Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ufo-Faktencheck-Thread

3.774 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Außerirdische ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 14:33
@smokingun
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:genau dass schreib ich dann wohl auch wenn jemand der pro-fraktion nächstes mal irgend ein mist verlinkt ..warum soll man dass selektieren ist ja alles "gleich" .aber du schlägst ja auch vor sich keine Lektüre zum Thema zu kaufen.
Ich verstehe garn nicht, warum du so angepisst bist. Weil ich schreibe, dass es genauso OK ist wenn man von CENAP oder MUFON etwas verlinkt? Kann ich nicht nachvollziehen. Aber das konnte ich neulich auch nicht, als du plötzlich damit anfingst, ich sei ein Lügner, was ein Fehler war.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:WW zieht sich da ja immer zurück wenns eng
Kommt mir bekannt vor.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:was die CENAP aber macht ist wilde querverbindungen zu schaffen ,spekulative behauptungen aufzustellen die ein Faktencheck nicht überlebt
Das gilt auch für die andere Seite. Es gibt so viele Ungereimtheiten und so viele Aussagen die völlig verschieden sind, aber von euch wird das als ein Fall behandelt, was schlichtweg falsch ist, und meiner Meinung nach die Inkompetentz der Ufologen zeigt.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:ich hab Punkte benannt und es ist alles senf um es milde auszudrücken und um etwas zu widerlegen sollte man zuerst etwas belegen ....es ist aber verwunderlich wie man faktisch hier vorgeht anstatt auf dass einzugehen was vorliegt eben die Belege (bspw. der Bericht von General Lambert) sollen wir über den mist von walter diskuttieren? und .was soll dein Drachenvideo damit zutun haben?
Komm einfach mal wieder runter. Wo sind deine konstruktiven Posts? Was ist passiert? Warum bist du auf einmal so verbissen? Was das Drachenvideo sollte, hab ich oben drüber geschrieben, es war zur Auflockerung, zwar nicht themenbezogenaben, aber mit Sicherheit nicht uninteressant.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:oder der verweis auf einen Users hier der sagt dass es Radartäuschungen gibt ? hier handelt es sich um mehre hightech NATO Radaranlagen die sich gegenseitig stützen .
Kannst du mir mal bitte zeigen, wie und wo du das überprüfen konntest? Von den beiden F16 kannst du ja schonmal nicht reden, weil die sich nicht gegenseitig bestätigen. Und was regt dich so auf, wenn andere nach möglichen Erklärungen für die komische Radaranzeige suchen? Das ist Kontraproduktiv.
Zitat von smokingunsmokingun schrieb:Nebenbei ein F16 Radar ist auch immer noch ein hightech- Instrument das gerade der taktische vorteil bspw. zu einer MIG war und dass die Impulse "air to air" bekamen und mit den Bodenstation korrealierten und ein ganz anderes radarsystem darstellt spielt wohl auch keine rolle .wo natürlich zufällig auch falsche daten haben.. ?
Jetzt muss ich mal ganz dumm nachfragen. Wo liegen denn die Daten vom Bodenradar vor?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 14:34
@Dorian14

Eine Wetteranomalie würde auf den "benachbarten" Radaranlagen ebenfalls auftreten.

Aber noch was anderes.
Ein User schrieb:
commonsense schrieb:
Übrigens würden UFL, die zum Schmuggeln eingesetzt werden, sicher nicht mit Festbeleuchtung fliegen.
Wäre das nicht vermutlich genau andersrum?Solche Schmuggel-ULFs müssten extrem tief fliegen um den Radar zu entgehen.
Müssten die nicht nach unten hin möglichst gute Sicht haben?
Also Lampen nach unten?
Polizei könnte die eh nicht vernünftig verfolgen.
Jets wären zu schnell...


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 14:36
@Amsivarier
Zitat von AmsivarierAmsivarier schrieb:Müssten die nicht nach unten hin möglichst gute Sicht haben?
Nein, eher nach vorne.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 14:39
http://www.radartutorial.eu/07.waves/wa17.de.html

Wenn es eine Temperaturinversion gab,könnte der Radar 600% weiter "scannen" als normal.
Das würde bedeuten das der Radar Objekte sieht, sagen wir mal in 50 km Entfernung,die in wirklicht 6x so weit entfernt sind.

Und das bezieht sich auf militärische Anlagen.

Hat der Belgienradar Objekte gesehen,die ganz woanders waren?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 14:40
@AnatomyUnions
Naja,aber schräg nach vorne würde Sinn machen.
Im dunkeln müsste man rechtzeitig Stromleitungen,Bäume und Häuser sehen.
Das könnte dann echt mysteriös aussehen.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:01
Warum konnte die holländische Radaranlage Maastricht keine UFOs bestätigen?


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:05
@Amsivarier
Überleg doch mal. Für Ultraleichtflugzeuge herrscht absolutes Nacht- und Instrumentenflugverbot. Wenn man damit also Nachts fliegt, macht man durch die Beleuchtung auf sich aufmerksam. Das wäre selbst dann leichtsinnig, wenn man nur fliegt und nichts schmuggelt.
Zitat von AmsivarierAmsivarier schrieb:Im dunkeln müsste man rechtzeitig Stromleitungen,Bäume und Häuser sehen.
Ich denke mal, wenn man sich die Flugstrecke vorher zurechtlegt, und gut einprägt, braucht man gar kein Licht. Es gibt so viel Beleuchtung auf den Strassen, da kann man sich bestimmt auch ohne Licht gut zurechtfinden. Gestern hab ich erst einen Video gesehen, wo Nachts 2 mit dem Gleitschirm über einer Ortschaft unterwegs sind. Das sollte auch mit ULF's kein Problem sein. Was die Stromleitungen angeht, würde ich meine Flugroute natürlich dementsprechend planen, dass ich in möglichst großem Abstand daran vorbei fliege.
Zitat von AmsivarierAmsivarier schrieb:Warum konnte die holländische Radaranlage Maastricht keine UFOs bestätigen?
Wenn du solche Fragen stellst, fühlen sich hier schnell ein paar Leute auf den Schlips getreten. Ich frage ja auch nicht, warum der eine F16 Kampfpilot zu dämlich war, seine Instrumente so zu bedienen, wie man es ihm beigebracht hat.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:08
@AnatomyUnions
Zitat von AnatomyUnionsAnatomyUnions schrieb:Ich denke mal, wenn man sich die Flugstrecke vorher zurechtlegt, und gut einprägt, braucht man gar kein Licht.
manche Sichtungen sprechen ja davon, dass die Objekte Autobahnen gefolgt wären.
Soweit ich mich erinnere, sind die Autobahnen in Belgien beleuchtet.
(war damals sehr überrascht darüber, und das war bereits 1979)
Das wären also erstklassige Wegmarkierungen für ein UL bei Nacht


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:10
...und wenn die zusammengearbeitet haben?
Also 2-3 albern beleuchtete ULs um aufmerksamkeit zu erregen und 2-3 unbeleuchtete ULs zum schmuggeln?

@Dorian14
@AnatomyUnions


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:15
@Amsivarier
Ist mir zu umständlich. Folgende Erklärung fände ich plausibler. Es gab 2 Arten von ULFs, beleuchtet und nicht beleuchtet. Die beleuchteten waren ein paar Spassvögel. Die unbeleuchteten wurden zum Schmuggel eingesetzt.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:20
Wilfried de Brouwer,Ex-Stabschef der Luftwaffe, sagte:
Eine Untersuchung ergab, dass bestimmte Wetterbedingungen möglicherweise elektromagnetische Interferenzen und falsche Radarechos verursacht haben könnten.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:21
@AnatomyUnions
@Amsivarier

Im Übrigen gab es auch schon damals Nachtsichtgeräte...

Schmuggler fliegen auch mit unbeleuchteten Flugzeugen und fahren mit unbeleuchteten Schiffen.

Ich nehme an, daß auch belgische Schmuggler versuchen, nicht gesehen zu werden...


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:25
@Commonsense
Es ist aber auch gängige Praxis den Überwachungsbehörden kleine Häppchen zu opfern um den großen Deal elegant zu erledigen.

Sprich:Das kleine Boot mit 55 Kilo Heroin darf geschnappt werden damit der große Deal mit 55 Tonnen Heroin über die Grenze kommt.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:27
@Amsivarier

Findest Du nicht, daß die abwegigen Spekulationen jetzt etwas zu weit gehen?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:29
@Commonsense
Finde ich nicht.
Die andere Seite macht ja auch den Fehler und verwurschtelt alles was über den Belgienvorfall vorliegt.
Warum sollten es nicht ULs gewesen sein?
Wenn der Stabschef schon sagt das es Wetteranomalien gab und der Radar dadurch verrückt spielt.
Wenn die Holländer nichts sahen.
Und eine Horde Ul-Flieger möglicherweise zugaben es gewesen zu sein.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:30
@Dorian14
Zitat von Dorian14Dorian14 schrieb:manche Sichtungen sprechen ja davon, dass die Objekte Autobahnen gefolgt wären.
Stimmt, und es würde auch schon reichen, wenn man eine gut befahrene Strasse hat, die muß gar nicht mal beleuchtet sein.

@Commonsense
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Ich nehme an, daß auch belgische Schmuggler versuchen, nicht gesehen zu werden...
Richtig, und da schon das Fliegen bei Dunkelheit verboten ist, würden sie nicht unnötig auf sich aufmerksam machen.


Ob jetzt aber ein Zusammenhang zwischen ULF-Schmugglern und dem Belgien Ufo Hype besteht, sei mal dahingestellt. Diese kleinen Flieger machen eigentlich ein ziemlich lautes Geräusch, das man, wenn sie in der Luft sind, sie aus hunderten Metern Entfernung gut hören kann. Und viele Augenzeugen berichten nicht von Geräuschen, wenn ich mich richtig erinnere.

@Amsivarier
Mit deinen Spekulationen tangierst du grade Ufologenniveau. Sorry, aber der mußte sein. :D


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:30
@AnatomyUnions
Danke... :D


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:44
@Amsivarier
Zitat von AmsivarierAmsivarier schrieb:Die andere Seite macht ja auch den Fehler und verwurschtelt alles was über den Belgienvorfall vorliegt.
Das sehe ich auch so. Vor allem wird der Fall nicht richtig dargestellt. Alles wird in einen großen Topf geworfen. Alles ist voller Wiedersprüche, jeder Bericht, jede Dokumentation. Zum Beispiel die Doku von seite 59. Der Sprecher sagt:" Alle Zeugen haben ein Dreieck LANGSAM über das Land fliegen sehen." Keine 30 Sekunden redet ein Physiker von unmöglichen Flugeigenschaften.

Das suggeriert doch, bei beiden Beobachtungen handele es sich um das selbe Objekt, wofür es aber keinen Beweis gibt.

Youtube: RTL UFOs 2000 Belgien
RTL UFOs 2000 Belgien
!

Dass es sich dabei um 2 völlig verschiedene Phänomene handeln könnte, scheint keiner in Erwägung zu ziehen.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 15:52
@Amsivarier

Ich meine gar nicht die ULF-Überlegung an sich, sondern die Nebenargumente, wie Bauernopfer usw.

Nur weil die Gegenseite übertreibt, müssen wir ja nicht auch damit anfangen. Ich für meinen Teil bin eher daran interessiert, realistische Lösungsmöglichkeiten zu suchen und grundsätzlich auch erst einmal die vorhandenen Tatsachen in die richtigen Zusammenhänge einzuordnen. Ich will nur ausschließen, was eindeutig ausgeschlossen werden kann und eine (durchaus bestehende) Möglichkeit, wie ULF, nicht durch wilde Spekulationen zur Lösung erheben.

@AnatomyUnions

In Berichten hier wurde das Motorengeräusch der ULFs mit Rasenmähern verglichen. Laut ist da realtiv. Schmuggler verfügen schon über die Mittel, ihre ULFs zu modifizieren, denke ich. Könnte man die Motoren ggf. mit einer Schalldämmung versehen?

Letztendlich ist die Schmugglergeschichte ja auch nur von geringem Interesse. Für die Sichtung von beleuchteten Flugkörpern fallen sie aus.

"Fopper" sind hingegen schon möglich. Jemand, der einfach nur aus Nervenkitzel nachts fliegt undd as Risiko, erwischt zu werden, in Kauf nimmt.

Auch Drachenflieger haben eine Keilform und könnten aus Spass mit Lichtern versehen werden.

Ein "fester" Körper kann m.E. aus den Bildern und Beschreibungen nur bedingt abgeleitet werden. Es genügt eine dreieckige Sichtblockade, das kann auch Segeltuch sein...


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

13.02.2012 um 16:00
@Commonsense
Ich hab das mit den Schmugglern nur so ausgeschmückt weil es ja nahezu krampfhaft ausgeschlossen wird.
Aber warum?
Die Dreiecke flogen generell langsam.
Niemand kann beweisen das die Dreiecke für die Radarsichtungen verantwortlich waren.
Das es nach dem anfänglichen Aufkommen von Zeugenberichten zu einer wahren Welle von Sichtungen kam,ist doch normal.
Da wurde sogar wieder von Untertassen berichtet.
Das Militär wurde erst aktiv nachdem Zeugen und Polizei von den Lichtern berichteten.
Der Herr de Brouwer redet von möglichen Wetteranomalien.
Radarstation Masstricht sah nichts....
Ich denke das da einfach mehrere kuriose,unerwartete Phänomene zusammen kamen.
UL-Flieger und Wetteranomalien die das Radarbild verzerrten/verfälschten.
Die kurzen Radarkontakte der Jets waren vermutlich die ULs,wegen dem langsamen Flug nur kurzer Kontakt.


melden