weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 04:22
@Physics
Nein,das möchten diejenigen wissen die dort leben...zum Beispiel die Tschuktschen die bis zum Arsch im Morast stehen

http://sibirien-blog.de/tag/klimawandel-in-sibirien-permafrostboden-taut-auf/

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,506480,00.html

http://www.weltderphysik.de/de/8374.php

Nun sind die Permafrostböden schon ein wenig länger gefroren,teilweise um die zwanzig bis dreissigtausend Jahre...also nix mit plötzlicher Erwärmung.Ich hab eure Lügereien satt


melden
Anzeige
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 04:22
@Physics
Nein,das möchten diejenigen wissen die dort leben...zum Beispiel die Tschuktschen die bis zum Arsch im Morast stehen

http://sibirien-blog.de/tag/klimawandel-in-sibirien-permafrostboden-taut-auf/

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,506480,00.html

http://www.weltderphysik.de/de/8374.php

Nun sind die Permafrostböden schon ein wenig länger gefroren,teilweise um die zwanzig bis dreissigtausend Jahre...also nix mit plötzlicher Erwärmung.Ich hab eure Lügereien satt


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 05:16
Und hier noch so einiges zur Klimalüge:



melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 05:39
@Physics
Ahhhh...ne neue Infolügseite,mit dem komprimierten Scheiss von neuer germanischer Medizin bis zur Wunderwaffen SS alles dabei...ultraseriöse Seite.Du steigst empor auf der Leiter der Glaubwürdigkeit...Chapeau!!


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 06:02
Zum Thema "auftauende Permafrostböden" haben sich mehrere russische Experten geäußert. Unter ihnen Akademiemitglied Wladimir Melnikow, Direktor des Institut für die Kryosphäre der Erde, der einzigen Einrichtung dieser Art in der Welt. Dieses Forschungszentrum der Russischen Akademie der Wissenschaften befindet sich im sibirischen Tjumen und erforscht Prozesse bei der Umwandlung von Bodenwasser in Eis und in Permafrost.

"Eine derartige Behauptung ist ein Schreckgespenst, das diesmal mit sibirischen Sümpfen zusammenhängt", sagte der Wissenschaftler als erste Reaktion auf die Bitte, Stellung zum Beitrag "Auftauen von Permafrostboden in sibirischen Sumpfregionen droht mit ökologischer Krise" in der Londoner "Daily Telegraph" (Ausgabe vom 11. August 2005).

Tatsächlich befindet sich Russland in einem der kältesten Teile des Planeten. 60 Prozent des Territoriums Russlands ist Dauerfrostboden, der sich im asiatischen Teil des Landes bis hin zur chinesischen Grenze erstreckt. "Aber es ist ein Fehler zu behaupten, dass die sibirischen Sümpfe infolge von Dauerfrost zugefroren seien", sagte der Wissenschaftler. "Das ist nicht so. Auf immensen Flächen liegen ganz konventionelle Sümpfe. Dabei nimmt die Sumpffläche in Westsibirien ständig zu. Aber es handelt sich um eine ausgewogene ökologische Struktur. Deshalb müssen die Menschen irgendwelche Gasausbrüche nicht befürchten", sagte das Akademiemitglied.

Zudem machte Melnikow auf eine interessante Folge dieser Sumpfexpansion aufmerksam: Von größeren Wasserflächen verdunstet mehr Wasser, eine stärkere Verdunstung erzeuge mehr Kälte. "Daher wird die globale Klimaerwärmung gewissermaßen von den Sümpfen gedämpft. Ein totales Auftauen von Permafrost wird es einfach nicht geben können", betonte der Wissenschaftler.

Er widerlegte auch die Behauptung, nach der "Sümpfe schnell auftauen und zu kleinen Seen werden". "Nicht nur wissenschaftliche Kalkulationen, sondern auch Erfahrungen selbst führen vor Augen, dass sich Kleinseen ausschließlich dort bilden, wo Öl- und Gaspipelines wie auch sonstige ingenieurstechnische Systeme in Verletzung von Regeln verlegt werden. Aber das Ausmaß der Bildung neuer Seen ist verhältnismäßig gering. Es besteht also keine Gefahr."

Auf die Frage, ob es in Sümpfen zu Ausbrüchen von Methan kommen kann, das die Atmosphäre verseucht und Menschen gefährden würde, sagte das Akademiemitglied: "In Sümpfen sind gewaltige Mengen von Methan akkumuliert. Das sind Energiequellen für künftige Generationen, die eine Methode für die Freisetzung dieser Energie finden. Das Leben der Sümpfe wird von Naturgesetzen geregelt. Es müssen irgendwelche Superursachen da sein, damit der natürliche Verlauf der Dinge geändert wird. Die Erhöhung der Temperatur in der Sibirischen Region um ein Grad Celsius im Laufe des 20. Jahrhunderts kann einen aktiven Prozess des Auftauens von Permafrost nicht auslösen."

Auch der Direktor des Instituts für Klimaprobleme und Ökologie der Russischen Akademie der Wissenschaften, Juri Israel, ist der Ansicht, dass eine katastrophale Freisetzung von Methan aus sibirischen Sümpfen unmöglich ist. "Behauptungen, nach denen das Auftauen von Permafrost eine Umweltgefahr darstellt, sind unseriös und falsch. Die Permafrost-Grenzen auf dem Territorium Russlands weisen so gut wie keine Änderungen auf. Permafrostböden sind einige hundert Meter tief. Damit Methan sowie andere Gase und Hydrate austreten, muss der Permafrostboden auf große Tiefen auftauen, was selbstverständlich nie passieren wird. So taut Permafrost zum Beispiel während des kurzen Sommers in Jakutien auf nur 1,0 bis 1,5 Meter auf. Das ist eine normale Naturerscheinung.

Im 20. Jahrhundert hat sich die jahresdurchschnittliche Temperatur in Sibirien um ein Grad Celsius erhöht, was um 0,4 Grad höher ist als die durchschnittliche Erwärmung in globalem Maßstab (0,6 Grad Celsius). Aber selbst in dem Fall, wenn die Temperatur gegen Ende des 21. Jahrhunderts um die von diversen Modellen der Klimaveränderung prognostizierten drei Grad Celsius steigt, wird es nicht zu einer Katastrophe kommen. Die Sümpfe werden von Pflanzen gebunden. Oben sind Gebüsch und Moos, etwas tiefer Torfschichten, die ausgezeichnete Isoliereigenschaften haben. Die Situation würde sich erst bei einem beachtlichen Temperaturanstieg ändern, die in absehbarer Zeit nicht zu erwarten ist", sagte Israel.

Nach Angaben der Russischen Akademie der Wissenschaften führen langjährige Beobachtungen des Temperaturregimes von Gestein in der Schicht, in der saisonbedingte Temperaturänderungen registriert werden, vor Augen, dass dieses Regime auch vor dem Hintergrund höherer jahresdurchschnittlicher Lufttemperaturen als Folge der Klimaveränderung stabil bleibt. Dabei hat sich die Tiefe des saisonbedingten Auftauens von Permafrost im Großen und Ganzen sogar verringert.

"Die Angst um das Auftauen von Permafrost und um eine Aggression von Sumpf-Methan ist erdacht und wird von unlauteren Wissenschaftlern weiter geschürt", sagte Prof. Dr. rer. geogr. Nikolai Alexejewski, Leiter des Lehrstuhls Hydrologie des Festlandes an der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität. "n der Sibirischen Region Russlands lagern immense Naturreichtümer, vor allem Öl- und Gasvorräte.

Der Beitrag hatte zum Ziel, die öffentliche Meinung zu manipulieren, um die Erschließung Westsibiriens zu verhindern und Investoren stutzig zu machen, die ihr Kapital in die Industrie und in die Erschließung von Erdöl- und Gasfeldern anlegen möchten. Es gebe angeblich eine globale Gefahr, die vom Sumpf-Methan ausgehe. Deshalb wäre es besser, nichts in Sibirien anzutasten, behaupten die Autoren des Beitrags. "Das Problem wird künstlich geschürt, einen Grund für Panik gibt es nicht. Man darf nicht vergessen, dass es einen natürlichen Zyklus gibt: Selbst wenn Permafrost in gewissen Grenzen pendelt, soll das kein Anlass für Besorgnis sein, weil Permafrost auch in der Zeit vor der Industrialisierung expandierte und dann wieder zurückging", sagte Alexejewski.


Methan wird übrigens in der Atmosphäre durch das Hydroxylradikal (-OH) schnell abgebaut. Seine Verweilzeit in der Atmosphäre ist daher kurz und eine langfristige Anreicherung gar nicht möglich. Außerdem ist Methan nur in wenigen sehr schmalen Spektralbereichen IR-aktiv, in denen sich seine Wirkung auch noch mit der von Wasserdampf und Lachgas (N2O) überlagert. Die angeblich erhöhte Gefahr von Methan gegenüber CO2 ("Olympiade der Treibhausgase") ist daher Nonsense in Reinstform.


Die CO2-Klimaerwärmung ist physikalisch ausgeschlossen, weil das "Kühlsystem" der Erde bei höheren Temperaturen auch mehr Energie ins Weltall abstrahlen würde. Daher bedarf es einer größeren Netto-Heizleistung (also Einstrahlung der Sonne zum Boden), wenn die Erwärmung aufrechterhalten werden soll. CO2 aber bringt kein einziges Joule zusätzlicher Energie zur Erde - im Gegenteil, es ist Teil des Kühlsystems und trägt zu dem skizzierten Wärmeverlust auch noch bei! Daher kann CO2 keine Ursache einer "Klimaerwärmung" sein - heute nicht und in der Vergangenheit auch nicht.


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 06:07
Warhead schrieb:Ahhhh...ne neue Infolügseite,mit dem komprimierten Scheiss von neuer germanischer Medizin bis zur Wunderwaffen SS alles dabei...ultraseriöse Seite.Du steigst empor auf der Leiter der Glaubwürdigkeit...
Ja nee... is´ klar...
von Greenpeace gedrehte Filmchen über die angeblich auftauenden Permafrsotböden und die SPIEGEL ONLINE GmbH sind da natürlich um Längen glaubwürdiger.

Ironie off


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 06:17
@Physics
melnikow...ein verdienter Parteiapparatschik,später als Lobbyist der Holzindustrie verantwortlich dafür das ebenjene tschuktschengebiete grossflächig entwaldet wurden,was mit einer der Gründe für den abtauenden Boden ist.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 08:40
ES GIBT EINEN KLIMAWANDEL - & wer das nicht kapieren will, den kann man nur zu seiner Naivität beglückwünschen (& wer die Glaubwürdigkeit des Spiegels anzweifelt ist für mich ja schon sowas von verbohrt daß man ... na ja ) & wer den Einfluß des Menschen darauf auch nur zur Diskussion stellt ist für mich sowas von - MEIN GOTT MUß mal in der Früh ein bißchen weniger Kaffee trinken dann könnt ich mich in solchen Diskussionen vor 9:00 Uhr ein BIßCHEN cooler wirken lassen!!


melden

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 14:38
Physics schrieb:Die CO2-Klimaerwärmung ist physikalisch ausgeschlossen, weil das "Kühlsystem" der Erde bei höheren Temperaturen auch mehr Energie ins Weltall abstrahlen würde.
Demnach kann also auch ein Backofen niemals warm werden, weil er bei höheren Temperaturen die Energie in die Küche abstrahlen würde.

Sorry, aber wie man die physikalischen Gesetze des Treibhauseffektes leugnen kann (besonders mit so einem Nick), entschließt sich völlig meinem Verständnis. Wir reden hier von Physik, die seit mehreren Jahrhunderten bekannt und seit über 100 Jahren wissenschaftlich beschrieben ist. Der Treibhauseffekt ist ja nicht nur ein Phänomen der globalen Atmosphäre, sondern tritt auch kleinräumig auf und wird sogar in technischen Geräten eingesetzt. Jeden Tag.

Wenn du behaupten würdest, es gebe keine Schwerkraft und wir müssten alle schweben - ja, dass die Schwerkraft nur eine Erfindung der Schuhmafia sei, damit sie ihre Produkte verkaufen kann, wäre das nicht weniger absurd. Immerhin ist die Schwerkraft nicht vollständig verstanden, der Treibhauseffekt schon.

Abgesehen davon wäre es ganz angenehm, wenn du nicht ständig links und rechts mit Beleidigungen um dich werfen würdest.


melden

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 14:38
@Physics

Und wie kommst du nach deinem Namen selbsternanntes Physikgenie darauf, dass es keine menschlichen Einflüsse auf das Weltklima gibt?

Obwohl mehr als genug gute Untersuchungen dies bestätigen?

Oh, lass mich raten: Alle gefälscht von der ,,Umweltschutzmafia", nicht wahr? ^^


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 17:49
@Physics
Greenpeace und Robin Wood sind ein arroganter,elitärer Haufen der überdies wie Onkel Dagobert in den Goldtalerbergen eintaucht...alleine Greenpeace Deutschland hat im letzten Jahr fünfzig Millionen an Spenden generiert,die könnens sich locker leisten Spenden der Industrie kaltlächelnd zu blocken.
Dort werkeln auf jedem Gebiet absolute Profis,die Kampangnien sind minutiös durchgetimed,die Pressesprecherinnen sind hübsch und smart,die dort arbeitenden Wissenschaftler wissen wovon sie reden und die Aktionen sind nicht nur perfekt choregraphiert,im Gegensatz zu früher konzertieren Greenpeaceaktivisten perfekt mit anderen Gruppen...früher sah das im Wendland anders aus,da zogen sie ihren Stiefel durch und scherten sich nicht was rechts und links der Strasse geschieht.
Die Aktion mit dem toten Finnwal...eigentlich wars ne Walin...aus der Ostsee war obergeil,da holen die den Wal aus dem Wasser und wollen den nach Rostock bringen,und verschwinden mit dem Tieflader von der Bildfläche.War mir klar das die herkommen um der japanischen Botschaft nen Besuch abzustatten...man war das ein Event,ne halbe Stunde vor Ankunft des Lasters kam ich da an,ne handvoll Presseleute die auch Lunte gerochen haben stürzten sich auf mich.Kurz vor dem Wal trat die Regionalgruppe auf den Plan,mit Mädels die ausschauten als kämen sie vom Revloncasting.Soviel Fischgeruch war noch nie



Aus dir spricht der blanke Neid und der namenlose Hass des dilettierenden Halbwissenden


melden

Die Klima-Verschwörung

30.01.2011 um 23:36
@Werwie

Ruhig blut ;)


melden
Sophosaurus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 00:20
Werwie schrieb:& wer die Glaubwürdigkeit des Spiegels anzweifelt
Spieglein, Spieglein an der Wand,
wer lügt im rot-weiß-schwarzen Rand?
Wo schreiben all die Bertelsmänner,
der Fordfoundation rechte Penner,
von Rockefeller gut bezahlte,
vom Teufel an die Wand gemalte
Geschichten voller Angst und Not,
behaupten, bald ist voll das Boot,
und fordern ohne zu erröten,
Du Deutscher, lerne lieber töten,
als uns mal kritisch zu durchlichten,
und unsre billigen Geschichten.

Wo war ich stehengeblieben? Ach ja...
Werwie schrieb:& wer die Glaubwürdigkeit des Spiegels anzweifelt
ist ein Ketzer, Hetzer, Volksverderber,
Nepper, Schlepper, Bauernfänger,
Klimaleugner, NATO-Gegner,
Linker, Stinker, Kartenzinker,
moskauhörig, weltverschwörig,
ene, mene, Rappelkiste,
wer nicht hören will, muß fühlen,
kommt bald in die Psychiatrie,
und wir rufen mimimi!

Ist wärmer geworden die letzten Jahre, oder? Soll vorkommen, sowas.

Klimakurve sieht aus wie Aktienkursverlauf. Ich liebe diese Leute mit ihren Meßforken und Vorhersagen. Ich war mal Broker. Mensch war das geil, wenn man so einen armen Wicht am Telefon hatte und gnadenlos mit Schlagworten vollpumpte. Mann Gottes, El Ninjo! Da MUSS der Weizenpreis steigen. Nun drückensemal die Knie durch und schicken mir 'n Scheck über 15.000,-


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 03:01
Physics schrieb:
Die CO2-Klimaerwärmung ist physikalisch ausgeschlossen, weil das "Kühlsystem" der Erde bei höheren Temperaturen auch mehr Energie ins Weltall abstrahlen würde.


chen schrieb: Demnach kann also auch ein Backofen niemals warm werden, weil er bei höheren Temperaturen die Energie in die Küche abstrahlen würde.
Ein Backofen ist ein weitestgehend geschlossenes System. Die Atmosphäre ist kein solches.
chen schrieb:Sorry, aber wie man die physikalischen Gesetze des Treibhauseffektes leugnen kann (besonders mit so einem Nick), entschließt sich völlig meinem Verständnis. Wir reden hier von Physik, die seit mehreren Jahrhunderten bekannt und seit über 100 Jahren wissenschaftlich beschrieben ist.
Ja...
nur leider scheint dir diese Physik gänzlich ungeläufig zu sein. :-)
chen schrieb:Der Treibhauseffekt ist ja nicht nur ein Phänomen der globalen Atmosphäre, sondern tritt auch kleinräumig auf und wird sogar in technischen Geräten eingesetzt. Jeden Tag.
Ganz recht!
Wie zum Beispiel bei dieser Errungenschaft aus dem Hause "Linde": http://www.linde-kaeltetechnik.de/uploads/media/CO2_Sonderdruck_deutsch.pdf

So viel zum Thema Co2 sorgt für "Erwärmung"!
chen schrieb:Wenn du behaupten würdest, es gebe keine Schwerkraft und wir müssten alle schweben - ja, dass die Schwerkraft nur eine Erfindung der Schuhmafia sei, damit sie ihre Produkte verkaufen kann, wäre das nicht weniger absurd.
Ja...
für Leute ohne Ahnung ist immer alles "absurd".
chen schrieb:Abgesehen davon wäre es ganz angenehm, wenn du nicht ständig links und rechts mit Beleidigungen um dich werfen würdest.
Bitte nicht immer Tatsachen mit Beleidigungen verwechseln. Abgesehen davon wäre es angnehm, wenn man sich nur dann äußert, wenn man auf Grund von Fachwissen etwas zum Themen beitragen kann.
Kc schrieb:Und wie kommst du nach deinem Namen selbsternanntes Physikgenie darauf, dass es keine menschlichen Einflüsse auf das Weltklima gibt?
Vielleicht kehren wir die Frage besser einmal um: Wie kommst du darauf, dass es menschliche Einflüsse auf das Klima gäbe, obwohl dafür nicht ein einziger Beweis vorliegt!? Sogar ganz im Gegenteil! Es liegen mehr als genug Beweise vor, dass der Mensch keinerlei Einfluss auf´s Klima zu nehmen im Stande ist.
Kc schrieb:Obwohl mehr als genug gute Untersuchungen dies bestätigen?
Zeig´ mir eine - nur eine einzige "Untersuchung", die einen vom Menschen verursachten Klimawandel zu beweisen im Stande ist! Nur Eine!

Wovon "reden" wir denn eigentlich überhaupt?!

Wir reden von einer vollkommen unerheblichen Erwärmung von lächerlichen 0,4 bis 0,6 ° Celsius in den letzten 150 Jahren, wie eine solche schon x-Mal zuvor in gleichen Zeiträumen statt gefunden hat, noch bevor der Mensch wusste, wie man "Industrie" und "Straßenverkehr" überhaupt schreibt!

Wir reden von mehr oder weniger schmelzenden Gletschern (die dies zyklisch übrigens auch schon immer taten), die bereits seit 200 Jahren schmelzen. Ebenfalls: lange bevor an Industriealisierung überhaupt gedacht wurde.

Wir reden von einer peak bei den Durchschnittstemperaturen im Jahre 1998 (da war der sogenannte "Katalysator" für Kraftfahrzeuge übrigens schon lange weltweit eingeführt). Die letzten 12 Jahre weisen global niedrigere Temperaturen aus. Besser noch! In den letzten 3 Jahren hat es sich sogar deutlich abgekühlt, wie entsprechende Aufzeichnungen tausendfach belegen.

Wir reden von sogenannten "Klimaforschern", die uns seit Jahren den vom Menschen gemachten "Klimawandel" vorflunkern, sich aber GLEICHZEITIG überhaupt nicht erklären können, warum es seit 12 Jahren nicht mehr wärmer wird.

Wir reden von sogenannten "Klimaforschern" die meinen die Klimaentwicklungen der nächsten 40 jahre voraussagen zu können, obwohl jeder weiß, dass Meteorologen noch nicht einmal das Wetter der kommenden 3 Tage präzise voraussagen können!

Wir reden von Hauptsätzen der Thermodynamik, die sowohl im Experiment, als auch in der mathematischen Theorie einwandfrei bestätigen, dass Co2 zu keinerlei Erwärmung beizutragen im Stande ist.

Wir reden von einem atmosphärischen Co2-Gehalt, der so gering ist, dass er gerade noch messbar ist! Namentlich 0,038 Prozent der atmosphärischen Gesamtheit.

Wir reden bei diesen ohnehin schon lächerlichen, weil kaum mehr messbaren Anteil von 0,038 Prozent atmosphärischen Co2s von einem menschlichen Anteil von gerade einmal einem Prozent! Das sind 0,004 Promille der Gesamtatmosphäre und das ist schon aufgerundet!

Also bitte...!

Wer allen Ernstes daran glaubt, dass der Anteil von 0,004 Promille vom Menschen in die Atmosphäre entlassenes Co2 auch nur irgendetwas am Klima zu verändern im Stande sei, obwohl die Hauptsätze der Thermodynamik dies schon von Vorn herein nicht erlauben, der....

ja der.....
hmmmmm....
ja.....
was ist denn mit dem....!?

Ich will´s mal so ausdrücken: Also wer unter den vorhandenen Fakten von einem vom Menschen verursachten Klimawandel faselt, respektve daran glaubt, der ist entweder Angehöriger der Öko-Mafia - oder aber hat seinen klimareligiösen Kopf so tief im eigenen Hintern stecken, dass noch nicht einmal mehr etwas vom Brustkorb zu sehen ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 03:23
@Physics

Hm.

Sei mir nicht böse, aber ich habe irgendwie keine Lust zu reagieren. Praktisch jeder deiner Sätze ist falsch, gelogen oder verdreht die Tatsachen ad absurdum. Aber du hast dich dermaßen stark in eine Verschwörungstheorie hineingefressen, dass jegliche Argumentation über das Internet Zeitverschwendung ist.

Noch vor ein paar Jahren hätte mich das aufgeregt, aber irgendwo ist mir das inzwischen egal. Die Leute, auf die es ankommt, wissen, was Sache ist. Das ist das einzige was zählt.

chen
Angehöriger der Öko-Mafia


melden
Physics
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 04:21
chen schrieb:
Hm.

Sei mir nicht böse, aber ich habe irgendwie keine Lust zu reagieren.
Ja...
verständlich und wozu auch!?
Die von mir genannten Fakten sind ohnehin nicht zu widerlegen.
chen schrieb:Praktisch jeder deiner Sätze ist falsch, gelogen oder verdreht die Tatsachen ad absurdum.
Tja...
auch derlei "lustige", sowie in kompletter Hilf- und Argumentationslosigkeit geäußerten Floskeleien vermögen an den von mir genannten, jeder Zeit belegbaren Fakten nichts zu ändern. :-)
chen schrieb:Aber du hast dich dermaßen stark in eine Verschwörungstheorie hineingefressen, dass jegliche Argumentation über das Internet Zeitverschwendung ist.
Ja..."sicher".... "natürlich"! *lach*:-)

Arme Klimareligionsgläubige... :-(
Schon die Christlichkeit war noch niemals in der Lage, ihre absurden, längst widerlegten Behauptungen mit Verstand und Logik zu beweisen...

... und die "Klimakirche" steht nun vor dem exakt selbigen Problem wie der Ochs´ vor´m Berge. :-)

Arme Öko-Mafia.... :-(
is´ aber auch echt blöd, dass keiner mehr den aus Fälschungen und Manipulationen, mittlerweile mehrfach aufgeflogenen Quatsch mehr glaubt, den ihr beleglos verbreitetet habt, und aus welch´ irrwitzigen Gründen auch immer, noch heute verbreitet. :-)

Eigentlich schon beinahe bemitleidenswert, wie manche Leute die Lügereien noch immer mit aller Gewalt aufrecht zu erhalten versuchen. :-)


melden

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 11:47
Ich will´s mal so ausdrücken: Also wer unter den vorhandenen Fakten von einem vom Menschen verursachten Klimawandel faselt, respektve daran glaubt, der ist entweder Angehöriger der Öko-Mafia - oder aber hat seinen klimareligiösen Kopf so tief im eigenen Hintern stecken, dass noch nicht einmal mehr etwas vom Brustkorb zu sehen ist.
Ah, man merkt, dass wir im Verschwörungsbereich sind ^^

,,Öko-Mafia", ein scharfer Ausdruck. Und lass mich raten, Greenpeace, WWF und NABU bilden die drei großen Familien.
Wir reden von einem atmosphärischen Co2-Gehalt, der so gering ist, dass er gerade noch messbar ist! Namentlich 0,038 Prozent der atmosphärischen Gesamtheit.

Wir reden bei diesen ohnehin schon lächerlichen, weil kaum mehr messbaren Anteil von 0,038 Prozent atmosphärischen Co2s von einem menschlichen Anteil von gerade einmal einem Prozent! Das sind 0,004 Promille der Gesamtatmosphäre und das ist schon aufgerundet!

Also bitte...!

Wer allen Ernstes daran glaubt, dass der Anteil von 0,004 Promille vom Menschen in die Atmosphäre entlassenes Co2 auch nur irgendetwas am Klima zu verändern im Stande sei, obwohl die Hauptsätze der Thermodynamik dies schon von Vorn herein nicht erlauben, der....
Für das Klima spielen weit mehr Gase eine Rolle, als nur CO².

Du hast allerdings recht damit, dass CO² nur einen sehr kleinen Anteil ausmacht, allerdings erinnere ich nur mal an die noch vor einiger Zeit gerne genutzten FCKW-Treibgase, die eine viel größere Wirkung besitzen. Oder an Methangas durch gewaltige ,,Nutztier"-Zuchten.


Einfluss auf das Klima hat nicht nur ein einzelnes Gas, sondern ein ganzer Mix derselben.


Einfluss auf das Klima hat ebenfalls die großflächige Abholzung von Wäldern oder das Verseuchen und Verdrecken der Meere.


Wer sich nur an CO² aufhängt, der lässt eine Menge Faktoren außen vor, um sich die Situation schön zu reden/schön zu rechnen, nur damit er sagen kann:,,Hey, ich kann weiterhin `nen dicken Wagen fahren, schön alle möglichen Industrieprodukte konsumieren und nur darauf achten, dass mein Strom billig bleibt."
Wir reden von sogenannten "Klimaforschern" die meinen die Klimaentwicklungen der nächsten 40 jahre voraussagen zu können, obwohl jeder weiß, dass Meteorologen noch nicht einmal das Wetter der kommenden 3 Tage präzise voraussagen können!
Beim Thema Klimaerwärmung geht es nicht primär um Vorhersage unvorhersehbarer Ereignisse.
Es geht um Auswertung gesammelter Daten über die Ereignisse der Vergangenheit - diese Ereignisse sind sicher, weil wir sie alle mitbekommen haben.
Deshalb bilden sie auch eine solide Grundlage für Überlegungen zur Klimaerwärmung, es kommt lediglich darauf an, wie man sie interpretiert, besonders in der Zusammenschau.
Physics schrieb:Wir reden von sogenannten "Klimaforschern", die uns seit Jahren den vom Menschen gemachten "Klimawandel" vorflunkern, sich aber GLEICHZEITIG überhaupt nicht erklären können, warum es seit 12 Jahren nicht mehr wärmer wird.
Du wirst dich wundern: Wir haben beide recht ;)

Normalerweise können Klimaforscher nicht so gut von ihrer Arbeit leben, da sie nicht täglich relevant ist. Wenn sie z.B. Lehrstühle an Universitäten haben, dann ist das möglich - ansonsten werden sie gesponsort.

Und in diesem Sponsoring nehmen sich die jeweiligen Seiten diejenigen Klimaforscher und unterstützen diejenigen Ergebnisse, die ihnen genehm sind.
Du kannst dir vorstellen, wen Shell, Aral, Philip Morris und Nutztierzucht unterstützen, um mal diese als Beispiel zu nehmen. Sie nehmen sich diejenigen, die immer wieder lauthals zu dem Schluss kommen, der Mensch hätte überhaupt nichts mit dem Klimawandel zu tun, er hätte gar keinen Einfluss darauf. Denn dann können sie einfach weitermachen, wie bisher, schön Gewinne einfahren, schön ihren Dreck weiter in die Luft pusten, Innovationen auf die lange Bank schieben und ihr Image aufpolieren.
Da, wie du schon sagtest, keine wirklich verlässlichen Vorhersagen aufgrund der Wandelbarkeit von Wetter und Klima möglich sind, sind diese Personen sogar später aus dem Schneider, wenn doch mal klar werden sollte, dass auch der Mensch Anteil hat.

Und du kannst dir auch vorstellen, wen Umweltverbände oder grün orientierte Regierungen sowie die Industrien aus dem Bereich regenerativer Energien sponsorn - sie nehmen sich diejenigen, die haarklein auflisten, warum der Mensch riesige Anteile an der Klimaerwärmung hat.


Deshalb vertrete ich die Ansicht, dass eine Mittelposition am Vernünftigsten ist:
Die Menschen sind weder allein für den weltweiten Klimawandel verantwortlich, noch können sie sich völlig aus der Verantwortung stehlen!

Es geht mir jedoch nicht um Schuldzuweisungen, ich bin pragmatisch eingestellt.
Anstatt sich lange darüber zu unterhalten und sich gegenseitig zu beschuldigen, ob es Klimawandel gäbe und wer daran schuld sei, sollte sich die Menschheit an die Tatsachen halten:

Abschmelzen von Polkappen, wachsende Ressourcenknappheit, Aridisierung in einigen Gebieten und Überschwemmung sowie vermehrt Wirbelstürme in den anderen - und sich Lösungen DAFÜR überlegen.


melden

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 14:07
@Physics
du spuckst aber ganz schön große töne für jemanden, der erst 2x copy&paste ohne quellenangaben hier reinklatscht und sich auf gossip- und verschwörungsseiten seine infos über den klimawandel holt. die tatsache, dass der russe, der beweisen soll, dass es keine veränderungen der permafrostböden gibt, nicht die unabhängigste quelle darstellt, hat dich nicht weiter gestört.
ich kann chen's resignative haltung absolut verstehen...


melden

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 14:55
@Kc
Kc schrieb:Wer sich nur an CO² aufhängt, der lässt eine Menge Faktoren außen vor, um sich die Situation schön zu reden/schön zu rechnen
Und genau da sehe ich auch das Problem. Nicht von Seiten der Klimaforscher direkt. Sondern vielmehr von Seiten der Politik. Wodurch halt der falsche Eindruck entsteht.
Welche weitern Gase versucht die Politik denn derzeit zu mindern ausser das CO2? Für die Politik geht es sich einzig und allein um die Wirtschaft.
Statt auch beim viel schlimmeren Methan anzupacken "hängt" sich die Politik doch ausschliesslich derzeit am CO2 auf.
Ich nehm jetzt nur mal als Beispiel:
Die Politik möchte die CO2 mindern zur Liebe der Umwelt. Das aber ein KAT in der Herstellung mehr CO2 produziert, als das Auto überhaupt in einem Autoleben "einpart", interessiert scheinbar nicht. Da geht es sich nunmal darum einen Wirtschaftszweig durch die "KAT" pflicht und die "schlechteren" Steuern anzukurbeln. Ebenso mit dem Partikelfilter. Ist jetzt nur ein Beispiel.

Versucht die Regierung in irgendeiner Weise den Methanausstoß zu mindern, indem etwaige Gesetze erlässt, dass ein Bauer nur noch eine bestimmte Menge Vieh halten darf? Ja, dadurch würde Fleisch wieder teurer werden. Wie in den guten alten Zeiten, als Fleisch noch als "Sonntagsgericht" galt.
Nein. Obwohl Methan schlimmer als CO2 ist, werden Bauern mit mehr Vieh sogar noch subventioniert.

Das Problem in meinen Augen ist einfach, die Regierung hängt sich selbst nur am CO2 auf. Und das CO2 allein ist es nun wirklich nicht, was unser Wetter beeinflusst.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

31.01.2011 um 15:22
ghostfear1983 schrieb:Die Politik möchte die CO2 mindern zur Liebe der Umwelt. Das aber ein KAT in der Herstellung mehr CO2 produziert, als das Auto überhaupt in einem Autoleben "einpart", interessiert scheinbar nicht. Da geht es sich nunmal darum einen Wirtschaftszweig durch die "KAT" pflicht und die "schlechteren" Steuern anzukurbeln. Ebenso mit dem Partikelfilter. Ist jetzt nur ein Beispiel.
Halt, halt, halt. Stopp. Stopp! Wo hast du das denn gelernt? Da verwechselst du ein paar Sachen, die absolut nichts miteinander zu tun haben. Kat und DPF wurden NICHT entwickelt, um CO2 einzusparen - im Gegenteil!

Der Sinn beider Systeme ist es, gesundheitsschädigende Schadstoffe bzw. Rußpartikel aus den Abgasen zu entfernen. Kat produziert dabei sogar gewollt zusätzliches CO2, welches bei der Umwandlung von Stickoxiden und Kohlenmonoxid anfällt.

Der Nutzen beider Systeme ist zugegeben umstritten, aber mit CO2 hatten beide nie etwas am Hut, das wurde auch nicht behauptet. Die Initiative ging eher von Richtung Gesundheitsministerium aus.

--

Ein einzelnes Methanmolekül ist ein stärkeres Treibhausgas als ein CO2-Molekül, kommt aber 200 Mal seltener in der Atmosphäre vor und hat auch eine etwa 10 Mal geringere Lebenszeit. Als weiterer Punkt kommt hinzu, dass sich Methan technisch nur schwer einsparen lässt. Daher spielt es in der Klimapolitik nur eine kleine Rolle.


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden