weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bekenntnis zum Unglauben

583 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 02:55
corinni schrieb:mein 'genanntes Phänomen' ist eine Liste von über 25 Jahren paranormale Erafhrungen aus allen Bereichen, die meisten mit Zeugen erlebt. Bis auf wenige Ausnahmen befähigt NUR das eigene Erleben Jemanden, diese Dinge zu erforschen, und dem gerecht zu werden. Wissenschaft hat nichts mir Paranormalitäten zu tun. Deshalb nennt man sie paranormal (ich nenne sie 'natürlich', aber das ist egal).
Wie kommst du eigentlich darauf, dir ein Urteil erlauben zu können, über etwas, das du nie erlebt hast?
Wie kommst du eigentlich darauf dir ein Urteil über Wissenschaft zu erlauben wenn du selbst keine bist. Ja, Wissenschaft hat nichts mit paranormal zu tun. Paranormal ist jeder unphysikalische Scheiß möglich, man muss nur dran glauben.


melden
Anzeige

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 09:12
@düsenschrauber
düsenschrauber schrieb:Die vorhanden Naturgesetze sind bestens bekannt, schau dir die Gleichungen an, es gibt nirgendwo paranormale Parameter in den Naturgesetzen! Das ist das schöne an der Naturwissenschaft, es gibt keinen außergewöhnlichen einfluss auf das geschehen um uns. An den Naturgesetzen gibt es nichts zu rütteln von daher können die nicht von etwas anderem beeinflusst sein.
erkläre mir mal das video mit deiner Physik !

video anschauen !



melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 10:04
reticulum schrieb:erkläre mir mal das video mit deiner Physik !

video anschauen !
nene, du kannst mir kurz und knapp sagen was du wissen möchtest, ich nehme mir bestimmt keine 50 Min. Zeit ausser du bezahlst mich dafür :P


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 10:11
@119Tauri
119Tauri schrieb:für die Idee Menschen zu töten brauchen wir keine Aliens, das schaffen wir gut alleine.
Wenn es etwas gibt, wes die Menschheit beherrscht dann ist es das Töten eines anderen Teils der Menschheit, da hast du völlig recht. Die Frege ist, wer oder was diese Opferung ausgelöst hat. Man muss einfach zu dem Zeitpunkt zurückgehen, an dem zum ersten Mal ein Lebewesen (auch Tiere zu opfern ist genauso unlogisch) in einem Ritual getötet wurde.

Es muss eine initiale Begebenheit gegeben haben, ansonsten wäre es nie dazu gekommen. Ein so starker Wechsel des Verhaltens innerhalb einer Spezies muss aus einem wirklich außergewöhnlichen Ereignis hervorgegangen sein!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 12:39
@Chairon
Man brauchte einfach eine Ausrede für die Beseitigung eines missliebigen Mitbürgers. :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 12:53
@reticulum
Auf RTL Plus laufen eigentlich nur wissenschaftlich knallhart recherchierte Dokus die höchsten Ansprüchen gerecht werden.^^
Ist auch kein Problem Quellen anzuführen die 25 Jahre alt sind, wenn die Protagonisten ihrer Zeit mindestens 30 Jahre voraus sind.^^
Mit dem Tonband aufgenommene Stimmen von Wesen aus Paralleluniversen sind natürlich schon klasse. Wie stellst du denn sicher, dass die Geräusche aus Paralleluniversen stammen?

Wenn du so bedenkenlos Senkowskis Ausführungen glaubst, dann ist bestimmt Rupert Sheldrake, Illobrand von Ludewiger, Michael König und Dieter Broers etwas für dich.


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 13:02
@emanon

Klar, hat sich ja bei den Hexenverfolgungen auch wieder prima bewährt, allerdings war da das Konzept der Opferung (hier Altar, später Scheiterhaufen) schon etabliert. Für mich bleibt die Frage, wie so etwas bis dahin Unvorstellbares initial alle Beteiligten überzeugen konnte.

Zu dem Video oben:

Zugegeben, ich hab auch immer darauf gewartet, dass Kalkofe ins Bild kommt und was dazu erzählt, trotzdem ist es wichtig, auch "neue" Ideen und Ansätze sich zumindest unbehindert entwickeln zu lassen. Vielleicht kommt ja doch etwas dabei heraus (ich denke da immer an das Schnabeltier, das englische Forscher eindeutig als Betrug "entlarvt" haben, nachdem sie ein Exemplar zugeschickt bekommen hatten). :)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 13:22
@Chairon
Chairon schrieb:..trotzdem ist es wichtig, auch "neue" Ideen und Ansätze sich zumindest unbehindert entwickeln zu lassen.
Da reicht es aber nicht einfach etwas vollmundig in die Gegend zu posaunen, man sollte auf Nachfragen auch ein paar Belege bringen.
Warten wir also ab und geben @reticulum die Möglichkeit zuerst einmal zu erklären, wie man verifiziert, dass die "Stimmen" von Wesen aus Paralleluniversen stammen.
Vielleicht gibts ja auch nach 25 Jahren schon weitergehende Erkenntnisse.


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 14:01
@emanon,

hast du dir die 50 Minuten angetan? Darum geht es also?


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 14:20
corinni schrieb:Wie kommst du eigentlich darauf, dir ein Urteil erlauben zu können, über etwas, das du nie erlebt hast?
wie kommst du eigentlich darauf genau das Gegenteil zu behaupten?

Ich habe in meinem Leben schon vieles erlebt was auch für mich erschreckend war.
Natürlich könnte ich mich einfach hingeben und sagen das es Paranormal ist, das tue
ich aber nicht. Du glaubst gar nicht zu was unser Hirn in der Lage ist, jeder kennt sicherlich Träume in dem man sich fragt "ist dann nun ein Traum oder bin ich wach?".

Und genau so kann einem das Hirn auch streiche spielen und das nicht zu knapp, selbst
die Gesundheit ist ohne Probleme vom Hirn beeinflussbar und kann dich Krank- oder auch Gesund machen.

Selbst niederfrequente Felder (Magnetische niederfrequente Felder) können zwischen
10- 100 mA/m² (Körperstromdichte - Miliampere pro Quadratmeter) z.B. optische Sinneseindrücke erzeugen und das Hirn so richtig durcheinander bringen. Das sind gut bestätigte Effekte.

Jeder andere, der diesen biologisch- pyhsikalischen Effekt nicht kennt und auf einmal Sachen sieht die es gar nicht gibt, würde sofort sagen das ist Anormal/Paranormal/Geisterhaft usw. ist oder war.

Selbst ein Zeuge der sich in deiner Nähe befindet wäre dem gleichen Effekt ausgesetzt
und dem gleichen "schwindel" unterlegen wie du.

So, jetzt sag mir bitte ob dir dieser Sachverhalt auch nur ansatzweise bewusst war bei deinen langen Forschungen?

Man kann forschen aber bitte nicht am falschen Ende.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 14:24
Nach 25 Jahren unterschiedlichster paranormaler "Erfahrungen" nicht Belegbares vorweisen zu können ist natürlich frustend aber keineswegs verwunderlich.^^


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 14:57
@düsenschrauber
düsenschrauber schrieb:Selbst niederfrequente Felder (Magnetische niederfrequente Felder) können zwischen
10- 100 mA/m² (Körperstromdichte - Miliampere pro Quadratmeter) z.B. optische Sinneseindrücke erzeugen und das Hirn so richtig durcheinander bringen. Das sind gut bestätigte Effekte.
Gerade das ist einer der Punkte, die für mich persönlich eher die Parapsychologie bestätigen. Im geringsten Fall wird dadurch die Wahrnehmung von Geistern, UFOs, Bigfoots etc. bestätigt, was ja Zeugen schon immer beteuert haben.

Darüber hinaus kann man sich natürlich fragen, ob die Beobachtungen tatsächlich durch diese Felder erzeugt oder einfach nur die Aufmerksamkeit gesteigert wird. So wäre es seltsam, wenn Zeugen unabhängig voneinander zum Beispiel einen Geist in einer Kutte (auch wenn sie vorher nichts von ihm wussten) sehen, aber niemand eine radfahrende Giraffe.

So bestätigt der Effekt die Glaubwürdigkeit von Zeugen, die eben keine Lügner oder Dummköpfe sind, sondern im ungünstigsten Fall einfach ihrer Beobachtung vertraut habe. Insofern besteht ein großer Forschungsbedarf, weil ansonsten die Gefahr besteht, beispielsweise einen neuen Weltkrieg aufgrund einer gestörten Wahrnehmung auszulösen.

Und es ist deutlich seriöser, alternative Erklärungen anzubieten als sämtliche Phänomene einfach als "Quatsch" abzutun. :)

Kennst du eigentlich den Lösungsansatz der Wissenschaft für Pflanzen, die schneller wachsen, wenn man mit ihnen spricht?


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 16:52
Chairon schrieb:Kennst du eigentlich den Lösungsansatz der Wissenschaft für Pflanzen, die schneller wachsen, wenn man mit ihnen spricht?
jein, mir ist zwar bewusst das Pflanzen untereinander Kommunizieren können aber
ansonsten ist chemische Ökologie nicht mein Gebiet.
Chairon schrieb:Gerade das ist einer der Punkte, die für mich persönlich eher die Parapsychologie bestätigen. Im geringsten Fall wird dadurch die Wahrnehmung von Geistern, UFOs, Bigfoots etc. bestätigt, was ja Zeugen schon immer beteuert haben.
Den Absatz verstehe ich nun nicht... bitte um Klärung.
Chairon schrieb:Und es ist deutlich seriöser, alternative Erklärungen anzubieten als sämtliche Phänomene einfach als "Quatsch" abzutun. :)
Tut keiner und ich auch bestimmt nicht.
Ich kenne sämtliche astrophysikalische/quantenmeschanische- Rätsel die man zumindest -wie z.B. in der Quantenmechanik- einfach hinnehmen muss, es gibt Erkenntnisgrenzen im ganz kleinen und ganz großen. Ich bin gerne Bereit und auch offen (sonst wäre ich nicht hier oder?) für alle Bereiche doch nicht auf der Tour "ich baue mein Haus von Oben nach Unten". Paranormales, Ausserphysikalisches oder Außerirdische direkt anzugeben ohne jegliche greifbare Indizien (bis auf Zeugenaussagen*) oder verwackelte Videos sind keine Basis auf Naturwissenschaftlichem Niveau.


* taugen fast nix


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 16:55
@emanon
[Mit dem Tonband aufgenommene Stimmen von Wesen aus Paralleluniversen sind natürlich schon klasse. Wie stellst du denn sicher, dass die Geräusche aus Paralleluniversen stammen?/ZITAT]


keiner sagt was von paralleluniversum , bei den versuchsaufbau ( letztes video )der Gerätschaften gibt es keine funkwellen von ausen , es ist ein geschlossenes system !
Wenn du so bedenkenlos Senkowskis Ausführungen glaubst, dann ist bestimmt Rupert Sheldrake, Illobrand von Ludewiger, Michael König und Dieter Broers etwas für dich.
Rupert Sheldrake,Michael König,Dieter Broers lass mal weg , die anderen passen schon
Da reicht es aber nicht einfach etwas vollmundig in die Gegend zu posaunen, man sollte auf Nachfragen auch ein paar Belege bringen.[/ZITA

du willst belege - denn sichersten beleg kann man sich nur selbst erbringen in dem man solche experimente startet

Hans-Otto König bei 0:35

Nach 25 Jahren unterschiedlichster paranormaler "Erfahrungen" nicht Belegbares vorweisen zu können ist natürlich frustend aber keineswegs verwunderlich.
machmal liegen die Belege genau vor einem , und es ist schwer sie zu erkennen

transkommunikations video-bild

11kjajs

man könnte auch Belege erbringen in dem man auf Allmystery Experimente startet


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 17:05
reticulum schrieb:keiner sagt was von paralleluniversum , bei den versuchsaufbau ( letztes video )der Gerätschaften gibt es keine funkwellen von ausen , es ist ein geschlossenes system !
woher du weißt? War ein Notar und ein Physiker dabei der eindeutig bestätigt
das keine Radiowellen im System vorhanden waren welche von außen kommen
könnten? Also echt jetzt...


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 17:19
@düsenschrauber
düsenschrauber schrieb:jein, mir ist zwar bewusst das Pflanzen untereinander Kommunizieren können aber
ansonsten ist chemische Ökologie nicht mein Gebiet.
Es könnte sogar viel einfacher sein - wenn man lange Zeit zu seinen Pflanzen redet (und sich dabei in ihrer unmittelbaren Nähe aufhält), profitieren diese von dem ausgestoßenen Stickstoff in unserem Atem. Was natürlich nicht zwingend die einzige und komplette Erklärung sein muss, aber gleichfalls ein interessanter Ansatz ist. Wieder hätten die Leute recht, die zuvor der Meinung waren, ihre Pflanzen wüchsen schneller, wenn man ihnen Aufmerksamkeit schenkt (auch wenn sie dadurch zu falschen oder übereilten Folgerungen gelangt wären).
düsenschrauber schrieb:Den Absatz verstehe ich nun nicht... bitte um Klärung.
Ganz einfach ... selbst wenn alle "paranormalen" Sichtungen auf Irritationen des Gehirns (die natürlich näher untersucht werden müßten) zurückzuführen wären, bewiese das doch auch, dass die Zeugen eben keine Lügner oder Betrüger waren (was man ihnen ja häufig unterstellt), sondern dass sie die Vorgänge "tatsächlich" wahrgenommen hätten. Wobei man dann natürlich prüfen muss, was von dem, was wir sonst noch für gesicherte Kognition halten, tatsächlich "real" ist.
düsenschrauber schrieb:Tut keiner und ich auch bestimmt nicht.
Das tun leider sehr viele. Für dich trifft das offenbar nicht zu, was sehr für dich spricht. :)


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 17:58
@vycanismajoris

Ich bin in diesem Forum nicht meinetwegen, ich suche keine Antworten, und habe keine Fragen, aber viele hier messagen mich - oder fühlen sich in ihren Erlebnissen bestätigt, wenn es auch Forenmitglieder gibt, die deren Erlebnisse nachvollziehen können und ernst nehmen, und die sich ganz gut auskennen.
Ich habe nämlich den Eindruck gewonnen, dass die, die authentische Erlebnisse haben, sich hier nicht wohl fühlen, was – wenn es denn stimmte - traurig wäre, denn sie sind die, die etwas wissen, was die große Mehrzahl hier nicht weiß.

Darum betrachte ich die 'Erlebten' (Initiierten) auch grundsättzlich als die, die auf dem Wege einer Erkenntnis sind, und die Zweifler, die sich nicht auskennen, als die Unwissenden (vor allem nicht-wissen-wollenden), mit denen ich Mitleid habe – und die hier manches Mal versuchen könnten, ihre eigene Unwissenheit durch Lächerlichmachen der Erlebnisse zu rechtfertigen? Kann das sein?

Ich werde hier andauernd gesperrt und gemaßregelt, was witzig ist, denn ich bin 47 und wurde seit über 30 Jahren nicht mehr gemaßregelt. Auch wird mir gesagt, ich darf auf Beleidigungen nicht selbst antworten. Trotzdem bemühe ich mich, wenn ich zwischendrin mal ein bisschen Zeit habe, ein wenig Gleichgewicht in die ganzen Diskussionen hier zu bringen. Und es ist nun mal leider so, VY canis majoris, dass ich den Eindruck habe, dass du mich anquengeln willst. Bitte berichtige mich, wenn ich mich geirrt haben sollte?

nehmen wir z.B. @düsenschrauber - ich fragte ihn:
„Wie kommst du eigentlich darauf, dir ein Urteil erlauben zu können, über etwas, das du nie erlebt hast?“
Woraufhin er antwortete:
„wie kommst du eigentlich darauf genau das Gegenteil zu behaupten?“

Er sagt mir also, er sei in der Lage MEINE Erlebnisse, mein Leben, besser zu beurteilen, als ich. Zumindest wirkt das so auf mich.
Oder wollte er mir sagen, erhabe selbst gedacht, paranormale Erlebnisse gehabt zu haben, konnte diese aber glücklicherweise wissenschaftlich wegerklären? Nun dann, Düsenschrauber, wie kommst du dann darauf, dass du es mit meinen genauso kannst?
Wieso glaubt überhaupt irgendwer, er kann sich ein Urteil über Leben, private Erlebnisse und Wahrnehmungen eines anderen erlauben?

So schreibst du Düsenschrauber des weiteren:
„Jeder andere, der diesen biologisch- pyhsikalischen Effekt nicht kennt und auf einmal Sachen sieht die es gar nicht gibt, würde sofort sagen das ist Anormal/Paranormal/Geisterhaft usw. ist oder war.“

Beachten wir folgenden Satzteil:
"Sachen sehen, die es gar nicht gibt"
Woher wollt Ihr wissen, was es gibt, und was es nicht gibt? Was ist Realität? Alles, euer ganzes leben spielt sich nur in eurem Kopf ab, alles!

Ich habe schon oft gefragt, alle möglichen members, sie mögen bitte den Weg ihrer Forschung darlegen, eigene Erlebnisse, Literatur, Zeugenbefragungen, Reisen, Veranstaltunge, aber ich bekam nur Hähme, warum wohl?

Nehmen wir z.B. @emanon und seine letzten Kommentar, deutlich auf meine Einträge bezogen:
„Nach 25 Jahren unterschiedlichster paranormaler "Erfahrungen" nicht Belegbares vorweisen zu können ist natürlich frustend aber keineswegs verwunderlich“
Oder, in anderen Worten, er nennt mich einen Spinner. Oder was könnte er wohl sonst gemeint haben?

„Nichts Belegbares vorweisen zu können..“
Nun ich habe ein paar tausend Seiten bestens recherchierte Ergebnisse vorzuweisen, basierend auf Religionswissenschaft, Geschichte, Etymologie, Mythologie, Paranormaler Forschung, eigenem Erleben, Medizin und basierend auf tausenden von glaubhaften Zeugenaussagen in der ganzen Welt, und auf hunderten von (Fach)Büchern, die u.a. voll sind von solchen überlieferten Aussagen, - basierend auf Gesprächen auf meinen vielen Reisen, um US Forscher und Schamanen zu treffen, und Zeugen und nicht zuletzte basierend auf meiner – ebenfalls nachgewiesenen – Intelligenz.

Es hat sich in 6 Jahren keiner gefunden, der mich auch nur in einem einzigen Text eindrucksvoll und unfehlbar widerlegen konnte. Komisch. Das ist der Grund, warum ich angefeindet werde, nicht das mich das stört, wer es aus eigener Schwäche braucht: bitte sehr. Persönlich sind mir diese Internetkindereien ziemlich egal.

Ich darf bezweifeln, dass emanon auch nur ein tausendstel der Kenntnisse über Paranormales verfügt, die ich besitze. Ich sehe zumindest keinen Anhalt dafür. Ich sollte sehr gefurstet sein anhand der hier ablaufenden Diskussionen, denn sie sind eigentlich Zeitverschwendung. Aber es könnte ja sein, dass ich einen bestimmten Zweck verfolge, wer weiß das schon. Ich sagte schon, ich suche keine Antworten und mir ist es wurscht, was man mir für Vorträge hält. Ich bin u.a. hier, um u.a. einen Weg zu ebnen, für die, die mit ihren Erfahrungen bisher wenig anfangen können, - dasselbe habe ich mit meinem eigenen Forum gemacht, in dem nur die zugelassen waren, die paranormale Erlebnisse hatten oder ein besonderes Interesse daran.

Ich bin, wenn du so willst, was meine Meinungen über Paranormales angeht, unbeirrbar, und sehe mich daher diesbzgl. unangreifbar. Viele Zweifler nenne mich arrogant, viele Betroffene sind froh, dass es ein paar sehr intelligente Menschen gibt, die sie ernst nehmen.
Hast du noch weitere Fragen ?
Ich würde diese Diskussion, wie alle anderen vorher, damit für mich abschließen, weil es zu nichts führt, außer, dass viele Leser sich verstanden fühlen und erkennen, wo sie ansetzen müssen: jedenfalls NICHT bei der Frage der wissenschaftlichen Erklärungen.


melden

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 18:13
@corinni

Ich mache es kurz:
corinni schrieb:Nun ich habe ein paar tausend Seiten bestens recherchierte Ergebnisse vorzuweisen
Aber trotzdem nichts zählbares, oder?

Und ja, du darfst dich bestätigt fühlen! Ich bin auch so ein dummer Mensch...


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 18:16
ich habe nicht dumm gesagt.
und wieso nichts zählbares?


melden
Anzeige

Bekenntnis zum Unglauben

29.07.2012 um 18:16
Chairon schrieb:Es könnte sogar viel einfacher sein - wenn man lange Zeit zu seinen Pflanzen redet (und sich dabei in ihrer unmittelbaren Nähe aufhält), profitieren diese von dem ausgestoßenen Stickstoff in unserem Atem. Was natürlich nicht zwingend die einzige und komplette Erklärung sein muss, aber gleichfalls ein interessanter Ansatz ist.
ja, das war mir auch bewusst das sich die Pflanzen vom Stickstoff besser entwickeln.. ich dachte das geht jetzt in eine andere Richtung wie chemische Ökologie usw..Ich selbst bin Naturliebhaber und Quatsche meine Blumen voll, es ist ein Lebewesen wie du und ich, es besteht aus den gleichem Atomen wie wir. Ich sitze gerne in meinem Garten beobachte die Vögel und bin fasziniert über belebte Materie.

Das einarbeiten in die Welt der Quanten, der Atome und Moleküle sowie das Wechselwirken dergleichen hat mir erst die Faszination und das breite Spektrum
ermöglicht, mit dem ich die Welt erlebe. Ich liebe die Naturwissenschaft auch wenn es
manchmal einen Knoten im Hirn verursacht :)
Chairon schrieb:Ganz einfach ... selbst wenn alle "paranormalen" Sichtungen auf Irritationen des Gehirns (die natürlich näher untersucht werden müßten) zurückzuführen wären, bewiese das doch auch, dass die Zeugen eben keine Lügner oder Betrüger waren (was man ihnen ja häufig unterstellt), sondern dass sie die Vorgänge "tatsächlich" wahrgenommen hätten. Wobei man dann natürlich prüfen muss, was von dem, was wir sonst noch für gesicherte Kognition halten, tatsächlich "real" ist.
da stimme ich dir zu.
Chairon schrieb:Das tun leider sehr viele. Für dich trifft das offenbar nicht zu, was sehr für dich spricht.
das will ich wohl Meinen :)

@corinni,
corinni schrieb:Beachten wir folgenden Satzteil:
"Sachen sehen, die es gar nicht gibt"
Woher wollt Ihr wissen, was es gibt, und was es nicht gibt? Was ist Realität?
Woher willst du wissen das dein Hirn dir nicht einen vor spinnt? Wie kannst du beurteilen ob dein Erlebnis Real oder Paranormal war wenn du nicht einmal
einen normalen Hang zur Realität hast? Oder willst du mir nun erzählen das die Anzahl der Leute die etwas Erlebt haben die eigentliche Realität ausmachen und der Rest ist Einbildung?
corinni schrieb:Ich bin, wenn du so willst, was meine Meinungen über Paranormales angeht, unbeirrbar, und sehe mich daher diesbzgl. unangreifbar. Viele Zweifler nenne mich arrogant, viele Betroffene sind froh, dass es ein paar sehr intelligente Menschen gibt, die sie ernst nehmen.
Hast du noch weitere Fragen ?
Ich würde diese Diskussion, wie alle anderen vorher, damit für mich abschließen, weil es zu nichts führt, außer, dass viele Leser sich verstanden fühlen und erkennen, wo sie ansetzen müssen: jedenfalls NICHT bei der Frage der wissenschaftlichen Erklärungen.
Das hört sich ja schon an als wärst du der gesamten Menschheit überlegen der jeglichen Hang zur Realität verloren hat.
corinni schrieb:„Nichts Belegbares vorweisen zu können..“
Nun ich habe ein paar tausend Seiten bestens recherchierte Ergebnisse vorzuweisen, basierend auf Religionswissenschaft, Geschichte, Etymologie, Mythologie, Paranormaler Forschung, eigenem Erleben, Medizin und basierend auf tausenden von glaubhaften Zeugenaussagen
Nehmen wir das letzte Wort aus dem Zitat:

Zeugenaussagen, taugen nichts das ist nichts neues und tausendmal durch Experimente Bewiesen worden. Das hatte ich auch schon tausendmal angesprochen aber das wird gerne überhört:

Quelle: Uni-Saarland:

Nur ein Beispiel:
Experiment während Spätnachrichten auf
amerikanischem Sender (Buckhout, 1975)
Kurzer Film (12 sek.) eines Überfalls
Täter war 1 sek. zu sehen

Ergebnis:

Über 2000 Anrufer, davon 1843 falsche
Identifikationen; 14,1% richtige Aussagen
Kein Unterschied zwischen Männern und Frauen

So, was nun?


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
ROD'S21 Beiträge
Anzeigen ausblenden