weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 09:43
@FrauSchneider
schönes posting

ich und meine Geschichte sind da ganz gut getroffen :)

da ist tatsächlich kein entweder oder , sondern ein sowohl als auch .

weiterhin wird da ein aktives ( aber nicht mehr hypnotisches ) "ich" beobachtet .

und , ich will es gestehen , ich fühle mich mit dem kerl pudelwohl .

ich sehe in diesem "ich" ( nach seiner entmannung im hypnotischen nebeneffekt ) einfach keinerlei "schaden" , sondern , im gegenteil , eine wunderbare zusätzliche möglichkeit der Lebenserfahrung ( im persönlichen ) , die ich trotz tiefer beeindruckung durch das "rein ABSOLUTe" keinesfalls missen möchte .

und ... ich kann diese frohe botschaft verkünden , denn ich denke da , dass ich kein einzelfall bin , sondern ordinärer durchschnitt .... es ist auch stets ein sowohl als auch .. und kein entweder oder .

auch das aktive "Ich" gehört zu diesem wunderbaren leben . und wie !!!

zu sehen , dass da eine hypnose aktiv war , die mir das seil vor der höhle als schlange erscheinen lies , ist schon eine art "gewinn" , aber , letztlich ist auch dieser "gewinn" irrelevant , denn das einzig entscheidende , das leben in seiner sich ereignenden lebendigkeit , ist davon unbeeinflusst , ob oder ob nicht eine hypnose aufgelöst wurde .

es ist ja die "letzte" erkenntnis , dass da absolut nichts falsch ist , an dem was da ist .

und die allerletze erkenntnis ist , dass es ohne belang ist , ob da diese erkenntnis ist oder nicht , denn auch dann ist alles so ........ wie es halt ist ..... und das ist einfach wundervoll ... = voller wunder ..


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 09:48
:-)


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 10:04
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Springst Du auch vom Kölner Dom, wenn Dich ein Freund darum bittet?
Wenn man solche Freunde hat, dann braucht man keine Feinde mehr. :D


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 10:22
moin moin, geliebter beo ... :)


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 10:25
Liebe deinen Nächsten, so lange er noch warm ist :D

Moin Leuchtpups


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 10:27
hihi


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 10:31
@Beo
@Leuchtpups

Ich sei, gewährt mir die Bitte, in eurem Bunde der Dritte...*grins*

Die Freundschaft (druschba) ist ein -od,
mit Klein- davor, nur ein Idiot
der nichts davon versteht verzichtet
auf eine solche und berichtet,
dass er autark sei, bindungsfrei,
doch ist das nur ein Hilfeschrei...


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 10:42
Moin Poet, jetzt können wir endlich einen Skat spielen :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 11:05
Der homo ludens, so wie isch,
ist - wie das Wort sagt - spielerisch,
er spielt mit allem, was da kreucht,
sogar mit dem, was drüber fleucht-

Er spielt mit Worten, mit Gedanken,
kennt weder Hemmnisse noch Schranken,
sein Reich ist nicht von dieser Welt,
weshalb er nicht dagegen bellt.

In spielerischer Leichtigkeit
tanzt er sein Leben, ist bereit
zur heiteren Gelassenheit,
hat er sich doch von sich befreit.


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 11:17
ein verspielter Typ, auch GameBoy genannt :D


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 11:22
Lieber game boy als Blähboy...*kicher*


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 11:35
@Nimue-Rose


;-)))


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 11:43
"Wählt Kohl, der bläht." :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 11:58
Einen wunderbaren guten Morgen @allfredo


...........ja allfredo, ich kann mir vorstellen, dass es sich auf diese Weise, quasi mit einem Lebensjoker, erst wirklich leben lässt!
Und es stimmt, Du bist da kein Einzelfall, was Du von Dir berichtest, findet zur Zeit bei den ganzen Erwachten, die ich kennengelernt habe, statt..........so jedenfalls meine Beobachtung!

Ich frage mich, ist überhaupt ein Leben ohne Ich möglich? Nicht im Sinne von Funktionieren, sondern im Sinne von Identifikation. So wie ich es sehen kann, ist jeder Augenaufschlag schon die Ich-Hypnose!

Darüber hinaus gibt es aber im normalen Mensch-sein noch die- Ich Bin- Anwesenheit, die quasi zeitlos empfindet. Ich meine dieses zeitlose Ich, was sich niemals alt fühlt, auch bei fortgeschrittenem kalendarischem Alter.

Ich nehme aus Deinen Schilderungen an, das beide Ich-en noch voll funktionsfähig sind? Die Antwort hierauf wäre für mich wichtig.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 15:41
@FrauSchneider
ich habe meinen vater an seinem letzten geburtstag gefragt ( er ist vor kurzen mit 89 in meinen armen gestorben ) :" sag mal paps , fühlst du dich jetzt mit 89 , so ganz mit dir selbst , anders , wie damals mit 18 ?"
er dachte eine weile nach , und sagte dann mit einem schmunzeln : " nee ... kein bischen ... der gleiche kerl wie damals . der körper ist alt und hilflos geworden ... aber der kerl dadrin ... immer noch derselbe !"

ich denke das was da "ich" als anwesenheit in sich selbst meint , ist immer dasselbe ( noch nichtmal nur das gleiche sondern sogar dasselbe ) .
und zwar sogar dasselbe in jedem von uns ...

das "ich" jedoch , was nur-ich und nichts anderes meint , ist stets nur phänomen des augenblicks .

es ist tatsächlich , so meine wahrnehmung , eine art automatische nebenwirkung , dieses wahrgenommenen ( damit erinnerten ! ) augenblicks - dieses "ich" .

wenn man sich klarmacht , dass alles eine sache der wahrnehmung ist , und dass der homo sapiens keine möglichkeit zur direkten wahrnehmung des jetzt hat , sondern dass alles "erinnert" werden muss ( allein der weg des Sinnesreizes über sinnesorgan-nerven-hirn macht aus wahrnehmung zwangsläufig ein nur erinnertes ereigniss ( und seien es bruchteile von sekunden ) )....

und wenn man dann noch begreift , was erinnerung im rein biologischen sinne funktioniert , und wie das hirn das macht mit der erinnerung , wird das zwangsläufige auftauchen des ichs völlig verständlich .

das hirn erinnert nicht in worten oder formeln , sondern in emotionalen Bildern !
und so wie es gedächtniskünstler bewusst machen , um ihre beeindruckenden erinnerungsleistungen vorzuführen , geschieht foilgendes : ein Bild wird an das andere gereiht , und damit dies erinneret werden kann , wird eine >geschichte daraus erschaffen > und damit die geschichte von aneinander gereihten bildern als geschichte funktionieren kann , muss sie > personalisiert< werden , es wird ein akteur erschaffen ... als vorstellung ! ... nämlich besagtes "ich" !!! ... als scheinbarer akteur in dieser erinnerungs-geschichte !

da wir alle , ohne ausname homo sapiense sind , ( will ich doch hoffen - obwohl hier im forum sollen ja einige aliens rumgeistern ) ensteht in allen , als rein biologiscvhes faktum , mit jedem erinnerungsereigniss - auch - das dazu erinnerte/imaginierte personen-ich ...

anders kann auch ein erwachter nicht erinnern .

nicht der prozess ( der erinnerung ) verändert sich , sondern sein inneres "bemerken" .

es ist nicht mehr MEIN ich , was da als nebeneffekt des erinnerns auftaucht , sondern einfach EIN ich .

dem "ich" entkommt niemand . nur dieses >M< bei >mein< kann manchmal bei manchen verschwinden .

das leben selbst , in dem was sein script als ereignisse erscheinben lässt , verändert sich durch das fehlende >M< nicht im geringsten , nur das "registrieren" ist "verschoben" .

und dies verschobene ist letztlich auch ohne jede relevanz oder besondere bedeutung .
es geschieht halt nur manchmal bei manchen .

so ein >M< kann schon mal durch die Ritzen im Jetzt fallen :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 15:47
Ich bin nicht, sondern jemand oder etwas macht mich äußerst trickreich glauben, dass ich ein vom Rest getrenntes eigenständiges Individuum sei..., ohne Aussicht auf Veränderung dieses beklagenswerten Zustands. Was aber bedeutet in dem Zusammenhang "Rest"? Gott? Allbewusstsein? Hm, offene Frage...aber eine gute.

Wenn ich (als eingebildetes Phantom) dennoch in der Lage bin, diesen wesentlichen Umstand aus mir (als Spielball, Projektion des Bewusstseins) selbst heraus zu erkennen, was es mit dem "Versteckspiel" auf sich hat, trete ich automatisch in ein anderes Bewusstsein ein, da ich ja nun weiß, dass es keine Materie (im wissenschaftlichen Sinne) und somit auch keine menschlichen Körper geben kann, folglich auch mich nicht, der ich mich bisher mit diesem und seinen fünf Sinnen voll und ganz identifiziert habe, dass folglich alles scheinbar Reale nur eine Art Film ist, der abläuft, eben eine holographische Illusion, eingebettet in ein fiktives Raum-Zeit-Kontinuum.

Was nun? Bin ich der rein geistige Beobachter, der Vorgang des Beobachtens selber und das Beobachtete (Schein-)Objekt gleichzeitig? Und wenn ja, was ist daraus zu folgern? ist es ein mehr oder weniger amüsantes Spiel für das Allbewusstsein, seine unermesslichen Fähigkeiten auszutesten, auszuprobieren, oder handelt es sich doch eher um eine ebenso notwendige wie stringente göttliche Dichotomie, derzufolge zwei scheinbar getrennte Hemisphären (das Absolute und das Duale) miteinander am selben "Ort" koexistieren, da sie in notwendiger ständiger Wechselwirkung miteinander stehen?

Und wiederum komme ich zu dem für mich einzig möglichen Schluss, dass dahinter nichts anderes stecken kann als der Wunsch des Urquells allen Seins sein unendliches Wissen selbst erfahren zu können, und das hat weder etwas mit Religion, Esoterik noch Spiritualität zu tun, es ist einfach...


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 15:55
@poet
würde da etwas fehlen , wenn es noch nicht mal dieses "wunsches" bedürfte ?
sondern wenn einfach IST , was halt IST ?

und wenndie letzte Erkenntnis nix anderes ist , wie die IRRELEVANZ jeder erkenntnis ?


( übrigens ... sehr feines posting . poet )


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 15:58
freut mich, danke....und, dem stimme ich voll zu, lieber allfredo...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 16:04
... übrigens sehr feines posting, allfredo ... schmunze-smile ... :) (jenes um15.41 Uhr) ...


melden
Anzeige
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.08.2012 um 16:05
@poet
Finde ein Weibchen das sich mit Dir menthal verbindet, verschmelzt miteinander ineinander durcheinander. Erschafft ein ich für Dich. Und wenn es geht ohne menthalem Gummi. :D

Oder bei Obi.


melden
143 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden