Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.521 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

09.03.2021 um 00:12
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Moin, kannst du das Szenario mal näher erläutern.
Natürlich.
Der erste Teil war eine wissentliche Entführung. Dafür spricht die exakte Route zwischen Ländern und auf üblichen Verkehrswegen und das Ausschalten des Transpondersignals sowie sämtlicher Kommunikationsmittel (soweit vom Cockpit aus möglich). Über die Art und Weise und das Warum wurde hier lange (und vielleicht auch schon genug) geschrieben. Ich denke, eines der diskutierten Szenarien traf zu und deckt sich bis hierhin auch mit dem vielzitierten Messer von Ockham.

Das Ziel der Entführung war australisches Hoheitsgebiet, denn nur dort war so etwas wie "Schutz" zu erhalten (möglicherweise auch noch andere persönliche Gründe - hier auch bereits diskutiert). Australien selbst war zu weit weg, also musste es eine "Außenkolonie" sein: Die Weihnachtsinseln. Die waren mit dem getankten Sprit auch durchaus erreichbar, wenn man entsprechend ruhig dahin kommt.

Ich weiß noch nicht genau, ob ich den Daten des wilden Auf und Ab Glauben schenken mag. Was da genau über dem Festland zwischen Malaysia und Thailand passiert ist, könnte - muss aber nicht - wichtig sein. Es wäre jedenfalls für den Verbrauch an Treibstoff wichtig zu wissen. Wie dem auch sei - die Reise des Ortskundigen Luftfahrzeugführers ging weiter. Und dieser wußte, dass Indonesien nicht so einfach wie Thailand und sein eigenes Land nachts schlafen ging. Also musste er diesen blöden Bogen über die Andaman-See fliegen und den üblichen Luftstraßen folgen, ehe er Richtung Süden umkehrte.

Mit der Kursänderung mussten jedoch Entscheidungen in Malaysia und Indonesien getroffen werden. Hier haben des nachts ganz wenig hochrangig gut bezahlte Personen Entschlüsse fassen müssen. Doch noch hatten diese Zeit, denn es war ja lediglich ein "Parallel-Flug" zum Festland und somit keine Gefahr. Nachdem klar war, wer das Flugzeug führte und was in Malaysia zeitnah politisch geschah, war ein "Racheakt", zumindest aber ein Schaden für Malaysia zu befürchten.

In der Zwischenzeit musste der Entführer ohne satellitengestütze Navigation den richtigen Weg südwärts finden, durfte aber dabei nicht zu weit vom Festland weg kommen. Insofern war ein Schwenk nach Osten irgendwann unvermeidlich, um die Navigation mit aufgehender Sonne auf Sicht zu ermöglichen. Mit diesem Schwenk fand aber auch ein Richtungswechsel nach Indonesien statt. Indonesien war nicht nur gewarnt, sondern hatte die ganze Zeit MH370 auf dem Radar. Da MH370 nach wie vor "unsichtbar" flog und sich nicht zu erkennen gab, musste von einer feindlichen Absicht ausgegangen werden. Dies bedeutet für die Luftwaffe, den Eindringling abzufangen. Beim Abfangen kam es jedoch zu einem Unfall mit der Folge einer ungewollten, unkontrollierten Kusänderung in den SIO oder aber MH370 begann aufgrund eines Defekts zu kreiseln und traf eben die Pingringe im Kreisflug.

Nach meinem Dafürhalten war es also kein wissentlicher Abschuss, sondern eine militärischer Eingriff mit Folgen, die MH370 auf einen Kurs brachte, der so nie geplant war. Ich favorisiere dabei das außerkontrollierte Kreiseln vor einer der Inseln Indonesiens, also viel weiter nördlich als bisher vermutet. Dies würde auch erklären, warum Indonesien für eine gewisse Zeit die Überflugsrechte nicht gab. Dies würde auch die Strömungen der Trümmerteile anhand der Strömungsmodelle plausibler machen.

Malysia hat Indonesien bewusst mit falschen Informationen versorgt, um sich eines Problems nicht selbst entledigen zu müssen (was auch wegen der Entfernung gar nicht mehr möglich war). Und Indonesien kann sich den Gesichtsverlust nicht leisten, dass sie auf eine falsche Information aufgesattelt haben und überdies war es ein möglicherweise ungewollter Unfall, den man kaum so veröffentlichen kann.

Tja, nun habt ihr alle mal wieder ein bißchen Stoff zum Überprüfen, grüblen und zum diskutieren.
Und Ockham würde immer noch sagen: Ist alles viel zu kompliziert. Aber manchmal ist das Leben eben nicht so einfach, wie man es immer gerne annehmen möchte.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

09.03.2021 um 00:21
Zitat von passatopassato schrieb:Betrachtet es einfach mal durch Ockhams Messer, der hat bisher noch jeden Fall gelöst und da wird dieser keine Ausnahme sein. Je weniger Beteiligte und je weniger Annahmen um so wahrscheinlicher. Und die grösste Wahrscheinlichkeit gibt es bei genau einem.
Ob Ockham jeden Fall gelöst hat, weiß ich nicht.
In meinem og. Szenario benötigt man z.B. nicht viele Mitwisser. Und man kann auch welche bei dieser Brisanz verunfallen oder verschwinden lassen. Wer einen vollbesetzten Flieger "auf dem Gewissen hat", der wird auch noch z.B. ein bis zwei Personen der Luftwaffe und der Flugsicherung zeitnah "entbehren" können. Das geht im asiatischen Raum schneller und unauffälliger als in Europa.

Die einzelbezogene Wahrscheinlichkeit leidet in unserem Fall übrigens ohnehin schon, da nicht nur einer verschwunden ist.......


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.03.2021 um 06:49
Zitat von flybywireflybywire schrieb:In meinem og. Szenario benötigt man z.B. nicht viele Mitwisser
Der kritische Ablauf, an dem sich jedes Szenarium messen lassen muss, ist doch folgender:

Letzter Funkspruch: 1.19.30
Mode S Symbol aus: 1.20.36
Pos.Symbol aus>Wende: 1.21.13

Am besten dazu auch nochmal den letzten Funkspruch abhören und dann mal versuchen, daraus ein realistisches Szenarium mit Zeitstempel zusammenzubasteln, dass diesen Ablauf bei der Annahme der Einwirkung Dritter auch nur einigermassen plausibel erklären kann. Dann sieht man sofort dass es nicht geht.

Insofern kann man sagen, ja, es war auf jeden Fall eine Entführung, aber nur von einer Person, und zwar von der, die zu dem Zeitpunkt im Cockpit war denn eine Übernahme des Cockpits mit Gewalt durch Dritte, umgehender Abschaltung der Transponder und Einleiten der Wende ist in diesem Zeitraum einfach nicht Ockham-verträglich darstellbar. Und genau an diesem Detail scheitert in diesem Fall jede Verschwörungstheorie, egal ob es h2h, die ganze Regierung, "das Militär" oder wer auch immer gewesen sein soll.


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

09.03.2021 um 13:35
@flybywire

Das deckt sich in vielen Bereichen mit meinem bevorzugten Szenario.
Ich würde allerdings zusätzlich noch davon ausgehen, dass es Verhandlungen oder zumindest aberzg,, Kontakt gab.
Es hätte sich ja nur ein weiteres Satellitentelefon an Bord befinden müssen.
Eines, von dem wir nicht wissen, wo es sich eingeloggt hat.

Ich würde mir das dann so vorstellen, dass der/die Entführer Bedingungen aufgestellt hat (bspw. die Freilassung von Anwar Ibrahim oder aber auch etwas ganz anderes). Das Druckmittel hätte dann u.a. sein können, auf z.B. Christmas Island zu landen um dort dann die "Wahrheit" zu erzählen. Alternativ auch ein Anschlagsziel, how ever.

Der Gegenpart zu dem oder den Entführern hat dann womöglich Gesprächsbereitschaft signalisiert. Dem/den Entführern hatte dann mitgeteilt worden sein können, dass sich bspw. die Freilassung von Anwar Ibrahim noch ein wenig hinauszögert, man arbeite aber mit Hochdruck daran, das Flugzeug solle daher solange einfach ein paar Schleifen drehen.

Ob der Gegenpart jetzt solange hat Schleifen fliegen lassen, bis dann der Sprit letztendlich alle ging oder aber ob der/die Entführer einfach irgendwann kein Bock mehr auf Schleifen hatte oder gar sich aus fliegerischer Unkenntnis verflog, wäre mMn jeweils möglich..

Ich glaube auch ganz fest daran, dass Indonesien sehr viel mehr weiß.

Die Verschleppung am Boden (Kambodscha, Supervisor pennt, kein SAR, etc.) deutet für mich darauf hin, dass man wohl bereits auch schon zuvor etwas wusste. Die Geschichten, die anschließend dann in der Presse die Runde machten (Iraner, Hamid der Playboy) waren schnell am Start. Da fällt es dann natürlich auch viel weniger auf, wenn absichtlich im falschen Gebiet gesucht wird oder aber Suchflugzeugen der Überflug über Java dann nicht gewährt wird.
Zitat von passatopassato schrieb:Insofern kann man sagen, ja, es war auf jeden Fall eine Entführung, aber nur von einer Person, und zwar von der, die zu dem Zeitpunkt im Cockpit war denn eine Übernahme des Cockpits mit Gewalt durch Dritte, umgehender Abschaltung der Transponder und Einleiten der Wende ist in diesem Zeitraum einfach nicht Ockham-verträglich darstellbar. Und genau an diesem Detail scheitert in diesem Fall jede Verschwörungstheorie, egal ob es h2h, die ganze Regierung, "das Militär" oder wer auch immer gewesen sein soll.
Das es eine Entführung war, ist klar.
Das es nur ein einzelner Entführer gewesen sein kann, ist aber Quatsch.
Natürlich ist es naheliegend, dass mindestens einer der beiden offiziellen Piloten beteiligt war. Ob die nun aber sogar ein Team gebildet haben und/oder ob es Gehilfen an Bord gab, ist doch gar nicht auszuschließen. Ebenso ist es auch nicht unmöglich, dass die Piloten überwältigt wurden.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

10.03.2021 um 02:59
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ob die nun aber sogar ein Team gebildet haben und/oder ob es Gehilfen an Bord gab, ist doch gar nicht auszuschließen.
Wenn du meinst dass es wahrscheinlich ist, dass sich zwei oder mehrere Selbstmörder zusammentun um gemeinsam Mitnahmesuizid zu begehen sei dir das unbelassen. Bei 9/11 war das ja tatsächlich der Fall, aber das waren fanatisierte, gehirngewaschene Gotteskrieger.

Im gegebenen Fall halte ich allerdings einen einzelnen Suizid-Täter um Grössenordnungen wahrscheinlicher.

Natürlich kann man nicht zu 100% ausschliessen, dass sich Pilot und der Co-pilot vorher beim Essen in der Kantine getroffen haben und das Thema dabei zufällig auf Suizid kam, vielleicht etwa so:

"Ach, du willst dich auch umbringen, was für ein Zufall, das habe ich auch vor"
"Mensch, dann lass uns doch gemeinsam MH 370 in den SIO entführen."
"Echt ne geile Idee, das wird bestimmt ein Riesen Spass."
"Und die Paxe?"
"Keine Sorge, wir gehen sofort auf FL400, dann haben wir keine Probleme mit denen"
"Gebongt, ich bin dabei"

oder hat sie h2h persönlich überredet, sich als Suizid-team zu betätigen, a la 9/11, man weiss es nicht?

Fakt ist, bis jetzt hat noch keiner einen realistischen, plausiblen, Ockham-verträglichen Alternativ Ablauf zwischen 1.19.30 und 1.21.13 darstellen können, der eine Entführung durch Dritte auch nur halbwegs in den Bereich des Möglichen rücken würde. Die Zeit ist einfach zu kurz dafür.


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

10.03.2021 um 07:13
Zitat von passatopassato schrieb:Natürlich kann man nicht zu 100% ausschliessen, dass sich Pilot und der Co-pilot vorher beim Essen in der Kantine getroffen haben und das Thema dabei zufällig auf Suizid kam, vielleicht etwa so:
Wie gesagt, Dir fehlt Basiswissen.
Es ist davon auszugehen, daß Hamid und Shah zuvor ca. 4 gemeinsame Simulator-Sitzungen hatten. Jede dieser Sitzungen dauerte 4 Stunden.
Zitat von passatopassato schrieb:dass sich zwei oder mehrere Selbstmörder zusammentun um gemeinsam Mitnahmesuizid zu begehen sei dir das unbelassen
Ich schrieb nichts von Suizid.
Wenn Du Dich darauf festlegen willst, meinetwegen.
Ist aber letztendlich nur eine von vielen Möglichkeiten.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

10.03.2021 um 12:50
Zitat von passatopassato schrieb:Fakt ist, bis jetzt hat noch keiner einen realistischen, plausiblen, Ockham-verträglichen Alternativ Ablauf zwischen 1.19.30 und 1.21.13 darstellen können, der eine Entführung durch Dritte auch nur halbwegs in den Bereich des Möglichen rücken würde. Die Zeit ist einfach zu kurz dafür.
Das Cockpit kann schon vor dem letzten Funkspruch von Entführern unter Kontrolle gebracht worden sein. Die harte Wende kann auch ein Versuch des Piloten gewesen sein die Entführer außer Gefecht zu setzen. Möglichkeiten gibt es hier viele.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Es ist davon auszugehen, daß Hamid und Shah zuvor ca. 4 gemeinsame Simulator-Sitzungen hatten. Jede dieser Sitzungen dauerte 4 Stunden.
Bewiesen ist das aber nicht. Zudem ist so ein Simulator keine Umgebung in der man derartige Pläne oder Vorstellungen bespricht. Das würde man wohl eher an einem privaten, halbwegs geheimen Ort tun.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

10.03.2021 um 15:13
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Zz-Jones schrieb:
Es ist davon auszugehen, daß Hamid und Shah zuvor ca. 4 gemeinsame Simulator-Sitzungen hatten. Jede dieser Sitzungen dauerte 4 Stunden.
Bewiesen ist das aber nicht. Zudem ist so ein Simulator keine Umgebung in der man derartige Pläne oder Vorstellungen bespricht. Das würde man wohl eher an einem privaten, halbwegs geheimen Ort tun.
Ja gut, 4 ist spekuliert.
MAS hatte 104 B777 Kapitäne, laut einem Freund (Pilot) haben ca. 10% der Kapitäne des Status "Examiner".
Demnach war Shah wohl einer, von lediglich nur 10 Kapitänen, die im B777 Simulator ausbilden durften.
Hamid hatte für seine Umschulung auf dieses Muster laut FI 120 Stunden im Simulator.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden sich kannten, ist dementsprechend also sehr groß.
Klar, wenn die unter einer Decke steckten, gab es bestimmt noch weitere Treffen.
Auf jeden Fall ist es Blödsinn, anzunehmen, die hätten sich nur zufällig mal in der Kantine über den Weg laufen können.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

10.03.2021 um 22:08
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Ja gut, 4 ist spekuliert.
MAS hatte 104 B777 Kapitäne, laut einem Freund (Pilot) haben ca. 10% der Kapitäne des Status "Examiner".
Demnach war Shah wohl einer, von lediglich nur 10 Kapitänen, die im B777 Simulator ausbilden durften.
Hamid hatte für seine Umschulung auf dieses Muster laut FI 120 Stunden im Simulator.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die beiden sich kannten, ist dementsprechend also sehr groß.
Klar, wenn die unter einer Decke steckten, gab es bestimmt noch weitere Treffen.
Auf jeden Fall ist es Blödsinn, anzunehmen, die hätten sich nur zufällig mal in der Kantine über den Weg laufen können.
Ja, wir können mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, das sie sich kannten. Aber das war es auch schon. Wie eng die berufliche Zusammenarbeit war wissen wir nicht. Und von privaten Treffen wissen wir gar nichts. Für eine Verschwörung gibt es da meiner Meinung nach keine Anhaltspunkte.

Die Frage nach dem Motiv kommt ja noch hinzu. Shah hat ja im Grunde schon fast kein Motiv und Hamid eigentlich noch weniger.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

11.03.2021 um 07:47
Zitat von passatopassato schrieb:Fakt ist, bis jetzt hat noch keiner einen realistischen, plausiblen, Ockham-verträglichen Alternativ Ablauf zwischen 1.19.30 und 1.21.13 darstellen können, der eine Entführung durch Dritte auch nur halbwegs in den Bereich des Möglichen rücken würde. Die Zeit ist einfach zu kurz dafür.
Warum braucht es denn eine Entführung durch Dritte? Szenarien als Einzeltäter gibt es doch.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

12.03.2021 um 00:41
Zitat von flybywireflybywire schrieb:Warum braucht es denn eine Entführung durch Dritte? Szenarien als Einzeltäter gibt es doch.
Dritter ist doch jeder, also somit auch andere Einzeltäter, der im Cockpit nix zu suchen hat.

Und deswegen würde ich einfach nochmal darum bitten, doch mal eine sekundengenaue Timeline des Ablaufs anzugeben, wie sich die Entführung in den 2 Minuten abgespielt haben soll.

Dann kann man darauf basierend mal ganz sachlich über die Wahrscheinlichkeit eines solchen Szenariums weiterdiskutieren. Bisher bewegt sich das ganze aber leider nur in Nebelschleiern von vagen Vermutungen.

Also ganz konkret: Wann sind die Entführer losgestürmt? Wie haben sie den Piloten aus dem Sitz bugsiert? Haben Sie ihn angeschrien, dass er die Transponder ausschalten soll oder haben sie es selbst gemacht? Hat er sofort verstanden was sie von ihm wollten? Woher wussten sie überhaupt dass er weiss wie das geht?
War das bei den beengten Platzverhältnissen möglich? Haben sie ihn gezwungen die Wende zu fliegen oder hat er sie von selber, wie anderweitig vorgeschlagen wurde, eingeleitet, um die Entführer abzuschütteln? Passt das alles in den vorhanden Zeitrahmen?

Solange das alles nicht mal konkret und detailliert durchdacht und präsentiert wird bleibt es doch reiner Spekulatius.

Und das die Entführer zu dem Zeitpunkt schon im Cockpit waren, wie auch schon vorgeschlagen wurde, kann theoretisch zwar nicht ausgeschlossen werden, aber selbst dann bleibt das gleiche zeitliche Problem bestehen, und ausserdem sollte man sich dann wirklich nochmal eindringlich die Aufnahme der Minuten vor dem letzten Funkspruch anhören und nochmal überlegen ob das wirklich realistisch nachvollziehbar ist dass sich da etliche Gestallten mit Kalaschnikovs im Hintergrund aufhalten oder er die letzten Funksprüche mit Messer an der Kehle abgegeben hat.

Ich halte jedenfalls eine Theorie für zig-Mal einfacher und somit auch plausibler, wo das alles von einem einzelnen Piloten ausgegangen ist, und man sich somit die ganzen komplizierenden Zusatzannahmen, Mitwisserschaftsprobleme, Ablaufkomplikationen, Koordinationsschwierigkeiten, etc. sparen kann, that's all.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

12.03.2021 um 08:40
Ich selbst gehe auch von nur einem Entführer aus: dem Piloten. Deswegen ist es auch gar nicht notwendig ein kompliziertes Szenario für zwei Minuten zu konstruieren.
Wir hatten uns hier bereits ausführlich darüber unrerhalten, wie es z.B. Shah gelingen könnte, Hamid bei diesem Flug, wo dieser Flighing Pilot war, aus dem Cockpit zu bekommen. Auch da gab es einfache und kompliziertere Lösungsansätze.
Das Erreichen der Reiseflughöhe ist dabei nicht unwichtig. Dass es während der Übergabe von einem Luftraum in den nächsten geschah, war schlau, aber das wäre ein wenig später ebenso gegangen, wenn der Pilot wusste, wie das Bodenpersonal arbeitet. Und da bin ich mir sehr sicher, dass genau das sehr wohl wusste.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

12.03.2021 um 16:00
Zitat von flybywireflybywire schrieb:Ich selbst gehe auch von nur einem Entführer aus: dem Piloten
Super, dann sind wir ja da schon mal einer Meinung
Zitat von flybywireflybywire schrieb:Deswegen ist es auch gar nicht notwendig ein kompliziertes Szenario für zwei Minuten zu konstruieren.
Das sollten ja auch nur diejenigen mal tun, die so vehement eine Entführung durch Dritte propagieren.

Ich halte es jedenfalls für extrem unwahrscheinlich, aber vielleicht schafft es ja jemand einen zumindest theoretisch möglichen Ablauf in diese Richtung zu konstruieren. Bis dahin ist das für mich nicht diskutabel.
Zitat von flybywireflybywire schrieb:wie es z.B. Shah gelingen könnte, Hamid bei diesem Flug, wo dieser Flighing Pilot war, aus dem Cockpit zu bekommen
ja, das ist wirklich das kleinste Problem an der ganzen Sache, da kann man unzählige Szenarien konstruieren wie das machbar ist.

Das Thema wurde ja nur von anderer Seite völlig unnötigerweise aufgebauscht mit der typischen "Deutsche-Brille-Argumentation", ein Vorgesetzter hätte seinem Flugschüler überhaupt nix zu sagen, er sei nicht verpflichtet, irgendwas anderes zu tun als zu fliegen, etc. pp., (und das auch noch ohne die geringste Kenntnis von Malaysisch/Muslimischen Mentalitätsbesonderheiten) ohne zu merken dass das hier völlig am Thema vorbei ist und einfach nur vom Sofasessel aus Verhaltenskodexe auf die ganze Welt extrapoliert werden in der m.E. ziemlich arroganten Sichtweise dass die ganze Welt genau so ticken muss wie hierzulande. Talk about weltfremd... :-)


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

12.03.2021 um 18:48
Irgendwie suchen wir doch alle nach einer Lösung - nach einer sinnhaften Erklärung.
Befindlichkeiten sollten diesem Weg daher nicht im selbigen stehen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

12.03.2021 um 19:58
Zitat von flybywireflybywire schrieb:Irgendwie suchen wir doch alle nach einer Lösung - nach einer sinnhaften Erklärung.
Befindlichkeiten sollten diesem Weg daher nicht im selbigen stehen.
Sehr Richtig, und da die Wahrscheinlichkeitslehre doch recht stark auf ein Szenarium einer Entführung durch den Piloten hindeutet wäre es vielleicht nicht ganz unklug, sich auf das wichtigste fehlende Puzzleteilchen zu fokussieren, nämlich der Frage nach dem Motiv.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

12.03.2021 um 23:56
Zitat von passatopassato schrieb:Und deswegen würde ich einfach nochmal darum bitten, doch mal eine sekundengenaue Timeline des Ablaufs anzugeben, wie sich die Entführung in den 2 Minuten abgespielt haben soll.
Warum? Der Entführer kann doch schon vor dem letzten Funkspruch im Cockpit gewesen sein. Kurz nach Erreichen der Reiseflughöhe um 1:01 Uhr hätte der Entführer das Cockpit betreten können. Dazu passt dann auch der Funkspruch um 1:07, als der Pilot die Flughöhe mehrmals durchgab.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.03.2021 um 08:55
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Warum? Der Entführer kann doch schon vor dem letzten Funkspruch im Cockpit gewesen sein. Kurz nach Erreichen der Reiseflughöhe um 1:01 Uhr hätte der Entführer das Cockpit betreten können. Dazu passt dann auch der Funkspruch um 1:07, als der Pilot die Flughöhe mehrmals durchgab.
Der/die Entführer hätten bereits von Anfang an mit im Cockpit sitzen können, also noch vor dem Start.
Hinter den Pilotensitzen gibt es ja noch 2 weitere Sitze. So unwahrscheinlich ist das auch gar nicht. Zum einen wissen wir, dass Richard Quest dort zusammen mit einem Kameramann bei Hamids Flug keine 3 Wochen zuvor hockte (bei einigen dieser Bilder ist Maschine ja definitiv auch noch am Boden) und darüber hinaus kennen wir dann auch noch die Playboy-Story von Hamid. Die Blondinen waren damals ja auch schon von Anfang an mit im Cockpit und sind nicht erst später hinzugestiegen. So etwas scheint bei MAS also fast normal gewesen zu sein.

Ja, die doppelte Höhendurchsage ist merkwürdig. Theoretisch hätten Entführer bereits zu diesem Zeitpunkt das Cockpit übernommen haben können und Shah's Stimme kam dann vom Band.
Zitat von passatopassato schrieb:Das sollten ja auch nur diejenigen mal tun, die so vehement eine Entführung durch Dritte propagieren.
Keine Ahnung, ob Du mich jetzt damit meinst. Eine Entführung durch Dritte kann es halt gegeben haben, man sollte diese daher nicht grundsätzlich einfach ausschließen.


Es könnte ja außerdem auch noch so gewesen sein, daß einer der beiden Piloten beteiligt war und dann gleichzeitig noch 2 Komplizen mit im Cockpit saßen.
Bei der Frage "Hamid oder Shah?" tendiere Ich mehr zu Hamid. Bei Shah erkenne ich da kaum Beweggründe. Auch wenn er Unterstützer von Anwar Ibrahim war, so war er doch aber kein Fanatiker. Ich erkenne bei Shah einfach kein wirkliches Motiv.

Hamid hingegen ist für mich ein Rätsel.
Wenn wir die 2-Stufen-Abschaltung des Transponders als Maßstab nehmen, deutet es für mich darauf hin, dass Hamid diese Aktion ausgeführt hat. Die Stellung, in die der Drehknopf zunächst gebracht wurde, hätte beim A330 die komplette Abschaltung bedeutet. Bei der B777 wurde damit dann jedoch nur die Höhen-Übermittlung deaktiviert. Dieser Fehler wurde dann ja erst 37 Sekunden später bemerkt.
Überhaupt leuchtet mir Hamids Umschulung auf die 777 nicht ein, stand doch bereits fest, dass dieses Muster bei MAS aussortiert und dann durch eben A330 ersetzt werden sollte.
Es wäre daher interessant zu wissen, ob all das, was jetzt geschehen ist (linker Stromkreis/ SDU/Satcom-off, Login, Handshakes...), ebenso dann auch mit einem A330 möglich gewesen wäre oder ob das so nur mit einer B777 ging?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

13.03.2021 um 09:26
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Der/die Entführer hätten bereits von Anfang an mit im Cockpit sitzen können, also noch vor dem Start.
Hinter den Pilotensitzen gibt es ja noch 2 weitere Sitze. So unwahrscheinlich ist das auch gar nicht. Zum einen wissen wir, dass Richard Quest dort zusammen mit einem Kameramann bei Hamids Flug keine 3 Wochen zuvor hockte (bei einigen dieser Bilder ist Maschine ja definitiv auch noch am Boden) und darüber hinaus kennen wir dann auch noch die Playboy-Story von Hamid. Die Blondinen waren damals ja auch schon von Anfang an mit im Cockpit und sind nicht erst später hinzugestiegen. So etwas scheint bei MAS also fast normal gewesen zu sein.

Ja, die doppelte Höhendurchsage ist merkwürdig. Theoretisch hätten Entführer bereits zu diesem Zeitpunkt das Cockpit übernommen haben können und Shah's Stimme kam dann vom Band.
Ja, ich denke auch das Sicherheits- und sonstige Regeln bei MAS nicht so genau genommen wurden. Aber ich denke nicht das potentielle Entführer bereits vor dem Start im Cockpit saßen. Das hätte ihnen nicht viel gebracht. Es wäre einfacher gewesen die Piloten ahnungslos die Arbeit machen zu lassen bis sie Reiseflughöhe erreicht haben. Dann war genug Zeit das Cockpit unter Kontrolle zu bekommen.

Bei der harten Wende denke ich, das hier entweder einer der beiden Piloten noch versucht hat was zu retten, weil er langsam eine Ahnung davon bekam das die Sache nicht so friedlich ablaufen wird wie erhofft. Oder das hier bereits jemand am Steuer saß, der vom Fliegen nicht so viel Ahnung hatte.

Grundsätzlich könnte natürlich auch einer der beiden Piloten der Entführer gewesen sein. Sie hatten die beste Gelegenheit und das nötige Wissen. Wobei mir hier ein Motiv fehlt. Weder Shah noch Hamid sehen für mich wie Fanatiker oder auch nur polit. oder religiöse Aktivisten aus.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.03.2021 um 11:02
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Weder Shah noch Hamid sehen für mich wie Fanatiker oder auch nur polit. oder religiöse Aktivisten aus.
Ich bin mir nicht sicher, wie religiös Hamid war.
Shah war ein moderner Moslem, dem westlichen Stil zugeneigt, keine häufigen Moschee-Besuche. Dieses Motiv scheidet bei ihm wohl aus.

Von Hamid wissen wir, dass er nur 100 Meter von seiner Moschee entfernt wohnte, dort soll er auch täglich hingegangen sein. Sein Imaan nannte ihn dann noch einen braven Moslem.
Muss ja nichts bedeuten. Die Definition von "brav" ist letztendlich wohl davon abhängig, was dort tatsächlich gelehrt wurde.
Dann soll er noch eine Verlobte gehabt haben, Nadira Ramli. Merkwürdigerweise gibt es aber (nach über 8 Jahren) nicht ein einziges Foto der beiden. Gehen wir aber trotzdem mal davon aus, dass die Geschichte stimmt. Ich frage mich dann, wie ein praktizierender Moslem (einer, der täglich zur Moschee geht) damit klar kam, dass seine Verlobte, mit der er zur gleichen Zeit die Flugausbildung absolviert hatte, im Gegensatz zu ihm, dann bereits schon seit längerem Kapitänin war?
Ich könnte mir vorstellen, dass das an ihm genagt hat. Der Vater von Nadira Ramli war ja ein Senior-Kapitän bei MAS. Da fielen womöglich auch mal dumme Bemerkungen, die Hamid dann gar nicht geschmeckt haben („wieso bist Du nicht... meine Tochter... Loser").
Laut unbestätigter Insider-Informationen war Hamid ein Außenseiter bei MAS und soll immer schlecht drauf gewesen sein. Das wurde mal aus dritter Hand berichtet, sollen malayische Piloten, die Hamis kannten, angeblich so geäußert haben.
Mit 27 war Hamid übrigens ja auch noch im "besten" Suizid-Alter.

Meine Tendenz diesbezüglich würde daher ganz klar Richtung Hamid gehen.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.03.2021 um 12:57
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Von Hamid wissen wir, dass er nur 100 Meter von seiner Moschee entfernt wohnte, dort soll er auch täglich hingegangen sein. Sein Imaan nannte ihn dann noch einen braven Moslem.
Täglich in seine Moschee bei dem Beruf? Das halte ich für ausgeschlossen. Er wird wohl eher ein seltener Gast in seiner Moschee gewesen sein. Das sein Imam gut über ihn spricht ist ja klar. Man lästert ja nicht über die Gemeindemitglieder. Das hat meiner Meinung nach nicht viel zu sagen.
Zitat von Zz-JonesZz-Jones schrieb:Dann soll er noch eine Verlobte gehabt haben, Nadira Ramli. Merkwürdigerweise gibt es aber (nach über 8 Jahren) nicht ein einziges Foto der beiden. Gehen wir aber trotzdem mal davon aus, dass die Geschichte stimmt. Ich frage mich dann, wie ein praktizierender Moslem (einer, der täglich zur Moschee geht) damit klar kam, dass seine Verlobte, mit der er zur gleichen Zeit die Flugausbildung absolviert hatte, im Gegensatz zu ihm, dann bereits schon seit längerem Kapitänin war?
Na ja, sieh es mal andersherum: Hamid hatte eine langjährige Beziehung zu einer ungefähr gleichaltrigen Frau, die beruflich und finanziell unabhängig von ihm war. Würde das ein Fanatiker tun? Wohl kaum. So eine Beziehung ist schon ein klarer Fall von "westlichem" Lebensstil.


1x zitiertmelden