Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.709 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 21:19
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Und die Schlussfolgerung daraus ist dann welche ?
Das entweder ein Passagier mit diesen Fähigkeiten übersehen wurde oder wir doch wieder bei Shah landen...


melden

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 21:19
Zitat von AlvacAlvac schrieb:Nunja, es war dunkel und solange die Flugroute nicht auf den Monitoren im Passagierbereich angezeigt werden, aus welchem Anhaltspunkt entnimmst du das etwas nicht stimmt?
no ACARS =no Info über Flugroute

nach 6 Stunden hätten sie landen sollen… und flogen immer noch…
und weit und breit keine Lichter

die PAX haben nach den Andamanen nichts mehr mitgekriegt…
nach der Wende die Piloten auch nicht mehr.

keine Quelle, meine Meinung


melden

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 21:35
Zitat von AlvacAlvac schrieb:Würde es in Shahs politische Statement nicht eher passen, dass er eigentlich damit gerechnet hat das ihn das Malayische Militär nicht abschießt? Einen Abschuss eigentlich provozieren wollte aber nicht mit dieser "Unfähigkeit" gerechnet hat?
Wenn Shah sich hätte abschiessen lassen wollen dann hätte er dafür sorgen sollen sich feindlich zu verhalten (Offizielle Flugstrassen verlassen, Kreise drehen, Flughöhenwechsel, Highjack-Code senden) um schliesslich nach Kuala Lumpur zurück zu fliegen, auf die Petronas Tower zu. Stattdessen aber tat MH370 wirklich alles um nicht aufzufallen.

Fakt ist in jedem Fall aber eines........

Der Fall ist auch deshalb so undurchsichtig weil hier in diesem Fall definitiv Dinge vertuscht werden. Malaysia vertuscht das eigene Versagen und das führt leider dazu das diverse Informationen die elementar wären einfach nicht veröffentlicht werden weil diese Informationen sehr wahrscheinlich das gesamte Ausmaß des Versagens schonungslos und offen der ganzen Welt präsentiert werden würde. Malaysia hat verständlicherweise keine Lust sich selbst eine rein zu hauen.

Es bleibt daher nur zu hoffen das Malaysia hinter verschlossenen Türen ehrlich gegenüber dem ATSB war und das ATSB weit mehr Informationen besitzt als öffentlich bekannt. Denn irgendeinen Grund muss es ja haben wie das ATSB auf dieses seltsame High-Priority-Area gekommen ist in dem nun ab September fokussiert gesucht werden soll. Damit im Zusammenhang steht das bis heute ominöse 52 Minuten-Loch das nur dann erklärt werden kann wenn man die Route zwischen 18:22 UTC und 19:41 UTC kennt. Die Öffentlichkeit tappt da im Dunkeln, dass ATSB offensichtlich nicht. Aber warum nicht ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 21:39
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Was macht Dich so sicher das unter all den genannten Theorien nicht eine davon schon längst die tatsächlichen Geschehnisse im Kern heraus gearbeitet hat nur wissen wir leider nicht das wir die Wahrheit schon längst kennen ;-) ?
Da bin ich mitnichten sicher! Ich habe doch geschrieben, dass wir zumindest in Teilen noch nicht die Lösung haben! Bestimmt passt eines der Grund-Szenarien!

Vielleicht WOLLTE Shah sich abschießen lassen und als es trotz mehrfachen Versuchen nicht geklappt hat, ist er halt im Indischen Ozean gelandet? Wäre entweder tatsächlich Suizid-Absicht oder aber ein Politikum!?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 21:52
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Vielleicht WOLLTE Shah sich abschießen lassen und als es trotz mehrfachen Versuchen nicht geklappt hat, ist er halt im Indischen Ozean gelandet?
Wie gesagt, Shah hätte einfach den High-Jack-Code senden können um ein Highjacking durch einen der Passagiere zu fingieren und dann hätte er wilde Flugmanöver ausführen können. Ich bin sicher, die Malaysier wären dann gekommen und hätten MH370 zur Not dann auch abgeschossen. Alles nicht geschehen.

Mal was anderes.......

Ich würde es super finden wenn Faisal Shah sich mal zu einem Interview bereit erklären würde um ausführlich über ihren Mann zu erzählen. Von Faisal Shah hat man noch niemals etwas gehört in diesem Fall. Okay, Malaysia ist ein muslimisches Land und da reden bekanntlich nur die Männer. Dennoch wäre es aber definitiv wichtig. Die Presse muss da nochmal bohren. Malaysia zeigt nach wie vor grosses Interesse an MH370, Australien ebenfalls. Der Rest der Welt leider keinen mehr. Vielleicht kommt das ja wieder zurück ab September. Mal sehen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 22:12
Was oftmals auch missachtet, oder den meisten überhaupt nicht bekannt, ist die Tatsache das MH370 auf dem Weg zurück über Malaysia zwischenzeitlich auch wieder für sehr kurze Zeit den thailändischen Luftraum überflogen hat. Und zwar mit ca. 1000 Km/h für ca. 60 Kilometer durch thailändischen Luftraum. Das waren also ca. 3.5 Minuten in denen MH370 in die Zuständigkeit der thailändischen Luftwaffe fiel.

thailandw9bg0pokemOriginal anzeigen (0,5 MB)
(Quelle : Voruntersuchungsreport, ATSB-Report, Ergänzung : DearMRHazzard)

Die Informationslage bzgl. der Radardaten direkt über Malaysia/Thailand ist jedoch gleich 0.0. Weder Malaysia noch Thailand haben je Beweise vorgelegt für die Route über Malaysia/Thailand wie sie im Voruntersuchungs-oder ATSB-Bericht verzeichnet wurde.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 22:27
^^^^^^ Deutlich zu sehen :

MH370 flog über thailändisches Staatsgebiet, dann wieder durch malaysisches Staatsgebiet um am Ende in dieser Situation genau die Grenze zu überfliegen um dann doch über malaysisches Staatsgebiet weiter zu fliegen Richtung Westen.

Auch DAS ist ein Indiz dafür die Zeit des koordinierten und konzentrierten Handelns bzw. die Handlungsfähigkeit der Luftwaffen zeitlich so kurz wie nur irgend möglich zu halten. Verwirrung pur, ein sehr gut durchdachter und umgesetzter Plan. Sowas traut man für gewöhnlich eher Militärs oder Geheimdiensten zu als einem zivilen Airlinepiloten der sich seid 1981 nicht das Geringste hat zu Schulden kommen lassen in seinem Job.

Auf solche Ideen muss man erstmal kommen ;-). Allein wir brauchen ja schon über 5 Monate um überhaupt alles zu verbinden.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

17.08.2014 um 23:56
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:ca. 60 Kilometer durch thailändischen Luftraum
A spielt keine Rolle
B interessiert Niemand
C ist egal


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 02:28
Da ja scheinbar Interesse besteht an neuen spekulativen Erklärungsansätzen, was kann man denn damit anfangen ?

Die Harold E.Holt Naval Communication Station

Harold E Holt Naval BaseOriginal anzeigen (0,2 MB)
Wikipedia: Marinefunkstelle Harold E. Holt

aussie
http://silvereage.blogspot.de/2012_07_01_archive.html

Wer Bock hat kann ja mal ein wenig graben ob man zu dieser australischen militärischen HEXAGRAMM-Form-Anlage etwas ausbuddeln kann was man evtl. mit der Route von MH370 nach Australien in Verbindung bringen könnte.

Google-Earth-Koordinaten : -21.816647°,114.165613°


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 09:50
Zitat von hukhuk schrieb:A spielt keine Rolle
B interessiert Niemand
C ist egal
Wieso das denn? Möglicherweise ist es nicht egal! Wer sich mit der asiatischen Mentalität auskennt, weiß, dass 3,5 Minuten für die Landsleute ungefähr so lang ist wie ein Wimpernschlag. Da läuft alles gaaanz langsam. Und wenn die entdeckt haben, dass dort ein Flieger des Weges zieht, ist der bereits wieder verschwunden. Und wie man ja weiß, klappt die Kommunikation und Übergabe an die benachbarten Lufträume auch nicht - ideale Zustände für jemanden, der nicht entdeckt und von der Luftwaffe verfolgt werden will.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Auf solche Ideen muss man erstmal kommen ;-). Allein wir brauchen ja schon über 5 Monate um überhaupt alles zu verbinden.
Und wenn wir noch 5 Jahre so weiter machen, haben wir bestimmt auch die Wahrheit erpuzzelt.
Kennt nicht jemand einen alten BW-General a. D. oder ähnliches, der einem etwas zu militärischen verdeckten Flugmanövern sagen könnte. Wenn wir wüßten, ob dieser Flug militärische Handschrift trug, wären wir ein kleines Stück weiter.

Tell my why? I don´t like mondays... Schönen Tach allerseits!


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:14
Bei der Marinefunkstelle Harald E. Holt handelt es sich um eine Anlage, die u. a. mit dem OMEGA Funknavigationssystem arbeitet. Dieses wurde von 1968 bis 1997 zur Positionsbestimmung von Schiffen und Flugzeugen verwendet und arbeitet mit Längstwellen im Bereich von 10-14 kHz auf festen Frequenzen. Es wurde abgelöst durch satellitenbestimmte Navigationssysteme. Die OMEGA Sendestationen haben eine enorme Reichweite. Es war bzw. ist möglich, mit den 8 vorhandenen Sendestationen die gesamte Erde abzudecken. Der Sender dient heutzutage zur Übermittlung von U-Bootsignalen. Er gehört mit 1000 kw zu den stärksten der Südhalbkugel. Australien ist ein militärisch wichtiger Standpunkt. Die Anlage wird also wohl kaum ausgeschaltet oder nicht überwacht worden sein.

MH370 flog quasi vor deren Haustür herum. Wieso wurde sie dort nicht registriert???



Wikipedia: Omega-Navigationsverfahren


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:21
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:MH370 flog quasi vor deren Haustür herum. Wieso wurde sie dort nicht registriert???
Kann diese Station denn ein Flugzeug registrieren ? Was ist mit der Sendeleistung ? Könnte diese die SATCOM-Pings "stören" bzw. verfälschen ?

Ich mache keinen Hehl draus, beim eher lustlosen umherfliegen auf Google-Earth auf der Suche nach allem und nichts zu MH370 fiel mir dieses seltsame hexagonale Gebilde an der äussersten Nord-West-Spitze Australiens auf und dachte da sofort an sowas wie HAARP. Ich finde das Teil sehr interessant, warum ist uns das noch nicht früher aufgefallen ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:27
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Der Sender dient heutzutage zur Übermittlung von U-Bootsignalen.
Ich möchte anmerken das dieses Argument sehr oft benutzt wird derartige Anlagen zu erklären. Vom Gefühl her halte ich solche Erklärungen aber für ein Schutzargument um die tatsächliche Funktion zu verschleiern.
Wenn man mit U-Booten kommunizieren will dann nimmt man dafür einen Sender der einen Satelliten anfunkt und von dort gehts zum U-Boot. Dafür braucht man nicht so ein hexagonal angelegtes Gebilde aus Antennen meiner Ansicht nach.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:30
Während des Fluges der MH 370 wurden einzelne Mobilfunkanbieter auf der beabsichtigten Flugstrecke vom Netz genommen.
Zumindest haben einige Schiffsbesatzungen im fraglichen Zeitraum keine Verbindung herstellen können. Das bedeutet, das gezielt die Kommunikationsmöglichkeit nicht nur vom Flugzeug unterbrochen wurde.

Selbstverständlich ist es möglich auch bei hohen Geschwindigkeiten per Handy aus dem Flugzeug zu telefonieren. Dies wäre die einzige Möglichkeit für Piloten oder Passagiere gewesen Kontakt zur Außenwelt aufzunehmen um einen Notruf abzusetzen.

Das wurde mit allen Mitteln verhindert.

Selbst mit den gängigen Smartphones kann in Deutschland je nach Position bis zu einer Höhe von 5000 m telefoniert werden.
Selbst hohe Geschwindigkeiten spielen dabei keine Rolle. Sofern das Flugzeug mit 1000 km Geschwindigkeit einen Kreis fliegt, kann es durchaus möglich sein, daß nur permanent in einem Empfänger am Boden eingeloggt wird und die Verbindung sogar Datenübetragung erlaubt.

Sofern ich mich von einem Punkt A zu einem Punkt B mit hoher Geschwindigkeit, etwa 1000 km bewege, wird sich das Telefon wahrscheinlich mehrerer Relais bedienen. Das könnte den Verbindungsaufbau erschweren.

Um das zu verhindern würde ich einfach über einem bekannten Funkmast einen Kreis fliegen.
Dann wäre die Wahrscheinlichkeit groß, das ich eine Verbindung zu einem Mobilfunksystem aufbauen kann.

Zum Beispiel wenn ich der Pilot wäre und einne Nachricht versuche zu übermitteln, mangels anderer Möglichkeiten.

Das Szenario würde auch zu der niedrigen Geschwindigkeit über Grund passen, für einen Teil des Fluges der MH 370. Wenn einer der Piloten einen oder mehrer Kreise geflogen ist um versucht hat sich mit einem Handy in ein Mobilfunknetz einzuloggen wäre das auch die Erklärung für die geringe Geschwindigkeit bezogen auf die Entfernung zwischen zwei Punkten.

Solange ich Kreise fliege habe ich ja definitiv keine Geschwindigkeit über Grund.

Die sagen wir mal Hijacker im Flugzeug könnten sich ja wie in einem anderen Bericht hier unabhängig versorgt haben um Ihre Anweisungen vom Boden zu erhalten und zu bestätigen.

Zum Beispiel die an Bord befindlichen Batterien. Sie würden ausreichen, um auch für einen langen Flug die Handys der Hijacker zu versorgen.

Im Prinzip ist ja nur deswegen bekannt geworden, das die genannten Batterien an Bord waren, da es sich dabei um Dangerous Goods handelt die auf der Frachtliste extra aufgeführt werden müssen.


Die allerletzte Backup Sicherung eines hier angesprochenen Auto Land Remote System ist die Deaktivierung mit Hlfe eines Impulses der praktisch mit Hilfe einer Software von jedem Mobilfunknetz gesendet werden kann.

Sofern ein solches Auto Land Remote System Fehlfunktionen hat kann es durch einen konventionell übermittelten Code, übetragen über ein Mobilfunknetz deaktiviert werden.

Bedingung ist dabei natürlich, das MH 370 im Bereich eines Mobilfunkmastes kommen musste.

Deswegen vermutlich diverse Versuche den Kurs des Flugzeuges von der Bodenstation auf eine Insel zu lenken. Da die Kontrolle der Flughöhe nicht mehr möglich war und auch vom Boden nicht mehr eingesehen werden konnte, waren alle Berechnungen welche Insel noch erreicht werden könnte rein spekulativ.

Die maximale Reichweite ist ja bekanntlich entscheidend von der Flughöhe abhängig.

Die Bodenstelle, also die Entführer am Boden versuchten zu Beginn der Fehlfunktion des Auto Land Remote Systems mehrfach durch den Überflug bekannter möglicher Einloggpunkte das Signal zur Deaktivierung zu übermittteln, bekanntlich ohne Erfolg.

Das Einloggen wird hierbei nicht mit normalen Handys vorgenommen. Ein normales Handy hat eine geringe Sendeleistung und würde sich maximal bis zu einer möglichen Flughöhe von bis zu 5000 Metern einloggen und die Verbindung halten, abhängig von dem beschriebenen Faktor Geschwindigkeit über dem Boden.

Somit wäre ein Sinkflug auf sicherheitshalber 3000 Metern notwendig um das Signal zu übermitteln. Das wärde auch bedeuten das sich die Passagiere oder Piloten in das Mobilfunknetz einloggen könnten. Das sollte ja unbedingt verhindert werden.

Das Flugzeug überflog die Punkte ohne Sinn jedoch nur in " Reiseflughöhe" Warum?

Das Team an Bord hat andere Geräte zur Datenübertragung benutzt. Geräte die unauffällig sind und die alle Beteiligten an Bord benutzen können.

Zum Beispiel die Handys von hier angesprochenen Herstellern. Mit diesen Handys kann problemlos bis zu einer Höhe von 15000 Metern telefoniert werden und Datenübertragung stattfinden.

Verwendet wird nur eine höhere Sendeleistung, sagen wir mal 15 Watt. Wenn dann die Datenübertagung analog erfolgt wie zum Beispiel in einem alten C- Netz, kann ich bis zur maximalen Flughöhe der B-777 telefonieren, Daten übertagen etc.

Auch die hohen Geschwindigkeiten würden dabei keine Rolle spielen. Aufgrund der kurzen Latenzzeit der Datenübetragung kann problemlos kommunziert werden.

Gegenwärtig wird sogar daran geforscht solche "alten" Netze in veränderter Form zur Datenübertragung in Hochgeschwindigkeitszügen einzusetzen, sofern sie 300 km / h überschreiten.

ALternativ kann man sich fragen warum dazu keine Satellitenkommunikation verwendet wurde.

Allerdings ist die Frage auch schnell beantwortet. Es gibt nur wenige Anbieter dafür, also Sattelitenbetreiber.

Einer davon ist im Mittleren Oste, Thuraya. Der andere ist ja bekannt.


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:38
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Das Szenario würde auch zu der niedrigen Geschwindigkeit über Grund passen, für einen Teil des Fluges der MH 370. Wenn einer der Piloten einen oder mehrer Kreise geflogen ist um versucht hat sich mit einem Handy in ein Mobilfunknetz einzuloggen wäre das auch die Erklärung für die geringe Geschwindigkeit bezogen auf die Entfernung zwischen zwei Punkten.
Ich bin nicht sicher ob ich Dich richtig verstehe. Welchen Teil des Fluges meinst Du ? Die Story um das Einloggen des Handys des Co-Piloten in einen Sendemast beinhaltet einen erfolgreichen Verbindungsaufbau in der Nähe von Penang um ca. 01:50 Uhr (17:50 UTC). Dort ist MH370 jedoch nie Kreise geflogen.
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Zum Beispiel die Handys von hier angesprochenen Herstellern. Mit diesen Handys kann problemlos bis zu einer Höhe von 15000 Metern telefoniert werden und Datenübertragung stattfinden.
Hast Du dazu nähere quellengestützte Informationen ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:41
Ein U- Boot kann in großen Tiefen nicht per Satellit kommunizieren. Lediglich über die beschriebenen Langwellensender. Über Satellit ist das nicht möglich. Schon bei 30 Metern Tiefe ist das nicht mehr möglich.

Mit den Langwellensendern kann jedoch eine Mitteilung verschickt werden.

Positionsbestimmung im U- Boot erfolgt über Sonar zu fest positionierten Markern am Boden und Laufzeitberechnung. Nur indirekt über Satellit sofern von den Makern eine Verbindung vom Meeresboden zum Satellit besteht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:43
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Ein U- Boot kann in großen Tiefen nicht per Satellit kommunizieren. Lediglich über die beschriebenen Langwellensender.
Ergibt Sinn, aber können denn diese Antennen wie oben auf dem Bild zu sehen denn wirklich ins Meer hinein senden ? Bis in welche Tiefe ist das möglich ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:44
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Während des Fluges der MH 370 wurden einzelne Mobilfunkanbieter auf der beabsichtigten Flugstrecke vom Netz genommen.
Zumindest haben einige Schiffsbesatzungen im fraglichen Zeitraum keine Verbindung herstellen können. Das bedeutet, das gezielt die Kommunikationsmöglichkeit nicht nur vom Flugzeug unterbrochen wurde.
Hast Du dazu mal ne Quelle? Dass einzelne Mobilfunkanbieter gezielt vom Netz genommen wurden, ist mir neu.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:46
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Kann diese Station denn ein Flugzeug registrieren ?
Wenn man bis 1997 bereits mit SATCOM gearbeitet hat, dann ja.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 10:57
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Wenn man bis 1997 bereits mit SATCOM gearbeitet hat, dann ja.
Sorry, da kann ich nicht folgen. Was genau bedeutet das ?


melden