weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Pirol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:01
Wenn ihr euch nur austauschen wollt, bedarf es doch nicht dieser Verbalattacken.

Falls ihr einander bekehren wollt, dann lebt ihr das Thema "Erleuchtungskrankheit" ja voll aus.

Und was soll das nun für ein spiritueller Weg sein, sich gegenseitig Konzepte vorzuhalten?


Sich gegenseitig beweisen zu wollen, welcher Weg der bessere sei, ist doch voll Banane.
Das erinnert mich an die jugendlichen Protzereien, wessen Vater das größere Auto fährt.
Wäre es nicht sinnvoller diese Energie ins reale Leben zu stecken?


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:09
Hare Krishna

@Kayla
Kayla schrieb: ...sondern vom Ursprung selbst eingegeben als An - Gebot. Diese Omnipotenz des Ursprungs ist ein Übrigbleibsel aus der frühen Kindheit eines jeden Individuums, welches sich nun plötzlich getrennt von der Einheit mit der Mutter als verletz- und verwundbar erfährt. Um das für die Zukunft zu vermeiden, wird ein mehr- oder weniger mächtiges Ego herangezüchtet. Den Ursprung des Seins des ES wird dort hinein interpretiert und mit religiösen, spirituellen, mystischen Systemen und Konzepten wie mit Zuckerguß überzogen, ohne es wirklich zu kennen, obwohl jeder dieser Individuen von sich annimmt, es genau zu kennen und in ständiger Verbindung damit zustehen, obwohl diese Verbindung nur zum eigenen übermächtigen Ego besteht, das sich um keinen Preis dieses Psychodrama eingestehen möchte und lieber Andere symbolisch damit erschlägt.
nein - nein - nein - :-)

Du bist immer noch auf der ebene des menschlichen Geistes - mit seinem verkörperten ich ego dessen verstand dessen Intelligenz dessen Erkenntnis. Man muss sich davon lösen ohne es vollkommen zu verlassen, während man in diesem ist und das unterbewusste ich ego Sein - das erhöhte bewusste sein aktivieren - erst dann wird man auch besser empfangen können und besser tüchtiger werden präzise einstellen zu können um das Konzept das man sich wünschst kristallklar empfangen zu können.

Bhakta Ulrich


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:16
Der Pirol, ich hör ihn wohl,
setzt hier einen Gegenpol
und verweist - noch eher mild -
auf das arg verzerrte Bild
milde leuchtender Symptome
einer Krankheit...nicht ganz ohne...


melden
Pirol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:18
poet, du bist ein süßer Satyr :-))


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:28
@Marle
Marle schrieb:Dafür das du nicht wichtig findest was ich zu sagen habe widmest du mir jedenfalls sehr viele Zeilen und mißt ihnen Wichtigkeit bei
liebe Marle,
eben genau darin liegt ja dein Irrtum.
Die Aufmerksamkeit geben die Menschen nicht deinem "Quatsch" den du aufschreibst und dabei glaubst du hättest etwas zu sagen.
Die Aufmerksamkeit wird DIR, der Person hinter all den verschiedenen Usernamen gegeben.
Meine Aufmerksamkeit, die ich dir schenke, schenke ich der liebenswerten Person, die ein schreckliches Leben hatte und ein wunderbares Lichterlebnis, so es denn stimmt.
Aber selbst, wenn dein Lichterlebnis nicht stimmt ist mir das auch wurscht.
Wenn du bei deinen Leisten bleibst hast du den Menschen ja auch ein Geschnek zu geben, deine Liebe und Aufmerksamkeit.
Aber warum denn so größenwahnsinnig?
Meinst du nicht auch Gott hat sich etwas dabei "gedacht" als er dich so gemacht hat, wie du bist, mit all deinen Fähigkeiten und Unfähigkeiten?
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?"

Also, nochmals:
Besinne dich auf das, was deine Fähigkeiten sind.
Fähigkeiten sind daran zu erkennen, dass das, was beabsichtigt wird als Ergebnis hervorzubringen auch realisiert werden kann.
Und da du immer wieder postuliert hast, du könntest Menschen helfen, musst du dir anschauen womit du ihnen helfen kannst und ob du das auch erreichst.
Wenn also hunderte von Menschen dir sagen:
"Geh mir weg mit deinem Mist" und lediglich dein Ehemann, eine gute Freundin und ein paar Facebookfreundschaften deine Referenzen sind, dann kümmere dich doch um die Wenigen, bei denen du etwas Positives erreichen kannst, anstatt die ganze Welt bekehren zu wollen.
Sind dir denn dein Mann und dein kleiner Freundeskreis nicht genug?
Sind sie dir nicht ausreichend?
Welche Instanz ist es denn, die nie genug bekommt?
Das weißt du doch inzwischen Marle!

p.s. und nun ist mal wieder Schluss mit meiner Energie in deine Richtung!

Viel Liebe und Verstehen wünsche ich dir von Herzen und beste Grüße an deinen liebenswerten Freundeskreis :lv:


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:29
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Man muss sich davon lösen ohne es vollkommen zu verlassen, während man in diesem ist und das unterbewusste ich ego Sein - das erhöhte bewusste sein aktivieren - erst dann wird man auch besser empfangen
Du hast keine Ahnung wie oft ich schon in diesem Zustand war, sonst würdest Du nicht so schreiben, als wäre ich ein "Affe im Zoo", der nichts versteht. So kannst Du nicht argumentieren.

Wir existieren in einer vergänglichen Welt, welche eine lausige Kopie von der Vorstellung vom Paradies oder unendlicher Glückseligkeit ist. Die Propheten und die unzähligen Erleuchteten, glauben einen Blick hinter den Vorhang erhascht zu haben. Was manche von ihnen meinen gesehen zu haben ist der Blick auf eine perfekte Vorstellung, welche mit der Kopie nicht übereinstimmt.

Erst wenn der osszilierende Punkt durchbrochen wird, kann man vielleicht einen kurzen Blick auf die Wirklichkeit werfen und diese besteht eben in der Auflösung aller polaren Gegensätze im Einzelnen und im Ganzen, welche sich immer wieder neu aufbauen, auflösen, verschwinden und abermals auftauchen, nur um denselben Kreislauf zu wiederholen.
Der Mystiker möchte im Zustand der Auflösung bleiben, doch das ist leider nicht auf ewig möglich und widerspricht dem schöpferischen Ideal. Erst wenn dieses Ideal vollständig aufgegeben wird, ist man erlöst. Es gibt keine Konzepte, Konstruktionen, Systeme, Gottheiten oder Götter mehr, sondern ewiges und unendliches Nichts ohne Anfang und Ende, aus dieser Leere fließt unablässig die Stille des Seins .


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:30
@Pirol
Pirol schrieb:Wäre es nicht sinnvoller diese Energie ins reale Leben zu stecken?
Ja, wäre es!

Ich bin dann mal weg ;)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:40
Hare Krishna

Leiber @poet

Einst saß ich so wie du
im Almy Baum und sah zu -
versuchte durch schöne töne
zu übertönen das Gestöhne

Auf welche wundersame weise
ertönt der andren flöten ihr Gekreische
nicht Einklang oder Harmonie
war die bekannte Melodie

Extrem abstrakt und abgehackt
wie pausen in der Symphonie
um lauter noch wie Donner zu höhnen
und anderer Melodie verpönen

Was kümmerst dich oh Vogel poet
der sich nur auf die eigene Melodie versteht
Jetzt sitzen wir beide gemeinsam hier
flöten die Melodie unserer eigenen Lier

Bhakta Ulrich


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 15:57
es gibt kaum etwas peinlicheres
wie schlecht gereimtes
ohne syntax und versmass
dass kann mir richtig körperlich weh tun beim lesen .

und andererseits ist eines echten poeten werk ein feiner genuss


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 16:07
Don Allfredo, alter Kämpe,
wie ich sehe "come sempre"...

In der Welt der leicht verschleimten
respektive ungereimten
Hüsteleien aller Art,
dünkt man sich besonders smart,
trifft der Auswurf unabsichtlich
keinen Falschen...also richtig...hihi


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 16:11
Hare Krishna

@Kayla
Kayla schrieb:Du hast keine Ahnung wie oft ich schon in diesem Zustand war, sonst würdest Du nicht so schreiben, als wäre ich ein "Affe im Zoo", der nichts versteht. So kannst Du nicht argumentieren.
Diesen Schuh hast du dir selbst anzogen.Auch deine Weisheiten sind erlernt und selbst erkannt.
Kayla schrieb:Wir existieren in einer vergänglichen Welt, welche eine lausige Kopie von der Vorstellung vom Paradies oder unendlicher Glückseligkeit ist. Die Propheten und die unzähligen Erleuchteten, glauben einen Blick hinter den Vorhang erhascht zu haben. Was manche von ihnen meinen gesehen zu haben ist der Blick auf eine perfekte Vorstellung, welche mit der Kopie nicht übereinstimmt.
Und das meinst du ist richtig für uns alle - kennst du einen dieser Propheten persönlich ? Nein, du kennst sie nur so, wie ich dich und du mich nicht anders.Durch ihr Geschreibsel.

Ein Paradies in dem immer noch individuelle feinst geistig wie materiell genossen wird kann nicht ein Paradies sein im herkömmlichen Sinne weil das was individuell genossen wird eben nicht ewig ist.

Im Zusammengesetzen Substantiv Glückseligkeit - ist Glück und selig vereint - Glück bedeutet in unserer Welt das alles freudig ohne Unterbrechung verläuft - selig verweist auf die Seele - sie ist also Glück also ohne Bruch ewig fort während.Nicht die Objekte oder die Subjekte die sie sich annimmt.
Kayla schrieb:Erst wenn der osszilierende Punkt durchbrochen wird, kann man vielleicht einen kurzen Blick auf die Wirklichkeit werfen und diese besteht eben in der Auflösung aller polaren Gegensätze im Einzelnen und im Ganzen, welche sich immer wieder neu aufbauen, auflösen, verschwinden und abermals auftauchen, nur um denselben Kreislauf zu wiederholen.
Der Mystiker möchte im Zustand der Auflösung bleiben, doch das ist leider nicht auf ewig möglich und widerspricht dem schöpferischen Ideal. Erst wenn dieses Ideal vollständig aufgegeben wird, ist man erlöst. Es gibt keine Konzepte, Konstruktionen, Systeme, Gottheiten oder Götter mehr, sondern ewiges und unendliches Nichts ohne Anfang und Ende, aus dieser Leere fließt unablässig die Stille des Seins .
Nimm das hier nun als eine Möglichkeit und nicht als deine Möglichkeit was ich hier unten schreibe :

Und hier liegt genau das worüber wie nicht einer Meinung sind dem Nichts der Leere der absoluten Stille - nicht das das nicht stimmt, es stimmt, denn ich war dort - nur wollte ich dort nicht ewig sein obwohl sie ewig ist.
Diess stille diese Nirwana dieses Nichts die Leere wird in den Veden als Brahamayoti beschrieben -es ist das Es - Gottes dessen Glanz - das ewige Licht - weil nichts in ihm sichtbar ist - doch ist alles ihn diesem in dieser Leere winzige kleine Lichter des großen Lichts - das wie die leere wie nichts erscheint, die ihre Individualität außen vorgelassen haben auch diese winzigen lichter sind reines licht das im großen licht verschmilzt zu einem ganzen.

Man muss da hindurch aber man muss dieses selbst erleben ansonsten ist es schwerer sich davon zu trennen.

Bhakta Ulrich


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 16:21
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Man muss da hindurch aber man muss dieses selbst erleben ansonsten ist es schwerer sich davon zu trennen.
Man geht entweder hinein, hindurch kann man nicht gehen, weil es keinen Anfang und kein Ende gibt, es sei denn man trifft zuvor bewußt die Entscheidung, dort nicht bleiben zu wollen. Du möchtest dort ja auch nicht bleiben, wie Du schreibst, aber das hat die Konsequenz der Trennung zu Folge und man tritt wieder in die Dimension der schöpferischen Ideale und in die materielle Welt, Erstere evozieren die vielen unterschiedlichen Gottheiten, Götter, Demiurgen und Schöpfer, aber sie sind alle nicht die Wirklichkeit und Letztere die Kopie der schöpferischen Ideale


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 16:31
@bhaktaulrich
Namaste Ulrich,
Sag mal spürst Du auch die permanente Angst nicht nur in diesem Thread?

So als ob es langsam eng wird und jeder will besser sein als der andere. grins

:lv:


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 16:55
Hare Krishna

@Kayla
Kayla schrieb:Man geht entweder hinein, hindurch kann man nicht gehen, weil es keinen Anfang und kein Ende gibt, es sei denn man trifft zuvor bewußt die Entscheidung, dort nicht bleiben zu wollen. Du möchtest dort ja auch nicht bleiben, wie Du schreibst, aber das hat die Konsequenz der Trennung zu Folge und man tritt wieder in die Dimension der schöpferischen Ideale und in die materielle Welt, Erstere evozieren die vielen unterschiedlichen Gottheiten, Götter, Demiurgen und Schöpfer, aber sie sind alle nicht die Wirklichkeit und Letztere die Kopie der schöpferischen Ideale
Irgend wann zwingt sich das eigene bewusste immaterielle Ich während man im Nichts dem Glanz Gottes sich aufhält auf. Wir dürfen nicht vergessen das ein ich nichts dort zu suchen hat, das nur Glückseligkeit und wissen so wie ewig Existenz dort ist. Das Das = Es das wir auch selbst sind nur eben winzig, ist mit dem Das = Es Gottes verschmolzen also eins - ein ganzes.

Auch hier wird in den Veden unterschieden:

Das Brahmayoti = das Nichts wie du das ausdrückst, ist nicht von Gott verschieden sondern dessen unpersönliche Ausstrahlung sein Lichtes sein, sein Glanz, erst wenn wir parat sind, können wir hindurch, dahinter oder ringsherum zum leichteren verständlich dort ist die immaterielle Welt Gottes die Veden nennen das Vaikunta

Nirgends wo anders konnte ich solche Informationen bekommen über das nichts die leere denn ich war eine zeit lang auch vom Buddhismus sehr angetan.

Sie die immaterielle Welt Gottes ist selbst selbstleuchtend - alles ist dort selbstleuchtend, unendlich ewig bewusstes sein glückselig und immaterielle Form habend.Im sankrit Sat - Cit - Ananda -Vigraha -während das Nichts die Leere- der Galnz = Ausstrahlung Gottes keine immaterielle Form selbst enthält es ist daher Sat - Cit - Ananda aber nicht Vigraha.

Die winzige Seele die wir sind ist reines Licht -im Nirwana schmilzt sie mit Gott zusammen also dessen unpersönlichen Aspekt der als nichts Leere von den Buddhisten bezeichnet wird.Wenn man dort ist, ist man ewig, minus (bewusst) aber wissend - das bewusste "ich" ist außen vor im Mahattawa - das im Brahmayoti vorhanden ist, aber von innen nicht gesehen werden kann, weil es Materie ist, aber von Gott selbst kontrolliert wird in einer seiner persönlichen Aspekte.

Gott ist somit nicht nur Es Sondern Er/Sie / Es, das ergibt für mich einen höheren Sinn. Nicht zu verwechseln mit das man selbst intelligenter ist, das hat damit nichts zu tun.:-)

Bhakta Ulrich


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 16:59
Hae Krishna

Lieber @tenet
tenet schrieb:Namaste Ulrich,
Sag mal spürst Du auch die permanente Angst nicht nur in diesem Thread?

So als ob es langsam eng wird und jeder will besser sein als der andere. grins
Nein ich persönlich verspüre keine angst - aber ich kann lesen was geschrieben wird..


Namste Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 17:05
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Das Brahmayoti = das Nichts wie du das ausdrückst, ist nicht von Gott verschieden sondern dessen unpersönliche Ausstrahlung
Das meinte ich damit, als ich von Wirklichkeit schrieb. Ich habe nicht angenommen, das diese von der letzten Erkenntnis verschieden wäre.:)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 17:05
@Paulette_
Paulette schrieb:liebe Marle,
eben genau darin liegt ja dein Irrtum.
Die Aufmerksamkeit geben die Menschen nicht deinem "Quatsch" den du aufschreibst und dabei glaubst du hättest etwas zu sagen.
Was für einen Quatsch schreibst du denn da? Glaubst du wirklich du hättest mir damit etwas zu sagen?
Paulette schrieb:Die Aufmerksamkeit wird DIR, der Person hinter all den verschiedenen Usernamen gegeben.
Auch diesen Quatsch verstehe ich nicht. Ich bin hier nur Marle. Nicht mehr und nicht weniger.
Paulette schrieb:Meine Aufmerksamkeit, die ich dir schenke, schenke ich der liebenswerten Person, die ein schreckliches Leben hatte und ein wunderbares Lichterlebnis, so es denn stimmt.
Von welchem schrecklichen Leben sprichst du denn hier? Etwa von deinem, da ich keines hatte das ich als schrecklich bezeichnen würde. Zudem hatte ich kein Lichterlebnis. Von was redst du da bloß? Verwechselst du mich mit dir? Soll ja manchmal Vorkommen. :)
Paulette schrieb:Aber selbst, wenn dein Lichterlebnis nicht stimmt ist mir das auch wurscht.
Wenn du bei deinen Leisten bleibst hast du den Menschen ja auch ein Geschnek zu geben, deine Liebe und Aufmerksamkeit.
Keine Ahnung wovon du hier sprichst. Willst du etwa Liebe und Aufmerksamkeit von mir? Sieht fast so aus. :)
Paulette schrieb:Aber warum denn so größenwahnsinnig?
Meinst du nicht auch Gott hat sich etwas dabei "gedacht" als er dich so gemacht hat, wie du bist, mit all deinen Fähigkeiten und Unfähigkeiten?
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?"
Sind das die Fragen die du dir stellst? Ich kenne solche Fragen nicht.
Paulette schrieb:Also, nochmals:
Besinne dich auf das, was deine Fähigkeiten sind.
Fähigkeiten sind daran zu erkennen, dass das, was beabsichtigt wird als Ergebnis hervorzubringen auch realisiert werden kann.
Führst du gerne Selbstgespräche?
Paulette schrieb:Und da du immer wieder postuliert hast, du könntest Menschen helfen, musst du dir anschauen womit du ihnen helfen kannst und ob du das auch erreichst.
Gehe einmal so einige Seiten zurück in diesem Thread da habe ich noch geschrieben das ich Menschen nicht helfen kann. Wie kommst du dann auf die Idee das ich sagen würde ich könnte das? Das ist wirklich komisch. Anscheinend hast du dir nicht alles durchgelesen. Anders kann ich mir diese Behauptung nicht erkläen.
Paulette schrieb:Wenn also hunderte von Menschen dir sagen:
"Geh mir weg mit deinem Mist" und lediglich dein Ehemann, eine gute Freundin und ein paar Facebookfreundschaften deine Referenzen sind, dann kümmere dich doch um die Wenigen, bei denen du etwas Positives erreichen kannst, anstatt die ganze Welt bekehren zu wollen.
Sind dir denn dein Mann und dein kleiner Freundeskreis nicht genug?
Sind sie dir nicht ausreichend?
Welche Instanz ist es denn, die nie genug bekommt?
Das weißt du doch inzwischen Marle!
Von wem bitte schön sprichst du hier? Jedenfalls nicht von mir. Demnach ist es wohl auch hier so das du von dir sprichst. Doch das ist völlig Normal Frau Normal.
Paulette schrieb:p.s. und nun ist mal wieder Schluss mit meiner Energie in deine Richtung!

Viel Liebe und Verstehen wünsche ich dir von Herzen und beste Grüße an deinen liebenswerten Freundeskreis :lv:
Na dem Himmel sei dank und Dito. :D


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 17:08
Hare Krishna

@allfredo
allfredo schrieb:es gibt kaum etwas peinlicheres
wie schlecht gereimtes
ohne syntax und versmass
dass kann mir richtig körperlich weh tun beim lesen .

und andererseits ist eines echten poeten werk ein feiner genuss
Dichten ist keine mathematische wissen Abteilung merk dir das für die Zukunft.Ich behaupte kein Dichter zu sein nicht mal ein poet, tut dir etwas weh ? dann bitte ich um Vergebung..

Warum ließt du dann so was, du musst das nicht - auch du darfst mich gerne als Unintelligent Vermessen hinstellen, ich habe nichts dagegen, denn du kannst mich das bewusste Sein nicht damit meinen, vielleicht Ulrich, aber den kontrolliere Ich - Gottes winziges Fraktal - Lieber Freund.

Bhakta Ulrich


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 17:13
@tenet

Tenet schrieb:
Sag mal spürst Du auch die permanente Angst nicht nur in diesem Thread?


Angst ist hier nicht zu spüren wohl aber eine Verwirrspiel der unterschiedlichen Bewusstseinsaspekten oder wie Ulrich sein: Der Fraktalen. Wenn du Angst spürst dann könnte es deine sein. Du erzeugst jedes Gefühl in dir und nur durch dich.


melden
Anzeige
Softi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

19.07.2012 um 17:20
Gott ist das alles hier Erleuchtend :)
hihihihi


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden