weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 07:15
@schmitz:

...war auf die letzten 100 Seiten gemünzt.


melden
Anzeige
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 09:47
die letzten 100 Seiten stehen beispielhaft für die kognitive Verweigerungshaltung der Gläubiger der offiziellen Verschwörungstheorie (OVT).
Es erinnert mich an das Bild mit den drei Affen: Einer hält sich die Augen zu (sieht kein gelb glühendes Metall), der zweite die Ohren (hört keine Explosionen), der dritte den Mund (äußert sich nicht).


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 09:59
gg35068,1217491199,3-affen-7


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 10:11
Link: www.youtube.com (extern)

Wobei das noch die eher harmlosen Vetreter sind...

Mehr komische Gestalten gibt's z. Bsp. hier:



melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 10:26
... dabei könnte man uns blöden "VT-logen" doch so einfach für immer das Handwerk legen: Indem NIST (im übertragenen Sinne) den Mund aufmacht:
-über 6000 Fotoaufnahmen vom Trümmerberg freigibt
-den Staub und Stahl nach Thermaten beprobt
-den Stahlträger in Hufeisenform nach seiner Erhitzung testet. Vorraussetzung ist natürlich, dass er noch nicht vernichtet wurde.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 12:45
bio schrieb:... dabei könnte man uns blöden "VT-logen" doch so einfach für immer das Handwerk legen
Nein, denn ganz egal welche und wie viele Bilder, Videos, Proben, Gutachten oder andere Informationen man auch an die Öffentlichkeit bringt, wird es seitens der Verschwörungstheoretiker immer neue Fragen, neue Ungereimtheiten, neue Interpretationen und somit auch neue Forderungen geben. Oder glaubst du ernsthaft, dass auf all den Fotos, die du sehen möchtest, nicht auch wieder ein "komisch verformter" Stahlträger zu sehen ist, der gaaanz sicher nur durch eine Sprengung erklärt werden kann oder den man gaaanz genau "nach seiner Erhitzung testen" muss? Oder würde von euch jemand glauben, dass man bei einer gezielten Suche nach Thermat keine Hinweise darauf finden würde? Und wenn ihr es doch glauben würdet, dann würdet ihr lediglich einen anderen, noch geheimnisvolleren Sprengstoff als Ursache vermuten. Denn an eurer Vorgabe "Inside Job" werdet ihr niemals rütteln.

Das ist nun mal das Problem einer Verschwörungstheorie. Es gibt einfach keine Beweise, die gegen eine solche Vorstellung ausreichen würden, da sie immer als Teil der Verschwörung angesehen werden können oder man die Verschwörung in beliebiger Richtung abwandeln kann.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 12:57
Link: www.tauschring-bielefeld.de (extern)

Noch was zum Thema "Tauschring" - das Prinzip in der Praxis wird auf dieser site noch besser anschulich gemacht.

http://www.tauschring-bielefeld.de/index2.php?id=2.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 13:08
@Bakterius

Dasselbe Problem hat die Geschichte vom "islamischen Aufstand gegen die westliche Welt" - es ist eine Verschwörungstheorie.

9/11 ist - nüchtern betrachtet - nicht mehr als ein bis heute ungelöster Kriminalfall. Da staatliche Institutionen bei der Aufklärung versagt haben - OBL ist bis heute nicht überführt, seine Urheberschaft unbewiesen, die Indizienlage für diese Spur ausgesprochen dünn - bleibt Aufklärung der "Graswurzelbewegung" überlassen, die sich in allen gesellschaftlichen Schichten und Institutionen bewegt.

Die übergeordnete Instanz für diesen Auftrag ist keine staatliche Einrichtung.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 13:17
@savage
savage schrieb:Kevin Ryan von 'Underwriters Laboratories', die Firma, die den im WTC verwendeten Stahl zertifiziert hat, in einem Brief an Frank Gayle, vom 'National Institut for Standard Technology (NIST)':

"Wir wissen, dass die Stahlbauteile laut ASTM E 119 zertifiziert waren. Die Temperaturzeiten für diesen Standard verlangen, dass das Material mehrere Stunden von Temperaturen von ca. 1.100°C ausgesetzt sein muss. Wir stimmen alle überein, dass das Material diese Spezifikation gehabt hat. Außerdem stimmen wir überein, dass auch Stahl, der nicht Feuergeschützt ist, nicht schmelzen wird, bevor er rot glühend ist und fast 1.600°C erreicht hat. Warum Dr. Brown unterstellt, dass 1.100°C den hochwertigen Stahl, der verwendet wurde, schmelzen würde, leuchtet einfach nicht ein.
Diese Geschichte macht keinen Sinn. Wenn Stahl in diesen Gebäuden weich geworden oder geschmolzen ist, dann bin ich sicher, dass wir alle einig sind, dass die Ursache nicht brennendes Kerosin gewesen sein kann, und auch nicht die nur kurz brennenden Feuer in den Türmen."

Tage nachdem Ryan diesen Brief schrieb, wurde ihm gekündigt.
Super Hinweis, danke.

:)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 13:38
savage schrieb:kevin Ryan von 'Underwriters Laboratories', die Firma, die den im WTC verwendeten Stahl zertifiziert hat, in einem Brief an Frank Gayle, vom 'National Institut for Standard Technology (NIST)':

"Wir wissen, dass die Stahlbauteile laut ASTM E 119 zertifiziert waren. Die Temperaturzeiten für diesen Standard verlangen, dass das Material mehrere Stunden von Temperaturen von ca. 1.100°C ausgesetzt sein muss. Wir stimmen alle überein, dass das Material diese Spezifikation gehabt hat. Außerdem stimmen wir überein, dass auch Stahl, der nicht Feuergeschützt ist, nicht schmelzen wird, bevor er rot glühend ist und fast 1.600°C erreicht hat. Warum Dr. Brown unterstellt, dass 1.100°C den hochwertigen Stahl, der verwendet wurde, schmelzen würde, leuchtet einfach nicht ein.
Diese Geschichte macht keinen Sinn. Wenn Stahl in diesen Gebäuden weich geworden oder geschmolzen ist, dann bin ich sicher, dass wir alle einig sind, dass die Ursache nicht brennendes Kerosin gewesen sein kann, und auch nicht die nur kurz brennenden Feuer in den Türmen."

Tage nachdem Ryan diesen Brief schrieb, wurde ihm gekündigt.
also das ist schon etwas seltsam das ihm danach sofort gekündigt wurde...


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 14:05
Nochmal lesen, durchdenken und mit den Beiträgen auf den letzten 20 Seiten abgleichen - und dann staunen :)


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 14:08
Link: www.youtube.com (extern)

Wie lösen wir unsere Probleme? Mein Umgang mit "jojo72" war alles andere als vorbildlich, nämlich symptomatisch: Es ist ein Reflex, Probleme zu verdrängen - statt sich damit auseinanderzusetzen.

Wenn dies als Schuldeingeständnis gesehen wird: Ja, mein Verhalten tut mir leid.

Think outside the box! But: Think!


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 14:12
@OpenEyes

Zu welcher Schlußfolgerung kommst du an dieser Stelle? Was bist du für ein Oberlehrer, der Aufträge erteilt ohne Erläuterung, und zum Nachsitzen verdonnert ohne Fehlverhalten?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 14:19
Ich habe in diesem Thread oft genug detaillierte Erklärungen geschrieben und musste dann sehen, daß sie übergangen und derselbe physikalisch/technische Unsinn ein paar Seiten weiter wieder und wieder als Argument gebracht wurde.

VT ist schon gut und schön, aber Argumente welche die technische Seite von 9/11 betreffen sollten schon fachlich korrekt sein und auch den beobachtbaren Abläufen nicht widersprechen.

Tja, und irgendwann wird dann das Bedürfnis, sarkastisch zu werden ganz schön groß


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 14:21
@OpenEyes

Vielleicht musst du den Beitrag von gman nochmal angucken - oder aber kennzeichnen, auf welchen post du dich beziehst und wen du eigentlich ansprechen willst.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 14:34
"Wir wissen, dass die Stahlbauteile laut ASTM E 119 zertifiziert waren. Die Temperaturzeiten für diesen Standard verlangen, dass das Material mehrere Stunden von Temperaturen von ca. 1.100°C ausgesetzt sein muss."

Vielleicht kann jemand diesen Staz in verständliches Deutsch übersetzen, so daß er auch technisch einen Sinn ergibt...

Wir stimmen alle überein, dass das Material diese Spezifikation gehabt hat. Außerdem stimmen wir überein, dass auch Stahl, der nicht Feuergeschützt ist, nicht schmelzen wird, bevor er rot glühend ist und fast 1.600°C erreicht hat. Warum Dr. Brown unterstellt, dass 1.100°C den hochwertigen Stahl, der verwendet wurde, schmelzen würde, leuchtet einfach nicht ein.

Hier haben wir, etwa zum millionsten Mal den geschmolzenen Stahl....

Diese Geschichte macht keinen Sinn. Wenn Stahl in diesen Gebäuden weich geworden oder geschmolzen ist, dann bin ich sicher, dass wir alle einig sind, dass die Ursache nicht brennendes Kerosin gewesen sein kann, und auch nicht die nur kurz brennenden Feuer in den Türmen."

...und hier wird wieder der weichgewordenen Stahl vorausgesetzt, und zwar, nch dem obigen Absatz zu urteilen, in zumindest rotglühendem Zustand, weiters ist die Behauptung, "dass die Ursache nicht brennendes Kerosin gewesen sein kann, und auch nicht die nur kurz brennenden Feuer in den Türmen." einfach nicht mit den beobachtbaren Tatsachen und der für eine Fetigkeitminderung ausreichenden Temperatur von etwa 600 °C vereinbar.

Wann wird endlich jemand aus der VT-Loge begreifen, daß der Einsturz durch die Summe aller beteiligten Faktoren ausgelöst wurde und daß daher das Herausgreifen eines einzelnen davon einfach überhaupt nichts aussagt?

Vielleicht machst Du Dir einmal die Mühe und listest _alle_diese Faktoren auf...


Tage nachdem Ryan diesen Brief schrieb, wurde ihm gekündigt.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 15:41
We know that the steel components were certified to ASTM E119. The time temperature curves for this standard require the samples to be exposed to temperatures around 2000F for several hours. And as we all agree, the steel applied met those specifications. Additionally, I think we can all agree that even un-fireproofed steel will not melt until reaching red-hot temperatures of nearly 3000F (2). Why Dr. Brown would imply that 2000F would melt the high-grade steel used in those buildings makes no sense at all.

"Die Temperatur-Zeit-Kurven für diesen Standard verlangen, dass die Probemuster für mehrere Stunden Temperaturen um 2000°F (~1090°C) ausgesetzt werden müssen."

Tatsache, der Satz macht wenig Sinn, wenn man nicht bedenkt, dass die Zertifizierung gerade den Zweck hat, den Stahl für die Verwendung im Hochbau zuzulassen. Dass Ryan hier sehr allgemein bleibt, ist tatsächlich ärgerlich.

Der Originaltext steht hier:

http://www.septembereleventh.org/newsarchive/2004-11-11-ryan.php

Ich komme gerade nicht dazu, mir das ganze sorgfältig durchzulesen; möglicherweise gibt es eine Stelle im Text, die mehr spezifisch ist. Darüber hinaus sind auch Hintergrundkenntnisse vonnöten, die eine Brandprüfung/Zertifizierung betreffen (was ist eine Temperatur-Zeit-Kurve, was versteht man unter "Naturbrand"?) - erklärt z.B. hier (deutsch):

ftp://www.stahlbau.uni-hannover.de/Publizierungen/Hothan_Essen_2000.pdf


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 20:42
@Bakterius
"Nein, denn ganz egal welche und wie viele Bilder, Videos, Proben, Gutachten oder andere Informationen man auch an die Öffentlichkeit bringt" ... ich ergänze:
... desto mehr kommt zum Vorschein, dass die offizielle Verschwörungstheorie nicht stimmt.

ich zitiere aus einer Studie der Firma "RJ Lee company" und dem US Geological Survey (USGS). Das sind keine "VT-logen" kommen jedoch zu ähnlichen Ergebnissen wie Dr. Steven E. Jones. Auch die haben Staubproben analysiert, die sie in der 130 Liberty Street aufgelesen haben. Das Ergebnis,
"Various metals (most notably iron and lead)
were melted during the WTC-Event
, producing spherical metallic particles. Exposure of phases to high heat results in the formation of spherical particles due to surface tension..."

Quelle:
RJ Lee Group, WTC Dust Signatur Report, December, 2003,Table 3.

http://journalof911studies.com/articles/WTCHighTemp.pdf


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 21:20
Die spezifische Stelle ist hier:

Ausschnittweise) Übersetzung aus dem Brief von Kevin Ryan, 11.11.2004
#
Die Ergebnisse Ihrer jüngst veröffentlichten metallurgischen Untersuchungen scheinen die Dinge aufzuklären und bestätigen den von Ihrem Team im August 2003 vorgebrachten neuesten Stand, wie er durch [die Nachrichtenagentur] AP ausführlich beschrieben wurde. Darin waren Sie bereit, "geschwächten Stahl als einen entscheidenden Faktor beim Einsturz auszuschließen". Die Auswertung der Formveränderung und Einformung des Farbauftrags wirkt sehr aufrichtig, und Sie haben angemerkt, dass die verfügbaren Muster für die Nachforschung angemessen waren. Ihre Stellungnahmen legen nahe, dass der Stahl wahrscheinlich Temperaturen von nur etwa 500°F [=260°C] ausgesetzt war, was man von einer thermodynamischen Analyse der Sachlage erwarten würde.

Jedoch scheint die Schlußfolgerung des neuen NIST-Berichtes Ihre Ergebnisse zu ignorieren, indem unterstellt wird, dass diese niedrigen Temperaturen die Ursache für das "Erweichen und Verformen" ungeschützter Teile des Gebäude-Stahlkerns wären. Zusätzlich behauptet diese Schlußfolgerung, dass die Umfassungssäulen erweicht wurden, obwohl Ihre Ergebnisse klarstellen, dass "die meisten der Umfassungselemente (157 von 160) keine Temperatur über 250°C erreichten". Um Stahl für den Zweck des Schmiedens zu erweichen, sind im Allgemeinen Temperaturen von über 1100°C nötig. Indessen unterstellt dieser neue zusammenfassende Bericht, dass viel geringere Temperaturen in der Lage waren, nicht nur den Stahl in wenigen Minuten zu erweichen, sondern auch zu raschem Einsturz zu führen.
#
Im Original:

The results of your recently published metallurgical tests seem to clear things up (3), and support your team's August 2003 update as detailed by the Associated Press (4), in which you were ready to "rule out weak steel as a contributing factor in the collapse." The evaluation of paint deformation and spheroidization seem very straightforward, and you noted that the samples available were adequate for the investigation. Your comments suggest that the steel was probably exposed to temperatures of only about 500F (250C), which is what one might expect from a thermodynamic analysis of the situation.

However the summary of the new NIST report seems to ignore your findings, as it suggests that these low temperatures caused exposed bits of the building’s steel core to "soften and buckle." (5) Additionally this summary states that the perimeter columns softened, yet your findings make clear that "most perimeter panels (157 of 160) saw no temperature above 250C." To soften steel for the purposes of forging, normally temperatures need to be above1100C (6). However, this new summary report suggests that much lower temperatures were be able to not only soften the steel in a matter of minutes, but lead to rapid structural collapse.
#
http://www.septembereleventh.org/newsarchive/2004-11-11-ryan.php

Die Glaubwürdigkeit der o.a. Ergebnisse erschließt sich allerdings nur dem, der

- entweder die Glaubwürdigkeit der NIST-Schlußfolgerungen anzweifelt und diese Aussage daher stark gewichtet - was in Anbetracht des Alleinstellungsmerkmals der angeführten Untersuchung und ihres Ergebnisses nicht weiter verwundert

- oder die Zusammenhänge im Brandfall, den Wärmeübergang, die Analysemöglichkeiten für Stahl nach einem Brand (Zugfestigkeit, Koagulation lassen Rückschlüsse auf Temperatur und Dauer der Hitzeeinwirkung zu) kennt und versteht.

Fazit: Allein der Umstand, dass die angeführten Analysen nicht durchgeführt wurden und auch im NIST-Report zum passiven Brandschutz die grundlegenden Zusammenhänge keine Erwähnung finden, sind verdächtig und verführerisch genug, die Glaubwürdigkeit der NIST-Untersuchungen generell anzuzweifeln.

Ich fürchte, damit sage ich beiden Seiten nichts umwerfend Neues.


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.07.2008 um 21:56
Übrigens eine schöne Falle, die OpenEyes da für mich aufgestellt hat. Appelliere an die Gewissenhaftigkeit deines Gegners und rechne mit seiner Leichtgläubigkeit - so bleibt er mit der ewigen Suche nach dem ultimativen Beweis beschäftigt.

Und der Fallensteller lacht sich ins Fäustchen, weil er wieder einen dicken Brocken gefangen hat, ohne irgendwas dafür zu tun.

Langsam fange ich an, Sitting-Bulls Reaktionen besser zu verstehen...


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden