weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:29
Mit Besuch ist bald zu rechnen, watch it...



Wir sind Fremde für die Fremden,
doch befremdlich ist das nicht,
horch, sie fangen an zu senden,
Himmel auch, wo soll das enden?

Also gut, noch halt ich dicht... :D


melden
Anzeige
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:41
@poet
Wenn Du auch ab und an zu unregelmässigen Zeiten, in unregelmässigen Abständen einen gleichbleibenden Ton (ähnlich Tinnitus) hörst, dann wirst Du wohl kontaktiert. lach...

Wenn nicht auch gut.

Hatte per (Zufall) das Glück zu dem Zeitpunkt mit einer Empathin via Gedanken als auch über
Mikro verbunden zu sein. Die Entfernung untereinander etwa 40 Km.

Dieses Phänomen ist mir aber auch schon von mehreren mitgeteilt worden.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:44
@tenet

wow, in der Tat höre ich zu unregelmäßigen Zeiten einen tinnitusähnlichen Ton, gleichbleibend hoch, eine Art Sirren, das kommt und geht ohne jeden Bezug zu was auch immer..., wird das schlimmer?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:47
@poet
Nein, es bleibt so. Es wird weder stärker noch schwächer und es kann von nicht Empathen nicht gehört werden.
Bei Tieren bin ich mir nicht sicher, sprechen selten mit mir. lach.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:49
@tenet

hurra, da mach ich als Empath
sogleich nebst Rolle auch Spagat... :D *freu*


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:50
aua, der tat weh... (hihi)


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:51
@poet
Lach...aber schön.. :lv:


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 19:52
@tenet

na ja, wer wie ich zielstrebig auf die 70 zugeht, sollte mit Spagat und ähnlichen Verrenkungen sparsam sein, zumal als single... :D *zwinker*

bin dann mal wech...cu


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 20:04
@poet
Hier damals nahm ich Bezug zu einem Post von Dawnclaude.

Unser Aufstieg in die 5. Dimension 08.06.2012 um 00:30

Wurde mir aber von noch anderen bestätigt.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 20:20
Ha Ha, @poet
musste gerade lachen, wusstest Du eigentlich das Du genauso wie ich gewisse Schwingungen
nicht bewusst, aber jetzt bewusst, mit überträgst?

Hatte Dich gerade aufem Schirm.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 20:53
poet schrieb:wow, in der Tat höre ich zu unregelmäßigen Zeiten einen tinnitusähnlichen Ton, gleichbleibend hoch, eine Art Sirren, das kommt und geht ohne jeden Bezug zu was auch immer..., wird das schlimmer?
Meinen Tinnitus hab ich mit einer Woche Nordenau (feuchte Grotte) restlos wegbekommen. Sehr lecker das Quellwasser!

Der Ton hört sich an wie x-beliebiger Küchentimer in "lang". Etwas höher vielleicht in der Frequenz, eine reine Sinuswelle ohne Modulation.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 20:55
@2Elai
Eine Frage: Warum warst du in den letzten Tage "threadflüchtig"? Wars die miese Stimmung? Das Hauen und Stechen?
BEvor mein dämonischer SpiriTrollVerstand dümmliche Schlussfolgerungen zieht, - und womöglich noch für die Realität hält..lach! - hätte ich gerne eine Antwort von dir selbst...


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 21:24
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Ich möchte all denen danken, die mit mir, bewusst oder unbewusst, in den letzten Tage an der Inszenierung -Ablehnung- mitgewirkt haben!!!
Durch Ablehnung konnte ich den Ablehner des Ablehnens in mir entlarfen, jenen Typ, der mir mein ganzes Leben vermiest hat!
Wie immer fühle ich mich angesprochen, wo man sich allgemein ausdrückt und keine konkreten Namen genannt werden:
Also dann, Danke Dir auch für meine Mitwirkung an deiner Inszenierung...hehehe...:D
Der letzte Satz hat mich schwer ins Grübeln gebracht - ist das beabsichtigt?
Den Ablehner des Ablehnens durch Ablehnen dingfest machen, ist eine gewaltige Tat.
Wie heisst der "Typ"?

Da ich von Natur aus gerne gründle, geh ich der Sache mal auf den Grund:
Ist es möglich, dass du herausgefunden hast, dass Ablehnung nicht in jedem Falle das Schlechteste ist? Bist du dem SchwarzWeissMaler-Typen in dir begegnet, der dir immer gesagt hat, Ablehnung ist Sünde - du sollst niemals jemanden oder irgendetwas ablehnen und sei das Abgelehnte noch so beschissen, ungesund, mallade, bekloppt....
Kann es sein, dass du den Dämon namens "Gutmensch" in die Flossen gekriegt hast???

Wenn es so ist, dann sei dir gesagt, der Typ hat noch ne Menge mehr auf Lager...:D

Himmel, Mann, muss ich euch Geheimnistuer immer übersetzen!?


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 21:28
@poet

:ghost: :ghost:

:bier:


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 22:02
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Den Ablehner des Ablehnens durch Ablehnen dingfest machen, ist eine gewaltige Tat.
Wie heisst der "Typ"?
nee.......durch Ablehnen hätte ich ihn ja nicht dingfest machen können, oder? Was ich meinte war....indem ich etwas hier im Forum ganz offensichtlich ablehnte, kam der Ablehner von dem Abgelehnten ins Spiel...........aber Du hast es ja schon richtig verstanden>
TheLolosophian schrieb:Bist du dem SchwarzWeissMaler-Typen in dir begegnet, der dir immer gesagt hat, Ablehnung ist Sünde - du sollst niemals jemanden oder irgendetwas ablehnen und sei das Abgelehnte noch so beschissen, ungesund, mallade, bekloppt....
Ja, so ähnlich kann man sagen! Wobei Angst vor Sünde würde ich jetzt nicht sagen.....aber was genau, da bin ich noch nicht so richtig dran, merke ich gerade. Vielleicht kannst Du da mal mit schauen, es ist sehr essentiell!
TheLolosophian schrieb:Kann es sein, dass du den Dämon namens "Gutmensch" in die Flossen gekriegt hast???
Sagen wir mal, die Überreste davon. Dieser Prozess hat mich alles gekostet, was das normale Mensch sein für ein lebenswertes Leben benötigt!
Es scheint hier mehr der Abschluss dieses Prozesses zu sein, wo es um das Verstehen geht!


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 22:17
@FrauSchneider
Nein, Angst vor Sünde meinte ich nicht. Die "Sünde" habe ich vergessen, in Anführungszeichen zu setzen. Was ich meine, es gibt Denktabus, die wir schon in unserer frühen Kindheit lernen. z.B. bist du gezwungen, deine Mama zu lieben, auch wenn sie dich nicht gut behandelt, ja, vielleicht sogar richtiggehen hasst...Du darfst dir niemals eingestehen, dass du sie nicht liebst, weil sonst dein Überleben gefährdet wäre. Also hier wird schon ein Grundstein gelegt für das Tabu: Ich darf nicht ablehnen, wenn ich ablehne, wird etwas schreckliches passieren...
Das ist jetzt nur ein Beispiel für ein Denktabu, welches sich unbewusst solange im Schatten tummelt, bis wir es ans Licht holen...

Ende des Prozesses?
Der "Gutmensch" stirbt zuletzt.
Und bevor der stirbt, wirst du aufhören, nett und hilfsbereit zu deinen Nächsten sein, weil du erkennst, dass dies alles konditioniertes Programm ist. Sich von seinem Ideal-Bild des guten Menschen zu verabschieden, tut sehr sehr weh. Gerade Frauen lernen, sich für alles Leid der Welt verantwortlich zu fühlen, und meinen, überall helfend eingreifen zu müssen.

Ich musste lernen, allen meinen Helferimpulsen zu widerstehen- Mann, das war echt Arbeit. Diese Überzeugung der Unersetzlichkeit - ohne mich ginge die Welt unter,die Schuldgefühle, die sich einstellten, wenn ich nicht eingriff...Mann.. Und ich sah, dass ich keinesfalls von Nöten war. Es fand sich immer jemand anders, der half...lach... :D

PS: Ich will hier aber nicht pauschalisieren, gell? Ist nur aus eigenem Erleben...


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 22:49
@xtom1973
xtom1973 schrieb:Meinen Tinnitus hab ich mit einer Woche Nordenau (feuchte Grotte) restlos wegbekommen. Sehr lecker das Quellwasser!
Hört sich gut an. :D


melden
Nimue-Rose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 22:50
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Ich musste lernen, allen meinen Helferimpulsen zu widerstehen- Mann, das war echt Arbeit. Diese Überzeugung der Unersetzlichkeit - ohne mich ginge die Welt unter,die Schuldgefühle, die sich einstellten, wenn ich nicht eingriff...Mann.. Und ich sah, dass ich keinesfalls von Nöten war. Es fand sich immer jemand anders, der half...lach...
... letztendlich ist das Kampf - was du hier beschreibst... oder?

ich verstehe (denke ich) was du sagen willst...
jedoch ist das wie es bei mir "funktionierte" auf andere Weise "entstanden"..
ich habe lange lange Zeit - Allem und jedem "geholfen" - Allen nur mir nicht!
irgendwann erkannte ich - dass ich mich "vergessen" hatte - mich kläglich im Stich gelassen habe..
.. dann begann der Kampf..
der Kampf gegen das Helfen - ich kämpfte und kämpfte an allen Fronten - es schien noch härter als das Helfen selbst zu sein...
ich kämpfte um *mich* (meine Persönlichkeit)
.....das Nicht-Helfen zerrte mich dermassen auf - dass sich körperliche Symptome zeigten in Form von unsäglichen Schmerzen - von Trauer - von Wut und der ganzen Pallette an dem was *ich* so zu bieten hatte...
es kam der Punkt - da gab ich einfach auf und es wurde entschieden ...
alls es einfach Nimue-Rose - du bist und bleibst eine Helferin!
ich gab mir die Erlaubnis eine Helferin zu sein!
und siehe da - diese Erlaubnis löste dieses unbedingt *Nicht-mehr-helfen-wollen* auf - es war weg!
es ist "Teil" des menschlichen Seins und es darf (bei mir)sein!
und es aufgehört ...
- dass die ganze Welt gerettet werden muss und dass alle mich brauchen und dass es nur mir gelingen kann(könnte) - irgendwem "etwas" helfen zu können...
Helfen und daSein ist immer noch da - aber nicht mehr um den Preis des "ErfüllenMüssens" - sondern des Helfens im "Ergeben der Situation" - Impulsmässig und angebracht...

die "Angst" vor dem nicht mehr *GutMenschSeinKönnen*- ist die Angst vor dem ALLein-SEIN - vor der Einsamkeit - des *Nicht-mehr-gebraucht-werdens* und des "Verloren-/VergessenSeins"...
die "UR-Angst" eines jeden Menschen ... nicht "bedeutend" nicht "genug/genügend" zu sein für das was MENSCH ist...
es ist die "Zurückwerfung" und das "Wissen" um die "Hilflosigkeit" im ganzen "Spiel" des Lebens..
die "gewahr Werdung" des hilflosen Helfers...
und letztendlich die Erkenntnis - dass es "Niemanden" gibt dem ("wirklich/tatsächlich) "geholfen" werden kann....
nicht mal sich selbst - weil da niemand ist dem geholfen werden muss...
denn es IST ALLes schon da(so) - wie es "sein soll"...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 23:05
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:@FrauSchneider
Nein, Angst vor Sünde meinte ich nicht. Die "Sünde" habe ich vergessen, in Anführungszeichen zu setzen. Was ich meine, es gibt Denktabus, die wir schon in unserer frühen Kindheit lernen. z.B. bist du gezwungen, deine Mama zu lieben, auch wenn sie dich nicht gut behandelt, ja, vielleicht sogar richtiggehen hasst...Du darfst dir niemals eingestehen, dass du sie nicht liebst, weil sonst dein Überleben gefährdet wäre. Also hier wird schon ein Grundstein gelegt für das Tabu: Ich darf nicht ablehnen, wenn ich ablehne, wird etwas schreckliches passieren...
Das ist jetzt nur ein Beispiel für ein Denktabu, welches sich unbewusst solange im Schatten tummelt, bis wir es ans Licht holen...
Ja, das ist so. Ich denke, da ist keiner von verschont, das ist unsere Kollektivschöpfung!
TheLolosophian schrieb:Ich will hier aber nicht pauschalisieren, gell? Ist nur aus eigenem Erleben...
Ja, es ist ganz wichtig, das man sich nicht als Prototyp sieht, dem alle Anderen zu folgen haben!

Jeder muss sich auf seine eigene Weise begegnen und schauen, wo er noch unfrei ist, falls er das überhaupt anstrebt.
Man sieht ja hier im Forum auch, das nicht jeder interessiert ist, seine Schatten zu belichten...... stattdessen lieber weiter auf den Anderen projiziert!


melden
Anzeige
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

04.10.2012 um 23:11
@xtom1973
Um der Sache auf den Grund zu gehen müsste man jetzt 3 Personen haben wenn man alles ausschliessen will das dieses die eigene Person betrifft.

Zwei die verbunden sind, da kann es ja sein das beide das selbe spüren, ist ja auch so. lach

Dann eine weitere Person die ebenfalls den Ton hören kann. Alle müssten dann die Uhrzeit festhalten. Wenn nun alle den Ton zur selben Zeit hören war es kein Tinnitus, sondern ein Ton. lach...:D
und die Eier sind fertig.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ein neues Auto31 Beiträge
Anzeigen ausblenden