Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

2.083 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krank, Verschwörungstheorien, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 10:43
Huhu und nen glückliches neues Jahr wünsche ich jedem.

Zum Thema: Ich gehöre zu den Menschen, die sich auch alles durchlesen...Dazu gehören z.b. auch Verschwöhrungstheorien.

War die damalige Theorie, dass die Erde eine Kugel sei nicht auch eine Verschwöhrungstheorie, was sich letztenendes bewahrheitet hat?

Ich will damit sagen, dass nicht jede Verschwöhrungstheorie voll und ganz stimmen muss...Einige stimmen voll und ganz, andere nur teilweise, andere wiederum überhaupt nicht.

Bevor man überhaupt der Meinung ist, dass etwas stimmen könnte, sollte man selbst Nachforschungen betreiben.

Und es ist kein Geheimnis mehr, dass Medien und Regierungen einiges an Wahrheiten verschleiern.

Somit sollte man immer offen für besagte Theorien sein und nicht direkt alles abweisen… Und vor allem sollte man Personen nicht als krank betiteln, wenn sie selbst einfach nur auf der Suche ach der Wahrheit sind.

Und wenn es wirklich Menschen gibt, die in dem Bereich übertreiben, dann sollte man versuchen anders mit ihnen umzugehen als sie gleich zu verlassen (Da ich gelesen habe, dass man dadurch auch Freunde verloren hätte etc) dann waren es keine Freunde…

Wie dem auch sein, ich hoffe, dass man hier im Forum ernsthafte Unterhaltungen führen kann und hier nicht viel getrollt wird oder sonst was.

lg and euch


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 10:55
Zitat von HappyeyesHappyeyes schrieb:Und wenn es wirklich Menschen gibt, die in dem Bereich übertreiben, dann sollte man versuchen anders mit ihnen umzugehen als sie gleich zu verlassen (Da ich gelesen habe, dass man dadurch auch Freunde verloren hätte etc) dann waren es keine Freunde…
Kenne jemanden wo der Freund über Pegida zum Reichsbürger geworden ist, so richtig mit Pass abgeben und so.
Da kommst du einfach nicht mehr ran und die Freundschaft hört auf zu existieren ohne das man was machen kann.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 11:03
@behind_eyes toll.... Ich wollte auch so einen Strich zwischen meinem Nickname...aber ich durfte keine Sonderzeichen verwenden :(

Ich weiß auch nicht, wie ich dich Zitieren kann...Vielleicht kannst du mir beschreiben, wo dieser Zitate Button ist... :D

Zum Thema: Ja gut, da kann man dann halt wirklich nichts machen, wenn die Freundschaft durch sowas zuneige geht... Ich sprach auch eher von der Sicht aus der Person, die nicht so ein harter "Verschwörungstheoretiker" ist.

Aber wenn der Verschwörungstheoretiker selbst die Freundschaft zur Neige macht, durch eben diese Situation, die du gerade beschrieben hast, dann ist es ziemlich schwer bis fast garnicht möglich, dieser Person zu helfen.

Tut mir leid für euch :(


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 11:22
Links im Eingabefeld sollte zitieren stehen :-)
Der Unterstrich wurde mir als NichtSonderzeichen etlaubt :-)

Herzlich Willkommen und viel Spass hier @Happyeyes
!

Naja, es ist auch für den NichtVerschwörungstheoretiker schwierig die Freundschaft am Leben zu erhalten. Es genügt ja die kleinste Bemerkung und man findet sich in einer 4stündigen, einseitigen Diskussion wieder. Das ist schwierig.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 11:35
@behind_eyes

Danke dir :) Hab es gefunden. :P

Und danke auch für's Willkommen heissen! :) Hoffe ja, dass man hier gute runden findet.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Naja, es ist auch für den NichtVerschwörungstheoretiker schwierig die Freundschaft am Leben zu erhalten. Es genügt ja die kleinste Bemerkung und man findet sich in einer 4stündigen, einseitigen Diskussion wieder. Das ist schwierig.
Gut, daran habe ich selbst nicht gedacht aber du hast recht...Dass gibt es und endet meist wirklich nicht Positiv oder eben ohne ein Ergebniss.
Wenn ich mich mal als Beispiel nehmen dürfte, dann würde ich mich z.b. auch als Verschwörungstheoretiker bezeichnen.
Nur gibt es wie du selbst schon (indirekt) erwähnt hast, mehrere arten...Die einen bleiben stur auf ihrem Standpunkt der dinge und akzeptieren keine andere Meinungen, andere akzeptieren andere Meinungen und weisen eine Theorie im Gespräch ab und andere lassen sich eventuell vom Gegenteil überzeugen...

Ich selbst bin ein Skeptiker und dennoch ein Verschwöhrungstheoretiker...Und wenn ich mit einigen aus meinem Freundeskreis über Medien/Regierung oder Extraterristischem rede, dann hören sie meist zu und sagen mir ihre Meinungen, manche stimmen mit mir überein andere wiederum stellen mir fragen "Wieso, weshalb und warum gibt es denn dies und das?" aber das gute an meinem Freundeskreis ist, dass sie mich, mein Denken und meine Meinung so akzeptieren, wie sie sind und wie ich bin.

Oft liegt es auch an den Menschen, die keine Verschwörungstheoretiker sind, da sie auf Anhieb oft meinen, dass mit dem und dem etwas nicht stimmt...Aber es liegt halt auch oft am Verschwöhrungtheoretiker slebst, dass er zu verschlossen auf andere Meinungen reagiert etc.

Ich denke mal, in großem und ganzen liegt es an der Chemie einer Freundschaft, wenn es um Meinungen oder eben wissenschaftliche/Verschöhrungs Theorien geht.
Denn oft entstehen Freundschaften ja direkt erst, durch ein "Hallo" und nicht durch ein "Was bedeutet Regierung für dich" :) (Hoffe du verstehst was ich damit aussagen möchte)


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 13:09
Viele Menschen, welche was mit der Pysche haben, sind wohl anfälliger für solchte Theorien, da sie sich mit ihren Illusionen vereinen z.B. die Paranioa eines Schizos.
Hierfür würde ich gerne einen Beleg sehen.

Ich finde es immer ein bisschen problematisch, Leute mit anderen Ansicht als "krank" zu bezeichnen. Das ist zwar in letzter Zeit gerade in politischen Diskussionen modern geworden, aber es ist eigentlich 1.) unhöflich und 2.) unnötig.

Könnte es nicht stattdessen auch sein, dass Verschwörungstheorien besonders bei Menschen ohne naturwissenschaftliche Ausbildung Anklang finden, weil diese die naturwissenschaftliche Denkweise nicht gelernt haben und solche Theorien nicht richtig hinterfragen können?

Übrigens zeugt solch ein Thema in einem Forum, das sich hauptsächlich mit Verschwörungstheorien befasst, schon von einem gewissen Mut. ;)


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 13:18
Thematisch verwandt ist ja auch diese Diskussion (und eigentlich der aktuellste Beleg dafür, dass es sich um einen politischen Kampfbegriff handelt):

Sind Gutmenschen geistig krank?


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 14:02
@Xiraxis
Zitat von XiraxisXiraxis schrieb:Ich rede nicht von VT´lern die andere aus ihrem Hamsterrad befreien wollen,
sondern davon wie die Menschen generell aufeinander eindreschen um ihre Meinung zu DER MEINUNG zu machen.
DIE MEINUNG ist die, die sich durchsetzt und das Verhalten anderer formen soll.

Und wenn du den Miniroboter nicht sehen kannst, weil er eben nur im Kopf des anderen existiert,
dann ändert dies nichts daran dass für den "Wahnsinnigen" der Roboter real ist.
Oder er spielt einfach nur gerne dieses Spiel weil es ihm eine Fluchtmöglichkeit bietet.
Wenn dieser Wettbewerb der Meinungn sich allerdings in geregelten bahnen abspielt sehe ich darin nicht schlechtes.
Diskussionen sind erstmal nichts schlechtes, auch wenn sie vehement geführt werden.
Schließlich kann ja keiner den anderen zwingen (in einem vernünftigen land) seine Meinung zu ändern.
Aber ohne diskurs gibt es auch keine progression.
Es hat schon seinen sinn, dass in der weltgeschichte manche ideen als falsch abgelegt worden sind und andere, vormals argwöhnisch beäugte, die besseren argumente hatten und angenommen worden sind.

Dass für meinen bekannten da der roboter im kopf real war, das ist ja richtig.
Für alle anderen war er das aber nicht, und für die person hat der roboter nichts weiter gemacht als sein leben zu zerstören und ihm angst zu machen.
War ein wesentlich glücklicherer mensch als er irgendwann wirklich ne therapie gemacht hat und antipsychotische medikamente bekam.
Heißt natürlich nicht, dass jeder verschwörungstheoretiker psychisch krank ist, in dem fall war es so, ich wollte ja ein extrembeispiel bereitstellen.

Aber auch bei anderen VT's können dinge sehr gefährlich ändern.

Nehmen wir nur mal die aidsleugner oder anderweitige VT über krankheiten, und dass man irgendwelche schlimmen krankheiten mit naturheilmitteln behandeln könne.
Da sterben regelmäßig leute, sogar kinder, weil da leute wider jegliche erkenntnisse dinge behaupten.

Natürlich muss man heir das 'naja vielleicht haben die ja doch recht' ablegen, alles andere fänd ich unverantwortlich.

Es gibt themen die sin doffen für verschiedene ansichten und diskussion, aber es gibt auch themen, wo, wenigstens zu bestimmten aspekten des themas, etwas so gut erforscht ist, dass eine aussage, die gegen alle bisherigen erkentnisse dazu spricht und die keine eigenen belege für ihre richtigkeit anführen kann nicht als wahr angenommen werden sollte und man da auch diese aussage ruhig abtun kann.
Zitat von XiraxisXiraxis schrieb:Es sei denn mann erweitert das Feld der Dinge die als rational gelten,
aber das ist ja dann wieder davon abhängig was eine Gruppe von Menschen für wahr hält.
Genau das machen wir ja heute zum glück nicht mehr so.
Es geht nicht darum, was wer für wie wahr hält.
Da kann es noch so viele christen und muslime geben auf der welt, es ändert nichts daran, dass ihr glaube unvernünftig ist und die evolutionstheorie gut belegt ist.
Man kann leute sicher niderschreien, aber wenn wir nach unseren heutigen maßstäben für erkenntnisgewinn verfahren, dann werden wir in den allermeisten fällen zu denselben ergebnissen kommen oder eben einsehen, dass die sachlage noch nicht gut genug erklärt ist für ein abschließendes statement.
Zitat von XiraxisXiraxis schrieb:Es sind eben doch immer wieder willkürliche Grenzziehungen,
und die Menschen die diese Grenzen festlegen beanspruchen für sich "objektiv" zu sein -
bis eine spätere Gruppe die Grenze neu definiert und die alte Definition als lächerliches Relikt der Vergangenheit in den Geschichtsbüchern verschwindet.
Sag mal nen beispiel dazu. Es gibt einige dinge, die man früher geglaubt hat, die aber eben nicht nach den maßstäben, nach denen wir heute verfahren, gedacht worden sind.
Oft wird ja die Rundheit der Erde angeführt.
Aber selbst da war allen leuten, schon in der antike, die sich damit beschäftigt haben klar, dass die erde rund war.
Die leute, die an allerlei unfug geglaubt haben taten das meist, weil sie sich mit einer sache nicht sonderlich eingehend beschäftigt haben.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 16:05
@shionoro
Das sie rund ist hat keiner in Abrede gestellt,nichtmal der Vatikan.
Aber wehe du bist mit der tollen Idee an die Öffentkichkeit gegangen "Die Erde kreist um die Sonne,und alle anderen Planeten ebenso,jawohl"
Pfeilschnell stand bei den Betreffenden die heilige Inquisition auf der Matte.
Wenn dann die hochnotpeinliche Befragung auf dem heissen Stuhl losging war das Drehbuch des weiteren Ablaufes längst geschrieben.

@Happyeyes
Die Verschwörungstheorien die es vom Theorem ins Reich gesicherter Fakten geschafft haben,sind äusserst rar gesät.
Mangelnde Kreativität,Phantasie und Einfühlungsvermögen kann mir als Verschlinger von Phantasy ubd Science Fiction Literatur,Filmen und Spielen,sowue als Liverollenspieler auch nicht vorwerfen.Als Spassguerillero weiss ich wohl wie man Fictives unters Volk bringt das es jeder für bare Münze nimmt.
Die meisten Verschwörungen sind in Planung und Realisierung so banal,simpel und unaufgeregt gestrickt das ein Anfall von Fremdschämen nicht ausbleibt wenn die Konspiration ruchbsr wird.
Und das werden Verschwörungen meistens.
Wenn kein Team investigativer Journalisten einen Fall von politischer Ränke aus dem Tresor eines Geheimdienstes oder Abgeordnetenbüros oder einer Vorstandsetage zerren,dann sind es zuneist die Handelnden selbst die ihr Schweigen brechen.
Gerne auch über den Tod hinaus.
Wenn eine solche Person den Löffel abgiebt,dann wird in irgendeiner Büroetage ein verschwiegener Herr in seiner Notarkanzlei rrührig den allerletzten Willen zu vollstrecken.
Er öffnet seinen Panzerschrank,angelt ein Kuvert heraus,holt sie ketzte Verfügung abs Tageslicht,angelt einen Schliessfachsvhlüssel hervor,betritt eibe Filliale von Rostbank oder Spasskasse,Holt ein paar Aktenordner aus einem Schliessfach,liest und taucht directemang bei einem seriösen Journalisten seiner WHl auf.
Zeitnah lesen wie dann in Taz,Junger Welt due brandheissen News
BNDAbteilungsleiter gesteht...ich habe das und das dann und dann dort und da mit dem und de
m genacht.
Meistens lesen sich diese Dossiers so spannend wie eine Anweisung die Zündkerzen zu wechseln,gänzlich unspektakulör...nur bei VTlern wie Glenn Beck,Alex Jone lt seiner Infolügtruppe,Altnickel oder ultraevangelikale Knallchargen wie Udo Ulfkotze,JoConrad ider Van Helsing lesen sich die inkriminierten Konterbande wie ein Hardboiledthriller in dem Phillipp Marlowe die ganze Unterwelt rockt.
Da wird ein Sperrfeuer von "Fakten auf den Leser losgetreten,in einem
Tempo das einem schwindelig wird
Fragen zum Geschehen hst danach keiner mehr6
Pa h





.





...


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 17:06
@Warhead

das ist korrekt, aber es wird doch wohl keiner behaupten, dass der vatikan dabei nach wissenschaftlichen maßstäben vorgegangen ist oder am erkenntnisgewinn interessiert war.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

02.01.2016 um 19:59
@shionoro
Du wirst überrascht sein,aber genau das tut der Vatikan.
Nicht erst seit Sun Tzu,Maccivelli und Marx wissen wir das Wissen Macht bedeutet.
Heute leistet sich der Vatikan ne eigene Sternwarte mit zwei Quantenphysikern und ein paar Astronomen mit Lehrauftrag.
Die produzieren zwar grösstenteils fürs Geheimarchiv aber das horten von Wissen war schon immer deren Auftrag


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 10:51
verkehrte welt.

@shionoro
@Warhead
Zitat von shionoroshionoro schrieb:das ist korrekt, aber es wird doch wohl keiner behaupten, dass der vatikan dabei nach wissenschaftlichen maßstäben vorgegangen ist oder am erkenntnisgewinn interessiert war.
aber klar doch !


das geozentrische weltbild entstammt hauptsächlich griechischer philosophie , und ist in keinster weise biblisch begründbar.

Wikipedia: Epizykeltheorie
Wikipedia: Geozentrisches Weltbild

was dabei rauskommt ,wenn sich eine kirche einer ( damals) weltlichen lehre anschliesst , und diese dann noch" kurioserweise" vehement vertreten will ist doch nur als ein weiterer treppenwitz der geschichte zu verstehen.

(Kolosser 2:8) 8 Seht zu, daß nicht jemand da sei, der euch als Beute wegführe durch die Philosophie und leeren Trug gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den elementaren Dingen der Welt und nicht gemäß Christus;



melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 11:12
@Warhead
@shionoro



DAS GEOZENTRISCHE WELTBILD

Das Ptolemäische Weltbild

Eine umfassende Theorie der Mond-, Sonnen- und Planetenbewegung im geozentrischen System entwickelte der griechische Astronom Claudius Ptolemäus aus Alexandrien (85-160 n.Chr). In seinen Hauptwerk „Almagest“, der ersten systematischen Ausarbeitung der mathematischen Astronomie, kreierte ein geozentrisches Weltbild, in dem sich die Erde im Mittelpunkt der Welt befand. Um sie bewegten sich die Planeten auf idealen Kreisbahnen bis einschließlich zum Saturn, der Mond und die Sonne. Die Welt schloss eine Sphäre mit allen zur damaligen Zeit sichtbaren Sternen ab, die alle den gleichen Abstand zum Weltmittelpunkt Erde hatten. Für Ptolemälus war die Erde zwar immer noch der Mittelpunkt des Sonnensystems, aber sie war für ihn nicht mehr der Mittelpunkt des Universums.

Aufbauend auf früheren Arbeiten von Appolonius und Hipparch, ging es bei den Modellen des Ptolemäus um die genaue Vorhersage der Himmelsbewegung ohne Verletzung der anerkannten Prinzipien der gleichförmigen Kreisbewegung oder der aristotelischen Physik bzw. des Geozentrismus. Trotzdem ist das Ptolemäische System durch seine komplexen Bewegungsabläufe sehr weit vom Platonischen Grundsatz der einfachen Kreisbewegungen entfernt. Hier deutet sich der Beginn einer Tradition der Trennung von Physik und Astronomie an, die noch im 16. Jhd. zu erkennen ist. Erst Johannes Kepler rüttelt im 17. Jhd. an den physikalischen Prinzipien der gleichförmigen und kreisförmigen Bewegung. Obwohl zumindest die Texte von Ayabhata zuerst ins Arabische und später auch ins Lateinische übersetzt wurden und vermutlich auch europäischen Wissenschaftlern schon im 12. Jhdt. bekannt waren, konnten sich diese Erkenntnisse zunächst nicht allgemein durchsetzen. Abgesehen davon, dass die Kirche diese Erkenntnisse unterdrückte, konnte man sich auch nicht erklären, warum Menschen und Gegenstände wegen der Bewegung der Erde nicht schräg fielen oder sogar in den Weltraum hinaus flogen. Eine Antwort auf diese Fragen erforderte ein größeres Verständnis über Physik, als man damals hatte.

Im der Geschichte des christlichen Glaubens wurde Gott zudem, der das Universum erschaffen hatte und dafür sorgte, dass es sich bewegte. Man glaubte, dass er die Menschen jenseits des Himmelsgewölbes beobachtete, das sich über der Erde befand.

Die Kirche übernahm das geozentrische Weltbild von der Scheibenerde als Mittelpunkt der Welt und machte es zum Doktrin, zum allgemein gültigen Schöpfungsgesetz. In Mose 1,7-10 heißt es: „Gott machte also das Gewölbe und schied das Wasser unterhalb des Gewölbes vom Wasser oberhalb des Gewölbes. So geschah es, und Gott nannte das Gewölbe Himmel. Es wurde Abend, und es wurde Morgen: zweiter Tag. Dann sprach Gott: Das Wasser unterhalb des Himmels sammle sich an einem Ort, damit das Trockene sichtbar werde. So geschah es. Das Trockene nannte Gott Land, und das angesammelte Wasser nannte er Meer. Gott sah, dass es gut war.“

Über 1400 Jahre sollte die katholische Kirche an diesem Weltbild festhalten.


http://www.weltbilder.de/geozentrisch.html (Archiv-Version vom 09.07.2015)


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 11:19
@Warhead
@shionoro

Das geozentrische System

Die geozentrische Idee beruht auf Aristoteles und Ptolemäus. Sie nahmen an, daß die Erde der Mittelpunkt des Universums sei und daß sich alle Planeten in Kreisen, die vollkommensten Bahnenformen, um die Sonne bewegen. Da die Planeten außer der Sonne teilweise scheinbar stehenbleiben oder sogar rückläufige Bahnen beschreiben, führte Ptolemäus Epizykel ein und brauchte insgesamt 80 Kreise. Die Fixsterne befinden sich auf einer kugelförmigen Späre, die das Planetensystem umschließt.


http://www.erft.de/schulen/gymlech/galileo/galilei.htm (Archiv-Version vom 16.01.2016)

also:
wer hats erfunden ?
ich komm immer aus dem staunen nicht raus ,wenn man das geozentrische weltbild der bibel anlasten will .

wenn das nicht verschwörerisch ist ,was dann :ask:


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 11:34
@Exoplaneten
Viele Menschen, welche was mit der Pysche haben, sind wohl anfälliger für solchte Theorien, da sie sich mit ihren Illusionen vereinen z.B. die Paranioa eines Schizos.

Hierfür würde ich gerne einen Beleg sehen.
Simone Küstermann:
In ihren Forenbeiträgen verbreitet sie absurde esoterische Ansichten und Phantasien. Küstermann hält sich beispielsweise für eine Kriegerin und glaubt, in einem früheren Leben Tausende in den Tod geführt zu haben.
http://www.psiram.com/ge/index.php/Simone_Küstermann

Brigitte Schlabitz:
Schlabitz ist von der Existenz eines "Plutonium-Imperiums" überzeugt. Unter anderem seien Freimaurer, die Rothschild- und Rockefeller-Dynastien sowie die "hohe geistige Wesenheit Thoth" daran beteiligt. Dieses Wesen nehme eine Schlüsselrolle im Plutonium-Imperium ein und sei auf der Erde als Joachim Hunold inkarniert, dem derzeitigen CEO (Stand Oktober 2010) von Air Berlin PLC. Auf diese Weise könne die atomare Gewaltherrschaft des Imperiums sowohl global als auch interstellar aufrecht erhalten werden.
http://www.psiram.com/ge/index.php/Brigitte_Schlabitz


Aus der Abteilung der Reichsdeutschen sind die meisten Personen mehr oder weniger psychisch krank.
Bei den Chemtrails-Jünger sieht es ähnlich aus.

Dann gibt aber noch die Leute aus der VT-Szene die diese Theorien in Umlauf bringen und da mit Geld verdienen, mit Büchern, Filmen, Vorträgen und Seminaren.
Der Antisemitismus spielt in dieser Sparte eine große Rolle, man glaubt gar nicht wie nuancenreich diese Art der VT ist.

Dann gibt es Schnittmengen von VT's:

Ufo/Reichsdeutsche/Chemtrails/Mikrowellenterror/BRD-GmbH/Aids-Lüge/Kindesmissbrauch-Fakes usw.

Die Varianten sind beliebig.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 12:28
Zitat von che71che71 schrieb:Die Varianten sind beliebig.
Genau hierin besteht das Problem. Die Feststellung einer psychischen Erkrankung bedarf - wie alle anderen Erkrankungen auch - einer ordentlichen, individuellen Diagnose. Eine Liste von Gedankengebäuden aufzuzählen und zu sagen, deren Anhänger seien psychisch krank, genügt nicht.

Gerade, wenn Du sagst, die Varianten seien beliebig, dann könnte man die Liste doch auch erweitern, z.B. um Veganismus, Trennkost, Brukers Vollkornnahrung, Wünschelrutengänger, Wahrsager, Atomkraftgegner, Klimawandelskeptiker usw.

Alle, deren Ansichten man selbst nicht mag oder nicht teilt, steckt man in diese Liste und sagt, sie seien psychisch krank. Das hat man in der DDR so gemacht.

Die beiden Beispiele, die Du aufgeführt hast, würden übrigens im Kontext einiger indischer Glaubensrichtungen als relativ normal erscheinen. ;


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 13:14
@Exoplaneten
...ich denke auch, dass man die Ferndiagnose psychischer Erkrankungen lassen sollte. Deswegen mag ich auch den Titel des Threads nicht.

Es mag aber psychische Dispositionen geben die ein Abgleiten ins irrationale begünstigen.

Dazu gibt es ja auch schon erste Forschungen.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 13:19
Zitat von Balthasar70Balthasar70 schrieb:...ich denke auch, dass man die Ferndiagnose psychischer Erkrankungen lassen sollte. Deswegen mag ich auch den Titel des Threads nicht.
ist mir auch schon unangenehm aufgefallen.

gibt es noch mehr von:
Sind Gutmenschen geistig krank?


eigentlich läuft das hier damit auch den AGBs entgegen.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 14:06
@pere_ubu

Vehement? die Griechen haben niemanden bedroht der zu nem anderen Schluss gekommen ist.
Die Griechen hätten darüber diskutiert.
Die Kirche übernahm das geozentrische Weltbild von der Scheibenerde als Mittelpunkt der Welt und machte es zum Doktrin, zum allgemein gültigen Schöpfungsgesetz.
Genau das haben die Griechen nicht getan, für die war es eben eine Theorie bzw. eine Lehre.
DIE gingen durchaus für damalige verhältnisse vernünftig und wissenschaftlich vor, auch wenn sie dabei zu falschen theorien kamen.
Die Griechen waren sich aber nicht zu fein diese zu ändern, wenn eine bessere theorie aufkam, im gegensatz zur kirche.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

03.01.2016 um 14:18
@shionoro

wenn du wüsstest , obwohl das dürftest eigentlich ,was ich von der kirche halte.
die katholische kirche ist die prophezeite manifestion des frühen abfalls vom biblisch gesunden glauben , was sie mit der geschichte um das geozentrische weltbild ja allein schon bestens bewiesen hat.

dachtest ernsthaft ich hätte versucht die KK zu verteidigen?
irgendwie liesst und denkst nicht recht mit .


melden