Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

J.F. Kennedy

571 Beiträge, Schlüsselwörter: Kennedy, JFK, Attentat, Dallas

J.F. Kennedy

30.11.2003 um 12:31
Oswald war der erste Kandidat für das Mind-Kontroll programm der amis, absolut frittiert im Kopf! Dafür garantiere ich mit meinem namen!

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.


melden
Anzeige
aurora
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

30.11.2003 um 17:06
Oswald war der erste Kandidat für das Mind-Kontroll programm
____________________________________________ ________

das mind-control program startet bereits 1953 - ergo war oswald nicht der erste kandidat!


melden

J.F. Kennedy

30.11.2003 um 19:35
Naja so war das auch nicht gemeint, eher das er einer der ersten prototypen war!

Gedanken sind deine wahre Macht. Wenn du Gedanken verstehst, dann bist du wahrhaft mächtig!

.:BACK TO THE PRIMITIV:.


melden
aurora
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

01.12.2003 um 12:54
in welchem zusammenhang steht eigentlich das mind-control-programm und die frittierung oswalds mit der ermordung kennedys. meines erachtens nach war doch oswald gar nicht der schütze (traff nicht mal eine übungstafel).
was hat also die regierung von einer manipulation oswalds? ihn als sündenbock zu propagieren greift auch ohne mind-control!
mir fehlt der sinnhafte zusammenhang!


melden
slash
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

02.12.2003 um 20:52
SIt nicht längst allen klar, dass Oswald nicht der Schütze war?
Ich möchte euch allen mal den Film JFK empfehlen. Es ist zwar ein Spielfilm, die angeführten Beweise sind aber alle authentisch. Das offensichtlich gefälschte Foto, die Fähigkeit Oswalds, in 6 Sekunden dreimal exakt zu treffen und die angebliche Zauberkugel, die ein paar Kurven flog und gleich drei verschiedene Leute traf sind doch alles vollkommen schwachsinnige Dinge, die aber tatsächlich vom CIA behauptet und getragen werden. Die Frage ist doch ganz sicher nicht, ob Kennedy statt durch Oswald nicht eher durch ein Kommando einer Verschwörung ermordet wurde, sondern, wer genau es war und ob der Hauptgrund wirklich nur die schlechte Lage der Rüstungsindustrie war. Glaubt denn wirklich jemand daran, dass Lee Harvey Oswald Kennedy erschossen hat? Das sollte jedem normal denkenden Menschen, der einigermaßen über das Thema informiert ist, doch wohl unmöglich erscheinen.
Forscht weiter

Slash


melden
aurora
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

04.12.2003 um 18:00
jeden normal denkenden menschen ist das schon klar. das problem ist nur , dass unseren kindern nach wie vor dieser schmarrn (einzeltäter) beigebracht wird. und das nach 40 jahren immer noch! - und ich befürchte so wirds auch bleiben!!


melden
slash
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

07.12.2003 um 11:48
Gibt es nicht eigentlich dieses Gesetz, dass auch CIA-Akten nach 30 Jahren offengelegt werden?


melden
nebirosh
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

27.01.2004 um 04:27
Gesetze hin oder her, was diese behörden nicht freigeben wollen versauert in den archieven. Ich muss zugeben das ich erst seit dem mysteriösen autounfall von Diana in betracht ziehe das es soetwas wie verschwörungen in größerem ausmaß gibt. Gestern gab es im ZDF eine relativ gut gemachte reportage. merkwürdig war bei der auswertung des filmmaterial das weder das Lagerhaus, vondem aus oswald geschossen haben soll, noch der hügel mit dem bretterzaun wirklich richtig gut auf einem foto oder auf filmmaterial zu sehen ist. Das ist mitunter auch der grund warum sich die verschwörungstheorien so hartnäckig halten. Allerdings bin ich mir bei dem Bild auf dem Kennedy vom ersten schuss getroffen wird nicht ganz klar warum er, wenn er angeblich von hinten getroffen wurde nach links ( in fahrtrichtung des wagens gesehen ) wegsackt, müsste er nicht zuerst nach vorne schnellen. ein bekannter von mir ( bundeswehrsodat und scharfschütze ) hat mal versucht mit einem fast baugleichen gewehr auf ebenem schießstand so genau zu treffen, fehlanzeige. das wäre nur möglich wenn man untergenau exakt den gleichen bedingungen ( höhendifferenz, und entfernung ) das gewehr hätte einschießen können. von der seite des Lagerhauses hätte man einen fast identischen schusswinkel auf JFK gehabt, nur der schütze wäre viel näher am präsidenten gewesen. und zu guter letzt auf dem Video das vomhügel aus aufgenommen wurde sieht man eine frau mit kopftuch, die nach dem attentat nicht mehr auffindbar war. auf dem video kann man sehr genau die blickrichtung ihrer kamera erkennen, der kleine hügel mit dem bretterzaun. und noch etwas, in dieser ZDF reportage wurde eines außer acht gelassen, muss der schütze hinter dem bretterzaun unbedingt gestanden haben ? ich denke vielmehr das ein solch präzieser schuss nur mit gestelztem lauf möglich ist. all diese fakten deuten fürmich eindeutig darauf hin das JFK nicht von lee h. oswald erschossen wurde. letztendlich ist das resultat das gleiche darüber lässt sich nicht diskutieren, jfk wurde in dallas ermordet. nur würde es hieb und stichfeste beweise dafür geben das regierungsorgane ( CIA, FBI etc. ) darin involviert sind würde das ganz andere sichtweisen auf Vietnam, WTC, aliens und alles andere möglöiche ergeben.
Leider werden heutige generationen zur denkfaulheit und mit teilweise eingefahrenem ( un ) wissen erzogen. die wenigen die wirklich die wahrheit wissen wollen oder teilweise zunächst verrückt anmutende theorien haben werden verspottet und ausgegrenzt.

If there is no one to talk to you might believe that suicide is painless


melden
dylan
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

02.02.2004 um 20:19
hallo erstmal
also als erstes möchte ich sagen das ich doch ziemlich erfreut oder erleichter bin das es viele andere gibt die nicht diesen shcwachsinn lgauben das kennedy von oswald erschossen wurde! ich halte auch vilee andere verschwörungstheorien für denkbar und realistisch nur leider in meiner klasse werde ich dadurhc nicht ganz voll genommen abe rdas sie dahin gestellt und das bestätigt auch das was hier schon geäußert wird das meine generation(16jahre) und jüngere sich für sowas eig. kaum noch interessieren oder sie einfahc nicht drüber nachdenken wollen oder die wahrheit einfach nicht sehen wollen weil die wahrheit immer schlimmer ist als die lüge!
naja aber nun wieder zu dem mord an J.F. Kennedy also wie gesagt es ist wohl kalr das oswald ihn nicht ermordet hat was die hier genannten gründe ja unterstzützt!ich glaube auch das es die cia oder das militär war da kennedyeinfach nicht so ein kriegverrückter war wie bestimtme andere präsidenten ! dadurch war er schonmal bei dem militär sher unbeliebt und bei der rüstungsindustire auch ,man muss sich mal vorstellen was sich diese industire an dem leid von anderen menschen dumm und dämlich verdient, und die cia hat auch ihre gründe wenn das wirklich stimmt das kennedy an die öffentlichkeit wollte und uns allen sagen wollte das die usa kontakt mir außerirdischen haben. und das es die mafia oder kubaner waren ist meiner meinung nachunsinn das ist das gleiche wie das die angeblichen terroristen das wtc in schuttund asche legen konnte ohne das es jem. mitkriegt! aber selbst wenn nicht klar ist das die cia es war ist abe rauf jeden fall kalr das es oswald nicht war und das an der darstellung der regierung was ziemlich faul ist ...
und wir können nur hoffen das die wahrheit bald ans licht kommt....
und wir sollten nicht aufhören nahc der wahrheit zu suchen....

p.s.: jfk-der film ist sehr ausgezeichnet nur empfehlenswert!


melden
ozzy
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

03.02.2004 um 00:37
Einigen Berichten nach, könnte es eventuell sein, daß ELVIS ihn erschossen hat!
Und als es dann fast herauskam, täuschte er seinen eigenen Tod vor!!!

Das wäre doch der Hammer, oder was?!?!?

Denkt doch mal darüber nach...

siee kommen bald


melden
dylan
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

03.02.2004 um 20:28
hmm naja gut davon hab ich auch shcon gehört aber ich mein das ist selbst mir zu weit her geholt aslo ich finds echt unlogisch ..aber gut ist ansichssache...


melden
low
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

17.02.2004 um 18:47
rofl... Elvis der psychopatisch veranlagte Präsidentenmörder... und danach hat er sich nach Afgahnistan zurückgezogen und wurde zu Osama bin Laden, und weil er so ein guter anti-amerikaner war, flog er auch gleich noch eins der beiden Flugzeuge ins WTC...

lol...

Wer hat soviel langeweile und denkt sich solch ein müll aus?
Was für Gründe soll Elvis denn gehabt haben?

Die inhaltlichen/grammatikalischen Fehler in diesem Text sind vollkommen Absichtlich vom Schreiber eingebaut worden und dienen der allgemeinen Belustigung...
Wer möchte, darf sie gern zu Papier bringen, ausdrucken, verpacken und weiterverschenken wenn es einem guten Zweck dient...


melden
bi-a-tch
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

18.02.2004 um 17:46
4)Laut Gerüchten hatte JFK vor dem US-Volk eine Information freizugeben, die nicht hätte frei werden sollen und diese ist anscheinend immernoch geheim

yo ich habe gehört er wollte der menschheit sagen , dass sie außerirdisches leben gefunden haben...
kA obs stimmt
außerdem hat er nicht im sinne der CIA gehandelt
also denke ich schon dass er von der cia getötet wurde

peace

"bediene dich deines verstandes" (Immanuel Kant)


melden
symonworld
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

18.02.2004 um 17:52
Ich denke schon die CIA hat mit dem Tod von Kennedy etwas zu tun, denn Kennedy hat die CIA und die NASA unter Druck gesetzt mit Versprechungen an das Volk z.b Wir werden innerhalb von 10 Jahren auf dem Mond sein. Da standen die CIA und die NASA enorm unter Druck und sie mussten etwas tun, so fälschten sie eine angebliche Mondlandung und Kennedy musste verschwinden. Das ist meine Meinung, natürlich auch nur eine Theorie.

www.sphinx-suche.ch- was du noch nicht weisst findest du hier!


melden
vampiro1982
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

29.02.2004 um 20:48
ach für mich ist das klar, wer John F. Kennedy ermordet hat. die Industrie hat den Aufrag gegeben ihm zu ermorden, weil er so gegen die gearbeitet hat, habe zwar keine Beweise dafür, aber ich dneke mir es einfach


melden
knolle
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

29.02.2004 um 22:09
ich möchte hier eine frage beantworten, die weiter oben gestellt wurde, wer hat lee harvey oswald erschossen!

es war jack ruby, ein nachtclub-besitzer. dem man verbindungen zur mafia unterstellt.

sein motiv: er wollte jacky kennedy vor den schmerzlichen gerichtsverhandlungen bewahren, die den verhören von oswald gefolgt wären,
humbug.....

JFK wollte die cia entmachten, da haben die doch zumindest ein super motiv für einen mord.

es gab übrigens, soviel ich weiss vier tödliche attentate auf amerikanische präsidenten, ich werde das nochmal nachchecken.


melden
sordid
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

03.03.2004 um 22:33
guten abend ihr tüftler...bin neu hier und froh, auf diese site gestossen zu sein. und noch glücklicher bin ich, gleich bei einem meiner lieblingsthemen einchecken zu können: das attentat auf john fitzgerald kennedy...ach ja, einen punkt vorneweg: die vollständige öffnung der akten in diesem fall erfolgt im jahr 2038, also exakt 75 jahre nach dem ereignis...

motive für diese tat ?

die liste ist lang: kennedy schickte keine unterstützungstruppen bei der 61er schweinebucht-invasion der exilkubaner, vielmehr ließ er ihre depots, waffenlager und drillzentren, die von der cia gelenkt und geleitet wurden, ausheben und vernichten (was im nachhinein nicht bis zum äußersten durchgeführt wurde...), er wendete in der kuba-krise einen atomaren vernichtungskrieg von der welt ab, als er in den augen seiner gegner den russen nachgab und somit viele "projekte" der amerikanischen industrie auf eis legte, er kämpfte gegen rassentrennung, für die gleichheit aller und ein demokratisches amerika, das eine vorreiterrolle mit friedlichen mitteln in der welt spielen sollte, er unternahm erste gezielte schritte zur aufspiltterung der cia, dem "staat im staat", er wollte kein vietnam (was auch besser gewesen wäre, denn man gewinnt keinen krieg allein mit high-tech, wenn man auf einen gegner trifft, der sein land verteidigt...mit allen mitteln)...

seine feinde ?

die liste ist ebenfalls lang: er machte sich durch seine politik vor allem die macht zum feind, die wohl schon seit je her überall in der welt die geschicke lenkt: die industrie und ihre lobby aus militärangehörigen, regierungsmitgliedern und geheimdienstleuten (zitat aus "JFK": gibts keinen krieg, gibts kein geld..."), weiterhin den größten teil des weißen südens, der seine schwarzen felle schwimmen sah (remember das "wanted for treason"-plakat aus dem jahr 62), die mafia, die überall mitmischte, hauptsache es war illegal und brachte geld, die exilkubaner, die ihm ihre schmähliche niederlage von 61 nie verziehen haben...

der werdegang der ereignisse und die gnadenlose vertuschung ?

fangen wir bei lee harvey oswald an. oswald war nicht der psychopathische einzeltäter, der mit wut im bauch aus einer mannlicher-carcano, einem durchschnittlichem bolzengewehr mit defekter optik, innerhalb von nicht einmal zehn sekunden drei schüße mit der präzision eines meisterschützen abfeuerte, die kennedy tödlich trafen. er war vielmehr ein geheimdienstagent, in wessen diensten auch immer, das spielt nun wirklich keine rolle, aber wohl eher bei der cia. er war ausgebildeter marineinfanterist, der zwar beim schießen auf drei meter kein scheunetor traf, aber dafür umso besser russisch sprach (was im nachhinein natürlich verdreht wurde, also meisterschütze und russischlegastheniker). Ein Punkt, der mich immer am meisten gestört hat, war, das er in die sowjetunion gehen konnte, zum kgb marschierte, denen informationen über das marine-korps und über sonstige amerikanische aktivitäten über russischem boden gab (oder warum wurde die erste und einzige u2 über der sowjetunion abgeschossen...?), das er dort heiratete, in saus und braus lebte und dann irgendwann, ohne das ihm irgenwelche probleme bereitet wurden, wieder in die usa, zusammen mit seiner russischen frau einreiste. einem land, in dem in dem jahrzehnt zuvor noch eine regelrechte hexenjagd auf jeden veranstaltet wurde, der das wort kommunismus unfallfrei buchstabieren konnte (remember mccarthy). im nachhinein wird klar: oswald hatte den auftrag, in die udssr zu gehen und somit wird auch klar, das er kein herkömmlicher soldat war. er wurde vielmehr über jahre hinweg, als der weg, den kennedys politik nehmen würde, sich herauskristallisierte, gezielt aufgebaut zu dem was er später war: der sündenbock. begleitet von vielen nebelgranaten aus dem hause cia.

nach dem attentat tauchen viele namen auf: oswald sowieso, aber auch dave w. ferry, clay shaw oder bertrand oder wie auch immer, guy bannister und jack ruby. alles leute aus einem dunstkreis von mafia, exilkubaner, cia und anderen geheimdiensten, denen kennedy kräftig in die suppe spuckte mit seiner art von politik.

oswald war teil des attentats, ferry wahrscheinlich auch, wenn auch nur als koordinator, shaw war ein gewichtiger geldgeber, bannister rekrutierungsfachmann und ruby das mafiöse zünglein an der waage. er erlöste schließlich oswald von seinem sündenbock-dasein, um später selbst dahinzuscheiden, als ihm danach war, mit der wahrheit rauszurücken in seiner zeit im knast. ferry starb auch. angeblich selbstmord, aber für einen menschen ohne todessehnsucht sehr seltsam. shaw wurde ja wie bekannt angeklagt, aber ihm konnte keine direkte beteiligung am attentat nachgewiesen werden und bannister starb eines natürlich todes (wie selten...)

aber am grandiosesten ist immer noch dieser vertuschungsfeldzug, in seiner art wahrscheinlich einzigartig: man machte ausgerechnet earl warren, den kennedy zuvor noch gefeuert hatte, zum vorsitzenden der kommission, die das attentat untersuchen sollte, man schüchterte zeugen ein, verdrehte ihre aussagen und wenn sie zu risikoreich erschienen, kamen sie auf natürliche weise zu tode. genauso verfuhr man mit teilen des ganzen apparats, wenn sie die plauderstufe erreicht zu haben schienen, man diffamierte alle un jeden, die diesen lügenberg nicht schlucken wollten, aber zu unantastbar waren, um sie zu beseitigen...und so weiter und so weiter...

fakt ist auf jeden fall eins: es handelt sich um eine verschwörung aus allen genannten teilen, ohne konkrete absprachen und konspirative treffen in den oberen ebenen, aber mit dem "guten draht" zu den unteren chargen, denen es überlassen wurde, die drecksarbeit zu machen. dieser staatsstreich wurde und wird von den obersten ebenen gedeckt und vertuscht, denn niemand sonst wäre zu solch einer "meisterleistung" in der lage, in allen belangen. ich bin 68, wenn alles ans tageslicht kommen soll, aber ich rechne eher damit, das man á la area 51 verfahren wird: man kann weder bestätigen noch verneinen, das kennedy einer staatsverschwörung zum opfer fiel...in diesem sinne: r.i.p. jfk...

...dying culture...


melden

J.F. Kennedy

22.02.2005 um 16:27
Zu einem gewissen Zeitpunkt entdeckte Praesident Kennedy Teile der Wahrheit bezueglich der Drogen die seine eigene Regierung ins land brachte .Der Praesident drohte ihnen, dass falls sie nicht das Drogenproblem ausraeumen
wuerden, er es fuer sie tun wuerde. 1963 richtete er ein Ultimatum an MJ 12. Praesident Kennedy war kein Mitglied des CFR und wusste nicht über ihre ganze Operation bescheid. Ihre Operationen wurden international übewacht und gesteuert durch ein Komitee genannt "Richtlinienkomitee". In den Vereinigten Staaten unterstanden seine Mitglieder MJ 12 und in der Sowjetunion seiner Schwesterorganisation. Praesident Kennedys Entscheidung verursachte Besorgnis bei den Verantwortlichen. Seine Ermordung wurde deshalb durch das
Richtlinienkomitee befohlen und von Agenten von MJ 12 in Dallas ausgefuehrt.
Praesident Kennedy wurde durch den Geheimagent erschossen, der seinen Wagen in Dallas fuhr. Dies ist eindeutig sichtbar auf dem Film. Achten Sie auf den Fahrer
und nicht auf Kennedy, wenn Sie sich den Film ansehen. Alle Augenzeugen, die
nahe genug am Wagen standen, um zu sehen, wie William Greer Kennedy toetete,
wurden selbst innerhalb der naechsten zwei Jahre ermordet. Die Warren Komssion
war eine Farce, denn Mitglieder des CFR bildeten die Mehrheit der
Untersuchunskommission

Wer mehr will sschauts euch an ein bischen freaky aber es macht etwas sinn.

http://www.illuminati.ch/Wissen/Conspiracy/Text/MJ12.html


melden
mavtwo
ehemaliges Mitglied


J.F. Kennedy

22.02.2005 um 17:02
Link: www.fast-geheim.de (extern)

Hallo zusammen,

anbei ein Link, der die Theorie von atnip nochmal aufarbeitet. Scheint ja immer noch ein interessantes Thema hier für alle zu sein. So lange wie der Thread schon offen ist....

Grüße
MavTwo


melden
Anzeige

J.F. Kennedy

22.02.2005 um 17:11
Zu diesem Thema kann ich nur empfelen etwas über Milton William Cooper zu lesen.


melden

111.264 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden