weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 08:02
More from Noam Chomsky

"...I am not persuaded by the assumption that much documentation and other evidence has been uncovered. To determine that, we'd have to investigate the alleged evidence. Take, say, the physical evidence. There are ways to assess that: submit it to specialists -- of whom there are thousands -- who have the requisite background in civil-mechanical engineering, materials science, building construction, etc., for review and analysis; and one cannot gain the required knowledge by surfing the internet. In fact, that's been done, by the professional association of civil engineers. Or, take the course pursued by anyone who thinks they have made a genuine discovery: submit it to a serious journal for peer review and publication. To my knowledge, there isn't a single submission."

"I think this reaches the heart of the matter. One of the major consequences of the 9/11 movement has been to draw enormous amounts of energy and effort away from activism directed to real and ongoing crimes of state, and their institutional background, crimes that are far more serious than blowing up the WTC would be, if there were any credibility to that thesis. That is, I suspect, why the 9/11 movement is treated far more tolerantly by centers of power than is the norm for serious critical and activist work. How do you personally set priorities? That's of course up to you. I've explained my priorities often, in print as well as elsewhere, but we have to make our own judgments."

"...I don't see any reason to accept the presuppositions. As for the consequences, in one of my first interviews after 9/11 I pointed out the obvious: every power system in the world was going to exploit it for its own interests: the Russians in Chechnya, China against the Uighurs, Israel in the occupied territories,... etc., and states would exploit the opportunity to control their own populations more fully through "prevention of terrorism acts" and the like. By the "who gains" argument, every power system in the world could be assigned responsibility for 9/11."

"I think the Bush administration would have had to be utterly insane to try anything like what is alleged, for their own narrow interests, and do not think that serious evidence has been provided to support claims about actions that would not only be outlandish, for their own interests, but that have no remote historical parallel. The effects, however, are all too clear, namely, what I just mentioned: diverting activism and commitment away from the very serious ongoing crimes of state."

http://blog.zmag.org/node/2779


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 10:44
@Sittingbull et al:
"Selbst wenn es Thermate-Spuren in einigen Staubpartikeln gäbe, ist das kein Beweis dafür, dass dies der Grund für die Einstürze der Gebäude war.

Genau, forensische Sprengstoff/Brandbeschleuniger-Spuren sind kein Beweis, selbstgetrickte Computeranimationen mit unbekannter Fütterung dagegen schon. NIST ist halt Bush-Science... Junk Science..."

Ich glaube inzwischen auch, dass Du wirklich bewusst Gegenteiliges zu Deiner Meinung ignorierst oder absichtlich falsch verstehst. Die Kügelchen, wie ich ein paar Seiten weiter oben beschrieben habe, sind eben nicht monokausal auf Thermit zurückzuführen. Und können deshalb natürlich nicht als Beweis für eine Sprengung angesehen werden. Da kannst Du Dich jetzt wieder mal auf den Boden werfen und das böse Wort "Debunker, Debunker" rufen (welche Aussagekraft hat das eigentlich, bezogen auf die Sache), aber das ändert nicht daran, dass die Kügelchen nicht als Beweis reichen, da sie eben auch viele andere, wesentlich plausiblere (Hat es dort gebrannt? Ja! Gab es Schwefel, Aluminium, Eisen und Hitze dort? Ja! Gab es vorher und nachher Schweißarbeiten? Ja! Etc. etc.).

Aber OK, angenommen es war Thermit: Dann bitte endlich mal ein Modell präsentieren, wie es denn angewendet worden ist. Das fehlt bislang.

Und deshalb wäre es gut, sich mit der NIST Darstellung auseinanderzusetzen, sie, was ja legitim ist, versuchen zu widerlegen. Aber einfach runterbeten und wiederholen, was keiner sachlichen Überprüfung standhält, hilft "Eurer" Sache nicht.


Wenn man die Verschwörungstheoretische-Unterstellungslogik, die von Dir und anderen hier so oft kommt, weiterspinnt, könnte man fast meinen, dass Du von der CIA geschickt wurdest, um die VT-Loge möglichst unglaubwürdig darzustellen. Zumal Du mit Deinen ewig gleichen Zitaten von den immer gleichen Websites an den Sachfragen hier systematisch vorbeiargumentierst (Deine "Antwort" auf den ZDF Film vom letzten Herbst funktioniert übrigens genauso) und damit von der eigentlichen Diskussion, von den nachweisbaren Fehlern und Lügen der Regierung und den vielen negativen Folten von 9/11 für die Welt ablenkst, indem Phantome gejagt werden.

@andere, die immer wieder von vermeintlichen Zeugen schreiben:
Zur Klarstellung: Barry Jennings ist kein Zeuge für ein Sprengung. Er hat Explosionen gehört und tatsächlich ist viel in dem Gebäude "durchgeknallt" und eingekracht (deckt sich ja auch mit NIST). Auch war er noch drin, als die Trümmer von Tower 1 das Gebäude getroffen und mehere Säulen beschädigt haben. Aber für die Sprengung kann er kein Zeuge sein, weil er fünf Stunden vor dem Einsturz aus dem Gebäude raus war.

@bio:
Es gibt viele Bilder von extensiven Feuern. Zum Beispiel die von Steven Spak. Diese waren zuletzt in der BBC Doku the Third Tower zu sehen.

@all:
Einigt Euch doch mal auf eine Alternativtheorie zur NIST:
-Eine kontrollierte Sprengung? OK, sieht ähnlich aus. Aber wo ist der Knall? Es gibt zig-Filmaufnahmen. Keine(!) hat eine Explosion im zeitlichen Zusammenhang mit dem Einsturz.
-Thermit: Wie ist es angewandt worden?
-Strahlenkanone (kein Witz, liest man auch auf den entsprechenden Seiten): Wo stand sie, wie hat sie gearbeitet.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 11:13
bronk schrieb:Aber OK, angenommen es war Thermit: Dann bitte endlich mal ein Modell präsentieren, wie es denn angewendet worden ist. Das fehlt bislang.
Wenn es nach der VT geht, ist das aber eine bösartige Unterstellung. In Winstons einmaliger Hitliste habe ich es mit der Frage auf Platz 3 geschafft, da sie ja angeblich mehrfach beantwortet wurde und ich bösartiger und gemeiner Weise die Antwort ignoriert habe ;)

Zum Thma:

http://www.guzer.com/videos/thermite_car.php

Note how much thermite is used. The pot is about a liter, but how much thermite is that?

Stoichiometric thermite requires 2 moles of Al per 1 mole of Fe2O3

2Al + Fe2O3 = Al2O3 + 2Fe


2 moles of Al weigh 54 g
1 mole of Fe2O3 weighs 160 g

density of Al=2.64 g/cc
density of Fe2O3=5.24 g/cc


54 grams of Al is equivalent to 20.5 cc of Al.
160g of Fe2O3 is equivalent to 30.5 cc of Fe2O3

Therefore, 51 cc of fully dense powder of 20.5 cc Al and 30.5 cc Fe2O3 weighs (54+160) g = 214 g.

A volume of 1000 cc would weigh (1000/51)*214 = 4.2 kg

For a powder packing density of 50%, the powder would weigh:

0.5*4.2 kg = 2.1 kg = 4.8 lb

That much just to burn a small hole in a small car engine. I bet it's even an aluminum block but lets say it isn't. How much do you think it would take to burn a massive core column? Then add enough to burn for 6 weeks! You see where we're going. You'd need tons.

Here's a Debunking911 Fun Fact!

How much mass would be required to produce molten iron from thermite equal to the same volume of molten aluminum droplets shown flowing from the south tower window:


A mole of Fe weighs 54 g. For every mole of Fe produced by thermite, one mole of Al and 0.5 mole of Fe2O3 is needed.

2Al + Fe2O3 = Al2O3 + 2Fe


One mole of Al weighs 27 g. 0.5 mole of Fe2O3 weighs 80 g.

Therefore, (27 + 80) g = 107 g of Al and Fe2O3 is needed to produce 54 g of Fe.

That means the mass of the reactants to that of Fe produced is a ratio of 107/54 = 2. The mass of thermite reactants (Al, Fe2O3) is twice that of the molten iron produced.

Comparing the weight of molten aluminum droplets compared with iron:

Iron is 7.9 g/cc. Aluminum is 2.64 g/cc. Fe is denser than Al by a factor of 3. For the same volume of droplets, Fe would have three times the mass as Al.

To produce the iron from thermite requires a reactant mass that is a factor of 2 more than the iron produced. Also, Fe is 3 times as dense as Al. So, it would take 2*3 = 6 times as much mass to produce the same volume of molten iron droplets from thermite compared with molten aluminum droplets.


Example:

Assume 3000 lbs of aluminum fell from the towers. If it had been molten iron produced by thermite, then 6*3000 = 18,000 lbs of thermite reactants would have been required to produce that same volume of falling mass.

Suppose 10 tons of molten aluminum fell from the south tower, about 1/8th of that available from the airplane. If it had been molten iron produced from thermite, 60 tons of thermite reactants would have to have been stored in Fuji Bank to produce the same volume spilling out of the south tower. The section of floor would have to hold all of that plus the aircraft.

*Amount of aluminum can be ascertained by counting the droplets and measuring their size compared to the known size of the window. It's not easy to get a good number on this. It's based on the number of slugs seen in video stills, their size relative to the window width which was about 22 inches, and the density of aluminum, assuming this was aluminum.

http://www.coolmagnetman.com/magconda.htm

The weight of a gallon of aluminum is about 22.5 pounds. A hundred of these would already be 2250 lbs. A gallon size is not unlike the size of the slugs that were pouring out the window. Look at them relative to the window size. They look small at first, but when you realize how big the towers were, the slugs were fairly large. It must have been in the thousands of pounds.

Some of the video stills show what look like 50 to 100 slugs in just one frame.
gg35068,1219828401,capture7

The thermite wouldn't have only needed to make a clean cut like the photo above, it would have also needed to cut sideways. Not an easy feat for thermite. You see, it's a powder which burns chaotically. Maybe with some device but no working device has been proven to me to work to cut a vertical column. You can direct it with a canister but that method wouldn't work to cut a column. The canister only makes a small hole. Nano-thermite has been talked about but its uses fall far short of cutting these massive columns. It's in its research stage. They include possible uses for welding molecular devices and possible use as a heat signature flare decoy. Then there is a patent of a device which has been brought up but as of yet, there is no evidence the idea went any further. Does it even work? Even if it did, they are "Ganged" together to make the cut. You would still need these boxes all over the columns. Once again the answer to this from the "scholars" is "rationalized technology". They need this technology to exist so it exists. There is some secret super thermite which can be placed in a canister which can survive 1,100 degree C so the primary charge doesn't go off. "Gee debunking, you're so dumb."


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 11:35
Wunderbar zusammengefasst. Solange diese Problem der Anwendung konsequent ignoriert wird, ZUSÄTZLICH zu der Tatsache, dass der Staub eben kein eindeutiger Beweis für Thermit ist, ist alles andere Detailverliebte rumgequote reine Ablenkung.


melden
tigerwutz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 11:53
Wers gesehen hat - gestern kamm das Ganze nochmals in ntv - da gibts ja wohl keine Diskussionen zum Hergang oder warum diese Türme einstürzten, das ist passiert so wies es geschehen ist - zwei große Düsenjets 767 (?) mit tausenden Litern Treibstoff an Bord rasen mit geschätzten ca. 600 Stundenkilometern zuerst in den einen Turm und ne Viertelstunde später ne zweite Maschine in den anderen Turm - mich wundert eher das die oberen Drittel nicht sofort runter fielen bei der Wucht des Einschlages. Die sind da drin verschwunden wie die Kanonenkugel im Heuhaufen - noch nicht mal ein vollständiger Durchschlag ist entstanden - einzig das eine oder andere Triebwerk durchschlugen die Gebäude und kamen wie Geschosse auf der anderen Seite wieder zum Vorschein. Die gesamte Wucht des Einschläge haben die Gebäude absorbiert - und dann ergießen sich zigtausende Liter Kerosin im oberen Teil des Gebäudes und verpuffen teilweise explosionsartig - Temperaturen von über 1.200° Celsius bringen die Metall-Träger in den betroffenen Stockwerken zum schmelzen. Da brannten auf einen Schlag zig Stockwerke von innen heraus. Die Statik des Gebäudes ist somit zerstört - ich möchte nicht wissen wie es da drin zuging nach dem Einschlag. Da sassen bestimmt viele an ihren Schreibtischen und haben das Ding auf sich zurasen sehen. Sowas kann man sich noch nicht mal als Alptraum vorstellen. Da zerreisst es einen von einer Sekunde zur anderen und man kann noch nicht mal mehr reagieren. Da hat ein Inferno getobt in diesen Gebäuden - oder meint ihr die Leute in den oberen Stockwerken sind aus Spaß aus den Fenstern gesprungen ?

Dann bricht zuerst das obere Drittel es ersten Turmes in sich zusammen und stürzt auf die darunterliegenden Stockwerke - Millionen Tonnen Metall, Beton und Schutt - und nun kommen die Veschwörungtheoretiker und stellen von Vorgang in Zweifel - ich lach mich tot - ihr müßt euch mal mit Statik befassen - das die Türme nicht gleich umgekippt sind , ist schon ne technische Meisterleistung.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 12:21
The NIST Tries to 'Repeal' the Laws of Entropy and the First and Second Laws of Thermodynamics
Len Hart

http://www.thepeoplesvoice.org/cgi-bin/blogs/voices.php/2008/08/27/the_nist_tries_to_repeal_the_laws_of_ent


***


Thermale Expansion als Kollapsgrund- ist mit wenigen Sätzen als lächerlich zu enttarnen. NIST sagt selbst, das massive Stahlträger wie der Träger 79 nicht durch Feuer zum Versagen gebracht werden können (selbst bei Annahme eines 7 Stunden dauernden, immer gleichhochtemperierten Brandes). Der Träger mag sich vielleicht ein paar Zentimeter ausdehnen, aber mehr passiert auch nicht. Denn: Das NIST hat augenscheinlich angenommen, dass in den dünneren Trusses und Verbindungen höhere Temperaturen durch den Brand herrschten und DESWEGEN die Verbindungen brachen, so dass der Träger auf 4 Stockwerken nicht mehr lateral versteift war und so versagte. Stahl ist aber ein uniformer Wärmeleiter, selbst, wenn es sich um verschiedene Stahlsorten handelt. Die Hitze würde also nicht in den Trusses hängenbleiben, sondern ebenso an den Träger, wo es befestigt (angeschweißt) ist, weitergegeben. Ebenso vice versa- wenn würde also alles gleich weich werden, und nicht abreißen! Das ist gleich der nächste Punkt, bevor sich da Scher-Kräfte in irgendeine Richtung entwickeln, würde es eher ein "Durchsacken" geben, zumindest für die langen Querversteifungen. Das "Durchsacken" war ja noch im WTC 1 und 2 Kernbestandteil der NIST-Versagenstheorie- beim WTC 7 hat man das gänzlich "vergessen".


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 12:28
Wo der Schwall mit der von dem ASCE-Untersuchungsteam bereits als geschmolzenes Metall eingestuften orangenen Flüssigkeit gerade zu sehen ist- auch hier kann NIST nichts weiter als LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN...


***

Also, in the No Lies interview, Sunder seemed to lie about the color of the molten "metal" that was seen dripping from the towers. He said that it had to have been aluminum because it was silvery in appearance. No it wasn't. At least not according to my recollection.

http://www.911blogger.com/node/17353#comment-195806


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 12:36
@ Neususer bronk: :D


Und deshalb wäre es gut, sich mit der NIST Darstellung auseinanderzusetzen, sie, was ja legitim ist, versuchen zu widerlegen. Aber einfach runterbeten und wiederholen, was keiner sachlichen Überprüfung standhält, hilft "Eurer" Sache nicht.


Schöner Trick, uns jetzt das Versagen von NIST's wissenschaftlichem Diskurs UNS in die Schuhe schieben zu wollen. Aber eben doch nur ein Trick.

Is there an opportunity to ask John Gross and Shyam Sunder about the molten metal, point blank? And what about their reason for dismissing controlled demolition due to their assumption that it would have been too noisy? There is quality research and analysis conducted by Dr. MacQueen on this topic... and there is also ample video footage and witness testimony to back up both points, yet they claim to not have encountered any of it... what would happen to their theory if they were presented with this material? How can they possibly dismiss it?

Also, in the NIST webcast Dr. Sunder claims that in order for thermite to be used effectively, large amounts would be required to generate the desired affect -- and that some mechanism to ensure continuous contact of the thermite to steel would also be required.
If i'm not mistaken, this not only forgoes the thermate vs. thermite idea entirely, but it represents a clear misunderstanding of how thermite interacts with metal. >/b>
Also, wouldn't the use of thermate debunk their claim that controlled demolition is unsubstantiated because of the so-called lack of "loud explosions"?

They are creating an interesting matrix of dichotomies here; some of which cannot coexist.
It could not not have been controlled demo because there were no explosions (yet testimony exists to the contrary). Thermite cannot be used to melt steel beams because it would require too much thermite (and no molten metal was found, despite testimony to the contrary). >/B>


http://www.911blogger.com/node/17373#comment-195868


Secondly, after listening to Dr. Shyam Sunder during his interview on No Lies Radio, I was shocked at some of the things he had to say. For instance, they apparently looked at the alternative hypothesis (Controlled Demolition/explosives in the building) without talking to the individuals promoting those hypothesis (Steven Jones/Richard Gage/Kevin Ryan). That makes absolutely no sense to me. One of the things I've learned during my time with the 9/11 Truth Movement is that you ALWAYS go to the source. Since they didn't do that, I am not convinced that they thoroughly "debunked" what Dr. Jones, Richard Gage, and Kevin Ryan have to say.

http://www.911blogger.com/node/17366


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 12:57
@outsider
MorpheuS8382 schrieb:Weiterhin hätt ich gern mal gewusst, wieso man sich auf das dünne Eis einer lautlosen Sprengung begeben hat
Meine Gegenfrage: Ja - wieso eigentlich? kann sich auf drei Aspekte beziehen:

1. Wieso ist überhaupt jemand drauf gekommen, dass es sich um eine kontrollierte Sprengung handelt, nicht um einen spontanen Kollaps?

2. Wenn man "controlled demolition" als Erklärungsansatz für den Kollaps der Türme der Welthandelsorganisation zulässt, ergibt sich die Frage: Wieso haben sich die Profiteure der Ereignisse auf ein Vebrechen, einen heißen Abriss, eingelassen? Man kann auch so fragen: Wieso ist passiert, was passiert ist?

3. Warum müssen wir das wissen?

@intruder

Noam Chomsky versucht, gegen die Spaltung der Gesellschaft zu argumentieren. Dabei bildet er den Schlußstein eines Brückenbogens, ohne eine echte Brücke zu bauen. Das hilft niemandem weiter. Warum nennt er die Dinge nicht beim Namen? Was bedeutet 9/11 im Zusammenhang mit der Kriegspolitik der Bush-Administration?

@bronk
bronk schrieb:Aber OK, angenommen es war Thermit: Dann bitte endlich mal ein Modell präsentieren, wie es denn angewendet worden ist. Das fehlt bislang.
Genau das müsste Teil einer forensischen Untersuchung sein. Was du forderst, ist eine Institutionalisierung der "grassroots"-Bewegung. Wer von euch kennt sich mit militärischen, innovativen Sprengstoffen aus?

Lohnender ist es, sich mit den möglichen Szenarien zu beschäftigen. Wie hat Al-Qaida die Angriffe inszeniert? Das ist doch die Spur der OVT. Warum gibt es dazu kein Szenario, das sich auf Beweise stützt?

@tigerwutz
tigerwutz schrieb:Da hat ein Inferno getobt in diesen Gebäuden - oder meint ihr die Leute in den oberen Stockwerken sind aus Spaß aus den Fenstern gesprungen ?

Dann bricht zuerst das obere Drittel es ersten Turmes in sich zusammen und stürzt auf die darunterliegenden Stockwerke - Millionen Tonnen Metall, Beton und Schutt - und nun kommen die Veschwörungtheoretiker und stellen von Vorgang in Zweifel - ich lach mich tot - ihr müßt euch mal mit Statik befassen - das die Türme nicht gleich umgekippt sind , ist schon ne technische Meisterleistung.
Die Lücke zwischen den Absätzen deines posts bildet genau den weißen Fleck, von dem alle Spekulationen ausgehen. Die Mechanismen des Zusammenbruchs sind mit den geltenden Erfahrungen und physikalischen Gesetzen nicht hinreichend erklärt; erst der Erklärungsansatz "controlled demolition" rundet das Bild ab.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 12:58
@ bronk:

Wenn man die Verschwörungstheoretische-Unterstellungslogik, die von Dir und anderen hier so oft kommt, weiterspinnt, könnte man fast meinen, dass Du von der CIA geschickt wurdest, um die VT-Loge möglichst unglaubwürdig darzustellen. Zumal Du mit Deinen ewig gleichen Zitaten von den immer gleichen Websites an den Sachfragen hier systematisch vorbeiargumentierst (Deine "Antwort" auf den ZDF Film vom letzten Herbst funktioniert übrigens genauso) und damit von der eigentlichen Diskussion, von den nachweisbaren Fehlern und Lügen der Regierung und den vielen negativen Folten von 9/11 für die Welt ablenkst, indem Phantome gejagt werden.


Genau. Wieso kommt mir dieser Schmarren bloß so bekann vor? Vielleicht weil ich die gleichen haltlosen Anschuldigungen von einem anderen Nick erst vor 4 Wochen hören durfte?

Zu den beliebten Co-Intel-Pro Methoden gehört ja unter anderen auch, andere willkürlich als Agenten zu verdächtigen, um Mißtrauen und Zweifel in einer Gruppe zu säen. Wer bist du, was hast du in Sachen 9/11 vorzuweisen, dass du dir diese Frechheit herausnimmst und wiederholt so eine Diffamierung benutzen musst?

Sachfragen hier systematisch vorbeiargumentierst (Deine "Antwort" auf den ZDF Film vom letzten Herbst funktioniert übrigens genauso)

Was genau war jetzt nochmal deine Kritik an meiner ZDF-Arbeit? Ich meine, konkretisierte Punkte, nicht pauschal-verunglimpfende? Du wärest der erste, der sich überhaupt daran herantraut. Ansonsten nur Schweigen im Walde, und das ZDF kennt meine Arbeit, inklusive Herr Renz. So viel von wegen offene Diskussion und so.
Aber ist ja wie immer nichts, nur Phrasen, heiße Luft, null Inhalt.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 13:03
Ansonsten ist das wieder die Monbiot-Taktik, die schon der dottore erfolglos bemüht hat. Eine Sprengung der WTC 1, 2 und 7 ist kein haltloses Phantom, sondern forensischer Beweis Nummer 1 für einen "Inside Job". Deswegen habe ich doch die ganze Mischpoke an der Backe, die mit wirklich ALLEN Tricks gegen diese Informationen ankämpft. :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 13:19
@Sitting Bull

Wie wäre es, wenn du zur Abwechslung mal auf die Argumente eingehen würdest, anstatt dich Seitenlang über Taktiken und Methoden auszulassen? Wie würdest du von dir hier benutze Taktik nennen?


Zu den verschiedenen Zeugenaussagen:

Could transformers or other electrical equipment explain some of what the firemen saw and heard? What about an acre of concrete floor slamming into another? Would steel bolts snapping under tremendous tension make a pop or explosive sound? Assuming the towers weren't in the vacuum of space, we can be fairly safe to say the things I mentioned are good candidates to explain what the firemen heard. Even they think so...

Assistant Fire Commissioner: "I thought . . . before . . . No. 2 came down, that I saw low-level flashes. . . . I . . . saw a flash flash flash . . . [at] the lower level of the building. You know like when they . . . blow up a building. . . ?”

But if you read on...

"I don't know if that means anything. I mean, I equate it to the building cowing down and pushing things down, it could have been electrical explosions, it could have been whatever."

This is a quote taken out of context. Now the WHOLE QUOTE without the taking it out of context...

I know I was with an officer from Ladder 146, a Lieutenant Evangelista, who ultimately called me up a couple of days later just to find out how I was. We both for whatever reason -- again, I don't know how valid this is with everything that was going on at that particular point in time, but for some reason I thought that when I looked in the direction of the Trade Center before it came down, before No. 2 came down, that I saw low-leve] flashes. In my conversation with Lieutenant Evangelista, never mentioning this to him, he questioned me and asked me if I saw low-level flashes in front of the building, and I agreed with him because I thought -- at that time I didn't know what it was. I mean, it could have been as a result of the building collapsing, things exploding, but I saw a flash flash flash and then it looked like the building came down.

Q.: Was that on the lower level of the building or up where the fire was?

A: No, the lower level of the building. You know like when they demolish a building, how when they blow up a building, when it falls down? That's what I thought I saw. And I didn't broach the topic to him, but he asked me. He said I don't know if I'm crazy, but I just wanted to ask you because you were standing right next to me. He said did you see anything by the building? And I said what do you mean by see anything? He said did you see any flashes? I said, yes, well, I thought it was just me. He said no, I saw them, too.

I don't know if that means anything. I mean, I equate it to the building cowing down and pushing things down, it could have been electrical explosions, it could have been whatever.

http://www.nytimes.com/packages/html/nyregion/20050812_
WTC_GRAPHIC/Gregory_Stephen.txt

Here is a fireman saying it could have been "electrical explosions".

What a transformer explosion looks like...

http://www.stupidcollege.com/items/Electric-Transformer-Explosion

These buildings, as most office buildings in America had transformers and other high voltage electrical equipment.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 13:45
Wer hat hier noch den Blick für's Ganze?

Mag sein, dass 9/11 langfristig im Archiv unter "Aktenzeichen x/y - ungelöst" landet - es wäre nicht das erste, unaufgeklärte Verbrechen. Die Frage, die ich in diesem Zusammenhang immer wieder gestellt bekomme, lautet: Was hat das mit deinem Leben zu tun? 9/11 offenbart die Mechanismen der derzeitigen Global-Politik, wir blicken bei der Beschäftigung damit gewissermaßen in das Getriebe des Weltgeschehens. Nicht jeder muss wissen, wie ein Motor funktioniert, um sein Auto zu steuern - es ist allerdings hilfreich, jemanden zu kennen, der den Motor im Schadensfall reparieren kann... es sei denn, man fährt eh lieber mit Fahrrad, Bus und Bahn.

Ok, Leute - weitermachen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 14:20
9/11-Truthmovement als Werkzeug der US-Regierung
Einige wenige sehen hinter den Verschwörungstheorien um den 11. September eine von US-Geheimdiensten gesteuerte Aktion um einen Keil in die Reihen der Bush-Kritiker zu treiben und gleichzeitig einen Teil der radikaleren Opposition zu kontrollieren bzw. unter Kontrolle zu halten.

Dadurch das viele Theorien um den 11. September einerseits starke Argumente und andererseits vollkommen absurde Argumente gleichzeitig vorbringen ist es für den Betrachter leicht sie im Rahmen seines Weltbildes zu deuten. Dies führt zwangsläufig dazu das ein Konflikt zwischen den Anhängern der Theorien und den Kritikern entsteht, was die Kräfte beider aufreibt anstatt sie gegen die Bush-Regierung und ihre überaus kritikwürdige Politik zu richten (siehe Dialektik).

Eine zum Teil humorvoll betrachtete Theorie besagt das die Verschwörungstheorien um den 11. September von der Bush-Regierung gestreut wurden um sich selbst als gefährliches und nahezu allmächtiges Wesen in dem Bewusstsein der Menschen zu verankern. Dadurch das die Menschen an die Theorien glauben werden sie gleichzeitig in Furcht vor der Regierung versetzt und verhalten sich aus Angst vor einem scheinbar unbezwingbaren Gegner entsprechend kooperativ zum System.*

Eine bisher kaum größer beachtete Theorie verweist darauf das die Neue Weltordnung durch eine Bürgerkriegartige Zeit herbeigeführt werden wird und das es sich ebenso um eine inszenierte Revolution von unten handeln könnte. Die 9/11-Truth-Bewegung bietet militanten Widerstandsgruppen gegen die Regierung einen sehr guten Nährboden auf dem sie wachsen können. Im Glauben selbst gegen die NWO zu kämpfen werden diese Leute dann zu dennen die die NWO begründen.

*) Mein persönlicher Favorit


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 14:43
@sitting-bull:
Ich glaube natürlich nicht, dass Du ein CIA-Agent oder ähnliches bist. Ich wollte damit nur mal vorführen, wie lächerlich es wird, wenn hier immer nur in erster Linie hinterfragt wird, wer, was warum sagt, anstatt sich mit den Sachargumenten auseinanderzusetzen. Wenn einer was unbequemes sagt, bist Du der erste, der irgendwelche Pseudo-Fachbegriffe aus dem Truther oder Geheimdienstjargon bringt, um den Poster und das Posting grundsätzlich bzw. durch die Meta-Ebene zu disqualifizieren.

Bisher hast Du Dich nicht inhaltlich mit dem auseinandergesetzt, was ich geschrieben habe. Nur hinterfragt, wer ich bin, bzw. mir indirekt unterstellt, dass ich irgendwer bin, der vor vier Wochen Dir irgendwo doof gekommen ist. Wer ich bin, spielt aber nicht die geringste Rolle bei diesen Fragen. Eines kann ich aber sagen: Wir begegnen uns hier zum ersten mal.

und @ die anderen:
Regierungshandeln in Frage zu stellen, ist allererste Bürgerpflicht. Wenn es aber, wie hier und an so vielen Stellen der 9/11 Diskussion so ausartet, dass man sich nur noch in Nebengefechten verliert, schadet es der eigentlichen Auseinandersetzung und karikiert das Bild des kritischen und mündigen Bürgers.

Nochmal: Statt dieser ganzen Meta Ebene, zurück zu den Fakten. Meine Fragen und Punkte stehen auf den letzten Seiten und sind offen beantwortbar formuliert. Mir da "Tricks" zu unterstellen ist albern und nicht nachvollziehbar. Einfach mal mit den Fakten auseinandersetzen, bitte.

@calvin:
Ich fordere gar nichts. Nur, wer laut skandiert "Thermit wars und alles andere ist Lüge", von dem darf man verlangen, dass er erklärt, wie das denn nun funktioniert haben soll. Wenigstens ne plausible Theorie. Niemand verlangt hier einen fertigen Beweis von der Qualität des NIST Berichtest. Aber wenigstens mal eine ernst zu nehmendel, plausible Alternative wäre toll.


melden
zweifler2007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 16:39
/dateien/gg35068,1219847992,Kopie_von_17.jpg
in 15 Tagen ist es wieder soweit der tag vom Anschlag auf WTC, und Pentagon..Ich weiß die Geschichte hat schon ein paar Jahre hinter sich... aber ist immer noch spannend.

gg35068,1219847992,28wjukp


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 17:49
Nur, wer laut skandiert "Thermit wars und alles andere ist Lüge", von dem darf man verlangen, dass er erklärt, wie das denn nun funktioniert haben soll. Wenigstens ne plausible Theorie. Niemand verlangt hier einen fertigen Beweis von der Qualität des NIST Berichtest. Aber wenigstens mal eine ernst zu nehmendel, plausible Alternative wäre toll.



Eine plausible Theorie, wie etwas angewandt wurde, was möglicherweise nur einem kleinen Täterkreis bekannt ist? Eine Theorie zu einem Stoff aus ultrageheimen Militärlabors, über den es alles mögliche aber keine konkreten Anwendungserklärungen gibt?

Kann es sein, dass du mit dieser Forderung doch wieder die berühmte Des-Info-Taktik "Fordere von den Zweiflern / Aufklärern unmögliche Beweisführungen!" aufbringst?

Warum hat das NIST die Spuren nicht untersucht? Sunder hat es im Radio-Interview gesagt: Weil es keine kriminelle Ermittlung war, sondern eine technische, bei der der Rahmen von vornherein festgelegt war: Untersuche die von Terroristen durch Flugzeugen ausgelösten Einstürze von WTC 1,2, und 7, und dass, ohne irgendjemand die Schuld zu geben, sondern nur im Rahmen möglicher konstruktionsartiger Verbesserungsvorschläge. Wer es nicht glaubt, ich habe das Sunder-Interview selbst gehört.

Dann kann man auch nicht mal erwarten, dass selbst durch NFPA-Codes festgelegte Verhaltensweisen eingehalten werden.

Und was ist überhaupt mit den mannigfachen Nachweisen zu den Verbindungen zwischen NIST und Nanothermate / Hochenergetischen Stoffen?


Meine Fragen und Punkte stehen auf den letzten Seiten und sind offen beantwortbar formuliert. Mir da "Tricks" zu unterstellen ist albern und nicht nachvollziehbar. Einfach mal mit den Fakten auseinandersetzen, bitte.



Da sind keine Fakten, keine Fragen, nicht konkretes, außer Bla Bla wir sollten uns doch mit dem tollen NIST-Report auseinandersetzen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 18:06
Wenn man null Ahnung von Statik hat, dann kommt einem der Einsturz des WTC vermutlich schon etwas seltsam vor, ansonsten ist der Einsturz, so wie wir ihn gesehen haben, aber völlig logisch.

Flugzeuge, kurz nach dem Start voll beladen mit Treibstoff, fliegen in die Türme. Es brennt, Träger werden erhitzt und verformen sich unter der Hitze. Die Tragfähigkeit nimmt aufgrund der Hitze stark ab. Träger werden immer stärker verbogen, Stützen knicken weg und die Last wird kurzfristig von Trägern und Stützen ein Stockwerk tiefer übernommen. Es brennt aber weiter und ein unaufhaltsamer Prozess kommt nun in Gang: Das Gewicht ganzer Stockwerke fällt auf die darunterliegenden Stockwerke, was bei diesem Gewicht nun augenblicklich zum Versagen tragender Strukturen dort führt, das WTC fällt unaufhaltsam in sich zusammen.

Das WTC musste definitv nicht gesprengt werden, um so in sich zusammenzufallen.

Emodul


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 18:10
emodul,

Wenn man null Ahnung von Statik hat, dann kommt einem der Einsturz des WTC vermutlich schon etwas seltsam vor, ansonsten ist der Einsturz, so wie wir ihn gesehen haben, aber völlig logisch.

seit wann wird denn hier der Einsturz unter die Lupe genommen?
Vielmehr wird doch dessen Auslöser diskutiert.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2008 um 18:18
niurick schrieb:seit wann wird denn hier der Einsturz unter die Lupe genommen?
Vielmehr wird doch dessen Auslöser diskutiert.
Der Auslöser war (wie geschrieben) die Hitze und die dadurch stark reduzierte lokale Tragfähigkeit, die dann zu beschriebener Kettenreaktion führte.

Emodul


melden
186 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden