Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was geschah mit Flug MH370?

51.081 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, China, Flugzeug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Was geschah mit Flug MH370?

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:08
Berechnungen zur Positionsbestimmung:

1. Die Laufzeitmessung des Signals ergab eine Entfernung von 37770 km vom Satelliten (was der User "medibibi" zu bezweifeln scheint).

2. Da bekannt war, dass das Signal von der Erde stammt, projezierte man diesen Abstand von 37770 km auf die Erde und erhielt einen Öffnungswinkel des Kegels von 13,3 Grad (da die Erde eine Kugel ist, wäre der Abstand geringer, wenn der Abstrahlort des Signals näher in der Mitte läge und der Abstand wäre größer, wenn er weiter außen läge).

3. Dieser Kegelöffnungswinkel erzeugt auf der Erdoberfläche einen Kreis mit (40?) 43 Grad Abstand von der auf die Erdoberfläche projezierten Satellitenpostion.
Der Radius auf der Erdoberfläche beträgt 4750 km um die auf die Erdoberfläche projezierte Satellitenposition.
Wo siehst du da eine VT?


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:10
Das Militär hat seine eigenen Biologen. Dazu kommt noch dass das Militär schlicht das bessere Gerät hat wenn es um solche Speziellen Aktionen geht.
Biologen von außerhalb wären hier eher unangebracht. Außerdem muss ich keinen vor Ort haben. Bei Fragen kann auch einfach irgendwo anrufen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:12
Zitat von KutschiKutschi schrieb:Wo siehst du da eine VT?
Ich sehe da keine, sondern ich widerlege eine, nämlich die von medibibi, der meinte, das sei alles gar nicht möglich.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:15
@MarkusSukram
@meermin

Da habt ihr dann wohl eher eine Frage über technische Grundlagen zur Auffindung der BB zu klären. Sehe immer noch keine VT!


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:16
Zitat von KutschiKutschi schrieb:Da habt ihr dann wohl eher eine Frage über technische Grundlagen zur Auffindung der BB zu klären. Sehe immer noch keine VT!
medibibi muss aber zwingend von einer Verschwörung seitens INMARSAT ausgehen, da er behauptete, die könnten sowas nicht berechnen.


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:17
@meermin
@MarkusSukram

IMMARSAT hat MH370 verschwinden lassen?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:20
Und genau hier liegt die Ursache der ganzen fehlgeleiteten Bemühungen, die nie zum Erfolg führen werden.
@MarkusSukram
Zitat von MarkusSukramMarkusSukram schrieb:Du bezweifelst also den 40-Grad-Abstand? Hast du dafür auch eine Begründung?
Ja, sogar gewichtige, die ich hier zur Diskussion stelle.

Fehler 1: Ein PING ist eine Momentaufnahme. Zwischen zwei PINGs im Abstand von einer Stunde hätte Flugzeug beliebige Kursänderungen durchführen können. INMARSAT ist von einer Fortsetzung einer Geraden ausgegangen.

Fehler 2: Ein PING ist eine Momentaufnahme. Zwischen zwei PINGs im Abstand von einer Stunde hätte Flugzeug beliebige Geschwindigkeitsänderungen durchführen können. INMARSAT ist von einer Fortsetzung einer konstanten Geschwindigkeit ausgegangen.

Fehler 3: Die Laufzeit des PINGs vom Triebwerk des Fliegers bis zum Satelliten kann nur exakt gemessen werden, wenn entsprechendes Equipment im Satellit vorhanden ist. Keiner der INMARSAT Satelliten verfügt über ein Oszilloskop.

Fehler 4: Die Übertragung von Signalen von der Bodenstation zum Satelliten und wieder zurück ist nicht Echtzeitfähig und je nach Auslastung des Systems variabel.

Fehler 5: Der ermittelte Zeitunterschied aus dem Doppler lässt keinen Rückschluss zu, ob sich das Flugzeug dem Satelliten genähert hat oder sich von ihm entfernt hat.

Fehler 6: Es wurden pro PING jeweils 3 Handshakes durchgeführt, die je nach Auslastung des Systems 2-3 Minuten gedauert haben. Jeder "berechnete" PING weist einen Fehler auf der größer ist als die durch den Doppler Effekt bestimmte Entfernungsänderung.

Daher ist die einzige Information die der PING sicher birgt, dass die Turbinen weitergelaufen sind.
Das heißt, jede Ortsbestimmung mittels INMARSAT Daten randomal sein muss.


3x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:21
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Daher ist die einzige Information die der PING sicher birgt, dass die Turbinen weitergelaufen sind. Das heißt, jede Ortsbestimmung mittels INMARSAT Daten randomal sein muss.
Und welche Verschwörung leitest du nun daraus ab?


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:21
@Kutschi:
Warum schreibst du "@meermin"?
Es geht um medibibi.

Also falscher Bezug.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:25
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Und selbst wenn nicht, warum sollten Biologen an Bord sein ? Es geht darum Frequenzen zu erfassen. Wenn jemand eine Frage hat zu Meeralgen dann kann man doch auch telefonieren.
Es geht nicht um Meeralgen, sondern um Wale und darum wo welche sich wann aufhalten und wo es eventuell Populationen geben könnte, die mit Peilsendern ausgestattet wurden und wie wiederum diese Peilsender und wie die Wale selber klingen und wie die Signale sich anhören wenn sie geortet werden etc. etc..


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:25
Kutschi schrieb:
Da habt ihr dann wohl eher eine Frage über technische Grundlagen zur Auffindung der BB zu klären. Sehe immer noch keine VT!

@MarkusSukram schrieb:
Zitat von MarkusSukramMarkusSukram schrieb:medibibi muss aber zwingend von einer Verschwörung seitens INMARSAT ausgehen, da er behauptete, die könnten sowas nicht berechnen.
Ich behaupte nur das INMARSAT den Anschein erweckt, man könne aus den PINGs eine Ortsbestimmung vornehmen. VT sind nicht mein Ding, dazu fehlt mir die Kreativität, aber es ließe sich sicher trefflich eine von den hier anwesenden VT Experten ableiten.


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:27
Und ich schreibe hier im VT Bereich zum Thema Wale und Meeresbiologen, weil ich insgeheim den Verdacht hege, dass absichtlich und aus gutem Grund auf die Mithilfe dieser Wissenschaftler vor Ort verzichtet wurde. Und das wäre wohl schon wieder VT.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:29
@meermin

Meinst du nicht das die sich auf dem Gebiet auskennen und sicherlich schon einiges gehört haben?
Die werden sicherlich den Unterschied zwischen einem Wal und einem Signal einer BB erkennen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:31
@MarkusSukram
Zitat von MarkusSukramMarkusSukram schrieb:Warum schreibst du "@meermin"?
Es geht um medibibi.
Hab ich mich wohl beim Ansprechpartner verklickt, aber meinte ich natürlich @medibibi damit. Sehe trotzdem immer noch keine VT.

Na dann macht mal fröhlich weiter. Vielleicht kommt ja doch noch was vernünftiges in Sachen VT, außer ein paar nichtvorhandene Meeresbiologen, welche eine VT diesbezüglich erklären soll. Nicht das jemand noch den Eindruck gewinnt, dass ihr den Thread hier nur zerschreddern wollt.

@meermin
@medibibi
@MarkusSukram
@phenix
@DearMRHazzard


1x zitiertmelden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:34
@meermin

Wale senden aber nicht im 1-Sekunden-Takt Signale auf der Frequenz einer Blackbox ;-). Wenn dem so wäre dann hätte der Hersteller wohl grundlegend etwas verkehrt gemacht.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:34
@Kutschi
Zitat von KutschiKutschi schrieb: Nicht das jemand noch den Eindruck gewinnt, dass ihr den Thread hier nur zerschreddern wollt.
Ganz im Gegenteil. Eine gut durchdachte VT braucht Information. Mach was draus.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:35
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Fehler 1: Ein PING ist eine Momentaufnahme. Zwischen zwei PINGs im Abstand von einer Stunde hätte Flugzeug beliebige Kursänderungen durchführen können. INMARSAT ist von einer Fortsetzung einer Geraden ausgegangen.
Das ist falsch.
Es geht immer nur um einen einzelnen Ping.
Man braucht keine Zwischenpunkte, sondern nur die Signallaufzeit.
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Fehler 2: Ein PING ist eine Momentaufnahme. Zwischen zwei PINGs im Abstand von einer Stunde hätte Flugzeug beliebige Geschwindigkeitsänderungen durchführen können. INMARSAT ist von einer Fortsetzung einer konstanten Geschwindigkeit ausgegangen.
Irrelevant.
Es geht immer nur um einen einzelnen Ping.
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Fehler 3: Die Laufzeit des PINGs vom Triebwerk des Fliegers bis zum Satelliten kann nur exakt gemessen werden, wenn entsprechendes Equipment im Satellit vorhanden ist. Keiner der INMARSAT Satelliten verfügt über ein Oszilloskop.
Man braucht kein Oszilloskop.
Hast du in der DDR studiert oder wie kommt man auf sowas?
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Fehler 4: Die Übertragung von Signalen von der Bodenstation zum Satelliten und wieder zurück ist nicht Echtzeitfähig und je nach Auslastung des Systems variabel.
Da steckt dein Denkfehler.
Die gesamte Datenübertragung erfolgt nicht in Echtzeit, aber die einzelnen Signale haben dennoch Lichtgeschwindigkeit. Mittels einer Uhr kann man dann die Laufzeit festellen und damit die Entfernung. Ein Satellit hat sowieso eine Atomuhr an Bord und auf der Erde (bzw im Flugzeug) reicht eine Mini-Elektronikchip (wie er zB in einem GPS-Empfänger verbaut ist), um präzise Ergebnisse zu liefern.
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Fehler 5: Der ermittelte Zeitunterschied aus dem Doppler lässt keinen Rückschluss zu, ob sich das Flugzeug dem Satelliten genähert hat oder sich von ihm entfernt hat.
Die Doppler-Berechnungen sind aber schon wieder eine andere Baustelle. Sozusagen Kapitel 2 der Berechnungen. Am Abstand und dem Schnittpunkt ändert das gar nichts, der steht bereits mit Kapitel 1 der Rechnung fest.
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Fehler 6: Es wurden pro PING jeweils 3 Handshakes durchgeführt, die je nach Auslastung des Systems 2-3 Minuten gedauert haben. Jeder "berechnete" PING weist einen Fehler auf der größer ist als die durch den Doppler Effekt bestimmte Entfernungsänderung.
Irrelevant.
Dein zweiter Denkfehler.
Es geht nicht um die gesamte Zeitdauer der Datenübertragung von Handshake-Beginn über die Datenübermittlung der Triebwerksdaten etc bis zum Ende der Kommunikation, sondern es geht um jedes einzelne Signal, welches für so eine Datenübertragung notwendig ist.
Handshake-Aufforderung: 1 Signal
Handshake-Bestätigung: wieder ein Signal
...
Für jedes einzelne dieser Signale kann man die Laufzeit messen (etwa so wie es auch für GPS gemacht wird).
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Das heißt, jede Ortsbestimmung mittels INMARSAT Daten randomal sein muss.
Du irrst dich und hast es oben mit deinen Beschreibungen bewiesen.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:36
@medibibi

Ist doch deine VT, wie Markus eben schrieb. Erkläre du daher bitte, welche VT du hier nun siehst. Komm doch mal auf den Punkt, bitte.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:41
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Ich behaupte nur das INMARSAT den Anschein erweckt, man könne aus den PINGs eine Ortsbestimmung vornehmen.
Es ist im Grunde ein Schnitt zwischen Kugel und Kegel.
Man kennt den Radius der Kugel (Erde) und man kennt die Seitenlänge des Kegels (Signallaufzeit) und man kennt den Abstand der Kegelspitze von der Kugeloberfläche (Flughöhe des Satelliten).
Damit ist alles Notwendige gegeben.


melden

Was geschah mit Flug MH370?

14.04.2014 um 11:43
Zitat von medibibimedibibi schrieb:Fehler 2: Ein PING ist eine Momentaufnahme. Zwischen zwei PINGs im Abstand von einer Stunde hätte Flugzeug beliebige Geschwindigkeitsänderungen durchführen können. INMARSAT ist von einer Fortsetzung einer konstanten Geschwindigkeit ausgegangen.
Völlig egal.

Stark vereinfacht gesehen :

Es macht "PING" auf dem 25.Breitengrad um 5:11 Uhr..........dann macht es wieder "PING" auf dem 30.Breitengrad um 06:11 Uhr........dann macht es "PING" auf dem 35.Breitengrad um 07:11 Uhr.......und am Ende macht es nochmal "PING" auf dem 40.Breitengrad um 08:11 Uhr. Anhand der Laufzeiten der "PINGS" kann man dann auch eine Geschwindigkeit ermitteln indem man den Abstand vergleicht zwischen den Positionsradien.


1x zitiertmelden