Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Dimensionen

36 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeit, Astronomie, Raum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Dimensionen

09.07.2022 um 17:13
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb am 23.06.2022:Tun wir das? Welche sehen wir außer den 4 bekannten und mit welcher Technologie?
In gewisser Weise schon, digital können wir zweidimensionales betrachten. :)
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb am 23.06.2022:Richtig und genau deswegen können mehrdimensionale Objekte >4D in unserem Raum existieren.
Meinst du nicht, nicht in unserem Raum existieren?


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 17:15
@Kephalopyr
Stimmt, da fehlt ein "nicht". Aus dem Kopf, der Nachweis dass ab 5 Dimensionen keine Atome (wie unsere) existieren können, wurde auch schon erbracht.


2x zitiertmelden

Dimensionen

09.07.2022 um 17:16
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aus dem Kopf, der Nachweis dass ab 5 Dimensionen keine Atome (wie unsere) existieren können, wurde auch schon erbracht.
Echt? Zeig mal! Wie kann man das nachweisen?


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 17:20
@Kephalopyr
Ich schrieb doch:
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aus dem Kopf
somit müsste ich es wieder suchen. (Hat was mit dem Verhältnis von Gravitation und schwachen Wechselwirkung zu tun)


1x zitiertmelden

Dimensionen

09.07.2022 um 17:26
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:somit müsste ich es wieder suchen. (Hat was mit dem Verhältnis von Gravitation und schwachen Wechselwirkung zu tun)
Ich finde leider gar nichts dazu, außer Berichte und Theorien die für eine Form der Existenz in der fünften Dimension sprechen.


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 17:31
@Kephalopyr
Ging doch schnell:
Die Dimensionalität wirkt sich aber auch auf den Mikrokosmos aus. Da wir von stabilen Teilchen umgeben sind, muss die Grundenergie eines Atoms endlich sein: Elektronen stürzen weder in den Kern noch können sie sich lösen. Wendet man das bohrsche Atommodell auf ein Wasserstoffatom an, das sich in einem Raum mit mehr als fünf Dimensionen befindet, nimmt der Radius der Elektronenbahn mit zunehmender Energie ab, das Teilchen stürzt in den Kern. Stabile Atome können nur existieren, wenn der Raum höchstens dreidimensional ist.

In fünf Dimensionen gibt es keine stabilen Atome
Quelle:
https://www.spektrum.de/news/wie-viele-dimensionen-hat-das-universum/1915645

Ich empfehle Dir zusätzlich den ganzen Artikel zu lesen.


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 17:56
@Abahatschi

Dankeschön für den Link! :)
Das hört sich schon ziemlich interessant an, auch wenn ich mich immer frage wie man das berechnet, wenn wir uns nichts abseits der Dreidimensionalität vorstellen können.🤔

Da wurden auch andere, interessante Dinge angesprochen.
Es gab schon viele Versuche, die Dreidimensionalität unserer Welt zu erklären. Die erste Diskussion geht auf die Pythagoräer zurück, deren Überlegungen Aristoteles in seiner Abhandlung »Über den Himmel« aufgriff. Darin schrieb er: »Das ›All‹ und das ›Alles‹ werden durch Dreizahl definiert: Ende, Mitte und Anfang bilden die Zahl des Alls, nämlich die der Triade.« In seinem 1632 veröffentlichten »Dialog über die zwei Weltsysteme« erklärte Galileo Galilei, es könne nicht mehr als drei Dimensionen geben, weil höchstens drei senkrechte Linien durch einen Punkt verlaufen können.
Quelle: dein Link


Die Pythagoreer! :)

Anfang - Mitte - Ende . Dreidimensionalität, in der wir uns mittels Zeit orientieren. Wir existieren linear in der Zeit. Das läuft doch wieder auf das Thema hinaus, ob nur wir so existieren, oder eine andere Lebensform die Zeit jedoch anders wahrnimmt als wir und es somit keine Dreidimensionalität in unserer Form gäbe, ein Anfang, Mitte, Ende.

Das mit den drei senkrechten Linien ist auch so faszinierend, da mehr als drei Linien ja nicht senkrecht zum Mittelpunkt verlaufen können. Wie kam man auf so eine ziemlich tiefgründige Schlussfolgerung?🤔🤔🤔🤔


1x zitiertmelden

Dimensionen

09.07.2022 um 18:08
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Das mit den drei senkrechten Linien ist auch so faszinierend, da mehr als drei Linien ja nicht senkrecht zum Mittelpunkt verlaufen können.
Diese Aussage ist geometrisch nicht korrekt - Linien können nicht senkrecht zu einem Punkt verlaufen.
Korrekt wäre: es kann nicht mehr als drei Linien geben die durch einen Punkt verlaufen und jeweils senkrecht zueinander sind.


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 18:15
@Abahatschi

Ja, das ist in der Vorstellung erstmal ganz geil, wenn man sich dann wortwörtlich drei senkrechte Linien nebeneinander vorstellt und sich so denkt: "hä, sind die blöd, da kann man doch beliebig Linien hinzufügen!" :troll:

Mir ging erst ein Licht wegen der Triade auf. Bei einer Pyramide gibt es ja auch nur drei Linien die zu einem Mittelpunkt zulaufen. Bei einem Würfel aber genauso! Die Ecken sind immer aus drei Linien. Das ist schon ne interessante Sache und dabei geht es ja um das Gedankenkonstrukt dahinter, es in unsere Dreidimensionalität einzubeziehen, Anfang, Mitte, Ende.

Bei einem Tesserakt gäbe es dann eigentlich auch immer nur diese Möglichkeit, oder würden da vier Linien möglich sein die zu einem Mittelpunkt verlaufen?


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 18:17
Warte! Die Ägypter wieder...jetzt hab ich an die Pyramidenform mit drei Seiten gedacht, aber was ist mit den Pyramiden in Ägypten? Die haben vier Seiten. Also sind es ja vier Linien die zu einem Punkt verlaufen. Toll, jetzt ist alles versaut. :(


1x zitiertmelden

Dimensionen

09.07.2022 um 18:21
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Also sind es ja vier Linien die zu einem Punkt verlaufen. Toll, jetzt ist alles versaut. :(
Mehr Sachlichkeit würde helfen - diese 4 Linien sind nicht senkrecht zu einander.
Wenn man die Bedingung "senkrecht zu einander" aufhebt, dann verlaufen unendlich viele Linien durch einen Punkt, quasi aus allen Raumrichtungen in allen Richtungen. Der Raum bleibt trotzdem dreidimensional.


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 18:40
@Abahatschi

Ich würde es gern verstehen können. :)
Also heißt senkrecht zu einander in diesem Prinzip, dass nur maximal drei Linien gleich zu einander sein können vom Abstand her, also nahezu senkrecht?

Ich denke dabei immer nur an die Symmetrie, aber das ist nicht gemeint oder? Andernfalls wäre ja ein Würfel auch passend wenn es um gleiche Abstände geht zueinander die zu einem Punkt zulaufen.


melden

Dimensionen

09.07.2022 um 18:51
@Kephalopyr
Es gibt 3 Linien, die können gerne auch X,Y,Z sein, dazu nehmen wir den Punkt M.
Zum Gegenbeweis nehmen wir Linie Q dazu.
Zwei Linien die sich kreuzen liegen immer in einer Ebene

X (grün) kreuzt Y bei M im Winkel von 90°, diese zwei liegen auf der XY Ebene.
X (rot) kreuzt Z bei M im Winkel von 90°, diese zwei liegen auf der XZ Ebene.
Y (blau) kreuzt Z bei M im Winkel von 90°, diese zwei liegen auf der YZ Ebene.
Jeder der Linien hat zwei "Partner" und zu jeder Zeit 90° zu beiden.

Gegenbeweis: Q kann diese Bedingungen nicht erfüllen, entweder sind die Winkel nicht mehr 90° und wenn, liegt sie auf auf X,Y oder Z (kollinear)


6231f7f84fa93 96a5a38a75da9f2e47398ce5c1
https://de.serlo.org/mathe/2043/zeichnen-im-3d-koordinatensystem


2x zitiertmelden

Dimensionen

10.07.2022 um 00:31
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Q kann diese Bedingungen nicht erfüllen
Nicht in einem 3D-Raum. Dasselbe gilt ja auch für Z in einem 2D-Raum, also einer Fläche/Ebene. In einem 4D-Raum würde Q die Bedingungen erfüllen.

Unabhängig von der Frage der Raumdimensionszahl betrachtet, versteht sich.


melden

Dimensionen

11.07.2022 um 11:59
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Es gibt 3 Linien, die können gerne auch X,Y,Z sein, dazu nehmen wir den Punkt M.
Zum Gegenbeweis nehmen wir Linie Q dazu.
Zwei Linien die sich kreuzen liegen immer in einer Ebene

X (grün) kreuzt Y bei M im Winkel von 90°, diese zwei liegen auf der XY Ebene.
X (rot) kreuzt Z bei M im Winkel von 90°, diese zwei liegen auf der XZ Ebene.
Y (blau) kreuzt Z bei M im Winkel von 90°, diese zwei liegen auf der YZ Ebene.
Jeder der Linien hat zwei "Partner" und zu jeder Zeit 90° zu beiden.

Gegenbeweis: Q kann diese Bedingungen nicht erfüllen, entweder sind die Winkel nicht mehr 90° und wenn, liegt sie auf auf X,Y oder Z (kollinear)
Jetzt habe ich es verstanden! Vielen lieben Dank für deine Aufklärung dazu! :)

Q stünde in keiner Weise so wie die anderen zueinander. Es passt da einfach nicht hinein. Jetzt hab ich nur vergessen worum es ursprünglich ging. :troll:


melden

Dimensionen

16.07.2022 um 02:20
Kann man Dimensionalität eigentlich auch auf das Leben anwenden? Alles was lebt, erfasst mindestens dreidimensional, aber etwas das nicht lebt, kann natürlich nichts erfassen, aber dennoch ist sein Körper vorhanden, also müsste es meiner Meinung nach nulldimensional sein, würde man meinen, dass der Zustand von Leblosigkeit nicht gleichzusetzen mit dem Tod/vollständigen Verschwinden vom jeweiligen Körper ist. Also, Leben entsteht und verschwindet, aber alles andere entsteht auch, bleibt und lebt jedoch nicht, aber "tot" kann es ja auch nicht sein. Könnte das vielleicht hinsichtlich des Daseins eine Nulldimensionalität beschreiben? Etwas, das nicht lebt(unter dem Bereich des lebendigen ist) und dennoch vorhanden ist, da es nicht sterben kann und somit auch nicht verschwindet. In seinem dasein oder seiner "Wahrnehmung" ist es nulldimensional und ja ich weiß dass etwas nicht lebendiges keine Wahrnehmung hat, aber irgendwie muss ich ja versuchen zu erklären worauf ich hinaus will.🤔


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Astronomie: Fragwürdigkeiten zur Kosmologie
Astronomie, 5 Beiträge, am 17.07.2022 von Kephalopyr
Kephalopyr am 16.07.2022
5
am 17.07.2022 »
Astronomie: Schutz vor kosmischen Katastrophen?
Astronomie, 53 Beiträge, am 06.12.2023 von Niselprim
Kephalopyr am 20.03.2023, Seite: 1 2 3
53
am 06.12.2023 »
Astronomie: Urknall - Eine Veränderung ohne Zeit?
Astronomie, 28 Beiträge, am 26.09.2012 von erfinder
sten am 12.09.2011, Seite: 1 2
28
am 26.09.2012 »
Astronomie: Einstein widerlegt?
Astronomie, 18 Beiträge, am 15.08.2011 von nocheinPoet
interrobang am 10.08.2011
18
am 15.08.2011 »
Astronomie: Beobachtung von zwei Lichtpunkten
Astronomie, 19 Beiträge, am 13.02.2024 von newbee
deim0s am 12.02.2024
19
am 13.02.2024 »
von newbee