weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:22
Ob BWL, ob BLA,
ob tirili ob tirila,
es wehrt das Ego sich brutal
das eine um das andre Mal
und plustert sich mit viel Geschrei
das Stammhirn wie die Wege frei.


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:26
Wo Bla zur Blähung ist mutiert
es plustert sich ganz ungeniert
mit und ohne viel Geschrei -
mir ists gänzlich einerlei..
la la la
bla
@poet


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:26
@ Klinikleitung

Notorischer Hang zur Deutungshoheit...wurde in der Krankenakte des Neuzugangs noch nicht berücksichtigt.

LeChiffre


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:29
Ist Deutungshoheit erst erlangt,
so heilt man sich, sofern erkrankt.

Im umgekehrten Falle gilt,
man wird mallad vom falschen Bild.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:29
Notorischer Hang zur Deutungshoheit...wurde in der Krankenakte noch nicht berücksichtigt
Wie wahr wie wahr
der hat die Macht,
der der Bedeutung Hoheit hat.
Wer gänzlich ungeniert
der Worte Inhalt definiert
hat immer Recht gesprochen...ääähm ich mein' er hats verbogen...
lach...
bla bla bla


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:31
Gar lustig ist die Machtergreifung,
gebricht es noch zu sehr an Reifung...(lol)


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:33
Wo immer herrscht die Dominanz
beisst sie sich in den eignen Schwanz.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:36
sieht aus nach burnout. ausgebrannt und fertig
therapie:
essen und trinken. und ein Buch lesen. Ein BUch !
alle termine löschen.

alles wird gut.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:37
Beschwanzte Dominanzen haben
oft Herrscherdrang, den untergraben
die andern Dominanzschwanzaffen,
weil sie fast nichts bis gar nichts raffen...hihi


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 17:42
hehehe- solang die Dominanzbeschwanzten
lernen von haha -Emanzen
ist noch Hoffnung abzusehen
bis dahin mal: Auf Wiedersehen
bis später oder dahin
bevor es gibt hier richtig Zoff
geh ich mal ins Off -
huch! -
vielleicht les ich auch mal ein Buch..


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 18:03
Wenn Emanzen nicht gern tanzen,
wegen jener Schwanzesschranzen,
fallen aus dem Lot die Lanzen,
ohne Startschuss für Romanzen
und so sparen sie Finanzen.

Es grüßt Lancelot aus ganzem
Ritterherz beim sich Verfranzen...


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.09.2012 um 22:18
Nach dem Auspeitschen der Dominanzbeschwanzten kehren wir zum Thema zurück:

Eine Falle auf dem spirituellen Weg ist die innere Stimme oder der innere Guru.

Die innere Stimme gibt es mit Sicherheit, aber wessen Stimme ist es?

Gurdjieff sprach über das Konzept des "multiplen Ichs" oder der unterschiedliech "Selbste", die in jedem von uns existieren. Einige Ichs klingen spirituell, andere mitfühlend...einige bitterböse.

Das Ego ist ein schlauer Geselle, und wenn nötig, bringt es seine Vorstellungen durch das Deckmäntlchen der inneren Stimme zum Ausdruck.

Auf diese Weise kann jeder Mensch jede Botschaft erhalten, die sich genau wie die innere Stimme anhört.

Wie unterscheidet ihr die Selbsttäuschung von Antworten durch das höhere SELBST?

LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 00:09
das "höhere" SELBST ( wenn man ES unbedingt so nennen muss ) gibt keine Antworten .
Es kann auch nicht befragt werden .

da ES kein Objekt ist !


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 10:26
Musikalischen Morgengruss von der ausgesprochen schamckhaften Frucht meiner Lende! seine Verse über das Sein bzw. Schenkelklopf sind ein wenig verunglückt, Gitarrespielen kann er dafür um so besser:
In diesem Sinne - ein fröhlicher MorgenBlues:

Keine Bange, @Leuchtpups, Bruder Bernhardus steht schon in den Startlöchern...lach


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 11:48
Nobody loves me, nobody seems to care,
every day I get that blues, I guess that's not fair...lol

My mind is down but the cotton is high,
so I'm walking down town where the girls aren't shy...

I'm wondering if can get there in touch
with me and my soul, that would be too much...

At the end of the night I got too much booze
so I'm stumbling home, got nothing to lose...

Sometimes I wonder what I'm gonna do
cause there ain't no cure for the summertime blues..


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 12:17
Wie unterscheidet ihr die Selbsttäuschung von Antworten durch das höhere SELBST?



das "höhere" SELBST ( wenn man ES unbedingt so nennen muss ) gibt keine Antworten .
Es kann auch nicht befragt werden .

da ES kein Objekt ist !
Bin anderer Meinung. Es gibt Antworten.
Und es ist sofort erkennbar, wenn ES spricht.



Bitte nicht bruder Berhardus..... arrrgggghhhhhhh.... :shot: :ghost: .....


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 12:31

Wie unterscheidet ihr die Selbsttäuschung von Antworten durch das höhere SELBST?



das "höhere" SELBST ( wenn man ES unbedingt so nennen muss ) gibt keine Antworten .
Es kann auch nicht befragt werden .

da ES kein Objekt ist !


Bin anderer Meinung. Es gibt Antworten.
Und es ist sofort erkennbar, wenn ES spricht.
Bin anderer Meinung. Es gibt Antworten.
Und es ist sofort erkennbar, wenn ES spricht.



Bitte nicht bruder Berhardus..... arrrgggghhhhhhh.... :shot: :ghost: .....

melden

vorherige Seite
In beiden Punkten kann ich @snafu nur zustimmen.
Wir sollten alle Berhardusse und Lullusse dieser Welt in Frieden ruhen lassen. Sie würden sicher heute anderes von sich geben,wahrscheinlich sogar sich die Haare raufen, Angesicht dessen, was sie einst so von sich gaben!


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 12:36
Lol... :D wie wahr. @FrauSchneider

Doch die Materie ist träge, und das 'Wort' das verbreitet wird, ist schon lange verhallt......


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 13:06
@Leuchtpups
Leuchtpups schrieb:P.S.: Zur "großen Bernhardius-Predikt": grad kein Impuls mit diese zuletzt recht "jämmerlichen Predigten" weiter anzusehen ... zumal ohne Textabsätze ein wenig mühsam zu lesen ...
. ....Aber aber aber mein herzallerliebstes Dummchen - IchBin mit Bruder Bernhardus ässerst zufrieden, ein bisschen manisch ist er nur, Liebste, er trinkt ab und an einen Schoppen Roten zuviel - da verzeih ich ihm gerne, dass er ohne Punkt und Komma redet, denn ihm liegt allein Dein Seelenwohl am Herzen, Herzchen - es lastet allzusehr auf seiner armen Brust...
Hör ihm gut zu! Hör auf seine Worte, mein kleiner Leuchtfurz, denn es sind die meinen! Denn wie "jämmerlich" wird es Dir erst zumute sein, wenn Du einst das Höllenfeuer zu schmecken bekommst, meine Teuerste...und ich versichere Dir: es gibt sie, die Hölle, auch wenn dir sämtliche Teufel und Engel anderes einflüstern...
Oh ja, die Hölle wartet schon auf DIch, sie ist wie immer prächtig eingeheizt, mein Täubchen. Insbesondere für Schriftgelehrte und Schweinepriester aller Coleur - und natürlich auch für das werte Publikum, Darling!, welches sich an den Worttändeleien, Höhnungen und Schmähungen meiner gottlosen Schriftgelahrten delektiert.
So höre auf, dich zu beschweren, mein kaltes Herzelein, vergiss die Darbietung meiner/seiner Predigt und lausche auf den geheimen Sinn!


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

05.09.2012 um 13:11
Predigt Teil 6

... Frischauf denn, meine Brüder, laßt uns den TEufel mit dem Teufel austreiben, ohne ihm Ruhe zu gönnen, laßt uns Verwirrung tragen in die höllischen Reihen, der Dämone Marschordnung zerstören, laßt uns den einen Teufel auf den anderen, den anderen wiederum auf den ersten hetzen und im Reich des Bösen ein solches Durcheinander stiften, daß es - von der eigenen Wut verzehrt - zu Staub zerfällt. Ihr werdet mich fragen, wie das denn eigentlich sei, wenn man den TEufel mit dem Beelzebub austreibt und den einen Luzifer auf den anderen hetzt? Ich will euch antworten, sogleich, ihr Lieben, bis alles ganz klar und einfach ist, bis euch die Schamröte ins Gesicht steigt, weil ihr eine so simmple Sache nicht selbst bemerkt habt. Es dreht sich im Grunde nur darum - sofern es sich überhaupt um irgend etwas dreht, und ob es sich dreht oder nicht, das wollen wir hier erst gar nicht ergründen - nur darum also, ihr Allerliebsten mein, dass man sich klug auf die Lauer zu legen und für jede teuflische Anfechtung eine Riposte parat halten muß, die dem Versucher entgegenschlägt wie eine saftige Maulschelle, gewiß, gewiß, meine Freunde, einen wirksamen, zuverlässigen, effektvollen Gegenschlag - für jeden Teufel einen Gegenteufel, ohne jegliche rücksicht, ausschließlich mit dem Ziel, Verwirrung im Reiche des Bösen zu stiften, wie du denn auch, um ein Beispiel zu zitieren, wenn dich, mein Herzchen, die blinde Verzweiflung packt, diese Verzweiflung - nun, womit wohl besiegen wirst? Ganz klar, mein Herzlieb - mittels der Ausschweifung natürlich, mittels gräßlicher, abgefeimter, schamlosester, anstößigster, unbeschreiblich schrecklicher Ausschweifung; und wenn dich deer Versucher zur Ausschweifung verleiten will, wenn er dir trügerische Geschlechtswollust verspricht, dich lockt, dir süßeste Bilder vorgaukelt und wollüstige Flammen in dir schürt - dann weißt du, mein Fischlein, eine andere Sünde, um seinen schlüpfrigen Einflüsterungen zu begegnen - nämlich eine Trunkenheit, die so gewaltig ist, daß sie des Körpers sämtliche Glieder lähmt und Leib und Seele gleich einem Starrkrampf fesselt; redet dir aber der unreine Satan zu, dich zu betrinken - dann bringst du ihn mit der Sünde des Geizes zur Strecke und entkommst so der Bedrohung. Und sollte gar lasterhafte Neugier in deinem Herzn nisten, gottloser Wissensdurst, der die himmlische Majestät beleidigt - wie willst du sie austilgen, wie den Versucher verjagen? Ach, wie simpel ist doch die Waffe, Brüderlein, wie kinderleicht ihre Bedienung! Du spanst einfach die Sünde der Fauheit vor den Karren, und schon wird die teuflische Lockung zuschanden, denn die FAulheit verjagt selbst heftigste Gier aus der Seele, und du bist wieder, wie du vordem warst, sauber und rein, und gibst den Satan der Lächerlichkeit preis. Faulheit aber bekämpfe mit Neid, Neid mit Hochmut, Hochmut wiederum mit Eitelkeit, Eitelkeit mit Geiz, Geiz aber mittels Wollust - so wird es dir leichtfallen, jegliche Teufelsverlockung mit deinem Teufelsbesen auszukehren.
Vielleicht ist dies alles aber auch viel zu schwer für dich, mein Täubchen, zu viel Arbeit, zu viel Überlegung, sorge dich nicht, mein Lieber, wir kennen weit simplere Maßnahmen, um uns der höllischen Fangeisen zu erwehren, hör nur gut zu, spitze deine Ohren, gib nur fein acht, gleich wirst du erfahren, worauf die allereinfachste Methode der Teufelsaustreibung b beruht - nämlich auf der Fähigkeit, die böse Versuchung mit Hilfe der bösen Tat zu vertreiben und die Listen des Teufels dergestalt zum Gespött der Leute zu machen, indem du dich - sobald dir der Versucher Bilder der Wollust vorgaukelt, sofort, ohne zu zögern, der zügellosesten Ausschweifung hingibst, und schon ist die Versuchung wie fortgeblasen, fort, sage ich, denn es ist eine Binsenweisheit, dass es, solange die Versuchung winkt, keine Tat geben kann, und gibt es die Tat, so schwindet die Versuchung, drum wirst du, geliebter Bruder, und auch du, geliebte Schwester, drum werdet ihr die Versuchung keinen Augenblick lang ertragen müssen, sondern all das auf der Stelle ausführen, was der Satan dir einflüstert, und so seine Einflüsterungen zunichte machen: Diebstahl - mit Diebstahl, Totschlag - mit Totschlag, Wut - mit Wut. Welch einfaches Mittel, ihr Brüder, und ein so wirksames dazu - die Kraft der Versuchung zu brechen, indem man ihr unverzüglich nachgibt. Bedeutet dies nicht, die Herrschaft des Satans listig zu unterlaufen, den Teufe mit dem Teufel zu besiegen, ist dies nicht wahrlich - wiederhole ich - ein hoher Sieg der Seele über die höllische Arglist, würdig, von den entrückten Chören der Seraphim besungen zu werden? Oh Brüder mein, ich künde euch grosse Dinge, will euch vor großem Unglück bewahren, die rettende Hand reiche ich euch, ihr Allerliebsten, schenkt meinen Worten Glauben, glaubt mir, ich flehe euch an, denn hier geht es um die ewige Glückseligkeit.

Warum seht ihr mich denn so an, ihr Lieben, was bedeuten diese erstaunten Blicke? Wundert euch irgend etwas? Ist es, weil ich ein wenig dunkler geworden bin? Oder sind es diese Hörner, die mir auf der Stirn gewachsen sind und die ihr nun entdeckt habt? Was gibt es denn da zu wundern, einfach Hörner, nichts weiter, ich trage sie als Schmuck, nur so zum Spass, im Grunde nicht einmal deswegen, sondern zum Schutz, schliesslich muss ich mich wehren können, wenn mich ein Ziegenbock unterwegs anfällt und mich zu stossen beginnt, oder irgend ein anderes Tier... Vielleicht stört auch dies Schwänzchen, doch weshalb, ich trage es, weil ich es brauche...Forts. folgt..lach... har har har...
(ff bei L. Kolakowski: Die grosse Predigt des Bruder Bernhardus)Text


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Potenz Paste x10!100 Beiträge
Anzeigen ausblenden