weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 00:20
"Bei ausreichender Wärmeisolierung kannst Du einen Stahlträger mit einer Lötlampe zum Glühen bringen.
Im Prinzip richtig... wie lange brauchst du dazu?"

Gegenfrage: Wie lange ware gie Trümmer heiss?


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 01:15
Hier meine Übersetzung zu Sitting-Bulls Lesetipp "Corruption and Racketeering in the New York City Construction Industry":

Aber John [Gotti] hatte ein Treffen mit [Louis] Di Bono, und DiBono erzählte John, dass er einen milliardenschweren Trockenbau-Auftrag aus dem World Trade Center bekommen hatte.
http://www.trutv.com/library/crime/gangsters_outlaws/mob_bosses/gravano/notches_16.html


Dieses Buch, "Korruption und Gangstertum in der Bauindustrie der Stadt New York: Der Abschlussbericht der Arbeitsgruppe >Organisierte Kriminalität< des Staates New York", legt in genauer und zwingender Detailarbeit die verwickelten Muster der korrupten Handlungen und Beziehungen dar, die für den Großteil eines Jahrhunderts das Alltagsgeschäft in der Bauindustrie der größten Metropole Amerikas gekennzeichnet hat.

Das Buch ist das Endergebnis von mehr als fünf Jahren Ausbeute aus Ermittlungen, Strafverfolgungen und Nachforschungen durch die Arbeitsgruppe >Organisierte Kriminalität<, eine einzigartige Agentur, die ein landesweites Beispiel für die Verquickung von Initiativen zur Strafverfolgung mit umfassender und erschöpfender Darlegung der Fälle und dem Kräftespiel industriellen Gangstertums gegeben hat.

Dies ist eine ernüchternde Darlegung der Bauindustrie, eine der größten Industrien der Stadt New York, und in der Tat einer der bedeutsamsten Wirtschaftszweige der Stadt. In jedem einzelnen Jahr während der 80er wurden Milliarden Bau-Dollars zu jedem beliebigen Zeitpunkt abgewickelt. Die Industrie beschäftigt üblicherweise mehr als 100.000 Menschen in der Stadt, einschließlich einiger hundert Gewerkschafter und vieler hundert allgemeiner und spezieller Bauunternehmen, genauso wie eine große Zahl von Architekten, Ingenieuren und Materiallieferanten. Das Buch zeigt - in großartigen und anregenden Details - wie organisierte Erpressung, illegale Bestechungsabsprachen und Manipulation von Ausschreibungen den Bau in der Stadt charakterisiert. Die Grundlage für vieler dieser Verbrechen ist Geschäftemacherei mit Arbeit, kontrolliert oder arrangiert durch die Organisierte Kriminalität. Es deckt auf, wie diese Welt aus Bestechung nicht nur den privatwirtschaftlichen Bereich beeinflusst, sondern auch die ausgedehnten Programme öffentlicher Aufträge der Stadt, und es buchstabiert die Wege aus, auf denen sowohl organisierte Kriminalität als auch behördliche Bestechung einander im Kräftespiel fortschreitenden Verbrechertums zuspielen.

Original:
#
[Louis] DiBono told John that he had a billion dollars of drywall work that was coming out of the World Trade Center.
http://www.trutv.com/library/crime/gangsters_outlaws/mob_bosses/gravano/notches_16.html


This book, "Corruption and Racketeering In The New York City Construction Industry: The Final Report of the New York State Organized Task Force," lays out in close and compelling detail the intricate patterns of corrupt activities and relationships that for the better part of a century have characterized business as usual in the construction industry in America's largest metropolis.

The book is the end product of more than five years' worth of investigation, prosecutions, and research by the New York State Organized Crime Task Force, a unique agency that has set a national example for marrying law enforcement initiatives with comprehensive and exhausting analysis of the causes and dynamics of industrial racketeering. This is a sobering analysis of the construction industry, one of New York City's largest industries, and in effect, one of the city's most significant economic sectors. In any given year during the 1980s, billions of dollars of construction were being carried out at any one time. The industry regularly employs more than 100,000 people in the city, involving some one hundred union locals and many hundreds of general and specialty contractors as well as a large number of architects, engineers, and materials suppliers. The book shows--in great and provocative detail--how organized extortion, bribery illegal cartels, and bid rigging characterize construction in the city. The basis for much of this crim is labor racketeering, controlled or orchestrated by organized crime. It reveals how this world of corruption affects not only the private sector but the city's vast public works program, and it spells out the ways in which both organized crime and official corruption eachsustain the dynamics of ongoing criminality.
#
aus dem post von Sitting-Bull am 18.08.2008, 22:07
http://allmystery.de/themen/gg35068-1018


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 08:28
Calvin, lies Dich mal in die Geschichte der Mafia ein.
Die amerikanische (New Yorker) Cosa Nostra war ein sehr kurzlebiges Phänomen. Darum geht es in dem Text: New York in den 80ern!
Nach Gotti kam dort nichts zentral organisiertes mehr (Sopranos ausgenommen). Was nicht wirklich ein Erfolg war, da dezentrale Organisationen (sog. Gangs) das Geschäft übernommen haben.
Das zieht sich wie ein Faden (nicht nur) durch das organisierte Verbrechen: zentrale Strukturen sind zu anfällig und versagen leicht, Gotti ist das letzte prominenteste Beispiel.
Staatliche Organisationen zu beeinflussen oder gar quasi zu übernehmen leidet auch unter der Krankheit dieser (pyramidenförmigen-) Organisationsform. Irgendwann kippt einer (Kronzeuge) und dann fällt alles zusammen, das war immer so und wird immer so bleiben; Staatsoberhäupter hatten das Problem jahrhundertelang.

Für eine hier propagierte zentral gesteuerte Konspiration bzgl. 9-11 taugt der Vergleich nicht. Die Verschwörungstheorien werden älter als man jeden Mafiaboss/eine Familie im Amt gesehen hat.
Kurz gesagt: irgendeiner plappert immer...

Dezentrale Strukturen/Organisationsformen, die weniger anfällig sind, sind die Überlebensfähigsten.
Die 'Ndrangheta dürfte wohl aktuell die "intelligenteste" Form organisierten Verbrechens sein, weil sie weitverzweigt sind und nicht auffallen. Nebenbei ist sie auch die gefährlichste. (die "dummen" Russen kann man dagegen Vergessen und auf die Sizialianer würde ich auch nicht mehr setzen).

Allerderdings bekommt man die nicht in die gängigen Verschwörungstheorien eingebaut.
So ein intelligentes Netzwerk wird leider sehr schnell sehr komplex. Mit Monoismen ("der war's") ist da nicht geholfen.

Also irgendwie von unterwandert bis "verarscht" wird man irgendwie immer, nur nicht von zentraler Stelle; das funktionierte noch nie anhaltend, sorry NWO-Freaks.


Völlig OT, aber der Mafia-Vergleich ist schon richtig gut. Aus der Literatur kann man viel ablesen und auch gebrauchen, wenn man mal die Ethik irgendwo liegen lässt und es nicht um Leben und Tod geht, vieles ist übertragbar. Sind wir nicht alle Good Fellas?!


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 08:45
Preacher, wir suchen hier nicht nach überlebensfähigen Strukturen, sondern nach sowas wie Erkenntnis im Zusammenhang mit dem Verbrechen vom 11.09.2001.

Dass die Rechnungen der mächtigen und größenwahnsinnigen Leute ("1000-jähriges Reich", Sklaverei, Kolonialismus, Wettrüsten im Kalten Krieg) langfristig nicht aufgehen, ist mir schon klar. Aber weißt du, eigentlich würde ich es gerne erleben, dass man sie zur Rechenschaft zieht.

Der Hinweis auf dezentrale Strukturen ist wichtig - ich glaube aber, besonders für diejenigen, die sich so verzweifelt an die OVT klammern. Schon mal Gruppenarbeit gemacht? Da kommen immer verschiedenste Interessen zusammen, und am Ende doch ein Ergebnis raus. Diese Neigung, den Oberbösewicht ermitteln zu wollen, sollten wir aufgeben - gerade wenn wir die Strukturen besser verstehen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 08:48
"Dezentrale Strukturen/Organisationsformen, die weniger anfällig sind, sind die Überlebensfähigsten." (Eigenzitate sollten überflüsig sein)

Habe vergessen dazu anzumerken, dass das auch für ein Netzwerk wie Al-Quaida (oder wie man es schreiben mag), gilt. Sei es auch nur erdacht.
Alte Strukturen bringt auch nur der Gedanke daran in Verzweiflung. Ein Handeln scheint und ist nach Politikermeinung ansatzweise unmöglich. Ich habe keine Ahnung, ob Unterreaktion oder Überreaktion besser sind, geschweige denn , was eine angemessene Reaktion ist.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 08:59
Angemessene Reaktion? Ich habe es in dieser Diskussion auch schon mal angemerkt: Spezifische Fragen finden, für die man Antworten fordern kann. Alles andere ist: 42.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 09:08
"Preacher, wir suchen hier nicht nach überlebensfähigen Strukturen, sondern nach sowas wie Erkenntnis im Zusammenhang mit dem Verbrechen vom 11.09.2001."

Nein, es geht nach meinem Verständnis absolut darum, dass die "Verschwörer" eine solche Struktur bilden.
Langfristige Verschwörungen (die Mafia passt da schon sehr gut) funktionieren historisch nicht, Nixon würde ich da eher aussen vor lassen, wie billig darf es denn noch werden...
Richtige Verschwörungen haben einen Endpunkt, sei es die Königin vom Tron zu werfen oder Hitler wegzubomben. Es gibt ein Final.

"Schon mal Gruppenarbeit gemacht?"
Auch geleitet: kein gemeinsames Ergebnis, das sollte aber auch Sinn der Sache sein.
Danach kommt ja die Konfrontation mit den Ergebnissen der anderen Gruppe (wer auch immer das ist)... usw. über mehrere Stufen.
So eine hier propagierte "Verschwörerbande" bekommt man dabei nicht zustande.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 09:27
@preacher

Von mir und wahrscheinlich von allen anderen, wissenschaftlich denkenden Diskutanten, wirst du noch nicht gehört haben, dass jemand von "Verschwörung" in dem Sinne spricht, wie du gerade erläutert hast. Der Begriff "Verschwörungstheorie" ist politisch gemünzt und soll die OVT schützen, indem jeder Gedanke in eine andere Richtung als haltlos diffamiert wird. "1984", mind control.

Die Mafia wird auch nicht als Verschwörerriege, sondern als Verbrecherorganisation angesehen. Wir sind Teil der Öffentlichkeit, die sich hat täuschen lassen von dem Sündenbock "fanatischer Islamist", den man für uns an den Pranger gestellt hat! Das wurde organisiert, nicht von "Verschwörern", sondern von einem mafiösen Netzwerk.

Die gibt es auch hier in Deutschland - seltsamerweise blüht deren institutionelles Treiben immer wieder mit der Regierungsverantwortung bestimmter C-und S-Parteien so richtig auf. Wobei der Unterschied gilt: SPD - das ist unorganisiertes Verbrechen, CDU - das ist organisiertes Verbrechen... :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 09:54
calvin: "Angemessene Reaktion?"

tja, wie reagiert man denn tatsächlich "angemessen".
Ich sage es ganz ehrlich: ich habe keine Ahnung! (also aus -hust- OVT-Sicht)
Vielleicht sollte ich mir Hilfestellung aus anderen Bereichen hier holen, Gläserrücken oder ähnliches.

Ich glaube, man muss (wie immer) etwas tiefer graben, um Konfliktpotentiale verstehen zu können. So etwas albernes wie Sprengung und das Drumherum gehen weit über das Ziel hinaus.

Religiös-Fundamentalistische Ideen sind ein Problemchen, dass wir gedanklich eigentlch schon vor ein paar Hundert Jahren abgelegt haben.
Dummerweise sind die aber nicht inexistent, wie es die sog. VT. zu suggerieren versucht. Geppaart mit dem was man sich organisationstheoretisch zu denken vermag, schaffen die es locker "geht doch gar nicht"-Anschläge durchzuführen.
Das ist der Unterschied zwischen den extremen "Welten"/Weltanschauungen, in denen viel möglich und vertretbar und begründbar ist

Ist halt blöde, dass die Al-Quaida-MItglieder nicht arbeitsgewerkschaftlich vertreten sind, weil dann wäre das alles simpel verboten worden.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 10:09
Preacher, deine Gedanken schweben wie Nebel über den Wassern. An Substanz steckt dabei soviel drin wie Fruchtstückchen im Sahnequark.

Was ist Al-Qaida? Eine fundierte Aussage dazu wäre mal echt angebracht.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 10:18
Meine weitere Beteiligung an der Diskussion muss ich verschieben - der Alltag ruft...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 10:32
"Von mir und wahrscheinlich von allen anderen, wissenschaftlich denkenden Diskutanten, wirst du noch nicht gehört haben, dass jemand von "Verschwörung" in dem Sinne spricht, wie du gerade erläutert hast."

Doch, überwiegend. Das mit dem wissentschaftlichen Denken ist halt so eine Sache; so richtig wissentschaftlich ist hier nichts, aber das kann kein Problem sein, wenn man sich nicht damit brüstet.

"Der Begriff "Verschwörungstheorie" ist politisch gemünzt und soll die OVT schützen, indem jeder Gedanke in eine andere Richtung als haltlos diffamiert wird."

Was bedeuten soll, dass jeder Verschwörungsanhänger grundsätzlich als dumm oder politisch motiviert dargestellt wird.
Das ist natürlich Nonsens.
Ich fand die JFK-Verschwörungsgeschichte doch auch mal ganz toll (und Däniken, aber da war ich Kind...).
Aber es gibt hier den Unterschied, was man daraus macht. Die Urheber, deren Trittbrettfahrer und die Gefolgschaft spielen heute in einer völlig anderen Liga. Und die basteln sich richtig schräge Weltbilder in ihren (2) Buntstiftfarben.


"Die Mafia wird auch nicht als Verschwörerriege, sondern als Verbrecherorganisation angesehen."

Mit der Einflußnahme auf die Politik (schon mal von Italien gehört... uuups NYC) ist das das, was 99% als Verschwörung bezeichnen. Nimm das Verbrechen vor Organisation weg und Du kommst hin, warum manche erfolgreicher sind als andere.
Stichwort Monoismen: es gibt nicht nur ein "Böses".


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 14:32
Hiii

www.more-secrets.de.gg
www.fenomene.de.tl
www.the-secrets.eu.tc


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 20:22
Aber John [Gotti] hatte ein Treffen mit [Louis] Di Bono, und DiBono erzählte John, dass er einen milliardenschweren Trockenbau-Auftrag aus dem World Trade Center bekommen hatte.
http://www.trutv.com/library/crime/gangsters_outlaws/mob_bosses/gravano/notches_16.html


Ich würde es anders übersetzen:
Aber John [Gotti] hatte ein Treffen mit [Louis] Di Bono, und DiBono erzählte John, dass er seine [Millionen] aus Trockenbau-Geschäften aus dem World Trade Center hatte.



Dieser ist, nicht erst in den 80'er Jahren beauftragt worden, sondern hat schon beim Bau den Brandschutz auftragen dürfen- wenn er damit Millionen verdient hat, dann nicht, weil er falsch abgerechnet hat und z.B. nur 0,5 Inch statt 1,5 Inch Brandschutz aufgetragen hat (eine der Möglichkeiten, beim Bau an das Geld des Auftraggebers zu kommen, aber unsicher und unwahrscheinlich, da die Bauüberwachung entweder blind sein muss und Leistungsmängel nicht erkennen darf oder ihrerseits wieder selbst an dem Betrug beteiligt sein müsste, grundsätzlich bei neuen Arbeitsmethoden schon möglich) sondern weil generell überhöhte Preise abgegeben worden sind beim Bieterwettbewerb und es so keinen Marktpreis gab (übliche Mafia-Methode).
Millionen, nicht mit Milliarden, selbst bei bester Anlage hätte er aus seinem Original- 1,8 Mio Dollar kaufkräftigen Auftrages des Jahres 1969 keine Milliarden machen können, auch nicht, wenn er den Instandhaltungsvertrag ebenfalls innehatte.
(s.Seite 190 NIST w.u.)

In November 1968, the Port Authority authorized award of Contract WTC-113.00 on Spray Fireproofing to Mario & Di Bono Plastering Co., Inc. (see Appendix A Fig. A-14).

Die 0,5 Inch, die seit 1995 als zu gering dargestellt wurden, sollten 1969 noch für 4 Stunden Brandschutz, so wie für Class 1 a vorgeschrieben, ausreichend gewesen sein.

Quelle: http://wtc.nist.gov/pubs/NISTNCSTAR1-6ADraft.pdf

All Tower beams, spandrels and bar joists requiring spray-on fireproofing are to have a 1/2″ covering of ‘Cafco.’ The above requirements must be adhered to in order to maintain the Class 1-A Fire Rating of the New York City Building Code.”

Seite 38

Und dieser halbe Inch wurde ja auch bestätigt gefunden- kein erkennbarer Ansatz dafür zu behaupten, die Mafia hätte auch den Brandschutz verschlampt, wie ich es schon andeutungsweise auf JREF lesen konnte-


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 22:35
Link: www.trutv.com (extern)

@sitting-bull

Deine Recherche in Ehren, aber ich sehe aus dem folgenden Kontext des zitierten Satzes keinen Zusammenhang mit dem Brandschutzauftrag von 1969.

"He was still robbing the family and I asked for permission to take him out. But John had a meeting with DiBono, and DiBono told John that he had a billion dollars of drywall work that was coming out of the World Trade Center. John bit, hook, line and sinker, and refused my request. John said he would handle DiBono personally and become his partner. But DiBono was up to his old tricks double-dealing. He had obviously been bullshitting John. So when John called Louie in for meetings to discuss their new partnership, DiBono didn't show up. John was humiliated."

Ich bleibe bei meiner Version des zitierten Satzes, Begründung wie folgt:

"Er [DiBono] war immer noch dabei, die Familie zu berauben, und ich [Gravano, Auftragskiller] fragte um Erlaubnis, ihn auszuschalten. Aber John [Gotti] hatte ein Treffen mit [Louis] Di Bono, und DiBono erzählte John, dass er einen milliardenschweren Trockenbau-Auftrag aus dem World Trade Center bekommen hatte. John biß an, fiel völlig drauf rein, und lehnte meine Anfrage ab. John sagte, er würde DiBono persönlich bearbeiten und sein Partner werden. Aber DiBono war wieder dabei, seine alte Betrugs-Masche abzuziehen. Er hatte John offensichtlich verarscht. Als nämlich John Louie zu einem Treffen bestellte, um ihre neue Partnerschaft zu erörtern, tauchte DiBono nicht auf. John war gedemütigt."

link wie oben.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 22:43
@preacher
preacher schrieb:Nimm das Verbrechen vor Organisation weg und Du kommst hin, warum manche erfolgreicher sind als andere.
Das ist Siegerlyrik. Wir alle waten knietief im Blut, so kann man's auch nennen.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.08.2008 um 23:41
Neues aus Guantanamo:
Offenbar einigte man sich im Gericht, dass ein "feindlicher Kämpfer" ein Kriegsverbrechen begeht, wenn er einen Soldaten – auch einen, der nicht uniformiert ist wie manche der Angehörigen von Spezialeinheiten im Afghanistan-Krieg? - im Kampf tötet oder dies beabsichtigt.
Wie bitte? Ein "feindlicher Kämpfer", der einen Soldaten im Kampf tötet, ist ein Kriegsverbrecher? Dass ein amerikanisches Miltärtribunal jetzt schon selbst damit argumentieren muss, dass Krieg ein Verbrechen ist, schlägt dem Fass den Boden aus.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28485/1.html

Mehr zum Prozess gegen den Fahrer OBL's in der SZ:

http://www.sueddeutsche.de/thema/Salim_Hamdan


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.08.2008 um 00:23
@sitting-bull

Nochmal Korrektur meiner Übersetzung des strittigen Satzes:

DiBono erzählte John, dass er einen milliardenschweren Trockenbau-Auftrag aus dem World Trade Center [in Aussicht] hätte.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.08.2008 um 01:22
Bin neu hier und der Thread ist echt lang, allerdings hab ich auch ne Meinung bzw. Fragen und ich möchte nicht dazu erst den kompletten Thread lesen! Aber zuerst einmal "Hallo an alle" :)

Mein gesunder Menschenverstand sagt mir einfach das die Regierung dahinter steckt. Aber ich lass mir auch gerne etwa sagen! Zu den Fragen:

1.Das Pentagon, ist das wohl am meisten bewachte Gebäude weltweit - wie kann es sein das nur 1 Video zur Verfügung steht, dieses von einem benachbarten Gebäude stammt und das auch noch stark geschnitten wurde? Warum wurde es geschnitten? Warum gibt es nicht mehr aufnahmen und wie ist es möglich dass das Pentagon überhaupt angegriffen werden konnte? (Abfangjäger, Raketenschutzsysteme, Radar, etc...)

2. Wie ist es möglich das 2 Passagierflugzeuge auch nur annähernd so tief fliegen können ohne das Abfangjäger auftauchen? Zumal diese Flugzeuge mehr als 1 Stunde in der Luft "herumirrten"...

3. Warum wurde die Blackbox nicht gefunden aber die Personalausweise von den Attentätern?

4. Wie kann es sein, das ein einstürzendes Gebäude die T-Stahlträger so durch Feuer oder Druck zerstört, das diese aussehen als wären sie professionel gesprengt worden - schräge Sprengkante? Dazu kursiert auch im Netz ein Foto....eventuell kann ich dieses noch einreichen.

5. Warum wurde soviel Drama um die WTC Gebäude gemacht, aber das dritte Gebäude total auser acht gelassen? Ich mein, 90 % der Bevölkerung glaubt sicher noch das nur 2 Gebäude eingestürzt sind...

6. Wie konnten die Entführer der Flugzeuge mit einem Messer im Handgepäck durch die Kontrolle kommen, ein Flugzeug entführen, die Passagiere überwältigen, das Flugzeug vom Kurs abbringen und dann noch in das WTC fliegen?

7. Wie kann ein Feuer ein Gebäude einstürzen lassen, also nur ein Feuer - im dritten Gebäude.

8. Wie bekomm ich es gebacken heute noch einzuschlafen, bei so vielen ungeklärten Fragen und vor allem - wenn die ganze Sache eine abgekarperte Sache der Regierung war, was können wir dagegen tun um die Tatsache ans Licht zu bringen!

9. Kann man den Präsidenten anzeigen? :D Ernst gemeint - auch wenn ich selbst darüber schmunzeln muss.

Wäre schön wenn mir jemand darauf ne Antwort hätte - aber keine Angst, ich hab noch mehr Fragen...will ja nicht das hier jemand die Arbeit ausgeht! ;) So Spaß beiseite - ich geh schlafen oder versuch es zumindestens!


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.08.2008 um 01:30
wow endlich mal neue Fragen, die in bisher in 7 Jahren noch nie dagewesen sind :) ^^ weia...

ich glaube du solltest doch bei Seite 1 anfangen :)


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden