Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

941 Beiträge, Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 20:51
Zitat von off-peak
off-peak
schrieb:
Da diese Aussage komplett falsch und somit eine VT ist, Du sie aber zu glauben scheinst, darfst Du Dich somit auch zum illustren Kreis der VTler zählen.
Ich hau mich weg :D



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 20:52
Zitat von off-peak
off-peak
schrieb:
Da diese Aussage komplett falsch und somit eine VT ist, Du sie aber zu glauben scheinst, darfst Du Dich somit auch zum illustren Kreis der VTler zählen.
Du glaubst ja auch daran, dass es Verschwörungstheoretiker gibt. Vielleicht ist deine Matrix einfach nur invertiert.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 20:55
Zitat von mogelfred
mogelfred
schrieb:
Ist denn schon die Frage geklärt worden ab wann man ein Verschwörungstheoretiker ist?
Ich denke es ist ein fließender Übergang.

Man kann an einzelne Verschwörungen oder "dunkle Machenschaften" glauben ohne dass man ein Verschwörungstheoretiker ist (dass es Lobbyismus, Korruption, Bestechung, Erpressung und dergleichen auch oder gerade in höchsten Kreisen gibt, ist ja allgemein bekannt).

Von einer möglicherweise sogar gesunden Skepsis oder Misstrauen gegenüber Menschen in Machtpositionen geht man weg, wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte zutreffen:

- Es gibt eine "Allverschwörung" die in alle Bereiche des Lebens einwirkt
- Die "Allverschwörung" kümmert sich auch um kleinste Details im Leben "unwichtiger" Menschen und piesackt die
- Bei der "Allverschwörung" arbeiten auch disparate Gruppen zusammen (Juden mit Moslems, Nazis mit Migranten, Grüne mit der AFD usw.)
- Die Verschwörer verfolgen geheime, mystische Ziele (Satanismus, Ritualmord usw.) oder filmreife Bösewichter-Pläne ("Die Weltherrschaft", "Alle Menschen chippen", "Aliens verschweigen")
- Bei der Verschwörung sind enorme Menschenmengen beteiligt (alle Briefträger, alle Polizisten, die gesamte Justiz, "die Pharmaindustrie")
- Die Verschwörung nutzt Mittel, die der Wissenschaft nicht bekannt oder magischen Ursprungs, außerirdischer Natur oder aus Geheimdienstarsenalen stammen sollen
- Die Verschwörer können "in den Kopf" des "Opfers" schauen und so immer seine Pläne vereiteln, Beweise für die Verschwörung zu beschaffen, z.B. durch heimliches Filmen oder Ähnliches.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 21:05
Zitat von mogelfred
mogelfred
schrieb:
Du glaubst ja auch daran, dass es Verschwörungstheoretiker gibt. Vielleicht ist deine Matrix einfach nur invertiert.
Vielleicht ist Deine Antwort einfach nur eine unlogische Umkehrung einer richtigen Schlussfolgerung?
An VTler muss man nicht glauben, die outen sich jedesmal selbst.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 21:08
Das ist ja soweit ok, nur dass diese Gruppen nahezu nicht wahrnehmbar sind wenn man nicht danach sucht. Ob man sich darüber gesellschaftlich auseinandersetzen muss bleibt offen. Ich sehe das eher im Hobbybereich.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 21:12
@mogelfred
Zitat von mogelfred
mogelfred
schrieb:
Da wird ja alles damit etikettiert was nicht mehr meinungskonform ist.
... behaupten diejenigen, die ihre Meinung nicht belegen können, weil angeblich alle Belege durch die Verschwörer vernichtet/unterdrückt/geheimgehalten werden. Genau das führen sie dann als ultimativen Beweis an.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 21:46
Zitat von geeky
geeky
schrieb:
... behaupten diejenigen, die ihre Meinung nicht belegen können, weil angeblich alle Belege durch die Verschwörer vernichtet/unterdrückt/geheimgehalten werden. Genau das führen sie dann als ultimativen Beweis an.
ich sehe du kannst auch sehr gut differenzieren.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

04.08.2020 um 21:48
Wo steht geschrieben, dass Meinungen konform sein müssen?
Was aber stimmen sollten, sind Fakten, und mit denen haben es VTler nun mal nicht so.

Weshalb ja auch die Aussage, jemand, der nicht meinungskonform meine (Mit wem eigentlich sollte hier übrigens meinungskonform gemeint werden?), würde gleich VTler geschimpft, einfach Unsinn ist.
VTler wird der genannt, der seine Meinung nicht auf Fakten aufbaut und sie auch faktisch nicht stützen oder belegen kann.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

05.08.2020 um 08:40
Zitat von mogelfred
mogelfred
schrieb:
Keine gute Antwort denn das Wort wird ja sehr inflationär benutzt. Da wird ja alles damit etikettiert was nicht mehr meinungskonform ist.
Is mir so noch nich aufgefallen, haste ha mal einige plakative Beispiele?

mfg
kuno



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

05.08.2020 um 10:07
Zitat von mogelfred
mogelfred
schrieb:
ich sehe du kannst auch sehr gut differenzieren.
Erfahrungswerte aus unseren Jahren bei Allmy... und du bist auch schon auf einem guten Weg dich in die Reihe der nicht besonders ehrlichen VS einzureihen



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

05.08.2020 um 17:10
Zitat von rambaldi
rambaldi
schrieb:
dich in die Reihe der nicht besonders ehrlichen VS einzureihen
VS? Volksschüler? Oder sollte es VTler heißen? ;)



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

05.08.2020 um 17:17
Zitat von off-peak
off-peak
schrieb:
Volksschüler
Keine Beleidigung von Volksschülern...

VS ist je nach Bedarf und Qualität des (nichtmal das Niveau einer umgangssprachlichen Theorie erreichenden) Geschwurbels "Verschwörungsspekulierer", "Verschwörungsschwurbler" oder eine etwas drastischere Bezeichung...



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

05.08.2020 um 22:44
Zitat von rambaldi
rambaldi
schrieb:
VS ist je nach Bedarf […] "Verschwörungsspekulierer", "Verschwörungsschwurbler"
Eigentlich der passendere Ausdruck. Werde ich mir mal merken.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.08.2020 um 17:57
Es ist aber schon erstaunlich, wieviele Menschen ihrer eigenen Regierung so dermaßen mißtrauen, das sie auf solche Ideen kommen.

Was aber auch kein gutes Licht auf die Politik wirft. Denn Gründe genug liefert sie ja.



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

10.08.2020 um 21:23
@Hasenhirn

Sie misstrauen aber auch ihren Mitmenschen. Kann man daraus schließen, dass das dann auch kein gutes Licht auf diese wirft?



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

17.08.2020 um 14:51
Sehr lesenswerter Artikel über Verschwörungstheorien mitsamt Gelegenheit, sie nachzuspielen:
Die Aufgabe bei „Reptrails“ ist, im Auftrag der sogenannten Neuen Weltordnung die Bevölkerung der gesamten Welt zu kontrollieren.

Wutbürger veranstalten Demos und Schwurbelpromis nutzen ihre Reichweite. Als Spieler kann man das bekämpfen, indem man Chemtrail-Flugzeuge startet, die Lügenpresse platziert, Handymasten aufstellt oder Geheimwaffen einsetzt.
https://taz.de/Game-Entwickler-ueber-Verschwoerungsmythen/!5705998/



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

08.09.2020 um 13:20
Einer aktuellen Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung folgend könnte man die Ausgangsfrage möglicherweise so beantworten:
"Über das 'dümmer' ist keine Aussage möglich; es ist aber ein signifikanter Umfragewert, dass der höchste Bevölkerungsanteil in Deutschland, der daran glaubt, dass es geheime Mächte gibt, die die Welt steuern gibt, in dieser Gruppe zu finden ist: 'Volks-/Hauptschule,Polytechnische Oberschule, vor 10. Klasse abgegangen, mit Lehre'. Was es uns sagt, dass jene, die die Lehre nicht angetreten oder abgeschlossen haben, gerade einmal den halben Anteil ausmachen, ist eine interessante Frage."

Dieser Punkt ist auf S. 25 des PDF-Dokuments zu finden.


Einleitung zur Studie:
Sie sind überall
von Jochen Roose
Eine repräsentative Umfrage zu Verschwörungstheorien
Die Verbreitung von Verschwörungstheorien wird mit Sorge betrachtet. Und die Corona-Pandemie hat ihnen medial noch einmal Auftrieb gegeben. Bereits vor der Pandemie hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in einer repräsentativen Befragung erhoben, wie verbreitet der Zweifel an etabliertem Wissen und der Glaube an Verschwörungstheorien war. Bereits vor der Pandemie neigte fast ein Drittel der Bevölkerung zu Verschwörungstheorien.

Mehrfach demonstrierten Anhänger von Verschwörungstheorien gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. Ein Teil von ihnen zweifelt gar an der Existenz des SARS-CoV-2-Virus. Es entsteht der Eindruck einer ganz neuen, massenhaften Verbreitung von Verschwörungstheorien, die es in dieser Weise vorher nicht gab.

Dieser Eindruck täuscht. Bereits vor der Corona-Krise hielt ein erheblicher Teil der Bevölkerung eine geheime Weltverschwörung für wahrscheinlich. In einer repräsentativen Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung gaben drei von zehn Befragten an, die Welt werde sicher oder wahrscheinlich von einer geheimen Macht gesteuert. Damit ist der Glaube an eine Verschwörungstheorie weiter verbreitet als beispielsweise der Zweifel an einem menschlichen Einfluss auf den Klimawandel.

Die Studie untersucht, welche Menschen eher an Verschwörungstheorien glauben. Dies wird verglichen mit Zweifeln an gut belegtem, öffentlich verfügbarem Wissen.
Quelle: https://www.kas.de/de/einzeltitel/-/content/sie-sind-ueberall



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

08.09.2020 um 15:44
Gestern hat eine Dame auf FB (Leider läuft FB wie Meterware an einem vorbei und ich finde den Post gerade nicht. Er mögen dennoch als anekdotisches Anschauungsbeispiel dienen) gepostet, dass sie in einem Supermarkt an der Kasse gleich von mehreren Personen beschimpft und anpöbelt wurde, weil sie ein so einen Chip zum Blutzuckermessen am Oberarm trägt.

Der wurde von den Pöblern als ein angeblicher Kontrollchip von Bill Gates "erkannt".

Nicht nur, dass sie von echter technischer Entwicklung keine Ahnung hätten, sondern ihre TV, wie schon oft angemerkt, ist alleine schon aufgrund der Tatsache, dass dieser Chip ja offen, für alle sichtbar, getragen wird, unsinnig. Jeder Agent, der etwas auf sich hält, würde das Ding doch tarnen, damit nicht jeder Idiot es bemerken könnte.

Das wirklich Dumme an VTlern ist für mich jetzt nicht ihr mangelnder Wissensstand, sondern dass ihre VTs in sich selbst nicht schlüssig und logisch sind.
Ich frage mich, kann man echt so blöde sein? Oder nutzen hier nur aggressive Typen jede Gelegenheit, ihre asoziale, psychisch gestörte Sau raus zu lassen?



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

08.09.2020 um 16:56
Ich glaube ja den meisten ist einfach nur verflucht langweilig und anstatt ihre Energie in was konstruktives wie z.B. Töpfern oder so zu lenken, konsumieren sie einfach Tagelang irgendwelche "Wahrheiten" auf YouTube.
Wenn Sie sich dann während einer gewissen Zeit so um die 6 - 10 Stunden pro Tag ihre tägliche Dosis "Wahrheit" rein gezogen haben, sind sie irgendwann so gefestigt in der Vorstellung den Überdurchblick zu haben, dass sie im Zweifelsfall anfangen Leute an zu pöbeln.

Wobei man ja auch sagen muss, dass nur weil jemand sowas auf FB schreibt das ja auch nicht so gewesen sein muss...



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

08.09.2020 um 21:47
@masterofarch

An der These dürfte was dran sein.



melden