weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Klima-Verschwörung

Die Klima-Verschwörung

16.09.2007 um 09:44
@doubt

Ich warte immer noch ...


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

16.09.2007 um 12:14
>weisst du wie viele emnschen damals dort gelebt haben?
und in welchem zeitraum sie wie viele aren vernichtet haben?<

Ja,weiß ich.
Die Wikinger besiedelten Grönland im Jahre 982 ,im Höhepunkt des mittelalterlichen Klimaoptimums.
Die Grönlandkolonie bestand vermutlich bis um 1500.Im Siedlungsbereich Vesterbygd gab es 80 Hofplätze und 3 Kirchen,im Siedlungsbereich Österbygd ca.200 Hofplätze,10 Kirchen (darunter die Dom- und Bischofskirche von Gardar, die zweitgrößte Kirche im damaligen Skandinavien ) ,2 Klöster und einen Bischofssitz.Ferner gab es einige ansiedlungen im Bereich der Nordsetur.Insgesamt dürften also ca.3000-5000 Menschen (10-15 pro Hofplatz) dort gelebt haben und offenbar war das Leben besser als in Skandinavien und großen Teilen Mitteleuropas, da man sich Luxusgüter (u.a.Glasfenster !!!) leisten konnte.
Aus den Funden der damaligen Zeit weiß man,daß Großvieh gehalten und Milchwirtschaft und Gartenbau betriebenwurde .Es wurde,wiePollenfunde belegen, Hafer angebaut sowie gejagt und Handel getrieben .
Mit dem Einsetzen der "kleinen Eiszeit" , in deren Auslaufphase wir uns heute noch befinden ,änderten sich die Lebensbedingungen in relativ kurzer Zeit radikal und es kam innerhalb eines halben Jahrhunderts zum Aussterben/zur Aufgabe der Kolonie.

Ein Artensterben ist während der Phase der Grönlandkolonie übrigens nicht nachgewiesen.erst mit der kleinen Eiszeit starben einige Arten aus auf Grund der damaligen Klimakatastrophe (und das war eine echte und nicht, wie heute eine eingebildete bzw. politische !!!)


melden

Die Klima-Verschwörung

16.09.2007 um 17:37
Eine eingebildete Klimakatastrophe. Das ist das Stichwort.

Wir lesen dauernd von Horrorszenarien für deren realer Entwicklung es gar keine Belege gibt.

Wenn das gesamte Grönlandeis jetzt schmelzen würde, dann würde der Meeresspiegel jetzt so und so viele Meter steigen.
Ja und stellt euch vor, wenn die Antarktis jetzt auch noch abschmelzen würde, dann würde sich der Effekt verzehnfachen !!!
Ja, stellt euch vor: Die Polkappen der Erde schmelzen jetzt mal ganz flott weg. Oh die Katastrophe – die böse Katastrophe kommt.

Da müssen wir mal ganz schnell ganz viele Steuerpakete verabschieden.

Und der kleingeistige Bürger lässt sich auch noch vor den Abgaben- und Gebühren-Karren spannen während in der ganzen Welt die Bevölkerung wächst und die Industrialisierung unbeschwert zunimmt.

Schuldgefühle bei Deutschen zu wecken ist ja sowieso immer die leichteste und schönste Aufgabe der letzten 100 Jahre gewesen. Irgendwie aber auchverständlich, denn ich kenne kein Volk das sich bereistwilliger melken lässt als das deutsche.


melden

Die Klima-Verschwörung

17.09.2007 um 11:59
Hier noch was für die, denen das alles scheissegal ist, weils ja sooooo übertrieben ist, nicht stimmt, oder eingeredet werden soll....

http://www.zeit.de/news/artikel/2007/09/15/2380553.xml

Na?

P.S.: Der DUL, suuuuuper Argument, echt! Fetten Daimler fahren und dann Entwicklungsländern, die den gleichen Standard erreichen wollen, Vorwürfe machen....

Spitze...erzähl du doch mal dem Inder, dass er keinen Kühlschrank kaufen soll, wenn der nicht mindestens Energieklasse A hat....


melden

Die Klima-Verschwörung

17.09.2007 um 16:07
Link: www.spiegel.de (extern)

...und noch ein Link für die "Panikmache, alles Lüge!"-Krakeeler....


melden

Die Klima-Verschwörung

17.09.2007 um 17:53
der_neue schrieb: @doubt

Ich warte immer noch ...
wasn das für ein sinnloser post??
entweder ich bin in dem thread und bekomm es auch mit wenn mich jemand anspricht
oder nicht, dann sollte man mir evtl besser eine pn schicken anstatt hier im thread
weiter draufzu warten..


melden

Die Klima-Verschwörung

17.09.2007 um 17:54
polys zweiter link ist über die eisfreie nordwest-passage, wirklich mehr als interessant,
wo ja angeblich die eisschmelzen völlig normal sein sollen...


melden

Die Klima-Verschwörung

17.09.2007 um 22:20
@zaphodB.
ich hatte aus einer doku das die wikinger grosse teile der wäler grönland vernichtet
haben, beim googeln hab ich dazu aber leider keine zweite quelle gefunden, schein mich
da geirrt zu haben^


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 19:47
@doubt
Ja diese Doku habe ich, glaube ich auch mal gesehen,aber was dort behauptet wurde war Quatsch.
Das Problem der Grönland-Wikinger war,daß es zwar Wald in Grönland gab (und heute noch gibt) , allerdings ist dies die übliche ,auch im norwegischen Fjell anzutreffende Krüppelbewaldung (Krüppelkiefern,Birken u.ä.) , die mangels Länge und Dicke kein brauchbares Bauholz für Häuser und Schiffe lieferte.Bauholz war dort absolute Mangelware und wurde also aus Europa importiert oder aus Nordamerika im Wege der "Vinlandfahrten" geholt.Dieser Holzhandel brach während der kleinen Eiszeit für ca.150 Jahre zusammen und die Versorgungslücke konnte nur mittelfristig durch Treibholz gedeckt werden.
Ohne Bauholz war man aber nicht in der Lage, hochseetüchtige Schiffe zu bauen und von Grönland aus den Kontakt zur Außenwelt aufzunehmen, was wohl letztlich zum Untergang der Grönlandkolonie führte., denn als als erstes Schiff nach 150 Jahren die Pinning-Cortereal-ExpeditionGrönland anlief, war die Kolonie verschwunden.


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:00
Haha doubt ich wusste es du hast nämlich Unsinn geschrieben lieber...

Hauptsache du hast mal deinen Senf dazugegeben...



Haha Grönland war wegen Raubbaus "nicht mehr grün" :D


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:04
@der_neue
lass mal lieber sonen sinnlosen spam wenn du nix zu sagen hast. einfach peinlichw ie du
versucht dich hier aufzuspielen.
wie du evtl bemerkt hast war es mir möglich einzugestehen das meine info aufgrund von
lediglich einer quelle (also war sie ja halb gesichert) scheinbar nciht zutraf.

das DU zu so etwas NICHT in der lage bist wissen wir ja alle aus zahlreichen anderen
thread. schade das du nochnicht mal sowas sehen kannst, wie willst du jemals eine
produktive diskusion führen mit so einer einstellung?


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:05
@Poly.

Diese Linkzauberei hilft keinem weiter ;)

Die Nordwest-Passage ist eisfrei schön...

Jetzt können die Schiffe doch wieder diese Passage passieren also was ist daran so schlimm?

Always look on the bright side of life


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:06
hey doubt sei du doch mal ein wenig ruhiger ;)

So wie du deine These fein gebrüllt hast solltest du nichts mehr dazu sagen ;)


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:09
der_neue schrieb:Jetzt können die Schiffe doch wieder diese Passage passieren also was ist daran so schlimm?
Der Lebensraum mancher Tierarten verkleinert sich dadurch.. Das mit dem Eis ist auch nur ein Beweis das es immer wärmer wird... das wurde ja bis vor kurzem immer noch von manchen Unwissenden verbreitet.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:12
Verschwörung ist vielleicht zuviel gesagt, aber es ist eine Ausrede, um dem Volk den letzten Cent als sogenannte "Ökosteuer" für die Ölkriege im nahen Osten aus dem Kreuz zu leiern. Daran kann man sehen, wie zynisch das NWO Pack ist.


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:13
zaphodB. schrieb: Das Problem der Grönland-Wikinger war,daß es zwar Wald in Grönland gab
(und heute noch gibt) , allerdings ist dies die übliche ,auch im norwegischen Fjell
anzutreffende Krüppelbewaldung (Krüppelkiefern,Birken u.ä.) , die mangels Länge und
Dicke kein brauchbares Bauholz für Häuser und Schiffe lieferte.Bauholz war dort
absolute Mangelware und wurde also aus Europa importiert oder aus Nordamerika im
Wege der "Vinlandfahrten" geholt.
wobei man ja für den bootsbau (der ja enorme holzmengen benötigte) nur spezielle
bäume verwenden konnte, da die seitenplanken gleichzeitig auch die front der boote
bildeten und dies in einem stück tun sollten um zusätzliche stabilität zu ermöglichen.

daraus folgt das man nur sehr wenige bäume findet die tatsächlich dafür geeignet
wären.
in der doku ging es halt speziell um die boote und der folge das man unglaublich viele
bäume fällen musste, da eben nur sehr geringe teile fürdie boote verwendet werden
konnte.


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:23
der_neue schrieb:Die Nordwest-Passage ist eisfrei schön...

Jetzt können die Schiffe doch wieder diese Passage passieren also was ist daran so
schlimm?
es geht nicht um die folgen die eine eisfreie passage hat, jedenfalls nicht vorrangig.

es geht viel mehr darum das von seiten der verschwörer (das sind für mich die die der
amerikanischen finanziers folgen und gegen klimawandel sturm zu machen und die
folgen runterzreden, nicht andersrum wie es allgemein verbreitet wird um von dieser
tatsache abzulenken) ständig behauptet wird die schmelzvorgänge wären normal, das
sind sie aber schon lange nciht mehr, wie man dem von poly gepostetem spiegel artikel
entnehmen kann.


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:33
Das wir (Menschen) nur 6-7 Gigatonnen und die Natur 154 Gigatonnen Co2 produziert reicht mir völlig da brauch ich keine Bohrungen


melden

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:43
der_neue schrieb: Das wir (Menschen) nur 6-7 Gigatonnen und die Natur 154 Gigatonnen Co2
produziert reicht mir völlig da brauch ich keine Bohrungen
wenn du "aus gefühl" sagen kannst wie diese zahlen sich auswirken und was sie
überhaupt bedeuten (also in seiner ganzen komplexität), dann bist du vermutlich der
klügste mensch auf der welt.
wenn du die klimazusammenhänge als gigantische chemische reaktion aber siehst, dann
müsstest du wissen das 6-7 megatonnen im vergleich zu 154 (und in anbetracht der
kurzen entstehungszeit) sehr wohl gravierend sein könnten.


melden
Anzeige

Die Klima-Verschwörung

18.09.2007 um 20:56
@doubt
>in der doku ging es halt speziell um die boote und der folge das man unglaublich viele bäume fällen musste, da eben nur sehr geringe teile fürdie boote verwendet werden konnte.<
Nun ja, man kann aus einem Stamm normalerweise 5-7 Planken schneiden, pro Wikingerschiff waren für die Beplankung also ca. 8 Bäume ausreichend.
Aber das Problem der Doku war es,daraus die falschen Rückschlüsse zu ziehen, da man davon ausging,daß das Bauholz in Grönland gewachsen sei.
Übrigens führte der Schiffbau der Wikingerzeit in keinem der nordischen Länder zu radikalen Entwaldungen. Dieses Phänomen kam erst durch den Bau spätmittelalterlicher und neuzeitlicher Großschiffe , die ungleich mehr Holz verbrauchten (Spanien,Italien,England,Dänemark,die Niederlande und auch Teile von Westfrankreich sind beispiele dafür)


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden