weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 18:46
@verde

Und trotzdem sind es 3 % die die Natur auch noch schafft wie Zaphod schon sagte ;)


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 18:59
@der_neue

Ah ja, das kannst du beurteilen?


melden

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 19:46
Ich denke schon, die Natur hat es einfach drauf^^

Habe letztens eine Doku über Meeresfische geschaut. Dort gab es einen Fisch der vor 20 Jahren noch keine zusätzliche Rückenflosse hatte. Durch menschliche Umstände (fragt mich nicht welche Umstände hab zu spät reingeschaut) wuchs diesen Fischen eine zusätzliche Rückenflosse und konnten wieder richtig jagen und in diesem Gewässer besser schwimmen. (so ungefähr war es^^)

Ich glaube egal wie viel Steine wir der Natur in den Weg legen, sie kann sich immer wieder regenerieren...

Sogar Staudämme im Grand Canyon die fertiggestellt wurden um künstliche Seen entstehen zu lassen sind nach ein paar Jahren wieder zerborsten.

Die Natur wird in vielerlei Hinsicht als Schwächling dargestellt, völlig unzurecht.


melden

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 19:54
Ich weiß nicht was ein Fisch und seine Evolution mit einer Klima-Verschwörung zu tun haben soll, aber fest steht, dass du die ganze Sache ziemlich naiv betrachtest.
der_neue schrieb:die Natur hat es einfach drauf^^
Da magst du im Grunde Recht haben, aber irgendwann wird es auch der Natur zu viel.
Ich finde deine EInstellung ein wenig ignorant.


melden

Die Klima-Verschwörung

10.08.2007 um 20:28
Ich glaube egal wie viel Steine wir der Natur in den Weg legen, sie kann sich immer wieder regenerieren...

Mag ja sein und möglicherweise wäre es der Natur auch gar nicht zu viel, wenn es nicht in einem solch geringen Zeitraum so extrem zugenommen hätte.

Wenn du schon das Beispiel mit irgendwelchen Fischen bringst, dann sollte dir klar sein, dass dies sicher auch nicht innerhalb von wenigen hundert Jahren passierte, wie auch andere evolutionäre Entwicklungen von solchem Ausmaße.


melden
antifajojo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

11.08.2007 um 15:05
"Ich glaube egal wie viel Steine wir der Natur in den Weg legen, sie kann sich immer wieder regenerieren..."

Es geht bei der ganzen Sache doch garnicht um die "Natur" sondern um den Menschen. Wir müssen das Klima und die Natur retten damit die Menschheit nicht den Bach runtergehen.. die Natur erholt sich immer... die frage ist nur mit oder ohne die Menschheit.


melden

Die Klima-Verschwörung

12.08.2007 um 11:02
Zu Diesem Extrem zugenommen...
Wir Menschen sind ein Witz zu allem anderen leben auf diesem Planeten wir mögen zwar geniale Technologie benutzen usw...
aber naja selbst die Insekten übermannen uns in Stückzahlen die nichtmal Mathematiker ausdrücken können...
alleine die "Abgase" von allen Tieren dieser Welt über steigen unsere CO² Produktion...
Dies ist leider nur ein Schätzwert aber der Wert der CO² Zerstörung ist auch nur geschätzt,
oder hat einer von euch schon mal irgend was gesehen,
wo genau gesagt wurde das durch die menge xxx das Ereignis xxx entsteht...
zudem kommt durch was denkt ihr ist das leben entstanden... Sauerstoff?
falsch CO² hat die Atmosphäre geschaffen und somit auch das leben...
mal n bisschen aufpassen bei der Evolution und Entstehung dieses Planeten und so...
dazu kommt das O²(Sauerstoff) rein sehr viel giftiger ist als CO²...
von daher ist unsere Art und alles andere leben schon eine Art Perversion^^

naja wieauch "Der_Neue" sagt...
die Natur geht nicht so schnell kaputt...

und denkt hier forscher würden sich noch über Terraforming sorgen machen,
wenn wir das so einfach in den letzten 200 Jahren geschafft hätten also wirklich^^

Iz...


melden

Die Klima-Verschwörung

12.08.2007 um 12:02
3% sind ein viel zu geringer Faktor,als daß er relevant ins Gewicht fallen kann.Der bewegt sich innerhalb der normalen statistischen Schwankungsbreiten, die ein funktionierender Regelkreislauf ausgleichen können muß,wenn er als solcher bezeichnet werden soll.

Die Schwankungsbreiten sind temporär (z.B.bei Vulkanausbrüchen) wesentlich höher und werden auch bewältigt.

Was die Temperaturrekonstruktion bis ins Jahr 800 betrifft,würde mich mal die Quelle und die Methode interessieren, denn die historischen Fakten und Quellen sprechen da ne andere Sprache.

Ich habe mich übrigens vorgestern so was von beeumelt :D :D :D
Ihr erinnert Euch,daß sich im April ein Staatssekretär des BUM vor die Kamera stellte und uns als Folge des Klimawandels einen heißen Sommer mit extremer Dürre prophezeite.
Vorgestern,als die Rheinpegel am Steigen waren,stand der gleiche Typ wieder vor der Kamera und machte nunmehr den Klimawandel für die extremen Regenfälle verantwortlichund prophezeite für die Zukunft vermehrt Überschwemmungen.
Daran sieht man :die Klimahysteriker drehen es grad so,wie sie es brauchen.


melden

Die Klima-Verschwörung

12.08.2007 um 13:15
3% bewegen sich leider weit außerhalb dessen, was von der Natur wieder aufgefangen werden kann. Zugegebenermaßen sind diese Mechanismen bisher nur ansatzweise verstanden - zum Beispiel die Rolle der Böden und der Ozeane in dem ganzen Prozess.

Die Schwankungsbreiten sind temporär (z.B.bei Vulkanausbrüchen) wesentlich höher und werden auch bewältigt.

Du sagst es, TEMPORÄR. Ein Vulkanausbruch sorgt für 1-5 Jahre tiefsten Winter, während die Treibhausgase von heute Jahrhunderte bis Jahrtausende in der Atmosphäre nachwirken. Das ist eine ganz andere Liga. Außerdem sind Vulkanausbrüche für mehrere Massenaussterbeereignisse verantwortlich - vor 75.000 Jahren wäre fast die Menschheit dabei drauf gegangen.

Die Temperaturrekonstruktionen erfolgt hauptsächlich über Isotopenanalysen, damit kommt man zur Zeit bis etwa 1 Million Jahre in die Vergangenheit.
Das mit deinen historischen Fakten verstehe ich leider nicht. Bisher trafen alle Modellergebnisseprima mit den Überlieferungen zusammen.

Leider machst du den gleichen Fehler wie viele Laien - Das Wetter mit dem Klima verwechseln. Die Modellberechnungen der nächsten Jahre zeigen vor allem eine Extremisierung, d.h. die Abstände zwischen heißen und kalten Sommern werden größer, während sich die Temperaut insgesamt erhöht. Zusätzlich werden auch extreme Wetterereignisse wesentlich häufiger. Auch in zehn Jahren wird es zwischendurch nochmal einen kalten Sommer geben.

Abgesehen davon: Der Sommer 2007 war de facto viel zu warm! In Deutschland lagen alle Monate weit oberhalb des Durchschnitts. Wir haben uns schon so sehr an heiße Sommer gewöhnt, dass uns das gar nicht mehr auffällt. Und in Südosteuropa war der Sommer der heißeste und trockenste überhaupt.


Alles in allem ist es so, dass der gesamte Klimaprozess so unglaublich dermaßen komplex ist, dass genaue Temperaturvorhersagen unmöglich sind. Trotzdem kann man sagen, in welche Richtung sich das ganzebewegen wird - und die sieht alles andere als rosig aus.


melden

Die Klima-Verschwörung

12.08.2007 um 16:31
@izuma wie geht es deinem fliegenden Kernkraftwerk ?


melden

Die Klima-Verschwörung

13.08.2007 um 20:31
warte ncoh 40 jahre und es wird fliegende städte geben


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 19:17
Kann sein.. ich weiß es nicht.

aber welchen Sinn siehst du darin Kraftwerke oder Städte in die Luft zu hieven?


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 21:01
naja das ging dort um eine reiniguns plattform in der atmosphäre deshalb fliegender reaktor oder fusion kraftwerk^^


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 21:02
und naja das mit der stadt dürfte klar sein den erdbeben und fluten sind nicht wirklich menschenfreundlich oder?


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 21:24
Das das Co2 nicht schuld ist, dürfte wohl klar sein.

Schon einmal den Verlauf der Temperaturen über die Jahre angesehn?
Was hier passiert ist absolut normal.
Von der Regierung werden jetzt nur die "Schuldigen" gesucht, Co2, die Sonne, etc.
Wahr davon ist keines, doch der Mensch sucht immer ein Problem, was für eine törichte Eigenschaft!


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 21:27
Crepusculum schrieb:Das das Co2 nicht schuld ist, dürfte wohl klar sein.
Ne das ist mir nun mal so gar nicht klar. CO2 mag nicht die alleinige Schuld tragen, aber einen Teil. Zeig mir konkrete Beweise dagegen.


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 22:26
es gibt nicht mal einen beweis dafür geschweigeden einen glaubwürdigen...
es ist nur eine aktive sonnenphase die schon vor 2003 vorausgesagt wurde


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 22:33
und alles andere ist nur geldtreiberei...
aber wie ich schon öftergesagt habe ich danke auch allen die wie blöde dort hinterher rennen und bloß viel klima schützen wollen^^
tut meinen aktien und somit meinem geldbeutel sehr gut^^

außerdem achtet mal genau darauf was sie im fernsehen sagen zur co² reduzierung z.b.:

weniger strom verbrauchen... LOL... der strom wird trotzdem produziert^^

alle raten einem nur weniger zu verbrauchen oder schlagen effektivere lösungen vor das einzige was da geschützt wird ist der geldbeutel auf lange sicht^^

dan empfehlen se gesundere ernährung und all sowas^^
jede künstliche plantage, legebatterie oder hochtechnisierte viehzucht ist vel effektiever und schonender als diese BIO sachen...

aber ein hoch auf euch bild leser die alles glauben was man ihnen vorwirft...
ihr seit wirklich gut abgerichtete hündchen^^...
soll keine beleidigung sein nur ein objektiver vergleich

Iz...


melden

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 22:46
izuma schrieb:nur eine aktive sonnenphase die schon vor 2003 vorausgesagt wurde
izuma schrieb:aber ein hoch auf euch bild leser die alles glauben was man ihnen vorwirft...
ihr seit wirklich gut abgerichtete hündchen^^...
Ist die Frage wer hier die Halbwahrheiten aus Bild und irgendwelchen RTL-Reportagen annimmt, ohne die Hintergründe zu kennen.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

14.08.2007 um 22:59
So verde jetzt komme ich dazu dir zu antworten, sorry für die Wartezeit ;)

1. Muss man sich mal klarwerden, dass über 96 Prozent der Co2 Gase aus natürlichen Quellen stammen, die nicht durch den Menschen verursacht werden! Die Menschen sind nur verantwortlich für weniger als 4 Prozent und dies kann ja wohl wirklich nicht Ausschlaggebend sein!

2. Die Atmosphäre enthält 0.03 Prozent Co2 --> wie kann soetwas bitte für irgendetwas verantwortlich sein, was so enorme Ausmaße hat? Also bitte!

3. Alle 10 000 Jahre gibt es eine Tempereaturschankung von 16 - 19 Grad (nachweißbar) also erleben wir hier nichts neues!

Reicht dir das? Ich hab noch mehr! Aber eigentlich sollte das als Beweis reichen!


Ach was mir jetzt grade einfällt, war es nicht 2000 so dass die Wissenschaftler Angst hatten vor einer Eiszeit? Irgendwann sollten sie sich mal entscheiden was sie denn nun haben wollen!


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Antihypokraten2 Beiträge
Anzeigen ausblenden