Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ufo-Faktencheck-Thread

3.774 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Außerirdische ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
cohiba Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 13:55
@smokingun
Respekt, genau so ist es ...

@Dorian14
Zitat von Dorian14Dorian14 schrieb:Immerhin geht es da um Nationale Sicherheit.
Jede ungeklärte UFO-Sichtung könnte eine Schwachstelle in der Luftraumüberwachung oder Verteidigungslinie eines Landes aufzeigen.
Da stimme ich Dir völlig zu.

Im kalten Krieg meinte die USA die Russen wären für die UFOs verantwortlich
und umgekehrt hielten die Russen die USA für verantwortlich.
Bis man merkte dass diese UFO´s Flugeigenschaften aufwiesen die nicht nachvollziehbar waren,
dann hats geklingelt und man erklärte alles mit Sumpfgas Wetterballonen und anderen Quatsch.

Besonders interessieren mich die Fälle wo in der USA Atomraketen deaktiviert wurden,
wären dass wirklich die Russen gewesen, wie mächtig hätten die sich dann wohl aufgespielt,
dann hätte es keine Atomraketen auf Kuba mehr gebraucht wenn sie dazu in der Lage gewesen wären.

Robert Salas: UFO deaktivierte Atomraketen
Im März 1967 erlebten der stellvertretende Kommandeur der Raketenkampfgruppe des Malmstroms Luftwaffenstützpunktes, Robert Salas, und seine Kameraden unheimliches: Ein UFO schwebt über einem Raketensilo und deaktiviert die dort gelagerten Atomraketen.
...

Weiter im Link ...

Quelle:


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:22
@cohiba

das war ja nicht nur in den USA Ridge &Hastings haben dazu einiges gutes Material .einige dokumente gibts ja was die sache weiter bestätigt ..ok manche davon wie in GB sind "spurlos" verschwunden dafür haben wir ja die Aussagen der beteiligten die da stationiert waren. die dokumente geben übrigens zu dass das der "Shutdown" stattfand nur war es ein elektrisches " Problem. bis heute konnte niemand nachweisen wie dieses zum nogo führen konnte . natürlich werden die ufo sichtung die da stattfand ignoriert und in zusammenhang mit anderen nuke fällen zu bringen wo auch ufos mit dieser defunktion stattfand ist natürlich alles zufall genauso die jetfälle wo zufällig auf selber basis dass nogo der waffen beim tracking stattfand. nun die beschreibung der ufos sind natürlich auch zufällig gleich siehe ,malmstrom,edward base. suffolk

alles zufall..

http://www.nicap.org/ncp/ncp-home.htm


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:22
@smokingun

So, eigentlich wollte ich ja nichts mehr zu deinen Posts schreiben, aber naja, egal ;-)

Ein langer Post, schön und gut. Aber was beweist er? Nichts.
Regierungen befassen sich mit dem UFO-Phänomen, im Sinne von Unidentified Flying Objects. Einige von diesen Abteilungen wurden anscheinend schon wieder geschlossen...
Wann schließt man eine Abteilung? Wenn sie sich nicht mehr rentiert und keine Ergebnisse liefert.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:hat Brasilien 1986 ein offizieller bericht herausgegeben gestützt von der Luftfahrtministerium wo auch zur schlussfolgerung gelangte dass diese Ufos keine konventioneller Erklärung gerecht wirdt und deswegen ausserirdisch in betracht gezogen werden MUSS.
Das Zauberwort ist "in betracht ziehen"
Wo wir allerdings auch wieder beim Thema wären, dass es nett wäre, ein paar Links dazu zu haben. Du beschäftigst dich ja sehr mit dem Phänomen, wie du sagst, da sollte es ja ein leichtes sein, mir da welche zu präsentieren. Bitte von den offiziellen Behörden und nicht von iwelchen Internetforen oder ähnlichem. Denn wie du ja schon so oft beschrieben hast, haben wir Skeptiker keine Ahnung. Sprich, es würde ewig dauern, um die genannten Seiten selbst zu ergoogeln.


Was noch dazukommt ist, dass sich die Berichte hauptsächlich mit Augenzeugen beschäftigen. NIcht nur, aber viel. Ich will nicht behaupten, dass die alle Lügen, aber das menschliche Gehirn lässt sich schnell mal austricksen und Errinnungen können auch dramatischer und mysteriöser wirken, als das Erlebnis selbst.


4x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:27
@cohiba
salas wurde bereits besprochen

Pressekonferenz zu UFOs über US Atomanlagen am 27. September 2010 (Seite 9)

da kannste auch nachlesen dass Salas alles andere war als "der stellvertretende Kommandeur der Raketenkampfgruppe des Malmstroms Luftwaffenstützpunktes"

bei NUR 7 Jahren Dienstzeit wird niemand stellvertretender Kommandeur.

Salas ist 1964 von der Akademy als Second Lieutenant abgegangen.
Bei dem Vorfall 1967 kann er maximal First Lieutenant gewesen sein.

Von einem stellvertretenden Kommandeur ist er weit weg.

Nach seiner Academy Ausbildung hat Salas gerade mal die 6 Pflichtdienstjahre gemacht und dann die Air Force verlassen.

Das soll jetzt nicht die Glaubwürdigkeit Salas untergraben, aber ich möchte mal wieder aufzeigen wie von den UFO-Herbeiwünschern plötzlich wieder Stellungen und Dienstgrade nahezu inflationär verteilt werden.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:34
Zitat von Papa-SchlumpfPapa-Schlumpf schrieb:Wann schließt man eine Abteilung? Wenn sie sich nicht mehr rentiert und keine Ergebnisse liefert.
nein warum das geschah ist längst bekannt

nur mal als Zitat:



David R. Saunders fiel ein Memo des Projektmanagers der Kommission, Robert Low, in die Hände, das kurz vor der Aufnahme der Tätigkeit der Kommission geschrieben wurde und unumwunden darlegte, welches Ergebnis die Kommission zu zeitigen hätte, und auf welche Weise die Öffentlichkeit getäuscht werden sollte. Nachdem die Öffentlichkeit von dieser Tatsache erfuhr, wurde Saunders gefeuert; eine andere Mitarbeiterin schrieb ein ausführliches Memo über eklatante Missstände an Condon und quittierte ihre Mitarbeit. Andere UFO-Experten, die zur Mitarbeit eingeladen worden waren - z.B. Donald E. Keyhoe (NICAP) - zogen sich ebenfalls zurück[1].

Nach der Einstellung von 'Blue Book' im Jahr 1969 veröffentlichte J. Allen Hynek 1972 ein Buch mit dem Titel The UFO Experience (Die UFO-Erfahrung), in dem er Fakten und Zahlen aus seiner Sicht nennt und vor allem über seine Erfahrungen in Project Sign/Grudge/Blue Book berichtet. Nach seiner Darstellung war die USAF beständig bestrebt, die Öffentlichkeit über Realität und Ausmaß des UFO-Problems zu täuschen, woran er selbst nicht unbeteiligt war. Jedoch konzentrierte sich Hynek vor allem auf die wissenschaftliche Seite des Problems und kritisierte in aller Schärfe die Unzulänglichkeit der Ausstattung und die Unwissenschaftlichkeit von Project Blue Book.


us.w

Wikipedia: Project Blue Book
Zitat von Papa-SchlumpfPapa-Schlumpf schrieb:Du beschäftigst dich ja sehr mit dem Phänomen, wie du sagst, da sollte es ja ein leichtes sein, mir da welche zu präsentieren. Bitte von den offiziellen Behörden und nicht von iwelchen Internetforen oder ähnlichem.
nun in meinem Profil kannst du gerne schmöckern . was möchtest du haben?

hast du aber verstanden in meinem post warum gerade in den USA offizielle Behörden das thema als nichtig darstellen?


ich bin hier nicht der arbeitsknecht um basiszeug tagtäglich nachzusuchen

@Dorian14

fängst du schon wieder an mit meta rang diskussionen gerade salas aussage ist durch die dokumente bestätigt worden niemand bestreitet dass die raketen nogo gingen oder das telefonat mit den soldaten die er geführt hat die Ufossichteten denn diese haben dass selber ausgesagt


2x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:42
@smokingun
Könntest Du bitte so lieb sein, ein wenig auf Satzzeichen und Grossschreibung zu achten? Es fällt mir wirklich schwer, Deine Texte zu lesen. Im Unterbewußtsein denke ich da gleich, Du sprichst so monoton, wie Du schreibst. Danke.

Auf den Rest der Diskussion zu antworten, ist wie Eulen nach Athen tragen...


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:45
seltsam, für mich lesen sich die texte von @smokingun genau wie die texte von dir @kurzschluss

aber man kann sich auch an so etwas stören wenn man nicht allzuviel beitragen kann ;-)


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:51
Zitat von Asmodai78Asmodai78 schrieb:seltsam, für mich lesen sich die texte von @smokingun genau wie die texte von dir @kurzschluss
Das mag ja sein, für kurzfüssige Leute sind andere Kurzfüssige ganz normal :D


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 14:57
genau und zähflüssige können dann nicht mithalten ^^


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 15:14
Erst mal frohes Neues euch allen ;) habt Ihr euch auch alle gute Vorsätze genommen im neuen Jahr? Vielleicht: mal etwas "gechillter" an die Sache ran zu gehen?
Das hier verkommt mehr und mehr zu einer Skeptiker-Gläubiger Grundsatzdiskussion als dieses Phänomen wirklich mal gemeinsam näher zu betrachten.
Dieses extreme Verhalten fällt eigentlich auch in anderen Threads auf z.B. Hessdalen Thread. Da haben wir ein Phänomen welches eindeutig mehrmals beobachtet und dokumentiert wurde und man diskutiert weiter darüber ob die bösen Studenten vielleicht mit Ihren blöden Webcams vielleicht nur Besucher locken wollen oder sonstiges.. Fällt euch was auf?

Zu diesem Thread hier kann man sich nur mal wünschen, dass wirklich ein Fall mal näher heran gezogen wird und näher besprochen wird. Zusammen! und ohne Angifterei..
Denkt mal drüber nach, find ich produktiver als sich hier anhand von Phrasen die Köpfe einzuschlagen.

Die letztendliche Meinung ist doch total nebensächlich, die wird hier sowieso kein Sturrkopf ändern..
Kein Cohiba der oftmals Fakten sieht wo keine sind..
Kein Smokingun der eine besondere Affinität zum Thema pflegt..
Kein euredudeheit der hier ja auch niemandem etwas böses will ;)
Kein Dorian14 der einen äusserst anstrengenden Diskussionsstil hat...

Ihr seit doch alle keine kleinen Kinder mehr. Ich hab oft das Gefühl, dass sich hier so der ein oder andere am Weltbild anderer stört und auch gerne mal reibt als würde es einen selbst betreffen. Warum? Kann ich nicht nachvollziehen.
Zitat von Papa-SchlumpfPapa-Schlumpf schrieb:Denn wie du ja schon so oft beschrieben hast, haben wir Skeptiker keine Ahnung. Sprich, es würde ewig dauern, um die genannten Seiten selbst zu ergoogeln.
Lieber Schlumpf ;)
Ich glaube das unterscheidet den Skeptiker vom "Gläubigen".. <- wie ich dieses Wort hasse ;)
Ich denke wer sich mal mit dem Thema etwas auseinandersetzt wird dem zwangsläufig etwas skeptischer gegenüber stehen. Es ist auch wichtig nicht alles zu glauben und für bare Münze zu nehmen, bevor ich mir jedoch solch ein Urteil bilde, muss ich mir die Sachen jedoch erstmal genauer anschauen.
Zitat von Papa-SchlumpfPapa-Schlumpf schrieb:Das Zauberwort ist "in betracht ziehen"
aber um viel mehr geht es doch gar nicht, sie kann in Betracht gezogen werden weil kein bekannte konventionelle Erklärungsmethodik gegriffen hat.

sollte dir der Brasilien 1986 Fall nicht bekannt sein und du sprichst zufällig portugiesisch ;)
https://www.youtube.com/watch?v=KJFDJDY2ga8 (Video: 19 Maio de 1986 - Visita oficial dos OVNI's ao Brasil)

oder der Narcap Report dazu: http://www.narcap.org/Projsphere/narcap_ProjSph_3.1.1_Brazil.pdf (Archiv-Version vom 03.07.2010)

dazu wiki: Wikipedia: 1986 São Paulo UFO sighting


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 15:41
Zitat von Papa-SchlumpfPapa-Schlumpf schrieb:Das Zauberwort ist "in betracht ziehen"
um das gehts ja nur . es gibt keine beweise für Ausserirdische Wesen aber man kann gew.ufos so deuten und das ist nunmal nicht einfach so erdacht. und darüber kann man diskuttieren .oder nicht? man kann auch nachdenken was es sonst sein kann aber aufgrund der fälle aber..

das statement von 1986 bezog sich auf die grosse ufo nacht in Sao Paolo wo 21 sphären da waren , später gab es ja weitere beteiligte die an die öffentlichkeit gingen und regelrecht von einer Invasion sprachen an versch. Orten auch in den 70er es gibt auch fotos die frage ist doch um was es handelt es sich hier? denn diese findet man eben überall auf der welt unabhängig politischer oder geographischer oder zeitlicher betrachtung .



hier mal ein Auszug des off. statement auf deutsch

. "Basierend auf der Analyse der oben gemeldeten Ereignisse, ist es die Ansicht des Luftverteidigungskommandos, dass es nach den Informationen der Fluglotsen, Piloten und zuvor erarbeiteten Berichte der Cindacta (Luftverkehrskontrolle und Center für Luftverteidigung) einige übereinstimmende Punkte, entweder durch technische Erfassung oder durch visuellen Kontakt, bezüglich der Radarechos, den Beschleunigungen, der Beleuchtung, der Geschwindigkeiten und des Verhaltens [der Objekte] gibt.

2. Einige dieser übereinstimmenden Punkte, die wir benennen können, sind solche Phänomene, welche bestimmte konstante Eigenschaften aufweisen:

a) Radarechos: nicht nur aus dem Luftverteidigungssystem, sondern auch gleichzeitig aus den verfolgenden Flugzeugen, sowie die visuellen Angaben der Piloten.

b) Veränderung der Geschwindigkeit: von Unterschall- auf Überschallgeschwindigkeit. Außerdem die Fähigkeit [an Ort und Stelle] zu schweben.

c) Verschiedene Flughöhen: von unter 1.500 Meter bis über 12.000 Meter.

d) Beleuchtung: gelegentlich leuchteten die Objekte weiß, grün oder gelb, manchmal waren sie auch unbeleuchtet.

e) Plötzliche Beschleunigung und Abbremsung.

Im dritten Teil der abschließenden Bewertung besagt der "Ereignis-Bericht", dass "das Phänomen (die UFOs) solide war und Intelligenz widerspiegelte":

3. Als Schlussfolgerung aus den beobachteten konstanten Fakten in fast allen Präsentationen, ist es die Meinung des Luftverteidigungskommandos, dass das Phänomen solide ist und, aufgrund seiner Fähigkeit seine Beobachter zu Verfolgen oder Abstand zu ihnen zu halten, sowie in Formation zu fliegen, ein intelligentes Verhalten aufweist. Die Fluggeräte müssen nicht zwangsläufig bemannt gewesen sein.


http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/10/brasilianischer-militarbericht-ufos.html

die übersetzung ist korrekt siehe hier:

http://centroufologicotaranto.wordpress.com/2009/10/26/documenti-declassificati-in-brasile-affermano-nel-1986-ci-fu-invasione-ufo/

wie gesagt dass ist ein info häppchen die brasiliasnischen Fälle offenbarten da einiges

jeder kann selber mal weiter stöbern das ist alles sehr spannend


2x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 15:45
@smokingun
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:@Dorian14

fängst du schon wieder an mit meta rang diskussionen gerade salas aussage ist durch die dokumente bestätigt worden niemand bestreitet dass die raketen nogo gingen oder das telefonat mit den soldaten die er geführt hat die Ufossichteten denn diese haben dass selber ausgesagt
Hättest du genau gelesen was ich geschrieben habe, wäre dir vielleicht aufgefallen dass ich Salas Aussage NICHT in Zweifel gezogen haben.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen dass mal wieder von Seiten der Gläubigen einem Zeugen ein Rang und eine Stellung zugeschrieben wurde, die er nicht inne hatte.

Das passiert ständig.
Da wird aus einem Büroleiter mal eben der Direktor des NSA gemacht, ein Wachhabender wird zum stellvertretenden Kommandeur etc.

Und dann kommen die Aussagen "Solch hochrangigen Persönlichkeiten muss man doch glauben"

Hallo ..... zu hochrangigen Persönlichkeiten werden sie erst durch nachlässige Bezeichnungen und schlampige Recherche der UFO-Befürworter erhoben.

Dass dir das nicht passt, dass Unstimmigkeiten in euren "Fakten" aufgedeckt werden, ist mir schon klar.

Man müsste nicht darauf hinweisen wenn die Gläubigen nicht jeden Scheiß als wahr betrachten würden der ihnen vorgesetzt wird.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:20
Wurde eigentlich Die Sichtung des Piloten Ray Bowyer hier schon einmal diskutiert. So etwas darf man doch durchaus zu Fakten zählen.
Hier ist auch noch ein kleines Video dazu. (Archiv-Version vom 09.01.2012)


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:29
@haltlos
Zitat von haltloshaltlos schrieb:So etwas darf man doch durchaus zu Fakten zählen.
Fakt wofür?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:30
Ein Zeugenaussage ist ein Faktum. Der Zeuge berichtet von einem UFO, sorry hab's leider nicht auf Deutsch gefunden.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:31
@haltlos
ich hatte den Fall um Ray Bowyer hier: http://www.allmystery.de/themen/uf80734 schon mal in meinem Thread angesprochen. Find ich auch sehr interessant den Vorfall.
Zitat von Dorian14Dorian14 schrieb:Ich habe lediglich darauf hingewiesen dass mal wieder von Seiten der Gläubigen einem Zeugen ein Rang und eine Stellung zugeschrieben wurde, die er nicht inne hatte.
tja, so ein Sch*** aber auch oder? ;) lauter Gutenbergs diese Exopolitk-Fraktion ;).. gut das wir dich hier haben, damit so etwas klar gestellt wird. Ändert aber nicht an dem Fakt, dass Salas am besagten Tag im launch control center gesessen hat und der Vorfall stattgefunden hat oder?


3x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:31
@haltlos

Frag mal die Polizei, wie unumstösslich Zeugenaussagen sind... da kannst du mit simplen Dingen wie einem Verkehrsunfall anfangen.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:34
Und was macht den Zeugen in diesem Fall - er war ja nicht der einzige - so unglaubwürdig. Er hatte minutenlang Zeit sich die Dinger anzuschauen, das ist schon eine andere Situation als bei einem Verkehrsunfall.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:41
Zitat von UnknownBrotherUnknownBrother schrieb:tja, so ein Sch*** aber auch oder? lauter Gutenbergs diese Exopolitk-Fraktion .. gut das wir dich hier haben, damit so etwas klar gestellt wird
Ach Mensch, @UnknownBrother
du kamst mit einem guten Text wieder her,aber verfällst nun in das Muster der anderen??
Zitat von UnknownBrotherUnknownBrother schrieb:Denkt mal drüber nach, find ich produktiver als sich hier anhand von Phrasen die Köpfe einzuschlagen.



1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

03.01.2012 um 16:47
@Thawra
da wir hier aber nicht bei der Polizei sind, und hier auch nichts bewiesen werden soll da ja jedem klar ist das es keine unumstösslichen Beweise für Präsenz von E.T. gibt , darf man eine Zeugenaussage als solche durchaus mal als Fakt ansehen. Wie viel Wahrheitsgehalt ich dieser persönlich zuspreche liegt einzig allein daran wie intensiv ich mich mit dem Fall auseinandergesetzt habe. Ich bin der festen Überzeugung (oder glaube, wie auch immer), dass hinter dem eigentlichem UAP Phänomen ein noch unbekanntes Phänomen steckt und dieses hat nichts mit Militär Prototypen oder besoffenen Augenzeugen zu tun.
Zitat von AmsivarierAmsivarier schrieb:aber verfällst nun in das Muster der anderen??
Nein, lieber Dude ;)
ich meine das so wie ich es sage. Ich persönlich bin keiner großer Anhänger der "Exopolitik"-Bewegung.
Und es ist ja auch richtig, dass gerade in der Exo-Szene vieles größer gemacht wird als es ist. Und dann finde ich es auch richtig, dass Leute wie dorian das klar stellen.

Muss man dem Fall als solches aufgrund der unsauberen Recherche einzelner jedoch nicht gleich einen "Arschtritt" geben. Nö.


melden