weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.11.2015 um 20:07
@Mu351i
Ich spreche da doch eher von sichtbarem Licht und weniger von irgendwelchen Implosionen. Irre ich mich denn dabei?


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.12.2015 um 18:10
Hi an alle

werde mich bald dazu eusern.

Nur so als Gedanke.

Jedes Objekt besitzt eine eigene Resonanz.
Alles um uns hat seine eigene Schwingung.
Atome,Magnetfelder,Licht und und und sind in diesen Schema einbezogen.
Was passiert wenn man zwei gleiche Frequenzen aufeinander prallen lässt?
Sie löschen sich aus. Es kommt zur Interferenz.

Ein Objekt das seine eigene Resonanz auslöscht wäre im unsere umgebung sichtbar,aber es würde nicht der Gravitation
ausgesetzt sein.

Mehr sag ich dazu nicht,sollte ein Gedanke für euch sein.


Mehr zum Thema Elohim..bald.


VOLTA


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.12.2015 um 19:20
Mein Schwingungslehre-Kurs ist zwar schon etwas her, aber
Volta schrieb:Was passiert wenn man zwei gleiche Frequenzen aufeinander prallen lässt?
Sie löschen sich aus. Es kommt zur Interferenz.
Man lässt nicht "zwei Frequenzen aufeinander prallen", sondern höchstens zwei Wellen mit gleicher Frequenz. Und "auslöschen" tun sie sich nicht automatisch, sondern nur unter einer ganz bestimmten Bedingung. Zur Interferenz kommt es im Übrigen immer, wenn zwei Wellen aufeinander treffen, das hat mit der Frequenz nichts zu tun.
Volta schrieb:Ein Objekt das seine eigene Resonanz auslöscht wäre im unsere umgebung sichtbar
Wie soll ein Objekt "seine eigene Resonanz auslöschen"? oO Und natürlich ist es sichtbar, wieso auch nicht? oO
Volta schrieb:aber es würde nicht der Gravitation ausgesetzt sein.
Wo bitte ist da der Zusammenhang?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.12.2015 um 23:36
@Volta
Volta schrieb:Ein Objekt das seine eigene Resonanz auslöscht wäre im unsere umgebung sichtbar,aber es würde nicht der Gravitation
ausgesetzt sein
Könntest du bitte ein wenig näher erläutern, was genau du meinst? Insbesondere, wie ein "Objekt" seine eigene "Resonanz" auslöschen sollte, und wie sich dies auf Wechselwirkungen jeglicher Art mit anderen "Objekten" auswirkt?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.12.2015 um 10:07
@mightyrover

schau,es wurden bereits Versuche gemacht.

Eines in Philadelphia. ( ging in die Hose )
Einer ( Florida) hat es geschafft und baute ein schöner Park.
Einstein und Teslar haben es versucht.

Nur als Beisspiel damit du dir das in etwa vorstellen kannst.
In der Musik haben wir ein Stereo Quelle und eine Mono.
Du hast liks ein Lautsprecher,du hast rechts ein Lautsprecher.
Ein Instrument spielt links und ein anderes rechts.Der Sänger ist in der Mitte.
Du hast drei Quellen,aber nur 2 Lautsprecher.
Wir können jetzt den Säger verschwinden lassen,indem man die Phase dreht.
In diesem Prinziep funktioniert das mit Objekte die bestanteil des Raumes sind.
Der Raum schwingt und hat seine eigene Wellenlänge.Objekte schwingen mit in diesem Raum.
Lässt man nun seine eigene Schwingung umkehren,so löscht es sich aus als wäre er nicht da.
Wir hätten somit den Nullpunkt im Gravitationssfeld manipuliert.Und das am jeden Ort.
Nur so neben bei als Gedanke,jetzt zum Thema.


Sagt dir die Archonten was ?


Ich zitiere:
Die Bibelforschung nimmt an, dass der Allgemeinbegriff „Elohim“ aus der polytheistischen Götterwelt Kanaans stammt, des Gelobten Landes, in das die Hebräer etwa um 1200 v. Chr. zogen, und dass diese wiederum vom kanaanäisch-syrischen Hauptgott El abhängig ist. So wurden etwa in Ugarit Tontafeln mit zahlreichen Götternamen gefunden, darunter der „El Aeljon“, der dort die männliche Schöpfergottheit bezeichnet. In 1. Mose 14, 18-20 (erkennbar ein Texteinschub) könnte eine Erinnerung daran vorliegen, dass dieser Schöpfergott von den Israeliten früh anerkannt und später mit JHWH, dem Befreier aus ägyptischer Sklaverei identifiziert wurde (2. Mose 3, 6.14). Dabei wurde offenbar die Pluralform gewählt, um die Vielheit der Götter in der einen Person des einzigen Gottes zusammenzuziehen. In der späten Apokalyptik Daniels (um 170 v. Chr.) taucht der Begriff im Zusammenhang der Vision vom Endgericht auf (Dan 7,1-14 EU): „Throne wurden aufgestellt“ heißt es dort in Vers 9, so dass auch hier noch eine späte Erinnerung an einen „Götterrat“ vorliegen könnte.
Ich zitiere:
Die Anunnaki waren eine mythologisch ausserirdische, humanoide Rasse, die im mesopotamischen Raum als Götter bezeichnet wurden.

Mythengeschichtlich stellt der Glaube an die Annunaki ursprünglich eine besonders alte Stufe der Götterverehrung dar. Sie waren einst Götter aus einer sehr alten Zeit ohne individuelle Namen.

"Anunnaki" heißt soviel wie, "die vom Himmel auf die Erde kamen".

Es gibt auch mehrere Schreibweisen: Annunaki, Annunnaki, Anunaki, Anunaku, Anunnaku, Anuna, Anunnaka.

Der Name kommt sowohl als "da-nuna", "da-nuna-ke-ne", als auch "da-nun-na" geschrieben vor und bedeutet in etwa "die von königlichem Blut". Es ist die sumerische Sammelbezeichnung für die Götter des Himmels und der Erde.

In der Religion der Akkader werden die Anunna als Anunnaki bezeichnet. In einigen Lexika werden sie als die unteren, beziehungsweise unterirdischen Götter bezeichnet, die denen des Himmels, den Igigi, gegenüber gestellt werden. Das ist so aber nicht korrekt, denn An, der König und viele andere der Anunnaki waren nie in der unteren Welt (oder Unterwelt), geschweige denn, dass sie sich dort ständig aufhielten. Vielmehr geht diese Denkweise auf einen Mythos zurück, wo die Ankunft der Götter geschildert wird. Hier nach kommt Enki zuerst vom Himmel auf die Erde und errichtet die Stadt Eridu. Er bekam 600 Gefolgsleute auf Anweisung von An mit, die ihm helfen bzw. zur Seite stehen sollten. 300 Leute, die auf der Erde ihre Aufgaben bekamen und 300 Leute, die im Himmel als Wächter um die Erde waren und hier Igigi genannt wurden. Man kann die Anunnaki deshalb nicht grundsätzlich zu den unterweltlichen Göttern zählen - es sei denn man bezeichnet die Erde selbst als Unterwelt.

Der König und Herrscher der Anunnaki war An (Anu). Unter den bekanntesten Anunnaki waren Enlil, Ninlil, Enki, Ninki, Ninmah, Ischkur, Nannar, Utu, Inanna, Ninurta und Marduk, die alle zum Pantheon und damit zu den autoritären Anunnaki gehörten. Die 300 Igigi im Erdorbit und die anfangs 300 Anunnaki auf der Erde waren sozusagen Untergötter, die den autoritären Anunakki zu Diensten sein mussten, bis es einen Aufstand unter diesen gab und deshalb der Mensch ins Leben gerufen wurde, um zukünftig die Arbeiten der diensthabenden Anunnaki zu übernehmen.

Möglicherweise gingen die späteren Abgesandten- und Engelsbezeichnungen aus diesen dienstleistenden Göttergruppen (niedere Anunnaki und Igigi) hervor, wobei dann eher die "himmlischen" Igigi in den Vordergrund gestellt wurden. Ob diese geschlechtslos waren, weiß ich nicht. Mir ist aber bislang nicht bekannt, dass diese niederen Göttergruppen der Anunnaki sich vermehren konnten.
Achte auf dieses Wort "die von königlichem Blut"

Und jetzt zeige ich dir was aus der Apokryphe.Findest du sehr oft.

Ich zitiere
7. Kapitel: Seth und sein Geschlecht
1Seth war nun der Leiter der Söhne seines Volkes, und er leitete sie in Reinheit und Heiligkeit . 2 Wegen ihrer Reinheit und Heiligkeit empfingen sie einen Namen, der ehrenvoller als alle andern Namen für sie war; sie wurden nämlich »Kinder Gottes« genannt, sie, ihre Weiber und Kinder. 3 So verblieben sie auf diesem Berg in aller Reinheit, Heiligkeit und Gottesfurcht. 4 An Stelle der Dämonenschar,die vom Himmel gefallen war, stiegen sie hinauf zum Lobpreis an die Grenzen des Paradieses. 5 Sie waren dort in Ruhe und Muße und hatten keine andere Arbeit und Beschäftigung, als Gott mit den Engelscharen zu loben und zu preisen; denn sie vernahmen fortwährenddieStimme der Engel, die im Paradiese lobsangen . 6 Dieses war nicht viel höher als sie, nur ungefähr dreißig Spannen nach dem Maß des Geistes. 7 Sie hatten dort keine Arbeit und Sorge und kannten weder Säen noch Ernten; vielmehr nährten sie sich von jenen lieblichen Früchten der prächtigen Bäume aller Art und ergötzten sich am Rauche angenehm duftenden Wohlgeruches, der vom Paradies ausging. 8 Sie waren Heili- ge, weil sie geheiligt waren, und ihre Weiber waren ehrbar, ihre Söhne lauter und ihre Töchter keusch und züchtig. 9 Unter ihnen gab es weder Aufruhr, noch Neid, noch Jähzorn, noch Feindschaft, 10 unter ihren Weibern und Töchtern keineunreineLuftnochunzüchtigeRede. 11 Auch hörte man bei ihnen nie Fluchen noch Lügen; denn ihr ganzer Schwur war: »Bei Abels reinem Blut!« 12 Täglich gingen sie mit ihren Weibern und Kindern in aller Frühe auf den Gipfel des heiligen Berges und beteten dort vor Gott an. 13 Sie wurden dann von ihres Vaters Adam Leichnam gesegnet, erhoben ihre Augen, blickten zum Paradies hin und priesen Gott. 14 S0 taten sie alle Tage ihres Lebens. 15 Seth lebte neunhundertzwölf Jahre; da ward er sterbenskrank. 16 Da kam zu ihm sein Sohn Enos mit Kenan, Mahalaleel, Jared und Henoch samt ihren Weibern und Kindern. 17 Da wurden sie von ihm gesegnet; er betete über sie, gab ihnen Aufträge, beschwor sie und sprach zu ihnen: 18 »Ich beschwöre euch bei Abels reinem Blut, daß keiner von euch zu des Mörders Kain Kindern von diesem heiligen Berg herabsteige; ihr kennt ja die Feindschaft, die wir mit ihnen haben, seit dem Tag, wo er Abel tötete. « 19 Dann segnete er seinen Sohn Enos, gab ihm den Auftrag wegen Adams Leichnam 20 und machte ihn zum Führer der Kinder seines Volkes, indem er ihn bei Abels reinem Blut beschwor, er solle sie in Reinheit und Heiligkeit leiten und vor Adams Leichnam geziemend dienen und sich nicht von ihm entfernen. 21 Dann starb Seth im Alter von neunhundertzwölf Jahren, am siebenundzwanzigsten des gesegneten Monats Ab, an einem Montag in der dritten Stunde, im zwanzigsten Lebensjahre Henochs. 22 Sein erstgeborener Sohn Enos salbte seinen Leichnam ein und begrub ihn in der Schatzhöhle bei seinem Vater Adam. 23 Sie betrauerten ihn vierzig Tage
Was schließen wir daraus?

1. ELOHIM = Archonten = Anuna
2. Adam ist die 1. Schöpfung (siehe Archonten ) Eva das Gegenstück,aber nicht die Einzigen.
Es wurden mehrere Körper erschaffen.
Seth`s Volk ist der Ursprung und wurden als Halbgötter bezeichnet.200 von ihnen haben sich dann mit den Prototypen die die Archonten erschufen ( Neandertaler,Cromagnons) gepaart.


Ich zitire aus Nag Hammadi
Die Erschaffung des Menschen geschieht in der Weise des Übrigen selbst. Der pneumatische Logos bewegte ihn in unsicht- barer Weise, wobei er ihn aber vollendete (35) durch den ( 105.1) Demiurgen und seine Engel—Diener, die in [großer Zahl] Anteil nahmen an der Bildung, [als er] sich mit seinen Archonten beriet. Wie ein Schatten ist der Irdische, (5) so daß er in der Weise [derer], die von den Allheiten abgetrennt sind, sein werde. Und er ist etwas Vorbereitetes durch sie alle, die, die zur Rechten gehören, und die, die zur Linken gehören, da jeder in den Scharen eine Form gibt dem [...], (10) in der er existiert.
Die [...] (sc. die Seele), welche der Logos, [der] mangelhaft [war], hervorbrachte — da er in Krankheit [war], glich sie ihm nicht, weil er sie hervorbrachte [im Vergessen], (15) in Unwissenheit und [Mangel] und in allen anderen Krankheiten, wobei der Logos die erste Form gegeben hatte durch den Demiurgen aus Unwissenheit heraus, so daß er (20) Erkenntnis erlange (darüber), daß der Höchste existiert, und so daß er wisse, daß er [ihn] benötigt.
Das machte der Unterschied zwischen Cromagnons und den 1. Menschen aus.
Der erste Mensch aber ist ein gemischtes Geformtes und ein (20) gemischtes Gebilde und ein Niederlegen derer der Linken und derer der Rechten und ein pneumatisches Wort, wobei seine Meinung geteilt ist zwischen jedem der beiden Wesen, von denen er (25) seine Existenz empfangen hat.
Deswegen sagt man, daß ein Paradies für ihn gepflanzt wurde, so daß er essen möge von der Nahrung der drei Arten von Bäumen, da es ein Garten der (30) dreifachen Ordnung ist und da es das ist, was Vergnügen bereitet.
EDEN ( Heilige Berg in der Apokryphe ) dort wo die 200 herab gestiegen sind.
Die Erschaffung Adams
,,Und der (25) ganze Äon des ersten Archonten erzitterte, und die Grundfesten der Unterwelt bewegten sich. Und durch die Wasser, die auf der Materie sind, leuchtete die Unterseite durch die Offenbarung seines Abbilds, das (30) in Erscheinung getreten war. Und als alle Gewalten und der erste Archon hinschauten, sahen sie den ganzen Teil der Unterseite erleuchtet. Und durch das Licht sahen sie im Wasser den Typos des Abbilds. ( 15.1) Und er sprach zu den Mächten, die bei ihm waren: ,Laßt uns einen Menschen schaffen nach dem Abbild Gottes und nach unserem Bild, damit sein Abbild für uns zu Licht werde.` (5) Und sie schufen durch ihre gegenseitigen Kräfte entsprechend der Zeichen, die gegeben worden waren. Und jeder einzelnen Gewalt gaben sie ein Zeichen in dem Typos eines Abbildes, welches er gese- hen hatte in seiner psychischen (Form). Er schuf ein Wesen (10) nach dem Bild des ersten, vollkommenen Menschen. Und sie sagten: ,Laßt es uns Adam nennen, damit sein Name für uns zu einer Kraft des Lichtes werde.`
Und die Kräfte begannen (zu schaffen):
Die erste, die Güte, schuf (15) eine Knochenseele. Die zweite, die Pronoia, schuf eine Sehnenseele.
Die dritte, die Gottheit, schuf eine Fleischseele.
Die vierte, die Herrschaft, schuf eine Markseele.
Die fünfte, das Königreich, (20) schuf eine Blutseele. Die sechste, die Begierde, schuf eine Hautseele.
* Die siebte, die Weisheit, schuf eine Haarseele.
Und durch das Licht sahen sie im Wasser den Typos des Abbilds.

Und durch das Licht sahen sie im Wasser den Typos des Abbilds.


Und durch das Licht sahen sie im Wasser den Typos des Abbilds.

1407322791822706



so. Hier stoppe ich,da jede mänge Material zu verarbeiten gilt.
Wer sich darüber Gedanken macht wir einiges finden.
Wer mit der Pferdeklappe an dieses Thema heran geht,der wird das Ganze ins lächerliche ziehen wollen und Unruhe im Thread verursachen.


VOLTA


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.12.2015 um 18:21
@Volta
Volta schrieb:EDEN ( Heilige Berg in der Apokryphe ) dort wo die 200 herab gestiegen sind.
Ich dachte das wäre der Berg Hermon? So zumindest lt. Apokryphen


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.12.2015 um 10:53
Volta schrieb:Der Raum schwingt und hat seine eigene Wellenlänge.Objekte schwingen mit in diesem Raum.
Lässt man nun seine eigene Schwingung umkehren,so löscht es sich aus als wäre er nicht da.
Wenn der Raum "schwingt" (in Bezug worauf eigentlich?) und ich meine Schwingung "umkehre", werde ich nicht unsichtbar, sondern klatsche gegen die nächste Wand.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.12.2015 um 11:21
@Systemschaf
Systemschaf schrieb:Wenn der Raum "schwingt" (in Bezug worauf eigentlich?) und ich meine Schwingung "umkehre", werde ich nicht unsichtbar, sondern klatsche gegen die nächste Wand.
ist nicht einfach zu verstehen,aber nur so neben bei.
Wie gesagt,es soll einige Leute hier inspirieren sich darüber Gedanken zu machen.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/tiefe-toene-schwarzes-loch-haemmert-baesse-ins-all-a-265082.html


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.12.2015 um 13:45
Volta schrieb:Lässt man nun seine eigene Schwingung umkehren,so löscht es sich aus als wäre er nicht da.
Wir hätten somit den Nullpunkt im Gravitationssfeld manipuliert
*hüstel*

Wikipedia: Resonanz


http://web.physik.rwth-aachen.de/~fluegge/Vorlesung/PhysIpub/Exscript/5Kapitel/V6Kapitel.html


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.12.2015 um 14:10
@Volta

wenn du das nächste mal in der badewanne sitzt mach mal mit deiner linken hand eine bewegung das es eine welle auslöst und nun nimm die rechte dazu und erzeuge eine gegenwelle. der effekt ist der selbe wie bei der resonanz es gibt eine Ansteigung also genau das gegenteil passiert .

achja der nullpunkt bei gravitationfelder wurde mathematisch weit weg vom körper festgesetzt weil da der effekt zero ist.

aber dass kannst du auch alles oben in den links selber nachlesen
Volta schrieb:Wie gesagt,es soll einige Leute hier inspirieren sich darüber Gedanken zu machen.
ok in den schwarzen löchern da sitzen anunaki dämonen die da ein bass konzert abhalten die engel sitzen vermutlich in stellaren wolken mit ihren Harfen. zusammen schwingen sie das konzert des universums an. ..gut so?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

14.12.2015 um 09:55
@smokingun
Volta schrieb:o. Hier stoppe ich,da jede mänge Material zu verarbeiten gilt.
Wer sich darüber Gedanken macht wir einiges finden.
Wer mit der Pferdeklappe an dieses Thema heran geht,der wird das Ganze ins lächerliche ziehen wollen und Unruhe im Thread verursachen.
Der Raum expandiert.Es ist eine Bewegung.Jede Bewegung verurasacht eine Schwingung.Jeder Ton schwingt.Ein Ton hat eine Frequenz.

Ich erwarte nicht das du es verstehst.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

15.12.2015 um 00:34
@Volta
Du stellst dich mit deinem "wissen" über andere, ich finde dass herablassend.

Allen Anschein nach nervt die Unwissenheit deiner Mitmenschen dich...

Du hast viel zu viel zeit ;) viel zu viel :)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

16.12.2015 um 01:22
in nem alten, inzwischen leider schon toten forum gab es mal die kategorie "gehirnschleim". wär das nix für hier?

der thread würde sich quasi anbieten. :)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

17.12.2015 um 08:13
@JaPsE
JaPsE schrieb:@Volta
Du stellst dich mit deinem "wissen" über andere, ich finde dass herablassend.

Allen Anschein nach nervt die Unwissenheit deiner Mitmenschen dich...

Du hast viel zu viel zeit ;) viel zu viel :)
denke das trifft ihm eher zu.Brauchst nur hier im Forum lesen.

Sobald was unmöglich für solche Leute ist,geben sie kommentare wie folgt ab:


ok in den schwarzen löchern da sitzen anunaki dämonen die da ein bass konzert abhalten die engel sitzen vermutlich in stellaren wolken mit ihren Harfen. zusammen schwingen sie das konzert des universums an. ..gut so?



und du sprichst von herablassend ?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.12.2015 um 06:36
@Volta
Digga erstmal ein fettes "gut gemacht" für deinen Beitrag.
Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit all dem hier was dass Thema UFOs und soweiter angeht, ich finde super was du hier leistest und bin überrascht wie viele Menschen sich mit diesem Thema befassen. Privat sind wir ein grosser Haufen der sich mit all diesen Themen befasst, und sind schon auf so einiges gestoßen. Bleib am Ball und lass nicht locker,,,,,,,


melden
qube
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.01.2016 um 13:23
@Alive27
Auf was seid ihr denn so gestossen?
Kenne mich mit dem Thema nicht wirklich aus. Lese sowas einfach nur gerne!
Da is es mir Wumpe, ob es da Beweise/Belege gibt!


melden
qube
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.01.2016 um 13:23
@Alive27
Auf was seid ihr denn so gestossen?
Kenne mich mit dem Thema nicht wirklich aus. Lese sowas einfach nur gerne!
Da is es mir Wumpe, ob es da Beweise/Belege gibt!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.01.2016 um 12:24
qube schrieb am 05.01.2016:Da is es mir Wumpe, ob es da Beweise/Belege gibt!
Bis auf diverse prä-astronautische Fantastareien das hin und wieder auch mit esoterisch gewürztem blabla vermengt wird habe ich zu diesem Thema noch nicht gehört.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.01.2016 um 02:45
Der Behälter Mensch dient dazu uns "geistlichen Wesen" auf unserere Umwelt einwirken zu lassen.


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.01.2016 um 22:10
@Volta

Der Mensch besteht aus:

KÖRPER
VERSTAND
GEIST
SEELE

DIE SEELE: Die Seele herrscht über Emotionen, aber auch Kreativität, Intuition, Neugier. Es ist ein wenig naiv, wie ein Kind, jedes Mal, wenn sie zum ersten Mal neue Sachen entdeckt ist sie erstaunt, oder ohne es zu merken bildet sie großen Werke oder schafft große Ideen . Sie ist nicht quantisiert in der Zeit-Achse, so ist als ob sie in einer ewigen Gegenwart leben würde, frei, in der Vergangenheit und in der Zukunft sich zu Bewegen (Sie sieht sie als wäre nur eins).
Die Seele kann sich also in die Zeit frei Bewegen. Sie macht Ihre Erfahrung Gleichzeitig zusammen.
Energie 1 - Raum 1 - Zeit 0 - Nicht Sterblich




DER GEIST: Der Geist ist die Energie der Menschen-Körper, die die körpereigene Lebensenergie entspricht (die, die nach einigen Kulturen nennen ki, Chi, Prana, und so weiter). Sie ist die verantwortliche Teil für die Willensstärke, dem Wunsch um zu tun, auf den Grund zu gehen , zu konkurrieren, Stärke, Einfallsreichtum, steuern etc .. Sie hat keine Achse des Raum quantisiert. Sich kann sie nur in der Gegenwart gleichzeitig in mehrere Plätzen Befinden...
Dadurch kann vorkommen das 2 Menschen das Gefühl haben sich länger zu kennen obwohl sie nie Begegnen sind.

Energie 1 - Raum 0 - Zeit 1 - Sterblich

DER VERSTAND: Sie ist die verantwortlich Teil der rationale Teil und Mathematik, wäre seine einzige Aufgabe sein, und zu übersetzen und interpretieren die archetypische Sprache der Seele und von Geist und umgekehrt . Sie hat keine Energieachse quantisiert, könnte dies damit, in der Lage sein eine unendliche Menge an Energie zu interpretieren und vorstellen.
Also Energie 0 - Raum 1 - Zeit 1 - Sterblich


Warum die Bezeichnung als Behälter:

Die Seele ist auch Energie.. und es war ursprünglich nur für Götter bestimmt.
Ihre Hauptziel ist erfahren was sterben bedeute, weil das Bewusstsein(Gott) nicht sterben kann. Diese Erfahrung sollte durch etwas gemacht werden, das ist im Grunde ihre virtuelle Bild ist in dieser Universum. Die Götter als sie erfuhren das sie unsterblich waren, weigern sie sich dieser Erfahrung zu machen und delegieren sie anderen geschöpfter es zu tun. Doch sie merkten bald das jedes mal, das ein Wesen mit eine Seele integriert war, nicht sterben wollte. Also es sollte was erschöpft werden das die Seele tragen kann ohne ihre Energie zu nutzen, ihre D.N.A. sollte Modifiziert werden so das eine Seele sich fest klammer kann eine D.N.A. ähnlich wie ihrem Schöpfer .. also ein Behälter! .. daher auch die Abduktions, sie möchten wieder unsterblich sein.


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden