Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.709 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 11:02
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Selbst mit den gängigen Smartphones kann in Deutschland je nach Position bis zu einer Höhe von 5000 m telefoniert werden.
Selbst hohe Geschwindigkeiten spielen dabei keine Rolle
verkauf deine Idee den Telecom Anbieter, dann wirst Du reich…

Mit welchem Netz machst du das ?
welches Netz haben die da unten ?
schon mal die GSM Charakteristik angeschaut ?
Die Stationen senden Horizontal, Vertikal 15 Grad

Prost !

achja… in der auf den Verlust von MH370 folgenden Nacht gab es GSM Outages,
während dem Flug/Verschwinden ist Nichts bekannt.

Nenne mir deine Quelle


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:08
@hyetometer
dafür bräuchte man die blackbox um das genauer zu verifizieren . im moment scheint aber das unfallszenario nurnoch einen verschwindend geringen prozentsatz an fans azu haben was verständlich ist .
gestern wurden hier auch die kosten erwähnt die bis jetzt angefallen sind und noch werden . bei einem unfall kommt man gewaltig in die bredouille seitens boeing , erstens wegen der kosten und 2. was dieser 777 passiert ist könnte auch jeder anderen 777 passieren .
mir düngt schon die ganze zeit das man sich am ende des tages auf die suizidtheorie festlegen wird .


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:17
@Jedimindtricks
Was die Kosten angeht, muss sich die Allianz beteiligen, ob sie wollen oder nicht. (S. mein Beitrag von gestern.)

Dass die Blackbox und das Flugzeug gefunden werden, das ist ja noch nicht ausgeschlossen. Sonst würde ja auch nichts mehr für die Suche ausgegeben.

Rein vom Bedürfnis zu spekulieren, ist das Unfallszenario natürlich langweilig, aber ich hätte lieber mal eine Lösung.

Zu den 777 in Kombination mit MAS (MH17 und MH653), die haben einfach Pech gehabt.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:24
@huk
Du behauptest also das die Reichweite eines Mobilfunkmastes weniger als 5000 Meter beträgt. Ein Empfang in der Luft nicht möglich ist.

Wieviel Sendemasten bräuchtest Du denn dann in Deutschland?

Du bist ja so gut in Mathe.

Bei Einführung des C- Netzes in Deutschland gab es 190 Funkmasten, die hatten eine Reichweite von 25 km.
Schon mal mit dem Ballon gefahren oder im Segelflugzeug gesessen oder überhaupt mal im Flugzeug versucht zu telefonieren?

Was hat der Abstrahlungswinkel übrigens damit zu tun. Mathematik 5. Klasse, kannst ja mal rechnen in welcher Entfernung bei 15 Crad Abstrahlungswinkel du in 5000 Metern empfangen oder senden kannst.

Du solltest Dir vorher mal genau durchlesen was ich geschrieben habe und mal Deine eigenen Aussagen auf Plausibilität checken bevor Du auf Eintragen drückst.

Und nicht Sachen unterstellen, von denen Du gerne möchtest das ich sie gesagt habe, aber nicht gesagt habe.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:26
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:mir düngt schon die ganze zeit das man sich am ende des tages auf die suizidtheorie festlegen wird .
Jepp. Lieber einen Sündenbock übers Messer springen lassen der sich nicht mehr wehren kann. Historisch gesehen war das immer das Mittel der Mächtigen um einen Fall abschliessen zu können.

Glücklicherweise ist das aber im Fall MH370 alles nicht ganz so einfach. Selbst wenn man MH370 finden sollte, wenn die Flugdatenschreiber keine Daten liefern, und das halte ich für sehr wahrscheinlich, dann kann man auch keinen der Piloten anklagen Selbstmord begangen zu haben weil es dafür keinen Beweis gibt.
Und selbst wenn die Flugdatenschreiber Daten liefern dann beweis mal das einer der Piloten es war der aus niederen Beweggründen heraus sich und 238 Menschen an Bord absichtlich getötet hat.

Wenn Malaysia also einen der Piloten Suizid unterstellen will dann sollte Malaysia besser "Beweise" schaffen. Bislang ist die Beweislage sehr dünn und man kann nur Indizien feststellen.

Aber nehmen wir mal an es wird am Ende Suizid durchgesetzt. Was dann ? Müssen wir uns dann damit abfinden das unsere jeweiligen Piloten die uns sicher von A nach B bringen sollen möglicherweise einen ähnlich gewaltigen Dachschaden haben wie der Pilot von MH370 ? Wer garantiert uns dann Sicherheit ? Neuartige psychologische Verfahren die in regelmässigen Abständen die geistige Verfassung der Piloten ermitteln ? Auch solche Verfahren können nicht verhindern das ein Pilot in einem Hinterzimmer einer Bar Haus & Hof verzockt und sich danach während seines Fluges nach Athen zwischenzeitlich entscheidet seinem Leben ein Ende zu setzen.

Die beste Lösung für alle Beteiligten und die Welt wäre wenn man niemals klären könnte was mit MH370 geschah. Demzufolge sollte man MH370 auch besser niemals finden. Und die Chancen dafür stehen wirklich ausgezeichnet denn Malaysia selbst ist aktiv zu 2/3 bislang an der Unterwassersuche beteiligt.

Viel Glück ;-).


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:31
@DearMRHazzard
Und was meinst Du zu der Unfalltheorie, modifiziert durch den jetzigen Stand der Informationen? (Ich sage nicht Erkenntnisse, die entziehen sich ja der Öffentlichkeit.)


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:32
@DearMRHazzard

die Reichweite der Mobilfunknetze ist Stand der Technik 1991 bei allen damals verfügbaren Mobilfunknetzen.
Die Reichweite hängt nur ab in diesem Fall von der Sendeleistung und quasioptischer Reichweite und positiv wäre wenn ich an eine Außenantenne anschließen kann. Bei der 777 gibt es ja dafür genug Möglichkeiten.
Ich rede hier nur von analoger Übertragung. Wo ist das Problem?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:37
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Was die Kosten angeht, muss sich die Allianz beteiligen, ob sie wollen oder nicht.
die allianz wird aber sicher fragen wollen wie es zu so einem unfall kommen konnte und ob zu befürchten ist , ob demnächst noch weitere 777 gen meer verschwinden ;)
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb: Und die Chancen dafür stehen wirklich ausgezeichnet denn Malaysia selbst ist aktiv zu 2/3 bislang an der Unterwassersuche beteiligt.
wenns nicht so traurig wäre müsst man fast unterm tisch liegen vor lachen .
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Aber nehmen wir mal an es wird am Ende Suizid durchgesetzt. Was dann ? Müssen wir uns dann damit abfinden das unsere jeweiligen Piloten die uns sicher von A nach B bringen sollen möglicherweise einen ähnlich gewaltigen Dachschaden haben wie der Pilot von MH370 ?
das ist wie die frage kann die 777 einfach verschwinden wenn ich mich jetzt reinsetz .
am besten wird tatsächlich sein , so wie du schreibst , man findet mh370 nichtmehr .


trtzallem wäre aber mh370 alles ein präzedenzfall. ob jetzt die suizidnummer oder unfall . von daher ist fliegen ansich immernoch zu 99,9 prozent sicher - anders wie zb auto fahren wo rein statistisch eher ein unfall passiert


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:53
@Jedimindtricks
off-topic:
Du ziehst alles ins Lächerliche.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:55
@huk

zum Beispiel hat Vietnam, in die Richtung sollte MH ja fliegen abgeschaltet. Viettel heißt der Anbieter, der gehört dem Ministry of Defence.

Der verwendet auch Mobilfunk in seinen Hochgeschwindigkeitszügen, laut Werbung von RAD Communications. Die bauen auch für Freescale.

Aber das ist alles reiner Zufall,


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 12:56
nein ,wieso ? es ist legitim das die allianz das wissen will - und sicher wird man die konditionen auch etwas anheben müssen bei einem unfall. ist doch privat nix anderes . @hyetometer


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 13:06
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Und was meinst Du zu der Unfalltheorie, modifiziert durch den jetzigen Stand der Informationen?
Highjacking in Kombination mit technischen Problemen finde ich weit plausibler.

Highjacking bis spätestens 01:21 Uhr und technische Probleme ab 02:25 Uhr. Gegen technische Probleme ab 01:21 Uhr sprechen so ziemlich übertrieben gesagt 1000 Gründe, aber für technische Probleme ab 02:25 Uhr wieder genau so viele dafür.

Dieser Flug von MH370 ist einfach total verrückt und zwar so verrückt das man berechtigte Zweifel anmelden kann ob die Informationen die man uns bislang mitgeteilt hat überhaupt korrekt sind. Denn betrachtet man sich die Informationen in der Gesamtheit dann lässt sich ja nach wie vor keine einzige Theorie bilden ohne nicht zu dieser Theorie schlagkräftige Gegenargumente bilden zu können um somit die jeweilige Theorie dann auch schon ad absurdum zu führen.

Wie wir schon gestern festgestellt haben - NICHTS ERGIBT EINEN SINN. Und wenn nichts einen Sinn ergibt dann muss etwas an den (Informations-)Daten selbst nicht stimmen oder aber es fehlen (Informations-)Daten. Da bleibt dann wieder das Problem wie das angehen kann ? Warum werden uns Informationen vorenthalten ? Sowas tut man ja nur wenn man etwas verbergen will weil man selbst Dreck am Stecken hat.

Der Punkt ist einfach, wenn MH370 rein technische Probleme hatte dann hatten die Piloten gefälligst zu kommunizieren und zu landen und nicht mit 1000 Km/h über zwei Flughäfen hinweg zu rasen um sich dann in der Strasse von Malakka aus dem Staub zu machen.

Und überhaupt, 1000 Km/h von 01:22 Uhr bis 02.22 Uhr sind praktisch möglich wenn MH370 stets eine gerade Linie geflogen wäre aber das tat MH370 nach den uns vorliegenden Informationen nicht.

In der Praxis flog MH370 über einen Zeitraum von 60 Minuten eine Gesamtstrecke von ca. 1000 Kilometern. In dieser Zeit vollführte die Maschine eine 270-Grad-Kurve über Wegpunkt BITOD und eine 82-Grad-Kurve über Penang. Und glaubt man den Malaysiern auch noch die James Bond-Story um das eingeloggte Handy des Co-Piloten bei Penang dann flog MH370 auch noch mit weit über 1000 Km/h auf wenige tausend Fuss über Land. Das ist aerodynamisch vollkommen unmöglich. Nicht auf dieser geringen Flughöhe.

Und zu guter Letzt sollte das alles auch noch manuell durchgeführt worden sein denn ein AP macht dieses Tempo nicht mit und steigt vorher aus.

Ein technisches Problem kann hier zu 100% ausgeschlossen werden denn niemand rast mit 300 Km/h über die Autobahn auf der linken Spur während die hintere Sitzbank in Flammen steht nur um so schnell wie möglich in die nächste Werkstatt zu kommen. Auch Piloten machen das nicht mit fast 300 Menschen an Bord.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 13:17
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb: Wo ist das Problem?
Das Problem ist das Du mutmaßlich Ahnung zu haben scheinst von der Handythematik aber ich Dir als Laie leider nicht folgen kann daher würde ich ganz gern ein paar Quellen haben die Deine Aussagen zum Sachverhalt stützen um vielleicht aus denen bessere Erkenntnisse zu gewinnen.

Also nochmal. Wo kann ich nachlesen das man mit einem Handy auf 15.000 Metern telefonieren kann an Bord eines Airliners ?

Und das wurde auch noch nicht beantwortet : Wo steht das Handynetze ausgefallen waren im Bereich des südchinesischen Meers in der Nacht des 08.03.2014 ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 13:24
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Du behauptest also das die Reichweite eines Mobilfunkmastes weniger als 5000 Meter beträgt. Ein Empfang in der Luft nicht möglich ist.
wo und wann habe ich das behauptet ?

Mach dich mit GSM und dem Standart dort unten vertraut, was du schreibst ist eine Art C-Netz und weit weg vom GSM Standart.

und eeh… ohne Zusatzmodul im Flieger geht es sowieso nicht.
Das bieten erst ganz wenig Airlines an.
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Und nicht Sachen unterstellen, von denen Du gerne möchtest das ich sie gesagt habe, aber nicht gesagt habe.
aha
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:zum Beispiel hat Vietnam, in die Richtung sollte MH ja fliegen abgeschaltet. Viettel heißt der Anbieter
Quelle ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 13:55
Noch was zu ADIRU (2005, der Pilot konnte landen, aber es gab da eben einen lebenden Piloten):

http://www.airlinesafety.com/faq/777DataFailure.htm (Archiv-Version vom 10.03.2014)


melden
melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 14:16
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:In der Praxis flog MH370 über einen Zeitraum von 60 Minuten eine Gesamtstrecke von ca. 1000 Kilometern. In dieser Zeit vollführte die Maschine eine 270-Grad-Kurve über Wegpunkt BITOD und eine 82-Grad-Kurve über Penang. Und glaubt man den Malaysiern auch noch die James Bond-Story um das eingeloggte Handy des Co-Piloten bei Penang dann flog MH370 auch noch mit weit über 1000 Km/h auf wenige tausend Fuss über Land. Das ist aerodynamisch vollkommen unmöglich. Nicht auf dieser geringen Flughöhe.
Also ist dieser Part schon eine Desinformation, ob gezielt oder nicht besser gewußt, wollen wir mal dahingestellt sein lassen. Haben wir da eine andere, plausiblere Lösung parat? Was könnte sich auf einer anderen Möglichkeit aufbauen? (Möglicherweise hatten wir bereits ein Szenario, ich kann mir den ganzen Umfang mittlerweile nicht mehr merken)

Ich hoffe sehr, dass MH370 gefunden und entschlüsselt wird, sonst hocken wir hier unser Leben lang im Thread herum. Wir sollten schon mal vereinbaren, dass wir uns in 5 Jahren auf ein Bier treffen, wenn wir dann immer noch rätseln ...seufz...
Hyetometer schrieb (Beitrag gelöscht):Laut der Frachtfirma waren die Lithium-Batterien mit Gesamtgewicht von unter 200 kg Teil einer größeren Ladung mit Gewicht von 2 Tonnen, die in den Frachtpapieren als entzündlich gekennzeichnet war und zu der die Firma unter Hinweis auf das laufende Ermittlungsverfahren weitere Angaben verweigerte. Die Fluggesellschaft gab an, dass diese weitere Fracht als Radiozubehör und Ladegeräte erklärt worden war.
Warum war man nicht bereit, die Ladung in Einzelteilen zu deklarieren, wo man doch angeblich so viel Wert auf Transparenz legt? Das Radiozubehör mit Ladegeräten waren, und das war nur über Umwege herauszufinden, Motorola-Funkgeräte und Ladestationen. Vermutlich für´s Militär (meine Meinung). Warum konnte man das der Öffentlichkeit nicht mitteilen? Warum wurde so lange herumgemacht, bis überhaupt die Frachtliste veröffentlicht wurde?

Ach, ist auch egal. Wenn wir nicht mal wissen, was passiert ist, ist es auch sinnlos, sich zu fragen, warum es passiert ist... Ich gehe jetzt mal resignieren tschöö


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 16:37
Ist zwar schon ein paar Seiten her, aber
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Nun nehmen wir mal an diese Spur nach Australien wäre gefaked. Das ergibt aber keinen Sinn. Denn die nördlichen Anrainerstaaten hatten kein UFO auf ihren Radarschirmen, demzufolge hätten dann Deine Hacker die Pings auch noch in die einzige Richtung gefaked in die MH370 hätte fliegen können - Nach Süden. Was soll so ein Blödsinn ? Und da kommt dann wieder Punkt 1.) ins Spiel. Wenn man alles verschleiern wollte dann legt man keine falschen Spuren sondern man legt ÜBERHAUPT KEINE.
Der Sinn könnte sein, dass jemand von dieser falschen Spur profitiert.
Entweder wird so Zeit geschunden, oder es geht um die Vermessung und Kartografierung des Ozeans.
Ich meine nicht die Firmen, die damit beauftragt werden und so ihr Geld verdienen, aber wer weiss, was auf dem unerforschten Meeresgrund noch so alles ans Tageslicht kommt (ausser der Maschine).
Ich vermute fast, dass da noch irgend was anderes auftaucht.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 18:52
Zitat von akropolisakropolis schrieb:Der Sinn könnte sein, dass jemand von dieser falschen Spur profitiert.
Entweder wird so Zeit geschunden, oder es geht um die Vermessung und Kartografierung des Ozeans.
Ich meine nicht die Firmen, die damit beauftragt werden und so ihr Geld verdienen, aber wer weiss, was auf dem unerforschten Meeresgrund noch so alles ans Tageslicht kommt (ausser der Maschine).
Ich vermute fast, dass da noch irgend was anderes auftaucht.
Dieser Gedankengang erinnert mich an den Film "Sphere". Wer weiss, vielleicht finden die ja wirklich noch ein Jahrtausende altes Raumschiff aus einer anderen Welt ? Leider werden wir auch das niemals erfahren. Schon gemein irgendwie ;-).
Zitat von LöwensempfLöwensempf schrieb:Also ist dieser Part schon eine Desinformation, ob gezielt oder nicht besser gewußt, wollen wir mal dahingestellt sein lassen.
Die Handystory um den Co-Piloten lässt sich nicht einfügen in das Gesamtbild. Nicht ohne Grund hat man auch nie wieder etwas von der Geschichte gehört dabei wurde diese Meldung offiziell bestätigt von H.Hussein.

Interessant an diesem Sachverhalt ist das die Meldung um den erfolgreichen Einlogversuch des Handys von Fariq Abdul Hamit am 12.April erschien, verbreitet von der malaysischen NEW STRAITS TIMES.

http://www2.nst.com.my/nation/general/call-traced-to-co-pilot-s-phone-1.562612 (Archiv-Version vom 08.08.2014)

Zu dieser Zeit wurde zuletzt am 08.April das vierte und letzte sogenannte "Blackbox"-Signal vor Australien empfangen und als man bis zum 14. April keine weiteren Signale mehr empfing entschied man sich mit der Unterwassersuche zu beginnen.

Doch wie um alles in der Welt kam man bloss auf dieses neue Suchgebiet in dem man auch noch wie durch ein Wunder BB-Signale empfing ?

Die Story um das Handy des Co-Piloten könnte hier die Antwort gewesen sein denn durch diese Meldung hat man versucht einen Beweis zu konstruieren um zu belegen das.......

1.) MH370 tatsächlich in die Strasse von Malakka flog
2.) MH370 sehr viel Sprit verblasen haben musste bei seinen Manövern über Malaysia

....denn andere Beweise für diese Annahmen gab es keine. Denn jedem war klar, die Radar-Daten sind unbrauchbar bzgl. der Flughöhenbestimmung des UFO´s über Malaysia.

Durch die Handygeschichte konnte man so belegen das es richtig war das Suchgebiet zu dieser Zeit immer weiter nach Nord-Osten zu verlagern weil MH370 langsamer geflogen sein musste um dieses Gebiet zu erreichen.
Da sich jedoch am Ende herausstellte das die "BB-Pings" alles andere waren aber nicht die Signale einer Blackbox hat danach auch niemand mehr je wieder die Handygeschichte aufgegriffen.

Heute wissen wir, durch die Kalkulationen vom ATSB vom 26.Juni 2014, dass MH370 schneller Richtung Süden geflogen sein muss. Das bedeutet wieder das MH370 über Malaysia Sprit sparte gegenüber den Annahmen die noch im April gemacht wurden. Und das bedeutet am Ende das die Story um das Handy vom Co-Piloten nicht mehr ins Gesamtbild passt und somit von Beginn an BULLSHIT war.


melden