Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9 Gründe für die Sprengung des WTC

5.354 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, WTC, World Trade Center ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

9 Gründe für die Sprengung des WTC

28.03.2006 um 23:26
mann, ich meinte nicht den jägerpiloten! magst ja recht haben aber effektiv hatvor
allem norad komplett versagt. zieh dir ruhig den link rein, kann nich schaden ;)
ne
knappe halbe stunde bevor ein jäger alamiert wird der sowieso nie ankommt,nirgendwo.
reine showeinlage in einem riesigen spektakel.

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig

-=üRveR=-



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

28.03.2006 um 23:32
Die Unterlagen des Beschuldigten sollen dessen Unschuld beweisen? lol
Das finde ichimmernoch am besten!

*klick* Wir sehen euch!!!
Die Lüge bricht....schon sehr bald!
Wer meine Ängste kontrolliert, kontrolliert mich!



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

28.03.2006 um 23:43
spaßiges vogel-gegrippe eben :D

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig

-=üRveR=-



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

28.03.2006 um 23:55
@kurvenkrieger: Und was ist dann mit der schweizer Bodenkontrolle, die mitten in der Nachtmit sehr wenigen Flugzeugen es netmal schaft, 2 Flugzeug auf völlig freien Lufträumenmehr als 100m auseinanderzuhalten? Siehe Bodenseeunglück. Und da sollen die Fluglotsenbei 90 Starts pro Minute den kompletten Überblick behalten?

Wobei ich btw unter5 Minuten für einen Alarmstart für fast unmöglich halte. Aufspringen aus demBereitschaftsraum, Anziehen des Druckanzuges, Flugzeugcheck, rollen zur Startbahn,starten. Sowas in unter 5 Minuten haben nur durch Praxis permanent geübte Besatzungen undBodenpersonal. Und 3 Minuten sind imho viel zu kurz.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 00:01
also menschliches versagen?
ganz einfach?

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig

-=üRveR=-



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 00:03
also menschliches versagen?
ganz einfach?


Ja. Wieso muss es dennimmer so kompliziert und konstruiert sein?

"Cool. Das ist wie Speed 2. Nur mit einem Bus statt einem Boot!"


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 00:24
@kurvenkrieger: Nenne mir eine einzige Katastrophe, ausser Naturkatastrophen, bei der NICHTmenschliches Versagen eine der Hauptursachen war.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 00:30
der holocaust

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig

-=üRveR=-



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 00:32
und was in amerika seit 9/11 abgeht tendiert hart in richtung faschismus, oder?
seht das ganze mal im zusammenhang - wer profitiert davon?

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig

-=üRveR=-



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 00:45
Der Holcaust ist im Wortsinne keine Katastrophe. Es fehlt die Plötzlichkeit.

Undeine gute Frage: Wer profitiert davon? Naja, zuallerst mal die radikalen Islamisten. Siehatten noch nie so viel Aufmerksamkeit seit 9/11. Ohne 9/11 wären sie weiterhin nur eineRandgruppe in den Nachrichten gewesen.

Hat die USA davon profitiert? Also bisherhaben die nur Unmengen Geld reingesteckt. Geld, das im Binnenmarkt den grossen Firmenfehlt.

Und ganz falsch ist, aus den Folgen von 9/11 auf die Ursachen zuschliessen. Nur, weil man etwas ausnutzt, heisst es nicht automatisch, dass man derVerursacher ist. Oder sind Sandsackhersteller für Überschwemmungen verantwortlich?

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 01:08
@kurvenkrieger

"achja, ne quelle
http://www.airpower.at/news01/0922_coffee_doughnuts/index.html"

Ach, das istalso eine Quelle?
Ich finde leider keinerlei Hinweis darauf, wie diese timelineentstanden ist, bzw. woher die Daten stammen. Abweichungen lassen sich daher nichtauflösen.
Warum schluckst Du ausgerechnet diese Darstellung als 'korrekt'?
Nach welchen Kriterien GLAUBST Du etwas, was man dir vorsetzt?
Nur wenn zweioffizielle bzw. nachvollziehbar dokumentierte Quellen widersprüchliche Angaben zu einemSachverhalt machen, lassen sich Differenzen bewerten. Bei "Airpowers.at" ist nichtsnachvollziehbar.

Ein Beispiel aus deiner "Quelle":
"Eine Minute später um08:43 informiert die FAA NORAD über ein weiteres entführtes Flugzeug, UA175. DasTranspondersignal des Flugzeuges zeigt "hijacked".

Woher stammt dieseInformation?

Ich lese hier zum ersten Mal, daß ein "hijacked" Transpondersignaldurch eine der Maschinen übertragen wurde. Bei sämtlichen VT-Autoren wird doch das Fehlendieses Signales als Indiz für fehlende Hijacker gewertet. Wenn ich nach VT'ler Kriterienagieren würde, würde ich diese Webseite sofort als Beleg dafür anführen, daß DOCHwenigstens eine Entführung stattgefunden hat. Völlig selektiv und ohne weitere Prüfungdurch eine zweite Quelle.

Nach offizieller Darstellung wurde dasTranspondersignal erst um 8:47 geändert (allerdings soll das Signal 2x geändert wordensein, also auf die Standardeinstellung zurück). Auffallend ist jedoch, daß diesunmittelbar nach dem Einschlag der ersten Maschine passierte. Ein Fluglotse war in diesemMoment für beide Maschinen zuständig und primär fieberhaft damit beschäftigt, AA11 zufinden (woher soll der Mensch im Tower wissen, daß die erste Maschine soeben ins WTCcrashte?)
Deshalb blieb der Codewechsel zunächst unbemerkt.
Die Rekonstruktionerfolgt aufgrund von zahlreichen Transkripts, audio files, Interviews, Quellen werden zuHauf im 9/11 Report aufgezählt und sind sicher für Journalisten (oder per FOIPA)einsehbar. Worauf beziehen sich die Angaben von "airpower.at"?

Ich hoffe, duverstehst das Problem. Informationen sind nicht automatisch mehr wert, nur weil sie nichtvon einer gov-Quelle stammen.


"öffentliche Meinungsretorte"

Grins.Retorte heisst soviel wie "künstlich hergestellt". Die offizielle Version enthält eineVielzahl von Quell-Dokumenten. Bei "Airpower.at" entsteht eine timeline scheinbar aus demNichts.
Dann wäre dies sozusagen die "öffentliche Meinungsretorte" made in Austria.

Wie schön, daß Du so enorm kritisch gegenüber Retortenmeinungen bist

Mahlzeit.


Gruss
Strogman


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 07:13
moin strogman,

hier, kannste gleich die nächste quelle zerreißen, mal sehenwie lange du dieses spielchen noch durchhältst.
oder ist wirklich alles, was nichtder propaganda entsprungen ist, für DEINE meinungsbildung unerheblich?



Sind die Skeptiker, Rechercheure und unabhängigen Forscher (vulgo:"Verschwörungstheoretiker") des 11.9. dem Heiligen Gral des 9/11-Mysteriums auf die Spurgekommen? Folgen wir [extern] Michael Ruppert der obiges Statement bei der "CitiziensInquiry into 9/11" Ende Mai in Toronto gab, könnte es tatsächlich soweit sein - wobei derWeg zur letzten "Wahrhheit" des 11. September auch weiterhin mit einigen offenen Fragengepflastert ist. Doch seit sich abzeichnet, dass am Morgen des 11. September 2001gleichzeitig verschiedene militärische [extern] Wargames stattfanden, bei denen unteranderem die Entführung von Linienmaschinen simuliert wurde, werden Zusammenhänge undHintergründe deutlicher. Vor allem klärt sich eine der haarsträubendsten Anomalien desganzen Falls: das Ausbleiben von Abfangjägern und jeglicher Luftabwehr des Pentagon.
...
Der Hinweis, dass diese eigentlich unerschütterlichen Standardprozeduren andiesem Tag wegen einer Notfallübung außer Kraft gesetzt waren - im letzten Jahr vor dem11.9. 2001 waren in 56 Fällen Abfangjäger gestartet worden, um vom Kurs abweichende odernicht antwortende Maschinen zu kontrollieren - kann erklären, warum der AA 77 auch nachdem Einschlag in die Twin Towers noch fast 45 Minuten Zeit blieb, in aller Gemütsruhe dasPentagon in Washington anzusteuern. Auch die Luftabwehrgeschütze desUS-Verteidigungsministeriums hatten offensichtlich Anweisung, wegen dieser"Hijacking"-Übung nicht einzugreifen...


(http://www.heise.de/tp/r4/artikel/17/17622/1.html )

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig

-=üRveR=-



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 07:49
schon nette Thesen, wieso gibts da eigntlich keinen Beweis für die These einer Sprengungund einer Regierungsbeteiligung im Geheimen?

richtig, weils nicht wahr ist.


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 08:06
die stadt new york will

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,408182,00.html (Archiv-Version vom 25.06.2006)


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 10:56
Beweise gibts als 6er pack im Aldi für 3,99


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 11:53
soso
"Aha. Erkläre mal bitte, in welcher Höhe Flugzeuge fliegen müssen, um mitGebäuden kollidieren zu können."

jedenfalls nicht auf reiseflughöhe...
kannhier das niemand bestätigen, ob man im flugzeug überhaupt ne verbindung mit dem handyhinkriegt? auf reiseflughöhe ?

soso

Mein Universum ist mein Abbild...

Alle Dinge sind Mein Abbild...



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 12:11
Link: www.wer-weiss-was.de (extern)

@soso:

zu faul zum googlen? ;)

hier ein auszug aus einem forum für luftund raumfahrt zu dem thema:

" Eine Abschirmung vielleicht nicht, aber das mitder Flughöhe ist ein Problem. In unserer Firma wird relativ viel mit ein- undzweimotorigen Maschinen geflogen und ab und zu auch mal in dringenden Fällen (während desFluges, mit Zustimmung des Piloten) aus dem Flugzeug telefoniert, das geht aber nur inrelativ geringer Höhe, ich glaube, etwa bis 2000 Fuß = gut 600 Meter, darüber hat mankein Netz.

Im Sichtflug kann man natürlich zum Telefonieren extra sinken, aberim IFR (Instrumentenflug) kommt das nicht so gut ... "request altitude 2000 feet forphone call purposes" habe ich jedenfalls noch nicht gehört ;-)

Bei unserenkleinen Büchsen haben wir übrigens noch keine Einflüsse der Handys auf irgendwelcheInstrumente feststellen können, aber die sind auch nicht so komplex wie die Systemegroßer Verkehrsflugzeuge."


Quelle:http://www.wer-weiss-was.de/theme53/article3135838.html#3136682

- THINK ABOUT -
The best way saving animals is eating them.Because what mankind is eating doesn't vanish. That's the reason for much more chickens than eagles in the world !!



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 12:40
jo lecko1, der link funzt nich...

ich bin der, der ich bin & Werde Wohlgeordnet Wahnsinnig

-=üRveR=-



melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 16:33
Hintergründe der Anschläge vom 11. September 2001
Der amerikanische Autor EricHufschmid von "Time for Painful Questions" ("Zeit für schmerzhafte Fragen").
(Wichtige Vorbemerkung: Dieser Artikel dient keiner links- oder rechtsgerichtetenIdeologie, keiner Sekte und keiner politischen Partei und macht für niemanden Werbung.Die erwähnten Websites stammen aus unterschiedlichen Hintergründen (aufgrund desamerikanischen Autors sind es nur englische Websites) und werden nur genannt, um aufweitere Informationen hinzuweisen.)


I. Hintergründe der Anschläge und derUS-Politik

Die Geschichte wiederholt sich. Wer erinnert sich noch an dieVorgeschichte des Golfkrieges, der am 17. Januar 1991 als "Operation Desert Storm"begann? Die USA hatten B- und C-Waffen an das irakische Regime geliefert, mit denenSaddam Hussein von 1980 bis 1988 einen brutalen Krieg gegen den US-Erzfeind Iran führte.Am 16. Mai 1988 bombardierte Hussein im Norden Iraks die Bevölkerung des eigenen Landesmit Nervengas: über 5000 Tote allein an diesem Tag. Die USA, die damals gleichzeitig auchLeute wie Bin Laden und Milosevic unterstützten, protestierten nicht.

SaddamHussein blieb in US-Gnaden. Dies änderte sich erst nach Iraks Invasion in Kuwait anfangsAugust 1990. Plötzlich wurde Saddam Hussein von den USA als Inbegriff des Bösenbezeichnet, und Präsident Bush sen. forderte eine kriegerische Intervention der USA inKuwait und Irak. Aber die Öffentlichkeit stieg nicht ein, denn die Interessen desÖlmilliardärs Bush waren zu offensichtlich. Am 11. September 1990 hielt Bush eine Rede,in der er zum ersten Mal vor großem Publikum über die "neue Weltordnung" (new worldorder) sprach.

Die Kriegsbereitschaft der US-Bevölkerung flammte schlagartigauf, als am 10. Oktober 1990 ein 15-jähriges kuwaitisches Mädchen demMenschenrechtsausschuß des US-Kongresses vorgeführt wurde. Dieses Mädchen, das nur als"Nayirah" vorgestellt wurde, berichtete, es habe in einem Spital in KuwaitFreiwilligendienst geleistet und habe dabei als Augenzeugin gesehen, wie irakischeSoldaten Babys aus dem Brutkasten nahmen und auf den Boden warfen.

PräsidentBush wiederholte diese Geschichte oftmals und erwähnte dabei die Zahl von 312 Kindern,die auf diese Weise umgebracht worden seien. Auch Amnesty International erwähnte diesenFall in ihrem Bericht vom 19. Dezember 1990. Kurz darauf wurde bekannt, dass "man" diesesMädchen vor dem Kongress unter falschem Namen Unwahres hatte sagen lassen. "Nayirah"wurde als die Tochter des Botschafters von Kuwait in den USA identifiziert! Im April 1991dementierte auch Amnesty International die Brutkasten-Horror-Story.

Dies isteine historisch erwiesene Lüge der US-Mächte (oder wer auch immer hinter ihnen steht), umeinen für sie wichtigen Krieg zu schüren, unterstützt von CNN. Deshalb erfuhr auch kaumjemand, welche Massaker von den US-Streitkräften im Irak angerichtet wurden: 250 000Menschen starben bei den Angriffen, darunter mindestens 150 000 Zivilisten inkl. Kinderund Frauen. So wurden z.B. unbewaffnete und fliehende Menschen massenweise aus der Luftniedergeschossen oder mit Bomben zerfetzt.

Der ehemaligeUS-Verteidigungsminister Ramsey Clark schreibt in seinem Buch "Wüstensturm" (dt. imLamuv-Verlag 1993): "Das war Völkermord. ... Der Überfall auf den Irak war praktisch vonAnfang bis Ende ein Kriegsverbrechen, das Tausende von kriminellen Einzeltaten umfasste."Clark erhob eine Anklage gegen Präsident Bush wegen Kriegsverbrechen in 19 Punkten, dochsie wurde unterdrückt und von den Medien weitgehend verschwiegen.

Wer zu soetwas fähig ist, ist zu allem fähig! Die Hauptdarsteller im Golfkrieg waren der Vater desjetzigen Präsidenten, und der damalige Verteidigungsminister Richard Cheney ist jetztVizepräsident! Nun wird der Welt Frieden und Sicherheit versprochen, als scheinheiligerVorwand für Krieg, Wirtschaftsmanipulation und Bürgerkontrolle zur Unterdrückung allerkritischen Stimmen.




Dieser Artikel soll ein Beitrag sein, damitmöglichst viele Menschen das, was in den nächsten Monaten und Jahren auf uns allezukommt, leichter durchschauen können.



II. Aufdeckungen der Anschlägevom 11. September 2001 und der laufenden US-Politik:


1. Terroristen, dieanonym bleiben wollen, aber plumpe Spuren hinterlassen:
Bei Terroranschlägen meldensich die jeweiligen Täterorganisationen immer und propagieren ihre Forderungen oderIdeologien (siehe RAF-Terror, Guerillas, Selbstmordattentäter im Nahen Osten, usw.). Sohielt es auch Osama Bin Laden. Nur Geheimdienste melden sich nicht oder schieben beiihren Mord- und Terroraktionen Einzeltäter vor. Nach den Anschlägen vom 11.9.2001 meldetesich niemand. Die Täter wollten offensichtlich unbekannt bleiben. Dennoch waren sie sounvorsichtig, dass sie ein Auto mit Koran und einer Fluganleitung in Arabisch amFlughafen von Boston stehen ließen, obwohl sie wussten, dass sie nie mehr zurückkommenwerden, um dieses Auto abzuholen. So etwas tut nur jemand, der absichtlich falsche Spurenlegen will.

2. Verdächtig schnelle Kriegsbereitschaft:
Schon in der Stundenach den Anschlägen verkündete Präsident Bush jun., es seien islamische Terroristengewesen. Nicht nur ihnen, sondern auch den Ländern, die ihnen Unterschlupf bieten,erkläre US-Amerika nun den Krieg. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch nicht die geringstenBeweise, und trotzdem machte Bush überschnell Aussagen von solch weltpolitischerTragweite.

3. Fragwürdige Beweise (1):
Die Beweise kamen aber schnell wiegerufen: Es hieß, am Flughafen von Boston sei ein Auto der Terroristen gefunden worden.Man erfuhr auch, es seien zwei Koffer nicht eingecheckt worden, zufällig gerade dieKoffer der Terroristen. Inhalt: Koran, arabische Fluganleitung, ein Abschiedsbrief mitletzten Unterweisungen an die Terror-Komplizen. Das ist höchst unglaubwürdig: Einfanatischer Moslem würde seinen Koran nicht im Koffer verstauen, der in den Frachtraumgeht. Diese Profi-Piloten brauchten auch keine Boeing-Gebrauchsanleitung in letzterMinute. Und sie brauchten auch keine Klischee-Unterweisungen wie die im angeblichenAbschiedsbrief: "Prüft eure Waffen, prüft eure Messer ... Sterbt mit einem Lächeln aufdem Gesicht."

4. Fragwürdige Beweise (2):
Am 13. September meldeten dieMedien, in den Trümmern des WTC sei ein Pass gefunden worden, der einem Terroristengehörte. Die explodierenden Flugzeuge brachten angeblich Stahl zum Schmelzen. Kann einPass aus Papier aus diesem Inferno rausfliegen, ohne sogleich in Flammen aufzugehen? Wiegroß ist die Wahrscheinlichkeit, dass gerade der Pass eines Terroristen rausfliegt?

5. Die Filmaufnahmen:
CNN hatte Büros im WTC, erwähnte dies in ihrerNonstop-Reportage aber nie und hatte anscheinend auch keine Todesopfer zu beklagen. DieCNN unter Chef Walter Issacson waren so schnell zur Stelle, dass sie den zweitenEinschlag bereits live senden konnten. Später zeigten sie auch die Filmaufnahmen einesAmateurs, der den ersten Einschlag zufällig gefilmt hatte. Er hatte ein Flugzeuggeräuschgehört und begann zu filmen. Aber er richtete die Kamera nicht in Richtung Flugzeug,sondern auf den Nordturm des WTC, so dass das Flugzeug vor seiner Linse in den Turm flog.Welcher Amateur würde überhaupt auf ein Flugzeuggeräusch reagieren und nähme dabei nochmit solch treffender Voraussicht gerade den richtigen WTC-Turm in den Brennpunkt?

6. Präsident Bush sah den ersten Flugzeugeinschlag vor neun Uhr:
In deroffiziellen Website des Weißen Hauses sind zwei Interviews mit Präsident Bushveröffentlicht, in denen er gefragt wird, wie er sich gefühlt habe, als er von denAnschlägen hörte. Am 4. Dezember 2001 sagte Bush jun. als Antwort: "I was sitting outsidethe classroom waiting to go in, and I saw an airplane hit the tower -- the TV wasobviously on. And I used to fly myself, and I said, well, there's one terrible pilot. Isaid, it must have been a horrible accident."www.whitehouse.gov/news/releases/2001/12/20011204-17.html
Dasselbe sagte er nochmalsam 5. Januar 2002, reportiert unter www.whitehouse.gov/news/releases/2002/01/20020105-3.html

Man stelle sich das vor: Der Präsident derGroßmacht USA sieht, dass ein Flugzeug in das US-Wahrzeichen fliegt, aber er gehtseelenruhig nach Plan in das Schulzimmer und lässt sich eine neue Leselehrmethodeerklären. Er meint, dies sei ein Unfall aufgrund eines "schrecklichen Piloten". Erstensherrscht über New York City ein Flugverbot, und kein Passagierflugzeugpilot würde ineinen WTC-Turm fliegen. Allein schon diese Erklärung von Bush jun. ist sehrfadenscheinig. Zwischen den beiden Einschlägen vergingen 18 Minuten. Bush wartete, dannwurde er empfangen, in die Schule und in das Schulzimmer begleitet, wo er die Kinder trafund sich die Erklärungen anhörte. Wie lange dauerte dies alles? Bestimmt 10 bis 15Minuten, eine sehr schnelle Abfolge der Programmpunkte vorausgesetzt. Das würde bedeuten,dass das, was Bush auf dem Bildschirm sah, höchstens 3 bis 8 Minuten nach dem erstenEinschlag ausgestrahlt wurde. Aber zu diesem Zeitpunkt sendete noch keine TV-StationBilder des ersten Einschlags! Was hatte Bush also gesehen?!

In der Websitewww.apfn.org lautet ein Kommentar: "Wenn wir davon ausgehen müssen, dass ein Geheimdienstdiese Terroranschläge ausführen ließ, höchstwahrscheinlich die CIA, dann ist es auch sehrwahrscheinlich, dass die Drahtzieher wollten, dass Bush das 'schuldig machende'Vorauswissen hatte. Sah er also eine interne CIA-Live-Übertragung im TV-Set seinerPräsidenten-Limousine?" (Man erinnere sich, dass sein Vater einst Chef der CIA war.)

Präsident Bush geht ins Klassenzimmer, und nach einer gewissen Zeit kommt seinDelegationsleiter Andrew Card und informiert ihn, dass ein zweites Flugzeug in denanderen WTC-Turm geflogen sei. Bush bleibt überraschend ruhig, hört sich sogar noch an,wie eine Gruppe von Kindern eine Tier-geschichte vorliest. Aber eine halbe Stunde späterspricht er öffentlich von Vergeltung und Krieg.


melden

9 Gründe für die Sprengung des WTC

29.03.2006 um 16:34
7. Aktion jenseits der Möglichkeiten einer Koordination aus dem Ausland:
Innerhalbeiner Stunde vier Großraumflugzeuge zu entführen, dies erfordert einen Grad anOrganisation und Komplexität, die keine Terrorgruppe vom Ausland her zustande bringenkann. Es mussten sämtliche Sicherheitssysteme ausgetrickst werden, kein Geheimdienst(FBI, CIA, Mossad, ect) durfte davon erfahren, was aber praktisch unmöglich ist (es gibtSatellitenüberwachung, Observation von Telefon- und Internetkommunikation usw.), vorallem wenn die Koordination von Arabien oder Afghanistan ausgegangen wäre.

8.Außergewöhnlich leere Flugzeuge:
Flug AA 077: 289 Plätze, 64 Passagiere (3/4 leer)
Flug AA 011: 351 Plätze, 92 Passagiere (fast 3/4 leer)
Flug UA 175: 351 Plätze,65 Passagiere (4/5 leer)
Flug UA 093: 289 Plätze, 45 Passagiere (4/5 leer)

Fliegen American Airlines (AA) und United Airlines (UA) immer mit so wenigenPassagieren? Dann wären sie längst pleite! Deshalb werden Flüge mit weniger als 50%Belegung von allen Fluggesellschaften generell abgesagt oder mit Flügen andererGesellschaften kombiniert, da sich keine Fluggesellschaft einen derartigen Ausfallleisten kann. Zudem handelte es sich hier um Langstreckenkurse (von der Ostküste nachKalifornien), wo derart leere Flugzeuge einen besonders großen Verlust darstellen. Abereben: Normalerweise kommt es nie vor, dass Flugzeuge zu 75 bis 80% leer sind! Aber hierwaren vier Maschinen gleichzeitig derart unterbesetzt!! (www.eirna.com)

Für dieAnschläge waren Boeing-Flugzeuge mit großen, vollen Tanks (45 000 Liter Kerosin proFlugzeug) nötig, aber sie mussten größtenteils leer sein, nicht aus Gründen derMenschlichkeit, sondern damit die Terroristen nicht von 289 oder 351 Personen überwältigtwurden. Dies war eine reelle "Gefahr", die beim 4/5-leeren Flug UA 093 tatsächlicheintraf, denn in diesem Flugzeug wehrten sich die Passagiere, und es kam zum vorzeitigenAbsturz. Welche Terrororganisation kann bewirken, dass vollgetankte Flugzeuge auf demgewünschten Langstreckenflug unterbesetzt sind, trotz großen Verlusten für dieseFluggesellschaften?

9. Namen von gesuchten Terroristen auf der Passagierliste:
Ein paar Tage nach den Anschlägen wurde die Namen veröffentlicht, die auf denPassagierlisten der vier Flugzeuge als Terroristen identifiziert wurden, darunter vom FBIgesuchte Terroristen wie Atta, Alomari usw. Dies würde bedeuten, dass alle Terroristenihre Tickets mit ihren eigenen Namen gebucht hatten. Einige Namen standen aufFahndungslisten! Aber niemand merkte etwas ...

14.

10. Das unerwarteteZusammenstürzen beider WTC-Türme:
Die offizielle Version erklärt, dass die Türme insich zusammenfielen, weil die Stockwerke oberhalb der Einschlagstellen der Flugzeuge mitihrem Gewicht auf die unteren Stockwerke fielen. Bei dieser Erklärung muss man sich aberfragen, warum die Türme bis in den Grund zu Staub zerbarsten. Es hieß, die explodierendenKerosintanks der Flugzeuge hätten die Stahlträger zum Schmelzen gebracht. Dieser Stahlschmilzt erst bei Temperaturen ab 1.300°Celsius. Verbrennungen von Kohlenwasserstoffenwie Kerosin bringen jedoch nur Temperaturen von maximal 800°, und das nur unter optimalenBrennbedingungen, die eine Stahl- und Asbestkonstruktion jedoch nicht bietet.

Auch die Feuerwehrleute als Experten gingen nur in die Türme hoch, weil sie von derErfahrung ausgingen, dass für sie keine Gefahr bestand. Es ist bewiesen, dass der ersteStoßtrupp unter der Leitung von Orio Palmer und Ronald Bucca bis in den 78. Stockvorgedrungen waren, d.h. bis zur Einschlagstelle. Sie berichteten nicht von 1300° heißemFeuer, das den Stahl weichkochte, und sahen auch keine Einsturzgefahr, weshalb sieVerstärkung anforderten. Ein paar Minuten später stürzte der Turm zusammen! (Erst Monatespäter durften die Familien dieser Männer die Tonaufnahmen des Funkverkehrs hören, jedochunter Eid, dass sie mit niemandem über deren Inhalt sprechen!) Dies alles untersucht deramerikanische Autor Eric Hufschmid in seinem Buch Time for Painful Questions ("Zeit fürschmerzhafte Fragen").

Bitte achten Sie auf das eindrucksvolle Materialfolgender Seiten: http://www.skdbavaria.de/911/.

11. Zeugen sprachen vonExplosionen:
Mehrere Überlebende, die sich aus den Türmen retten konnten,berichteten unabhängig voneinander live in Fernseh-Interviews von Explosionen. So z.B.Steve Evans gegenüber dem BBC: "Es gab eine Explosion. Ich dachte nicht, dass es eineExplosion war - aber das Fundament des ganzen Turmes erzitterte! Und dann, als wirdraußen waren, ereignete sich die zweite Explosion, und danach eine ganze Serie weitererExplosionen ... Wir sind vom Ausmaß der Zerstörung überwältigt, welche diese Explosionen,diese Serie von Explosionen, angerichtet haben." Ein dunkelhäutiger Geschäftsmann, derganz verstaubt aus dem WTC gerannt kam, sagte live dem dänischen TV-Sender DR-TV1: "Aufdem achten Stock wurden wir durch eine gewaltige Explosion zurückgeworfen."

Derdeutsche Sender SAT1 brachte ebenfalls Vor-Ort-Interviews mit Menschen, die aus denTürmen kamen. Einer von ihnen war Tom Canaban, der jedoch vor laufender Kamera von zweiFBI-Agenten gestoppt und weggeführt wurde. Mehrere Feuerwehrleute hatten ebenfallsExplosionen gehört. Louie Cacchiolo erzählte dem People-Magazine: "Ich habe meineFeuerwehrmänner mit dem Lift in den 24. Stock hochgebracht, um von dort oben dieBüroangestellten zu evakuieren. Während unserer letzten Fahrt explodierte eine Bombe."

Tatsächlich sackten beide Türme perfekt in sich zusammen und gingen in Staub undTrümmern auf. Sprengstoffexperten sagen, dass es für sie eine höchste Präzisionsarbeitbedeutet hätte, beide Türme auf eine solche Weise zum Einsturz zu bringen. Einprominenter Experte, der gleich nach den Anschlägen aufgrund des optischen Eindrucks dieVermutung äußerte, dass das Gebäude über Sprengstoff zum totalen Einsturz gebracht wurde,war Van Romero, der Vizepräsident des Instituts für Bergbautechnologie in New Mexico.

12. Vernichtung von Beweismaterial:
Wenn tatsächlich Sprengungen und nichtdie Flugzeugeinschläge diesen totalen Einsturz verursachten, dann müsste dies bei denTrümmern zu sehen sein. Doch genau diese Untersuchung fand nicht statt. Im Gegenteil, dieTrümmer wurden durch irgendwelche Anordnungen schnellstens beseitigt, bevor eineUntersuchungskommission zu Werke gehen konnte! William A. Manning, der Chefredakteur desFire Magazine, der amerikanischen Feuerwehr-Fachzeitschrift, nannte dies öffentlich eine"Zerstörung von Beweismitteln". Am 6. März 2002 berichtete die Wissenschaftskommissiondes Repräsentantenhauses, dass die Untersuchungen behindert würden, weil "einige wichtigeStahlreste verschwunden waren, bevor die ersten Ermittler überhaupt am Unglücksorteintrafen"! Für die schnelle Beseitigung der Stahltrümmer war nur eine einzige Firmazuständig, die "Metal Management" aus Newark. Allein nach Schanghai wurden über 50 000Tonnen geborstene Stahlträger als Altmetall verkauft. Mit ihrem prompten Dienst verdientediese berufene Firma nebenbei rund dreiMillionen Dollar.

13. OminöseGeldgeschäfte mit Vorwissen:
Am 26. Juli 2002 hatte ein Herr Larry Silverstein diebeiden WTC-Türme neu gepachtet. Dies war ihm dank der Vermittlung seinesaustralisch-israelischen Partners Frank Lowy zu sehr günstigen Konditionen gelungen. Lowyist ein Freund von Lewis Eisenberg, des Vorsitzenden der Hafenbehörde von New York, jenerstaatlichen Institution, der das WTC gehörte. Immobilien-Spekulant Larry Silversteinversicherte den WTC-Komplex sogleich für 3,55 Milliarden Dollar, die er nun mit anderenBonuszuschüssen kassieren wird, wie der Mediensprecher seines Immobilien-Konzerns, HaroldRubenstein, öffentlich mitteilte. Denn 48 Tage nach dem Pachtvertragabschluß mitEisenberg war das WTC nur noch ein Berg aus Eisen, Stahl und Staub.

Unglaubliches Versagen der Sicherheitssysteme beim Pentagon:
Um 8.45 flog daserste Flugzeug ins WTC, um 9.03 das zweite. Um 9.30 sprach Bush von "Krieg gegenAmerika". Dennoch fliegt um 9.47, eine Stunde nach dem ersten Anschlag, ein Flugzeug indas Pentagon, das bestgesicherte Gebäude der Welt, das über eigene Flugabwehrraketen undFrühwarnsysteme verfügt. Der Anschlag auf das Pentagon geschah nicht überraschend. DasFlugzeug war seit einer Stunde vom Kurs abgewichen, und in der ganzen Nation,insbesondere bei den Sicherheitskräften, herrschte eigentlich seit spätestens 9.03höchste Alarmstufe.

Der französische Autor Thierry Meyssan veröffentlichte inseinem Buch "L'Effroyable Imposture" (deutsch: "Der inszenierte Terrorismus", Verlagedition defacto, Kassel. www.edition-defacto.de) Fotos von der Einschlagstelle desFlugzeugs im Pentagon. Dazu blendet er die Größe des Boing-Flugzeugs in das Foto ein undvergleicht die Proportionen. Die Spannweite des Flugzeugs ist etwa dreimal so groß wiedie relativ schmale Einschlagstelle! Auch ist umstritten, ob überhaupt Flugzeugtrümmergefunden wurden. Hat hier überhaupt ein Flugzeug eingeschlagen? Oder wurden auch hierBomben eingesetzt? Das würde erklären, warum das Flugzeug von niemandem gesehen wurde.Aber wo war dann das entsprechende Flugzeug?


melden