weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.08.2012 um 19:51
das >Ankommen< IM ( gerade "erscheinenden " ) Leben , ohne individuelles Festhalten (=identifizieren) an irgendwelchen "etwassen" ( weder in Annahme noch in Ablehnung ) ist gar nicht möglich durch ein solches ( willentliches ) Nicht-festhalten , denn auch
dies wäre ja wieder ein ( nicht-festhalte-) "Etwas" .

was jedoch möglich ist , ist das "einsickernde" Durchdrungenwerden von einer allumfassenden IRRELEVANZ .

dies bedeutet ( in anderen Worten ) alles Erscheinende ist gleich - gültig !
Aber als einzelnes Erscheinendes völlig belanglos = irrelevant .
nichts von dem , was erscheint hat eine besondere ( anderes erscheinende überragende ) Bedeutung .

nicht >was erscheint im Lebensfluss wird beachtet ( gewollt oder abgelehnt ) , sondern >das es stets nur erscheint wird als FLUSS registriert .

dies meint , mit anderen Worten .... diese IRRELEVANZ .

jedoch , erneut ............................... niemand kann dies ( als IRRELEVANZ ) "tun" .

es ist auch nur eine Umschreibung für ein inneres "Standing" , daß peu a peu oder manchmal auch abrupt auftaucht , nach ( ! ) dem , was ich "EINSICHT in das EIGENTLICHE" nenne .

Die Entdeckung der völligen IRRELEVANZ jeglichen Geschehens ist also nicht Voraussetzung für >Erwachen< , sondern dessen wahrscheinliche Konsequenz .

und ... erneut .... auch dies ist nur Versuch der Umschreibung .


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.08.2012 um 22:48
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Bevor ich diesen Satz unterstreiche, möchte ich ihn bitte erst einmal erklärt haben.
Mir ist ja auch alles Jacke wie Hose - nur: wie kommts?
@allfredo
......allfredo hat Dir seine Version dazu gegeben, meine ist eine andere.
In Anbetracht der nunmehr beständigen Offensichtlichkeit, das hier keine Person existiert, die Form leer ist...... wird die Bedeutungslosigkeit aller Konzepte erkannt.

Aber bei beiden Versionen scheint etwas gleich, man kann das " Erkennen" nicht machen, es ergibt sich aus dem Eigentlichen heraus, oder nicht.

Das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt, denn wenn diese Offensichtlichkeit nicht vorhanden ist, wird das Mentale es sich aneignen, zum Zwecke der Vermeidung!

Ich hatte vor kurzem mit einem jungen Mann aus der Satsangszene Bekanntschaft gemacht, der sich ständig einredet, sobald unangenehme Gefühle oder Situationen auftauchten, das er nicht der Körper und die Gefühle sei!


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.08.2012 um 23:32
bin jetzt komisch?

mir kommt das alles irgendwie geschwollen vor, das eine wie das andere.

mir ist das zu kompliziert, ich komm' da nicht mit...


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.08.2012 um 23:43
@gernot66
mach' dir nichts draus.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 00:13
irgendwie glaube ich passt das auch hierhin,

ich war mal mitglied in einer christlichen sekte, das war dann eben die zeit ohne games, ohne rauchen, mit ohne alles.

nun ich habe keine guten erfahrungen damit gemacht, das heisst schlechte erfahrungen sind ja auch gute. seit dem habe ich natürlich mühe, nein, eine aversion gegen glaubensbrüder jegwelchlicher art.
natürlich habe ich dabei auch viel gelernt und kenne die alte schwarte recht gut.

ich muss dazu auch noch sagen das religion ungefähr gleich schlimm wie koksen ist, meiner meinung nach. denn beides auch wenn es nur über einen relativ kurzen zeitraum exzessiv betrieben wird braucht eine sehr lange zeit um die veränderungen im kopf wieder komplett rückgängig zu machen.

dazu kommt ein relativ blöder nebeneffekt, denn man zwingt sich da oft etwas ab. z.B. versucht man dann seine "sündigen gedanken" (nur schon der begriff ist mir heute ein greuel, geht aber über sex hinaus, hat also nicht nur damit etwas zu tun sondern auch mit gewalt, unterdrückung usw.) zu verdrängen, macht aber dadurch alles nur viel schlimmer, was manches komische verhalten erklärt, bei dem andere bloss den kopf schütteln und sagen: "ausgerechnet der, typisch, wasser predigen und wein trinken". es gibt da also eine kausalität zwischen verdrängung und ausleben bis zur quälerei.

des weiteren, ist mir iregendwann aufgefallen das es innerhalb der gruppe einen extremen egoismus und eine art leistungsdruck gibt. jeder möchte noch besser sein als der andere.
im grunde genommen und wer den "klugen kerl von damals" richtig verstanden hat, alles grundverkehrt.

nun zum glück bin ich irgendwann zu dem schluss gekommen: "also wenn das da draussen alles hunde sind, dann will ich auch ein hund sein".


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 07:25
FrauSchneider schrieb:Das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt, denn wenn diese Offensichtlichkeit nicht vorhanden ist, wird das Mentale es sich aneignen, zum Zwecke der Vermeidung!
Das stimmt. Meditation verhindert GewahrSEIN. Nur das aufmerksame ständige alltägliche..später automatische Infragestellen "Wer bin ich?" und "Wer ist es der handelt?" lässt das Ich nach und nach erodieren und in dem Maße wie es zerbröselt tritt das SELBST hervor. Fredo nennt es Einsickern von Klarheit...diese Beschreibung hat er von Nathan Gill.

LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 10:48
@Lasker
stimmt
ich bin bekennender fan von nathan gill .
er hat für mich die unspektakulärste form der erklärung dieser IRRELEVANZ formuliert .

außerdem hat er einen begriff formuliert , den ich mit hirnforschungsergebnissen , und formulierungen bereits von g. i. gurdieff zu einem bild kombiniert habe , was diese von dir erwähnte "erodierung des ichs" wie folgt beschreibt .

im grunde ist es die erklärung wie die "self-inquiery" des ramana "funktioniert".
und warum dies keine ( von einer person gemachte ) technik ist , sondern eher eine art trick ( ! ) .

es "wirkt" aus sich selbst heraus .

ich nenne dies die "subversive Selbstentmachtung der Ich-Idee"

die Komponenten dafür sind : der Ich-Idee-Fluss und das von mir so oft erwähnte >Hinschauen

Zu erst zum Ich-Idee-Fluss . Wie bereits Gurdieff erwähnte ( und dies ist eine sehr bedeutende Entdeckung ) : es gibt kein permanentes Ich , sondern es handelt sich um einen Fluss von einander folgenden , sich stark ähnelnden Ich-BILDERN ( das Bildhafte ist wichtig zu sehen ) die in Art eines FilmStreifens in Folge , eine Art "sich bewegendes" Ich erzeugen . Also , das Einzel-IchBild ist durchaus ( "ist" im Sinne einer tatsächlich erscheinenden Einzelprojektion ) .
Jedoch - das sich bewegende ( also quasi lebendige ) Ich ist jedoch nur eine Hirnvorstellung aus vergröbernder Wahrnehmung von einander folgenden sehr ähnlich Einzel-Ich-Bildern .

Was wichtig ist zu sehen , im Kontext des Themas hier , dies Einzel-Ich-Bild braucht Zeit um sich aufzubauen . Die Hirnforschung spricht von 0,03 Sekunden. Von Einzelbild zu Einzelbild ist , sehr ähnlich wie in der Filmprojektion eine >Lücke ( hier spricht die Hirnforschung von etwa , 0,005 Sekunden ) . In dieser Zeit ist tatsächlich "Leere" , soll heißen , der "leere" Hintergrund wird nicht verdeckt . Für diesen winzigen Bruchteil einer Sekunde erscheint also in jedem Augenblick das , was ich das EIGENTLICHE nenne : der "leere Hintergrund - das ABSOLUTE in Reinheit ... oder wie man es auch immer nennen mag .
Damit ist ES in jede Lebenssekunde bei uns , UNMITTELBAR . Es wird nur , da wir auf das BILD fixiert sind , nicht bemerkt . Genau wie im Film der Zwischenraum in der Bilderfolge gar nicht bemerkt wird , höchstens , bei sensiblen , als eine Art kurzes flackerndes Zittern in der Wahrnehmung .

Nur zum zweiten Punkt .... dem Hinschauen ... oder der "Wer oder was bin Ich" Frage des Ramana .
Dabei geht es nicht um Antworten , oder Objekten , die "be-hin-schaut" werden . Es geht um die SCHIERE NACKTE WACHSAMKEIT !
NUR einfach HINSCHAUEN ... oder der "reinen Neugier fröhnen" , wie ich es gern nenne .

Diese Haltung , und nichts anderes als eine "Haltung" ist es , hat nichts mit Technik , im Sinne eines "Tun" , zu tun , es ist eher das "taoistische" Tun im Nichts-tun ..... nur einfach HINSCHAUEN .... HINSCHAUEN was da gerade im Leben beliebt zu erscheinen ... nichts anders wünschen ... genau das was JETZT gerade erscheint ist perfekt geeignet ... damit HINSCHAUEN geschehen kann ... und das ist es , was wichtig ist ... HINSCHAUEN ist keine Handlung einer Person .... es ist nichts anderes wie die (eigentlich) natürliche HALTUNG eines Menschen ( bei Kleinstkindern wunderbar zu beobachten ) . das was ist - egal was ist ( !!! ) , wird einfach durch dieses ohnehin stattfindende HINSCHAUEN .... bemerkt ( und weder begrüßt noch abgelehnt ) . einfach nur beHINSCHAUT .

nun zur Sache mit der von Nathan Gill so wunderbar formulierten "subversiven Entmachtung der Ich-Idee" .

Was "funktioniert" an dieser Nicht-Technik , due ja eigentlich nur ein "Trick = subversiv" ist ?

Also ... erneut ...erstens .... HINSCHAUEN wird nicht "gemacht" , sondern ist die eigentlich natürliche "Haltung" des HomoSapiens .
und zweitens ... das "Ich"Bild braucht den oben erwähnten "Zwischenraum" , dieser winzig kurze Moment der "Leere" , um zu "entstehen" ....
Jetzt muss ich noch etwas zu dem sagen , was da ... eigentlich ... "entsteht" .
Das Ich-Bild ist ... eigentlich ... ein völlig richtiges Ereigniss ( im Sinne von natürlicher , biologisch sinnvoller Funktionalität ) ... jedoch entsteht ( als eine Art nahezu unvermeidlicher Nebeneffekt ) eine Art zusätzliche ( !!! ) hypnotische Fixierung ( Nathan spricht sprachlich besser von "messmerisierung" , da Hypnose eigentlich eines Anderen bedarf , während Messmeriesierung reine Selbsthypnose durch Ereignisse meint ) .
Diese Hypnose ist es , die "entsteht" , während des "Zwischenraums" .
Und .... dies ist der Punkt , wo das "subversive" zum Tragen kommt , die Hypnose bedarf einer Art Unbemerkten Verdeckung , nutzt also den "Zwischenraum" , um zu "entstehen" ( denn es ist ein Prozess im Zeitverlauf , der die Hypnose entstehen lässt ) .

Wenn nun ... HINSCHAUEN funktioniert ... ( wie oben versucht wurde zu erklären ) ... können sich die hypnotischen Effekte des "Ichs" nicht mehr , oder zumindest nur noch mangelhaft - aufbauen ...
Es entstehen gewissermassen "Ausschuss-Ichs" .
Das von LeChiffre erwähnte "Zerbröseln" fängt an .

Jetzt kommt aber ein wichtiger Punkt .
Auch dann ist nichts zu "tun" ................................ !!!!
( Denn gern fängt hier wieder "Herr/Frau Ich" an , " das Steuer übernehmen zu wollen " ).

Dieses HINSCHAUEN ist einfach nur Grundhaltung , und eigentlich bereits das , was man "natürliches Leben" nennen könnte .
Nichts anderes kann je erreicht werden , als diese "Rückkehr" zur natürlichen Haltung , in dem das Überdeckende peu a peu > abfällt .

Es besteht lediglich die Möglichkeit , dass einzelne "Ichs" ( gemeint ist die Folge von Ich-Bildern ) derart "mangelhaft" hypnotisch "getränkt" sind , dass der HINTERGRUND zu Tage tritt . ( was man in Spirikreisen "ERWACHEN" nennt ) .
Ob , oder ob dies nicht geschieht , liegt ausschließlich in der Zufälligkeit begründet ( man kann auch von "Gnade" sprechen ) .

Und ... dies erscheint mir wichtig zu erwähnen , da es diese merkwürdige Erwartungshaltung auf dies "Erwachen" doch zumindest beruhigen könnte ,.... ob nun diese "zufällige" Ballung von Nicht-mehr-genug-hypnotischen-Ich-Bildern geschieht , also dies so glorifizierte "Erwachen" stattfindet , oder ob es nicht geschieht - macht NICHT DEN GERINGSTEN UNTERSCHIED !

Das , was wir alle Leben nennen , findet einfach > aus sich selbst heraus < statt , oib da nun ein "erwachter" als Figur dieser Show agiert , oder aber ob da weiterhin "hypnose" wirkt , ändert kein Jota an dem Geschen dieses Lebens .


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 10:55
HINSCHAUEN kann auch sehr passend einfach mit STAUNEN umschrieben werden .

oder ... doppeltgemoppelt ... STAUNENDES HINSCHAUEN


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 12:13
@allfredo

das ich-konstrukt zu durchschauen mit hilfe von kognitiven psycho-tricks ist m.e. "nur" die halbe miete, da einzig die mentale ebene involviert ist. wo bleibt in dem ganzen spiel die emotionale/körperliche ebene, die integration und heilung von "alten" gefühlen? oder, ein wenig schnulziger formuliert: kann derlei mentale einsicht "das herz öffnen", (selbst-)liebe und mitgefühl fördern? oder ist letzteres genauso "irrelevant"?


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 12:43
@soul-ghost
ja
es gibt keinerlei "besonderheit" im "herzigen" .
das ist ... letztlich ... nur romantische vorstellung .

da ist nix zu "heilen" ... nix zu verbessern ... nix zu erkennen ... nix zu vermeiden ...


wichtig .... es geht dabei um dieses > zu .... < ... es steckt keinerlei aufgabe oder notwendigkeit darin .

dies alles mag geschehen oder aber auch nicht . kein unterschied ...ob oder ob nicht da "geheilt" wird .
zum script des Lebens gehört Verletzung und Heilung und Verletzung und Heilung und und und und

weder hat Verletzung noch heilung irgendeine ( anderes überragende ) bedeutung .

es geschieht halt - wie es geschieht .

es ist nur das >etwas< haben-wollende Ego/Ich , dass da Besonderheiten / Wünschen /Erwartungen erzeugt .

nichts davon hat irgendeine Bedeutung . ( außer das es den Schript des Lebens "dekoriert" ) .


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 12:44
immer dann, wenn Emotionen
tief dem Menschen innewohnen,
die er auslebt, frei und offen,
kann man für denselben hoffen.

Unterdrückt er aber diese,
folgt ihm auf dem Fuß die Krise,
beutelt ihn und macht ihm klar,
welch ein Narr er bisher war.

Alle uns bekannten Dinge
sind gefangen in der Schlinge
subjektiver Perzeption,
mithin sind sie Illusion.

Ausgeklügelte Konzepte,
die man bisher mit sich schleppte,
werden über Bord gekippt
oder einfach weggeschnippt.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 12:46
und auch dies muss jener mensch verstehen
schnippen macht nicht er - es kann geschehen !


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 12:51
@allfredo

Nein, da werde ich nicht schnippisch,
oder närrisch wie Prinz Pippisch,
den die Meenzer so verehren...
(Narren muss man nicht belehren)

Was geschieht, im Sein passiert,
so hab ich dich grad kapiert,
ist kausaler Sachzwang nur,
oder davon keine Spur?


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 13:28
@allfredo
allfredo schrieb:Die Entdeckung der völligen IRRELEVANZ jeglichen Geschehens ist also nicht Voraussetzung für >Erwachen< , sondern dessen wahrscheinliche Konsequenz .
Irrelevanz benötigt immer ihr Gegenteil: die Relevanz.
Die" Konsequenz des Erwachens" ist aber WEDER - NOCH...

Dass alles als gleich gültig erfahren wird, beruht darauf, dass das Ego (jenseits von Gut und Böse)nicht mehr fähig ist BEWERTUNGEN anzustellen. Das bewirkt eine gewisse Leere, von manchen Leuten auch als "Nichts" bezeichnet.
Ein sehr leichtes "Nichts" - eine ungeheure Erleichterung...Ballastfreiheit
FOR EVER!

PS Auch die Wortwendung "jegliches Geschehen" entfällt und fällt der Bedeutungslosigkeit anheim.
Alles entleert sich der Bedeutung, auch die Worte, die Sprache.
Das Schöne daran: das Ego, welches nicht mehr ist, kann auch nicht mehr verrückt (an der Bedeutungslosigkeit) werden. hahahaaaaaa
Giggel gröhl und schenkelklopf...:D
:bier: -->


melden
Nimue-Rose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 13:36
allfredo schrieb:es gibt keinerlei "besonderheit" im "herzigen" .
das ist ... letztlich ... nur romantische vorstellung .
... im "Absoluten" gesehen @allfredo ... ja...
jedoch ist auch das romantische/herzige/knuddelige eine SeinsWeise eines Menschen (ICH) und "dient" diesem Menschen als Individualität und gibt somit jedem einzelnen Wesen seine persönliche "Note" sprich "Qualität" in ihrem So(ICH)Sein...


genauso wie es einem intellektuell geprägten Menschen "Qualität" gibt - wenn er/sie sich über den Verstand "definieren" kann...

Menschen
streben nach Besonderheit - das zeichnet den Menschen aus - als Individuum...
ohne dieses Streben würden jegliche Interaktionen gestoppt und ein "Wir" (Menschen) nicht statffinden..
da jedoch alle Menschen (ICHe) sich mit "etwas" identifizieren" (Frau/Mann/Kind/gross/herzig/intellektuell/usw..) ist die Besonderheit eine (ge-)er-wünschte Erscheinung.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 13:48
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Das ist für mich ein ganz wichtiger Punkt, denn wenn diese Offensichtlichkeit nicht vorhanden ist, wird das Mentale es sich aneignen, zum Zwecke der Vermeidung!

Ich hatte vor kurzem mit einem jungen Mann aus der Satsangszene Bekanntschaft gemacht, der sich ständig einredet, sobald unangenehme Gefühle oder Situationen auftauchten, das er nicht der Körper und die Gefühle sei!
Ja, das ist genau der Punkt, bei dem ich immer wieder aufschreien möchte: Das ist Dissoziation, das ist Gefühlsvermeidung, bzw. -Verdrängung.
Ich kenne Leute, die auf diese Weise sich selbst affimieren, suggestieren, z.B. auch indem sie Mantras immer dann bevorzugt einsetzen, wenn Unangenehmes hochsteigt...
Das nährt den Schatten und irgendwann krachts in der Büchse der Pandora...eine gefährliche Angelegenheit...

Mit Suggestion kann man keine Ein-Sicht erzielen. Erst wo der "Beobachter" wirksam ist (durch Achtsamkeit) , kann man erkennen, dass das Ego mit dem Körper identifiziert ist. Durch diese Erkenntnis erst lässt man diese Identifizierung los.
Wenn ich solche Dinge w.o. höre oder lese, bin ich echt froh, dass ich mich in keiner Szene jemals befand, unter keinem Einfluss eines Gurus stand und mich ausschliesslich meiner inneren Führung anvertrauen konnte.
Ich hatte zuvor sehr schlechte traumatisierende Erfahrungen mit Therapeuten gemacht. Das hat mir gereicht, um mich irgendwann von jeglicher äussseren Autorität abzunabeln.. Leicht war es nicht...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 14:25
Hallo@Lasker

Du sagst:
Lasker schrieb:in dem Maße wie es zerbröselt tritt das SELBST hervo
Was verstehst Du unter SELBST,@Lasker, bitte, es ist mir wichtig, kannst Du es irgendwie benennen? Das ist jetzt kein Witz, es ist mir sehr ernst damit!

Wenn diese, ich nenne es jetzt mal Ramana-Technik hauptsächlich zum Zwecke der Vermeidung eingesetzt wird, um unangenehme Gefühle weg haben zu wollen, wird sie, meines Erachtens, auf Dauer gesehen, niemals funktionieren.

Diese, "unerlösten Gefühle", werden uns immer wieder einholen und an die Illusion binden. Nicht, das es etwas zu heilen gäbe.......... aber die Idee, etwas müsste weggehen, etwas dürfte nicht sein, wird das Bewusstsein weiterhin an die Illusion binden.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 14:58
Hallo @TheLolosophian, ich glaube, bei diesem Thema sind wir uns sehr einig, das war auch anfangs mein Hauptinteresse an Dir;-)!
TheLolosophian schrieb:Ja, das ist genau der Punkt, bei dem ich immer wieder aufschreien möchte: Das ist Dissoziation, das ist Gefühlsvermeidung, bzw. -Verdrängung.
Ich kenne Leute, die auf diese Weise sich selbst affimieren, suggestieren, z.B. auch indem sie Mantras immer dann bevorzugt einsetzen, wenn Unangenehmes hochsteigt...
Das nährt den Schatten und irgendwann krachts in der Büchse der Pandora...eine gefährliche Angelegenheit...

Mit Suggestion kann man keine Ein-Sicht erzielen. Erst wo der "Beobachter" wirksam ist (durch Achtsamkeit) , kann man erkennen, dass das Ego mit dem Körper identifiziert ist. Durch diese Erkenntnis erst lässt man diese Identifizierung los.
Doch ich bezweifle, das Achtsamkeit allein die Formel ist, denn dieser Mann praktizierte Achtsamkeit. Aber er hatte trotz seiner Achtsamkeit eine Ablehnung gegen Genanntes..........und da beginnt dann meiner Beobachtung nach die Achtsamkeit zu kippen und ein will-weg-haben Konzept greift ein.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 15:13
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Doch ich bezweifle, das Achtsamkeit allein die Formel ist, denn dieser Mann praktizierte Achtsamkeit. Aber er hatte trotz seiner Achtsamkeit eine Ablehnung gegen Genanntes..........und da beginnt dann meiner Beobachtung nach die Achtsamkeit zu kippen und ein will-weg-haben Konzept greift ein
Ja, Achtsamkeit, ohne sich mit den Gedanken zu identifizieren gelingt auch m. E. nur jenseits von Ego. Vorher ist es eigentlich nicht möglich, "neutral" wahrzunehmen - ausser man verdrängt unangenehme Gefühle etc..
Bei mir ging es mit der WAhrnehmung von Gefühlen so, dass ich in kürzester Zeit diese Gefühle zurückführen konnte auf Situationen in meiner Kindheit. Und damit waren sie meist auch aufgelöst und "unschädlich" gemacht. Wo sie nicht aufgelöst waren, haben mich solche Gedanken weiter beschäftigt, sodass ich eben ein bisschen länger hinschauen musste und nachfühlen... DAs fällt alles in BEreich von "Schattenarbeit"....



,


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.08.2012 um 15:38
schon mal was von philosophie der einfacheit gehört?
ich dachte wir deutschen sein stark darin?
habe mich wohl getäuscht.

babbel babbel und am schluss ist man gleich klug wie vorher.

habe nichts gegen gepflegte selbstdarstellung das machen wir alle hier.

na ja, macht euch nichts draus, es gibt leute die verdienen geld damit, und erst noch mehr als mit rüben aus dem boden buddeln oder graben stampfen.


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden