weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

02.05.2014 um 10:48
So, das Klima hat sich gegen uns verschworen.
Wenn Energie oder Bewegung in ein bestehendes System eingebracht wird kann alles verwirbelt werden und nichts ist dort wo es vorher war.
Erwarte selbst polkälte in Äquatornähe.
Niemand kann die Natur mit Geld umstimmen nicht auf zusatz energie zu reagieren.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

27.08.2014 um 13:07
Der Mensch beeinflusst das Klima schon. Durch sein handeln, wird die Umwelt beeinträchtigt.
Es werden Wälder abgeholzt, damit wir unsere Energie gewinnen können. Meistens wird dann entweder Kohle abgebaut, oder man macht dort ein Feld mit Energiepflanzen hin. Heißt also, man benutzt diese Pflanzen nicht um sie für Nahrungsmittel zu verwenden, sondern man macht aus ihnen Treibstoff. Dies ist keine gute Entwicklung. Wir nehmen schließlich auch den armen Ländern das Essen damit weg.

Ein weiteres Problem ist die Umweltverschmutzung. Meistens, werden Abfälle nicht richtig getrennt. Vor allem in Entwicklungsländern, werden Fernseher, Computer usw. auf offner Straße ausgeschlachtet. Dabei, werden die Metalle mit giftigen Chemikalien gelöst die dann einfach in das Grundwasser gelangen können.
Der Mensch vergiftet damit sich selbst und auch seine Umwelt.

Ein weitere Punkt ist die Nahrung.
Man kann in den Supermarkt gehen und dort findet man Obst, welches in einem anderem Land hergestellt wurd. Doch dies ist sogar günstiger, als das was hier regional angebaut wurde. Doch man sollte bedenken, dass diese Lebensmittel oft einen weiten Weg hinter sich haben. Sie kommen oft aus China, oder anderen weit entfernten Ländern. Sie werden entweder mit dem Flugzeug, oder dem Schiff transportiert. Dies schafft natürlich Emissionen, die man verhindern kann wenn man diese Produkte nicht kauft.

Als dies trägt dazu bei, dass sich das Klima verändert. Irgendwann, wird man den Klimawandel nicht mehr aufhalten bzw. reduzieren können.


melden

Die Klima-Verschwörung

27.08.2014 um 21:22
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb: Irgendwann, wird man den Klimawandel nicht mehr aufhalten bzw. reduzieren können.
Blöderweise weiß man nicht mal genau, ob sich der Klimawandel überhaupt durch den Menschen hätte aufhalten lassen können, weil man schlicht noch viel zu wenig über die Zusammenhänge weiß.

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

28.08.2014 um 02:53
@kuno7

Das ist eben noch nicht genau erforscht.
Doch es wird sicher einen Einfluss auf das Klima haben, wenn wir die Regenwälder abholzen, oder wir ohne Ende an Kohle verbrennen.
Doch in wie weit das den Klimawandel beschleunigt, kann man nicht so genau sagen.
Aber ohne den Menschen, würde der Klimawandel länger dauern.


melden

Die Klima-Verschwörung

28.08.2014 um 22:04
@Yotokonyx
Yotokonyx schrieb:Aber ohne den Menschen, würde der Klimawandel länger dauern.
Tja, wer weiß, vielleicht hätten wir ohne menschliches zutun derzeit ja eine globale Abkühlung. :)

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

05.09.2014 um 19:02
Nach der Meinung der meisten Klimawissenschaftler hätte sich die Erde hypothetisch ohne den Menschen in den letzten ~50 Jahren abgekühlt, um ca. 0,1°C.

Deswegen wird auch der menschliche Anteil am Klimawandel meist auf über 100% taxiert, die meisten Untersuchungen gehen von etwa 110% aus.


melden

Die Klima-Verschwörung

06.09.2014 um 13:21
@chen

Naja, das ist schon verdammt schwer abzuschätzen. Da wäre ich vorsichtig bei so etwas.


melden

Die Klima-Verschwörung

07.09.2014 um 00:46
@Schdaiff

Ich wusste, dass du das schreiben würdest :D


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

08.09.2014 um 10:09
kuno7 schrieb:Tja, wer weiß, vielleicht hätten wir ohne menschliches zutun derzeit ja eine globale Abkühlung. :)

mfg
laut Forschung haben wir die auch so:
man fand ja schon im März daß es zu kalt sei, den Sommer haben wir ja jetzt hinter uns und noch weiß keiner so recht Bescheid, außer der der die Energiekosten allein trägt..:)
Focus:
Die Winter sind zu kalt, die Sommer nicht heiß genug: Die aktuelle Eiseskälte mitten im März alarmiert Klimaskeptiker. Sie sehen Studien zur Klimaerwärmung widerlegt. Stattdessen ist jetzt plötzlich vom Gegenteil die Rede: einer bevorstehenden Eiszeit.

Es ist kalt – gefühlt viel zu kalt für Ende März. Draußen liegt in vielen Teilen Deutschlands noch immer Schnee. Nicht nur die letzten vier Winter sind kälter als das Mittel von 1981 bis 2010, auch die letzten Sommer brachten nicht die prognostizierte Hitze – zumindest in mitteleuropäischen Breitengraden. Die aktuelle Kälte nährt die Vermutungen von Klimaskeptikern: Manche sehen dadurch Studien zur Klimaerwärmung widerlegt. Die einen sagen, der Klimawandel lege nur eine Pause ein, andere Wissenschaftler würden sogar vor einer neu bevorstehenden Eiszeit warnen, schrieb kürzlich „Die Welt“.


Extreme Winter mitten in der Klimaerwärmung


Manche Forscher vermuten, dass die Erderwärmung selbst die Winter kälter werden lässt. Denn in der Arktis schmilzt der Eispanzer momentan rapide. Das National Snow and Ice Data Centre in Colorodo meldete, dass das Eisvolumen für diese Jahreszeit auf einem Minimum liegt. „Dadurch, dass das Eis in der Arktis so stark zurückgeht, ändert sich die Albedo in dieser Region stark“, sagt Friedrich Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung. Albedo ist das Rückstrahlungsvermögen eines Körpers. Bei Eis sei das sehr hoch, über 90%, bei Wasser, das deutlich dunkler ist als Eis, wesentlich niedriger. „Dadurch werden die darüber liegenden Luftschichten unterschiedlich erwärmt, die Zirkulation verändert sich“, erklärt Gerstengarbe. Einige Forscher gehen davon aus, dass diese Veränderung der Luftströme, kalter Luft aus der Arktis erlauben, weiter nach Süden zu ziehen und das eine mögliche Abkühlung der nördlichen Kontinente zur Folge hat. „Die Untersuchungen zu dieser Entwicklung laufen noch, so dass man zurzeit noch keine gesicherte Aussage darüber treffen kann, ob wir in Mitteleuropa dadurch häufiger in den ‚Genuss‘ einer kalten Ostströmung kommen“, sagt der Klimaexperte.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.09.2014 um 19:22
@kore
kore schrieb:Nicht nur die letzten vier Winter sind kälter als das Mittel von 1981 bis 2010, auch die letzten Sommer brachten nicht die prognostizierte Hitze – zumindest in mitteleuropäischen Breitengraden. Die aktuelle Kälte nährt die Vermutungen von Klimaskeptikern
Allein in diesem Absatz stecken schon zwei Verständnisfehler, die irgendwie nicht auszurotten sind:
1. Die Situation in Mitteleuropa ist nicht repräsentativ für die ganze Welt.
2. Kurzfristige Temperaturschwankungen nach unten oder oben erlauben keine Aussage über langfristige Entwicklungen.


melden

Die Klima-Verschwörung

08.09.2014 um 22:26
@kore

Wer hat denn da geforscht? Wenn ich sowas lese...
kore schrieb:Stattdessen ist jetzt plötzlich vom Gegenteil die Rede: einer bevorstehenden Eiszeit.
...und sowas...
kore schrieb:andere Wissenschaftler würden sogar vor einer neu bevorstehenden Eiszeit warnen,
... dann frage ich mich wann die Herren "Forscher" mal mitkriegen das schon längst Eiszeit ist?
Ok, is halt erst seit 30 Mio. Jahren Eiszeit, manche brauchen halt ein bisserl länger... :D

mfg
kuno


melden

Die Klima-Verschwörung

08.09.2014 um 23:34
Der Begriff Eiszeit ist sowieso etwas kritisch, da Geographen eine ganze andere Definition benutzen als z. B. Geologen. Die Geographen-Eiszeit kommt alle 100.000 Jahre wieder, die Geologen-Eiszeit läuft seit 33 Mio. Jahren ununterbrochen.

Abgesehen davon scheinen sich alle "Wissenschaftler-sagen-Eiszeit-voraus"-Artikel immer auf einen einzigen Wissenschaftler zu beziehen - Abdusammatov, ein kauziger russischer Geologe.

Ich habe in meiner ganzen Laufbahn noch von keinem mitteleuropäischen oder amerikanischen Geo - oder Klimawissenschaftler gehört, der vor einer baldigen Eiszeit warnt und dass mit peer-reviewter Wissenschaft hinterlegen kann.

Es ist ja auch offensichtlich absurd. Welcher Prozess sollte bitte dafür herhalten, eine neue Eiszeit herbeizuführen? Die Eiszeiten der Vergangenheit (also jetzt nach der 100.000-Jahre-Definition) werden durch Bewegungen der Erdachse und des Erdorbits verursacht. Diese laufen ab wie ein Uhrwerk. Der Erdorbit bleibt nicht einfach plötzlich stehen, dreht sich um, oder verläuft plötzlich würfelförmig um die Sonne herum. Deswegen wird es auch so bald keine Eiszeit geben. Vielleicht in 10.000 Jahren, vielleicht überhaupt nicht mehr.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.09.2014 um 05:08
@kore
Die letzten Winter hatten eines gemeinsam,sie waren allesamt zu trocken...bei den Temperaturen lagen sie in den letzten Jahren im Mittel,ausser der Letzte,der war auch zu warm
Fakt ist,die nördliche Pumpe des Golfstroms stottert,durch das Abschmelzen des nordpolaren Eises verringert sich der Salzgehalt,das warme Wasser benötigt somit länger um abzusinken und rückzufliessen


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.09.2014 um 09:45
ich erinnere mich anders, wir hatten im Winter/Frühling 2013 im April 30 cm Schnee wir wohnen im Rheinland nicht in Bayern. Die Winter 2009 /2010 brachte soviel Schnee und Kälte wie ich sie bis dato der Kälte halber nur viermal erlebt habe des Schnees wegen aber noch gar nicht in dieser Art und Weise, seit ca 60 Jahren. Ich erinnere aber, daß der März 1966 bis 30 Grad heiß war, da sprach niemand von Klimaerwärmung.
Einen ähnlich verregneten Sommer wie in diesem Jahr und einen beinahe flächendeckenden Wolkenüberzug habe ich bei allen auch schon möglichen verregneten Ferien so nie erlebt.
Hier bei uns ist ein eher mediteranes Klima fast normal, weshalb viel Wein angebaut wird, nur an der Mosel ist es noch wämer.
Ich bin schon der Meinung, daß Menschen das Wetter manipulieren können, aber daß wir wegen dem Menschen allein eine globale Klimaerwärmung bekommen, so wie und in welcher Form man uns dieses weismachen will, das halte ich für eine glatte Lüge, die ganz andere Interessen verfolgt, als Rettung des Erdballs, was er nicht nötig hat, und man sehe sich den Menschen selbst an, es wird viel geredet und doch fährt jeder sein eigenes Auto und findet das auch normal.
Tut er es nicht, belästigt er Niederbrüter mit dem Mountainbike und hält sich für sportlich.
Nun darüber kann man noch lachen und ich meine es auch nicht 100% Ernst aber doch 90%. Solange nämlich das Auto noch immer heilig gesprochen wird hier auch dessen Export soll man nicht soviel reden. Es hat sich ja erwiesen, dass auch die sogenannte Abwrachkprämie nichts gebracht hat ausser volle Kassen der Autoindustrie. Die Feinstaubautos kamen aber wie aus der Pistole geschossen danach in die Innenstätte. Nun, wenigstens riecht man es kaum.....er ist auch unsichtbar, ausser an den Fassaden daran hat man sich aber gewöhnt. Zwar etwas bissig jetzt, aber durchaus mit ernstem Hintergrund...:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.09.2014 um 09:56
kuno7 schrieb:... dann frage ich mich wann die Herren "Forscher" mal mitkriegen das schon längst Eiszeit ist?
Ok, is halt erst seit 30 Mio. Jahren Eiszeit, manche brauchen halt ein bisserl länger... :D
So ist sie die Forschung..:) die ich rein denkerisch nicht widerlegen wollte, (denn da gehören ja noch 199000 kosmische Faktoren mit rein) ich sprach als einfaches Menschlein eher von der relativ gefühlten Eiszeit..
Aber was rede ich, die ist nicht nur beim Wetter spürbar heutzutage. "(Obwohl es demgegenüber erwiesenermaßen ja noch kuschelig warm ist, so als solle man sich das andere erst ins Bewußtsein rufen)
Alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis"...:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.09.2014 um 09:58
Solifuga schrieb:2. Kurzfristige Temperaturschwankungen nach unten oder oben erlauben keine Aussage über langfristige Entwicklungen.
Eben!


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

09.09.2014 um 19:34
@kore
Regen??Wo??
Wir haben hier seit Wochen Waldbrandwarnstufe 5
Du sollst Wetter nicht mit Klima verwechseln,beim Wetter hast du immer Ausreisser nach oben oder unten
Klar,sobald es mal zwei Tage am Stück schneit schreien die Medien gleich "Schneekatastrophe"


melden

Die Klima-Verschwörung

09.09.2014 um 20:45
@kore
Demotivator schrieb:Eben!
Ich seh hier aber irgendwie nur einen, der mit einzelnen besonders kalten oder warmen Jahren oder sogar Jahreszeiten argumentiert ;)
Wir hatten übrigens an Weihnachten 2013 gerade so eben keine zweistelligen Temperaturen, im Jahr davor waren es 15°C. Welche Schlüsse darf man daraus nun ziehen? Richtig, keine. Aber aus dem miesen August 2014 eben auch nicht.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

12.09.2014 um 08:53
Warhead schrieb:Wir haben hier seit Wochen Waldbrandwarnstufe 5
Du sollst Wetter nicht mit Klima verwechseln,beim Wetter hast du immer Ausreisser nach oben oder unten
Das tue ich nicht. Wetter ist Wetter und ist weder gut noch schlecht....
Argumentiert, wenn überhaupt, :) habe ich auch mit anderem, nämlich mit menschlichem Verhalten.
Dies kann einerseits einen winzigen Bruchteil insgesamt klimaverändernd wirken und andererseits Normalbürgern damit den letzten Nerv rauben, ihm beständig damit in den Ohren zu liegen um Geld zu scheffeln.
Klima ist keine moralische Gelddruckmaschine.
Luftverpester können ja ihre Zertifikate kaufen weil sie schon über großes Kapital verfügen.
Die Moral dieser Geschichte ist doch überdeutlich oder etwa nicht....?
Wir hatten schon Ende Februar Waldbrandgefahr, (dazu gehört ja nicht allein natürliches Vorkommnis sondern menschengemachtes, Zigaretten Brandstiftung usw.) ich bin viel im Wald unterwegs, das ist aber wegen des Windes nicht wegen Hitze ....und Austrocknung durch Wind so gewesen....


melden
Anzeige
Usul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

12.09.2014 um 14:12
http://www.scilogs.de/klimalounge/westantarktis-ueberschreitet-den-kipppunkt/
"Klimaforscher haben seit den 1970ern davor gewarnt: Jetzt ist der Westantarktische Eisschild instabil geworden und hat seinen unaufhaltsamen Zerfall begonnen. Das wird den Meeresspiegel deutlich steigen lassen. Eine Zäsur der Menschheitsgeschichte.

Ein US-Fachjournalist nannte es einen “holy shit moment for global warming” – aber das ist untertrieben. Es ist ein historischer Wendepunkt – nicht nur für die Klimaforschung, sondern für die Menschheit. Seit dem Frühjahr 2014 wissen wir: der Westantarktische Eisschild ist höchstwahrscheinlich instabil geworden und damit gewissermaßen im freien Fall. „Der Planet ist in eine neue Ära eingetreten“, schrieb der Antarktisexperte Anders Levermann kürzlich dazu. Damit sind mehrere Meter Meeresspiegelanstieg und der Untergang von Küstenstädten und ganzen Inselstaaten vorprogrammiert und praktisch unausweichlich geworden".


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden