Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

2.774 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 13:52
Zitat von SchäbigerLumpSchäbigerLump schrieb:Weicht man hier vom gängigen Narrativ ab, biste weg vom Fenster.
Das ist eine Verniedlichung für z. B. offen rechtsradikal und/oder verhaltensauffällig
Nicht weniger als das braucht es hier, um gekickt zu werden.

Das mit dem gängigen Narrativ ist nicht wahr.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 13:52
Zitat von SchäbigerLumpSchäbigerLump schrieb:diskutieren ist hier auf Allmy unmöglich. Vergebliche Mühe. Daher beschränke ich meine Aktivität auf die Kundgebung meiner Meinung bzw in der persönlichen Einschätzung zu Sachverhalten. Alles weitere würde nur zwangsläufig dazu führen, dass ich gekickt werde. Weicht man hier vom gängigen Narrativ ab, biste weg vom Fenster.
Klar, so wie du hier Auftrittst -kurz mal die Meinung abladen, auf Nachfragen nich oder mit mimimi reagieren und sich dann schnell wieder verrümeln- so is ne Diskussion natürlich nich möglich. Nur verortest du den Grund für diese Unmöglichkeit schlicht an falscher Stelle.

kuno


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 14:05
Zitat von SchäbigerLumpSchäbigerLump schrieb:Weicht man hier vom gängigen Narrativ ab, biste weg vom Fenster.
Typischer Opfermythos. Auf Allmy braucht es schon
einiges, um "weg vom Fenster" zu sein.
Wiederholte Beleidigungen, verfassungsfeindliche Aussagen, offener (!) Rassismus oder Antisemitismus zum Bleistift.

Aber du so: "Mimimimimi, ich werde unterdrückt!"

Kann man sich nicht ausdenken...


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 16:41
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Kann man sich nicht ausdenken...
Einfach immer im Hinterkopf behalten: Wer sich im echten Leben so verhält, hat bestenfalls mit Kopfschütteln, und schlimmstenfalls mit ein paar Ohrfeigen zu rechnen :D


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 17:44
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Beides hätte man anhand der Telefonrechnung doch klar beweisen können.
Es soll am AB gewesen sein aber der linke Laden log, dass sie die Nachricht gelöscht haben. Mit solchen Methoden arbeiten die!
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Echte Verschwörungen, die aufgedeckt wurden wurden nämlich durch sauberere Recherche aufgedeckt, nicht durch "Ich behaupte was und suche mir dann Pseudobelege, die dazu passen."
Genau. Es gibt auch sicher Verschwörungen, die man nicht beweisen kann. Aber nur weil jemand etwas behauptet ohne Indizien zu haben, dass etwas an der Sache dran sein könnte, ist nicht das Gelbe vom Ei.
Z.B. ein Verschwörungstheoretiker, der jeglichen Bezug zur Realität verloren hat, arbeitet bei uns in den Wintermonaten. Er sagte, er wisse das Wundermittel gegen Krebs und auch Corona. Irgendein Stoff mit 3 Buchstaben. Wir forschten nach und was kam raus? Dass der Stoff ein Desinfektionsmittel ist!


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 17:52
Zitat von SchäbigerLumpSchäbigerLump schrieb:@Nemon
Darauf muss ich nun doch noch etwas sagen, diskutieren ist hier auf Allmy unmöglich. Vergebliche Mühe. Daher beschränke ich meine Aktivität auf die Kundgebung meiner Meinung bzw in der persönlichen Einschätzung zu Sachverhalten. Alles weitere würde nur zwangsläufig dazu führen, dass ich gekickt werde. Weicht man hier vom gängigen Narrativ ab, biste weg vom Fenster.
So, bis bald an anderer Stelle. Viele Grüße
Um das mal lehrhaft aufzugreifen und nicht wegen OT zu löschen:

Die Erfahrung langjähriger Nutzer/innen, teils jener die auch kontrovers diskutieren, zeigen, dass das sehr wohl möglich ist.

Seine Meinung im Rahmen der Regeln zu vertreten heißt natürlich auch im Rahmen der Meinungsfreiheit oder Gegenrede, mit gegensätzlicher Meinung - also Gegenwind - rechnen und umgehen zu müssen. An der Stelle verweise ich noch auf die letzten Posts die alles weitere nennen, was ich persönlich dazu äußern könnte.

Warum das hier rot ist? Simpel: Zurück zum Thema bitte, genau so wie @josie321 das mit ihrem Beitrag über diesem hier getan hat.

Danke.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 20:30
Zitat von josie321josie321 schrieb:Es gibt auch sicher Verschwörungen, die man nicht beweisen kann.
Genau das ist ja der Plan von Verschwörern. Eine gute Verschwörung ist eine, die nicht aufgedeckt wird oder nicht, bevor sie erreicht hat, was sie möchte.

Nur bedeutet ein Nichtaufgedecktwerden oder das Nichtvorhandensein von Beweisen eben, das man von der Verschwörung ja auch nichts mitbekommt.

Das Problem mit VT ist aber, das hier "Beweise" oder Motive/Ziele genannt werden, die keiner Überprüfung standhalten ("Chemtrails reduzieren die Menschheit" - ein einfacher Check bringt das Gegenteil an den Tag, die Menschheit wächst); die Verdächtigungen dermaßen pauschal sind, oder Verschwörer benennen, die es einfach so, wie dargestellt (zB"die Juden") gar nicht als Verschwörer gibt oder geben kann, so dass man auch beim besten willen keine bestimmte Verschwörung erkennen kann.
Und letztlich ergeben die Inhalte der Verschwörungen keinen Sinn oder/und widersprechen sich (So zB "Chemtrails sollen die Menschheit reduzieren oder gar vernichten" aber gleichzeitig wollen "die" die "Menschen versklaven und ausbeuten" - ja, bitte, wie denn, wenn sie alle tot wären?)


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 20:36
Die Frage, ob Verschwörungstheoretiker immer dümmer werden lässt sich im Grunde schon daran festmachen, dass sie gar nicht mehr wirklich bemüht sind, einer Verschwörung auf die Spur zu kommen. Sie behaupten einfach nur noch, dass es eine Verschwörung XY gibt - weil sie gerne dran glauben wollen. Man kann nunmal nicht beweisen, dass es eine Verschwörung nicht gibt. Das deuten die VT´ler aber dann zu ihren Gunsten: Es gibt keine Beweise, weil das alles tiptop geheim gehalten wird.

Nehmen wir als Beispiel mal die Mondlandung. Würde morgen eine Mission zum Mond starten, um die Hinterlassenschaften von Apollo 11 live zu filmen, hätte der Normalbürger Milliarden ausgegeben.
Der Verschwörungstheoretiker sagt einfach: "Die haben das extra aufgestellt, bevor die Kamera eingeschaltet wurde, weil da vorher nichts war!" - und sieht sich im Recht. Und hat nicht einen Cent dafür ausgegeben.

Man müsste den Spieß mal umdrehen, und sagen: Verschwörungstheoretiker wissen ganz genau, dass sie Unfug verbreiten. Sie gehören einer Gruppierung an deren erklärtes Ziel es ist, die Glaubwürdigkeit der Regierungen und Institutionen zu untergraben, um dann die Herrschaft über die Menschheit zu übernehmen.

Das Gegenteil beweisen kann keiner. Also habe ich Recht.


3x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 20:41
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Sie gehören einer Gruppierung an deren erklärtes Ziel es ist, die Glaubwürdigkeit der Regierungen und Institutionen zu untergraben, um dann die Herrschaft über die Menschheit zu übernehmen
Das muss nicht unbedingt sein. Manche wollen einfach nur mit ihren Büchern, Sendungen, Seminaren etc. Geld verdienen. David Icke, Jan van Helsing, Thomas Hornauer fallen mir da ein. Die rechnen sich eben aus, wie viele ihre Sachen kaufen und machen halt ein Geschäft daraus.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 20:44
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:Das Problem mit VT ist aber, das hier "Beweise" oder Motive/Ziele genannt werden, die keiner Überprüfung standhalten ("Chemtrails reduzieren die Menschheit" - ein einfacher Check bringt das Gegenteil an den Tag, die Menschheit wächst); die Verdächtigungen dermaßen pauschal sind, oder Verschwörer benennen, die es einfach so, wie dargestellt (zB"die Juden") gar nicht als Verschwörer gibt oder geben kann, so dass man auch beim besten willen keine bestimmte Verschwörung erkennen kann.
Genau um die Juden ging es bei dem einen Verschwörungstheoretiker bei uns im Verein. Er redete um 6 Uhr morgens darüber, dass die Rothschilds die Strippenzieher am 2. Weltkrieg sind. Der kann stundenlang darüber reden. Das was er erzählte war schon total verrückt. Ich glaubte den ja kein Wort mehr.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Die Frage, ob Verschwörungstheoretiker immer dümmer werden lässt sich im Grunde schon daran festmachen, dass sie gar nicht mehr wirklich bemüht sind, einer Verschwörung auf die Spur zu kommen. Sie behaupten einfach nur noch, dass es eine Verschwörung XY gibt - weil sie gerne dran glauben wollen. Man kann nunmal nicht beweisen, dass es eine Verschwörung nicht gibt.
Genau so Leute meine ich, sie stellen Behauptungen auf, die keiner beweisen kann. Oder zumindest ein paar Indizien, sodass man darüber reden kann. Also sind die entweder verrückt oder dumm oder:
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Manche wollen einfach nur mit ihren Büchern, Sendungen, Seminaren etc. Geld verdienen.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 20:46
Zitat von chrisebachriseba schrieb:dass sie gar nicht mehr wirklich bemüht sind, einer Verschwörung auf die Spur zu kommen.
Haben das denn frühere Verschwörungsgläubige gemacht? Oder zeichnen sich seit jeher Verschwörungsgläubigen gerade dadurch aus, dass sie eben Dinge behaupten, die sie nicht durch seriöse Nachforschungen erfahren hätten und die sie auch nicht beweisen können?
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Verschwörungstheoretiker wissen ganz genau, dass sie Unfug verbreiten.
Den Verdacht hege, zumindest, was die Erfinder solcher Thesen betrifft, schon lange.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 20:52
Zitat von Off-peakOff-peak schrieb:Oder zeichnen sich seit jeher Verschwörungsgläubigen gerade dadurch aus, dass sie eben Dinge behaupten, die sie nicht durch seriöse Nachforschungen erfahren hätten und die sie auch nicht beweisen können?
Och, in der Tat haben sie das. Ich habe div. Reportagen gesehen, wo eben durchaus wissenschaftliche oder logische Erklärungsversuche von Verschwörungstheoretikern eben beleuchtet und enkräftet wurden.
Heute reicht es, wenn sich ein Opa in Berlin hinstellt und behauptet, Corona würde durch die Weltregierung gesteuert. Da wird nix mehr mit versuchter Beweisführung untermauert.

Am Beispiel der Mondlandung: Auf einigen Fotos sei auf einem Stein ein Symbol zu erkennen, dass in der Filmindustrie genutzt wurde, um "Props" zu markieren. Dafür wurden die Fotos regelrecht seziert.
Das wurde anschließend entkräftet, ich weiß gar nicht mehr genau, wodurch. Ich meine, ein Fehler in der Kameralinse, der auf anderen Fotos eben auch das Symbol an der Stelle hatte, egal ob da nun ein Stein war oder einfach nur "Boden".

Wo siehst du sowas heute noch?


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.07.2021 um 21:01
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wo siehst du sowas heute noch?
Ich denke, es fehlt der zeitliche Abstand. Debunken kostet eben mehr Zeit und Mühen als Unsinn erzählen.

Nur geht es um die Frage, ob die VTler dümmer würden, nicht, ob die Debunker allmählich müde werden.

Es gibt durchaus mehr VTs, und die werden in der Tat dümmer. Es gibt sicherlich auch mehr VTler, dank rascherer medialer Verbreitung. Letztendlich kann man durchaus sagen, das, je mehr Unsinn geglaubt wird, auch von einzelnen Personen, umso eher kann man vermuten, das so eine einzelne Person dann doch dümmer wäre als eine, die nicht so viel Murks glaubt.

Andrerseits konnten frühere VTler nicht so viel Unsinn glauben, weil er n der Menge noch nicht vorhanden bzw bekannt war. Und rückwärts einzuschätzen, was alles geglaubt worden wäre, ist eigentlich nicht möglich.
Kurzum: Es lässt sich nicht genau sagen, ob sie wirklich dümmer oder nur mehr und lauter geworden wären.

Was auffällt, ist, dass ihnen leider mehr öffentlicher raum gegeben wird. Mehr Plattformen. Dass alleine ihre mediale Präsens bei anderen den Eindruck hinterlässt, ihre Aussagen hätten Gewicht.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.07.2021 um 14:36
Es gibt einen grandiosen YT-Kanal, der nicht nur die Thread-Frage sehr eindeutig beantwortet, sondern auch schwer unterhaltsam ist:

Youtube: Katy Perry: "Es ist ein Kochbuch!!" oder wie die Elite Hollywoods Menschen frisst
Katy Perry: "Es ist ein Kochbuch!!" oder wie die Elite Hollywoods Menschen frisst


Frank Schmelzer alias "Der Bücheronkel" liest Schwurbler-Ergüsse aller Coleur im Original-Wortlaut vor und trieft dabei vor Sarkasmus!

Zum Weglegen!


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.07.2021 um 14:47
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Frank Schmelzer alias "Der Bücheronkel" liest Schwurbler-Ergüsse aller Coleur im Original-Wortlaut vor und trieft dabei vor Sarkasmus!
Und da sieht man dann auch, wie nutzlos es ist, einzelne Aussagen und Zitate aus dem Kontext herauszulösen. Betrachtet man nämlich nur die ersten 11 Sekunden des Videos, steht als Aussage: Katy Perry mag Menschenfleisch.
Im Gesamt-Kontext wird ersichtlich: Sie mag es nicht, weil sie auch keins isst.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

22.07.2021 um 17:31
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Frank Schmelzer alias "Der Bücheronkel" liest Schwurbler-Ergüsse aller Coleur im Original-Wortlaut vor und trieft dabei vor Sarkasmus!
Ich liebe den Bücher Onkel! Und die heutige Geschichte gab es schon zig mal als Horrorfilm - muss also wahr sein. :D
Zitat von chrisebachriseba schrieb:steht als Aussage: Katy Perry mag Menschenfleisch.
Hat sich die Dame eigentlich je per Klage gegen solche Aussage gewehrt?


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

26.07.2021 um 14:32
Wird Nena immer dümmer?
Oder immer dreister?
Auf einem Konzert skandierte sie nun Querdenker-Parolen und befürwortete, dass Konzertbesucher die Hygienekonzepte nicht einhalten sollen.
Offenbar hat auch sie nun nicht mehr alle 99 Antennen am Sender. :note:
Nena hat bereits mehrfach die Corona-Politik kritisiert und sich mit dem Querdenken-Milieu solidarisiert. Jetzt fällt sie erneut mit irritierenden Sprüchen auf.

Berlin - Die Popsängerin Nena* hat sich bei ihrem Konzert am Sonntag (25.07.2021) in Berlin über die geltenden Corona-Hygienemaßnahmen ausgelassen, die auf ihrem Konzert eigentlich hätten gelten sollen. Mehrere Minuten diffamierte sie die Maßnahmen und erklärte, dass es sie nicht stören würde, wenn die Polizei sie von der Bühne holen würde. Wie der Tagesspiegel berichtet, brach das Ordnungsamt das Konzert schließlich ab.
Nena wettert gegen Corona-Regeln


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

26.07.2021 um 14:57
@FlamingO
Das habe ich auch gerade in einem News Ticker gelesen.

Immerhin wurde das Konzert kurz vor Ende abgebrochen, da die geltenden Hygieneregeln nicht eingehalten wurden.

Nena ist aber auch schon letztes Jahr durch derartige Aktionen aufgefallen.

Das typische geschwurbel, wenn man nicht seinen Account gelöscht bekommen möchte 🙈

https://www.gala.de/stars/news/nena--was-steckt-hinter-ihrem-instagram-post--das-sagt-das-management-22338060.html


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

26.07.2021 um 15:03
Zitat von ForesterForester schrieb:Immerhin wurde das Konzert kurz vor Ende abgebrochen, da die geltenden Hygieneregeln nicht eingehalten wurden.
Absolut richtig als Maßnahme vom Ordnungsamt.

Was mir bei der ganzen Sache v.a. aufstößt, ist, dass sie andere Menschen anstacheln will, sich gegen gesundheitsschützende Vorkehrungen aufzulehnen. Sie selber kann ja denken, was sie will - aber Konzertbesucher aufzuwiegeln, ist noch mal eine andere Kiste. Völlig daneben. :N:


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

26.07.2021 um 15:07
Zitat von FlamingOFlamingO schrieb:Was mir bei der ganzen Sache v.a. aufstößt, ist, dass sie andere Menschen anstacheln will, sich gegen gesundheitsschützende Vorkehrungen aufzulehnen. Sie selber kann ja denken, was sie will - aber Konzertbesucher aufzuwiegeln, ist noch mal eine andere Kiste. Völlig daneben. :N:
Genau das ist es, was mich auch so aufregt. In welche Richtung Nena gedenkt zu gehen, zeichnete sich ja bereits in den letzten Monaten ab. Nach der Aktion jetzt kann sich auch das Management nicht mehr rausreden oder es schönreden. Nena wird sich jetzt weiter in der Opferrolle suhlen und zu einer weiteren Ikone der Querdenker werden. Gut, daß das Konzert abgebrochen wurde.


1x zitiertmelden