weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 21:22
US schrieb:versuchs mal mit lesen....
LOL jetzt kommt das wieder. Wenn du nicht weißt, was du geschrieben hast. Dann kann da keiner was für. Schieb das gefälligst nicht auf Andere.


melden
Anzeige

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 21:24
@Spöckenkieke

Muss doch schon weh tun, oder!?
US schrieb:Die Inschrift in der Kammer ist also eher ein Beleg dafür, dass kursive Hieroglyphen schon früher gebräuchlich waren, als für deinen Fälschungsblödsinn....


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 21:30
@Spöckenkieke
stimmt, weil die Schrift keine echten Kursiv-Hieroglyphen sind, sondern schon als Semi-Hieratisch bezeichnet wurde - frühe, noch den Hieroglyphen angelehnte Schrift (lienear-H.) , die aber schon die reduzierte Zeichenwahl, Schreibrichtung und Zahlzeichen des späteren echten Hieratischen hatte. Dazu habe ich auch eine kleine Tabelle.
Die reinen kursiven Glyphen existierten später auch parallel zum Hieratischen, die verwendeten allerdings den kompletten hieroglyphischen Zeichensatz und auch hieroglyphische Schreibregeln und Zahlzeichen.
Müsste ich eigentlich auch erklärt haben. Mal drüber sehen ob man das noch eindeutiger machen kann.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 21:32
@US
Muss ich dir nun wirklich Wort für Wort erklären was du geschrieben hast? Es mag ja sein, dass du was anderes gedacht hast als du geschrieben hast, aber geschrieben hast du nunmal:
US schrieb:dass kursive Hieroglyphen eigentlich erst seit dem frühen MR greifbar sind.
Hier meint "eigentlich erst greifbar" dass sie erst seid dem Mittleren Reich aufkommen. Wenn sie also erst seid dem Mittleren Reich aufkommen, dann können sie ja kein Beleg für die Cheopskartusche sein. Die war ja VOR dem Mittleren Reich.

Mittleres Reich: ca. 2137–1781 v. Chr. 11. bis 12. Dynastie

Altes Reich: ca. 2707–2216 v. Chr. 3. bis 6. Dynastie

Cheops ist der gräzisierte Name des zweiten altägyptischen Königs (Pharao) der 4. Dynastie zur Zeit des Alten Reiches.

Nur mal so aus Wikipedia.

Verstehst du nun, was du geschrieben hast? Es mag ja sein, dass du was anderes gedacht hast, aber deine Ausdrucksschwierigkeiten auf andere zu projizieren ist irgendwie pathologisch.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 21:36
Er meint wahrscheinlich den Sitchin-Murks, der meinte, dass Hieratisch viel jünger sei als Hieroglyphen, und dass die von Birch benannte Semi-Hieratische Schrift noch jünger sein müsse, und die Schrift daher gefälscht sein müsse.
@Spöckenkieke


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 21:36
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Es mag ja sein, dass du was anderes gedacht hast,
Bei dir denk ich immer an was anderes - besonders bei dem Schwachsinn, den du mir gerade wieder versuchst unterzujubeln

und nein, ich meine nicht den Sitchin-Murks....


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 21:43
Kursivhieroglyphen

"Am Ende des Alten Reiches spaltete sich aus dem frühen Hieratisch eine Schriftform ab, die auf Särge und Papyri geschrieben wurde und sich im Gegensatz zum Hieratischen zwar an das Schreibmaterial anpasste, aber den hieroglyphischen Formen nahe blieb. Bis zur 20. Dynastie wurden religiöse Texte in dieser Schrift geschrieben, danach wurde sie weitgehend vom Hieratischen abgelöst."


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 22:02
US schrieb:Bei dir denk ich immer an was anderes - besonders bei dem Schwachsinn, den du mir gerade wieder versuchst unterzujubeln
Sorry, aber das hast du ganz alleine hingekriegt.

FrankD schrieb:Er meint wahrscheinlich den Sitchin-Murks
Erfahrungsgemäß weis er nicht mehr was meinte. Er wollte nur etwas diffamieren ohne zu wissen was er geschrieben hat. Das Übliche halt.


melden
Commonsense
Diskussionsleiter
Profil von Commonsense
Moderator
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 22:48
@Spöckenkieke
@US

Nicht persönlich werden bitte. Ihr redet da m. E. gerade aneinander vorbei.

Wichtig in Bezug auf die Thematik ist doch nur, daß die Kartusche nicht gefälscht sein kann, weil diese Schrift zum Zeitpunkt der Entdeckung noch nicht bekannt war. Selbst mit viel Talent hätte niemand die Glyphen sinnvoll zu einem Text, ja nicht einmal zu einem Namen verbinden können.

Was sich nun daraus ergibt, daß die Schrift eigentlich noch nicht in so früher Zeit datiert werden konnte, bereitet wahrscheinlich Boden für eine These von US, ist hier aber nicht von Belang.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 23:01
Mal was zum Thema. Für mich interessant sind die alten Mythen, die er angeblich so wörtlich nimmt im Gegensatz zur Wissenschaft. Gut, das klingt auch immer ganz interessant wenn er davon berichtet, wie Ezechiel bei seiner Himmelfahrt die Beschleunigung des Fluges spürt, oder Gilgamesch die Arche durch das Himmelsmeer steuert. Wenn man jedoch die Texte kennt oder nachließt wird klar, dass sowas mitnichten darin steht, sondern dass einzelne Sätze und Worte aus ihrem Zusammenhang gerissen werden und teilweise über Kapitel hinweg zusammengesetzt werden um die gewünschte Interpretation abzugeben.


melden
Anzeige
Commonsense
Diskussionsleiter
Profil von Commonsense
Moderator
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

18.12.2012 um 23:35
@Spöckenkieke

Ja, da steht er aber auch nicht alleine da. So, oder ähnlich verfahren ja die meisten Autoren dieses Genres. Einige haben sogar Belege gefälscht, wie wir wissen.

Dieter Bremer sucht teilweise in den Krümeln. Da wird auch schon mal um ein einziges Wort diskutiert. Man muss aber anerkennen, daß er sich wirklich extrem viel Mühe gibt, eine (aus seiner Sicht) lückenlose Beweiskette aufzubauen, die seine These stützt.
Dabei finde ich viele Texte durchaus interessant und kann nachvollziehen, daß man solche Dinge herauslesen kann, wenn man von vorneherein mit der PS-Brille liest.

Da genau liegt aber aus meiner Sicht der Fehler. Bremer hat eine These aufgestellt, die auf den ersten Blick völlig absurd scheint (auf den zweiten Blick auch), deswegen aber trotzdem irgendwie durchdacht ist.
Nun sucht er in Texten nach Belegen für seine These.
Richtig wäre indes, die Texte erst zu studieren und dann eine These zu erstellen, die alle Aspekte berücksichtigt. Dadurch, daß er genau anders herum vorgeht, bleibt ihm keine andere Wahl, als sich die Kirschen herauszupicken und alles, was seiner These widerspricht, zu ignorieren.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sklaverei73 Beiträge
Anzeigen ausblenden