Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

2.353 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krank, Verschwörungstheorien, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 00:58
@Sungmin_Sunbae
Mal ganz davon ab, habe ich auch nie behauptet irgendeinen wissenschaftlichen Anspruch zu erfüllen. Daher ist diese Aussage einfach unverschämt:
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Auf mich wirkst du wie jemand, der einfach ein Minderwertigkeitskomplex hat und per se nicht zugeben kann
Ich brauch auch gar nichts zuzugeben, weil ich einfach nur meine Gedanken zu diesem Thema geäußert habe. Auch wenn meine Darstellung nicht unbedingt dem Großteil der wissenschaftlichen Arbeit entspricht, so ist es dennoch nicht ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 01:17
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:Ja, und zahlreiche Beispiele spiegeln meine Darstellung.
Aha, von denen du ja viele aufgezählt hast, genau genommen waren es null.
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:Mal ganz davon ab, habe ich auch nie behauptet irgendeinen wissenschaftlichen Anspruch zu erfüllen. Daher ist diese Aussage einfach unverschämt:
Manchmal muss man so agieren.
Schau mal wie du zu diesem Thema gekommen bist.
Vollkommen ohne Kontext, weil dein ganzes ich, durch bestimmte Inhalte getriggert wird.

Aus dieser Aussage, die einen vollkommen anderen Kontext gehabt hat:
Da man nicht der erste Mensch auf diesen Planeten ist, muss man gar nicht sich selber Logikwege aussuchen, sie sind schon da. Es haben viele kluge Menschen gelebt, die in der Lage waren, gewisse Inhalte analytisch anzugehen
hast du eine Diskussion darüber gemacht, dass die Wissenschaft öfters nicht weiterkommt, dass es ein elitäres denken wäre, wenn man meint, nur gewisse gebildete Leute, unsere Gesellschaft weiterbringen.
Nur wenn man einen Minderwertigkeitskomplex hat, kommt von meinem Schluss, zu deinem Schluss.


Du meinst also ich sei unverschämt, du bist selber unverschämt, da du keinerlei mühe machst, irgendein punkt deiner Behauptung zu belegen. Keine beispiele, keine logischen Herleitung, warum die Hausfrau, auf einmal Atomphysik verstehen soll. Wir sind in dieser Diskussion nicht einmal über den Anfang hinaus gekommen.
Du hättest wenigstens gewisse menschen mit autodidaktischen wissen ins spiel bringen können und wir hätten schauen können, wie weit diese, gewisse dinge weiterbringen können und wo die Grenzen sind.

Und jetzt lass mich in ruhe, bzw schreibe noch einmal und ich Antworte nicht mehr.
Für mich bist du nämlich kein Diskussionspartner.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 02:23
@Sungmin_Sunbae
Nun mal langsam.

Natürlich habe ich einen Großteil des Threads gelesen. Das was Du unreflektiertes "triggern" nennst, basiert lediglich darauf, dass ich genau diesen Absatz für falsch halte.
Das hier ist der Post als Ganzes:
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb am 21.11.2018:@IWNMAS
Auch Menschen mit Wahrnehmungsproblemen, sind in der Lage die Geschehnisse richtig zu beurteilen, denn man muss gar nicht sich auf die Wahrnehmung als solches verlassen, sondern auf die Logik.
Hier hilft es nicht, sich zu sagen, dass man dinge hinterfragt, denn einer jeder für sich alleine, hat nur einen begrenzten Horizont. Da man nicht der erste Mensch auf diesen Planeten ist, muss man gar nicht sich selber Logikwege aussuchen, sie sind schon da. Es haben viele kluge Menschen gelebt, die in der Lage waren, gewisse Inhalte analytisch anzugehen.
Wenn man anfängt, diesen weg zu beschreiten, dann ist man in der Lage auf seinen Erkenntnisapparat zu vertrauen und muss sich keine sorgen machen, dass einem die Wahrnehmung einen streich spielt.


Hier ist eine liste von Argumenttypen, wo einem erklärt wird, wann etwas schlüssig und wann etwas nicht schlüssig ist.
Wikipedia: Typen_von_Argumenten

Hier eine liste von kognitiven Verzerrung, denen die Menschen prinzipiell oder in gewissen Umfang unterlegen sind.
Wikipedia: Kognitive_Verzerrung

Hier noch allgemein gehaltene Logiken.
Wikipedia: Ockhams_Rasiermesser
Wikipedia: Russells_Teekanne
Wikipedia: Hitchens

Verwandte Themenfelfer:
Wikipedia: Liste_von_Paradoxa#Logik,_Philosophie_und_Theologie
Wikipedia: Deduktion
Wikipedia: Induktion_(Philosophie)
Wikipedia: Analogismus
Wikipedia: Schlussfolgerung
Wikipedia: Korrelation#Korrelation_und_Kausalzusammenhang
Wikipedia: Referenzklasse
Den von mir unterstrichenen Absatz halte ich für unkorrekt.

Und das war meine Antwort darauf:
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:Kann man denn darauf vertrauen?
Wenn man sich mal vor Augen führt, wie lange es manchmal gedauert hat, von einer Erkenntnis bis zur nächsten und man dabei nicht außer Acht lässt, dass sich das auch "alles" wieder ändern kann, bis zum nächsten Einstein, dann ist das kein besonders gutes Argument.

Die Menschheit ist doch mit ihren Weisheiten noch lange nicht am Ende.
Dein Post sagt aus, dass es sinnlos ist, irgendetwas aus seinem beschränkten Horizont heraus beurteilen zu können, wenn überhaupt, dann mit Logik.
Das hätten aber schon andere (wesentlich gebildetere) Leute gemacht, da man ja nicht alleine auf diesem Planeten lebe und das alles schon längst geschehen ist.
Man soll dann idealerweise diesem Pfad folgen.

Dazu fällt mir nur ein, dass dieser "elitäre" Haufen (da kannst du mir gerne Frust oder sonstwas unterstellen) seit eh und je immer wieder in ihrem Wissensstand revidiert worden ist.
Wissenschaftler gestehen sich das ja auch selber ein, davon mal ab.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Nur wenn man einen Minderwertigkeitskomplex hat, kommt von meinem Schluss, zu deinem Schluss
Das ist halt deine seltsame Sichtweise.

Warum sollte ich Minderwertigkeitskomplexe haben, wenn ich feststelle, dass es in der Menschheitsgeschichte immer wieder zu neuen bahnbrechenden Erkenntnissen gekommen ist?

Du schließt ja vollkommen aus, dass das auch mal von einem nicht intellektuellen, oder von jemandem, der aus einem völlig anderen Wissenschaftsbereich kommt, entstehen kann.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Du meinst also ich sei unverschämt, du bist selber unverschämt, da du keinerlei mühe machst, irgendein punkt deiner Behauptung zu belegen
Was soll ich denn belegen? Dass irgend jemand irgend etwas erfinden wollte, wo dann aber was völlig anderes bei rausgekommen ist?
Oder, wo das eine zum anderen geführt hat, wo vorher auch keiner mit gerechnet hat?
Oder, das Albert Einstein schlauer war als seine Kollegen?
Wäre er auch dem "logischen Stand" seiner Zeit gefolgt und hätte nicht über den Tellerrand geschaut...
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:warum die Hausfrau, auf einmal Atomphysik verstehen soll
Das muß sie ja auch gar nicht, es reicht schon, wenn ein Atomphysiker über sich hinauswächst. Oder wenn jemandem auffällt, dass ein gewisser Pilz Bakterien verdrängt, aus purem Zufall.
Was ich damit sagen will ist, dass gerade die Querdenker den Fortschritt vorangetrieben haben.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Und jetzt lass mich in ruhe, bzw schreibe noch einmal und ich Antworte nicht mehr
Vielleicht reden wir ja aneinander vorbei, mag sein, aber dass hier ist mehr als kindisch.
Vielleicht bist du ja auch nur frustriert, dass ich ausgerechnet deinen Beitrag zitiert habe und damit nicht im Einklang bin, keine Ahnung, aber so sieht es fast schon aus.
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:Für mich bist du nämlich kein Diskussionspartner
Ich habe mich freundlich ausgedrückt und erwarte das von anderen ebenso.
Wenn dann aber jemand direkt beleidigend wird, dann kann ich auf eine Diskussion mit eben diesem auch getrost verzichten.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 04:45
Zitat von Sungmin_SunbaeSungmin_Sunbae schrieb:dass gewisse Menschen, die zur Elite gehören, dir intellektuell überlegen sind.
Absolut lächerliche Argumentationsweise, merkst schon selbst nicht mehr wie lächerlich du dich hier machst, noch dazu dieses dogmatische unwissenschaftliche "Ich-hab-recht" Gezetere.

Silberhauch's Kommentare zeugen hingegen von einem wachen Geist.

Einstein saß auch nur als kleiner Beamter auf dem Schweizer Patentamt als er - aus Langeweile heraus - die spezielle Relativitätstheorie entwickelte.

Leonardo da Vinci, der vor allem als Maler bekannt ist, gilt dennoch auch als Universalgenie und großer Erfinder.

Schulische Abschlüsse und Universitätsabschlüsse sagen meist so gut wie gar nichts über die Intelligenz eines Menschen aus, sie zeigen meist nur auf inwieweit man sich verbiegt und oft das der oder diejenige aus einem reichen Elternhaus stammen, in den seltensten Fällen gelingt einem Arbeiterkind hingegen einmal der Aufstieg in die "Upper class society".

Die Tendenz sich einer autokratischen Gesellschaft konsequent unter zu ordnen und sich dieser anzupassen, anstatt sie infrage zu stellen zeugt hingegen von maßloser Ignoranz anstelle von Intelligenz.


2x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 06:38
Über solche Herleitungen kann man nur schmunzeln.Wieder einer dieser typen, die sich triggern lassen und glauben, man sei so Klug. In Wirklichkeit hatte Einstein eine akademische Laufbahn schon in teilen hinter sich, auch wenn Holprig aber nicht jeder kann sich auch Heute Physik und Mathematiklehrer nennen. Dass er durch seine anecken im frühen hierarchisch strukturierten 20 Jahrhundert, nicht gleich den idealen Weg gegangen ist, kann man sowieso nicht auf die heutige Zeit übertragen. Es zeugt schon von mangelnden Verständnis, wenn man zwei beliebige Beispiele nimmt und meint, hier eine Kausalität festzustellen.
Bitte geh mir aus dem weg. Ich habe kein bock, auf diese art von Unterhaltung. Denkst was du willst, mir wurscht!

Beispiele über das 17 Jahrhundert, wo man noch Universalgenie sein konnte, darauf gehe ich erst gar nicht ein.
Lerne erst einmal, Kontexte zu deuten, Rahmenbedingungen abzugleichen und Referenzklassen auszuarbeiten.
Lerne, dass man nicht vom speziellen auf das allgemeine schließen kann.
Ach, lerne und lerne und lerne.
Das was du schreibst, ist ja nicht einmal falsch, um mal Wolfgang Pauli zu zitieren.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:03
Manche leute sind intilligenter als andere. Manche von diesen intelligenten leuten haben das glück, die mittel oder die möglichkeit die richtige laufbahn nehmen zu können. Manche leute haben die fähigkeit gedanklich so über den tellerant zu schauen das sich bahnbrechende erkenntnisse daraus ergeben. Keine ahnung ob das nur diese leute gekonnt hätten oder ob unter den richtigen umständen auch andere in der lage für solche Erkenntnisse gewesen wären.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:04
Ein letztes bevor das zu weit ins off-topic abgleitet. Vielleicht schaut ihr euch mal das hier:
Wikipedia: Zwerge auf den Schultern von Riesen
an. Jeder Wissenschaftler heutzutage weiß dass er auf den Schultern von Riesen steht und nur versucht, ein klein wenig weiter zu blicken als sie. Und so war es auch bei Einstein. Nebenbei, es hält sich hartnäckig das Gerücht das er schlecht in Mathe war. Und tatsächlich, in der Schule hatte er in Mathe Einsen (bzw. Sechsen, da er in der Schweiz die Schule beendet hat). Auf der Universität dagegen blieb er gerade den theoretischen und mathematischen Vorlesungen häufig fern, was ihm später bei der Formulierung seiner Erkenntnisse sehr geschadet hat.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:11
@Rolly22
Das ist glaube ich schon längst extrem offtopic.

Was hat die diskussion mit psychischer erkrankung von Verschwörungstheoretikern zu tun. Ich bin auch psychisch krank und seh Verschwörungstheorien trotzdem kritisch an.
Ich spiele die dinge die behauptet werden durch und bin wohl gescheit genug um bullshit von halbwegs brauchbaren unterscheiden zu können.
Echte Verschwörungstheoretiker müssen glaube ich auch recht haben während ein normalo solche ideen vielleicht Interessant oder spannend findet.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:12
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:und das die Krebsrate dort extrem gering ist.
Stellt sich mir die Frage, wie eine Blumenverkäuferin das wohl feststellen würde?
Zitat von Manfred1Manfred1 schrieb:Einstein saß auch nur als kleiner Beamter auf dem Schweizer Patentamt als er - aus Langeweile heraus - die spezielle Relativitätstheorie entwickelte.
Und? Saß er da, weil er sonst nichts konnte? War er Physiker oder nicht? Es ist doch völlig unerheblich, womit er zeitweise seinen Lebensunterhalt sicherte. Entscheidend ist, welche Vorbildung er hatte. Jemand, der die Schule nach der 5. Klasse abgebrochen und danach nie wieder ein Buch in die Hand genommen hat, wäre wohl kaum in der Lag gewesen, die Relativitätstheorie zu entwickeln, oder?
Zitat von Manfred1Manfred1 schrieb:Leonardo da Vinci, der vor allem als Maler bekannt ist, gilt dennoch auch als Universalgenie und großer Erfinder.
Ebenfalls ein Argument, das hinkt. Da Vinci hat sich um Wissen bemüht und es sich verschafft. Selbstverständlich - und soweit gebe ich Dir recht - hat jeder die Möglichkeit, sich Wissen zu verschaffen und das unabhängig von der Schulbildung. Allerdings - und auch das sind Erfahrungswerte - sind nur die wenigsten Menschen, die es nicht schafften, eine höhere Schulbildung zu erlangen, später in der Lage, sich das zu Verfügung stehende Wissen anzueignen, weil sie es schlicht und einfach nicht begreifen und die Anleitung fehlt, der Schlüssel sozusagen.
Allenfalls Menschen, die eine höhere Schule besucht, dann aber, aus welchen Gründen auch immer, abgebrochen haben, traue ich zu, sich später wissenschaftlich zu bilden. Menschen, die von Anfang an nicht die Voraussetzungen erfüllten, eine höhere Schule zu besuchen, eher nicht.
Zitat von Manfred1Manfred1 schrieb:Schulische Abschlüsse und Universitätsabschlüsse sagen meist so gut wie gar nichts über die Intelligenz eines Menschen aus, sie zeigen meist nur auf inwieweit man sich verbiegt und oft das der oder diejenige aus einem reichen Elternhaus stammen, in den seltensten Fällen gelingt einem Arbeiterkind hingegen einmal der Aufstieg in die "Upper class society".
Und das ist leider Quark! Zumindest in Bezug auf die schulischen Leistungen. Dass Studieren finanziell eine Herausforderung darstellt, ist richtig, allerdings kenne ich - offenbar im Gegensatz zu Dir - etliche Menschen, die nicht aus reichem Elternhaus stammten und sich einen akademischen Titel erarbeitet haben - die mussten eben während ihres Studiums Geld verdienen.

Hier geht es um die Kombination aus Können und Wollen! Dass es Nulpen aus gut situierten Verhältnissen gibt, die mit Papas Kohle durch die Uni gezogen wurden, werde ich nicht bestreiten, aber dass sie die Norm sind, bestreite ich indessen vehement.

Man sollte die Kirche mit derartigen Weisheiten mal im Dorf lassen und nicht so tun, als wären in Europa nur die Kinder der Elite in der Lage, sich eine fundierte Ausbildung zu verschaffen. Es gibt ausreichend Möglichkeiten, das zu schaffen, wenn man denn will!

Die Realität hier im Netz ist jedoch, dass Menschen, denen eine schulische und akademische Ausbildung schlichtweg zu mühsam war, sich Pseudowissen verschaffen und damit dann Menschen, die sich jahrelang, manche jahrzehntelang, akademisch gebildet haben, erklären wollen, wie die Welt funktioniert. Und weil die Realität einfach zu komplex und zu spezialisiert ist, als dass man die Zusammenhänge einfach mal durch ein paar Links im Internet begreifen könnte, wenden sie sich den Verschwörungstheorien zu, die von Menschen entwickelt wurden, denen sich die Zusammenhänge ebenfalls nicht erschließen, die aber fest davon überzeugt sind, dass es nicht an ihnen selbst liegen kann, wenn sie etwas nicht begreifen, sondern an einer Elite, die sie ausschließt... :D


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:15
Vielleicht hat die Blumenverkäuferin ja einen abi und ein paar semester medizin studiert aber dann kam was dazwischen.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:16
Zitat von IWNMASIWNMAS schrieb:Vielleicht hat die Blumenverkäuferin ja einen abi und ein paar semester medizin studiert aber dann kam was dazwischen.
Dann wäre aber die ganze Argumentation, die hier auf der Blumenverkäuferin aufbaute, hinfällig!


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:19
Warum. Vielleicht hat sie ja auch einen partner der ahnung hat oder sie hat sich im allgemeinen mit krebsforschung beschäftigt weil sie einen geliebten Menschen durch krebs verlohren hat.

Glaubst du das jemand mit einem Hauptschulabschluss nicht den zugang zu sowas finden kann?


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:53
@IWNMAS

Lies Dir einfach den Verlauf durch, dann verstehst Du, warum das dann das Argument unterlaufen würde. Und nebenbei: Nur, weil sie jemanden kennt, der z. B. Onkologe ist, wird sie kaum in der Lage sein, bei einem kurzen Besuch in einem fremden Land eine Studie durchzuführen, mit der sie belegen kann, dass die Krebsrate dort niedriger ist. Den Eindruck zu haben, dass es so ist, genügt nämlich nicht, um die Schlussfolgerung zuzulassen, die hier beispielhaft angeführt wurde.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 09:55
Zitat von IWNMASIWNMAS schrieb:Warum. Vielleicht hat sie ja auch einen partner der ahnung hat oder sie hat sich im allgemeinen mit krebsforschung beschäftigt weil sie einen geliebten Menschen durch krebs verlohren hat.

Glaubst du das jemand mit einem Hauptschulabschluss nicht den zugang zu sowas finden kann?
Trotzdem werden gewisse Vorkenntnisse außen vor bleiben. Um bei folgendem Beispiel zu
Zitat von silberhauchsilberhauch schrieb:Dann fliegt die Blumenverkäuferin in ihrem Urlaub nach Peru und bemerkt dort, dass ein Großteil der Bevölkerung sich von (aus unserer Sicht hochgiftigen) Aprikosenkernen ernährt und das die Krebsrate dort extrem gering ist. Das ist aber nur deswegen aufgefallen, weil sich die Frau für Pflanzen interessiert.
Welcher Wissenschaftler aus Deutschland, wäre auf so eine Idee gekommen?
Liegt es SICHER an den Aprikosenkernen? Oder an anderen Einflüssen? Zum Beispiel Genetischer Art, der Ernährung, der Lebensweise?
Und da fehlt es der Blumenverkäuferin eindeutig an Vorwissen, denn sie muss es BEWEISEN können, dass die Aprikosenkerne gegen Krebs helfen.
Und da fängt es erst an. Helfen die Aprikosenkerne dem Krebs vorzubeugen, helfen die Aprikosenkerne bei Krebsbehandlungen. Oder liegt die geringe Krebsrate daran, dass die Aprikosenkerne die Leute töten, bevor der Krebs sie tötet?

Und um genau diese falschen Schlüsse zu vermeiden, sind wichtige Forschungen notwendig, die man als Laie nicht einmal mitbekommt.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 10:29
Zitat von Manfred1Manfred1 schrieb:Einstein saß auch nur als kleiner Beamter auf dem Schweizer Patentamt als er - aus Langeweile heraus - die spezielle Relativitätstheorie entwickelte.
Einstein war diplomierter Physiker, als er im Patentamt saß, und hatte bereits in Physik promoviert, als er die spezielle Relativitätstheorie veröffentlichte.
Zitat von Manfred1Manfred1 schrieb:Leonardo da Vinci, der vor allem als Maler bekannt ist, gilt dennoch auch als Universalgenie und großer Erfinder
da Vinci war sieben Jahre in der Lehre bei Andrea del Verrocchio, verkehrte an der Universität Pavia, um seine Kenntnisse in Mathematik und Physik zu erweitern, war mit dem Mathematiker Luca Pacioli befreundet, mit dem er am Goldenen Schnitt und der Quadratur des Kreises arbeitete.
Zitat von Manfred1Manfred1 schrieb:Schulische Abschlüsse und Universitätsabschlüsse sagen meist so gut wie gar nichts über die Intelligenz eines Menschen aus
Einstein war promoviert, da Vincis Kunstausbildung hatte wohl das Niveau einer Kunstakademie (wohl der besten im Italien des 15. Jahrhunderts).

Deine Beispiele sind nicht geeignet, um deine These zu stützen. Beide hatten Abschlüsse. Oder hältst du sie für unintelligent, weil sie Abschlüsse hattten?

Obwohl: mir ist nicht ganz klar, inwiefern da Vinci und Einstein überhaupt in einen Thread über Verschwörungsdemagogen gehört.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 10:32
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Obwohl: mir ist nicht ganz klar, inwiefern da Vinci und Einstein überhaupt in einen Thread über Verschwörungsdemagogen gehört
Doch, es ist Dir klar, Du weißt aber, dass das Argument Blödsinn ist... :D


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 11:09
Die Blumenverkäuferin kann ja einen hinweiß darauf geben wo die lösung des Problems sein könnte.

@Commonsense
Sorry aber das ist schon sehr ab vom thema.

Albert Einstein, Leonardo da Vinci und die Krebsforschung haben recht wenig mit der frage zu tun ob verschwörungstheoretiker psychisch kranke leute sind.
Ich hab mir den verlauf genug durchgelesen und finde dass es auf den letzten seiten doch sehr abdriftete.

Dann erklärt mal wo da der zusammenhang ist.


1x zitiertmelden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 11:54
Zitat von IWNMASIWNMAS schrieb:Die Blumenverkäuferin kann ja einen hinweiß darauf geben wo die lösung des Problems sein könnte.
Um mal ein konkretes Beispiel zu geben, es gibt mathematische Gleichungen von Stringtheoretikern, wo Terme auftauchen die alle anderen Physikern erst beigebracht werden müssen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen, gibt es in der Physik, in der Materialwissenschaft, in der Chemie, nichts, was man einfach so herausfinden würde.
Nicht einmal ein einzelner Wissenschaftler kann es meistens vollbringen, sondern ein Team und meistens mit vielen Vorarbeiten anderer Teams. Mit was für einen Aufwand gewisse dinge erforscht werden, sieht man am Cern. Was glaubst du, wie viele verschiedene Spezialisten da zusammenkommen und so ein Teil zu bauen. Denkst du ich, du oder sonst jemand hier, kann den Wirkungsschnitt der Quanten errechnen?

Ein Gerät so zu bauen, dass es von anderen Störungsquellen isoliert arbeiten kann bzw alleine die Planung dieser? Auf welche Faktoren müsste man da Rücksicht nehmen, weiß du es? Also ich weiß es nicht.
Hast du oder ich sonstwer hier das wissen dazu, gewisse Elementarteilchen auf eine bestimmte Temperatur zu kühlen, es anzureichern, es zu katalysieren und dergleichen?

Hast du oder ich oder sonst jemand hier das wissen, die Magnete so bauen, so zu planen und zu errechnen, dass die gesamte Testlauf der Teilchen dort sinn ergibt, richtig funktioniert, nicht störunganfällig ist? Lass mal diese vielleichts und schau dir einfach mal die Erfindungen an, du wirst da keinen Blumenverkäuferin finden, die sowas geschafft hat.

Sorry, das war jetzt das letzte mal Offtopic


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 12:08
@Sungmin_Sunbae
Wissenschaft besteht ja nicht nur aus Experimenten am Cern. Das ist eher die spitze der wissenschaft. Wäre ja auch sinnlos nur klassik als musik zu bezeichnen oder nur einen Ferrari als Auto zu bezeichnen.

Mal zum thema zurück. Echte Verschwörungstheoroteker machen wie schon gesagt den fehler es nicht differenziert zu betrachten.
Das die mondlabdung nur ein fake war mag eine schöne lagerfeuergeschichte zu sein die sich kinder erzählen, aber es so ernst zu nehmen das sagt mehr über die personen aus die sowas glauben.
Auch die ganze Reptiloiden sache zum beispiel wäre eine schöne lagerfeuergeschichte zwar aber als modell die welt zu erklären taugt diesr geschichte wohl kaum.

Warum Menschen an sowas so sehr glauben dass es ihre realität wird versteh ich selber nicht. Eine psychische krankheit mag den einstieg in diese welt durchaus erleichtern aber man muss kein psychisch kranker sein um an sowas zu glauben.


melden

Sind Verschwörungstheoretiker psychisch kranke Menschen?

25.12.2018 um 12:14
@IWNMAS

Da möchte ich dir beipflichten. Meiner Beobachtung nach, und ich hab schon öfter mit solchen V-Theoretikern zu tun gehabt, sind das meistens recht intelligente Menschen, die eine blühende Fantasie haben, einen Hang zum Eskapismus (nicht selten durch einen persönlichen Mangel verursacht), und oft höchstens nur rudimentäres Wissen über die ganze Thematik, in die sie sich rein steigern, aber ein hohes persönliches Interesse die Dinge so zu verdrehen, wie es ihnen gerade am besten nützt.


melden