Unterhaltung
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

König Fußball

90.171 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spiel, Fußball, Sport ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

König Fußball

21.04.2021 um 07:41
Zitat von El-PresidenteEl-Presidente schrieb:Jetzt gibt's halt scheinbar zur nächsten Championsleaguereform, in pfffff 4 Jahren, eine Art Superleague mit eben 4,5 Mrd. oder mehr Volumen und halt weiterhin unter dem Dach der UEFA. Da hat sich das Theater doch gelohnt und ich war gar nicht soooo weit weg mit meiner Prognose. :D ... und die UEFA behält ihr Monopol im europäischen Fussball. Bis auf einen kurzfristigen Imageschaden der Vereine hat also keiner (die Bauernopfer, die zurückgetreten sind und noch zurücktreten werden mal außen vor) was verloren, oder?
mich beschleicht ebenfalls das Gefühl, dass das Ganze Theater nur gemacht wurde um mehr Geld aus der UEFA CL rauszuquetschen.
Vor allem ist der Zeitpunkt im Vorfeld der neuen Champions League Reform clever gewählt worden.

Auf jeden Fall war der 20.4.2021 ein ereignisreicher Tag, den man so schnell nicht mehr vergessen wird.


melden

König Fußball

21.04.2021 um 08:46
Zitat von El-PresidenteEl-Presidente schrieb:Jetzt gibt's halt scheinbar zur nächsten Championsleaguereform, in pfffff 4 Jahren, eine Art Superleague mit eben 4,5 Mrd. oder mehr Volumen und halt weiterhin unter dem Dach der UEFA. Da hat sich das Theater doch gelohnt und ich war gar nicht soooo weit weg mit meiner Prognose. :D ... und die UEFA behält ihr Monopol im europäischen Fussball.
Die Reform war doch so oder so angekündigt und wäre auch ohne Super League gekommen.


melden

König Fußball

21.04.2021 um 10:18
was ne farce echt...

Arsenal: As a result of listening to you and the wider football community over recent days we are withdrawing from the proposed Super League.

We made a mistake, and we apologise for it.



Aus Spanien kommt kam folgende News rein: "The Super League is releasing an official statement tonight saying that the competition is MOVING FORWARD, and that English clubs are NOT included."

...es ist einfach sooo absurd alles zusammen!!



Aber jetzt mal Butter bei die Fische...Bei all den Up´s and Down´s die letzten 2 Tage rund um dieses Thema "Super League" darf man eines aber trotzdem nicht vergessen:

Ich weiß es ist schwer, aber die Vereine (insbesondere Mannschaften und Trainer) haben absolut nichts mit den Entscheidungen zu tun die von den Besitzern hier getroffen wurden, das sollte eigentlich langsam klar sein.
Diesbezüglich ein großes Shoutout an alle anderen PL Clubs die das in einem Statement mit der Liga zusammen auch nochmal deutlich gemacht haben und genau deswegen dagegen waren die Clubs auszuschließen.


melden

König Fußball

21.04.2021 um 10:33
Sehr lesenswerter Artikel über das heutige System "Fußball":
Europas Fußball vor der Spaltung
Ein kaputtes System

Die Pläne zur Gründung einer neuen Super League schaffen nicht den Wettbewerb im Fußball ab. Der ist schon abgeschafft. Sie beenden nur die Fiktion, im Profifußball könne jeder jeden schlagen.

Was halten Sie von folgendem Vorschlag für die Organisation des Fußballs:

- Es gibt nationale Ligen, deren Erlöse so verteilt werden, dass die reichsten Klubs das meiste Geld bekommen, immer wieder, sodass die Unterschiede immer größer werden und die Meister de facto immer schon vor der Saison feststehen.

- Dazu gibt es Europapokalwettbewerbe, an denen diese reichsten Klubs garantiert immer teilnehmen, sodass sie noch mal mehr Geld bekommen als alle anderen. Diese Wettbewerbe heißen »League«, sind aber keine Liga, sondern eine Gruppenphase, in der die besten und reichsten Klubs davor geschützt sind, gegeneinander zu spielen.

- Als Rahmenorganisation führt das alles ein Verband, dessen Strukturen extrem korruptionsanfällig sind – und zwar in Trinidad und Tobago genauso wie in Deutschland. Ein Verband, der das größte Ereignis der Fußballwelt in ein winziges Land verlegt, das klimatisch so ungeeignet dafür ist, dass der gesamte Spielplan des Weltfußballs dafür auf den Kopf gestellt werden muss.

Klingt alles gar nicht so toll?


Das ist aber genau das System, das jetzt landauf, landab verteidigt wird gegen die neuen Pläne einer europäischen Super League aus 12 bis 20 Topklubs, die vermeintlich die Seele des Fußballs zerstörten.
Quelle: https://www.spiegel.de/sport/fussball/ein-kaputtes-system-a-47f782f5-19aa-49ed-b9e9-743281e21c2b?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE


melden

König Fußball

21.04.2021 um 11:37
@Libertin
Der Artikel bringt es gut auf den Punkt. Am besten schaut man sich wirklich die kleineren Spiele an, wo es noch nicht nur um Geld in der Grössenordnung geht


melden

König Fußball

21.04.2021 um 12:20
Dann möchte ich auch mal einen sehr lesenswerten Text des von mir hoch geschätzten Tobias Escher einstellen.
Corona als Brandbeschleuniger

Die Uefa hoffte, dass die neuen Stakeholder des Fußball-Business‘ weiter das alte Spiel spielen. Auch vor der aktuellen Champions-League-Reform drohten die großen Klubs mit der Super League, auch diesmal kam die Uefa ihnen entgegen. Eine Aufstockung auf 36 Teilnehmer sollte mehr Spiele und damit mehr Geld generieren. Zugleich sollten erstmals auch zwei Klubs teilnehmen dürfen, die sich sportlich nicht für die Champions League qualifiziert haben.

Es kam aber anders. Die zwölf Klubs holten die Waffe Super League aus dem Mantel und halten sie nun direkt an den Kopf der Uefa. Das dürfte mehrere Gründe haben. Einer liegt in der erwähnten Globalisierung der Investoren: Die Besitzer von United, Liverpool & Co. scheren sich nur bedingt um nationale wie europäische Fußballtradition. Sie wollen ihr Investment wachsen sehen. Welche bessere Möglichkeit gäbe es, als die Vermarktung der Spiele gegen die größten Konkurrenten selbst in die Hand zu nehmen? Gerade die US-amerikanischen Sponsoren wirken entschlossen, eine geschlossene Liga nach dem Vorbild der NFL zu basteln. Wer braucht schon lästige Duelle um Champions-League-Qualifikation oder Abstieg, wenn er ein garantiertes Einkommen für jede Saison erhält?

Der zweite Grund dürfte ein viel drängenderer sein: die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen. Bislang haben sämtliche Drohgebärden zwischen Uefa und Großklubs unter den Rahmenbedingungen des fußballwirtschaftlichen Aufschwungs stattgefunden. Es ging stets darum, wie der Umsatz vermehrt werden und wie der vermehrte Umsatz verteilt werden sollte. Gerade die spanischen und italienischen Klubs brauchen aber nicht im Rahmen einer Champions-League-Reform 2024 mehr Geld. Sondern sofort. Fußballfinanz-Blogger Swiss Ramble rechnete es auf Twitter vor: 2019/20 schrieben die Super-League-Klubs Verluste von 1,4 Milliarden Euro (ohne Spielerverkäufe und ohne Liverpools Finanzdaten). Auf 8,5 Milliarden beziffert er die Schulden der zwölf Klubs. Kein Wunder, dass gerade der hochverschuldete Klub Real Madrid vorangeht.
Quelle: http://www.laptoptrainer.de/2021/04/19/super-league-wenn-du-dich-mit-dem-teufel-einlaesst-veraendert-sich-nicht-der-teufel/


melden

König Fußball

21.04.2021 um 14:57
Bericht: So kam es zum Bruch zwischen Flick und Bayern​

https://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_89886454/fc-bayern-so-kam-es-zum-bruch-mit-hansi-flick-und-dem-rekordmeister-.html

Besonders bitter sei Hoeneß und dem Aufsichtsrat aufgestoßen, dass Flick eigenhändig den Kontakt zu potenziellen Neuverpflichtungen aufgenommen haben soll. Demnach wollte der Coach so die Transfers von Kai Havertz (FC Chelsea), Mario Götze (PSV Eindhoven) und Benjamin Henrichs (RB Leipzig) erzwingen. Auch aufgrund dieses Vertrauensbruchs werde der Aufsichtsrat Flick einen möglichen Abgang zum DFB, wo er als Nachfolgekandidat von Bundestrainer Joachim Löw gilt, so schwer wie möglich machen.

und weiter gehts!! :)


2x zitiertmelden

König Fußball

21.04.2021 um 15:18
@malboromann
Wenigstens ist Bayern nur noch auf Platz 13 der peinlichsten Klubs derzeit :D


melden

König Fußball

21.04.2021 um 15:31
Zitat von malboromannmalboromann schrieb:Auch aufgrund dieses Vertrauensbruchs werde der Aufsichtsrat Flick einen möglichen Abgang zum DFB, wo er als Nachfolgekandidat von Bundestrainer Joachim Löw gilt, so schwer wie möglich machen.
widerspricht sich das nicht etwas? Wenn das Vertrauen zerbrochen ist, warum demjenigen einen Abschied dann noch so schwer als möglich machen?


1x zitiertmelden

König Fußball

21.04.2021 um 15:32
@Obse89
Vor allem, wenn man vorher noch von "neuer Ära unter Herrn Flick" salbadert hat, mit dem in kurzer Zeit so ziemlich jeder Titel geholt wurde


melden

König Fußball

21.04.2021 um 15:34
Sind mittlerweile nur noch 2 Clubs in der Super League nicht offiziell abgesprungen.
Barca und Real.
Das wird toll, jede Woche ein Classico^^


1x zitiertmelden

König Fußball

21.04.2021 um 15:36
Zitat von WichtgestaltWichtgestalt schrieb:Sind mittlerweile nur noch 2 Clubs in der Super League nicht offiziell abgesprungen.
Barca und Real.
genau die Vereine, mit den größten Schuldenbergen


melden
1x zitiertmelden

König Fußball

21.04.2021 um 16:23
Zitat von malboromannmalboromann schrieb:Kai Havertz (FC Chelsea), Mario Götze (PSV Eindhoven) u
Havertz und Götze? Da wäre ich als FC Bayern auch stinkig geworden! Passen beide absolut nicht zu Bayern. Was man bei Götze ja auch schon mal gesehen hat. So einen zurück zu holen wäre ein Armutszeugnis für den Verein gewesen. Da wird der Hansi zum Hans-Dieter!


melden

König Fußball

21.04.2021 um 17:17
Zitat von malboromannmalboromann schrieb:was sagt man dazu??
Eins vorweg: Ich kann den Frust der Schalker Fans absolut nachvollziehen nach so einer Saison. Aber das gibt einem noch lange nicht das Recht dazu, gegenüber den Spielern und Mitarbeitern handgreiflich zu werden und Hetzjagden um's Stadion zu veranstalten. Das sind für mich keine Fans und ich hoffe, daß man die Täter so schnell wie möglich identifizieren und zur Rechenschafft ziehen kann.


1x zitiertmelden

König Fußball

21.04.2021 um 17:23
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Das sind für mich keine Fans und ich hoffe, daß man die Täter so schnell wie möglich identifizieren und zur Rechenschafft ziehen kann.
Natürlich ist es falsch Spieler zu jagen, aber warum sollten Ultras GE oder Hugos deshalb keine Fans sein? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Viele Ultragruppierungen haben ab und an mal Auseinandersetzungen. Sind das dann alles keine Fans?
Die sind mit mehr Herzblut dabei als die meisten anderen. U.a. mit mehr Herzblut als die Spieler. Deshalb ist das gerade um "sogenannte Fans" für mich Quatsch.


1x zitiertmelden

König Fußball

21.04.2021 um 17:28
man muss natürlich auch zwischen "ultras" und "hooligans" unterscheiden können.

insgesamt kann ich aber schon verstehen was @Libertin hier versucht rüberzubringen!

auch ist der beitrag von "waytogo" selbstverständlich richtig!

ist unterm strich einfach n schwieriges thema...


melden

König Fußball

21.04.2021 um 17:38
Zitat von WaytogoWaytogo schrieb:Natürlich ist es falsch Spieler zu jagen, aber warum sollten Ultras GE oder Hugos deshalb keine Fans sein? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Viele Ultragruppierungen haben ab und an mal Auseinandersetzungen. Sind das dann alles keine Fans?
Die sind mit mehr Herzblut dabei als die meisten anderen. U.a. mit mehr Herzblut als die Spieler. Deshalb ist das gerade um "sogenannte Fans" für mich Quatsch.
Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Da Vereine ja nicht nur für den sportlichen Aspekt des Fußballs stehen, sondern immer auch für gewisse Traditionen und Werte, sollten sich Fans mit selbigen schon identifizieren und danach leben, wenn sie wirklich hinter ihrem Verein stehen. Ich wüsste nicht, daß Menschenjagd und körperliche Übergriffe Werte sind, für die der FC Schalke oder überhaupt irgendein Verein steht, ganz im Gegenteil sogar. Diese "Fans" traten gestern Abend nicht nur sprichwörtlich die Spieler und Mitarbeiter, sondern auch die Werte ihres Vereins mit Füßen. Keine noch so beschissene Saison rechtfertigt derartiges Gebaren.

Nein, das sind keine wirklichen Fans, auch wenn sie das Emblem tragen und meinen, sich für ihren Verein sogar immer ganz besonders dolle einzusetzen. Da sind gestern Grenzen weit überschritten worden und die gehören mit aller Konsequenz geahndet. Mit Vereinsliebe hat das jedenfalls nichts mehr zu tun gehabt.


2x zitiertmelden

König Fußball

21.04.2021 um 17:46
Was ist von folgender Idee zu halten:
Schalke steigt ab, bleibt wohl auch ne Weile unten, das heißt viele heranwachsende Fans wandern zum BVB ab, und die ohnehin angeschlagene Aktie geht mittelfristig hoch, weil sie naturgemäß Geld mitbringen; .. von momentan 5,irgendwas auf sagen wir mal 15 in den nächsten 5 Jahren. Falls nichts größeres dazwischen kommt.

Spekulativ, aber ich kann den BVB gut leiden, und so nen Tausender würde als Risikoanlage durchaus gehen, oder? Mit Aussicht auf den ganz großen Zugewinn, wenn sie es mal durch ein Wunder wieder in die Weltspitze schaffen.


melden

König Fußball

21.04.2021 um 18:08
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Da Vereine ja nicht nur für den sportlichen Aspekt des Fußballs stehen, sondern immer auch für gewisse Traditionen und Werte, sollten sich Fans mit selbigen schon identifizieren und danach leben, wenn sie wirklich hinter ihrem Verein stehen.
Stimmt natürlich. Soziales Engagement gibt es ja quasi von keiner Ultragruppierung.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Nein, das sind keine wirklichen Fans, auch wenn sie das Emblem tragen und meinen, sich für ihren Verein sogar immer ganz besonders dolle einzusetzen. Da sind gestern Grenzen weit überschritten worden und die gehören mit aller Konsequenz geahndet. Mit Vereinsliebe hat das jedenfalls nichts mehr zu tun gehabt.
Warum sind es keine Fans? Weil sie einen Fehler gemacht haben?

Schade, dass sich allmählich die Einstellung durchsetzt, dass die Sky-Gucker und Haupttribünensitzer die einzigen Fans sind.


1x zitiertmelden