Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wahlausgang

12 Beiträge, Schlüsselwörter: Demokratie, Wahlen, Betrug, Opposition, Nichtwähler
Seite 1 von 1
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 01:04
Nur ca. 70 % Wahlbeteiligung.
Die Regierung hat also keinen Rückhalt in der Mehrheit der Bevölkerung.

Seid ihr zufrieden? Ist mit starkem außerparlamentarischem Widerstand zu rechnen?


melden
Anzeige
Ja, habe auch gewählt
19 Stimmen (26%)
Ja - Nichtwähler
7 Stimmen (10%)
Ja - Nicht Wahlberechtigt
4 Stimmen (5%)
Egal
9 Stimmen (12%)
Nein - Nicht Wahlberechtigt.
7 Stimmen (10%)
Nein - Nichtwähler
6 Stimmen (8%)
Nein, habe die Opposition gewählt
21 Stimmen (29%)
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 01:05
Wäre nett wenn es noch beachtet werden würde:
Unter "Opposition" fallen hier auch Parteien, die es nicht ins Parlament geschafft haben.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 01:16
RotFront schrieb:Nur ca. 70 % Wahlbeteiligung.
Die Regierung hat also keinen Rückhalt in der Mehrheit der Bevölkerung.
Wer nicht wählen geht, muss fressen, was die anderen entscheiden. Da habe ich auch kein sonderliches Mitleid mit nichtwählenden Suderanten. Hingegen ist die Nichtbeachtung von Weißwählern, was imho eine Willensbekundung ist, obsolet und gehörte überdacht.


melden
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 01:19
Du meinst die "Partei der Nichtwähler", die "aktiv 'nicht' Wählen"?
Für die gäbe es eine Partei, die versprach, ihre Sitze im Bundestag nicht zu besetzen, welche aber nicht zugelassen wurde.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 01:36
Sowas in die Richtung. Obwohl ein Nichtbesetzen der Parlamentssitze auch kritisch sein kann, da damit eine Partei plötzlich eine absolute Mehrheit erreichen könnte, die sie bei voll besetztem Haus gar nicht hat. Daher wohl auch die Ablehnung der Zulassung.

In Frankreich mit seinem Mehrheitswahlrecht werden zumindest im ersten Wahlgang die Stimmenanteile nicht nach gültigen abgegebenen Stimmen gerechnet, sondern nach registrierten Wählern. Eine absolute Mehrheit, die man im ersten Wahlgang braucht, ist schwieriger zu erreichen. Sowohl Nicht- als auch Weißwähler können das verhindern.


melden

Wahlausgang

15.10.2009 um 01:39
Nur ca. 70 % Wahlbeteiligung.
Die Regierung hat also keinen Rückhalt in der Mehrheit der Bevölkerung.


Nennt man das "Logik"?
Die Mehrheit der Bevölkerung hat nunmal die Regierung gewählt, die wir jetzt haben. Also hat sie auch Rückhalt in der Bevölkerung


melden

Wahlausgang

15.10.2009 um 01:42
Aso, hatte eben einen Denkfehler, vergiss was ich gesagt hab.

Aber dieses Szenario war bisher bei fast jeder Wahl in der deutschen Nachkriegsgeschichte, oder nicht?


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 02:06
Zu Frankreich: habe vergessen zu schreiben, dass es da um Kommunalwahlen geht.

Bei den Wahlen zur Nationalversammlung braucht man im ersten Wahlgang 50% der abgegebenen Stimmen, die gleichzeitig mindestens 25% der Wahlberechtigten darstellt.

Das Problem in Frankreich ist aber, dass es durch das absolute Mehrheitswahlrecht bei Parlamentswahlen zu totalen Verzerrungen kommen kann. So hatte das Wahlbündnis von RPR (Neo-Gaullisten)und UDF (Demokratische Union) 1993 gemeinsam 40 Prozent der Stimmen und 80 Prozent der Parlamentssitze. In einem Verhältniswahlrecht kann so eine Situation gar nicht erst zustande kommen.


melden
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 15:55
@chen
Es gab aber die niedrigste Wahlbeteiligung der BRD-Geschichte und dass zu Zeiten einer Krise die auch noch Ausmaße wie zu Weimarer Zeiten annehmen können soll.

Die eigentliche Frage, die ich mir Stelle, ist, wie denn die Nichtwähler zur Regierung stehen. "Egal" würde ja bestätigen, dass sie nur desinteressiert sind etc.
Und wie die nicht Wahlberechtigten dazu stehen wäre für mich auch mal interessant zu erfahren.
1. und 7. sind quasi nur dazu da, um dann auch für jeden eine Antwortmöglichkeit zu bieten.


melden
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

15.10.2009 um 15:56
Das dass mit ss wo es nicht so gehört bitte überlesen, ich weiss schon, wie man es richtig schreibt.


melden

Wahlausgang

15.10.2009 um 19:02
Alle sind total glücklich, dass dank CDU/FDP mehr Sozialleistungen gestrichen werden und alle für einen Euro arbeiten ohne jegliche Hilfe ! Bravo !


melden
Anzeige
RotFront
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahlausgang

16.10.2009 um 17:39
würde mich über mehr teilnahme freuen. na vielleicht übers wochenende.
was ich aber bitte nicht möchte ist eine diskussion über die regierung und deren politik, sondern eure einschätzung wohin die abnahme der wahlbeteilidung führt und ob nichtwähler wirklich so desinteressiert sind etc.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

398 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt