Umfragen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

12 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Sprache, Ausländer + 3 weitere
Seite 1 von 1
matthies1995 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

27.01.2013 um 15:06
... Ausländer zu sehen und die Sprache zu pflegen?

Ist es eurer Meinung nach erstrebenswert, wenn man sich generationenübergreifend als Ausländer sieht und auch generationenübergreifend die Sprache erhalten will?

Mal hier ein Beispiel:

Ein türkisches (Türke mal als Beispiel) Paar kommt nach Deutschland. Hier bekommen sie ein Kind. Dieses Kind (2. Generation) wird türkisch erzogen. Es spricht türkisch und sieht sich logischerweise als Türke.

Nach dem Willen der Eltern und dessen Willen soll es auch in den folgenden Generationen so sein.

Erstrebenswert?


melden
Es ist erstrebenswert
8 Stimmen (12%)
Es ist nicht erstrebenswert
53 Stimmen (80%)
Es ist erstrebenswert, die Sprache beizubehalten
3 Stimmen (5%)
Selbstverständnis als Ausländer sollte beibehalten werden
0 Stimmen (0%)
weiß nicht
2 Stimmen (3%)

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

27.01.2013 um 15:08
Nein, absolut nicht.
Man muss seine Identität nicht aufgeben, aber man lebt in einem fremden Land und Anpassung daran ist absolut erforderlich.


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

27.01.2013 um 15:47
nein..
Deutschland Deutsch .. Türkei Türkissh etc ..


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

27.01.2013 um 16:28
Bin selbst "Ausländer" und finde es nicht nur nicht erstrebenswert, sondern mehr als unsinnig! Hätte ich damals als erstes Deutsch gelernt und wären meine Eltern nicht so blöd wären mir tausende Schwierigkeiten im Leben erspart geblieben und ich hätte heute nicht so große Probleme mit der Sprache. Die Muttersprache könnte ich auch jetzt lernen um z.B mit meinen Verwandten im Ausland reden zu können. Aber nicht deswegen haben sie mir die Sprache beigebracht, sondern wegen dem beschisseen und sinnlosen Stolz, auch wenn meine Eltern keine Nationalisten sind. Wie ich in einem anderen Thread schon gesagt hatte, Sprache ist nur ein Mittel der Kommunikation und als solches sollte sie auch gesehen werden. Am besten wär es wenn alle Menschen die selbe Sprache sprechen würden.


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

27.01.2013 um 17:31
Sehe ich mich in Nordfriesland als Hamburger? Nö. Ich lebe in Nordfriesland, also bin ich Nordfriese. Meine Frau sieht das etwas anders, die sieht sich in Deutschland als Deutsche, in Irland als Irin. Unsere beiden Kinder sehen sich nicht als Halbiren oder Halbdeutsche, sondern als Volldeutsche. Ich sie hingegen ab und an als Vollirre. Etwas komplexer wird es bei meiner Ältesten. Die hatte eine libanesisch-palästinensische Mutter, ist in Deutschland aufgewachsen und hat jetzt die dänische Staatsbürgerschaft angenommen. Würde ich sie fragen, würde sie sich wohl als Dänin sehen.

Staatsangehörigkeiten und Herkünfte erschienen mir schon immer als reine "Papiersache". Meine Heimat ist da, wo ich meinen Lebensmittelpunkt habe.

Bemerkenswert in diesem Zusammenhang erscheint mir ein Radiobeitrag, der im Rahmen der Feierlichkeiten um "50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft" über den Schüleraustausch berichtete.

Französische Schüler, die im Rahmen des Austausches nach Deutschland kommen, sind ungeachtet ihres "Migrationshintergrundes", der sie in Frankreich als Algerier, Marokkaner, Elfenbeinküstler (wie nennt man die eigentlich korrekt?) erscheinen lässt, in Deutschland Franzosen. Die umgekehrte Erfahrung sammeln Jugendliche aus Deutschland mit türkischem, polnischen, russischen, afghanischen, ghanaischem Hintergrund in Frankreich. Da sind sie Deutsche. Und in beiden Ländern werden sie mit den immer noch vorhandenen Klischees über das jeweils andere Land konfrontiert. So müssen sich afghanischstämmige Deutsche zum Thema Weltkriege/Shoah rechtfertigen, algerischstämmige Franzosen finden sich plötzlich als Kolonialverbrecher verantwortlich gemacht.
Interessante Erfahrungen für junge Menschen.


1x zitiertmelden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

27.01.2013 um 17:53
die sprache sollte man natürlich lernen.
die neue Generation ist in deinem beispiel deutsch und türkisch.


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

27.01.2013 um 18:09
Mehrsprachigkeit ist immer von Vorteil.


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

17.11.2013 um 06:14
Ich bin Viertel-Rumänin und sehe an dieser Idee nichts Falsches. Meine Oma kam aus Rumänien. Meine Mutter sagt immer, sie habe sich als Deutsche gesehen. Da ihre - und somit also auch meine - Vorfahren allerdings höchst wahrscheinlich schon vor Jahrhunderten nach Rumänien gekommen waren, sehe ich mich trotzdem als Viertel-Rumänin, und ich bin stolz darauf eine zu sein.

Rumänisch kann ich zwar leider nicht. Das hat sogar meine Oma verlernt (sie war noch recht klein, als sie nach Deutschland gekommen ist, und seitdem hat sie wohl auch nie wieder Rumänisch gesprochen... mal abgesehen davon, dass "ihre" Region - die Region um Czernowitz in der heutigen Ukraine - sowieso ein Deutschenviertel war, in dem viel Deutsch gesprochen wurde). Es kann allerdings nie schaden mehrere Sprachen zu beherrschen. Das kann einem einmal im späteren Leben weiterhelfen (z. B. auf Reisen). Außerdem hat man bewiesen, dass Mehrsprachigkeit die Symptome von verschiedenen Demenzerkrankungen lindern kann: Personen, die mehr als eine Sprache sprachen, hatten bei Studien weniger Symptome als andere, die im gleichen Stadium waren, und je früher sie angefangen haben diese Sprache (oder auch den Dialekt) zu lernen, desto geringer waren die Symptome.

Deswegen sehe ich daran nichts Falsches.


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

17.11.2013 um 06:37
Zitat von DoorsDoors schrieb am 27.01.2013:Unsere beiden Kinder sehen sich nicht als Halbiren oder Halbdeutsche, sondern als Volldeutsche. Ich sie hingegen ab und an als Vollirre.
Haha! XD

Nationalismus ist so fürn Arsch. Ist doch eh jeder ein Bastardkind verschiedener Kulturen, wenn man nur weit genug die Familiengeschichte zurückverfolgt.


1x zitiertmelden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

17.11.2013 um 06:44
Zitat von ZeoZeo schrieb:Nationalismus ist so fürn Arsch.
Richtig... erstmal, weil Ausländer- und Religionsfeindlichkeit generell scheiße ist. Außerdem hat (u. A.) der Nationalsozialismus den 2. Weltkrieg ausgelöst. Dabei sind viele Menschen verletzt worden oder sogar ums Leben gekommen - darunter der Bruder meines Großvaters (und meinen Großvater hätte man auch beinahe eingezogen (dann aus Krankheitsgründen aber doch nicht)) - und viele andere - darunter meine Großmutter - haben so gut wie alles verloren... und dann noch natürlich die ganzen Konzentrationslager etc. ... und die Tatsache, dass viele Menschen - darunter wieder meine Großmutter - aus "ihren" Ländern flüchten mussten und dabei viel Leid erlitten haben (z. B. in Flüchtlingslagern... meine Mutter erzählt immer, dass meine Großmutter erzählt hat, dass sie teilweise im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen gehen mussten)... und das meiste davon nur wegen der Nazis.


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

17.11.2013 um 06:46
@CountDracula
Schon KOMISCH, die Nazis. Haben sich als Herrenrasse gesehen und waren tatsächlich degenerierter und abscheulicher, als das widerlichse Tier.


melden

Ist es erstrebenswert sich generationenübergreifend als...

17.11.2013 um 06:48
@Zeo
Oh ja... was ich persönlich noch am widersprüchlichsten finde: Sie haben Juden gehasst, haben sich aber teilweise als Christen gesehen. Tolle Christen, sage ich nur... einmal natürlich wegen der Dinge, die sie getan haben. Außerdem war Jesus auch Jude. Ihn müssen sie also auch i-wie gehasst haben. Ein Christ hasst Jesus aber nicht...


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Umfragen: Euer Verhätlnis zur Grammatik?
Umfragen, 25 Beiträge, am 21.12.2017 von Funzl
Joghurtbecher am 03.07.2014, Seite: 1 2
25
am 21.12.2017 »
von Funzl
Umfragen: Sind einige Ausländer deutschenfeindlich?
Umfragen, 56 Beiträge, am 10.08.2016 von dirt-mc-girt
The_Wolverine am 27.03.2016, Seite: 1 2 3
56
am 10.08.2016 »
Umfragen: Mischehen mit Deutschen wichtig generationenübergreifend?
Umfragen, 19 Beiträge, am 15.05.2013 von kickeric
jaydee94 am 12.05.2013
19
am 15.05.2013 »
Umfragen: Ist die Demokratie in Deutschland in Gefahr?
Umfragen, 16 Beiträge, am 04.03.2020 von F.Einstoff
WalterAnschiss am 02.03.2020
16
am 04.03.2020 »
Umfragen: Wärt ihr bereit Notfalls auch für Deutschland zu Sterben?
Umfragen, 130 Beiträge, am 05.08.2020 von Capt.Cleanoff
WalterAnschiss am 28.07.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
130
am 05.08.2020 »