Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9 Gründe für die Sprengung des WTC

5.354 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, WTC, World Trade Center ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 01:35
@mrcreasaught

schrieb:
Die US-Amerikaner haben 1941 in Pearl Harbor 2.500 Menschen geopfert, um einen Grund für den Kriegseintritt zu haben.
Da scheint mir eine ähnliche Vorgehensweise im Jahr 2001 gar nicht so abwegig.



Daraus lese ich das Amerika am 11.9.2001 tatsächlich von Terroristen angegriffen wurde?




Silent cries and mighty echoes...


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 15:01
ruessel:
Vielleicht!
Möglicherweise haben die Geheimdienste von den Plänen der Terroristen gewusst, möglicherweise stecken aber auch gar keine Terroristen hinter dem Anschlag.

Ich halte es für nahezu unmöglich, dass man als "Grobmotoriker" mit einem großen Verkehrsflugzeug ein Punktziel treffen kann.


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 19:57
also verstehe ich das richtig hier?
Es gibt also Leute die behaupten, es sind gar keine entführten Flugzeuge ind as WTC gefolgen?
Leute, das meint ihr doch nicht wirklich ernst, oder?
Sprengstoffspezialisten, die ein Gebäude punktgenau in sich zusammensacken lassen könne, benötigen für eine solche Vorbereitung 1-2 Wochen (mindestens).
Und da sollen igrendwelche Geheimdiesnte sich überlegt ahebn: "Hey, ins WTC sind gegrade zwei Flugzeuge gekracht. Da machen wir doch mal eben unsere MAnteltaschen auf, packen unsere Tonnen von TNT aus, die wir ja immer dabei haben und laufen mal eben in das brennende Gebäude; klettern 100 Stockwerke hoch und montieren mal eben innerhalb von 60 Minuten mehrer hundert Sprengladungen?
Dann laufen wir wieder runter, packen die Fernzündung aus und drücken aufs Knöpfchen.
Freunde? Das glaubt ihr nicht wirklich, oder?


Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 20:47
derDULoriginal:
Hat hier keiner behauptet. Lesen der Beiträge hilft da meist!!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 20:50
habe sehr gut mitgelesen. Und es wurde behauptet. Bitte mal selbst genau lesen. Von Sprengstoffblitzen wird hier gesprochen und einer gezielten Sprengung. Also bitte

Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 20:52
Ja, na klar.
Die poster gehen aber davon aus, dass die Flieger - u. U. ferngelenkt (durch amerik. Geheimdienste??) - in die Türme gesteuert wurden.
Ich gebe nochmal mein vorhin angesprochenes Buch zu bedenken.


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 21:14
glaubst du wirklich ,das ein Buch von Alexander von Bülow eine Verschwörung belegt?
Ich kann mich entsinnen mal ein Buch von dem Vogel gelesen zu haben. da ging es, glaube ich, um Leben auf dem Mars und so einem komischen Marsgesicht, was man da angeblich fotogrphiert haben will.
Später stellte sich alles als Blödsinn heraus. Es gibt weder Gesichter noch Pyramiden auf dem Mars. Aber der Bursche hat seine Kohle gemacht, Hut ab, schließlich habe ich es auch gekauft.

Die Maschinen sind also ferngelenkt gewesen, sind also auch irgendwie ferngelenkt gestartet, so als Jumbo-Jets? Oder die piloten sind vorher mit dem Falschirm abgesprungen?

Na meinetwegen!

Das Schönste im Leben ist, etwas zu schaffen, das niemand dir zugetraut hat


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 21:17
" Aber das die Amis das selbst geplant haben, halte ich nicht für sehr wahrscheinlich.

So bescheuert, wer weiß wie viele eigene Landsleute quasi, in den tod zu schicken, ohne richtigen Grund, sind sie doch nun doch nicht, oder? "

Doch, de haben doch selbst was weiß ich wieviele Soldaten
Nach dem Atombombentest in das Gebiet reingeschickt.

Wtf.. das sind halt Kapitalisten.

aha


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 21:28
derDULoriginal:
Gestartet nicht, aber die Kontrolle während des Fluges übernommen ??
Obwohl die Flieger technisch gesehen bereits vor dem Start hätten ferngesteuert werden können. Beim Militär wird das seit Jahren praktiziert.

Im übrigen ist der richtige Name ANDREAS von Bülow, er war u. a. parlamentarischer Staatssekretär im BMVg


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 21:47
@reactor: Zuallerst braucht man bei einer Rechersche zu dem Thema folgende Dinge:
Taschenrechner, Lineal, Winkelmesser, Stift und Papier und eine Formelsammlung. Und schon wird einem eine ganze Menge klar zu diesen Seiten und Behauptungen.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 22:28
@revear, chaos

Bin auf eurer Seite Jungs.
Revear, Ich bin zwar auch wie du der Meinung, daß die Türme gesprengt wurden, aber ich finde du hast es nicht unbedingt in allen Punkten schlüssig oder zwingend begründet. Dafür aber in den wesentlichen, nämlich was das Schmelzen der Stahlträger angeht.

Zu 1. Das stimmt, -ein Gebäude, das den Aufprall eines vollgetankten Passagierjets übersteht, stürzt nicht leicht ein oder um. Vor allem nicht, wenn es ein Stahlbetonaußenskelett hat.

Zu 2. "Weil das Kerosin fast vollständig direkt nach dem Flugzeugaufprall verbrennt. " Gut -das weiß ich nicht, obs stimmt. Der gar nicht existente “Feuersturm” der durch das Kerosin verursacht wird dauerte eben nur einige Sekunden und mußte sich danach neue Nahrung suchen, was es aber scheinbar nicht fand -denn sonst wäre der Rauch, der dick aus dem Gebäude quoll, nicht schwarz gewesen...
Sehr interessant dazu ist, was <b>smokey911</b> dazu sagt, offenbar ein Experte von der Feuerwehr, der was von dieser Materie versteht! Er sagt auch, das Kerosin soll schon nach dem Aufprall verbrennen, es kann dabei auch zu einer Explosion kommen, aber <u>Kerosin ist nach Vbf in die Gruppe A III eingeteilt, hat also einen Flammpunkt von über 55°C </u>! Somit kann es gar nicht sofort vollständig verbrennen, das ist eine physikalische Grundlage! Es kommt also zu einer Explosion, einem Feuerball von wenigen Sekunden, danach verbrennt der Rest des Kerosins aber langsam. Außerdem wird das Kerosindampf/Luftgemisch zu fett, das heißt es ist zu viel Kerosin in der Luft, kann somit also nicht mehr zu einer Explosion kommen!

Zu 3. "Weil das Feuer im Gebäude keine hohen Temperaturen verursacht hat "
Das ist der entscheidende Punkt! Eben -ein Feuer mit hoher Temperatur erzeugt wenig oder gar keinen Rauch. Ein Feuer mit niedriger Temperatur erzeugt normalerweise viel Rauch, z.B. schwarzen... War also die vom Feuer verursachte Temperatur relativ niedrig? Aber bis zum Einsturz der Türme brannten doch nicht nur Papier, Holz und Plastik von Kabelisolationen, sondern natürlich vor allem auch die Möbel, Teppiche, und Gardinen... Deswegen sollten wir aufmerksam das beachten, was smokey911, der Feuerwehrmann hier sagt, denn schließlich hat er schon mehr als einmal mit Wohnungsbränden zu tun gehabt: In dem Gebäude können durch all die von mir schon aufgeführten Gegenstände, Temperaturen von bis zu 800-900°C entstehen, und schon allein Papier brennt ja mit ca. 700°C und in einem Bürogebäude haben die schließlich viele Akten, -was dann natürlich nicht mehr unbedingt als niedrig zu bezeichnen ist... Kippt man dann noch die zig Tonnen Kerosin aus den Flugzeugtanks darüber, die auf Grund von Sauerstoffmangel nicht sauber verbrennen können, hat man trotzdem ein Feuer, das viel schwarzen Qualm erzeugt und trotzdem total heiß ist!
Sicher -Beton und Stahl brennen nicht, aber Kerosin war doch reichlich vorhanden, denn schließlich waren 8000 Gallonen in jedem Jet, d.h. 2 ausgelaufene Gallonen auf einen m², denn jedes Stockwerk hatte 4000 m² Fläche. Jedenfalls zieht dein Argument, daß es Überlebende der Katastrophe gab, die sich an der Einschlagstelle oder Brandstelle vorbei nach unten durchschlagen konnten. Und das wäre definitiv nicht gegangen, wenn es exorbitante Temperaturen gewesen wären, mit Feuerstürmen quer zum Boden.
Aber deine Zweifel darüber, wie ein Flugzeug bei der Explosion das Kunststück vollbringen soll, das Kerosin vollkommen gleichmäßig herauszuspritzen und auf der Grundfläche zu verteilen, damit alle Stahlträger rundherum auch gleichzeitig und gleichmäßig nachgeben können, sind angebracht. Denn erst dann wäre die Voraussetzung für den perfekten Zusammensturz gegeben...


Zu 4. Das zündendste Argument ist für mich, daß Stahlträger nur unter hoher Temperatur nachgeben und glühende Stahlträger Licht ausstrahlen. Es sind jedenfalls zwischen 1300 und 1600 Grad Celsius nötig, um Stahl richtig zu schmelzen, nicht nur weich zu machen, je nach seiner Zusammensetzung. Ich weiß nicht, wer das gesagt haben soll, daß das angebliche “Höllenfeuer” Temperaturen von mehr als 1000 oder 1100 Grad Celsius hatte. Kerosin jedoch brennt bei ca. 55 ° C... und durch die ganzen Gegenstände auf dem Stockwerk kommt man vielleicht noch auf 800-900°... Das reicht aber nicht, um den Stahl durchzuschmelzen!
Selbst <b>wenn</b>, weil smokey911 sagt, daß Stahl (welcher?) bei ca. 500°C auf Grund von Veränderungen des
Kristallgitters mehr als die Hälfte seiner Tragfähigkeit verliert, so hätte dann doch logischerweise irgendwann das Gebäude oben auf irgendeiner Seite einknicken müssen, oder? Und dann wäre das Teil kopfüber in die Tiefe gestürzt.
Temperaturen von 1000-1100°C durch eine hohe Brandlast und Hitzestau hält smokey911 für sehr wahrscheinlich, warum sagt er aber leider nicht, denn woher sollen die zusätzlichen 100-300° an Differenz zwischen der Brandtemperatur des Kerosins zusammen mit all den brennenden Sachen, und der angeblichen Höllenfeuer-Temperatur zustandegekommen sein? Außerdem ist immer noch nicht klar, von wem diese Höllenfeuer-Temperaturangaben gemacht wurden mit welcher Begründung... deswegen traue ich dieser Zahl also erstmal nicht.
Toll find ich, daß du erwähnst, daß Stahl bei solch hohen Temperaturen nur glüht, und das heißt das sichtbares Licht ausgestrahlt wird, denn das war mir bisher neu und erhellt so einiges... Glühende Stahlträger sind eben auch tagsüber als solche zu erkennen, aber alles wurde schnell husch-husch zum "Recyceln" abgeräumt und sogar nach China (!) verschifft. Sowas nennt man auch Vernichtung von Beweisen! Du sagst es -es gibt kein einziges Foto der Katastrophe wo glühende Stahlträger, ob an der Fassade oder als herabfallende Trümmer, zu sehen sind, ganz zu schweigen von Berichten der Feuerwehrmänner am Ground Zero, daß sie welche gesehen hätten! Das ist aber kein Wunder, denn:
Wenn Stahl laut smokey911 schon bei ca. 500°C-600° nachgibt, glüht er noch nicht sehr stark und die schwache Rotfärbung kann man nur im Labor im Dunkeln sehen... Wie also fragt er zurecht soll man das auf Fernsehbildern aus einer Entfernung von einigen hundert Metern sehen? Eben gar nicht. Deswegen ist für mich auch klar, daß sie gar nicht durchgeglüht sind, sondern mittels Sprengung durchbrochen sind, was man ja auch in den Videos sehen kann, wo die Träger regelrecht aus den Gebäuden rausgehauen werden!

Zu 5. Richtig -die WTC-Türme 1 und 2 sind beide zu perfekt in sich zusammengestürzt, denn wenn sie beide auf einer Seite beschädigt waren mit durchtrennten oder beschädigten Stahlträgern, fragt man sich doch automatisch mit gesundem Menschenverstand: Warum ist dann die Spitze der Türme nicht seitlich umgeknickt und abgebrochen?
Jeder Mast, jeder Turm, jeder Baum fällt schließlich auch in die Richtung der Kerbe oder Delle, die man reingehauen hat (z.B. mit Axt oder Säge).

Zu 6. Das Zusammenstürzen der WTC-Türme beginnt mit einer Explosion. Das haben auch lauter Augenzeugen und Feuerwehrleute berichtet, vor allem direkt in einer das Gebäude runterlaufenden Serie von Detonationen und im Tiefparterre, also dort wo die U-Bahnstation unterm WTC war. Es ist wirklich unübersehbar, daß die endgültige Zerstörung jedes einzelnen der beiden WTC-Türme mit einer Explosion beginnt, und NICHT mit nachgebenden Stahlträgern. Das ist auf vielen Fotos und natürlich den Videos gut zu sehen. Richtig -woher soll der Sprengstoff kommen, nachdem schon alles lange brennt und das Kerosin nahezu verdampft oder in die unteren Stockwerke gelaufen ist? Schließlich gabs keine Gasleitungen, die hätten hochgehen können. Ich sag genauso wie du -Keine Explosion ohne Sprengstoff...

Zu 7. Das weiß ich nicht, ob die Trümmer, die auf den Boden fielen nicht verformt, aber dafür regelmäßig geformt und glatt abgetrennt waren. Woher weißt du das? Wenn das so ist, kann das natürlich kein Zufall sein, und ist wohl Ergebnis der kontrollierten Sprengung .

Zu 8. Das hab ich weiter oben auch erwähnt -eben, diese Explosionswölkchen und Lichtblitze die nacheinander am Gebäude runterlaufen, verraten eindeutig eine geplante Sprengung, d.h. "Controlled Demolition" gehört zu den Verschwörern. Wer leitet diese kranke Firma? Muß ein Logenbruder sein, die haben sich in ihren Geheimbünden ungestört abgesprochen zwischen Militär, Regierung und Larry Silverstein, dem satanischen Besitzer der 2 Hörner.

Zu 9. Das kann ich nicht nachvollziehen, weil ich zuwenig davon verstehe. Aber es wäre durchaus plausibel, so wie du das schilderst. Das mit den "Es sind immer Einheiten von jeweils 3 Stahlträgern die glatt abgetrennt sind." ist seltenes Detailwissen -woher weißt du das? Auch das die Fassadenreste eine Linie die um 45 ° zur Horizontalen geneigt ist bildeten ist mir neu, kann mich nicht erinnern, daß darüber was in den schlampigen Medien kam...

Wie auch immer, das meiste was du sagst ist einleuchtend und überzeugt mich. Aber es ist ja nicht nur der Zusammensturz selber. Auch an den angeblichen Entführungen ist ja schon ne Menge faul, und das mit dem Pentagon, wo keine Kamera eine angebliche Maschine gefilmt hat, obwohl es doch das bestbewachte Gebäude der Welt ist, ist schon reichlich suspekt... Alleine schon, wie man auf vielen Seiten im Netz sieht, kann da gar kein dicker Passagierjet reingerast sein, weil das Loch zu klein ist und keine Teile abgebrochen sind, was technisch unmöglich ist. Das haben die Kanaillen auch selber gesprengt ...
Mal sehen, was andere noch dazu sagen, die was drüber gelesen haben.

Was allgemein als gesichert gilt, verdient am meisten untersucht zu werden


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 22:47
reaktor:
zu 7.: Ich erinnere mich an ein Foto, auf dem man genau erkennen konnte, dass ein Stahlträger aussah, als hätte man ihn mit einer Schneidladung abgetrennt.
Ich finde das Foto leider nirgends mehr.....

Und noch was:
Vom Einschlag in das Pentagon gibt es natürlich Videos (von der Tankstelle am Pentagon und vom nahegelegenen Hotel z. B.).
Und jetzt Rate mal, wer die Videos flugs beschlagnahmt hat??!!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 23:17
Ähm weiß eigentlich jemand wo Bin Laden ist ??
War er nicht lange der Staatsfeind Nr. 1 ???



Das Schönste, was wir erleben können, ist das Mysteriöse.
Es ist die Quelle jeder wirklichen Kunst und Wissenschaft.
Albert Einstein, Oktober 1930



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 23:34
@reaktor: Nochmal für Dich den Spass wiederlegt...
1.: Das WTC hatte ein Stahlaussenskelett, kein Stahlbetonaussenskelet ;)
Wichtiger Unterschied! Ausserdem war das beschädigte Aussenskelet das Tragskelett!

2.: Kerosin (=Diesel) explodiert normalerweise garnicht, sondern verbrennt. Die Explosion beim einschlag war eine Aerosolexplosion, vergleichbar mit Staubexplosionen.

3.: Der erste Teil ist korrekt, aber dann werden leider falsche Dinge erzählt.
Es war KEIN perfekter Einsturz! wer die Bilder gesehen hat, konnte hervorragend erkennen, wie sich beide Turmspitzen neigten, bevor sie nach unten gekracht sind! Bei dem tieferen Einschlagpunkt kann man das sogar hervorragend erkennen.
Dann ist die Behauptung, man könne nicht an einem 600-800°C heissen Feuersturm vorbeilaufen, schlicht falsch. Man kann. Zumindest, wenn, wie auch im WTC gegeben, eine Betonwand dazwischen ist.
Und dann muss das Kerosin doch garnet gleichmässig verteilt sein. Es reicht, wenn nur ein Teil der noch vorhandenen Stützen nachgibt, dann hat man eine Kettenreaktion.

4.: Die Differenz kommt vermutlich aus dem Kamineffekt. Der war auch beim WTC sehr gut zu erkennen.
Ansonsten komm ich grad net zurecht? Glühen die Stahlteile nun angeblich oder nicht? Nach allen Bildern, die ich bisher gesehen habe, glühen sie nicht, zumindest ist das nicht zu erkennen. Stahl glüht auch nicht bei ca. 500°C, sondern verliert einfach "nur" massiv an Tragfähigkeit. Und wenn man genügend Stahlträger auf über 500°C erhitzt hat, reicht die Stabilität der restlichen Träger einfach nimmer aus. Weiter siehe oben.
Ach ja, das Märchen von den Trümmern... Die liegen immernoch auf Long Island auf dem Gelände der Hafenverwaltung. Lediglich einige tonnen Stahl werden für den Bau eines Kriegsschiffes verwendet.

5.: Dann hat Dein Menschenverstand keine Ahnung von Physik. Wie soll denn ein Baum oder Mast nach unten durchbrechen? Erklär mir das bitte!
es ist vielmehr so, dass die Türme soweit ausgelenkt wurden, bis die gegenüberliegenden, noch stabilen Träger eingeknickt sind und die Last nimmer aufnehmen konnten. Auslenkung braucht Energie! Es braucht weniger Energie, grade nach unten zu fallen, als seitlich ausgelenkt zu werden. Und wie stabiel ein eingeknickter Stahlträger ist, darüber müssen wir hoffentlich nicht sprechen.
Man sieht, wie bereits oben geschrieben, sehr deutlich, dass der Turm seitlich ausgelenkt wurde, bevor er dann doch nach unten gerasst ist.

6.: Nö, ich hab keine Explosion gesehen. Ich hab gesehen, wie mehrere hundert Tonnen Stahl plötzlich in sich zusammensacken und dabei den Kamineffekt aprupt abbrechen.

7.: Sie waren zum Teil sehr exakt abgetrennt: An den Nietstellen. Die Nietstellen sind die schwächsten Punkte des Trägers, da dort nur die Nieten alles festhalten. Logischerweise bricht der Träger meistens an der schwächsten Stelle...

8.: Wie gesagt, ich hab eine Menge plötzlich verdrängten Rauch und Feuer gesehen, aber keine Explosionen.

9.: Diese 3 (und mehr) Stahlträger waren immer miteinander verbunden, logischerweise, siehe 7. brechen die dann woanders ab.
Wieso schlampige Medien? Selber mal suchen und nachdenken macht schlau. Muss man den Leuten heute wirklich alles vorkauen?

Noch zum Pentagon: Nein, dort kann nur ein Passagierjet reingeflogen sein, alles Andere würde eben NICHT so aussehen.

@mrcreasaught: rate mal, was die übliche Verfahrensweise bei Verbrechen ist, von denen es Videobeweise gibt...

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 23:36
@SamaelCrowley: Vermutlich auf dem Weg in den Irak. Nachzulesen in der Tagespresse.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 23:45
jever:
Die Vids sind bis heute nicht freigegeben. Mußt uns nicht für dumm verkaufen.
Und Bin Laden ist vermutlich nicht auf dem Weg in den Irak. Mal zuhören, was der Scholl-Latour zu sagen hat!!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 23:49
Ich finde es seltsam das er so schnell vergessen wurde.
Für mich war und ist der Irak Krieg immernoch eine Rache von Bush jun.


Das Schönste, was wir erleben können, ist das Mysteriöse.
Es ist die Quelle jeder wirklichen Kunst und Wissenschaft.
Albert Einstein, Oktober 1930



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

14.08.2005 um 23:58
Da stimme ich Dir zu, Samael. Nur die Öffentlichkeit nimmt es nicht wahr! Hier geht es um Öl und nichts anderes - und dass das geliebte Unternehmen HALLIBURTON - und mir scheint, dass es in den USA die eigentliche Macht ausübt - fette Gewinne schreibt. Die haben übrigens gerade den Auftrag für den Bau eines neuen Gefängnisses bekommen. Auf Kuba, glaub ich.


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

15.08.2005 um 00:10
Es wurde so oder so mal wieder Zeit einen Krieg zu führen.
Was meinst du was die Waffeninsustrie dadurch wieder Milliarden eingenommen hat.Krieg kurbelt die Wirtschaft an.


Das Schönste, was wir erleben können, ist das Mysteriöse.
Es ist die Quelle jeder wirklichen Kunst und Wissenschaft.
Albert Einstein, Oktober 1930



melden