Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.600 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 16:28
Als Vorlage dazu (oder eher Anregung), könnte drei Wochen zuvor, dies hier gedient haben:
Wikipedia: Ethiopian-Airlines-Flug 702


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 17:43
Das Szenario, versuchte Landung auf den Kokosinseln, hatten wir schon ziemlich oft, ich hatte das öfters hier vertreten.

Neu wäre der Nordkoreanische Überläufer oder malaysische Aktivist, der nach Australien möchte. Auf den Christmas Islands gibt es ein Asyllager, auf den Kokosinseln aber nicht. Wenn das Flugzeug aus Malaysia kam (mehr wird es an dem Tag nicht geben), könnte man einen Asylsuchenden doch zurückschicken, auch wenn er den Pass "verloren" hat. Oder er hat einen triftigen Grund.

Den Ethiopian 702 hatten wir in diesem Zusammenhang daher auch schon ziemlich oft. Die Strafe in diesem Fall für den Piloten war über 20 Jahre, @Rick_Blaine hatte mal vorgerechnet, dass es in Australien ähnlich sein dürfte. Bei der Auslieferung gibt es geteilte Meinungen, im Grunde besteht ein Auslieferungsabkommen, wenn Todesstrafe droht, wäre das wohl ein Asylgrund. Allerdings ist fraglich, ob die Entführung allein für die Todesstrafe reichen würde, also bleibt es wohl bei der hohen Haftstrafe.

Dennoch halte ich das für möglich, sogar für sich genommen für wahrscheinlicher als den Selbst-/Massenmord. Pilotenentführung hat es in Einzelfällen gegeben, trotz hoher Haftstrafen, wenn auch eher im Bereich China/Taiwan. Grund dafür wären Hinweise darauf, dass das ganze keine Einzeltat war, sondern eine Planung durch mehr als eine Person dahintersteckt. In diesem Fall blieben der islamistische Selbstmordanschlag (wobei keiner der Piloten Islamist war) oder eben eine gescheiterte Entführung, da Selbstmord wieder eine Einzeltat wäre.

Mit dem Routenvorschlag über BEBIM kann man das aber so nicht kombinieren, da irgendjemand dann den weiteren Kurs (zusammen mit der Geschwindigkeitsänderung) eingeleitet haben muss. Tatsächlich ging es mir ursprünglich darum, einen Kurs zu konstruieren, der mit einem solchen Szenario vereinbar wäre. Das ist aber wesentlich schwieriger als man denkt. Ich bin bei diesem Problem stecken geblieben:
Beitrag von Anaximander (Seite 1.873)

Vor dem erfolglosen Abschluss der Suche war dieses Szenario mMn ganz gut vorstellbar. Der Geisterflug hätte dann wesentlich früher, also bei der südlichen Wende oder kurz davor, eingesetzt. Dann hätte man MH370 aber im Suchgebiet finden müssen, wobei noch eine gewisse Restwahrscheinlichkeit besteht, dass MH370 auf einem magnetic heading geflogen ist, und daher etwas weiter nördlich abgestürzt ist; allerdings ist auch dieses Gebiet bereits weitgehend abgesucht, zumindest nahe dem siebten Ring.

@DearMRHazzard hatte daher argumentiert (und auch zahlreiche Medienspekulationen), dass es dann einen Gleiflug gegeben haben muss, und MH370 doch in das südliche Gebiet geflogen sein muss, was dann wiederum einen Selbstmord praktisch beweisen würde. Allerdings kann man das mittlerweile ausschließen. Dadurch wird der Selbstmord wieder recht unwahrscheinlich, denn es gibt wirklich keinen Grund, so nahe an Australien heranzufliegen auch wegen des JORN.
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Wenn ich mich richtig an frühere Meldungen erinnere, soll Shah auf seinem FluSi keineswegs nur eine Route ins Nichts der Antarktis gespeichert gehabt haben, sondern eine Reihe von Flügen nach Westen, z.B. nach Diego Garcia.
Eine solche Meldung gab es nie. Es gab lediglich die Meldung einer malaysischen Boulevardzeitung unter Berufung auf eine "ungenannte Quelle", dass die Landebahn von Diego Garcia (neben anderen) auf dem Flugsimulator gespeichert war. Allerdings ist das Standard, dass sich Diego Garcia auf dem FSX befindet, also keine Auffälligkeit. Es gab keine Meldung über gespeicherte Flüge nach Westen (sicherlich wird er auf dem Flugsimulator auch mal nach Westen geflogen sein, und nicht immer nur nach Osten), in den geleakten RMP Berichten steht darüber auch nichts.

http://www.themalaymailonline.com/malaysia/article/cops-find-five-indian-ocean-practice-runways-in-mh370-pilots-simulator-bh-r


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 17:59
@Anaximander

Heute argumentiere ich das die Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden kann das jemand, am wahrscheinlichsten einer der beiden Piloten, den gesamten Flug bis zum Ende überwacht hat und dann gewartet hat bis der Flieger aufgrund von Treibstoffmangel abstürzt mitten im Nirgendwo.

Jemand der beabsichtigt haben könnte dorthin zu fliegen wo MH370 seit Jahren vermutet wird, auch wenn die potentiellen Möglichkeiten nach wie vor riesig sind wo genau MH370 abgestürzt ist, der gibt in meiner Gedankenwelt nicht die Kontrolle ab bevor er nicht sein Ziel erreicht hat und das Ziel war der SIO. Das Endresultat spricht für sich selbst.

Auch halte ich es für nicht plausibel anzunehmen das dem Täter die Kontrolle entzogen wurde oder der Täter Fehler begangen haben könnte und MH370 deshalb entweder per "Unfall nach Gegenwehr" oder "versehentlich" in den SIO gelangt ist und die Intention dieser Entführung eigentlich eine ganz andere gewesen sein könnte.

Am Ende steht das Resultat für mich über allem anderem und das Resultat bestimmt meine Gedanken. Es war mit grosser Wahrscheinlichkeit geplanter Selbstmord mit dem Hintergedanken die Urheberschaft verschleiern zu wollen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:04
@DearMRHazzard

Ausschließen kann man das natürlich nicht, dass zum Flugende noch ein Pilot am Leben und bei Bewusstsein war, aber nicht mehr eingegriffen hat.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:10
@Anaximander

Man kann auch nicht ausschliessen das einer der Piloten am Flugende das Steuerhorn nach vorn gedrückt hat um so einen manuell forcierten Sturzflug einzuleiten nachdem die Triebwerke ausfielen.

Am Ende steht über allem : Was genau an Bord geschehen ist, besonders in der Zeit nach 02:24 Uhr (18:24 UTC), bleibt völlig im Dunkeln. Es gibt keinerlei Daten oder Informationen darüber wie lange die Menschen an Bord bei Bewusstsein waren noch gibt es Daten oder Informationen darüber wie lange der Täter oder die Täter noch bei Bewusstsein waren und dabei die Kontrolle ausübten über die entführte Passagiermaschine.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:18
@DearMRHazzard

Doch, das kann man mMn nach ausschließen. Denn dann hätte es den Logon nicht mehr gegeben, das Flugzeug wäre vorher abgestürzt.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:22
@Anaximander

Der Logon und mögliche manuelle Eingaben am Steuerhorn sind 2 völlig verschiedene Paar Schuhe.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:28
@DearMRHazzard

Man kennt doch mittlerweile Bereiche der Sinkgeschwindigkeiten. Mal abgesehen davon, dass diese auf keinen Fall auf einen lineraren Absturz hindeuten, sondern diesen so gut wie ausschließen, sind diese außerdem auch noch so hoch, dass im Falle eines eingeleiteten Absturzes direkt nach Treibstoffende überhaupt keine zwei Minuten mehr Zeit geblieben wären, bevor das Flugzeug aufgeschlagen wäre.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:34
@Anaximander

Du klammerst Dich nach wie vor an Daten die bei weitem nicht ausreichen um ein einzig denkbares EoF-Szenario daraus ableiten zu können. Tatsache ist : Niemand weiss was im Cockpit los war beim EoF.

Wir brauchen die Flugdatenschreiber um das klären zu können aber die Flugdatenschreiber will nun niemand mehr suchen.

End of Story. Das war´s mit MH370. Ist bitter aber knallharte Realität.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:41
@DearMRHazzard

Gut, ich gehe davon aus, dass die Inmarsat Daten authentisch sind, und keine gravierenden Fehler bei der Auswertung gemacht wurden. In dem Fall kommt nur ein unkontrollierter Absturz in Frage.

Ok, wenn die Inmarsat-Daten falsch sind oder schwere Fehler gemacht wurden, kann wieder auch alles mögliche passiert sein, einschließlich Trümmer aufsammeln und anderswo aussetzen usw. Das halte ich aber insgesamt für unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:42
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Neu wäre der Nordkoreanische Überläufer oder malaysische Aktivist, der nach Australien möchte.
Na ja, neu wäre daran, dass ein eventuell beteiligter Pilot nicht mit kriminellen Vorsatz im engeren Sinne gehandelt hätte, sondern - wahn- und radikalisierungsfrei - "Gutes" wollte. Zudem würde das Szenario plausibel erklären, warum es die Malayische Regierung nicht unbedingt so genaui wissen will, was da geschehen ist.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Strafe in diesem Fall für den Piloten war über 20 Jahre,
Zum einen hatte er damit gedroht die Maschine zum Absturz zu bringen, zum anderen erfolgte diese Verurteilumg in Äthiopien in Abwesenheit, was ihm ziemlich am Popo vorbeigehen dürfte. Wikipedia: "Ein äthiopisches Gericht verurteilte den Entführer wegen Luftpiraterie in Abwesenheit zu 19½ Jahren Gefängnis. Die Schweizer Behörden hatten eine Auslieferung abgelehnt. 2015 ergab ein psychiatrisches Gutachten, dass er zum Zeitpunkt der Entführung nicht urteilsfähig war."

Mangels Kenntnis des Australischen Rechts, kann ich es nur nochmal für Deutschland sagen: Wenn sich ein Pilot (Busfahrer, Taxifahrer, Schiffskapitän, Lokführer) mit einem oder mehrenen Paxen verabredet, dass die Reise anderswo hingehen soll, als eigentlich geplant, und sonst weiter nichts passiert als eben das, ist das nach unserem Recht bestenfalls Freiheitsberaubung, jedenfalls kein Fall von erpresserischem Menschenraub oder gar Geiselnahme (§§ 239a bzw. 239b StGB). Niemanden wird gedroht und niemand wird erpresst. Wenn der Pilot dann noch vor der Landung einen Luftnotfall meldet (und nicht die Landeerlaubnis irgendwie mit Drohungen zu erzwingen versucht) oder schlichtweg einfach so landet (ohne zu fragen), ist das vielleicht ein gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr, käme aber auf den Einzelfall an.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Mit dem Routenvorschlag über BEBIM kann man das aber so nicht kombinieren, da irgendjemand dann den weiteren Kurs (zusammen mit der Geschwindigkeitsänderung) eingeleitet haben muss.
Na, doch. Wenn wir ein Eingreifen von Paxen und/oder anderer Crew-Mitgliedern mit gesundheitlichen weniger erfreulichen Folgen für beiden Piloten annehmen, kann ja dennoch jemand, der z.B. einen FluSi hat, mehr oder minder verzweifelt einen goben Süd-West-Kurs am AP eindrehen und die Geschwindigkeit zurücknehmen und dann für den Rest des Fluges erfolglos versuchen, Funkkontakt zu wem auch immer aufzunehmen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:@DearMRHazzard hatte daher argumentiert (und auch zahlreiche Medienspekulationen), dass es dann einen Gleiflug gegeben haben muss, und MH370 doch in das südliche Gebiet geflogen sein muss, was dann wiederum einen Selbstmord praktisch beweisen würde. Allerdings kann man das mittlerweile ausschließen.
Passt ja zu meinem Vorschlag.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Eine solche Meldung gab es nie. Es gab lediglich die Meldung einer malaysischen Boulevardzeitung unter Berufung auf eine "ungenannte Quelle", dass die Landebahn von Diego Garcia (neben anderen) auf dem Flugsimulator gespeichert war. Allerdings ist das Standard, dass sich Diego Garcia auf dem FSX befindet, also keine Auffälligkeit.
Hier steht was von Lande-Übungen:
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/malaysia/10917868/MH370-captain-plotted-route-to-southern-Indian-Ocean-on-home-simulator.html


Und hier ist von mehreren Routen die Rede:
http://diepresse.com/home/ausland/welt/5056035/MH370_Pilot-uebte-auf-Flugsimulator-Abweichroute


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 18:59
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Gut, ich gehe davon aus, dass die Inmarsat Daten authentisch sind, und keine gravierenden Fehler bei der Auswertung gemacht wurden. In dem Fall kommt nur ein unkontrollierter Absturz in Frage.
Dann verstehe ich nicht warum Du plötzlich MH370 um 18:40 UTC nicht nach Süden fliegen lässt. War die Interpretation der BFO-Daten etwa falsch ?
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:In dem Fall kommt nur ein unkontrollierter Absturz in Frage.
Deine Meinung will ich Dir ja nicht nehmen aber so ist die Aussage nicht korrekt weil sie nur Spekulation ist.  
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ok, wenn die Inmarsat-Daten falsch sind oder schwere Fehler gemacht wurden, kann wieder auch alles mögliche passiert sein, einschließlich Trümmer aufsammeln und anderswo aussetzen usw. Das halte ich aber insgesamt für unwahrscheinlich.
Bitte unterstelle mir hier nicht das ich die INMARSAT-Daten anzweifle und deshalb nicht Deiner Meinung bin. Das ist nicht der Fall und das weisst Du auch sehr genau, es sei denn Du leidest unter Gedächtnisverlust.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 19:04
@OpLibelle

Jetzt mal unabhängig von der Sache mit dem nordkoreanischen Überläufer, dass, sollte es tatsächlich Z. gewesen, der ursprünglich den Flug umgeletet hat, er nicht in der Absicht handelte, das Flugzeug zu crashen, sondern irgendwo landen wollte. Möglichkeit wäre die beiden australischen Inseln, Java oder auch Learmounth. Learmount hätte den Vorteil, dass es da zumindest freie Presse gibt. Also um im Rahmen einer politischen Protestaktion (mit Austricksen des Radars) ein Statement abzugeben.

Flugzeugentführung ist definitiv ein Spezialfall. Das war der Beitrag:

Beitrag von Rick_Blaine (Seite 1.402)
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Na, doch. Wenn wir ein Eingreifen von Paxen und/oder anderer Crew-Mitgliedern mit gesundheitlichen weniger erfreulichen Folgen für beiden Piloten annehmen, kann ja dennoch jemand, der z.B. einen FluSi hat, mehr oder minder verzweifelt einen goben Süd-West-Kurs am AP eindrehen und die Geschwindigkeit zurücknehmen und dann für den Rest des Fluges erfolglos versuchen, Funkkontakt zu wem auch immer aufzunehmen.
Gut, das ist vielleicht vorstellbar, wenn z.B. die Funkgeräte sabotiert wurden. Allerdings fragt sich, warum dann - langsamer - in diese Richtung geflogen worden sein soll, da war allenfalls die Landebahn auf McMurdo für Kleinstflugzeuge. Außerdem gab es am Ende den Anruf über Satellitentelefon, wobei die Verbindung aufgebaut wurde, allenfalls kann vielleicht ein Kabel durchgeschnitten worden sein.
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Hier steht was von Lande-Übungen:
Sources close to the investigation confirmed to The Telegraph on Sunday that a deleted flight path had been recovered from Capt Zaharie's simulator which had been used to practice landing an aircraft on a small runway on an unnamed island in the far southern Indian Ocean.


Ja, das war das erste Presse-Leak zu dem RMP-Bericht, ich hatte das damals auch so gesehen, dass Z. eine Landung geplant haben könnte. Allerdings war das Leak offenkundig nicht ganz korrekt, möglich ist vielleicht, dass mit "unnamed island" McMurdo gemeint ist.

Bei dem zweiten Link ist natürlich richtig, dass Z. sehr viele Routen geflogen ist, nicht nur die eine nach McMurdo. Zu anderen Routen findet sich aber nichts im RMP-Bericht, die waren unauffällig, also keine Hinweise für einen Flug nach DG oder dgl.

Du kannst dich auch selbst überzeugen:

https://de.scribd.com/collections/17640052/MH370-RMP-Report


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 19:09
@DearMRHazzard

Dann erkläre doch einfach, wie du einen absichtlichen Absturz mit dem bisher bekannten (Isat Daten und Trümmerfunde mit weiteren Schlussfolgerungen, hatten wir zuletzt ausführlich diskutiert) erklären willst. Ich sehe da keinerlei Spielraum für diese Erklärung.

Die Isat Daten um 18:40 sind nicht falsch, warum? In "meiner" Route erkläre ich sie damit, dass MH370 unter Sichtweite des Radars in Sabang wollte, das kommt ausgesprochen gut hin. Der südliche Turn vor 18:40 ist mittlerweile empirisch wiederlegt (das Flugzeug wurde nicht im Suchgebiet gefunden).


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 19:17
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Isat Daten um 18:40 sind nicht falsch, warum? In "meiner" Route erkläre ich sie damit, dass MH370 unter Sichtweite des Radars in Sabang wollte, das kommt ausgesprochen gut hin.
Du interpretierst lediglich diese Daten anders. Das ist dann auch schon der Punkt. Auf der einen Seite interpretierst Du Daten anders und auf der anderen Seite schliesst Du Dich den offiziellen Interpretationen an.

Tatsache ist aber : Die Fachleute die 3 Jahre über den gleichen Datensätzen hockten die auch uns zugänglich sind waren nicht in der Lage MH370 zu finden. Daraus folgt das Fehler gemacht worden sein müssen bei der Interpretation der Daten. Das kann somit auch die Daten die zum EoF gehören mit einschliessen.

Ich weiss, davon willst Du nichts hören aber das ist nun einmal die Realität. Das ATSB konnte keinen Erfolg vorweisen, dass ATSB hat nicht geliefert. MH370 bleibt verschollen irgendwo im SIO. Aus diesem Grund ist hier auch jegliche Diskussion darüber was man bestätigen und ausschliessen kann auf Basis der INMARSAT-Daten völlig für die Katz.

Ob Du das je begreifen wirst ? Ich fürchte leider nicht. Du bist tief verheddert in all die Sachverhalte um nicht mehr erkennen zu können was Fakt und Fiktion ist. Finde ich schade aber ist halt nicht zu ändern.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

25.03.2017 um 19:24
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Du interpretierst lediglich diese Daten anders. Das ist dann auch schon der Punkt. Auf der einen Seite interpretierst Du Daten anders und auf der anderen Seite schliesst Du Dich den offiziellen Interpretationen an.
Das ATSB ist ebenfalls der Ansicht, dass diese Interpretation des Wertes um 18:40 absolut möglich ist. Man wollte sogar zuerst diese Interpretation vorziehen, möglicherweise war es auch auf öffentlichen Druck, dass man das geändert hat. Sonst hätte man das Wrack wahrscheinlich gefunden.


melden