weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 19:48
sitting-bull schrieb:Deine Quelle, CB_Brooklyn, hast du mal seine Bewerutng bei 9/11 Blogger angeschaut?

Er ist achtletzter von hunderten Bloggern bei vormals völlig unreglementierten Bewertungsmöglichkeit aller registrierten User.

Wie das wohl kommen mag?
Wie das kommen mag? Naja, liegt ja auf der Hand, kritische Fragen sind ja wenig gefragt auf 911blogger, man ist ja lieber unter sich, also gibt es logischerweise auch keine guten Bewertungen von VTlern wie dir. Die Wertung ist auch so lächerlich, VTler die andere Vtler bewerten. Und sowas soll ne Aussage bezüglich Glaubwürdigkeit bilden? Es wird ja immer köstlicher :D!


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 19:49
sitting-bull schrieb:1: Spiele dich mit echter Skepsis in den Vordergrund und werde Sprecher deiner Bewegung, (Agenten bekommen dann wirklich unverschämt viel Sende- und Redezeit, echten Aufklärern wird diese verwehrt)

2: Bringe Schwachsinnstheorien auf

3: Greife andere Aufklärer persönlich an.
Die Regeln führst du hier ja täglich in Perfektion vor, Gratuliere :D!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 20:13
Die 9/11 Architects and Engineers endlich mit eigenem Shop!

gg35068,1220033622,evid-cards m

http://www.ae911truth.net/store/


***

@ jojo:

Die Regeln führst du hier ja täglich in Perfektion vor, Gratuliere

Make believe. Nur weil du eine Sprengung als Hypothese von vornherein ausgeschlossen hast, bedeutet eine Darlegung dieser Hypothese nicht, dass sie Schwachsinn ist.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 20:16
@ jojo:

Wie das kommen mag? Naja, liegt ja auf der Hand, kritische Fragen sind ja wenig gefragt auf 911blogger, man ist ja lieber unter sich, also gibt es logischerweise auch keine guten Bewertungen von VTlern wie dir

Man hat mittlerweile die Bewertungen abgeschafft, schade, finde ich, sie waren immer gut Indiz was konsensfäkig war. Leider wurde diese Option mißbraucht, um persönliche Fehden auszutragen.

Was kritische Fragen angeht: Die sind auf 9/11 Blogger selbstverständlich erlaubt. Wogegen sich verwehrt wird ist die Unterwanderung der Seite durch Schwachsinns-Truther, "Debunker" und alles Ungeziefer. Ist mir klar, dass du das bedauerlich findest.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 20:45
"Was kritische Fragen angeht: Die sind auf 9/11 Blogger selbstverständlich erlaubt. Wogegen sich verwehrt wird ist die Unterwanderung der Seite durch Schwachsinns-Truther, "Debunker" und alles Ungeziefer. Ist mir klar, dass du das bedauerlich findest."

Bitte, Sitting_Bull, Du argumentierst ja sonst sehr gut, aber dieser Satz erinnert mich leider an manche Artikel aus dem "Völkischen Beobachter" (Bei Bedarf aknn ich gerne einige zitieren).

Bitte erhalte Dir meinen Respekt!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 21:07
sitting-bull schrieb:In seinen Grafiken der Computersimulationen, wie heiß die Feuer in welchen Szenarien nun geworden sein können. Ja.

Ganz offensichtlich deshalb, weil man die Feuer nicht heiß genug bekam, um ein Versagen zu erreichen. Deswegen hat der Report auch 5 Jahre gebraucht, bis man eine Lösung für die Aufgabenstellung hatte. So funktioniert NIST. Gibt eine Vielzahl unsinniger Details ab, und übergehe Kernfragen. Siehe meine erste Übersetzung einer NIST-Kritik.
Der NIST-Bericht ist im Zusammenhang mit dem Feuer und wie es sich im WTC 7 ausgebreitet hat, tatsächlich sehr detailiert. Aber wäre er nicht so detailiert, dann würden das sicher einige Leute auch nicht gutheissen. Für die Simulation war die Erhebung dieser Daten allerdings schon nötig, da eine Simulation und die Resultate daraus sonst ohnehin keinen Wert gehabt hätten.

Die aufschlussreichen Dinge im Zusammenhang mit dem Einsturz des WTC 7 stehen allerdings auf ein paar wenigen Seiten und die sollte man schon im Detail studiert haben.

Die Hitzeeinwirkung auf Stütze Nr. 79 ist zum Beispiel gar nicht so entscheidend. Stütze Nr. 79 ist natürlich eines der wichtigsten Glieder in der Kette, aber es war nicht das erste Glied, das versagt hat.

Hier ist grob der Ablauf, wie ihn der NIST-Bericht beschreibt:

-Scherbolzen (Shear Stud), die Boden und Träger (floor beams) verbinden werden aufgrund axialer Verschiebung der floor beam (w24x55) durch thermale Expansion abgeschert, bzw. aus dem Beton gerissen. Dies soll schon bei etwa 103°C passiert sein.

-Abscheren der unteren Schraubverbindung zu Stütze Nr. 79 aufgrund thermaler Expansion des Girder (W33x130), der Stütze Nr. 79 und Stütze Nr. 44 verbindet. Etwas später auch Versagen der oberen Schraubverbindung. Das Endstück des Girder (W33x130) ist nun auf dieser Seite um die Längsachse frei drehbar.

-Die meisten Scherbolzen (Shear Stud) haben mittlerweile versagt. Die floor beams (W24x55) sind auf ihrer Oberseite kaum mehr seitlich gehalten. Es droht Beulen der floor beams (W24X55).

-Untere Schraubverbindungen vom Girder (W33x130) zu Stütze Nr. 44 versagen wegen thermaler Expansion des Girders (W33x130).

-Die Temperatur des Girders (W33x130) ist nun bei annähernd 400°C und die unteren noch bestehenden Schraubverbindungen zu Stütze Nr. 44 versagen ebenfalls. Der Gesamte Girder (W33x130) ist nun um die Längsachse frei drehbar.

-Die floor beams (w24x55) drücken durch die zunehmende Temperatur und die dadurch zunehmende Längsausdehnung immer stärker gegen den Girder (W33x130).

-Bei ca. 440°C beult der am weitesten nördlich gelegene floor beam (W24x55). Weitere floor beam (W24x55) beulen daraufhin ebenfalls.

-Dies führt zum kollaps des gesamten Bodens in diesem Bereich und der Girder (W33x130) wird durch diesen Vorgang beim Träger 79 von seinem Sitz gerissen. Stütze Nr. 79 ist nun nicht mehr seitlich gehalten.

-Die Kettenreaktion ist nun nicht mehr aufzuhalten.

Der NIST-Bericht gibt auch eine Antwort auf die Frage, weshalb es bei anderen Bränden nicht zu diesem Schadensbild kam:

Bei anderen Stahlbauwerken, bei denen es ebenfalls zu Brandfällen kam, waren die Girder mit den Stützen direkt verschweisst (Fully Restrained Moment Connection), während beim WTC 7 diese Verbindung über ein Scherblech per Schraubverbindung erfolgte (Fin Plate). Im Brandfall hat sich dies jetzt als Nachteil erwiesen. Die Länge der Träger ist als weiterer Nachteil erkannt worden sowie das Fehlen von Scherbolzen beim Girder (w33x130).

Emodul


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 21:38
Amen


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 22:06
Bei anderen Stahlbauwerken, bei denen es ebenfalls zu Brandfällen kam, waren die Girder mit den Stützen direkt verschweisst (Fully Restrained Moment Connection), während beim WTC 7 diese Verbindung über ein Scherblech per Schraubverbindung erfolgte (Fin Plate). Im Brandfall hat sich dies jetzt als Nachteil erwiesen.


Ziemlicher Schmarren. Schaut man in die Cardington Fire Tests, so sieht man:

Fin-plate connections are also commonly used for beam-to-column connections, especially when the column is a structural hollow section. In this case, it will often be unnecessary to notch the top flange of the beam and, should the bolts fail, the vertical displacement of the beam will be limited because the underside of the top flange will bear on the top edge of the fin plate. In combination with a composite floor slab, this is a safe mode of failure that will permit longitudinal movements of the beam while maintaining vertical support.

Und:



In all tests, the structure performed very well and overall structural stability was maintained.

The performance of the whole building in fire is manifestly very different from the behaviour of single unrestrained members in the standard fire test. It is clear that there are interactions and changes in load-carrying mechanisms in real structures that dominate the way they behave; it is entirely beyond the scope of the simple standard fire test to reproduce or assess such effects.

The Cardington tests demonstrated that modern steel frames acting compositely with steel deck floor slabs have a coherence that provides a resistance to fire far greater than that normally assumed. This confirms evidence from other sources.


http://guardian.150m.com/fire/small/SCI.htm


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 22:49
@sitting-bull:

Du bist in der Bringschuld und kannst nicht einfach auf den Cardington-Test Nr. 6 verweisen. Du behauptest, dass die NIST mit ihrem Bericht falsch liegt und dass das Gebäude aus einem anderen Grund eingestürzt ist.

Schön, aber Du musst Nachweisen, dass der durch das NIST beschriebene Ablauf unmöglich ist oder doch zumindest sehr unwahrscheinlich ist. NIST muss nicht Dir beweisen, dass keine Thermit-Sprengung durchgeführt wurde, die haben ja ihren Bericht und glauben genau zu wissen, was passiert ist.

Du kannst hier nicht auf irgendwelche Tests, die mit dem Fall im WTC 7 nicht identisch sind, verweisen.

Du wirst eine Bemessung der kritischen Bauteile beim WTC 7 durchführen müssen, in denen Du zeigen kannst, dass die Verbindungen Girder-Stütze eben doch halten, die Floor Beams nicht beulen und so weiter. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.
Fin-plate connections are also commonly used for beam-to-column connections, especially when the column is a structural hollow section. In this case, it will often be unnecessary to notch the top flange of the beam and, should the bolts fail, the vertical displacement of the beam will be limited because the underside of the top flange will bear on the top edge of the fin plate. In combination with a composite floor slab, this is a safe mode of failure that will permit longitudinal movements of the beam while maintaining vertical support.
Tja, hat es beim WTC 7 gehalten? Nope, hat es nicht. Die Schraubverbindung an der Verbindung Girder-Stütze hat versagt, der Träger wurde danach noch für eine Weile gehalten, genau wie oben beschrieben. Dummerweise haben aber die Scherbolzen, die den Boden mit den Floor Beams verbinden nicht gehalten und der Boden war keine steife Einheit mehr. Der Girder hatte gar keine Scherbolzen und wurde durch die Floor Beams seitlich belastet. War das beim Cardington-Fire Test denn auch so?

Die Floor Beams beulten und der Girder wurde aus seinem Sitz gerissen. Wäre er der Girder direkt an die Stütze angeschweisst gewesen, wären weitaus grössere Kräfte notwendig gewesen, diese Verbindung zu trennen.

Emodul


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 23:14
@emodul

Hältst du es für möglich, dass NIST u. U. die Ursache für die Wärmeausdehnung unterschlägt?

Immerhin ist dies das erste Bürogebäude der Geschichte, das durch Bürobrand total kollabiert ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2008 um 23:52
>>>... Immerhin ist dies das erste Bürogebäude der Geschichte, das durch Bürobrand total kollabiert ist. ...<<<

Wenn wir jedes Mal damit "argumentieren" würden, würden wir heute noch auf einer Scheibe leben! Das erste Mal hier, das erste Mal da. Irgendwann gibt es immer ein erstes Mal, egal um was es geht...

Welches anders Gebäude aus Stahl, welches exakt gleich aufgebaut ist wie WTC 1 oder 2, wurde denn von einer Boeing getroffen, brannte danach und steht heute noch?
Ich nehme an die Antwort ist Null. Also bitte in Zukunft keine "das erste Mal bla bla" mehr...


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 06:57
Wir reden vom WTC 7- warum geht es nicht einmal ohne diese schlimme Verdrehung?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 08:22
A beams is first connected at both ends to columns. Then one end connection is locally damaged, when that column (no. 79) fails and, yes - an asymetrical state develops - and the beam is only connected at its other end. So the beam hinges down around that connection and the load on the beam slips off. End of failures unless the other end connection fails, and the beam drops down.
That adjacent column will not fail at it is still supported by many other beams in all directions. It is called redundancy.

Remove column 79 between floors 0 and 10. The top, intact part of column 79 is now hanging freely above floor 10 (bottom part missing) and is supported by the beams in four directions at every floor 10-49 to adjacent columns.

The total load on column 79 at floor 10 is now carried as tension in the 39x4= 156 beams connected to it to adjacent 4 columns (and further on to other columns).

No way that the 156 beams will pull the 4 adjacent columns down causing global collapse. Actually - the first local failure that may occur is that one of the 156 beams' connections fails.

If all 156 beam connections fails, column 79 drops down from floor 10 to floor 0. End of demolition.

This exercise is standard when checking the redundancy of a structure. NIST failed to do it.


Brought to you by fellow 9/11 Truth and Justice Scholar heiwaco.

:)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 08:23
sitting-bull schrieb:Wir reden vom WTC 7- warum geht es nicht einmal ohne diese schlimme Verdrehung?
So nenne es bitte ein weiteres Beispiel für ein von Trümmern getroffenes Haus, welches brannte und einstürzte.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 09:40
OK, ein weiteres von insgesamt dreien in der Geschichte des Hochbaus von Stahlskelettbauten, alle drei am 11.9.2001.

PS: Bin jetzt mit Zero durch. Gibt so weit ich das überblicke nur einen Fehler- Phil Berg ist seit 2 Jahren nicht mehr Anwalt von William Rodriuguez.

Ein Verbesserungsvorschlag allerdings: Interception von Flugzeugen, ist keine Notwendigkeit den Fokus so auf Abschießen zu legen.

Ansonsten ist diese Dokumentation äußerst gelungen, wenn ich mal nix zu meckern habe, ist das ein ausgezeichnetes Zeichen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 10:26
>>>... Wir reden vom WTC 7- warum geht es nicht einmal ohne diese schlimme Verdrehung? ...<<<

Genau um die Verdrehungen und Argumentationen geht es mir doch! Ihr hinterfragt zwar alles, was ich selbstverständlich begrüße, nur wenn ich dann zu dem Teil der Argumentation im Beitrag gelange, kann ich bei "erstes Mal" nur den Kopf schütteln.
Das liest sich jedes Mal so, als sei man am Ende der Fahnenstange angekommen und man suche ein letztes, umunstößliches Argument.
Dann haben die Russen den Weltraumflug von Gagarin auch gefaket. War ja schließlich das erste Mal das ein Mensch im All war. Geht ja gar nicht...


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 11:05
Der 11. September und die Folgen - Widersprüche zur offiziellen Version.
Schwerpunkte: Luftsicherheit, die angeblichen Terroristen und die Folgen dieses unaufgeklärten Verbrechens. – Mit Ex-Staatssekretär Andreas von Bülow, dem Europaparlaments- abgeordneten Giulietto Chiesa, Jürgen Elsässer, Oberstleutnant a.D. Jochen Scholz.

4. September, 19 Uhr,
Russisches Haus,
Friedrichstr. 176/179,
Berlin-Mitte

http://www.hintergrund.de/

***

Ich bin übrigens auch dort.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 11:32
@Outsider

Wie kann man die Beispiellosigkeit der Ereignisse am ehesten einordnen?

1. In der Geschichte des Stahlbaus ist es ein Novum, dass - wie angeblich geschehen - hochgebaute Stahlkonstruktionen aufgrund von Feuer einstürzen können.

2. Die tube-in-tube-Konstruktion der "twin-towers" lässt sich gut mit einem Vogelkäfig vergleichen. Es handelt sich um eine im Verhältnis recht "luftige" Konstruktion.

http://heiwaco.tripod.com/nist.htm

3. Ein staatsterroristischer Akt ist dagegen keine Neuigkeit, gerade aus der Neuzeit sind hier einige Vorgänge bekannt und belegt. Die beste Analogie bietet der Reichstagsbrand von 1933; auch und gerade wegen der technischen Aspekte (weißer Phosphor), dem verurteilten Täter (M. van der Lubbe), der nationalen und internationalen Rezeption des Ereignisses (waren es die Nazis selbst?), den politischen Implikationen (Polizeistaat, Verfolgung der politischen Linken).

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22127/1.html

Man muss bei noch nie dagewesenen Ereignissen doch in der Lage sein, einen Unterschied zwischen konstruktiven und destruktiven Ereignissen zu erkennen, statt eine Pionierleistung mit einem Akt beispielloser Barbarei in einen Topf zu werfen.

Es gibt Dinge, von denen wünscht man sich nicht, dass sie zum ersten Mal - d.i. überhaupt - passieren.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 11:57
liest du hier:
http://www.eforum-zeitgeschichte.at/moll03.html


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2008 um 12:42
Was ist mit den behauptungen über den 34th Floor ? Ein Stockwerk das leerstand und trotzdem wurden 6 Wochen vor dem Einschlag dort div. schwere Arbeiten durchgeführt. So schwer das sie in den darunterliegenden Stockwerken gefühlt wurden. Wurde dort etwa gebohrt ?


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden