Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.602 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 07:45
..ja, aber die Chinesen VT gefällt mir, insbesonders der Tatsache geschuldet, dass die Öffentlichkeit damals sehr schnell aus dem Gebiet "südchinesisches Meer" in ein anderes Gebiet gelenkt wurde.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 08:08
@Enterprise1701

Würde zu diesem Fall passen vom Grund des südchinesischen Meeres Wrackteile zu bergen um sie dann 2 Jahre später in den indischen Ozean zu schmeissen damit sie dort dann offiziell gefunden werden.

Wirklich realistisch ist diese Annahme zwar nicht, allerdings ist dieses Ereignis völlig verrückt. Und weil das so ist kann man leider auch das Undenkbare nie ganz vom Tisch nehmen. Am Ende scheitert alles an den Beweisen.

Wer hätte schon geglaubt das eine Flaperon von der rechten Tragfläche den Weg nach La Reunion finden würde und sonst kein weiteres Wrackteil ? Das ist einfach völlig verrückt, aber vollkommen real.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 09:46
was ist hier schon nachvollziehbar in diesem Drama ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 11:25
@Enterprise1701

Warten wir mal ab welche Überraschungen wir noch erleben.

Das wird noch sehr spannend wenn man MH370 nicht finden sollte. Dann kommt die Frage : Warum konntet ihr MH370 nicht finden ?

Nach all dem Optimismus inkl. 2 Reports und einem 128 Seiten langen Hardcorewerk Bayesscher Methodik und weit über 100.000.000 (Mio) australischer Dollar würde es verflucht schwer werden sich heraus zu reden aus der Sache. Da hilft dann wohl nur noch offen zuzugeben das die Grundsatzannahmen auf die man sich geeinigt hatte tatsächlich falsch sind.

Dann ginge es auch schon los mit der nächsten Frage : Welche Grundsatzannahmen waren denn falsch ?

Das ATSB müsste zugeben das die Route von MH370 doch nicht auf einer geraden Linie verlief über einen Zeitraum von 5.5 Stunden sondern mindestens so stark gekrümmt war das die Absturzstelle sich ausserhalb des heutigen Suchgebietes befinden muss. Das würde dann bedeuten das MH370 oberhalb des Broken Ridge abgestürzt sein müsste und das ATSB würde zur schmerzvollen Erkenntnis gelangen das ihr Suchgebiet vom 26.Juni 2014 doch richtiger war als das heutige Suchgebiet welches erst Mitte September 2014 identifiziert wurde.

Die Lebensweisheit "Der erste Gedanke ist meist der Richtige" würde hier plötzlich und völlig unerwartet voll einschlagen.
Das würde dann logischerweise bedeuten das die Suche weitergehen würde - Diesmal oberhalb des Broken Ridge.

Meiner Meinung nach, aber ich bin nur ein unwissender kleiner Allmy-Schreiberling und kein "Experte", wäre das dann erst recht eine Verschwendung von Steuergeldern, denn MH370 würde man auch oberhalb des Broken Ridge nicht finden.

Das Problem ist einfach das die Ermittler im Falle eines Misserfolges einfach nicht sehen können oder wollen das hier tatsächlich jemand MH370 für immer verschwinden lassen wollte. Dieses Verbrechen wäre dann mit einer derart unheimlichen Heimtücke ausgeführt worden das hier einem Hören und Sehen vergeht je länger man darüber nachdenkt. Dabei war das von Beginn an offensichtlich aber hier greift dann das nächste Problem : Man kann und will es einfach nicht wahrhaben. Das kann einfach nicht geschehen sein. Niemand an Bord kann so verrückt gewesen sein. Dafür gibt es keine Beweise.

Und dennoch würde meiner Meinung nach nichts wahrscheinlicher sein als das hier ein Gleitflug mit leeren Tanks tatsächlich durchgeführt wurde am Ende, bis zu 120 Kilometer über den 7.Ping-Ring hinaus. Das heisst, und da sind sich wohl @Pluto888 und ich uns völlig einig - MH370 liegt in den Roaring Forties, unterhalb des 40.Breitengrades.

Das einzige Gebiet das nur folgerichtig ist wenn man es der Nachwelt so schwer wie nur irgend möglich machen will dieses Flugzeug zu finden. Dafür gäbe es eigentlich nur noch eine Bezeichnung : Das perfekte Verbrechen eines Massenmörders der mit einer beispiellosen Heimtücke seine Tat geplant und durchgeführt hat. Getrieben mit dem Ziel hier die Nachwelt mit einem Vorschlaghammer mitten ins Gesicht zu treffen.

Ich kann nur hoffen das die Regierungen Malaysias, Chinas und Australiens nicht kapitulieren werden und die Suche aufgeben. Genau dann hätte der Täter das erreicht was er von Anfang an geplant hatte : Alle mit einem Vorschlaghammer zu treffen und zu gewinnen, selbst dann wenn er das mit seinem eigenen Leben bezahlen musste.

Völlig irre, unheimlich, schlicht und einfach unfassbar. Leider könnte aber genau das geschehen sein, und das wird immer wahrscheinlicher mit jedem Tag der erfolglos verstreicht bei der Suche nach MH370.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 14:11
Ist das aktuelle Suchgebiet eigentlich zu Australien zugehörig oder internationales Gewässer ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 14:42
@Zz-Jones

Das aktuelle Suchgebiet liegt in der Such-und Rettungszone Australiens. Aus welchen Gründen auch immer fühlt sich Australien (AMSA) im Vergleich zu allen anderen Nationen auf diesem Planeten zuständig Such-und Rettungsaktionen einzuleiten im indischen Ozean, den südlichen Gewässern in Südostasien und dem Pazifik wenn nötig. Der Zuständigkeitsbereich umfasst dabei eine Grösse von über 52 Millionen Km².

Die Australier sind sehr stolz auf ihre Such-und Rettungszone. Tolle Sache.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:09
@DearMRHazzard

Australien fühlt sich berufen aber die chinesischen Boote sind nicht in australischen Gewässern?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:12
@Zz-Jones

Was haben die chinesischen Boote mit einer Such-und Rettungsaktion zu tun ? Offiziell ist nichts bekannt also betreiben sie vorerst legalen Fischfang im Suchgebiet.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:15
@DearMRHazzard

Ich hätte jetzt vermutet, dass die Zuständigkeit der Suche mit den Seerechten einhergeht.
Daher wundert es mich, dass die Chinesen dort fischen dürfen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:18
@Zz-Jones

Gute Frage. Keine Ahnung. Sicher ist nur eines : Es ist ungewöhnlich dort in der Gegend zu fischen. Das hat es bislang auch noch nie gegeben seit das Suchgebiet existiert.

In ca. 13 Stunden gibt es hoffentlich mal das JACC-Update. Vielleicht erleben wir dann ja eine faustdicke Überraschung und die Chinesen sind überhaupt keine Fischfänger sondern bereits seit Weihnachten mittendrin statt nur dabei.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:45
@DearMRHazzard

Angenommes es liegt in Roaring Forties , passt das immer noch mit dem Flaperon und La Reunion ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:50
@Enterprise1701

Das käme darauf an wen Du fragst :). Fragst Du die Kieler Meeresforscher von GEOMAR dann zeigen sie Dir vermutlich einen Vogel. Fragst Du die australischen Meeresforscher von CISCO werden sie das für möglich halten.

Das ist ebenfalls ein grundsätzliches Problem hier : Es kommt zumeist immer darauf an mit wem man sich über einzelne Sachverhalte unterhält und am Ende hat man vielfache Meinungen und Ansichten gehört. Aber wer hat denn nun eigentlich recht und wer irrt ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:53
@DearMRHazzard

nun das Flaperon sah mir zu sauber aus. Eine Wrackteilkette wäre logisch gewesen, aber nur dieses eine Teil ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:57
aus Wiki :

Mit Roaring Forties (engl.; ‚Brüllende‘ oder ‚Donnernde Vierziger‘) bezeichnet man die Region der Westwinddrift zwischen 40 und 50 Grad südlicher Breite.

Diese Winde aus westlicher Richtung wehen das ganze Jahr über und sorgen für unbeständiges Wetter, Regen sowie hohen Seegang und laufen häufig zur Sturmstärke auf. Im Bereich der Roaring Forties gibt es nur wenig Land – im Wesentlichen nur das Australien vorgelagerte Tasmanien, die neuseeländische Südinsel sowie Patagonien, das sich über die südlichen Teile von Chile und Argentinien erstreckt.

Weltumsegler machen sich das Phänomen zunutze, indem sie für weltumspannende Reisen gezielt diese Breiten aufsuchen und Osten als bevorzugte Reiserichtung wählen. Eine Umsegelung in Gegenrichtung gestaltet sich sehr schwierig; allerdings gibt es auch dafür Beispiele, wie die Weltumsegelung von Wilfried Erdmann. Im 19. Jahrhundert hatten die Roaring Forties auf ähnliche Weise eine wirtschaftliche Bedeutung als Bestandteil der sogenannten Clipperroute, welche insbesondere als Handelsroute zwischen Europa und Australien benutzt wurde.

---

Demnach meist Westwind um nach Osten zu gelangen...das Flaperon hätte dann bei Wellengang eher Richtung Australien gelanden müssen. Sehe ich das richtig ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 15:59
Diese Info gab es auch mal:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/4473680/ist-mh370-in-den--roaring-forties--zerschellt-.html

Was war mit dieser Sichtung in den Roaring forties ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 16:17
Demnach meist Westwind um nach Osten zu gelangen...das Flaperon hätte dann bei Wellegang eher Richtung Australien gelanden müssen. Sehe ich das richtig ?
So gesehen würde das Sinn machen. Aber was ist mit all den Strömungen und Strudeln ? Ich habe irgendwo mal einen schönen Satz gelesen der sehr einprägend beschrieb wie das mit den Strömungen aussieht im indischen Ozean. Eine Quelle habe ich dafür nicht mehr.

Er lautete sinngemäss : "Der indische Ozean ist wie ein gigantischer Flipperautomat. Wirft man etwas hinein dann kann man nie ganz sicher sein wo das Teil am Ende wieder auftauchen wird bzw. ob das überhaupt der Fall sein wird."

Ich denke Toulouse wird das vermutlich ähnlich sehen, andernfalls hätten sie mal namhafte Meeresbiologen kontaktiert um die Entenmuscheln zu analysieren. Nach den Aussagen von Jeff Wise, welcher laut eigenen Angaben bereits alle namhaften Meeresbiologen kontaktiert haben will um in Erfahrung zu bringen ob sich Toulouse einmal gemeldet hat bei ihnen, ist das niemals geschehen. Dabei gibt es nur sehr wenige Meeresbiologen die sich je mit Entenmuscheln näher beschäftigt haben.

Wir können also sehr wahrscheinlich davon ausgehen das offiziell niemand ein Interesse daran hat der Frage nachzugehen wie lange diese Entenmuscheln tatsächlich an der Flaperon klebten und wie warm die Gewässer waren aus denen heraus die Entenmuscheln zu der Flaperon kamen.

Das sind tatsächlich wichtige Informationen. Toulouse sieht sie möglicherweise nicht, will sie nicht sehen oder darf sie nicht sehen. Unmöglich zu sagen in welchem Umfang Malaysia hinter den Kulissen auf sein Recht pocht hier die Ermittlungshoheit auszuüben zu wollen. Auch das zu wissen wäre sehr interessant und würde Rückschlüsse darüber zulassen in welchem Umfang Malaysia hier die Aufklärung blockiert auf völlig legalem Wege oder ob dies nicht der Fall ist.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 16:22
Malaysia ist aber nicht die USA , China oder Russland mit der Macht derartiges zu boykottieren.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 16:29
@Enterprise1701

Hier bedarf es keiner Atomwaffen, Wirtschaftspower oder einem Veto-Recht bei der UNO um die Ermittlungshoheit bei einer Flugunfalluntersuchung auszuüben.

Ohne Malaysia geht hier nichts. Das ist bedauerlich oder glücklich. Es kommt ganz darauf an von welchem Standpunkt man das aus betrachten will.

Ich würde alles dem NTSB übertragen oder der BEA. Die Regeln der ICAO lauten aber anders.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 16:32
Ist das so ? Die vermeintliche Absturzstelle ist nicht malays Hoheitsgebiet, dazu waren die meisten Passagiere Chinesen. Ma würde ich sowas von gegen die Wand treten.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

12.01.2016 um 16:51
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Ist das so ? Die vermeintliche Absturzstelle ist nicht malays Hoheitsgebiet, dazu waren die meisten Passagiere Chinesen.
Ja, das ist so.

Malaysia besitzt die Ermittlungshoheit und hat die Suche nach MH370 übergeben an Australien weil MH370 offensichtlich abgestürzt ist in der australischen Such-und Rettungszone. Dennoch besitzt Malaysia die Ermittlungshoheit um zu ermitteln wie es zu diesem Absturz kam. Die Suche nach MH370 ist nur eine Phase bei der Aufklärung, aber ohne Wrack ist eine Aufklärung nun einmal nicht möglich.

Da die Suche jedoch extrem kostenintensiv ist existiert eine Triparty-Kommission bestehend aus Malaysia, Australien und China. Diese Nationen entscheiden gemeinsam wie weit die Anstrengungen reichen bei der Suche nach MH370. Hier lässt sich erfreulicherweise feststellen das unter allen 3 Nationen von Beginn an Einigkeit herrschte alles zu tun um MH370 zu finden. Und alle Nationen haben tatsächlich bislang alles getan um MH370 zu finden.

Es wurde über einen Zeitraum von nun 15 Monaten aktiver Unterwassersuche das Suchgebiet verdoppelt und es wurden alle Kapazitäten eingesetzt die nötig sind um die Suche so effektiv wie möglich zu gestalten. Es wurden 3 Schiffe mit einem Schleppsonargerät eingesetzt und 2 Schiffe mit einer autonomen Unterwasserdrohne um schwieriges Gelände genaustens zu untersuchen. In den nächsten Wochen kommt auch noch ein chinesisches Schiff dazu.

Nimmt man es genau sind wohl weit über 100 Menschen jeden Tag seit fast 2 Jahren damit beschäftigt MH370 unter extrem schwierigen Bedingungen zu finden. Die Crews auf den FUGRO-Schiffen werden regelmässig ausgetauscht und durch frisches Personal ersetzt.

Man kann viel kritisieren hier aber die Suche nach MH370 wurde niemals behindert, von niemanden. Dafür darf man alle auch einmal ganz doll loben.


melden