weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

13.04.2012 um 10:19
@myzyny
Natoll schrieb: HALLOOO?! Lies doch wenigstens mal die Quellen, die ich angebe!! Typisch Troll.

Lativ 2000:

Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten NICHT MEHR GEBEN", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif
Bist du dumm? Wo hat Latif gesagt es wird "nie wieder Schnee" geben?

myzyny schrieb:
Ich merke, du WILLST es nicht verstehen! "DIE" Klimaforscher, denen du glaubst, handeln im ureigenen Interesse. Ihre Forschungsergebnisse entsprechen den Erwartungen ihrer Geldgeber.

Also sind ihre Forschungsergebnisse gefälscht oder was willst du damit aussagen? Also doch eine Verschwörung?
myzyny schrieb:
Quelle: http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article1317435/Mit-dem-Klimawandel-Geschaefte-gemacht.html

Na wenn ich mal nach dem Autor google und sehe was der für nen Stuss schreibt scheint er mir nicht seriös zu arbeiten.
myzyny schrieb:Ja, klar, alles was nicht deiner Meinung ist, ist unseriös, du Troll du: :)
Wen meinst du überhaupt? Den vom "Daily Telegraph"? In Deutschland stand das damals in mehreren Zeitungen, hab hier nur die erste Quelle genommen.
myzyny schrieb:Ja?! in wessen denn? Der ipcc-muckel kann machen was er will, verdient Milliarden, aber EIKE ist pööse! Passt ins Bild: Dein Horizont ist stark eingeschränkt. Was ich nicht will, ist pöösse nee??
Und wenn man mal ein bisschen recherchiert findet man heraus, dass auch diese Anschuldigungen gegenüber Pachauri NICHT korrekt sind. Pauchauri wurde von sämtlichen Vorwürfen entlastet, der Daily Telegraph hat sich bei ihm entschuldigt.

Nach Anschuldigungen der konservativen britischen Zeitung Daily Telegraph gegen Pachauri bezüglich angeblicher Interessenkonflikte führte die Buchprüfungsgesellschaft KPMG eine umfassende Prüfung von Pachauris Einkünften durch und veröffentlichte im August 2010 einen abschließenden Prüfungsbericht. Darin entlastete die KPMG Pachauri von jeglichem Vorwurf des Interessenkonflikts.[9] Der Daily Telegraph entschuldigte sich daraufhin bei Pachauri.[10]
Quelle: Wikipedia
myzyny schrieb:Hatten wir alles schon. Sonne, kosmische Einflüsse, Meeresströmungen und ... soo ... weiter!
Genau, schieb es auf irgendlweche nicht nachprüfbaren "ko(s)mische Einflüsse". Belege gibt es dafür natürlich nicht, ganz im Gegenteil. Die Untersuchungsergebnisse scheinen diese Hypothesen eher zu widerlegen. http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11351-2010-03-10.html
Aber diese aussagen bestätigen wieder meine Vermutung dass es dir nicht um nachprüfbares Wissen geht sondern lediglich um deine Ideologie. Egal was die Wissenschaftler sagen, CO2 KANN einfach nicht schuldig sein. Versuch doch mal umzudenken und die Sache rational zu betrachten!
myzyny schrieb:Und damals haben wir geklärt, dass es keine Möglichkeit gibt, diesen Einfluss am System Erde nachzuweisen. Du erinnerst dich?
Das stimmt nicht! Man kann den Einfluss ganz genau aus dem Weltall messen. Indem die terrestrische Strahlung gemessen wird. Und wenn man sich diese Messergebnisse anschaut sieht man, dass tatsächlich weniger Wärmestrahlung ins All entweicht und mehr Wärme in der Atmosphäre zurückbleibt! Auch dieser Versuch ist ein Beleg für den von Menschen verstärkten Treibhauseffekt.
myzyny schrieb:Und schöne Bildchen malen kann ich auch. Auf meinen hab ich dann wieder recht! :)
Verstehst du dein Bild überhaupt?

Wenn du auf meinen Beitrag antwortest dann bitte sachlich und ohne Polemik! Wir sind hier ja nicht im Kindergarten. Okay?


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

13.04.2012 um 10:25
Hier noch was zum Chef des IPCC:
Die entschuldigung seitens des Daily Telegraph:
It was not intended to suggest that Dr Pachauri was corrupt or abusing his position as head of the IPCC and we accept KPMG found Dr Pachauri had not made "millions of dollars" in recent years. We apologise to Dr Pachauri for any embarrassment caused.
http://www.telegraph.co.uk/news/7957631/Dr-Pachauri-Apology.html

Und ein Artikel im Guardian:
http://www.guardian.co.uk/environment/2010/aug/26/rajendra-pachauri-cleared-financial-dealings

So sind sie, die Klimaskeptiker ... @myzyny reiht sich da gut ein mit seinen Lügen über Mojib Latif.


melden

Die Klima-Verschwörung

13.04.2012 um 13:29
@Natoll

Die Untersuchungsergebnisse scheinen diese Hypothesen eher zu widerlegen. http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11351-2010-03-10.html

Einige Tage, ja wiederlegt... einige Jahrtausende: Passt perfekt mit unserem Temperaturproxi - und zwar hargenau.

CO2 - aus Eisbohrkernen... joa passt einigermasen.

CO2 - aus kalkigen Nanoplankton... Die CO2 Kurve folgt der Temperatur mit einigen Jahren Verzögerung.

Das sind die Tatsachen bezogen auf die Erdgeschichte.

Und heute ? .... Es gehen Temperatur und CO2 tatsächlich nich immer parrallel... Im Moment steigt es ja so, dass es eine höhere Temperaturerhöhung geben müsste, als es im Moment der Fall ist (0,5° über hundert Jahre nach Crutem4) ... Wir hatten nach dem Krieg sogar sinkende Temperaturen bei CO2 Anstieg... Eigentlich steigt das CO2 schon die ganze Zeit an... aber die Temperatur? .. die hatt immer noch ihre Schwankungen (ich meine jetzt die jährlichen Mittel, saisonale Schwankungen sind ja normal - auch bei CO2).

@Natoll
@myzyny

Ihr könnt ruhig mit euren Daten herumwerfen.... Jede dieser Daten hatt seine Lücken. Auch wenn ich Crutem4 wohl am besten finde... da sind die wenigsten Lücken.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.04.2012 um 00:37
@Schdaiff
Schdaiff schrieb:Einige Tage, ja wiederlegt... einige Jahrtausende: Passt perfekt mit unserem Temperaturproxi - und zwar hargenau.
Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Denk noch mal über deine aussage nach :)
Schdaiff schrieb:CO2 - aus Eisbohrkernen... joa passt einigermasen.

CO2 - aus kalkigen Nanoplankton... Die CO2 Kurve folgt der Temperatur mit einigen Jahren Verzögerung.
Erwärmung und CO2 Anstieg gehen ziemlich Hand in Hand, dabei wirkt maßgeblich CO2 als Verstärker da der solare Einfluss eher gering ist.
Schdaiff schrieb:Im Moment steigt es ja so, dass es eine höhere Temperaturerhöhung geben müsste, als es im Moment der Fall ist (0,5° über hundert Jahre nach Crutem4)
Das stimmt so nicht, nach Crutem4 sind es aktuell knapp 3°C über 100 Jahre.
Schdaiff schrieb:Eigentlich steigt das CO2 schon die ganze Zeit an... aber die Temperatur? .. die hatt immer noch ihre Schwankungen (ich meine jetzt die jährlichen Mittel, saisonale Schwankungen sind ja normal - auch bei CO2).
Natürliche Variation. Klar, dass die Temperatur genau dem CO2 folgt erwartet auch niemand.
Schdaiff schrieb:Ihr könnt ruhig mit euren Daten herumwerfen.... Jede dieser Daten hatt seine Lücken. Auch wenn ich Crutem4 wohl am besten finde... da sind die wenigsten Lücken.
Genau das ist es. Man muss mit den Daten vertraut sein um sie interpretieren zu können.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.04.2012 um 00:49
@Natoll

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Denk noch mal über deine aussage nach :)

Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass myzyny auch anderes gemeint haben könnte.


Das stimmt so nicht, nach Crutem4 sind es aktuell knapp 3°C über 100 Jahre.

Stimmt falscher Zeitraum, es waren die letzten 30 Jahre über 0,5°C, sry
Wobei ja die Gegenden nördlich und südlich von 5° immer noch nicht dabei sind.


Natürliche Variation. Klar, dass die Temperatur genau dem CO2 folgt erwartet auch niemand.

Na dass waren ja auch nur die Fakten mal kurz zusammengefasst. Was uns wiederum zeigt, dass jeder genau das findet, was er sucht. Worauf ich ja auch hinaus wollte.

Wir wissen ja, dass CO2 ein Treibhausgas ist. Nur es werden viel zu selten die anderen Prozesse, die auch Auswirkungen haben mit bedacht. Andererseits werden von gewissen Seiten, dann auch wieder mal nur diese Prozesse / Veränderungen etc. herangezogen...
Wirklich wenige versuchen beides Zusammenzubringen (was ja schon bei einzelner Betrachtung hinreichend kompliziert ist). Womit wir wieder bei dem Problem wären, dass jeder Beweise für seine eigene Theorie findet...

Mich stört vor allem, dass CO2 als Sündenbock herangezogen wird... Umweltschutz ist Klimaschutz - da sind wir uns ja alle einig - und da muss man anfangen.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.04.2012 um 01:26
Natoll schrieb:Wo hat Latif gesagt es wird "nie wieder Schnee" geben?
Bevor ihr euch über das Latif-Zitat in die Haare geht, darf ich aufklären? Ich bin ein absoluter Grammatiknerd und hier liegt eher ein grammatikalisches als ein klimatisches Problem vor.

Im Deutschen gibt es 7 verschiedene Formen des Präsens, die aus verschiedenen Zeitformen des Lateinischen entwachsen sind und im Laufe der Jahrhunderte immer mehr vereinfacht wurden. Einer davon ist der futurische Präsens. Ein paar Beispiele:

- Ich gehe morgen zum Aldi.
- Er gibt mir später das Geld.

Beides beschreibt Ereignisse der Zukunft, die aber mit dem Präsens gebildet werden. Das funktioniert nur in wenigen Sprachen und lässt Deutschlernende oftmals verzweifeln. Noch komplizierter wird die Lage, wenn Zeitangabe und damit die Modalität nicht definiert ist. Beispiel:

- Ich wandere nach Amerika aus.

Diesen Satz kann man sowohl sagen, wenn man mit gepackten Koffern am Flughafen steht (=aktueller Präsens), aber auch, wenn man das erst in 5 Jahren plant (=futurischer Präsens). Es ist so nicht definiert und muss aus dem Kontext erkannt werden. Modal indefinierte Präsensformen sind oft die Ursache von Missverständnissen und Fehlübersetzungen.

Kommen wir endlich zu Latif. Sein berühmtes Zitat aus dem Spiegel lautet:

"Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben"

Lest den Satz am besten mehrmals. Spricht er von "ab sofort"? In 100 Jahren? In tausend Jahren? Ab einem undefinierten "Ende des Klimawandels"?

Grammatisch ist die Sache eindeutig uneindeutig: Der Satz enthält keine Informationen über einen Zeitpunkt. Möglicherweise hat er schlicht vergessen, einen zu nennen oder der Redakteur hat es unter den Tisch fallen lassen. Wir brauchen also andere Indizien.

Durch den Kontext des Artikels scheint wahrscheinlich, dass er von einer fernen Zukunft spricht und nicht von "ab sofort". Wer ein bisschen herumgoogelt, findet Interviews in anderen Medien aus der gleichen Zeit, wo er ebenfalls von schneelosen Wintern spricht, aber im Jahr 2050, manchmal auch 2100. Zitat:

"Wenn es keinen Klimaschutz gebe, "wird es im Jahr 2050 in Deutschland keinen Schnee mehr geben – zumindest nicht im Flachland." Latif weiter: "Wir beobachten ja schon jetzt die milden Winter. Dieser Trend wird sich fortsetzten". "

Ganz abgesehen davon wäre eine Aussage, "ab sofort nie wieder Schnee" völlig absurd, dafür müsste die Temperatur schlagartig um 5 Grad steigen.


Fassen wir zusammen: Latif sprach von den Wintern in einigen Jahrzehnten, nicht von heute. Um das Zitat anders zu deuten, muss man es schon absichtlich falsch verstehen wollen.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

14.04.2012 um 01:45
myzyny schrieb:"Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben"
Die Aussage ist doch im Kontext, und gerade mit unterem Zitat, eindeutig. Dass es nie wieder Schnee an sich geben wird, sagt er hier gar nicht aus, das war eher eine etwas abgewandelte Form eines anderen Users. Sondern schlicht, dass es ihn mit dieser Intensität so nicht mehr geben wird.
Und das "nicht mehr" deutet eindeutig auf eine kontinuierlich lineare Zeitskala vom Ausgangspunkt wie vor 20 Jahren an hin.

Das Fett gedruckte ist im Zusammenhang mit dem Oben zu sehen, das andere nicht, da es hier tatsächlich von gar keinem Schnee mehr spricht, dies allerdings erst in Zukunft:
chen schrieb:"Wenn es keinen Klimaschutz gebe, "wird es im Jahr 2050 in Deutschland keinen Schnee mehr geben – zumindest nicht im Flachland." Latif weiter: "Wir beobachten ja schon jetzt die milden Winter. Dieser Trend wird sich fortsetzten". "
Hier sagt er jetzt aus, dass es im Jahr 2050 Gar KEINEN Schnee in Deutschland mehr geben wird. Fett gedruckt ist dieser Trend jetzt schon zu beobachten und korreliert mit seiner obigen Aussage, dass sich dieser Trend jetzt schon zeigt, sprich immer milder werdender Frost und Schneefall kontinuierlich hin zum völligen Fehlen dessen im Jahre 2050.


Oder, wie ich es damals zu dieser Zeit und gerade vor und während Kopenhagen gehört habe, wir entwickeln uns zum Wüstenplaneten.

PS: Aber interessant wie hier semantisch versucht wird, seine Aussage zu retten :)


melden

Die Klima-Verschwörung

14.04.2012 um 13:06
@libertarian
Aber kein bisschen,der Trend ist doch eindeutig.Die Winter werden trockener,dafür gibts dann drei oder vier Tage mit starkem Schneefall.Die Medien holen dann die "Brrrrr...Klirrkälte...Schneechaos" Schablone aus der Schublade,obwohl es den Rest des Winters nur noch leichtes Gegriesel gibt existieren in der selektiven Wahrnehmung nur die starken Schneetage,die aber immer weniger werden


melden

Die Klima-Verschwörung

14.04.2012 um 13:47
@Warhead

Ach in Deutschland herrscht schon Schneechaos bei 5 cm Schnee ! .... Ich musste sogar mal Salz streuen (am Bauhof damals - Zivi), weil es ja hätte schneien können.... Und das nur, weil sich bei der kleinsten Flocke schon beschwert wird, warum den net gestreut wird....

Äh in Deutschland wird es im Winter auf lange sicht dann aber wieder feuchter (gesetzt dem Fall, dass es weiter wärmer wird). Auch wenn es im Moment eher umgekehrt ist:
http://www.wetterkontor.de/de/deutschland_monatswerte.asp?y=2012&m=13&p=1

Allerdings gesamt gesehen war der Trend doch hin zu feuchteren Wintern.
Leider hatt das Helmholz Institut keine Prognose für die Zukunft des winterlichen Niederschlages anzubieten. Das ist auch ungleich schwerer zu machen, als für den Sommer (der wird übrigens trockener, wobei der Gesamtniederschlag steigt)...

http://www.reklim.de/fileadmin/user_upload/Pictures/service/Konferenz_Leipzig_2011/REKLIM_Marx_2011.pdf

Naja sind aber einige Faktoren dabei.... Kommmt darauf an, von wo her der Wind weht (Osten, bis Norden, sowie Süden trocken und Westen, Nordwesten, feuchter). Und wenn er vom Ozean her kommt, dann kommt es darauf an, was mit dem Golfstrom passiert.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

15.04.2012 um 00:19
@Warhead
Seine Aussage:

"Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben"

Ist widerlegt. Da gibt es auch nichts zu relativieren oder schönzureden.

Wikipedia: Kältewelle_in_Europa_2012

Dass er damit von der Gegenwart ab meinte, habe ich anhand seines zweiten Zitats dargestellt. Geht aber auch durch die Anmerkungen direkt des Spiegel-Autors "Gehören der Vergangenheit an" und andere Aussprüche von ihm hervor.

Gibt noch mehr Katastrophen-Szenarien von ihm, die er vor und während Kopenhagen raus gehauen hat, und die nicht eingetroffen sind.


melden

Die Klima-Verschwörung

15.04.2012 um 00:32
libertarian schrieb:Ist widerlegt. Da gibt es auch nichts zu relativieren oder schönzureden.
Er hat nie ein genaues Datum genannt ;)


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

15.04.2012 um 00:41
@Fipse
Mir ist klar, dass seine Anhänger ihn beschützen. Aber lies doch mal genau, was ich in meinen zwei obigen Beiträgen geschrieben habe.
Dann siehst du, dass er es von damals (ca. 2000) an meinte.

Bitte meine zwei obigen Beiträge mit denen von chen (einschließlich Spiegel-Link) und myzyny in Zusammenhang sehen.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.04.2012 um 10:21
@Natoll
Natoll schrieb:Das stimmt nicht! Man kann den Einfluss ganz genau aus dem Weltall messen. Indem die terrestrische Strahlung gemessen wird. Und wenn man sich diese Messergebnisse anschaut sieht man, dass tatsächlich weniger Wärmestrahlung ins All entweicht und mehr Wärme in der Atmosphäre zurückbleibt
Quelle?
Und seit wann sagt eine Messung aus dem Weltall etwas über die URSACHE aus?

Wenn eine Temperaturmesseung in meiner Küche einen Anstieg ergibt. hat das was mit dem co2 zu tun? Nein,mein Backofen ist an.

Noch mal: Es gibt keine Möglichkeit, sicher experimentell zu bestimmen, welchen Einfluss co2 auf das Wetter hat.

@chen
Ich hoffe mal, diese sprachlichen Spielchen sind nur aus Langeweile entstanden! Sollte Latif es so gemeint haben, wie du es liest, ist er als Wissenschaftler erst recht nicht qualifiziert, weil er sich nicht mal eindeutig ausdrücken kann. (Oder will??)

@Warhead
Keine Quelle für deine Behauptung, die EIKE-Finanzierung betreffend?

Ich halte fest: Warhead behauptet in dieser Diskussion nicht Beweisbares!
Nach meiner persönlichen Definition nenne ich so was Dummschwatz.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

16.04.2012 um 11:49
myzyny schrieb:Und seit wann sagt eine Messung aus dem Weltall etwas über die URSACHE aus?
Insofern dass durch den Treibhauseffekt mehr Wärmestrahlung in der Atmosphäre verbleibt und weniger nach Außen in den Weltraum abstrahlen kann. Jetzt muss man nur noch zwei verschiedene Zeitpunkte als Vergleich heranziehen und die Differenz der abgestrahlten Wärme von Zeitpunkt 1 zu Zeitpunkt 2 festmachen.
Sollte sich herausstellen, dass in Zeitpunkt 2 weniger Wärmestrahlung als zu Zeitpunkt 1 in den Weltraum abgestrahlt wurde, ist das zumindest ein Indiz für die bisherige Klima-Hysteriker These.

Aber kein Beweis. Zumal man hier sehen müsste, wie viel mehr und wie viel weniger denn und ob es im Gesamtzusammenhang zum Klima überhaupt relevant ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.04.2012 um 14:01
@myzyny
http://journals.ametsoc.org/doi/pdf/10.1175/JCLI4204.1

@libertarian
libertarian schrieb:Aber kein Beweis.
Es gibt in der Wissenschaft keine Beweise. Die Theorie des Treibhauseffekts (oder auch Klimahysteriker These :D ) ist sehr gut belegt (sprich: verifiziert).

Keine andere Theorie vermag den langfristigen Temperaturanstieg der Troposphäre der letzten Jahrzehnte zu erklären.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.04.2012 um 19:13
@myzyny
Zumindest ihr Obersager CFACT bekommt Kohle von Exxon und Chevron.Solange Thuss die Namen der edlen Spender unter Verschluss hält kannst du meine Behauptungen nicht widerlegen das die Industrie,namentlich Öl und Energiebranche,fürs pekuniäre Unterfutter sorgt


melden

Die Klima-Verschwörung

16.04.2012 um 20:10
@Warhead
@myzyny

Die sagen doch nur, dass sie privat finanziert werden (selber) wenn ich mich recht entsinne.


melden

Die Klima-Verschwörung

16.04.2012 um 20:21
@Schdaiff
Klar,aus den schwwarzen Kassen von RCDS und CDU


melden

Die Klima-Verschwörung

17.04.2012 um 00:25
@Natoll
Es gibt in der Wissenschaft immer Beweise.
Die Theorie das, das CO2 für die Erwärmung des Erdklimas zuständig ist, steht noch aus.
Die Treibhaustheorie beschreibt doch nur die Art und Wege des energieaustausches in unserer Atmosphäre. Sie beschreibt nicht den Energieeintrag.

Energieeinträge des Menschen :
- Lagerfeuer und Kochstellen, (sehr viel Wärme (*) sehr viel CO2)
-fossile Kraftwerke (sehr viel Energie (*) und sehr viel CO2)
-atomare Kraftwerke (sehr viel Energie (*) und kaum CO2)
-alternative Kraftwerke (viel Energie (*) kein CO2)

Energieeinträge der Sonne:
Im Überschuss (da kommen unsere fossilen Brennstoffe her)

Fazit:
Jedes * steht für 98%tige Umsetzung in Wärmeenergie.
Der Energieverbrauch unserer Welt (steht irgendwo im INET) für die Antwort.
.
Die Lösung :
Keine Nutzung fossiler Rohstoffe
Energiespeicherung durch Bildung fossiler Brennstoffe.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

17.04.2012 um 00:32
@myzyny

Wer es unbedingt falsch verstehen will, wird es halt falsch verstehen.


@Pirx1

seltsame Theorie, die du da hast.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden