weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 13:41
mrcl schrieb:Ich merke ich komme hier nicht weiter weil der Großteil nostalgisch eingestellt ist.
inwiefern "nostalgisch" ? Wo siehst du hier Nostagie?


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 14:02
@mrcl
Vielleicht wird es ja deutlicher /einfacher verständlich wenn wir uns zuerst auf einen Aspekt beschränken.
Inwieweit ist die Lichtgeschwindigkeit mit der Cheops-Pyramide verknüpft?


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 14:06
mrcl schrieb:Generation Smartphone? Nicht dass ich lache. Während du als Kind schön zuhause mit deinen Stöcken rumgespielt hast, habe ich in dem Alter bereits mehrere Schulen besucht und habe mich gebildet.
Nein, nix deutet darauf hin das du mehrere Schulen besuchst hast. Ich meine du hast ja nichtmal die Grundkenntnisse über AGypten die der Standard Geschichstunterricht abhandelt. Auch scheinen dir deine Schulen nicht beigebracht zu haben wie man sich Wissen aus Quellen aneignet.
mrcl schrieb:Ich habe nicht umsonst erwähnt, dass ich eigentlich nichts mit Ägyptologie am Hut habe.
Um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen muss man nichtmal Agypotologe sein.
mrcl schrieb:Ich bin hier um mich zu bilden und einen aktiven Projektprozess, der offen für alle Leser ist, beizutreten. Nun leider versuchen so Möchtegern Wissenschaftler wie du einem dies zu vermiesen.
Du ein DIskussionsforum taugt nur bedingt zum Bilden. Bzw du solltest irgendwo mal die Basics zu finden.

Und naja die Wissenschaftler wollen dir die Bildung nicht vermiesen sie zeigen dir nur die Fehler auf. Wie erwähnt ein Diskussionforum ist kein Blog.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 14:08
Meine aufgestellten Theorien sind im Gegensatz zu mach anderen in diesem Thread logisch aufgebaut, haben eine klare Struktur und verneinen weder irgendwelche Belge noch wissenschaftliche Erkenntnisse (außer die letztere). t
Äh nein, da ist keine Logik. Aber bitte, stelle deine eine Hypothese aus deinem durcheinander mal geordnet da. Und dann zeigen wir dir wo es hakt.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 15:49
@mrcl
mrcl schrieb:Generation Smartphone? Nicht dass ich lache. Während du als Kind schön zuhause mit deinen Stöcken rumgespielt hast, habe ich in dem Alter bereits mehrere Schulen besucht und habe mich gebildet.
Wobei häufige Schulwechsel nicht unbedingt ein Zeichen für besonders gründliche Bildung sind.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 15:51
@Kausalität
Also was den Planeten X, Niburu auch genannt angeht, so habe ich eine Dokumentation angeschaut die sich mit dem Thema befasst hat.
Ein Grund, wieso niemand ihn entdeckt hat ist, weil man ihn nicht sieht. Ein Planet kann auch dunkel sein. Und nur nach einen einzellnen Planetenhimmelskörper zu suchen ist extrem schwer, zeit- und kostenaufwendig.

Ansich bin ich mit den Cheopsthema auch ein wenig kritisch. Die ägyptische Regierung lässt einen ja wohl nicht grundlos NICHT genauer forschen


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 16:48
ISt jetzt heute Bullshittag?

Heißt der Thread hier "Müllkippe" der Pseudastronautik

Mein Freund, du wirst mir sicherlich erklären können wie ein Planet denn Unsichtbar ist, so vor allem in welchen Spektren und co.

Mal Abgesehen von einem Schwarzen loch wird das arg eng das ein Planet "Unsichtbarer" ist als Zwerplaneten und co
Niederbayern88 schrieb:Ansich bin ich mit den Cheopsthema auch ein wenig kritisch. Die ägyptische Regierung lässt einen ja wohl nicht grundlos NICHT genauer forschen
Ne, die lassen nur nicht jeden Ideonten Historische Stätten kaputtemachen.

Richtige Forscher können da sehr wohl Forschen.

Vielleicht mal was anderes als EVD lesen.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 19:17
@Taln.Reich
Nostalgisch = faktenorientiert. Das ist heutzutage out, hip ist freies Herumspinnen :D


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 19:21
@FrankD
Die Aufklärung ist halt beendet und eingesargt. Willkommen im neuen Dunklen Zeitalter.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 20:59
Noch mal zum eigentlichen Thema. Inzwischen habe ich auch das Buch von Erdmann und Görlitz, und bereite eine Buchbesprechung für meine redliche Heimseite vor.
In Kürze; Der erste Teil versucht, die Taten der Autoren zu entschuldigen. Höchst peinlich.
Im zweiten Teil will Erdmann beweisen, dass die Cheopskartusche doch irgenwie falsch ist - eine endlose Reihe von Peinlichkeiten die nur eines zeigt: Der Autor hat nicht den Hauch einer Ahnung vom Thema. Er protzt damit, sein halbes Leben mit dem Studium von Ägypten verbracht zu sagen - verschwendete Lebenszeit, ganz offensichtlich.

Dann kommt das Thema Eisen. Auch das Kapitel strotzt vor sachlichen Fehlern. Der Oberhammer aber: Praktischerweise sind alle Anylysedaten verloren, das nicht näher bezeichnete untersuchende Institut verweigerte die Veröffentlichung der Ergebnisse. Daher gibt es nur Behauptungen, "nach Gedächtnis" rekonstruierte Analysen und und uns. Im Prinzip völlig wertlos.
Die Autoren behaupten ja, Magnetit in dunklen Flecken und keines neben diesen Flecken gefunden zu haben. Magnetit ist aber in Spuren Bestandteil der sogenanten Erze in den dunklen mafischen Komponenten im Granit, was ja ein Mineraliengemisch ist. Nehme ich eine Probe Feldspat aus dem Granit werde ich mit Sicherheit keinen Magnetit (und auch kein Eisen) finden, nehme ich eine Probe der mafichen Komponente hingegen mit Sicherheit Eisen.
Sie behaupten, in der Kontrollprobe neben den Flecken praktisch kein Eisen gefunden zu haben, was darauf hindeutet, dass sie da Feldspat beprobt haben (wenn überhaupt)

Ohne Bilder der Proben ist all das leider nur inhaltsloses Geschwafel...

Im letzten Teil geht es dann um ein Transportmodell, das habe ich noch nicht gelesen.

Pikant und typisch für das Buch ist die Verwendung von Literatur. Anstatt Fachbücher über ägyptische Materialkunde zukonsultieren, bezogen sie ihre "Kenntnisse" über ägyptisches Eisen aus einem Buch von Illig und Löhner, zwei der prominentesten Zeitraffer im deutschsprachigen Raum, die beweisen wollen, dass die Menschheitsgeschichte weniger als 2500 Jahre alt ist. Berühmt sind die Zeitraffer für ihre Zitatfälschungen, speziell Löhner, dem ich das in de.sci.geschichte schon in den 1990ern nachweisen konnte :D

'nuff said.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 21:15
mrcl schrieb:Hier mein Beleg dafür:

Angenommen ich wäre nicht im Jahr 1997 geboren sondern früher. 1897 hätte ich ein Buch geschrieben mit einem ähnlichen Inhalt wie die Bibel (also göttliche Verehrung etc.) dann gäbe es genau 2 Gruppen von Lesern: Die damaligen Mitläufer, die den Inhalt so nehmen wie er ist und es akzeptieren und die damaligen Skeptiker die alles dafür getan hätten das Buch zu entkräften.

Jetzt gehen wir wieder ein paar hundert Jahre zurück und kommen im Jahr 500 n. Chr. an. Hier habe ich auch ein "Buch" (Tafel) geschrieben wo es um göttliche Wesen geht. Alle damaligen Menschen die es gelesen haben glauben das was drin steht, weil nun ja ich konnte schreiben und es gab noch nicht so viele dokumentierende Kommunikationsmöglichkeiten.

Jetzt sind wir wieder im Jahre 2016. Ich habe das selbe Buch im Jahr 2015 rausgebracht wie in den Jahren 500 und 1897 doch hier ist der Unterschied:

Die Menschen (von 2016) lesen das Buch, dass auf 500 n.C. datiert wurde.
-> Reaktion: Wow, so interessant es wird wohl stimmen was der Herr berichtet

Die Menschen lesen das Buch, dass 1897 geschrieben wurde.
-> Reaktion: Hmm, da könnte was dran sein, aber es erscheint eher fiktiv für die heutigen Lebensverhältnisse.

Die Menschen lesen das Buch, dass 2015 geschrieben wurde.
-> Reaktion: Hah! Das Kind erzählt so ein Müll, das kann vielleicht als ein schlechtes Märchen durchgehen.

Versteht ihr jetzt was ich meine?
Wenn ein assyrischer Großkönig und ein Pharao sich in einer Schlacht bekämpfen und beide es in ihren Annalen als einen großen Sieg über den je anderen feiern, wenn ein Julius Cäsar schreibt, daß es in den Wäldern Germaniens ein Tier namens "Elch" gibt, welches keine Knie hat und sich zum Schlafen an einen Baum lehnt, und die Germanen jagen das Tier, indem sie den Schlafbaum eines Elches ansägen, wenn in der Bibel zu lesen ist, daß sechshundert erwachsene Männer, dazu noch die Frauen und Kinder, in einer Nacht aus Ägypten ausgewandert sind, dann lernen die Geschichtswissenschaftler vor allem eines: Historische Texte von Ereignissen sind nicht die Ereignisse selbst, sondern Behauptungen von Ereignisse. Wer Fakten will, der gräbt im Boden nach Tonscherben, Häusergrundrissen, Schmuck, Münzen usw. usf.

Niemand sagt "Oh, das steht in ner alten Schrift, das muß zuverlässig sein". Sowas sagen nur Leute ohne Ahnung, Grenzwissenschaftler z.B. wie Däniken & co. Die nehmen jede Legende und jeden Bericht von skurrilen Völkern mit nur einem Bein und dem Gesicht im Bauch für bare Münze. Schriftzeugnisse brauchen selbst erst mal ne glaubhafte Bestätigung, bevor man diese mit Vorsicht ernst nehmen kann. Und dann, erst dann, gibt es tatsächlich die Faustregel "je jünger desto unsicherer" - wenn es ums selbe Ereignis geht. Wenn Zeitzeugen über eine Schlacht berichten oder über nen Pyramidenbau, dann ist da mehr historischer Gehalt zu erwarten, als wenn Leute ein halbes Jahrtausend später davon berichten. Oder zweitausend Jahre später. Grundsätzlich könnte jedoch selbst in sehr späten schriftlichen Schilderungen noch ein echter historischer Anhalt zu finden sein; nur muß dieser sich um so sicherer durch anderes absichern lassen.

Na und wenn Du was schreibst und schon im "Vorwort" erwähnst, daß Du keine Ahnung hast, dann hat sich eigentlich schon alles erledigt. Naja, man tut sich dennoch Deine Zeilen an - und findet Null faktische Unterfütterung, dafür aber solchen Unsinn als Deinen "meinen Beleg dafür".
mrcl schrieb:1. Die Pyramide(n) wurden als Gedenkstätte an die Pharaonen, mit den üblichen Werkzeugen gebaut.
-> hierfür würde man folgendes beachten müssen:
a) Es wurden mindestens 20.000 Arbeiter am Tag gebraucht.
b) Es waren sehr hohe mathematische Verständnisse vorhanden.
c) Der Bau hat länger als 20 Jahre gedauert.
d) Sie hatten sehr viel Glück.
Solide, nachvollzieh- und gegenprüfbare Rechnungen sowie praktische Feldexperimente haben schon anderes belegt.
mrcl schrieb:Wieso sollten so viele Menschen für eine Person arbeiten? Was hätten die davon?
Die Jobs standen in hohem Ansehen und wurden gut bezahlt. Feldarbeit war ebenfalls Knochenarbeit.
mrcl schrieb:Wieso wird das nirgendwo erwähnt, dass es eine Art ganze Stadt nur für die Baubeteiligten der Pyramide gab?
Diese Bauarbeiterstädte wurden sogar schon gefunden.
mrcl schrieb:Auch wenn wir wissen, dass die Menschen nicht dumm waren, wissen wir auch, dass sie kaum die Zahl Pi geschweige denn das Verhältnis des goldenen Schnittes Phi kennen dürften.
Kommt ja auch nicht vor in den Pyramiden. Die durchaus bekannte altägyptische Art, einen Böschungswinkel zu definieren "soundsoviel Strecke Wegs für das Erreichen einer Elle Höhe", kommt den tatsächlichen Pyramidenmaßen um eine bis zwei Größenordnungen näher (28 Fingerbreit Weg am Boden für die Steigung um eine Elle) als die Annahme, die Erbauer hätten Pi gekannt und in die Pyramidenmaße hineingeheimnist.
mrcl schrieb:Ich verweise hier gerne nochmal an das jedem bekannte Zitat: "So eine exakte Ausführung eines Gebäudes wurde erst vor ein paar Jahren geschafft, und um diese zu erreichen muss man sehr, sehr und nochmal sehr viel Kraft und Zeit investieren."
Weder bekannt noch richtig.
mrcl schrieb:Zu c) und d): Brauch ich das wirklich noch zu erklären?
Seh ich zwar auch so, aber aus anderen Gründen. Für Dich hingegen wäre es durchaus mal ganz nützlich, Dir selbst den Punkt c) zu erklären. So mit Gegenrechnung, Aufwand, Kraftverbrauch und Zeitdauer bei welchen Hilfsmitteln usw. Nachher lernste wirklich mal was.
mrcl schrieb:wo der anonyme Mathematiker erklärt
Putzige Bezeichnung für "Noname-Schwurbler".
mrcl schrieb:Ob das video auf youtube, myspace oder google video hochgeladen ist, ist schnuppe. Es geht um den Inhalt.
Da hast Du zwar recht, aber trotzdem ist der Inhalt dieses Machwerks unterirdisch haltlos. Und ein "hab ich auf Youtube gesehen" ist mit erschreckender Häufung ein Griff in die Kloschüssel (obwohl es da durchaus auch fundierte Dokus gibt, die aber kaum einen wie Dich interessieren), weswegen die Kritik an nem YT-"Beleg" sehr berechtigt ist.
mrcl schrieb:Meine aufgestellten Theorien sind im Gegensatz zu mach anderen in diesem Thread logisch aufgebaut, haben eine klare Struktur und verneinen weder irgendwelche Belge noch wissenschaftliche Erkenntnisse (außer die letztere).
Schön wärs. Du weißt nicht, welche Werkzeuge und Transportmöglichkeiten die Damaligen zur Verfügung hatten, behauptest aber, daß sie die Pyramiden damit nicht hinbekommen hätten, nicht in 20 Jahren, nicht mit bis 10.000 Menschen. Da gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse, die die Machbarkeit belegen, und Du verneinst diese hier massiv. Du trittst hier nicht als ergebnisoffener, lernwilliger Diskutant auf, sondern hast ne vorgefertigte Auffassung, die Du als Tatsache präsentierst. Und wenn Dir jemand Paroli bietet, diffamierst Du ihn als Möchtegern-Wissenschaftler, als nostalgisch veranlagt. Ja scheiß drauf, aus welchem Grund jemandem widersprochen wird, kümmer Dich um die inhaltliche Entkräftung vorgebrachter Argumentationen; das ist das einzige, woran eine Behauptung steht oder fällt.
mrcl schrieb:Ganz im Gegenteil, das meiste was ich angegeben habe ist eben doch durch irgendwelche Beweise belegbar.
Komischerweise bringst Du aber nicht einen dieser "Beweise". Ein "schließlich hat der gaaaanz lange gerechnet" besagt nichts darüber, ob er sich verrechnet hat.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 21:15
Niederbayern88 schrieb:Ein Grund, wieso niemand ihn entdeckt hat ist, weil man ihn nicht sieht. Ein Planet kann auch dunkel sein.
Du scheinst nicht zu wissen, wie in der ersten Hälfte des 19.Jh. der Planet Neptun entdeckt wurde. Man wußte von seiner Existenz und konnte sogar berechnen, wo man ihn finden konnte - und dann dort auch fand. Mach Dich kundig, damit Du nicht so einen Unsinn schreiben mußt.
Niederbayern88 schrieb:Ansich bin ich mit den Cheopsthema auch ein wenig kritisch. Die ägyptische Regierung lässt einen ja wohl nicht grundlos NICHT genauer forschen
Wieso, da wird doch geforscht. Vor ner Weile habense da Hohlräume gesucht. Vielleicht solltest Du Dich kundig machen, bevor Du sowas schreibst...


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 22:21
@FrankD

na das wird unseren Bildungshungrigen 18 Jährigen ja freuen. Von wegen Nostalgie


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 23:20
@perttivalkonen
22 Finger zur Elle. 1 Elle = 28 Finger, das ist der Böschungswinkel der Roten Pyramide :)


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 23:24
mrcl schrieb:Dies habe ich aus der gängigsten Doku über die Pyramiden.
Oh jeh, mal wieder jemand von der Youtube Uni, der zwei Dokus gesehen hat und nun glaubt der neue Messias der Geschichtswissenschaft zu sein. Dir wurde ja schonmal die Diskrepanz zwischen Fakten und deiner Meinung dargelegt. Aber eventuell beschäftigst du dich mal mit den Fakten bevor du sie ablehnst. Das steht nämlich im krassen Widerspruch zu deiner Eingangsbehauptung, dass du dir erstmal die Materie aneignest und dann deine Meinung bildest. Hier hast du deine Meinung reingerotzt, direkt mit der Ansage, dass du überhaupt keine Ahnung davon hast, aber direkt eine Theorie wiederkäuen willst, die nun schon tausendfach auf toten Gäulen durchs Dorf getrieben wurde.


melden

Das Cheops-Projekt

06.04.2016 um 23:51
@Spöckenkieke
...Youtubiversität, so viel Zeit muss sein...


melden

Das Cheops-Projekt

07.04.2016 um 01:44
@FrankD
Klar, 22 Finger, das meint ich ja. 28 ist ne Elle. Daher ja dann die 22/7, die "fast Pi" ergeben, zusammengeschwurbelt als doppelte Basiskantenlänge durch Pyramidenhöhe.


melden

Das Cheops-Projekt

07.04.2016 um 07:16
@perttivalkonen
Also vor einiger Zeit haben sie etwas neues entdeckt, die Regierung jedoch verweigerte die weiterforschung



melden

Das Cheops-Projekt

07.04.2016 um 09:12
Niederbayern88 schrieb:Also vor einiger Zeit haben sie etwas neues entdeckt, die Regierung jedoch verweigerte die weiterforschung
Wattn, die paar Zentimeter Hohlraum hinterm Verschlußstein von Upuaut? Und was verstehst Du unter "die Regierung" und "verweigerte"?


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

07.04.2016 um 10:13
@Niederbayern88
Schon mal was vom Djedi-Projekt gehört? Der Schuhkarton iat aierforscht, und das einzige was man gefunden hat düfte euch Schwublern gar nicht passen: hieratische Schriftzeichen.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden