Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

2.680 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Youtube, Verschwörungstheorien, Psiram ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 17:02
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die waren nie weg
Agree. Aber wie sie mittlerweile den Weg auch in die Mitte finden ist sehr bedenklich. Was in den sozialen Medien abgeht - unter anderem auch bei Leuten die ich kenne - geht auf keine Kuhhaut. Und es verschmelzen seit kurzem Gruppierungen, die sich vor nicht allzu langer Zeit Spinnefeind waren.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Jeder GaA lehnt Rationalität als Überprüfungswerkzeug ab. Versucht stets, Andere dafür auszulachen, dass sie rational argumentieren. Lehnt Wissenschaft vehement ab, weil die ist ja auch rational, und wirft stets dieselben Floskeln ein "Ich habe meine Erfahrung", "Ich weiß, dass es xx gibt" - obwohl das niemand wissen kann, weil xx eben objektiv nicht belegt ist, "Ich muss jetzt gar nichts beweisen" oder kommt mit der unsinnigen Beweislastumkehr "Beweis mir doch, das es xx nicht gibt".
Und da ist dann der Weg zu weiterem Unsinn (hier dann VT's) eben nicht mehr fern. Ich meine das Corona-Schreiben dieser Geistlichen zeigt das sehr schön
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Am erstaunlichsten aber finde ich immer wieder, dass selbst Hard-Core-Gläubiger von irgendwas, die auf ihrem Glaubensgebiet den größten Unsinn ungeprüft glauben und mit dem größten hochpeinlichstem Unsinn unterstützen
Den eigenen "Bias" zu meistern ist schwierig. Würde man kritisches Denken schon früh zur Pflicht machen - oder noch besser: Indoktrination erst ab dem Erwachsenenalter zulassen, wäre immerhin schon ein erster Schritt getan.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 17:06
@off-peak
Eine Welt ohne Religion wäre eine schlechtere Welt, nur sollte man Wissenschaft und Religion nicht gegeneinander ausspielen. Beide können Recht haben. Lemaitre, der Begründer der Urknalltheorie war Astrophysiker und katholischer Theologe.
Jetzt aber weg vom OT

Schlimm sind die Leute, die denken, die Weisheit gepachtet zu haben. Die Extremisten, ob religiös oder sonstwie. Und VTler neigen oft dazu, recht vernagelt zu sein, was andere Möglichkeiten ausser ihrer eigenen Theorie angeht. Es gibt Chemtrails und Corona ist wahlweise aus dem Labor oder harmlos. Punkt. Ist so. Alles andere sind Fake News. Und das ist immer bedenklich.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 17:11
@weißichnixvon
Zitat von weißichnixvonweißichnixvon schrieb:ach längerer Auseinandersetzung gelange tatsächlich auch ich oft zu der Einsicht, die meinen das Ernst, und erkennen ihre Widersprüche, die ganze Inkonsistenz usw. in der eigenen Argumentation nicht.
Das ist der springende Punkt. Glauben verblendet. Man sieht nicht, was offensichtlich ist. Passieren kann es jedem, auf jedem Gebiet, auf dem mehr emotional als intellektuell unterwegs ist.
Nur scheint es Leute zu geben, denen es öfters, heftiger und länger passiert als anderen.

Im Grunde genommen passiert es uns doch allen, wenn wir mal verliebt sind. In dem Zustand setzt meistens der Verstand aus, die Motionen haben Hochkonjunktur. Da sehen wir auch nur das Positive, auch wenn Außenstehende einen ganz anderen Eindruck von unseren Liebsten haben könnten. Sollte so eine Beziehung dann, gerade wegen der negativen Seien, die man übersehen hat, später doch schief gehen (eben, Überprüfung der These "Hach, ist der/die süß" in der Alltags-Realität), der Verstand endlich wieder zu Worte kommt, dann fragen wir uns doch auch, wie wir jemals so blind/doof sein konnten, das nicht gesehen zu haben, das andere aber sofort sahen und uns womöglich auch noch davor gewarnt hatten.

In der Tat ist dieses Gefühl "Wie konnte ich nur dermaßen blöde/verblendet gewesen sein" eines, das einen geläuterten Gläubigen-aller-Art garantiert überkommt, wenn er es schafft, endlich mal (wieder) klar zu sehen.
Die Wenigen, die ich kenne und denen es gelang, sich von der geistigen Lähmung zu befreien, verreiten mir, dass dies Erkenntnis, auf totalen Quatsch rein gefallen zu sein, eine richtig tiefe Scham auslöst - vor Allem vor sich selbst. In aller Regel begrüßen es ja Verwandte und Bekannte mit Freuden, wenn so jemand zurück in die Realität findet.

Diese peinliche Gefühl ist ziemlich sicher auch ein Grund, warum sich Gläubige öffentlich kaum kurieren lassen.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 21:55
@off-peak
Das ist Unsinn, denn warum sollte ein Gläubiger so denken. Es spielt schlicht keine Rolle, was andere glauben, wozu auch. Um es frei mit Tom Araya von Slayer (und überzeugter Katholik) zu sagen, es ist wichtig, einander zuzuhören und die Meinung anderer nicht lächerlich zu machen, denn wir alle haben nur unseren subjektiven Standpunkt. Und man sollte tunlichst nicht missionieren. Weder zur Spiritualität irgendeiner Art, noch zum Atheismus.
Mit VT hat das aber nix zu tun. Deren Problem ist ja auch, dass sie keine anderen Ansichten gelten lassen wollen.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 22:09
@abberline
Zitat von abberlineabberline schrieb:Das ist Unsinn, denn warum sollte ein Gläubiger so denken.
Meine Beobachtung, dass Gläubige unlogisch und unsinnig argumentieren, um Unsinniges und Unlogisches zu verteidigen, ist richtig.
In der Tat ist aber die Art, wie Gläubige ihren Unsinn zu untermauern gedenken, ebenfalls unsinnig und unlogisch. Das wiederum lässt durchaus den Schluss zu, dass sie genauso unlogisch denken, wenn es um ihren Glauben geht.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Es spielt schlicht keine Rolle, was andere glauben, wozu auch.
Kommt darauf an. Wenn wer seinen Glauben als Fakt verstanden wissen will, spielt es sehr wohl eine Rolle. Ebenso spielt es für Glaubende eine Rolle, an was sie glauben.
Zitat von abberlineabberline schrieb:es ist wichtig, einander zuzuhören und die Meinung anderer nicht lächerlich zu machen
1. Nein, ich muss nicht jedem Unsinn zuhören.
2. Nein, ich muss ihn auch nicht unwidersprochen stehen lassen.
3. Bedeutet eine Gegenargument nicht, dass man die andere Meinung lächerlich gemacht hätte.
4. Darf man natürlich eine andere Meinung lächerlich finden.
5. Versuchst Du nicht gerade, genau das zu tun, was man Deiner Meinung nach nicht tun sollte? Oder hast Du versucht, mir zuzuhören? Empfindest Du die Behauptung, es wäre Unsinn, denn nicht als Lächerlichmachen meiner Meinung?
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und man sollte tunlichst nicht missionieren.
1. Unsinn zu widersprechen, ist kein Missionieren, sondern ein Richtigstellen.
2. Man sollte sogar Unsinn tunlichst richtig stellen.
3. Höre ich Dich nie, solche Sätze gegen jene User sagen, die hier sehr wohl sehr heftig missionieren.

Wie kommt es, dass Du eine Richtigstellung von Unsinn als Missionieren zu erkennen meinst, aber echtes Missionieren nicht erkennst, wenn es vor direkt unter Deiner Nase stattfindet?
Zitat von abberlineabberline schrieb:Mit VT hat das aber nix zu tun.
Religion ist nicht unbedingt eine VT, aber VTler haben mit Religiösen oder anderen Gläubigen einiges gemein., u.a.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Deren Problem ist ja auch, dass sie keine anderen Ansichten gelten lassen wollen.



1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 22:35
Zitat von whatsgoinonwhatsgoinon schrieb:Aber wie sie mittlerweile den Weg auch in die Mitte finden ist sehr bedenklich.
Auch ich musste anfänglich über die Anwohnerschaft rund um die Berliner Volksbühne lachen, die sich einen Spaß daraus machte, Alu-Rettungsdecken aus den Fenstern zu hängen. Die anfänglichen kleineren Proteste von VT/Querfront-Gruppen habe sich mittlerweile gut stabilisiert und können nicht mehr länger als Dummheit abgetan werden. Eigentlich müsste man auch eher von Verschwörungsideologien sprechen. Die rechten Netzwerke scheinen auch gut zu funktionieren, so dass immer öfter gewaltbereite Rechte aufkreuzen und Stimmung machen. Ich befürchte, dass sich diese Proteste selbst im Falle eines günstigen Verlaufs mit Corona sicher etablieren werden.

Mittlerweile scheint der große gemeinschaftliche Nenner der angebliche Entzug der Grundrechte zu sein. Auf der anderen Seite steht natürlich der unbescholtene, ohnmächtige Bürger.

Schon die "Identitäre Bewegung" hat aus der Vergangenheit gelernt und zeigt mit dem Gefasel vom "großen Austausch", was sich an Strahlkraft hinter solch relativ unscheinbaren Worten verbirgt. Der "große Austausch", die Idee stammt von Renaud Camus, funktioniert über die Köpfe der kleinen Leute hinweg, ist strategischer Natur und wird selbstredend von elitären Drahtziehern ausgeführt.
Das war eine von vielen idealen Steilvorlagen, v.a. für jene, die eine diffuse Unzufriedenheit verspüren und mangelhafte Lösungsstrategien haben. Mit "Widerstand 2000" steht schon die nächste bürgerliche, freiheitliche Protestbewegung in den Startlöchern. Auch hier werden sich jene sammeln, die sich vom System versklavt fühlen. Und davon gibt es nicht gerade wenige...
Corona wird dafür nur ein nützliches Werkzeug sein...


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 23:00
@MokaEfti
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:können nicht mehr länger als Dummheit abgetan werden
Warum nicht? Die Dauer eines Protestes sagt doch nicht über die Sinnhaftigkeit eines solches oder über die Intelligenz der Protestierenden aus.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 23:03
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Warum nicht? Die Dauer eines Protestes sagt doch nicht über die Sinnhaftigkeit eines solches oder über die Intelligenz der Protestierenden aus.
Den Theoretikern aller Lager passt es nicht, dass die "unpolitischen" Corona-Deppen in wenigen Wochen mehr Leute in Bewegung setzen als die schönsten Theoriegebäude von Links, Rechts, Öko, Islamisten und was es sonst noch alles gibt im letzten Jahrzehnt insgesamt auf die Straße bekommen haben. Gekränkte Eitelkeit.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

11.05.2020 um 23:32
@off-peak
Du kannst meinetwegen doch glauben, was Du willst und es steht Dir sogar frei, Dinge als Unsinn zu bezeichnen. Ich halte die Thesen eines Herrn Dawkins auch für widerlegbar, aber all das hat nichts mit VT zu tun. Ist also an dieser Stelle falsch aufgehoben.

Der Denkfehler der Demonstranten liegt darin, dass sie vermuten, dass es ohne Lockdown nicht viel schlimmer wäre. Ich vermute auch mal, dass Menschen, die erkrankte Familienmitglieder oder Freunde haben, nicht demonstriert haben. Wenn man sich nur mit Menschen in sozialen Medien umgibt, die die eigene Meinung teilen, verleitet das schnell zu der Annahme, dass es ja nun so sein müsse, es sagt ja jeder. Unbequemer ist es, sich breiter zu informieren. Und den Eindruck hab ich hier nicht, wenn die Meinungsmacher hier aus einem Koch, einem Tanzlehrer etc bestehen...die werden voll die Ahnung haben...
Und wären genauso demonstrieren gegangen, wenn die Regierung nichts gemacht hätte. Da ist nix dahinter, aber diese Leute spielen mit der Gesundheit anderer Menschen, ansonsten wären die völlig egal.


3x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 00:15
Zitat von abberlineabberline schrieb:Du kannst meinetwegen doch glauben, was Du willst und es steht Dir sogar frei, Dinge als Unsinn zu bezeichnen. Ich halte die Thesen eines Herrn Dawkins auch für widerlegbar, aber all das hat nichts mit VT zu tun. Ist also an dieser Stelle falsch aufgehoben.
Dawkins ist nicht widerlegbar, dann müsste man beweisen das es einen Gott gibt.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Den Theoretikern aller Lager passt es nicht, dass die "unpolitischen" Corona-Deppen in wenigen Wochen mehr Leute in Bewegung setzen als die schönsten Theoriegebäude von Links, Rechts, Öko, Islamisten und was es sonst noch alles gibt im letzten Jahrzehnt insgesamt auf die Straße bekommen haben. Gekränkte Eitelkeit.
Du glaubst auch das die Höhe der Buchauflage etwas über die Qualität des Buches aussagt ?!


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 00:21
Zitat von che71che71 schrieb:Du glaubst auch das die Höhe der Buchauflage etwas über die Qualität des Buches aussagt ?!
Nein, die Leute sind ja Deppen. Ihre Thesen sind bestenfalls bescheuert, schädlich, und ruinieren gerade den ganzen Vorsprung, den wir über Wochen mühevoll aufgebaut haben.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 00:48
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und den Eindruck hab ich hier nicht, wenn die Meinungsmacher hier aus einem Koch, einem Tanzlehrer etc bestehen...die werden voll die Ahnung haben...
Youtube: CORONA-RANDALE: Aluhut- und Vegan-Promi Attila Hildmann bei ungenehmigter Demo festgenommen
CORONA-RANDALE: Aluhut- und Vegan-Promi Attila Hildmann bei ungenehmigter Demo festgenommen
In Stuttgart waren auf dem Cannstatter Wasen mehrere Tausend Menschen unterwegs. Ein Polizeisprecher sagte, es sei ziemlich voll geworden. Eine genaue Teilnehmerzahl nannte er nicht. Die Schutzmaßnahmen seien meist eingehalten worden. Die Behörden hatten maximal 10 000 Teilnehmer erlaubt. Hinter dem Protest steht eine Initiative namens «Querdenken». Kritiker befürchten eine Vereinnahmung durch Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten.

In Berlin nahm die Polizei wegen Nichteinhaltung von Regeln zur Corona-Eindämmung bei einer Demonstration vor dem Reichstagsgebäude etwa 30 Menschen fest. Dabei sei es vor allem um die Feststellung der Personalien gegangen, sagte ein Sprecher. Trotz Durchsagen über Lautsprecher sei der Mindestabstand nicht eingehalten worden. Mehrere Hundert Menschen versammelten sich am Alexanderplatz zu einer nicht angemeldeten Zusammenkunft. In Berlin sind aktuell nur Versammlungen mit bis zu 50 Teilnehmern an einem festen Ort erlaubt.

Auf dem Münchner Marienplatz demonstrierten etwa 3000 Menschen gegen zu strikte Infektionsschutzbestimmungen. Die Demonstration sei angemeldet gewesen, allerdings nur für 80 Teilnehmer, sagte ein Polizeisprecher. Aus «Gründen der Verhältnismäßigkeit» habe man die Demonstration laufen lassen. Alle hätten sich friedlich verhalten.

Mehr als 500 Demonstranten protestierten in Frankfurt. Sie zogen mit Transparenten durch die Innenstadt und riefen: «Legt den Maulkorb ab», «Schließt Euch an» und «Widerstand». Nach Polizeiangaben handelte es sich um eine nicht angemeldete Kundgebung. Teilweise sei der Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten worden. Die Polizei löste die Demonstration trotzdem nicht auf.
Diesen Vegan-Koch kannte ich bis zu seinem Corona-Gequengel auch noch nicht.
Das Leute Angst um ihre Existenz oder ihren Arbeitsplatz haben, versteht wohl jeder.
Aber trotzdem muss man vernünftig bleiben und rational handeln.

Man kann ja nicht ernsthaft Zustände wie in Nord-Italien oder den New York wollen ?!

Der Trump hat es ja vor gemacht, wie man es nicht machen darf.


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 00:55
Zitat von abberlineabberline schrieb:Da ist nix dahinter, aber diese Leute spielen mit der Gesundheit anderer Menschen, ansonsten wären die völlig egal.
Nix dahinter? Nur das sich die Szene von Rechtsextremisten und Antisemiten , die übelste Verschwörungsmythen verbreiten, systematisch unterwandern und vereinnahmen lässt und die Sicherheitsbehörden sich mittlerweile beunruhigt darüber zeigen. @abberline
Corona-Demos sind Thema beim Verfassungsschutz
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Corona-Demos-sind-Thema-beim-Verfassungsschutz,corona2948.html
Bundeskriminalamt warnt vor Radikalisierung bei Corona-Protesten
https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/rechte-verschwoerungstheoretiker-protest-corona-100.html
Die Pandemie befeuert antisemitische Verschwörungstheorien
Bei Demonstrationen gegen die Maßnahmen der Bundesregierung werden der Nationalsozialismus und die Shoah verharmlost.
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/die-pandemie-befeuert-antisemitische-verschwoerungstheorien-li.82941
"Hygiene-Demo" in Berlin: Juden angeblich Schuld an Corona
https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Hygiene-Demo-in-Berlin-Juden-angeblich-Schuld-an-Corona,antisemitismus228.html

Das ist nur eine kleine Auswahl der Berichte seit dem Aufkommen der Proteste. Falls Bedarf liefere ich dir noch mehr. Die Medien berichten täglich und nicht nur vereinzelt.

Von wegen
Zitat von abberlineabberline schrieb:Da ist nix dahinter



melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 01:01
@off-peak
@Fierna
@tudirnix
@eckhardt
Das passt hier auch noch gut rein:

Youtube: #Infokrieg - Wie die neuen Rechten die Medien "hacken"
#Infokrieg - Wie die neuen Rechten die Medien "hacken"
Die Radio-Bremen-Reportage "Rabiat: Infokrieger – Die neuen rechten Medienmacher" taucht tief ein in das Internet, seine Strukturen, Daten und Schwachstellen und ermöglicht einen einmaligen Einblick in den digitalen Maschinenraum der neuen Rechten. Wie gut funktionieren diese digitalen Angriffe auf die Demokratie wirklich? Und: Wie machen rechte alternative Medienmacherinnen und -macher Stimmung in der Corona-Krise? Nutzt oder schadet ihnen die Pandemie, die den Schulterschluss der demokratischen Mitte befördert, die zugleich aber auch destabilisierende Aspekte hat?

In der Corona-Krise nimmt die Relevanz digitaler Medien zu
Gerade in einer Zeit des social distancing, in der sozialer Austausch nicht mehr ohne weiteres von Angesicht zu Angesicht stattfinden kann, nimmt die Relevanz digitaler Medien und sozialer Netzwerke erheblich zu. Und das, obwohl das Internet schon vor der Corona-Krise das alles bestimmende Medium für Informationsverbreitung und die Simulation zwischenmenschlicher Interaktion war. Wer aber bestimmt, was im digitalen Raum relevant ist und aus der Masse an Daten heraussticht? Wer entscheidet, welchen Meldungen wir Glauben schenken und was wir als Fake News abtun? Und inwiefern lässt sich unsere Wahrnehmung mit Hilfe von Algorithmen und künstlich erzeugter Massen-Empörung manipulieren?

In "Rabiat: Infokrieger – Die neuen rechten Medienmacher" entschlüsselt Reporter Dennis Leiffels zusammen mit einem Team von Journalistinnen und Journalisten, wie die neue Rechte das Mediensystem manipuliert und wie online Meinungen und Diskussionen vergiftet werden. Die anderthalbjährige Recherche beginnt mit einer einfachen Frage: Wer bestimmt den politischen Diskurs, der in den sozialen Netzwerken stattfindet?
https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/rabiat/sendung/infokrieger-100.html


Kurios finde ich ja, das es Leute gibt wie Sylvia K. oder Hr.L. die zwar hunderte Tweets in wenigen Tagen bei Twitter posten, aber nicht fünf Fragen im Real-Life beantworten können.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 01:06
@che71

Hab ich schon gesehen die Sendung. Trotzdem Danke fürs verlinken.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 06:36
Zitat von abberlineabberline schrieb:Eine Welt ohne Religion wäre eine schlechtere Welt
Das bleibt erstmal eine Behauptung. Ein wegfallender Spaltkeil (Religion) könnte ebenso gut heilend wirken wenn man statt der Differenzen, Humanismus, Respekt und Toleranz in den Vordergrund stellt.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Jetzt aber weg vom OT
Nicht wirklich. Ich sehe bei den VT'lern grosse Parallelen. Und natürlich basiert ein Glaube, der sich vorzugsweise Sahnestückchen rauspickt, auf denselben Denkfehlern wie die der VT'ler. Und wenn man das dann zu ernst nimmt, kann es so skurrile Stilblüten wie der von mir verlinkte "Veritas liberabit vos Aufruf" einiger konservativer Geistlicher treiben.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Meine Beobachtung, dass Gläubige unlogisch und unsinnig argumentieren, um Unsinniges und Unlogisches zu verteidigen, ist richtig.
In der Tat ist aber die Art, wie Gläubige ihren Unsinn zu untermauern gedenken, ebenfalls unsinnig und unlogisch. Das wiederum lässt durchaus den Schluss zu, dass sie genauso unlogisch denken, wenn es um ihren Glauben geht.
Das Problem wenn du einen Standpunkt vertrittst von dem du nicht wissen kannst, ob er auch tatsächlich richtig ist. Und genau das findet sich in VT's zuhauf. Oder wenn man die mit Halbwissen gespickten Proteste - egal ob als Demonstration oder social media post - sieht. Muss eine Meinung fern jeglicher Beweise unwidersprochen akzeptiert werden? Natürlich nicht. Ist eine unfundierte Meinung lächerlich. Ja.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 08:29
Laut Kathy Frankovic ("one of the world’s leading experts in public opinion polling") hängt die Bereitschaft, an Verschwörungstheorien zu glauben, stark von der politischen Orientierung ab:
Sometimes it seems that Americans will believe anything. And what we know as true or not true these days can depend on our political point of view. But there are many of us who are willing to give at least some credence to the possibility that a claim might be true.
https://today.yougov.com/topics/politics/articles-reports/2016/12/27/belief-conspiracies-largely-depends-political-iden

kathy1
kathy2

Wer einer Verschwörungstheorie auf den Leim geht ist auch empfänglich für diversen anderen Unsinn:

Kathy20Moon20Landing204Original anzeigen (0,2 MB)https://today.yougov.com/topics/politics/articles-reports/2019/07/19/moon-landing-50-year-anniversary-conspiracy

Wer die Mondlandung noch immer für einen Fake hält zeichnet sich wohl kaum durch hohe Intelligenz und/oder Redlichkeit aus. Das wirkt sich natürlich auch auf die Empfänglichkeit für andere Dummheiten aus. Um es im Sinne des Topics zusammenzufassen:

Mehr rechts -> mehr VT -> mehr dumm.


2x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 09:01
@geeky
Die Mondlandung VT ist ja eher eine von der amüsanten Sorte. Oder, um es mit Sherlock Holmes zu sagen, "ohne Relevanz". Die erste Mondlandung fand statt. Punkt. Würde sich rausstellen, dass die VTler doch recht haben, wär es im Prinzip aber auch egal. Es waren ja schon so einige auf dem Mond.
Wenn es bei sowas und den Reptos bleiben würde...
@tudirnix
Dass dort die dollsten Grüppchen mitlaufen ist auch nicht verwunderlich. Das Spektrum ist recht bunt, von mir aus können die auch demonstrieren, nur eben zur Zeit nicht. Diese Quertreiber hier sind die, die auch demonstrieren, wenn nichts gemacht würde. Nur derzeit gefährden sie die Gesundheit anderer.
@che71
Genau das, auf Existenzangst aufmerksam machen, von mir aus auch auf etwas einseitige Berichterstattung hinweisen, ist alles ok. Aber Abstand halten, nicht unbedingt jetzt eine Demo machen und kein wirres Zeug von Untergrundkampf faseln.
Dawkins Theorien sind nicht wirklich überzeugend und wurden schon ziemlich auseinandergenommen. Ich halt nicht viel von seinen Theorien, aber das kann ja jeder sehen wie er möchte. Gehört eher in den Philosophie oder Wissenschaftsthread.


melden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 09:50
Also Ich persönlich kann der Überschrift des Threads, "Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?", nur zustimmen. Ich habe mir jetzt nicht die Arbeit gemacht, 34 Seiten gebündelten Schwachsinn durchzulesen aber meiner Meinung nach werden Verschwörungstheoretiker immer einfallsloser. Ich meine früher gab es noch die "9/11 was an inside job" Theorie oder diverse Verschwörungstheorien zu Chemtrails. Heute sagen alle einfach nur noch irgendein Mist mit Corona und Freiheitsberaubung. Ich meine, an alle Verschwörungstheoretiker da draußen: Gebt euch doch mal mehr Mühe!

Ich persönlich folge sowie so nur einer Theorie: Der "Raptor Earth"


smpkhrulber21

Wie auch schon die NASA bestätigt hat, ist die "Raptor Earth" Theorie auf einem Höhenflug an Mitgliedern und auch ich finde die Theorie sehr schlüssig. Wie man im unteren Bild sieht liefert die Theorie auch eine ernst zunehmende Erklärungen für andere Theorien wie unter anderen die "Flat Earth" Theorie.


uns8mmsh91r21


Abschließend würde Ich gerne Mal ein paar andere Meinungen zur "Raptor Earth" von euch hören.


1x zitiertmelden

Werden Verschwörungstheoretiker immer dümmer?

12.05.2020 um 10:37
Zitat von JoergW.BushJoergW.Bush schrieb:Abschließend würde Ich gerne Mal ein paar andere Meinungen zur "Raptor Earth" von euch hören.
"Round" ist auch falsch. "Rund" ist nicht das Kriterium. Es geht um "kugelförmig" - "spheric", "globular", "ball-shaped" auf Englisch :klugmaul: ;)


melden