Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

50.709 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 19:41
Die Namen der Passagiere dessen Bankkonten bestohlen wurden :

- Ju Kun (CHN) - Sitzplatz 19A - 32 Jahre*
- Tian Jun Wei (CHN) - Sitzplatz 26C - 29 Jahre *
- Hue Pui Heng (MAL) - Sitzplatz 11J - 66 Jahre*
- Tan Size Hian (MAL) (Besatzungmitglied/Flugbegleiter)*

http://edition.cnn.com/2014/08/17/world/asia/malaysia-bank-theft-mh370/index.html?hpt=hp_t2

Die beiden Drahtzieher wurden verhaftet, nach dem ebenfalls beteiligten Pakistani ALI FARAN wird noch gefahndet.

*Keine besonderen Merkmale erkennbar in der Verteilung der Sitzplätze in Verbindung mit diesem Verbrechen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 19:56
Zudem ist nun klar, dass ein Iraner die Tickets der beiden verdächtigen Passagiere kaufte. Das berichtete wiederum die Polizei im thailändischen Badeort Pattaya am Dienstag. "Die Flugtickets wurden von einem Mann namens Ali gebucht, der aus dem Iran anrief", sagte Pattayas Polizeichef Supachai Phuikaewkhum. "Es ist uns bislang nicht gelungen, die Nummer herauszufinden."

"Ali" soll Stammkunde gewesen sein

Eine nicht registrierte Agentur namens "Grand Horizon" habe den Auftrag entgegengenommen, eine zweite Agentur, "Six Stars Travel", habe die Buchung dann durchgeführt. Die Tickets seien von einem weiteren Iraner, der in Pattaya ansässig ist, bar bezahlt worden. "Wir haben diesen Mann befragt, aber wir haben nichts Verdächtiges herausgefunden", sagte Supachai.

"Wir glauben nicht, dass er zu irgendeiner Terrorgruppe gehörte", sagte der Polizeichef zum identifizierten 19-jährigen Iraner. "Wir glauben, dass er nach Deutschland auswandern wollte"

"Pray for MH370" hat jemand mit Teelichtern in Kuala Lumpur auf den Boden geschrieben. Die Suche nach der abgestürzten Boeing geht weiter
Thailändische Medien berichteten unter Berufung auf "Grand Horizon", "Ali" sei ein Stammkunde. Er habe zunächst Plätze auf Etihad oder Qatar Airlines buchen wollen.
TextText http://www.welt.de/vermischtes/article125662006/Mutter-wartete-in-Frankfurt-auf-den-Iraner-aus-Flug-MH370.html

nicht registrierte Agentur namens "Grand Horizon"
Tickets in Pattaya bar bezahlt.
Ali, Stammkunde.......... Adresse? Nach- oder Vorname????
Tickets von einem weitern Iraner bar bezahlt....... Ist Ali Iraner oder Pakistani?

Wo kamen denn die Pässe her?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 20:56
Hier kann sich eine vollkommen neue Sichtweise ergeben was geschehen sein könnte :

https://www.youtube.com/watch?v=2S-Cggs1jOo

Willkommen in der E/E Bay einer B-777. Hier kann man einfach hinein, hier kann man mit dem Flugzeug machen was man will.

Navigieren, Cockpit Funktionen ausschalten, Kabinendruckregelung ausschalten, Sauerstoffversorgung unterbinden. Einfach ein Stück Teppich zurück ziehen und einen Verschlusshebel umlegen, schon ist man in der E/E-Bay.

Einfach unglaublich. Man benötigt noch nicht einmal einen Zugangscode oder Spezialschlüssel.

Aber - Es wird immer noch ein absoluter Fachmann benötigt um hier herum zu manipulieren.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 21:36
@DearMRHazzard


Was ist an der Sichtweise neu?

Ich kann mich gut erinnern, dass vermutlich sogar du selbst gefühlt auf Seite 12 in diesem Thread geschrieben hast, dass man die Kommunikationseinrichtungen unter einer Klappe im Vorraum des Flugzeugs ausschalten könnte. (Jetzt ist unter der Klappe halt noch ein richtiger Raum, so what?)


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 21:58
Das ich vor gefühlten 200 Seiten ebenfalls schonmal grschrieben habe mit Link und Fotos.

Meine Theorie war ja die, ein Pilot "läuft" im Cockpit Amok und sperrt alle aus.

Der andere versucht per Zugang zur Avionik das Flugzeug irgendwie wieder unter Kontrolle zu bringen bzw. den Highjaker die Kontrolle über das Flugzeug zu entziehen, was aber leider mächtig schief geht und der Flieger ins Nirvana steuert.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 22:10
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Ich kann mich gut erinnern, dass vermutlich sogar du selbst gefühlt auf Seite 12 in diesem Thread geschrieben hast, dass man die Kommunikationseinrichtungen unter einer Klappe im Vorraum des Flugzeugs ausschalten könnte.
Ja schon, aber flog man denn auch das Flugzeug von dort ? Ich frage mich ob man dem Piloten von dort aus die vollständige Kontrolle über das Flugzeug entziehen könnte ? Wenn dem so ist dann konnten Shah und Hamit einfach nichts mehr machen und jemand flog von dort unten aus die Maschine und irgendetwas ging schief vor Sumatra.
Zitat von AlvacAlvac schrieb:Der andere versucht per Zugang zur Avionik das Flugzeug irgendwie wieder unter Kontrolle zu bringen bzw. den Highjaker die Kontrolle über das Flugzeug zu entziehen, was aber leider mächtig schief geht und der Flieger ins Nirvana steuert.
Nach weit über 60 Minuten kommt erst jemand auf die Idee und versucht im Avionik-Raum das Flugzeug unter seine Kontrolle zu bringen ? Warum hat einer der Piloten nicht vorn alle ausgeschaltet ausserhalb des Cockpits durch ausschalten der Kabinendruckregelung ?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 22:20
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:und jemand flog von dort unten aus die Maschine
:-) geht nicht


melden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 23:46

Sepang, 8 March 2014: Malaysia Airlines confirms that flight MH370 has lost contact with Subang Air Traffic Control at 2.40am, today (8 March 2014).


https://www.facebook.com/my.malaysiaairlines/posts/514299315349933 (Archiv-Version vom 12.11.2020)

Mit dieser Nachricht begann alles für die Angehörigen und die Öffentlichkeit nahm Kenntnis vom Verschwinden von MH370.
Schon allein diese erste Nachricht von Malaysia Airlines am 08.März war eine Desinformation. 50% Wahrheit und 50% Lüge in einem Satz.

Heute wissen wir, um 02:40 Uhr scheiterte der erste Versuch eines Telefonanrufs an Bord von MH370 durch Malaysia Airlines selbst. Den Kontakt zu MH370 verlor das ATCC in Subang um 01:21 Uhr.

Ich werde niemals begreifen wie man so inkompetent sein konnte. Was macht es bloss allen Beteiligten so unendlich schwer uns bis heute korrekte Informationen zu diesem Fall mitzuteilen ?

Aktuell herrscht nach wie vor reinstes Informationschaos.

Das JACC, gegründet einzig für den Zweck um die Suche nach MH370 zu koordinieren und zu moderieren stellt den ATSB-Report Online mit dem Update-Datum 13.August 2014. Öffnet man die PDF dann besitzt das Dokument plötzlich das Datum 12.August 2014.

http://www.jacc.gov.au/media/reports/2014/august/report001.aspx

Anders beim ATSB welches im gleichen Gebäude sitzt wie das JACC. Vom ATSB erhält man das gleiche Dokument, jedoch trägt dieses Dokument das Datum 18.August 2014 und ist mittlerweile zum 3.Mal geupdatet worden.......

http://www.atsb.gov.au/media/5243942/ae-2014-054_mh370_-_definition_of_underwater_search_areas_18aug2014.pdf

....und auch dieses 3.Update beinhaltet einen dicken Fauxpas. In "Table 5" wurde das Wort "Track" durch "Heading" ersetzt. Das Problem ist dabei das Table 5 sich mit den BFO-Frequenzdaten befasst nur kann man mit BFO-Frequenzdaten keinen STEUERKURS angeben sondern lediglich eine grobe Flugrichtung wie Norden,Süden,Westen,Osten. Hier müsste also nach wie vor das Wort "Track" stehen, nicht "Heading".

Fazit :

Es scheint als wisse auch nach über 5 Monaten die linke Hand nicht was die rechte tut und umgekehrt. Es wird fröhlich von allen Behörden am ATSB-Report herum editiert ohne Koordination und die Ermittler bekommen es auch im 3.Update einfach nicht hin klar und deutlich darzustellen was sie uns eigentlich mitteilen wollen.

Inkompetenz pur !


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

18.08.2014 um 23:58
@DearMRHazzard

Da du ja offenbar total kompetent bist durch deine Recherchen vom Sessel aus, bewirb dich doch am besten bei einer der genannten Institutionen, die nehmen dich sicher mit Kusshand, bei deinen Referenzen...


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

19.08.2014 um 00:05
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Da du ja offenbar total kompetent bist durch deine Recherchen vom Sessel aus, bewirb dich doch am besten bei einer der genannten Institutionen, die nehmen dich sicher mit Kusshand, bei deinen Referenzen...
Ich denke nicht das es um diese Frage geht bei dieser Diskussion. Das internationale Ermittlerteam hat einen anständigen Job zu machen und dazu gehört auch die Öffentlichkeit korrekt zu informieren. Es sieht jedoch so aus als klappt das nicht richtig also werde ich das doch wohl anmerken dürfen oder siehst Du das etwa anders ?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

19.08.2014 um 13:06
Schlagzeile heute im Tages-Anzeiger:
Wie MH 370 das Fliegen verändert

mit anschaulicher Grafik..

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/Wie-MH-370-das-Fliegen-veraendert/story/11283801


melden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 05:02
Tief irgendwo mitten im Gebäude der Polizeizentrale von Kuala Lumpur stapeln sich in einem Raum Akten zu jedem der Insassen die sich an Bord von MH370 befanden. Dieser Raum ist die Nervenzentrale einer kleinen Gruppe von Top-Ermittlern der malaysischen Polizei die damit beauftragt sind das Leben jedes der Insassen an Bord zu studieren. Besonders die beiden Piloten stehen dabei im Mittelpunkt der Ermittlungen.

Hier weiterlesen........

http://www.mirror.co.uk/news/world-news/inside-flight-mh370-bunker-detectives-4075988

.......die Polizei hat auch die Verlobte von Co-Pilot Fariq Abdul Hamit, Nadira Ramli, 26, Flugkapitän bei AirAisa, vernommen und wurde auch zu evtl. privaten Problemen ihres Verlobten befragt.

Der Generalinspektor der Polizei der die Ermittlungen leitet, Sri Khalid Abu Bakar, hat zuvor gesagt das man aus den hunderten Stunden des Profilings der Insassen einige Erkenntnisse gewinnen konnte was an Bord geschehen sein könnte allerdings wollte er zu diesen Erkenntnissen keine näheren Angaben machen.

Fazit :

Interessanter Artikel. Die Verlobte vom Co-Piloten ist also selbst Pilotin bei einer anderen Airline. Hamit war "nur" Co-Pilot, seine Verlobte Flugkapitän. In einem muslimischen Land eine "interessante" Partnerschaft ;-).


1x verlinktmelden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 05:30
Anlässlich der 30 jährigen Widerkehr des ersten Auto Remote Landing von Boing sollte am 1. Dezember 2014 das System nach langjähriger Forschung der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Hauptbeteiligten an diesem Projekt Boing und Immarsat.

Die Testflüge mit bemannten zivilen Flugzeugen wurden von der Zentrale in den USA durchgeführt und überwacht.


Das Flugzeug wurde dann an einen geheimen Ort gebracht.


Wegen eines Versagens einiger Sensoren aufgrund Batterieprobleme der seperaten Stromversorgung konnte das Flugzeug während Phasen des Fluges nicht mehr kontrolliert werden was allen Passagieren das Leben kostete.

Die Theorie, das MH 370 auf der Wasseroberfläche aufschlug in einem Seegebiet wo Wellengang um die 15 Meter Höhe normal ist und dann ohne das ein Teil auf der Wasseroberfläche blieb gesunken ist, ist volkommen ausgeschlossen.

Einige Zusammenhänge:

The Boeing 777 along with other Boeing models, can in fact be flown remotely through the use of independent embedded software and satellite communication. Once this advanced system is engaged, it can disallow any pilot or potential hijacker from controlling a plane, as the rooted setup uses digital signals that communicate with air traffic control, satellite links, as well as other government entities for the remainder of a flight’s journey.

On December 4th of 2006, it was announced that Boeing had won a patent on an uninterruptible autopilot system for use in commercial aircraft. This was the first public acknowledgment by Boeing about the existence of such an autopilot system.

“The “uninterruptible” autopilot would be activated – either by pilots, by onboard sensors, or even remotely via radio or satellite links by government agencies like the Central Intelligence Agency, if terrorists attempt to gain control of a flight deck.”

“To make it fully independent, the system has its own power supply, independent of the aircraft’s circuit breakers. The aircraft remains in automatic mode until after landing, when mechanics or government security operatives are called in to disengage the system.”




IMAGE: The United States patent for the Boeing Honeywell Uninterruptible Autopilot dated November, 28th 2006 (Photo flightglobal.com).

Boeing and Honeywell have been heavily involved in UAV technology for both civilian and military applications for many decades and in the case of Honeywell, they’ve cornered the aerospace market through the consolidation of many avionics based companies along with their patents. Some researchers have suggested that both corporations could ‘recoup’ the cost of their applied science technology for military development from the commercial sector. It has also been said that

http://www.dfrc.nasa.gov/Gallery/Photo/CID/Small/ECN-28307.jpg

After the 9/11 attacks on the Pentagon and World Trade Center, President Bush called for the creation of remote control systems in commercial airliners in the event of an emergency, granting air traffic controllers along with other government agencies control over an aircraft – for its final intended destination.
There is also a long held theory that the company Lufthansa, Germany’s state owned airline, had their onboard flight controls stripped from its fleet during the mid 1990′s for fear that the American government could hack into the airline’s autopilot systems. This idea has been loosely associated with the interview of former German Defense Minister Andreas von Bülow conducted by Stephan Lebert for the German Daily discussing some of the major anomalies in the events surrounding 9/11:

“There is also the theory of one British flight engineer: According to this, the steering of the planes was perhaps taken out of the pilots’ hands, from outside. The Americans had developed a method in the 1970s, whereby they could rescue hijacked planes by intervening into the computer piloting [automatic pilot system].”
Von Bülow continued by outlining the difficulty of pulling off such a cataclysmic plot without a massive support apparatus from state run operations:

“I can state: the planning of the attacks was technically and organizationally a master achievement. To hijack four huge airplanes within a few minutes and within one hour, to drive them into their targets, with complicated flight maneuvers! This is unthinkable, without years-long support from secret apparatuses of the state and industry.”
The observed turn stability favors the use of autopilot operation, either functioning in a conventional course control mode or in Control Wheel Steering (CWS) mode. The probability that either of these two control systems were used is discussed. Flight deck images of United and American airlines 757s and 767s suggest that such CWS functions may have been disabled circa 2001. Constant radius turns utilizing plotted waypoints during commercial aviation operations are routinely supported by augmented GPS navigation service and related commercial Flight Management Systems (FMS) available circa 2001.”

“Honeywell’s massive effort on the 777 involved over 550 software developers. The company built the AIMS computer as a custom platform based on the AMD 29050 processor. It was unique among aviation systems for integrating the other computers’ functions; in other systems, each function resides in a different box [the central maintenance had its own box with its own input/output (I/O), its own central processing unit (CPU), etc.]. AIMS combines all these functions and shares the CPU and I/O among them: it uses the same signals for flight management and for displays, so that the data comes in only once instead of twice; one input circuit provides data to all of the functions.”

Some of McConnell’s latest findings along with his partner Hawkins, have connected MH370′s disappearance to British multinational Serco, as many of the UK’s defense functions were granted to Serco throughout the years, including “Skynet satellite military communications necessary for a remotely-controlled hijack.” Over the years, Serco has been outsourced to provide support for various enterprises by governments all over the world, heading up air traffic control services throughout many parts of the globe, maritime security, outfitting operations for modes of transportation such as buses and metro systems, running security operations for private prisons, all while overseeing Britain’s military ballistic munitions and nuclear arsenal since 1964 – as a complex project management provider.

Boeing, Inmarsat & Serco business arrangements in the wake of tragedy

There is an established relationship between Serco, “the global support services company,” and the British satellite telecommunications company Inmarsat, a company who was responsible for the satellite data used to track down MH370 through its ‘handshake’ links, data which has subsequently turned up empty, prompting many to question the various business arrangements involving the support services company Serco and Inmarsat.

Other connections between Serco and Inmarsat bring us to Former Royal Air Force Electronics Engineer, Gordon McMillan, who 1995, was the Operations Director for Serco Aerospace as he later moved on to Inmarsat’s Director of Government services from 2006-2011 and is now the director of Inmarsat’s GX Programme which is partnered up with Boeing to finish the development of the three remaining broadband Inmarsat-5 satellites. In 2013, Serco was scrutinized as they were under investigation for fraud.


2x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 05:40
@attacoftrue

Interessanter Beitrag. Leider fehlen zu allen Behauptungen Quellen.

Was ist damit ?
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Anlässlich der 30 jährigen Widerkehr des ersten Auto Remote Landing von Boing sollte am 1. Dezember 2014 das System nach langjähriger Forschung der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Hauptbeteiligten an diesem Projekt Boing und Immarsat.

Die Testflüge mit bemannten zivilen Flugzeugen wurden von der Zentrale in den USA durchgeführt und überwacht.


Das Flugzeug wurde dann an einen geheimen Ort gebracht.
Sollte ? Am 1.Dezember 2014 ? Dazu hätte ich gern eine Quellenangabe bitte.
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Die Theorie, das MH 370 auf der Wasseroberfläche aufschlug in einem Seegebiet wo Wellengang um die 15 Meter Höhe normal ist und dann ohne das ein Teil auf der Wasseroberfläche blieb gesunken ist, ist volkommen ausgeschlossen.
MH370 muss nicht zwingend bei einem solchen Wellengang auf dem Wasser gelandet sein. Es kann genauso gut auch sehr ruhige See gewesen sein. Auf den Aufnahmen der Suchflugzeuge oder den Aufnahmen von der Ocean Shield sah man sehr oft sehr ruhige See. Gut möglich das MH370 also ähnliche Bedinungen hatte an jenem Morgen um mit leeren Tanks und etlichen Tonnen Gewichtsverlust eine Musterlandung auf dem Wasser hinzulegen, dann voll zu laufen weil die Lüftungsklappen nicht geschlossen waren um somit dann im ganzen Stück unter zu gehen - Keine Wrackteile.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 06:13
@DearMRHazzard

Am vermuteten Ort des Absturzes war aber Wellengang bzw. Dünung.

Bei Ausfall der Triebwerke fällt auch der Strom aus, da dieser ja von den Generatoren am Triebwerk erzeugt wird.

Es gibt also keine Möglichkeit eine Landekonfiguration herzustellen, sprich Reduzierung der Anfluggeschwindigkeit.

Unter Berücksichtigung des zunehmenden Luftwiderstandes in Bodennähe hat MH also noch eine Geschwindigkeit von 300 Knoten oder 550 km/h.

Bei einem vermuteten Landegewicht von 170 Tonnen.

Du kannst Dir die vorhandene Energie berechnen mit der das Flugzeug auf dem Wasser aufschlägt sollte es denn eine stabile Fluglage beibehalten haben.

Bei einer Spannweite von 60 Metern müsste der Ozean absolut flach wie ein Spiegel gewesen sein, damit nicht eine Tragfläche die Wasseroberfläche touchiert.

Sollte das der Fall sein und das ist 100 % wahrscheinlich würde die Tragfläche unmittelbar abgerissen und das Flugzeug sich in seine Einzelteile auflösen.

Es gibt bislang auch nicht einen einzigen Fall wo eine Wasserlandung eines Flugzeuges dieser Größe im Ozean geglückt wäre.

Dieser hypothetische Fall ist rein theoretisch und dient vielleicht der Beruhigung der Passagiere vor dem Start.

Quellenangaben gibt es reichlich nur was nützt Dir das? Du vertrittst doch die Meinung das der kausale Zusammenhang des Absturzes der Selbstmord des Piloten war?

Wenn Du behauptest das eine Wasserlandung der MH im Ozean möglich ist und das Flugzeug in einem Stück untergegangen sein kann, kannst Du das belegen?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 06:47
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Am vermuteten Ort des Absturzes war aber Wellengang bzw. Dünung.
Woher weisst Du das ?
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Bei Ausfall der Triebwerke fällt auch der Strom aus, da dieser ja von den Generatoren am Triebwerk erzeugt wird.

Es gibt also keine Möglichkeit eine Landekonfiguration herzustellen, sprich Reduzierung der Anfluggeschwindigkeit.
Bei Ausfall der Triebwerke fällt der Strom aus und dann fährt die RAT aus und versorgt den Flieger mit Notstrom. Wie beim Hudson-River-Miracle konnte die Maschine dann auf dem Wasser landen. Ob die Landung dann aber auch glückte ist eine andere Frage. Bei MH370 kann sie aber tatsächlich geglückt sein denn es gibt ja keine Wrackteile.

Dagegen spricht allerdings wieder das Data-Communication-Log. Dort steht, zumindest interpretiere ich das so, dass das Notstromsystem um 00:19.29 UTC über die RAT angelaufen war und um 00:19.38 UTC fiel dann MH370 ins Wasser. Schwer vorstellbar das jemand innerhalb von 9 Sekunden eine kontrollierte Notlandung auf dem Wasser vollführte. Aber wer weiss das alles schon so genau ;-) ?
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Du kannst Dir die vorhandene Energie berechnen mit der das Flugzeug auf dem Wasser aufschlägt sollte es denn eine stabile Fluglage beibehalten haben.
Ich muss nichts berechnen. Eine super Notwasserung ist schon einmal geglückt damals auf dem Hudson River. Warum sollte diese nicht noch einmal glücken auf dem indischen Ozean bei ruhiger See ?
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Quellenangaben gibt es reichlich nur was nützt Dir das? Du vertrittst doch die Meinung das der kausale Zusammenhang des Absturzes der Selbstmord des Piloten war?
Mir nützen immer Quellenangaben zu Informationen die ich nicht kenne. Selbstmord des Piloten ist nur der wahrscheinlichste Erklärungsansatz nach Ockham´s Razor. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist also nicht meine feste Meinung das es Selbstmord des Piloten war sondern lediglich eine Vermutung basierend auf einer Theorie mit den wenigsten Hypothesen.
Zitat von attacoftrueattacoftrue schrieb:Wenn Du behauptest das eine Wasserlandung der MH im Ozean möglich ist und das Flugzeug in einem Stück untergegangen sein kann, kannst Du das belegen?
Selbstverständlich nicht. Genau so wenig kannst Du belegen das die Maschine keine geglückte Notwasserung hingelegt hat.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 07:07
US Airways Flight 1549, 15.Januar 2009 - Hudson River, New York.

1024px-Plane crash into Hudson Rivercrop
Wikipedia: US-Airways-Flug 1549#mediaviewer/Datei:Plane crash into Hudson Rivercroped.jpg

Suche nach MH370 durch die Haixun 01 :
malaysia-plane-missing-signal.si


Bjy8iCBCAAAJGyI
http://www.theguardian.com/world/2014/mar/28/mh370-search-shifts-700-miles-closer-to-australia

Suche nach MH370 durch die Ocean Shield :
Australian-vessel-Ocean-S-012
http://www.theguardian.com/world/2014/apr/10/mh370-search-zone-narrows-indian-ocean

Also ich sehe hier keine weiteren Probleme bzgl. des Wellengangs. Eine kontrollierte Notwasserung mit leeren Tanks ist möglich.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 07:15
@DearMRHazzard
Du siehst keine Probleme einer Notwasserung, weil auf deinen Bildern der Wellengang ähnlich "ruhig" aussieht?
Woher weißt du denn, das bei einem möglichen Absturz über dem Meer die Wasser Lage ruhig war?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 07:18
Zitat von havershavers schrieb:Woher weißt du denn, das bei einem möglichen Absturz über dem Meer die Wasser Lage ruhig war?
Gar nicht. Woher wissen wir aber das die See unruhig war ? Das können wir alles nicht wissen weil wir ja nicht einmal wissen wo MH370 überhaupt runter gegangen ist. Es kann so oder so gewesen sein. Der Punkt ist, es gibt keine Wrackteile. Eine Erklärung dafür ist das MH370 in einem Stück gesunken ist in Folge einer kontrollierten Notwasserung. Das MUSS nicht so gewesen sein, aber es KANN so gewesen sein.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

20.08.2014 um 07:21
@DearMRHazzard

warum willst Du wissen woher ich was weiß?

Das im indischen Ozean Wellengang war kannst Du leicht aus alten Wettterkarten ablesen. Zum Beispiel der Linie der Isobaren, die den Luftdruck über einem bestimmten Gebiet anzeigen.

Daran kannst Du die Geschwindigkeit der Bodenwinde ungefähr herleiten. Aus dem Abstand der Hoch und Tiefdruckgebiete außerdem Aufschluß über die Dünung erhalten.

Du verwendest in Deiner Argumentation Anzeichen einer Ideologisierten Gesprächsführung indem Du Minderheitenmeinungen, wie Deine eine ist, nämlich Selbstmord des Piloten als Axiom aufstellst und ständig mit Dingen verbindest die damit nichts zu tun haben.

Deine Meinung spiegelt ungefähr 2% aller Meinungen wieder wie ich in einer Umfrage hier gelesen habe, das ist doch korrekt?



Du schreibst:

Bei Ausfall der Triebwerke fällt der Strom aus und dann fährt die RAT aus und versorgt den Flieger mit Notstrom. Wie beim Hudson-River-Miracle konnte die Maschine dann auf dem Wasser landen. Ob die Landung dann aber auch glückte ist eine andere Frage. Bei MH370 kann sie aber tatsächlich geglückt sein denn es gibt ja keine Wrackteile.

Dazu:

-Die Maschine ( MH) ist nicht auf dem Hudson River gelandet, wie der Name schon sagt ist das ein Fluss und die Bedingungen so verschieden wie der Platz auf Deinem Sofa und im Cockpit eines Flugzeuges

-Du fährst also mit Notstrom die Landeklappen der B-777 und erzeugst mit dem Strom der Ram Air Turbine den notwendigen Strom zum Ausfahren der Landeklappen und dem Herstellen einer Landekonfiguration? Interessant,:)

- sofern es keine Wrackteile gibt ist also das Flugzeug glücklich gelandet?

Deine Einwände sind eine Mischung aus Unwissenheit und dem Versuch das Gespräch stets wieder auf Deine Minderheitenmeinung zu lenken um den Eindruck zu erwecken, das DEINE Meinung Tenor der Diskussion ist.

Ist er aber nicht.


1x zitiertmelden