Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 12:15
"All it was attacked by, what we determined, was a liquid slag. [Alles, von dem es angegriffen wurde, war - nach unseren Ermittlungen - eine flüssige Schlacke.]

"I don't find it bring mysteries at all. That if I have steel in this sort of a high temperature atmosphere, that's rich in oxygen and sulfur, this would be the kind of result I would expect." (49:22)
Quelle: BBC, The third tower, 2008.:


Hat der gute Professor Sisson sich so ein Hintertürchen eingebaut? Er war nicht überrascht, wie der Stahl aussah, der so einer Schlacke ausgesetzt war?

Richtig wäre dann die Frage: War das Vorhandensein der Schlacke überraschend?

Hierauf bekommen wir keine Antwort. Wie beim NIST- als ob Rechtsanwälte das Zeug geschrieben haben und vor Veröffentlichung auf alle möglichen Deutungsauslegungen gegengecheckt haben, wobei man möglichst schwammig die OVT vertreten sollte, aber ohne wirklich angreifbar zu werden. Was soll sonst so eine Aussage wie "es ist nicht überaschend", wenn sie im falschen Kontext so aussehen soll, als ob der geschmolzene Stahl in den WTC-Trümmern nicht überraschend gewesen wäre.


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 12:27
Prof. Sisson kann sich glücklich schätzen, dass er nur die Fragen beantworten muss, die man ihm stellt...

Was ist wohl seine Antwort auf die Frage: "Ist die zu dieser Reaktion notwendige Temperatur von dem Stahlteil selbst ausgegangen?"


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 12:54
Hat schon jemand daran gedacht dass mit steigendem Wärmewiderstand der Umgebung der Energiebedarf um eine bestimmte Temperatur zu erreichen sinkt?

Bei ausreichender Wärmeisolierung kannst Du einen Stahlträger mit einer Lötlampe zum Glühen bringen.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 13:03
Ich dachte die Brandschutzisolierung war mangelhaft bzw. weg?

dzdzdz


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 13:22
@OpenEyes

Die Erklärung, dass die Brände vor und nach dem dreifachen Kollaps den Stahl auf Schmiede-Temperatur bringen konnte und die folgenden beobachteten Reaktionen

1. hohe Temperatur in den Türmen führt zum Einsturz
2. hohe Temperatur in den Trümmern führt zu Schlackebildung

damit begründet, ist für meinen Geschmack nach wie vor nicht ausreichend für dieses beispiellose Ereignis. Was NIST dazu sagt, weiß ich bis zum jetzigen Zeitpunkt immer noch nicht genauer, als ich in meinem letzten post zu diesem Thema angemerkt habe. Die Erwartung, den ultimativen Beweis durch das Studium des NIST-Reports zu finden, ist jedenfalls überzogen.

http://allmystery.de/themen/gg35068-1004

Die Ungereimtheiten sind immer noch so groß, dass man den Fall nicht einfach zu den Akten legen kann.
OpenEyes schrieb:Bei ausreichender Wärmeisolierung kannst Du einen Stahlträger mit einer Lötlampe zum Glühen bringen.
Im Prinzip richtig... wie lange brauchst du dazu?


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 13:28
Der link bezieht sich auf meinen post vom 30.07.2008, 21:50.

https://allmystery.de/themen/gg35068-1004


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 15:20
Laut OVT wurde die Schlacke produziert durch einen Hochtemperatur-Schmelz-Prozess des Stahls. Der Schwefel hätte bewirkt, dass bestimmte Eisen-Bestandteil, Eisen-Oxid und Eisen- Sulfide, schon mit 1000 Grad Hitze sich verflüssigten und zur Schlacke wurden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 15:36
calvin schrieb:"liqiud slag" = flüssige Schlacke
"slag" meint auch "Absonderungen".

Flüssige Absonderungen: "als wir die Analyse machten, identizierten wir es eigentlich als eine Flüssigkeit, die Eisen, Sulfat und Oxygen enthält."

Diese Übersetzung scheint - vor allem unter Berücksichtigung des Hinweises auf die stattgefundene Auswachung "eroded" - die zutreffendere zu sein.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.08.2008 um 23:13
Also Leute, ich weiß nicht warum, aber irgendwie kriege ich immer eine unglaubliche Sehnsucht nach jojo72, wenn Sonderlich postet. Wo steckt er denn schon wieder?

@Sonderlich

Was bitte meinst du mit "Auswachung"?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 00:17
calvin schrieb:Also Leute, ich weiß nicht warum, aber irgendwie kriege ich immer eine unglaubliche Sehnsucht nach jojo72, wenn Sonderlich postet.
Ist doch prima! jojo finde ich auch gut.
calvin schrieb:Was bitte meinst du mit "Auswachung"?
Sorry. "AuswaSchung" sollte das heißen. Dieser Begriff beschreibt recht umfassend, was im obigen Zusammenhang mit "eroded" gemeint gewesen sein kann.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 01:17
@Sonderlich

Hmm, ja, "Auswaschung" ist recht anschaulich. Ich habe aber so meine Probleme mit dem Begriff, da mit "erodieren" eben auch nur ein mechanischer Prozess impliziert wird, wobei es sich im Sinne der Korrosion um einen chemischen Prozess handelt.

Freut mich, dass du was für jojo72 übrig hast.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 01:25
Hab mir mal die ersten paar und die letzten zwei Seiten durchgelesen und möchte nun mal meinen Senf dazugeben.

Ich glaube, dass die Regierung nicht ganz unbeteiligt oder auch absichtlich unbeteiligt war(im Sinne von zugucken)
Warum auch nicht? Das Ereigniss am 11. September brachte einen guten Kriegsgrund und die Möglichkeit die Freiheiten der Bürger einzuschränken, durch Gesetze oder Sicherheitsmaßnahmen, was letztendlich auch getan wurde.

Mal ein paar Dinge so in den Raum geworfen.

Überlebende des WTC, berichten von einer oder mehreren Explosionen, vor dem Crash des Flugzeuges.

Die angeblichen Attentäter, waren zu großen Teilen noch am Leben. Von einem wurde ein Pass gefunden und gesagt "Wir haben hier einen Beweis" und kurze Zeit später meldet sich dieser Mann und sagt "Ich lebe noch"

Seltsamerweise wurden keinerlei Gegenmaßnahmen eingeleitet von NORAD. Normalerweise werden innerhalb von 10 Minuten Kampfflugzeuge in die Luft geschickt die nach dem rechten sehen, im Falle des 11.9. verstrichen 80 Minuten bevor Kampfflugzeuge in der Luft waren.

Und viele weitere merkwürdige Begebenheiten die man sich auch gerne in dem Film "Zeitgeist" ab Minute 36 circa ansehen kann.

Dabei ist das nicht alles erfundene Spinnerei.

In dem Film werden Fakten dargelegt. Überprüfbare Begebenheiten, Zeugenaussagen und Regierungsaussagen. Die einzelnen Begebenheiten werden von Experten begutachtet. Am Ende kann man sich dann selbst eine Meinung bilden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 02:42
"Die angeblichen Attentäter, waren zu großen Teilen noch am Leben. Von einem wurde ein Pass gefunden und gesagt "Wir haben hier einen Beweis" und kurze Zeit später meldet sich dieser Mann und sagt "Ich lebe noch""

Jetzt komm doch nicht mit der alten Geschichte. Wenn dem so wäre, warum hat es in nun bald 7 Jahren kein Truther geschafft einen der "lebenden Terroristen" aufzuspüren und ihn am besten mit einer aktuellen Zeitung abzulichten?

Die "lebenden Terroristen" die übrigens auch von der BBC gefunden wurden, hatten mit den richtigen Terroristen soviel zu tun, wie die Typen die eine Suchmaschine ausspuckt, wenn ich meinen RL-Namen eingebe, mit mir zu tun haben.

Auch waren die ersten beiden Kampflugzeuge meines Wissens um 8:45 in der Luft, also 25 Minuten nachdem das Transpondersignal von AA 11 verschwunden war.

"Am Ende kann man sich dann selbst eine Meinung bilden."

Kann man sicher, aber wohl nicht auf Basis von ausgewogenen Fakten.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 03:28
Hm, ich gebe das wieder, was ich lese und was ich auf Filmen sehe und höre.

Ich kann doch nicht als einzelne Person überprüfen ob die Person in dem gefundenen Pass, genau die Person ist die gesagt hatt "Ich lebe noch", genausowenig wie über die anderen Attentäter.

Ich kann nicht überprüfen ob die Kampfflugzeuge jetzt 25. oder 80. Minuten später in der Luft waren. Denn selbst wenn ich den zuständigen Frage oder Dokumente einsehe, kann der befragte lügen und die Dokumente könnten gefälscht sein.

Das könntest du vllt als Argument sehen ala "Siehste, das heißt die können dir im Film alles mögliche erzählen und du könntest nicht überprüfen ob sie die Warheit sagen"


Aber du kannst auch nicht einfach das glauben was dir von anderer Seite gesagt wird.

Von wem hast du z. B. die Information dass es nur 25. Min waren und woher weißt du dass das auch wirklich der Wahrheit entspricht, wenn du nicht selbst dabei warst?

Außerdem wird in dem Film nicht einfach von irgendnem Verschwörungsheini dies und das behauptet, sondern dort sprechen auch Leute die "live" dabei waren. Sie waren "im" WT zur Zeit des Angriffs und "haben" dort z. B. die vorherigen Sprengungen gespürt und erlebt.

Auch im Film: Die Stahlträger des WT wurden nach dem Einsturz begutachtet und die Spuren, identifiziert ein Experte eindeutig als Sprengung.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 07:21
"Ich dachte die Brandschutzisolierung war mangelhaft bzw. weg?"

Aber, aber Sitting-Bull, das war ja auch nicht gemeint, sondern die unter dem Schutt begrabenen Brandherde. Eine entsprechend dicke Schutt-Schichte dürfte einen sehr hohen thermischen Widerstand haben.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 09:47
@Timotheus

"Zeitgeist" empfinden viele Leute im Stil unseriös, da allzu reißerisch.

Eine mehr zurückhaltende Darstellung der vielen "Zufälle" und Ungereimtheiten rund um 9/11 bietet der Film "Unter falscher Flagge" (deutsche Produktion).

http://www.nuoviso.de/filmeDetail_unterfalscherflagge.htm


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 10:25
Hmm, ja, "Auswaschung" ist recht anschaulich. Ich habe aber so meine Probleme mit dem Begriff, da mit "erodieren" eben auch nur ein mechanischer Prozess impliziert wird, wobei es sich im Sinne der Korrosion um einen chemischen Prozess handelt.
Hmmm, ja, aber dieser "mechanische Prozess" wurde nun einmal in der Quelle in den Mittelpunkt gestellt ("Professor Sisson says, it didn't melt: It eroded").
Der tatsächliche Prozess mag als Erosionskorrosion stattgefunden haben - Sisson betont aber nun einmal besonders die Erosion.
Es ging aber eigentlich darum, das aus diesem Grund das verwendete Wort "slag" richtigerweise mit "Absonderung" zu übersetzen ist. "Schlacke" wäre angesichts des Textes zu "konkret" und höchstwahrscheinlich unzutreffend.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 14:11
@calvin

Hm ok, von mir aus können die sich auch "Unter falscher Flagge" ansehen wenn ihnen Zeitgeist zu "reißerisch" ist.
Den Film kenn ich auch und er beschreibt das ganze ähnlich.

@andere

Hm, ich versteh grad nicht warum ihr euch hier an irgendeiner "Schlacke", "Slag", "Absonderung" usw. aufhängt. Irgendwie kommt es mir so vor, ihr seid vom Hauptthema abgekommen, nämlich ob der 9.11. eine "Verschwörung" (das Wort mag ich nicht, klingt so abwertend) war und welche Beweise dafür sprechen. Wie es jetzt genau um dieses oder jenes Wort übersetzt steht ist da eigentlich nicht so wichtig. Denke ich.
Klar kann man mal kurz über den Inhalt des "Beweises" diskutieren und ihn in Frage stellen, aber sollte man nicht kurze Zeit später eine Lösung parat haben, sollte man das überspringen und vllt erst wieder aufgreifen, sobald jemand eine Lösung hatt.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 22:07
[Louis] DiBono told John that he had a billion dollars of drywall work that was coming out of the World Trade Center.

http://www.trutv.com/library/crime/gangsters_outlaws/mob_bosses/gravano/notches_16.html




This book, "Corruption and Racketeering In The New York City Construction Industry: The Final Report of the New York State Organized Task Force," lays out in close and compelling detail the intricate patterns of corrupt activities and relationships that for the better part of a century have characterized business as usual in the construction industry in America's largest metropolis.

The book is the end product of more than five years' worth of investigation, prosecutions, and research by the New York State Organized Crime Task Force, a unique agency that has set a national example for marrying law enforcement initiatives with comprehensive and exhausting analysis of the causes and dynamics of industrial racketeering. This is a sobering analysis of the construction industry, one of New York City's largest industries, and in effect, one of the city's most significant economic sectors. In any given year during the 1980s, billions of dollars of construction were being carried out at any one time. The industry regularly employs more than 100,000 people in the city, involving some one hundred union locals and many hundreds of general and specialty contractors as well as a large number of architects, engineers, and materials suppliers. The book shows--in great and provocative detail--how organized extortion, bribery illegal cartels, and bid rigging characterize construction in the city. The basis for much of this crim is labor racketeering, controlled or orchestrated by organized crime. It reveals how this world of corruption affects not only the private sector but the city's vast public works program, and it spells out the ways in which both organized crime and official corruption eachsustain the dynamics of ongoing criminality.


DiBono wird auf Seite 84 erwähnt. Und kurz darauf exemplarisch ein Beispiel, wie man Geld abkassierte.

http://books.google.de/books?id=AdTBK9CAJ84C&pg=PA84&dq=diBono+drywall&sig=ACfU3U23ukJ7isf8QQuYbUQCAYMiqX3gjw

Warum gibt es eigentlich immer auch einen Link zur Mafia bei VT's? Common Crime Conspiracy?


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.08.2008 um 23:56
Link: query.nytimes.com (extern)

Louis Di Bono:
#
New York Times
Reputed Mob Figure Found Shot to Death in His Cadillac

Published: October 5, 1990
[...]
Louis DiBono, described by law-enforcement officials as a member of the Gambino crime family, was found slain yesterday in an underground parking garage at the World Trade Center, the police said.

An attendant discovered Mr. DiBono at 3 P.M., lying across the front seat of his 1987 Cadillac. He had been shot three times in the head, said Officer Fred Weiner, a police spokesman.

The police said the 310-pound, 63-year-old construction contractor from Glen Cove, L.I., had apparently been shot outside the car, then pulled onto the front seat and left in the garage.
#


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden