weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

1.995 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Freundschaft, Gefährlich

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 16:30
@akkoveli
akkoveli schrieb:@Alienpenis
ich hab keine lust 39 seiten durchzusuchen
jopp ...lieber halbe Welt der Wunder Sendungen anschauen und weiterhin an außerirdische auf dem Todesstern glauben.

Vollkommen richtiger Weg!
[ZYN OFF]


melden
Anzeige

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 16:33
das ist aber jetzt nicht lustig


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 16:36
@akkoveli

das mit nibiru aber auch nicht :-)


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 16:55
@guarana19
guarana19 schrieb:Meint ihr nicht, die Menschen sollten erstmal sich selbst verstehen, bevor sie andere Kulturen erforschen wollen?
Meinst Du nicht, wenn die Menschen sich intensiver um die Erforschung anderer Kulturen kümmern würden, daß sie dann

1. keine Zeit mehr hätten, sich zu bekriegen

2. von diesen Kulturen vielleicht lernen könnten, auf respektvolle Art und Weise miteinander umzugehen?

(Dazu müssten die Kulturen nicht einmal außerirdischer Natur sein)


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 18:09
akkoveli schrieb:auf dem planet sollen lebwesen sein die unsere also die von den Menschen die DNA etwas geändert haben.
Jaja, das Märchen von den Annunaki. So etwas wie einen Planeten, der uns alle 3600 Jahre besuchen soll, gibt es nicht, sonst hätte man ihn schon längt entdeckt.
Das beschreibt es ganz gut:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 18:57
@guarana19
guarana19 schrieb:Woher willst du das wissen? Das ist genau wie Wissenschaftler, die behaupten, das keine Lebendsform ohne Wasser existieren kann. WOHER wollen die denn das wissen?!
Weil es auf dem Weg zu einer technischen Zivilisation eben notwendig ist. Die Aliens werden auch nicht direkt aus dem Schlammtümpel mit perfekter Gessellschaftsordnung und Kernfusion gestiegen sein.

Aber drösseln wir das mal auf:
guarana19 schrieb:1.Kriege
Sind die Folge des Evolutionären Überbleibsels der Aggressivität. Und diese ist auf den Weg zu einer intelligenten Lebensform erforderlich. (Sonst hätte sich die Spezies nie an die Spitze ihrer Bisophäre kämpfen können).
guarana19 schrieb:2.Krankheiten
Hat es immer gegeben und wird es immer geben. Es gibt immer Krankheitserreger, und mit noch soviel Medizin wird sich daran auch nichts ändern, da deren Evolution unglaublich schnell vonstatten geht.
guarana19 schrieb:3.Umweltprobleme
Sind ein Nebeneffekt bei der technischen Entwicklung. Um auf den Stand zu kommen, Kernfusion zu betreiben (was mit zu den technischen Mindestanforderungen eines interstellaren Raumfluges gehört), muss man vorher Dampfmaschiene und Benzin-Motor entwickelt haben. Undf das fürht zu Umweltzproblemen.
guarana19 schrieb:4.Ungerechtigkeiten
5.Benachteiligung (gesellschaftlicher Spalt zwischen arm und reich u.a.)
Das gehört zur Entwicklung der Gessellschaftsordnung. Auch die Aliens werden nicht mit dem (für sie) perfekten System aus dem Tümpel gestiegen sein.

@akkoveli

Die Behauptung mit dem "planeten X" der 2012 einschlägt, ist schlichtweg lächerlich. Wenn ein so großes Objekt (sollen ja schließlich mehrere Jupitermassen sein) in zwei Jahren einschlagen würde, könnte man es längst mit blossen Auge sehen. Daher ist das Unsinn.

@dere
dere schrieb:Die andere Möglichkeit, dass es - trotz alledem - doch öffentlichkeitswirksam geworden wäre, bestand natürlich theoretisch auch; auch wenn das Internetzeitalter da noch fern war.
Und watrum haben die nicht die paar Jahre gewartet, und dann Danaerede mittels Internet den Beweisgegenstand ins Internet stellen lassen?

Und warum macht Danaerde seine Kontakterlebnisse nicht im Internet kostenlos öffentlich?
dere schrieb:Damit meine ich das Objekt M bei Tallin, über das hier ja auch schon diskutiert wurde und das für die Skeptiker natürlich auch nicht existent ist.
Hast du dazu nähere (vernünftige) Infos? Bei Wiki finde ich nichts...

Und wenn es existiert, dann müsste seine Existenz auch nachweisbar sein, zum Beispiel in Form von Messwerten und gut Dokumentierten Aufnahmen.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:05
@Taln.Reich
Taln.Reich schrieb:Hast du dazu nähere (vernünftige) Infos? Bei Wiki finde ich nichts...

Und wenn es existiert, dann müsste seine Existenz auch nachweisbar sein, zum Beispiel in Form von Messwerten und gut Dokumentierten Aufnahmen.
Da ist der Thread
Diskussion: Das UFO vonTallinn

ich sag nur Fischinger


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:09
@Dorian14

werd mich mal reinlesen....

Aber wenn selbst wenn es existiert, beweist das keinen Kontakt. Das Ding kann schon vor millionen von Jahren abgestürzt sein....

Wer weiss, ob die Aliens überhaupt noch existieren...

Aber man sollte sich den Brunnen mal ansehen, den angeblich steckt der grossteil des Ufos ja noch an Ort und stelle (weil die Bergung nicht möglich war)


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:18
Fischinger :D *lach* bitte lasst uns seriös bleiben.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:18
@Taln.Reich
naja, das teil liegt gerade mal 9 m tief.
Da buddeln die größere Löcher bei nem Fundament für ne tiefgarage.

Von Fischingers groß angekündigter Untersuchung hat man auch nie mehr was gehört.
Nur jede menge Ausreden warum man nicht in der Lage ist 9 m tief zu graben.

Inzwischen tendiert man zu Bombenresten aus dem zweiten Weltkrieg.

Tallin wurde da ordentlich bepflastert.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:20
@Dorian14

Ja, das ist in der Tat etwas verdächtig....

ich meine, 9 Meter! Ich schätze mal, so tief dürften die untersten Rohre vor meinen Haus verlaufen....

Und wenn dieser Fischer das Ding untersucht, wo sind die Ergebnisse?


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:24
@Taln.Reich

Das ganze wird seit 25 jahren untersucht bzw wurde abgebrochen und es "fehlen die geldmittel" um ein 9 meter loch zu buddeln. Also wenn das nicht lächerlich ist... aber da sieht man wieder mal, dass einige um keine Ausrede verlegen sind.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:27
@kain34

Das ist in der Tat merkwürdig...

ich meine, bei dem, was in einem echten Ufo an Technologien da ist, da wäre es doch ein ziemlich gutes Geschäft mal eben 9 Meter tief zu graben, um das alles zu bekommen...

Wenn ich allein an die Möglichkeiten des Ufo-Antriebs denke...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

21.01.2011 um 19:33
@Taln.Reich
Fischinger .... nicht Fischer.

Fischinger ist der nette Herr "Sachbuchautor" der alles aufdeckt *G*
Nun veröffentlichte der deutsche Autor Lars Fischinger den Fall bei www.freenet.de und erhielt als Feedback den Hinweis, dass die damalige UFO-Landung im Rahmen der Sendung ‚Verstehen sie Spaß?’ fingiert worden sein soll. Darüber informierte mich Herr Fischinger am 17. März per Mail.
quelle hier
http://greyhunter.blog.de/2008/12/16/ufo-landung-muenchener-luitpoldpark-5233525/


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

22.01.2011 um 02:24
@Commonsense
Commonsense schrieb:Ich bin keine Genetiker und habe die volle Tragweite der These wahrscheinlich auch nicht begriffen, meine aber zu verstehen, daß diese Thesen nicht davon ausgehen, daß bereits vorhandenes Leben durch die Transspermie oder Panspermie beeinflusst wird, sondern vielmehr Leben initiiert wird.
Hierzu sind gewisse Voraussetzungen, bestimmte chemische Verbindungen und physikalische Gegebenheiten, zwingend nötig.
Selbstverständlich bedeutet das nicht, daß die Entwicklung auf allen Planeten gleich verläuft, das habe ich auch nicht sagen wollen, nur, daß man es nicht vollkommen ausschließen kann, daß die Entwicklung mitunter ähnlich verläuft.
Wenn es Lebenskeime gibt, die Leben auf andere Welten tragen können, dann müssen diese irgendwie entstanden sein. Nimmt man eine natürliche Entstehung und Verbreitung an, so ist irgendwo von ganz alleine Leben entstanden, das seinen Weg ins All gefunden hat. Wenn dem aber so ist, dann gibt es keinen Grund, warum das Leben nicht auch an anderen ebenso geeigneten Orten von selbst entstehen kann. Daraus folgt, das auch ohne die Panspermie Leben im All weit verbreitet sein müsste...

Ähnlich ist es mit den (sehr...) hypothetischen "Super-Aliens", die ganze kosmische Regionen mit Lebenskeimen anreichern. In letzter Konsequenz müssen auch sie aus einer eigenständigen Lebensentstehung stammen (unter welchen Umständen auch immer...), womit wir wieder eine eigenständige Lebensentsehung haben, die es an anderen Orten auch ohne die Panspermie geben kann. So gesehen wäre jeder Lebenskeim von aussen, "nur" eine "Extra-Dosis" Komplexität, die vielleicht einen beschleunigenden Einfluss auf die frühe Phase der Lebensentstehung haben kann...

Wenn man komplexere Lebensformen als Lebenskeime annimmt, dann müssten diese die Fähigkeit haben, unter den urtümlichen Bedingungen einer Welt im Anfangsstadium zu existieren und sich zu verbreiten. Es wäre möglich, das eine solche stabile komplexere Lebensform viele Millionen Jahren an Entwicklungszeit einfach überspringt. Nach Jahrhunderten von Millionen von Jahren würde man aber weder einen einfachen ursprünglichen Lebenskeim ausmachen können, noch eine komplexere Lebensform, die denselben Zweck erfüllt hat, weil alle ihre Spuren in Zeit und Raum längst verwischt sein werden...

Oder anders gesagt: die Evolution macht aus dem Lebenskeim, was ihr gerade als überlebensnotwendig erscheint, und das kann natürlich jede nur mögliche Lebensform sein, die unter irgendwelchen Umständen auf einem Planeten irgendwann existieren kann. Die Ähnlichkeit kommt nicht von dem Keim an sich, sondern von der Form von Leben, die die Evolution aus ihm macht...

Das ist aber nur in etwa das, was ich meine...

@dere

Das ist ja alles schön und gut, aber das Problem dabei ist aber eben, das wir nur von "virtuellen" Beweisen oder Beweisversuchen von Einzelpersonen reden, das Stück Alien-Metall oder sonst irgendein außeriridscher Gegenstand, der eine rein persönliche Geschichte stützt, befindet sich nicht in Reichweite glaubwürdiger Zeitgenossen, von denen zumindestens einige eine ehrliche Untersuchung vielleicht sogar gratis durchführen würden. Wir reden hier von nicht fassbaren Dingen und mitunter äußerst seltsamen Geschichten, von denen einige vielleicht sogar einen wahren Kern haben werden, der aber nicht außerirdischer Natur sein muß, nur weil eine unmittelbare Erklärung gerade nicht zur Hand ist...

Ich muß aber zugeben, das wahrscheinlich JEDE Story, die eine Begegnung mit Aliens beinhaltet, einen seltsamen und absurden Eindruck macht, auch wenn sie wahr wäre...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

22.01.2011 um 08:21
@wolf359

Ich gebe Dir ja Recht.
Selbstverständlich muss das Leben zuerst da sein, bevor es sich, wie auch immer, verbreiten kann.
Und selbstverständlich kann es dabei die unterschiedlichsten Entwicklungen nehmen.
Selbst wenn das Leben völlig unabhängig von anderem Leben auf anderen Welten in anderen Galaxien entsteht, kann man die Möglichkeit einer ähnlich verlaufenden Entwicklung aber nicht völlig ausschließen, das ist alles, was ich damit sagen wollte.
Die These der Transspermie würde lediglich die Wahrscheinlichkeit einer ähnlich verlaufenden Entwicklung erhöhen, da die Basis überall die gleiche wäre und diese Basis auch ähnliche Voraussetzungen benötigte, um sich zu entwickeln.
Daß diese Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch ist, steht auf einem anderen Blatt.
Mir ging es lediglich darum, die Unmöglichkeit einer gleichen oder ähnlichen Entwicklung, der Du in Deinem Statement Ausdruck verliehen hast, zu bezweifeln.


melden
larryned
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

22.01.2011 um 13:48
ich war gestern im planetarium ... und das hat mich in die jetzige wirklichkeit gebracht .. wir sind immer noch sowas von primitiven affen und extrem weit enfernt, ueberhaupt nur ein bisschen interessant fuer den rest des universums zu sein ...

licht ist 1080000 km/h schnell .. unsere jetzige gehirnleistung hat immer noch mit gleichberechtigung und anderen dominaz problemen zutun ... WIR SIND AFFEN, an die niemand interessiert ist...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

22.01.2011 um 17:26
@larryned
larryned schrieb:licht ist 1080000 km/h schnell ..
?


melden
larryned
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

22.01.2011 um 20:10
lichtgeschwindigkeit umgerechnet in km/m 299.000 km/s .. nachbar galaxie ist 2500000 lichtjahre entfernt ...

wozu sind menschen mit der heutigen technologie im stande ? ... in 4 monaten zum mars etwa 100.000.000 km was im universum um die ecke ist ...

wir braeuchten mit lichtgeschwindigkeit immer noch 2500000 jahre um die nachbar galaxie zu erreichen ... WIR SIND AFFEN und wir brauchen uns nix einzubilden ..

wenn eine andere lebensform es schafft in lichtgeschwindigkeit oder aehnlich durch das universum zu sausen, dann werden die auf keinen fall in menschen aehnlichen zustand sich benehmen ... dann haben sie noch langeweile und kommen uns besuchen weil wir so ein affentheater veranstallten ?


melden
Anzeige

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

22.01.2011 um 23:33
@larryned

Das kommt immer darauf an. Vielleicht schaft es eine Zivilisation nichteinmal so lange zu überleben wie wir (überbevölkerung, rohstoffmangel, nicht fähig sich anzupassen). Es gibt ja leider keine Vergleichsmöglichkeiten, wobei es extrem warscheinlich ist, dass eine Zivilisation uns viel überlegener in sachen Technik ist.
Wir sind erst am Anfang, spätestens nach der Besiedlung des Planeten Mars werden wir an einem Punkt ankommen, an dem wir sagen dürfen "wir sind mächtig". An dem Tag an dem wir vielleicht irgendwo bei Alpha Centauri landen, sind wir DIE Macht.
Die Distanzen zwischen Galaxien sind sowieso nur für die Lebewesen vorgesehen, die eine weitaus höhere Lebenserwartung haben als wir. Aber was dem Menschen fehlt, wird durch Technik ergänzt... also wer weiss.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden