weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:22
@Beo

Wer war früher da, oho,
war's der Pups oder der Po?

Wär es letzterer gewesen,
folgte man bestimmt den Thesen
wonach dieses keineswegs
sicher sei, doch auf den Keks
gingen gleichwohl jene auch,
die behaupteten, der Bauch
sei des Pupses Kinderstube.

Und so fallen in die Grube
alle, die sie ausgehoben,
dafür kann man Gott nur loben...lol


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:25
Hallo@Beo
Beo schrieb:Ob das nicht eher Zeitverschwendung ist?

Das Geblubber ist irgendwann nicht mehr belustigend.
Mir stellt sich dabei nur die Frage, ob es einen praktischen Nährwert hat.
Kann man diese Theorien leben, ohne sich auf eine "einsame Insel" zurückziehen zu müssen?

:ghost:
Wenn man es ernst nimmt, kann man nur die Fliege machen, oder?

Warum bist Du denn hier? Was erwartest Du von so einem Forum?

Ich gestehe, ich bin ent-täuscht, weil ich bisher der Annahme war, das in einem derartigen Forum/Thema die eigenen Erkenntnisse ausgetauscht werden, man sich evtl. gegenseitig unterstützen kann, anstatt drauf zu hauen!
Ich war die ganze Zeit der Annahme, das man hier aus den eigenen Erkenntnissen heraus diskutiert und nicht aus den eigenen Überzeugungen.

Theorien kann man nicht leben, aber man kann sich selbst leben und dazu muss man nicht auf eine einsame Insel gehen, denn -Du- bist überall anwesend, "Du" schleppst Dich immer mit!

Irgendwann einmal in meinem Leben bin ich zu der Erkenntnis gekommen, "Ich habe mich und mich kann ich niemals verlassen, das ist das Einzigste, was gewiss ist!"


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:36
@iYoUwE
iYoUwE schrieb:no, ich habe hier erstmalig eine Buchempfehlung abgegeben. Ist ein sehr interessantes Werk, da es dazu anregt, sich eigene Gedanken zu machen, was man von vielen anderen ja nicht unbedingt behaupten kann. Da wird eher versucht, einem fremde Gedanken und Konstrukte, Idelogien einzupflanzen.

Aber, kommt nicht wieder vor, versprochen.
.....warum nicht, interessiert sicher den Einen oder Anderen!

Ich habe die ersten Jahre in dieser Richtung sehr viel gelesen, das hat mir geholfen, immer mehr aus den Lebensdramen auszusteigen und hierher, in den Moment zu kommen!

Bei Dir ist es offensichtlich nicht so, wahrscheinlich ist es für Dich gar nicht nötig, sonst wäre es ja anders.


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:41
Wat den een sien Uhl, is den Annern sien Nachtigal

@poet
haben wir mal wieder den selben Gedanken gehabt :)


@FrauSchneider
ich bin hier, weil mich ein Freund darum gebeten hat.
Bestimmt bin ich nicht hier, um Erfahrungen auszutauschen.
Dieses Unterfangen habe ich vor Jahren schon als müßig erkannt.


Deine Aussage liest sich wie ein Widerspruch, aber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . es ist auch einer. ;)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:42
Lieber@poet
poet schrieb:Hick-hack, Zick-zack, Huckepack,
alle ab in einen Sack
und dann feste drauf gehauen,
zu der Insassen Erbauen.

Heil'ge Einfalt, stille Größe,
trübe Brühe, drinnen Klöße,
die in dieser mächtig quellen.

Um mal eines klarzustellen:

Individuelle Sicht
auf das Ganze reicht ja nicht,
diese bleibt, was auch passiert,
in sich dürftig unsortiert,
ist beeinflusst von gewissen
äußerst feinen Schüsselrissen
oder Macken auch genannt.

Dort, im Spiri-Niemandsland,
in der Ödnis zwischen Grenzen,
gibt es wabernde Tendenzen,
die wie Nebelschwaden zieh'n,
aber niemals voll erblüh'n.

Dieses Ping-pong-Einerlei,
mit und ohne Wehgeschrei,
über richtig, falsch und dumm,
nehme ich ja keinem krumm.
Allerdings, jetzt aufgemerkt:

Wer die Hybris pflegt, verstärkt
nur die Spaltung, nicht die Einheit,
daher nehm ich mir die Freiheit
auf die Krankheit hinzuweisen,
die beim (h)eiligen Durchreisen
metaphysischer Gefilde
leicht entsteht, du bist im Bilde?

Nein? Nun gut, dann geb ich auf,
wünsche besten Seinsverlauf...
..............ach ja, wie wahr!!!


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:44
@Beo
Beo schrieb:
@FrauSchneider
ich bin hier, weil mich ein Freund darum gebeten hat.
Bestimmt bin ich nicht hier, um Erfahrungen auszutauschen.
Dieses Unterfangen habe ich vor Jahren schon als müßig erkannt.
Springst Du auch vom Kölner Dom, wenn Dich ein Freund darum bittet?


melden
iYoUwE
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:44
@FrauSchneider
Nun ja, es las sich wie ein Vorwurf...
FrauSchneider schrieb:Irgendwann einmal in meinem Leben bin ich zu der Erkenntnis gekommen, "Ich habe mich und mich kann ich niemals verlassen, das ist das Einzigste, was gewiss ist!"
Ich kann nachvollziehen, was du meinst.
Bei mir ist es ähnlich. Es hat sehr früh bei mir das Bewusstsein eingesetzt, dass jeder für sich allein ist, da kann er noch so eng mit jemandem sein. Aber für mich war diese Erkenntnis nicht irgendwie schmerzlich sondern im Gegenteil eher tröstlich: Ich kann sehr gut mit mir! Ich fühle mich in meiner Gegenwart nie allein. Auf mich kann ich mich verlassen - noch *lol* . Ich hoffe, das bleibt auch so.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:45
@Beo
Beo schrieb:Deine Aussage liest sich wie ein Widerspruch, aber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . es ist auch einer. ;)
........auf was genau bezieht sich Dein Widerspruch?


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 12:57
@iYoUwE
iYoUwE schrieb:Ich kann nachvollziehen, was du meinst.
Bei mir ist es ähnlich. Es hat sehr früh bei mir das Bewusstsein eingesetzt, dass jeder für sich allein ist, da kann er noch so eng mit jemandem sein. Aber für mich war diese Erkenntnis nicht irgendwie schmerzlich sondern im Gegenteil eher tröstlich: Ich kann sehr gut mit mir! Ich fühle mich in meiner Gegenwart nie allein. Auf mich kann ich mich verlassen - noch *lol* . Ich hoffe, das bleibt auch so.
.......wow, dann bleibt Dir eine Unmenge Leid erspart, dann kannst Du Dein Leben ganz entspannt leben und genießen.......wozu dann noch spirituelle Bücher lesen?

Die meisten Menschen, die in der Esotherik und Spiritualität landen, hatten ein scheiß Leben und wollten einfach von all dem befreit werden, so war es auf jeden Fall bei mir!

Der Verursacher des meisten menschlichen Leidens ist doch der Faktor, dass der Mensch nicht mit sich allein sein kann. Sich selbst aushalten, das kann kaum Jemand.
Schau sie dir an, was sie alles tun, um nur nicht mit sich selbst konfrontiert zu sein, wirklich verrückt.

Ich musste es Stück für Stück lernen, und es war sehr schmerzlich. Ich konnte zwar gerne und gut mal alleine sein, aber das war immer in dem Wissen, das es nur zeitweise ist, das da Jemand wieder kommt.

Aber heute geht es mir wie Dir, ich brauche Niemanden mehr, ich bin glücklich mit mir, was auch immer das ist-lach-!!!


melden
iYoUwE
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:04
@FrauSchneider
Oh da irrst du ganz gewaltig! Wie kommst du darauf, dass mein Leben einfach und schön und ohne Leid war/ist?
Nene, das war und ist nicht so.

Aber ich gebe dir hier Recht:
FrauSchneider schrieb:Der Verursacher des meisten menschlichen Leidens ist doch der Faktor, dass der Mensch nicht mit sich allein sein kann. Sich selbst aushalten, das kann kaum Jemand.
Schau sie dir an, was sie alles tun, um nur nicht mit sich selbst konfrontiert zu sein, wirklich verrückt.


melden
iYoUwE
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:12
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:....wozu dann noch spirituelle Bücher lesen?
Ich lese alles mögliche... Ich bin überhaupt nicht einem Genre verhaftet. Ich lese, was mich interessiert. Und wie gesagt - einiges lege ich auch wieder weg, wenn es mich nicht mehr interessiert.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:17
Hallo@allfredo, du sagst:
allfredo schrieb:
fein
sehr fein sogar
ich könnte mich glatt geschmeichelt fühlen .
denn es gibt nichts "verlogeneres" , wie das ermutigen eines Suchers .

denn

da ist nix zu finden in dieser suche .
jede "ermutigung" verlängert nur des "suchers-leid" .
es geht nämlich nicht ums "finden" , es geht ums zutiefst frustriert werden durch die vergeblichkeit der suche . ( und dann zu entdecken , dass man schon längst da ist , wo man hinwollte , und niemals woanders war )
Ich muss Dir widersprechen, allfredo, daran sieht man auch, wie unterschiedlich und wie relativ alles ist.
Meine schönste Zeit, war die Zeit der Suche, ich fühlte mich so reich und glücklich........... das Leben war plötzlich zu einem großen Abenteuer geworden, die Leere war in die Fülle gewechselt!
Es waren meine schönsten Jahre, würde ich heute rückblickend sagen und manchmal wünschte ich sie zurück!


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:18
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Ich gestehe, ich bin ent-täuscht, weil ich bisher der Annahme war, das in einem derartigen Forum/Thema die eigenen Erkenntnisse ausgetauscht werden, man sich evtl. gegenseitig unterstützen kann, anstatt drauf zu hauen!
Ich war die ganze Zeit der Annahme, das man hier aus den eigenen Erkenntnissen heraus diskutiert und nicht aus den eigenen Überzeugungen.
Ich bin auch überrascht darüber wie hier mit sehr ernsthaften Themen umgegangen wird, auch das Niveau wirkt wegen dem vielen Spam oft ziemlich niedrig und viele Diskussionen sind vergiftet.

Es sollte hier bei AM auch die Möglichkeit für geschlossenen Diskussionen geben, wo man sich beim Diskussionsleiter meldet und er entscheidet wen er einläd bzw. wer mitmachen kann.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:22
@Frau Schneider, welche u.a. schrieb:
FrauSchneider schrieb:Aber das, was ich wissen wollte, hat sich mir auch so nun erschlossen, also belassen wir es dabei, nichts für ungut.
Nun, wenn Sie sich so Wissen erschließen - also durch alleiniges Ruminterpretieren / Spekulieren / Mutmaßen und Fehlinterpretieren ... dann bitte sehr ... :-) ... auch ok .. no problemo ... smile ...

Lieben Gruß
Leuchtpups


P.S.: Hätte möglicherweise ja bereits dieses WE ´nen Impuls bekommen, Ihre anfangs freundliche und offene Einladung zu einem persönlichen Gespräch per phone wahrzunehmen = zu realisieren
... aktuell ist nun eher weniger Impuls da bis vielleicht gar keiner mehr in zumindest naher Zukunft .. tja, so is´ dat´mit Spekulationen & Vermutungen ... gehen bisweilen sozusagen "nach hinten los" ... aber hat - wie alles -dann wohl auch seinen Platz im Gesamten .. also wie gesagt ... no problemo ... und schönen Tag noch .. :-)


melden
iYoUwE
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:23
@miroku
miroku schrieb:Es sollte hier bei AM auch die Möglichkeit für geschlossenen Diskussionen geben, wo man sich beim Diskussionsleiter meldet und er entscheidet wen er einläd bzw. wer mitmachen kann.
Gibt es doch. Mach doch einfach eine Gruppe auf und lade Leute ein.

Hier ist nun einmal der UH-Bereich. Und wenn ich richtig quer gelesen habe, war dieser Thread ursprünglich in einem anderen Bereich...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:26
@iYoUwE

na, siehst Du, da haben wir schon wieder diese Missverständnisse zwischen Leser und Schreiber! Also musstest Du es auch erst lernen, mit Dir allein-sein zu geniesen?!

Ich habe eben Einiges gelesen, was Du auch u.a. zu @poet sagst, es spricht mich sehr an, kann das aus meiner Sicht nur bestätigen-danke-!!!


melden
iYoUwE
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:33
@FrauSchneider
@FrauSchneider
Ja, so ist das mit dem interpretieren...

Lernen, mit mir allein zu sein... nein. Das musste ich nicht lernen. Ich konnte es auch nicht, da ich viel zu jung war (nicht ganz fünf Jahre um genau zu sein). Die Erkenntnis traf mich einfach. Ich habe mich sehr früh damit arrangiert - Gott sei Dank.

@Leuchtpups
Auch wenn wir hier um UH-Bereich sind. Kannst du das, was im P.S. geschrieben wurde, bitte persönlich per PM regeln. Danke.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:40
Hallo@miroku,
miroku schrieb:Es sollte hier bei AM auch die Möglichkeit für geschlossenen Diskussionen geben, wo man sich beim Diskussionsleiter meldet und er entscheidet wen er einläd bzw. wer mitmachen kann.
......danke Dir,ich verstehe, was Du meinst. Aber wir sind doch erwachsene Menschen, ich meine, wenn wir hier in diesem Themenbereich auch noch eine Regierung brauchen, dann ist doch Hopfen und Malz verloren, oder!
Kein Moderator kann hier was ausrichten, oder? Ich hab mal einen schönen Satz gehört:" Ein Gott, der keinen Humor hat, könnte diese Welt nicht erschaffen haben!"

Ich weiß auch nicht, vielleicht könnten wir alle hier ein bisschen mehr zusammenrücken, inoffiziell ist es ja eh kein Thema-lach-!............Einfach was menschlicher mit einander umgehen. Wobei das Wort "menschlicher" ja schon trügerisch ist, da der Mensch an sich ja ein Raubtier von der schlimmsten Sorte ist-lach-!


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:53
@FrauSchneider
ohne dir da was zu unterstellen ( obwohl ich jetzt doch ein wenig dazu neige )

bist du dir denn sicher , dass deine suche überhaupt bereits beendet ist ?
es gibt durchaus manchmal bei manchen diese phasen von einer art "verlorenem Ich" situation .
alles wird bedeutungslos und irgendwie "transparent" . im wahrsten sinne des wortes "nichtig" .

jedoch

die suche ist erst dann wirklich zu ende , wenn sich das EIGENTLICHE in KLARHEIT zeigte . ( der Verlust der Ich-Identität ist da sekundär ! )
das auftauchen des "nichts" ist nur eine art vorspiel , aber ohne die wirkliche EINDEUTIGKEIT .

die obigen reaktionen des "befindens" geschehen ( immer noch ) aus der suche heraus .

zeigte ES sich , ist zwar kein glückseeliger engelchor im dauergesang des jubilierens da , aber das , was da in suche geschah , ist kaum "fülle" zu nennen . und wenn , dann fülle von vorstellungen ...

ich weiß , du wirst dem widersprechen ... nun ja ...
vielleicht
erwägst du einmal den gedanken , dass du trotz "nichtigkeit" im befinden , das was KLARHEIT im MOMENT bedeutet , noch nicht schauen konntest .

viele verwechseln eine massive veränderung ihres befindens , dem auftauchen von "nichts" und unverortbarkeit des "eigenen" , mit dem was tatsächlich AUFTAUCHEN des EINEN ( ohne ein zweites ) bedeutet .

( wenn ES überhaupt "etwas" bedeutet :) )


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

18.08.2012 um 13:56
@iYoUwE
iYoUwE schrieb:Oh da irrst du ganz gewaltig! Wie kommst du darauf, dass mein Leben einfach und schön und ohne Leid war/ist?
Nene, das war und ist nicht so.
Also sitzen wir alle im gleichen "Boot"......hätte mich für Dich gefreut, wenn es anders gewesen wäre. Aber wenn Du sagst, schon als 5jähriger, naja, da muss nicht mehr zu gesagt werden!


So, ich muss jetzt mal an die Sonne..............wünsch Euch allen was schönes :-))


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden