weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 14:43
andywoogy schrieb:Und wenn es beweisen sein sollte, dass Co2 der Verursacher der globalen Erderwärmung sein sollte, dann sollte man auch wissen, dass der Anteil des CO2 Gehaltes welcher durch uns Menschen verursacht wird liegt gerade mal bei 3,225 % von 100 % !
Der Punkt ist doch aber, dass die Erde das von ihr selbst produzierte CO2 auch wieder abbaut (sofern sie es noch kann...Stichwort: Regenwaldrodung usw.). Das vom Menschen zusätzlich produzierte Kohlendioxid wird nur teilweise abgebaut und reichert sich so in der Atmosphäre an.
Somit ist der Mensch einer der Hauptproduzenten des in der Atmosphäre verbleibenden Kohlendioxids.


melden
Anzeige
andywoogy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 16:48
Zitat :"Da stoße ich mich an folgendem:

wie kann der Anteil der menschlich verursachten CO2-Emissionen zuerst 3,225 % des Gesamtausstoßes sein, wenn wir dann aber nur zu 0,117% zur Entwicklung des Treibhauseffektes beitragen? Wo sind die anderen Prozentpünktchen nun hin?!?"


Ganz einfach, weil die Treibhausgase nicht zu 100 % nur aus Co2 bestehen.
Das spielen noch Wasserdampf und andere Gase eine Rolle.
Demnach ist der Gesamtanteil ( unter der Berücksichtigung aller Gase inkl. Co2 ) bei nur noch 0,117 %

Verstanden ?

LG


melden
andywoogy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 17:07
@verde:

Zitat :"Somit ist der Mensch einer der Hauptproduzenten des in der Atmosphäre verbleibenden Kohlendioxids."

Zum Glück immer noch nicht. Siehe Zitat Prof. Heinz Zöttl:

Prof. Heinz Zöttl von der Universität Freiburg, Institut für Bodenkunde und Waldernährungslehre, sagt: ”Man muß sich klarmachen, dass 96,7% der globalen CO2-Produktion aus natürlichen Quellen stammen”. Darauf hat der Mensch also keinen Einfluß und die restlichen 3,3% können vernachlässigt werden.

Nicht Kohlendioxid ist - entgegen der weit verbreiteten Meinung - das Treibhausgas Nummer eins in unserer Atmosphäre, sondern Wasserdampf. Um mehr als 75 Prozent ist die Konzentration dieser Substanz in den oberen Luftschichten in den letzten 45 Jahren angestiegen. Das fanden Wissenschaftler im Rahmen einer Studie des Weltklimaforschungsprogramms (WCRP) heraus, die unter der Leitung von Prof. Dieter Kley vom Forschungszentrum Jülich und Dr. James Russell von der Hampton-Universitätder USA stand.

Doch im Gegensatz zu Kohlendioxid ist dieses Treibhausgas nur schwer zu fassen. Denn Wasser wird mit Wolken, Regen, Schnee oder Eis in großen Mengen von einem Ort zum anderen transportiert, und zudem schwankt die Konzentration vom Boden bis in 15 Kilometer Höhe um vier Größenordnungen. Erst seit 1980 beobachten amerikanische Forscher Wasserdampf mittels Satelliten kontinuierlich in der Stratosphäre.

Würden Wasserdampf und Kohlendioxid jedoch gänzlich in der Atmosphäre fehlen, wäre es kalt auf unserer Erde. Denn sie halten die langwellige Wärmestrahlung, die von der Erdoberfläche kommt, zurück. Als natürlicher Treibhauseffekt wird dieser Mechanismus bezeichnet, und er ist es, der das Leben auf der Erde erst möglich macht. Ohne Wasserdampf und Kohlendioxid, die wie ein Mantel unseren Planeten umgeben, läge die Erdtemperatur im Mittel bei minus 19 Grad.

LG


melden

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 17:42
@andywoogy

Da hast du mich falsch verstanden. Die 97% CO2 aus natürlichen Quellen können auf natürliche Weise auch wieder umgewandelt werden. Die Natur macht so zu sagen ihren "Dreck" selber weg. Das von den Menschen produzierte CO2 bleibt quasi übrig und sammelt sich an.
Als Netto-Anteil bleibt das übrig, was von der Natur nicht umgesetzt kann. Solange der Mensch seinen CO2-Ausstoß nicht an das Umwandlungspotential der Natur anpasst sammelt sich CO2 in der Atmosphäre.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 17:42
Link: de.wikipedia.org (extern)

Moin Andy!

Es ist verständlich daß Du reagierst wie Du reagierst, mit solchen blöden Nachfragen muß man aber rechnen wenn man hier Zahlen reinsetzt ohne die Quelle zu nennen und erst auf Nachfrage ne Erklärung dazu abgibt.

Zum Rest fällt mir nur auf, daß Du viel Dampf um nix machst und dabei von anderen - für diesesThema relevanten - Tatsachen ablenkst:

Im Gegensatz zum auf geologischen Zeitskalen ablaufenden natürlichen atmosphärischen Treibhauseffekt mit seinen Regulationsmechanismen läuft der anthropogene Treibhauseffekt in extrem kurzer Zeit ab. Die Erhöhung der Konzentration der Treibhausgase in den letzten 100 Jahren (CO2 um etwa 35%, Methan um ca. 150 % durch Reisanbau, Rinderzucht und Müllfäulnis) führte zu einer Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur um ca. 0,8 K in den letzten 100 Jahren. Damit hat der Mensch einen Anteil von 2 % am gesamten Treibhauseffekt von 33°.

Aus der Analyse von Bohrungen im antarktischen Eis durch dasEuropäische Projekt für Eiskernbohrung in der Antarktis und Bohrungen im Wostok-Eiskern geht hervor, dass die globale Kohlenstoffdioxidkonzentration mindestens während der letzten 750.000 Jahre nie 290 ppm (parts per million, Teile pro Million) überschritten hat. Während den Eiszeiten war sie mit 180 ppm niedriger als während der Warmzeiten. Mit Beginn der Industrialisierung stieg die Konzentration exponentiell an. Der rote Kurvenabschnitt ergibt sich aus kontinuierlichen Messungen der Messstation Mauna Loa auf Hawaii seit 1958. Im Jahre 2002 betrug der Mittelwert bereits 375 ppm, die jährliche Zuwachsrate 1,5 ppm. Gegenwärtig erreicht der Mittelwert 381 ppm.


Die anderen und viel entscheidenderen Fragen läßt du genauso gekonnt außen vor wie die Fakten zum anthropogenen Treibhauseffekt; nur die typische Ignorantennummer? Mir is das jedenfalls zu langweilig, lernen kann ich so von Dir nix, selbst wenn ich wollte.

Gruß
A.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 17:46
hey verde,

wir ergänzen uns ja ganz gut. :)
hier noch mehr aus unser aller Wiki zu dem von dir angesprochenen Problem:

Von der klaren Mehrheit der Wissenschaftler wird die Hypothese vertreten, die vom Menschen verursachte Zunahme der Treibhausgase in der Atmosphäre, der so genannte anthropogene Treibhauseffekt, werde in den nächsten Jahrzehnten und Jahrhunderten eine weitere globale Erwärmung und damit einen Klimawandel bewirken, beziehungsweise dass dieser schon eingetreten ist und sich weiter auswirken wird. Begründet wird der anthropogene Treibhauseffekt mit dem Anstieg der Treibhausgase auf das Doppelte des vorindustriellen Niveaus, wie es auch im IPCC-Bericht angegeben ist. Die Empfindlichkeit des Klimas auf CO2-Änderungen wird als Klimasensitivität bezeichnet. Diese Klimasensitivität liegt bei den verschiedenen globalen Klimamodellen bei 1,5 °C bis 4,5 °C, wobei die meisten Modelle ca. 3 °C für einen 2*CO2-Wert berechnen. Die Ergebnisse derKlimamodelle zeigen auch die Zunahme von Wetterextremen, den Anstieg des Meeresspiegels und Veränderungen an der Eisbedeckung der Erde (siehe Folgen der globalen Erwärmung).

Gruß
A.


melden
andywoogy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 18:47
@kurvenkrieger:

Du bist süß... ;-)
Ich möchte Dir doch nichts beibringen oder lernen.

Ich mache keinen Dampf und lenke auch von nichts ab.
Von was sollte ich Ablenken ?
Was sind die themenrelevanten Tatsachen ?
Wo sind die entscheidenden Fragen ?

In Deinem Wiki-Link steht unter "Anthropogener Treibhauseffekt" unter anderem :
"Damit hat der Mensch einen Anteil von 2 % am gesamten Treibhauseffekt von 33°."

Laut meinem Beitrag schreibt Prof. Heinz Zöttl von der Universität Freiburg :
"Man muß sich klarmachen, dass 96,7% der globalen CO2-Produktion aus natürlichen Quellen stammen”. Darauf hat der Mensch also keinen Einfluß und die restlichen 3,3% können vernachlässigt werden."

Hier 2 %, da 3,3 % oder auch 0,12 % - such Dir das aus, mit was Du am besten leben kannst :-)
Aber so wird das immer sein. Meinung gegen Meinung, Aussage gegen Aussage.

Ich habe meine Meinung, diese habe ich mit Beiträgen und Ziaten versucht zuuntermauern. Ich bin offen für alle Meinungen zum Thema und urteile grundsätzlich nicht voreingenommen.

LG


melden

Die Klima-Verschwörung

07.08.2007 um 19:26
@andywoogy

Der gesamte Treibhauseffekt von 33°C bezieht sich ja auf den natürlichenTreibhauseffekt, ohne den auf der Erde eisige Temperaturen herrschen würden. Vor hundert Jahren betrug die Durchschnittstemperatur der Erde etwa 13°C. Nun kommt aber der anthropogene Treibhauseffekt ins Spiel. Dieser lies die Durchschnittstemperatur der Erde innerhalb von 100 Jahren auf etwa 15°C ansteigen.
2°C in 100 Jahren stehen hier in Beziehung zu 13°C seit Erdbestehen.
Wenn also gesagt wird, dass der Mensch einen Anteil von 3% am gesamten Treibhauseffekt hat, so muss man sehen in welch kurzer Zeit die durch den Menschen verursachte Erwärmung geschah, und im Vergleich dazu, wie lange der natürliche Treibhauseffekt dafür brauchte.
Ich hoffe dir wird langsam klar was der Knackpunkt ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.08.2007 um 00:10
Bloß dass deine Quellen nicht unbedingt objektiv sind!

Sind deine Quellen denn objektiv? Was macht deine Quellen zu etwas objektivem?


melden
timmy_guitar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.08.2007 um 20:42
Also ihr solltet vielleicht wissen, dass die Natur das CO2 was sie produiziert gleichzeitig auch wieder bindet. Und zwar machen das die Pflanzen, indem sie aus CO2, Wasser und Sonnenlicht Traubenzucker herstellt. Theoretisch würde sich ohne den Menschen der CO2 Gehalt der Atmosphäre nur geringfügig ändern. Doch der Mensch pustet zusätlich CO2 durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe und durch Entwaldung (Rodung, dadurch nimmt er der Natur auch die Lebewesen, die das CO2 fixieren) in die Atmosphäre. Auch wenn wir nur 3,XXXX % CO2 jedes Jahr ausstoßen, kann dies nicht von der Natur wieder gebunden werden.
So häuft es sich Jahr für Jahr an. Jedes Jahr kommen 3,XXXX % hinzu.
Viele Wissenschaftler die dagegen sprechen sind gekauft! und zwar von.... 3 mal dürft ihr raten.... von der Öl-Industrie. Wenn die Menschen etwas gegen den Klimawandel tun wollen, dann müssen Sie vom Öl wegkommen. Da dies natürlich zur Folge hat, dass die ganzen Scheichs und Bosse der Öl-Imperiennicht mehr allzu hohen Gewinn machen werden, versuchen sie alles um den Klimaschutz zu stoppen.
Also Leute es ist wirklich wichtig etwas gegen den Klimwandel zu tun. Vielleicht werdet ihr es nicht mehr miterleben, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit eure Kinder! Wir müssen den Planeten retten, er ist unsere EINZIGSTE Heimat. Wir können nirgendwo anders leben.
Und das die Temperatur abhängig von dem CO2 Gehalt der Atmosphäre ist, das kann NIEMAND abstreiten, dafür gibt es Beweise.
Natürlich pushen die Medien. Aber die wollen meistens nur Geld, und hoffen auf Einschaltquoten, indem sie die Leute schocken, dennoch ist der Klimawandel Realität und wir alle sind betroffen. Jeder einzelne muss mitmachen, ansonsten müssen wir zu sehen wie das Leben auf der Erde langsam zu Ende geht und ich denke, dass will niemand von uns.

Deshalb, der Mensch ist zwar NICHT der Hauptproduzent von CO2, aber der, der dafür sorgt, dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre steigt!


melden

Die Klima-Verschwörung

09.08.2007 um 22:47
>Die 97% CO2 aus natürlichen Quellen können auf natürliche Weise auch wieder umgewandelt werden<
Und die restlichen 3% sollen da nicht mit abgebaut werden ? Sorry ,Leutz,aber das ist Nonsens. Die Natur ist nicht wie das unsägliche deutsche Pfandflaschensystem aufgebaut-wenn 97% umgewandelt werden,dann schaffft das System die 3% auch noch.
Entweder der nicht umgewandelte Anteil ist erheblich größer, dann ist das wieder nur ein Öko-Märchen aus der Motten-Kiste, mit der man eine natürliche Ursache der CO2-Anreicherung verschweigen willl, oder die Umwandlung erfolgt zu 100% ,und dann ist es eine der frommen Lügen aus der "SchlechtesGewissen-Kiste".
In beiden Fällen ist es eine bewußte Desinformation der Klimakathastrophen-Theoretiker.


melden

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 07:54
Aus der Analyse von Bohrungen im antarktischen Eis durch das Europäische Projekt für Eiskernbohrung in der Antarktis und Bohrungen im Wostok-Eiskern geht hervor, dass die globale Kohlenstoffdioxidkonzentration mindestens während der letzten 750.000 Jahre nie 290 ppm (parts per million, Teile pro Million) überschritten hat. Während den Eiszeiten war sie mit 180 ppm niedriger als während der Warmzeiten. Mit Beginn der Industrialisierung stieg die Konzentration exponentiell an. Der rote Kurvenabschnitt ergibt sich aus kontinuierlichen Messungen der Messstation Mauna Loa auf Hawaii seit 1958. Im Jahre 2002 betrug der Mittelwert bereits 375 ppm, die jährliche Zuwachsrate 1,5 ppm. Gegenwärtig erreicht der Mittelwert 381 ppm

Moin!

alles Desinformation? Sogar Ergebnisse aus Bohrungen werden gefälscht, was?
Zaphod, was veranlaßt Dich zu einer solchen Aussage:

Die Natur ist nicht wie das unsägliche deutsche Pfandflaschensystem aufgebaut-wenn97% umgewandelt werden,dann schaffft das System die 3% auch noch.

Reine Vemutung?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 08:03
wenn sich das klima ändert,
wer verschwört hier welche interessen ?
die klimakillerverursacher ?

buddel


melden

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 09:20
Link: www.3sat.de (extern)

Timothy Osborn und Keith Briffa von der "University of East Anglia" (Norwich / Großbritannien) haben die Temperaturen von 14 Standorten auf der Nordhalbkugel seit dem Jahr 800 rekonstruiert und sind darum der Meinung, dass es sich bei der derzeitigen globalen Erwärmung keinesfalls um eine natürliche Klimaschwankung handeln könnte. Seit mindestens 1200 Jahren hat es keine derartig lange und weit verbreitete Warmperiode gegeben wie die von Mitte des 20. Jahrhunderts an.

Quelle: http://www.3sat.de/

Moin Buddel!

wer verschwört hier welche interessen ?
die klimakillerverursacher ?


Zur Zeit erleben wir ein wachsendes Bewußtsein für die Klimaproblematik und eine damit einhergehende Bereitschaft auch selber etwas zu tun.
Meineserachtens wird dieses "ökologische Bewußtsein" von gewissen Leuten hemmungslos ausgenutzt.
Zum einen hätten wir da die Ökosteuer: typischerweise zahlt der kleine Mann wieder die Zeche und wird unter demDeckmantel der Eigenverantwortung in die moralische Verantwortung genommen - mit horrenden Preisen an der Zapfsäule, rein zufällig steigen die Preise pünktlich zum Ferienbeginn erneut.
Dazu kommt eine hemmungslose Ausnutzung von finanziellen Vorteilen, die den großen Energiekonzernen durch den Handel mit CO2-Emissions-Zertifikaten entstehen, wobei sie dann ihre alten Drecksschleudern von Kraftwerken zu Höchstleistungen treiben um möglichst billigen Strom zu erzeugen. Wirklich sehr lukrativ, von Umweltbewußtsein aber keine Spur.
Außerdem wird mit dieser moralischen Verpflichtung der Bürger die Tatsache kaschiert, daß schon seit Jahren alternative Konzepte z.B. für einen (beinahe) CO2-freien Individualverkehr vorliegen. Eigenverantwortung... Soll ich mir mein Wasserstoffauto etwa selber bauen?!?

Gruß
A.


melden

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 09:22
Nachtrag:

der Link funzt so nich. gebt mal oben links in der Volltextsuche den Begriff "Klimawandel" ein, dann klappts auch mit der Qualle.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 10:43
das ist alles keine verschwörung,
das ist offensichtlicher betrug

buddel


melden
andywoogy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 11:32
@timmy_guitar:

Dein Zitat:
"Und das die Temperatur abhängig von dem CO2 Gehalt der Atmosphäre ist, das kann NIEMAND abstreiten, dafür gibt es Beweise."

Bitte zeige mir diese Beweise !
Sehr viele Wissenschaftler wären Dir mit Dank verbunden.

Ich hoffe Du meinst nicht die Eiskernbohrungen von Al Core.


LG


melden
andywoogy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 11:37
Link: video.google.de (extern)

Hier ist nochmal ein kurzes Video dazu.

LG


melden

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 11:49
Und hier noch ein paar Fakten:

Der Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre ist seit 1750 um mehr als ein Drittel gestiegen: von 280 ppm auf 379 ppm im Jahr 2005. Das ist der höchste Wert seit 650.000 Jahren.

Die Temperatur ist seit dem Beginn der Aufzeichnungen Mitte des 19. Jahrhunderts weltweit um 0,74 Celsius gestiegen.

Der Temperaturanstieg der vergangenen 50 Jahre ist doppelt so hoch wie die der vergangenen 100 Jahre. Die Arktis hat sich doppelt so stark erwärmt wie im globalen Mittel.

Elf der vergangenen zwölf Jahre finden sich unter den zwölf wärmsten seit dem Beginn der Aufzeichnungen um 1850.

Die Ozeane haben sich seit den 1960er Jahren bis in eine Tiefe von 3000 Metern erwärmt. Die Weltmeere haben bislang etwa 80 Prozent der Wärme aufgenommen, die dem Klimasystem zusätzlich zugeführt wurde.

Der Meeresspiegel ist im 20. Jahrhundert um 17 Zentimeter gestiegen, seit 1993 steigt er durchschnittlich um etwa 3 Millimeter proJahr.

Die Temperaturen der oberen Lagen des Permafrostbodens in der Arktis haben seit den 1980er Jahren um bis zu drei Grad Celsius zugenommen.

Die schneebedeckte Fläche hat seit 1980 um etwa 5 Prozent abgenommen.

Die Häufigkeit heftiger Niederschläge hat zugenommen.

Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass die Intensität tropischer Stürme im Nordatlantik zugenommen hat. Dies geht einher mit höheren Oberflächentemperaturen der tropischen Meere.

Satelliten- und Ballonmessdaten zeigen, dass sich nicht nur die bodennahen, sondern auch die höheren Luftschichten erwärmen.

Selbst wenn die Konzentration der Treibhausgase im Jahr 2000 auf dem damaligen Stand eingefroren worden wäre, wäre ein Temperaturzuwachs von 0,1 Grad Celsius pro Jahrzehnt zu erwarten.

Der IPCC hat sechs Szenarien berechnet. Im günstigsten Fall (B1- Szenario) steigt die Durchschnittstemperatur der Jahre 2090 bis 2099 um 1,8 Grad Celsius (1,1 bis 2,9 Grad) imVergleich zum Zeitraum von 1980 bis 1999. Im schlimmsten Fall (A1FI-Szenario) sind es 4 Grad (2,4 bis 6,4 Grad).


Aber was solls, ignorieren wir das ruhig weiter: die Sonne is ja schuld.
Wird sicher alles gut und wer noch Kinder zeugt is eben selbst schuld. Wer Ironie findet soll sich nich wundern...


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 18:36
zaphodB. schrieb:wenn 97% umgewandelt werden,dann schaffft das System die 3% auch noch.
Nein sie schafft längst nicht alles. Der natürliche CO2-Kreislauf ist aus dem Gleichgewicht gebracht worden. Immer mehr CO2 hinzu, immer weniger Pflanzen die es wieder binden können. Das führt zwangsweise zu einem CO2-Überschuss.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Antihypokraten2 Beiträge
Anzeigen ausblenden