Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.609 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 12:50
@ all

einen Speicherstick oder eine Festplatte lassen sich mit einem einzgen richtigen Hammerschlag unwiederruflich zerstören.
ein Technisch begabter Mensch wie Shah weiß das ziemlich sicher.

Von daher könnte es sich eher um den von @DearMRHazzard angesprochenen
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Diese virtuelle Route könnte ein "Red Herring" sein.
handeln.

Odert eben auch um irgendetwas harmloses.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 12:52
@Zz-Jones

Es liegt in der Natur von Behörden das sie Berichte anfertigen. Und es liegt in der Natur von Ermittlern, in dem Fall haben die malaysischen Ermittler die Ermittlungshoheit, das sie einen eigenen Bericht anfertigen in dem sie entweder die Schlussfolgerungen ihrer Partner, in dem Fall das FBI, aufnehmen in den Bericht oder halt nicht. Laut Jeff Wise haben die malaysischen Ermittler die Schlussfolgerungen des FBI´s wohl übernommen in ihren Bericht und dieser landete auf welchen Wegen auch immer bei Jeff Wise.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 12:56
Inspector-General of Police Tan Sri Khalid Abu Bakar said police had never handed over information to any quarters in New York.

“We have never submitted such a report to any authority abroad including the FBI. This report is not true,” he said.
http://www.themalaymailonline.com/malaysia/article/igp-dismisses-mh370-mass-murder-suicide-report

Diese Aussage ist also womöglich absolut korrekt. Sie beantwortet aber gar nicht die eigentliche Frage nach der Existenz der Daten. Dies ist ein gängiges Muster in diesem Fall.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 12:57
@Zz-Jones

Abgesehen davon könnte man dieses Dementi des Polizeichefs auch so verstehen das dieser überhaupt keinen Bericht angefertigt hat sondern jemand anderes, aber davon weiss er nichts.

Sofern zutreffend wäre sein Dementi 100% glaubhaft. Der Polizeichef weiss von nichts weil ein Minister oder gar sein Premierminister möglicherweise dazwischen gegrätscht sind nach dem Motto : "Die Erkenntnisse des FBI´s sind Chefsache und somit Regierungsangelegenheit. Du kannst mit den gefälschten Pässen der beiden Iraner weiter herumspielen."


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 13:02
Hoffentlich ist das nicht bloß heiße Luft von Jeff Wise und er kann nachlegen.
Irgendeiner lügt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 13:03
Auch sollten wir berücksichtigen das der Premierminister und seine Clique fertig sind mit dem FBI. Dem FBI haben diese Clowns es zu verdanken das sie 1 Milliarde US-Dollar an Privatvermögen verloren haben. Die haben damals bestimmt ganz toll zusammengearbeitet. Heute sieht die Sache sicher ganz anders aus.

Ich fall unter´n Tisch wenn jetzt als nächstes das FBI ankommen würde und meint : "Was erzählt der Polizeichef da überhaupt ? Natürlich haben wir einen Bericht bekommen."


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 13:16
Ja, oder wenn herauskommt, dass die Untersuchungsergebnisse des FBI lückenhaft an Malaysia übermittelt wurden.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 13:20
@allmyjo hat aber völlig recht. Diese Spielchen die da gespielt werden sind ein gängiges Muster. Das endet eigentlich auch damit das die Minister neue Hinweise fordern die zu einer konkreten Absturzstelle führen sollen. Nur dann kann die Suche fortgesetzt werden.

Eine solche Logik ist vollkommen absurd. Nur wenn man sucht kann man zu einer konkreten Absturzstelle geführt werden. Wenn man nicht sucht dann erhält man auch keine Hinweise auf eine konkrete Absturzstelle. Verkehrte Welt. Aus Weiss wird Schwarz und anders herum. Je nach Situation.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 14:08
Diesen Bericht wird es geben.
Police said today they have clues to the disappearance of flight MH370 but details can't be revealed as it may jeopardise investigations.

Inspector-General of Police Tan Sri Khalid Abu Bakar said the leads to possibly solving the case are linked to one of the four aspects of the investigations namely - hijack, sabotage, the psychological state of all crew members and their personal issues.
...
Khalid also refuted news reports that a flight simulator belonging to MH370 pilot Captain Zaharie Ahmad Shah that was subjected to investigations by police and the US Federal Bureau of Investigations (FBI) has been cleared of any suspicion related to the missing Boeing 777-200ER.

"It may be cleared on one aspect but we have to look into other areas as well. No, it has not been cleared," he said in a press conference after a function at the Police Officers' College in Cheras today.

Last week, acting Transport Minister Datuk Seri Hishamuddin Hussein had said that the FBI's scrutiny on the data log of the flight simulator showed nothing sinister.
http://www.thesundaily.my/news/1004871

Die ältere Aussage von Hishammuddin bezog sich entweder auf die Auswertung VOR der Wiederherstellung der gelöschen Daten (die Festplatte kann erst wenige Tage vor dem 2. April 2014, dem Tag der Veröffentlichung von obigem) angekommen sein. Oder das "nothing sinister" heißt einfach, dass Zaharie nichts geübt hat, wie z.B. ein Flugzeug in die Petronas Towers zu fliegen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 16:48
Im Zuge von Untersuchungen des privaten Umfelds von Kapitän Zaharie soll die malaysische Ermittlungsbehörde dem FBI kurz nach dem Ereignis fünf Festplatten seines privaten Übungssimulators zur Auswertung übergeben haben. Laut dem nun vorliegenden Bericht gelang es den amerikanischen IT-Experten dabei auch bereits gelöschte Daten wiederherzustellen.


http://www.aero.de/news-24637/MH370-Pilot-uebte-Crashkurs-am-Simulator.html

5 Festplatten also und gelöschte Dateien konnten wiederhergestellt werden.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 18:32
@holzauge

Die Festplatte eines Flugsimulator mit einem Hammer zu zerstören wäre jetzt aber auch nicht gerade sehr unauffällig, wenn z.B. einige Wochen später ein Flugzeug verschwindet.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 19:49
@Anaximander
prinzipiell gebe ich dir Recht

Aber wenn ein Mensch nun tatsächlich mit höchsterAkribie und Energie einen Massenmorde plant und sogar diese Aktion am Flugsimulator testet und diese Aktion ein unaufklärbare Aktion sein soll, dann ist es höchst fahrlässig diese Daten Spuren nur durch löschen der Daten auf dem Datenträger zu entfernen, und das passt nicht zu der ansonsten unterstellten langfristigen perfekten Planung dieser Tat.

Wenn ich eine Aktion plane, die ein "never comeback" Ende vorsieht, brauche ich mir um den Funktionserhalt der Harddisk keine Gedanken machen. Die Hammermethode ist die 2 Sekunden Aktion, zusätzlich werfe ich sie danach in den Müll oder ins Meer.
Man kann die HD auch öffnen und 20 sekunden in der Microwelle garen, oder, oder, oder.
Die Daten wirklich zu zerstören ist einfach.

Mann löscht ein HD nur dann per Software wenn ich die Harddisk weiter verwenden will oder verkaufen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das ein Vollprofi den stundenlangen Geradeausflug üben muss!


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 20:43
@holzauge
Zwei Punkte die ich auch nicht nachvollziehen kann.
-Vollzeit Linienpilot fliegt Stundenlang gerade aus.
-Daten nicht vernichtet.

Kommt mir so vor als will man das Drama um MH370 endgültig beenden und dafür braucht man einen Schuldigen dem man die Geschichte in die Schuhe schieben kann.
Plötzlich "findet" man nach 2Jahren irgendwelche Flightsym.X Daten des Piloten auf denen ein fast Identischer Flug gefunden wird und die Daten werden dann auch noch zum perfekten Zeitpunkt JW zugespielt.
Etwas viel Zufall.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 21:35
Die Daten wurden anscheinend vor dem 2. April 2014 "gefunden". Da war die Festplatte gerade wenige Tage lang in den USA und dann dauert es etwas, bis man sorgfältig gelöschte Daten wiederherstellt.

Die Aussage des malaysischen Polizeichefs beantwortet tatsächlich die Frage nicht.

Man kann es auch so sehen, dass eben bestimmte Hinweise gelegt werden sollen, also einerseits fehlen die handfesten Beweise, andererseits gibt es doch eine Reihe von Hinweisen, womit Zaharie möglicherweise eine bestimmte Botschaft rüberingen wollte (s. auch seine übrige Präsentation in sozialen Netzwerken).


melden

Was geschah mit Flug MH370?

24.07.2016 um 23:42
Stellen wir mal die Islamismus Theorie auf den Prüfstand.

Gefunden habe ich das hier:
On reports in several blogs and Facebook pages that Zaharie had been introduced by a fellow pilot to a religious teacher named Syeikhul Hadith Maulana Abd Hamid at Madrasah Miftahul Ulum, a former colleague said this was not true.

According to one of the blogs, the pilot had taken part in tabligh (Islamic missionary) activities and had expressed his wish to contribute to the development of Islamic schools.
http://www.thestar.com.my/news/nation/2014/03/17/no-way-zaharie-will-sabotage-flight-say-colleagues/

Dabei handelt es sich um eine Missionsbewegung, die besonders Menschen ansprechen soll, die dem Islam eher gleichgültig gegenüberstehen, und hinduistisch-synkretistische Wurzeln hat:
Ziel der Bewegung ist es, Muslime, die keinen inneren Bezug zu ihrer Religion haben, zu einem streng an Koran und Sunna ausgerichteten Leben hinzuführen.
Wikipedia: Tablighi Jamaat

Es soll auch Verbindungen zu terroristischen Zielen geben:
In France, as many as "80% percent of the Islamist extremists have come from Tablighi ranks, prompting French intelligence officers to call Tablighi Jamaat the 'antechamber of fundamentalism.'"[16][62][63][64] Among those who have been members of TJ in France include Zacarias Moussaoui (the only person to be charged in the United States in the September 11 attacks); Hervé Djamel Loiseau, a young Frenchman who died fleeing the 2001 American bombardment of Tora Bora in Afghanistan; and Djamel Beghal, an Algerian-born Frenchman and admitted member of Al Qaeda who was convicted in 2005 of plotting to blow up the U.S. Embassy in Paris.[28] In a foiled January 2008 bombing plot in Barcelona, Spain, "some media reports" stated that a Muslim leader in the city stated that the fourteen suspects arrested by police in a series of raids (where bomb-making materials were seized) were members of Tablighi Jamaat.[2][65] Other terrorist plots and attacks on civilians that members of Tablighi Jamaat have been connected with include the Portland Seven, the Lackawanna Six, the 2006 transatlantic aircraft plot, the 7/7 London bombings, the 2007 London car bombs, and 2007 Glasgow International Airport attack.[2]
Wikipedia: Tablighi Jamaat#Connections to terrorism


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.07.2016 um 09:45
Warum die Story von Jeff Wise zum jetzigen Zeitpunkt kein Beweismaterial darstellt das den Flugkapitän schwer belastet MH370 absichtlich in den SIO geflogen zu haben

1.) Ist das Beweismaterial authentisch ?

Das Beweismaterial selbst kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht als authentisch angesehen werden. Bislang stehen nur Behauptungen im Raum und eine unabhängige Quelle hatte bislang keine Möglichkeit dieses Beweismaterial zu sichten und somit auf seine Authentizität hin zu überprüfen. Ebenfalls kann niemand überprüfen von welcher Quelle dieses Beweismaterial stammt. Alles was wir gegenwärtig wissen ist das die Quelle von Jeff Wise selbst als "launisch" bezeichnet wird. Das bislang nur Fragmente dieser angeblich authentischen Dokumente den Weg an die Öffentlichkeit gefunden haben ist entweder reine Taktik von Jeff Wise oder aber die Quelle selbst bestimmt das Tempo des Whistleblowings und Jeff Wise ist lediglich das Sprachrohr dieser Quelle.

2.) Die 6 Datenpunkte

Jeff Wise spricht im NEW YORK MAGAZINE und auf seinem Blog von 6 Datenpunkten die den Flugkapitän von MH370 schwer belasten sollen. Bislang hat Jeff Wise jedoch nur 5 Datenpunkte veröffentlicht. Warum er den 6.Datenpunkt nicht veröffentlicht hat weiss bislang niemand so genau. Es liegt in der Natur eines jeden Menschen einzelne Punkte miteinander zu verbinden um eine Strecke zu erhalten. In diesem Fall wäre es eine Flugroute die in Kuala Lumpur beginnt, über die Strasse von Malakka bis zu den Nicobaren führt, und im SIO endet. Bislang kann jedoch niemand sagen ob diese 5 Datenpunkte überhaupt zusammengehören und logisch miteinander verbunden werden dürfen. Es ist genauso gut möglich das diese 5 Datenpunkte zu 5 unterschiedlichen virtuellen Flugrouten gehören welche zu 5 unterschiedlichen Zeiten geflogen wurden. Der Nachweis das diese 5 Datenpunkte also zu ein und derselben virtuellen Flugroute gehören ist bislang nicht erbracht worden.

3.) Der virtuelle Flug vom Flugkapitän in den SIO

Der Nachweis ist wie gesagt bislang überhaupt nicht erbracht worden das die Dokumente auf die sich Jeff Wise beruft authentisch sind. Ebenfalls ist der Nachweis nicht erbracht worden ob die 5 Datenpunkte überhaupt logisch miteinander verbunden werden dürfen. Sollten jedoch die Dokumente authentisch sein und die 5 Datenpunkte müssen logisch miteinander verbunden werden dann muss der Beweis erbracht werden das der Flugkapitän diese virtuelle Flugroute bewusst geflogen ist im Rahmen der Planungsphase für seinen bevorstehenden Amokflug. Genauso gut ist es nämlich möglich das der Flugkapitän zum reinen Spass und Zeitvertreib die rein virtuelle Insel "The Commonwealth of New Islands" anfliegen wollte. Falls das nicht zutreffend sein sollte dann könnte der Flugkapitän auch nur einen System-/Softwarestabilitätstest durchgeführt haben über viele Stunden in Echtzeit um über Nacht herauszufinden ob sein Flightsimulator X oder gar das ganze System abstürzten würde während sein virtueller Flieger mitten im virtuellen Nirgendwo vor sich hinfliegt auf Autopilot.

4.) Von welchem virtuellen Flugzeugtyp sprechen wir überhaupt ?

Bislang ist auch noch nicht klar mit welchem Flugzeugtyp dieser virtuelle Flug durchgeführt wurde. Sollte ein anderes Flugzeug benutzt worden sein als eine B777-200ER dann ergibt es keinen Sinn mit einem solchen Flugzeug eine virtuelle Selbstmordroute zu fliegen wenn für die Tat selbst ein anderes Flugzeug benutzt wurde.

5.) Der Microsoft-Flightsimulator X ist reines Spielzeug und kann unmöglich als technisches Planungstool genutzt worden sein

Der Microsoft-Flightsimulator X ist eine frei erhältliche Software die sich jeder Privatanwender auf seine Festplatte installieren kann. Diese Software ist einem High-End-Flugsimulator wie er im Werk für die Schulung von Piloten benutzt wird nicht ebenbürtig und somit im Vergleich reines Spielzeug. Ein erfahrener Vollprofi mit über 30 Jahren Berufserfahrung und einer der dienstältesten Piloten weltweit auf dem Typ B777-200ER benötigt den Microsoft-Flightsimulator X nicht um einen Selbstmordflug in den SIO zu planen und diesen auch noch virtuell vom Start bis zum Ende abzufliegen. Das ist das Gleiche als wenn wir ein alter Landwirt wären und würden den Landwirtschafts-Simulator 2016 dafür benutzen um herauszufinden ob wir unsere Schweine zum nächsten Schlachthof fahren können mit unserem virtuellen Traktor. Hier könnte man höchstens feststellen das der Flugkapitän diese Software nicht für die technische Vorbereitung dieser Wahnsinnstat benutzte sondern für die mentale Vorbereitung. Wie ein Gastredner der noch nie in einem Saal voller Menschen vor einem sachkundigem Publikum eine Rede gehalten hat und seinem Lampenfieber entgegenwirkt indem er versucht seine Rede daheim vor dem Spiegel konzentriert durchzugehen bis die Rede selbst zu einem reinen Automatismus wird.

Dagegen spricht jedoch das der Flugkapitän diesen virtuellen Flug ca. 4 Wochen vor MH370 durchgeführt haben soll. Es ist aus meiner Sicht nicht realistisch anzunehmen das jemand der plant sich selbst zu töten und 238 weitere Menschen 4 Wochen vor der Tat eine Art "mentale Vorbereitung" auf sein Verbrechen virtuell in Echtzeit oder komprimiert durchspielt und ihm dabei der Schweiss die Stirn herunterläuft vor Todesangst. Ein Mensch der eine solchen Plan verfolgt der hat sich schon vor der Planungsphase fest dazu entschlossen einen solch mörderischen Akt durchzuziehen. Er muss nicht mehr stundenlang oder komprimiert auf einen Computerbildschirm schauen, 4 Wochen vor der Tat, um herauszufinden ob er es am Tag X auch wirklich mental fertigbringt sich selbst und 238 weitere Menschen zu töten.

Aus diesem Grund bleibt nur noch eine einzige realistische Möglichkeit übrig warum der Flugkapitän, sollte denn die Jeff Wise-Story auf authentischen Dokumenten basieren und die 5 Datenpunkte müssen logisch miteinander verbunden werden, diesen virtuellen Flug in den SIO durchgeführt haben könnte wenn man eine verbrecherische Intention hinter dieser Aktion voraussetzt. Diese ganze Aktion wäre nichts weiter als ein "roter Hering" der ausgelegt wurde von Seiten des Hauptverdächtigen in diesem Fall. Einzig und allein dienlich zu dem Zweck um den Ermittlern die nach MH370 suchen müssen eine Spur zu präsentieren die aber in einer Sackgasse endet. Dorthin, jedenfalls nicht genau dorthin, wo die virtuelle Flugroute hinführt beabsichtigte der Flugkapitän nie zu fliegen sondern vielmehr über tausend Kilometer abseits davon. Der tiefere Sinn hinter diesem "roten Hering" wäre demnach gewesen eine langwierige und teure Suche nach MH370 zu forcieren die aber letztendlich erfolglos verlaufen würde. All das in der Hoffnung das dadurch das internationale Scheinwerferlicht möglichst langfristig auf die korrupte Regierungsclique gerichtet bleibt und die Menschen endlich aufwachen indem sie erkennen das Verbrecher an den Hebeln der Macht sitzen in Malaysia, und das diese Erkenntnis endlich in den Augen des Täters dazu führt das das Volk diese Figuren dort oben endlich vom Sockel haut. Von den "Pings" hätte der Flugkapitän aus dieser Sichtweise heraus keinen blassen Schimmer gehabt und er benutzte daher seinen Flightsimulator X um eine solche Spur zu legen und vermutlich am Tag X zusätzlich den Registrierungseintrag des SDU-Logins im INMARSAT-Netzwerk um 18:25 UTC hinzuzufügen um zu zeigen das diese virtuelle Route mehr Relevanz haben würde als angenommen werden könnte.

In Anbetracht dessen das es das Ziel gewesen sein könnte MH370 von der Bildfläche verschwinden zu lassen um dadurch die Urheberschaft des Verbrechens zu verschleiern macht es oberflächlich gesehen keinen Sinn aus dieser Intention heraus eine belastbare Spur zu hinterlassen auf dem heimischen Rechner in Form eines virtuellen Flugpfads ca. 4 Wochen vor der Tat. Tiefer betrachtet ist es jedoch keine belastbare Spur denn wir sehen ja deutlich wie gross die Zweifel sind ob diese angeblich belastbare Spur überhaupt eine ist. Dazu zähle ich mich ebenfalls. Ich bin sehr skeptisch bislang und teile zu diesem Zeitpunkt die Behauptungen von Jeff Wise nicht weil die ganze Story auf extrem wackligen Füssen steht und somit die Story ganz und gar kein belastendes Beweismaterial gegen den Flugkapitän darstellt zum jetzigen Zeitpunkt.

Jeff Wise muss also nachlegen, und zwar deutlich !

Was muss Jeff Wise liefern damit seine Story wirklich zu einem belastenden Beweismaterial wird um den Flugkapitän schwer zu belasten ?

1.) Der Nachweis muss erbracht werden das die Dokumente auf die sich Jeff Wise beruft authentisch sind

2.) Der Nachweis muss erbracht werden das man die 5 bislang veröffentlichten Datenpunkte logisch miteinander verbinden muss

3.) Jeff Wise muss den 6.Datenpunkt veröffentlichen. Sollte dieser 6.Datenpunkt zwischen IGARI und BITOD liegen dann belastet das den Flugkapitän schwer wenn denn dieser 6.Datenpunkt mit den anderen Datenpunkten korreliert. Liegt der 6.Datenpunkt jedoch z.B. über Paris oder Los Angeles dann hat sich diese ganze Sache hier komplett erübrigt und Mr."Spoof" alias Jeff Wise kann sich einem weiteren Shitstorm gewiss sein.

4.) Jeff Wise muss nachweisen zu welchem Zeitpunkt diese Datenpunkte erstellt wurden. Das Datum an dem diese Datenpunkte gelöscht wurden muss nicht zwingend das Datum sein an diese Datenpunkte auch erstellt wurden. Diese Datenpunkte können glatt über ein Jahr zurückliegen vor MH370. Dadurch bekommen diese Datenpunkte mit zunehmender zeitlich zurückliegender Erstellungszeit immer weniger Relevanz im Zusammenhang zu stehen mit MH370.

5.) Jeff Wise muss nachweisen das diese Datenpunkte im Zusammenhang mit einer virtuellen zusammenhängenden Flugroute stehen und nicht nur lediglich Create-/ oder Restorepunkte sind. Das wären in dem Fall wahllose Punkte die der Flugkapitän einst daheim auf seiner Sim erstellt hätte weil er dachte es wäre eine gute Idee einfach mal an diesen Punkten zu starten und dann vor dort aus weiterzufliegen wohin auch immer aber in jedem Fall wäre dann immer ein Flughafen das Ziel gewesen und nicht der SIO.

6.) Jeff Wise muss nachweisen mit wieviel Sprit das virtuelle Flugzeug unterwegs war als diese Datenpunkte jeweils erstellt wurden.

7.) Jeff Wise muss nachweisen wie und durch wen er an diese Dokumente gelangt ist. Ebenfalls ist eine unabhängige Überprüfung seiner Quelle zwingend notwendig denn es ist nicht auszuschliessen das Jeff Wise völlig ahnungslos einem Hochstapler aufgesessen sein könnte der ein besonderes Interesse verfolgt den Flugkapitän an die Wand zu nageln um hier endlich einen inoffiziellen öffentlichen Schlußstrich unter die ganze Sache zu ziehen. Der Flugkapitän war´s, mehr gibt´s hier nicht zu sehen und die Welt dreht sich auch ohne MH370 immer weiter. Herbei ist weniger entscheidend was die offizielle Seite denkt sondern es ist entscheidend was für ein Glauben sich in den Köpfen der Öffentlichkeit festsetzt wer hier für alles verantwortlich ist. Bislang ist zu beobachten das nach der Story von Jeff Wise über das NEW YORK MAGAZINE rund um den Erdball die Medien diese Story verbreiten. Das Dementi des malaysischen Polizeichefs geht dabei völlig unter soweit ich das wahrnehme bislang.

Es gibt noch viel zu tun von Jeff Wise um die Skeptiker an seiner Story zu überzeugen. Meiner Meinung nach wird er das nicht können. Es werden zuviele Informationen benötigt die seine Dokumente überhaupt nichts liefern können, ausgenommen natürlich sie sind ein Fake.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.07.2016 um 10:15
Man könnte auch glauben das Jeff Wiese einem geschicktem Schachzug aufgesessen ist.

War nicht die Rede davone die Info hätte er aus dem Kreis der malaysischen Polizei,
und genau die dementieren nun alles ;)

Wollte man vieleicht Jeff Wiese weiter diskreditieren?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.07.2016 um 10:23
Ich bin mir sicher, der Bericht ist authentisch.

Die malaysische Polizei hat es nicht bestritten und bereits früher indirekt mehr oder weniger bestätigt, dass eine solche Route gefunden wurde.

Die Aussagen des Premierminsters klingen auch nicht wirklich wie ein Dementi:
"I'm aware, as is the government, of the reports about the FBI investigation into the MH370 captain's home simulator," Prime Minister Malcolm Turnbull said in Sydney.

"I'm unable to comment on them other than to say that it's a matter for the Malaysian investigators when they're considering their final report into this tragedy."

But he added: "I just note that even if the simulator information does show that it is possible or very likely that the captain planned this shocking event, it does not tell us the location of the aircraft."
http://www.dailymail.co.uk/wires/afp/article-3706422/Australia-says-no-clues-FBI-report-MH370-pilot.html

Er darf es nicht sagen, da die malaysische Polizei zuständig ist.

Schon im Sommer 2014 gab es entsprechende Andeutungen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.07.2016 um 10:30
@holzauge

Ich bin der Meinung Jeff Wise ist nicht dumm. Ich halte ihn mindestens für so intelligent das er in der Lage ist seine Quellen selbst auf Glaubwürdigkeit hin zu überprüfen. Ich kann mir nicht vorstellen das er Dokumente schluckt die ihm z.B. ein Holocaustleugner präsentieren würde und damit dann zum New York Magazine läuft weil er überzeugt ist der Kerl ist glaubwürdig und seine Dokumente noch viel mehr.

Das Problem ist einfach : Gerade weil Jeff Wise nicht dumm ist kann man hier alles für möglich halten. Einen geschickten Hoax von Jeff Wise, einen Hoax seiner Quelle und Jeff Wise weiss das, oder auch das geschickte Interpretieren der Daten in den Dokumenten in eine gewollte Richtung um ein inoffizielles Narrativ in Stein zu meisseln damit ein kontrollierter Flug bis zum Ende in den SIO als die Einzige denkbare Möglichkeit angesehen wird und sich somit neue Hinweise ergeben für ein neues Suchgebiet, Stichwort : Gleitflug über das aktuelle Suchgebiet hinaus oder nördlich von aktuellen Suchgebiet. Dadurch kann man den Druck auf die Offiziellen erhöhen weiterzusuchen.

Alles ist hier denkbar.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich bin mir sicher, der Bericht ist authentisch.
Zum jetzigen Zeitpunkt zu so einer Schlussfolgerung zu gelangen ist in meinen Augen reines Vertrauen. Dieses Vertrauen muss sich jedoch jemand erst einmal verdienen und gerade Jeff "The Spoof" Wise besitzt meiner Meinung nach diesen Status überhaupt nicht.

Gerade in diesem komplizierten Fall wo man nun wirklich überhaupt nie weiss wem man glauben soll und wem nicht ist es meiner Meinung nach sehr wichtig sein Vertrauen zwar nie zu verlieren aber am Ende immer Beweise zu fordern anstatt hier jede Story einfach blind zu schlucken. Das reicht einfach nicht was Jeff Wise da liefert bislang.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.07.2016 um 10:36
@DearMRHazzard

nein du verstehst mich nicht

Jeff Wise hat das was er hat schon von der malaysischen Polzei zugespielt bekommen.
aber der Zuspieler hat eben nur einen Auftrag ausgeführt ...

Du glaubst doch nicht das der Zuspieler persönlich in erscheinung getreten ist?


1x zitiertmelden