Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

2.774 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 10:51
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Bei vielen ist halt schon Hopfen und Malz verloren man denke nur an Hiltmann, oder den Attentäter von Halle....
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Das ist das Ergbins wenn man Menschen sich selbst überlässt.
Das ist das Ergebnis wenn man Sie abstempelt. Das ist das Ergebnis wenn man Sie nicht ernst nimmt.
Das ist das Ergebnis das wir alle nicht wollen. Also wie verhindert man so etwas ?
Indem man ihnen sagt, dass Sie dumm sind?
Indem man alle die nur im Ansatz so denken wegsperrt ?
Indem man es verbietet, dass Sie ihre Meinungen äussern ?
Indem man es den Menschen erklärt wie schwachsinnig solche Aktionen sind, die es ohnhin begreifen ?
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Das sind reine Behauptungen. Als wären Hiltmann und Naidoo sozial isolierte Menschen, das ist doch Blödsinn.
ich habe es nicht als Behauptung sondern als seine Meinung wahrgenommen.

"Als wären Hiltmann und Naidoo sozial isolierte Menschen"
-->
Darum gehts bei den Argumenten von Tron42 gar nicht - jedenfalls verstehe ich sie/ihn so.
Es geht um Meschen, welche schon VTs verfallen sind, da spielt es keine Rolle, ob sie vorher isoliert waren oder nicht.
Durch ihre VTs werden sie dann jedoch möglicherweise isoliert und ausgegrenzt und auch als doof/dumm bezeichnet. Das habe ich bei Tron42 rausgelesen, nichts anderes.
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Eine Strohmannparade bleibt eine Strohmannparade
das ist keine Strohmannparade oder versuche diese Fragen mal mit ja zu beantorten.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist es das, oder gibt es auch andere Szenarien?
natürlich gibts auch andere Szenarien.
Aber das was Tron42 aufzählte sind mMn eben auch mit mögliche Aspekte, welche mir nicht unwichtig erscheinen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Du fährst hier knallhart die Populismusschiene
mag sein, dass sie/er dies tut, aber ich sehe es wenn schon, als zu pauschal diese Aufzählung. Dennoch ist da eben auch was dran.

Oder hat es jemals z.B. jemanden geholfen, wenn man ihn herabwürdigte, wenn man ihn als dumm bezeichnet?


3x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 10:58
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Oder hat es jemals z.B. jemanden geholfen, wenn man ihn herabwürdigte, wenn man ihn als dumm bezeichnet?
Ich bin sicher, dass es auch die Reaktion gibt "jetzt erst recht" oder "ich werde dir beweisen dass du dich geirrt hast".
Das wäre sowohl menschlich, sozial und intellektuell höher einzustufen als den Bundestag zu entern.
Und ja, es kann durchaus auch als Ansporn dienen.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:00
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich bin sicher, dass es auch die Reaktion gibt "jetzt erst recht" oder" ich werde dir beweisen" dass du dich geirrt hast.
Das wäre sowohl menschlich, sozial und intellektuell höher einzustufen als den Bundestag zu entern.
ja sicher.
Aber es ticken doch nicht alle Menschen gleich.
"jetzt erst recht" oder" ich werde dir beweisen"
das ist im Grunde eine Art Trotzreaktion, jedoch - glücklicherweise dann positiv gerichtet.

Es gibt aber leider auch negative Trotzreaktionen, welche dann eben mit terroristischen Aktionen enden, was ich jedoch dann nicht entschuldige (nur mal sicherheitshalber, ehe mir das von jemanden unterstellt wird ;) )

Nach wie vor halte ich nichts davon, Menschen - egal welche Einstellung sie haben - irgendwie herabzuwürdigen.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:06
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Oder hat es jemals z.B. jemanden geholfen, wenn man ihn herabwürdigte, wenn man ihn als dumm bezeichnet?
Manchen bestimmt, nicht jeder trägt gerne seine Naivität, intellektuelle Unbeflecktheit und emotionale Unitelligenz wie eine Standarte vor sich her und ist noch stolz drauf, viele wollen gerne von anderen nicht als dumm angesehen werden und arbeiten desshalb an sich.

Viele der Opfer solcher Dummen wären wahrscheinlich froh drum, hätte die Gesellschaft ihre Dummheiten besser bekämpft. Eigentlich weiss man ja was von was kommt.
ie Protokolle der Weisen von Zion sind ein auf Fälschungen beruhendes antisemitisches Pamphlet. Es wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von unbekannten Redakteuren auf der Grundlage mehrerer fiktionaler Texte erstellt und gilt als einflussreiche Programmschrift antisemitischen Verschwörungsdenkens. Die Protokolle geben vor, geheime Dokumente eines angeblichen Treffens von jüdischen Weltverschwörern zu sein.
Quelle: Wikipedia: Protokolle der Weisen von Zion
Holocaustforscher nahmen jedoch zunächst an, von 1939 bis 1945 seien weniger Juden ermordet worden: Gerald Reitlinger schätzte sie 1953 auf 4,2 bis 4,7,[111] Raul Hilberg 1961 auf 5,1 Millionen.[112] Martin Gilbert kam 1982 auf 5,7 Millionen.[113] 1987 trug die von einem internationalen Autorenkollektiv verfasste Enzyklopädie des Holocaust die damals möglichen genauesten Schätzungen aus vielen Einzelländern zusammen und kam so auf etwa 5,6 Millionen.
Quelle:

Wikipedia: Holocaust


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:07
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber es ticken doch nicht alle Menschen gleich.
Eben. Deshalb hab ich dem Populismus da ja auch eine Absage erteilt.
Siehe hier
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich denke man sollte da schon etwas differenzierter an das Thema herangehen.



1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:14
Hm ok meine Erklärungsversuche werden vom Admin gelöscht, da diese seiner Meinung nach off-Topic sind.
Einverstanden.

Kommen wir wieder zum eigentlichen Thema zurück.
Ich denke man sollte auf Verschwörungshteoretiker anders zugehen wie man das momentan macht.
Sie nicht als dumm oder ähnliches beschimpfen.
Man sollte lernen zu verstehen wie es zu Verschwörungstheorien kommt und wie man Sie verhindern kann.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Durch ihre VTs werden sie dann jedoch möglicherweise isoliert und ausgegrenzt und auch als doof/dumm bezeichnet. Das habe ich bei Tron42 rausgelesen, nichts ander
Danke. Genau so ist es.


3x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:15
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Deshalb hab ich dem Populismus da ja auch eine Absage erteilt. Siehe hier
naja wie gesagt, ob man das als Populismus sehen kann, wäre ich mir nicht sicher, ich sah es eher als Verallgemeinerung.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich denke man sollte da schon etwas differenzierter an das Thema herangehen
hier stimme ich dir natürlich zu.

Und dem hier halt auch:
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Ich denke man sollte auf Verschwörungshteoretiker anders zugehen wie man das momentan macht.
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Man sollte lernen zu verstehen wie es zu Verschwörungstheorien kommt und wie man Sie verhindern kann.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:16
Und da wahrscheinlich gleich wieder von der "Nazikeule" gefaselt wird, hier ein sehr interessanter Beitrag über die Kontinuität antsemitischer Inhalte bei den Verschwörungsmystikern.
Antisemitische Verschwörungstheorien in Geschichte und Gegenwart
Nicht alle Verschwörungstheorien sind antisemitisch, aber Antisemitismus ist gegenwärtig immer konspirationistisch aufgeladen. Die enge Verknüpfung von Antisemitismus und Verschwörungstheorien ist Gegenstand dieses Beitrags und soll von seiner historischen Genese bis in unsere Gegenwart hinein beleuchtet werden.
Quelle: https://www.bpb.de/politik/extremismus/antisemitismus/321665/antisemitische-verschwoerungstheorien


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:20
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Ich denke man sollte auf Verschwörungshteoretiker anders zugehen wie man das momentan macht.
OK, Populismus ist deines. Kann man schon fast nicht mehr leugnen.
Man ist so allgemein, dass es sämtliche Menschen erfasst, die sich mit Verschwörungstheoretikern abgeben und demnach auch sämtliche Methoden.
Das ist mal wieder völliger Quark.
Ganz ehrlich?
Ich glaube du trollst hier und das noch nicht einmal halbwegs originell.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:23
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das ist mal wieder völliger Quark.
So habe ich das auch verstanden.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich glaube du trollst hier und das noch nicht einmal halbwegs originell.
Hier stimme ich dir zu.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Man ist so allgemein, dass es sämtliche Menschen erfasst, die sich mit Verschwörungstheoretikern abgeben und demnach auch sämtliche Methoden.
Ich denke genau so ist es.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 11:30
Kommt bitte wieder zum Thema zurück und bleibt sachlich.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:03
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Sie nicht als dumm oder ähnliches beschimpfen.
Man soll Menschen, die anderen Menschen vorwerfen sie würden Kinderblut trinken um sich sexuelle Befriedigung zu verschaffen (Quanon, Pizzagate, Clinton), oder andere Menschen umbringen damit die eigenen Kinder mehr Platz auf der Welt haben (Gates, Impfung, Corona, Masern), mit Samthandschuhen anfassen, weil es ihrem Gemüt schaden könnte wenn man sie als Lügner bezeichnet? Verstehe ich das richtig?


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:17
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nur kann ein Laie nicht einschätzen, ob wirklich richtig kontrolliert wurde, da muss man dann einfach vertrauen.
Kannst Du bis zu einem gewissen Grad sehr wohl. Dass es einzelne Indiviiduen gibt, die sich der Kontrolle entziehen, kannst Du nicht so schnelle erfahren, noch verhindern. Nur, wenn Du es nicht bemerkst, dann tut es ein anderer und Du liest später davon.

Ebenso kannst Du die Gesetze jederzeit einsehen und durchaus auch überprüfen, ob sie ausgeführt werden.

Die Tatsache, dass Dinge aufgedeckt werden, ohne das die Entdecker gefoltert oder hingerichtet werden, ermöglichen es auch Dir, festzustellen, dass wir hier nicht in einer Diktatur leben.

Also, so hilflos ist auch ein Laie nicht, und kann außerdem jederzeit Andere um Beistand bitten, ohne das die gleich mit ihm auf Scheiterhaufen verbrannt werden.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:27
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Die sind nicht dumm, das sind einfach nur Idioten.
Oder Ar***lö**er. Ich kürze die mit IAs ab. :D
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Deine Frage des Egos lässt den Schluss zu, dass Menschen die kein Ego haben sich selbst gut beurteilen können und somit eine richtige Wahrnehmung haben.
Weder das Eine, noch das Andere. Alle Menschen haben ein Ego. Und egal, wie groß es ist, das alleine garantiert nicht, dass man sich richtig beurteilt.

Egoismus ist im Grunde genommen normal und gesund, er nützt dazu, selbst nicht auf der Strecke zu bleiben. Soziale Verträglichkeit ergibt sich daraus, wie man damit umgeht.

Ist man ehrlich und sagt einfach, was man möchte? Oder ist man versteckt man seine Anliegen scheinheilig? Und bezichtigt gar Andere eine Egoismus, den man selbst aber so gar nicht hätte?
Wenn jeder 100% an sich denkt, das ist an Jeden 100% gedacht, nicht wahr? Schlimm finde ich die Typen, die Einem vorwerfen, nicht an sie zu denken, wahrend sie gleichzeitig aber nicht an Dich denken. Sprich: Sie denken weiterhin 100% an sich und wollen von dir auch noch 10% oder mehr. Am Ende haben die Scheinheiligen die meiste Aufmerksamkeit und Du stehst im Dunkeln.

Ehrliche Egoisten hingegen sind in der Lage, zu sagen, was sie wollen, und zu erkennen, dass es Anderen auch so geht. damit herrscht eine gleichberechtigte Basis für soziale Verhandlungen. Ich möchte das von Dir, was willst Du dafür? Lass uns tauschen. Das ist ehrlich, das ist fair.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:34
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:Die sind nicht dumm, das sind einfach nur Idioten.
Oder Ar***lö**er. Ich kürze die mit IAs ab. :D
Oder halt dumme, idiotische Ar***lö**er? :-)

Es gibt da ein wunderbares Video dazu, da geht es um Idioten als Diskussionszerstörer.

https://www.diewahrheit.at/diskussionszerstorer-teil-4-idioten/

Das Transkript:
Wenn die Basics eigentlich funktionieren und eine Diskussion dennoch klingt wie eine Zusammenschaltung von autistischen Warteschleifen, kann das verschiedene Gründe haben: unüberwindbare Differenzen, zu intensive Emotionen, massiver Alkoholkonsum, mangelndes Interesse oder: Die Diskussionspartner sind Idioten. Ein schwieriger Punkt. Einerseits will man ja grundsätzlich nicht dem Gegenüber die mangelnde Fähigkeit unterstellen, dem Thema folgen zu können. Andererseits ist gerade das oft der Fall – es gibt Idioten und sie sind nicht so selten wie wir es gerne hätten.

Es wird Ihnen immer wieder passieren, dass Sie mitten in einer Diskussion kurz innehalten und sich denken: „Der Depp ist ja nicht mal in der Lage ein Argument zu erkennen; geschweige den es zu verstehen – geschweige denn angemessen darauf zu antworten!

Wenn jemand einem Argument nicht folgen kann, muss das nicht an der geistigen Kapazität liegen – aber es kann. Es geht mir hier zur Abwechslung nicht um Polemik oder um die beliebte Behauptung „Wer anderer Meinung ist, ist dumm“ , sondern das ist ein echtes Problem. Wie sollen Bildung, Aufklärung, Dialog und Entscheidungsfindung funktionieren, wenn das Gegenüber einen anderen Standpunkt gar nicht erfassen kann?

Was kann man da machen? In Wahrheit habe ich keine Ahnung. Informationsaustausch scheint Grenzen zu haben. Diese Grenzen können zum Beispiel Fundamentalismus heißen oder eben Dummheit. Dass ich nie Bruchrechnen beherrscht habe, hat sicher nichts mit Fundamentalismus zu tun. Und das andere niemals die Mechanismen und Konsequenzen von Selbsttäuschung verstehen, muss nicht an deren Weltbild liegen.

Oder glauben Sie, dass – zumindest im Prinzip – jeder alles kapieren kann?

In Anbetracht meiner eigenen Grenzen, glaube ich das nicht. Dummheit ist tatsächlich ein Diskussionszerstörer.
Quelle: s.o.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:36
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Man soll Menschen, die anderen Menschen vorwerfen sie würden Kinderblut trinken um sich sexuelle Befriedigung zu verschaffen (Quanon, Pizzagate, Clinton), oder andere Menschen umbringen damit die eigenen Kinder mehr Platz auf der Welt haben (Gates, Impfung, Corona, Masern), mit Samthandschuhen anfassen, weil es ihrem Gemüt schaden könnte wenn man sie als Lügner bezeichnet? Verstehe ich das richtig?
Wie soll ich dir nur ansatzweise etwas erklären das du in den Grundzügen nicht verstehst ?

Ja. Du sollst auf solche Theorien sachlich eingehen.
Ja du sollst es den Menschen erklären warum das ein Schmarrn ist.
Ja du sollst dabei ruhig bleiben
und Ja du sollst es ernst nehmen.

Denn für diejenigen die solch einer Theorie folgen ist es bitterer ernst.
Xavier Nadoo ist dieser Theroie in all ihren Zügen total verfallen. Bei ihm ist es zuspät.
Bei ihm kann nur noch eine Therapie helfen. Der benötigt professionelle Hilfe.
Wird er das selbst erkennen ? Nein wird er nicht.

Aber es gibt ja noch 1000 andere die seine Meinung vertreten.
Bei Ihnen muss es noch lange nicht zuspät sein.
Ich denke begegnest du diesen Menschen nur mit "dumm", "Troll" , "Verschwöurungstheoretiker" usw, dann
haben Sie gar keine Möglichkeit ihren Irrtum zubegreifen.
Dann verfallen Sie diesem Strudel der sie immer tiefer hineinzieht und dann knallen Sie irgend jemanden weg auf den diese Theorie zutrifft.
Und was hat die Gesselschaft dann gewonnen ?


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:40
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Bei ihm ist es zuspät.
Also bei denen von denen ich glaube es sei "zu spät" soll ich all das was Du hier einforderst plötzlich sein lassen?
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Denn für diejenigen die solch einer Theorie folgen ist es bitterer ernst.
Und für die die wegen solcher Menschen und ihrer Meinungen beschimpft, denunziert, verletzt und getötet werden erst....


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:48
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Dazu gibt es wahrlich Berufenere.
Lehrer zB. Aber die sind bei den Erwachten verpönt, weil sie alles "selbst denken" wollen.

Abgesehen davon kann auch der pädagogischte Virologe kein IA überzeugen denn für die ist ja eine Erklärung "Mainstream" und ein Verstehen des Erklärten ein Nachplappern". Man gucke sich nur mal an, wie sie Prof. Drosten hassen. Der ja genau das tut, was @TRON42 verlangt.

Erklärt man dem Volk nichts, dann sind die Experten böse und verdächtig.
erklärt man es ihnen, dann sind sie von der Regierung gekauft.

Dieses paranoide Denken kennzeichnet VTler und ist der Grund, dass man sich mit ihnen nie arrangieren können wird, egal, wie methodisch raffiniert man vorgehen würde. Ist nur Sisyphusarbeit. VTler wollen keine echte Aufklärung oder/und können sie auch nicht verstehen.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wenn dieser Experte es dem einfachen Menschen nicht erklären kann, gibt es da ein Problem.
Nein. Wie schon mehrfach erwähnt, ist das nicht seine Aufgabe, es sei denn, er wäre für die Pressemitteilung zuständig. Ansonsten gibt es für diese Aufgabe Andere. Und am Ende dennoch welche, die es immer noch nicht verstanden haben.

Nicht, weil es nur schlecht erklärt wurde, sondern weil, eben, pardon, Unterweisender und zu Unterweisende auf derselben Kommunikationseben schweben müssen, um einander zuzuhören. Kennt man doch.
Zusätzlich ist nicht Jedermanns Intellekt auf allen Gebieten gleich groß. Der eine versteht Mathe eher, der andere Sprachen, der eine Chemie und der nächste häkelt super.
Vor Allem bringen nicht alle Menschengleichzeitig das nötige Basiswissen mit.

Das sind aber alles lernpsychologische Probleme, die zu lösen, sind nicht andere Exeerten Aufgaben.

Ich bin mir sogar sicher, dass Du von Deinem Zahnarzt auch nicht verlangst, Dir bei jeder Behandlung die weltweit dahinter stehenden medizinischen Erkenntnisse zu dozieren, oder? Vermutlich noch nicht einmal von Deinem Automechaniker erfahren möchtest, falls Du es nicht, wie ein Verbrennungsmotor funktioniert.
Und gemeinsam mit Dir fahren Millionen Menschen Auto, ohne zu wissen, wie es funktioniert.
Aber in Sachen Impfung, vorzugsweise Covid, wollen si, angeblich, jeden einzelnen Forschungsschritt nachvollziehen können. Ich sage bewusst "angeblich", weil si dann ja den jenigen, die es ihnen, einfach, erklären, böse sind (Beispiel: Drosten).

Es liegt nicht am Experten alleine, ob ihm wer vertraut sondern auch am Wer mit all ihrem Vorwissen und auch Vorurteilen.
Wer aus bestimmten Gründen den sogenannten "offiziellen" Erklärungen nicht glauben will, dem kann man nicht helfen.


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:51
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Also bei denen von denen ich glaube es sei "zu spät" soll ich all das was Du hier einforderst plötzlich sein lassen?
Sind das wirklich so viele ?
Ok. Ich habe dir meine Sichtweise mehrmals erklärt.
Wie soll man denn deiner Meinung nach mit den ganzen nicht extremen VTler umgehen ?


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.03.2021 um 12:52
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Sind das wirklich so viele ?
Ja, so viele zumindest dass sie tödlich werden, sei es für den gesellschaftlichen Zusammenhalt oder einige ihrer Mitbürger.

Sorry *edit*


1x zitiertmelden