weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.09.2008 um 21:02
>>>... IM WTC 7 waren keine keine Eingeklemmten, noch nicht mal Leichen laut OVT. ...<<<

Und? Und nur weil es im WTC7 keine möglichen Überlebenden gab waren also keine Rettungskräfte mit Schneidbrennern vor Ort?


>>>... Und nein, kein Mensch kann Trägerteile mal einfach so tragen, du hast anscheinend keine Ahnung, was so ein Teil wiegt. Schon ein halben Meter langer HEB 300 (viel kleiner als die dort sichtbaren Trägerelemente) wiegt 45 kg und damit an der Grenze dessen, was ein Mensch bewegen kann. ...<<<

Na nur gut das wir alle so schwach sind wie du, scheinbar nur ein einziger Mensch vor Ort war und somit alles über 50kg eine unüberwindbare Barriere darstellte.


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

01.09.2008 um 21:41
Klar, noch vor den Löscharbeiten hat man schnell alle Außenträger in Höhe des 5. Stocks gekappt, von den gekappten Enden keine Spur, nur um mich zu ärgern.

http://newscenter.verizon.com/kit/wtc/assets/photo3a-2.jpg

Und das gekappte Truss-System ist hier erkennbar UNTER der Außenfassade. Wie hat es sich eigentlich von der Außenträgern gelöst?

In den Exif-Dateien der bekannten Fotos sind leider keine Daten abgespeichert, aber keine Sorge, wir finden das schon noch raus.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 08:28
sitting-bull schrieb:1. Antwort: Wenn man die Reste von einem Sprengstoff / Brandmittel findet (dreifach verbürgt über beprobte Eisenreste, den Eisen-Sphären und den rot-grauen Chips), spielt es gar keine Rolle, WIE man das legen konnte.
Wenn es nun aber andere Erklärungen für die gleichen Reste gibt, wie hier bereits mehrfach geschrieben, wird diese Erklärung um glaubhafter, da bei deiner, ein wesentlicher Punkt unbeantwortet bleibt, nämlich das "WIE", so wie du es ja selber freimütig zugibst.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 10:10
@intruder
wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für diesen, euren letzten Vorschlag? =Es kamen Sprengstoffe beim Aufbau der Twins zum Einsatz=
Ich gehe davon aus, dass das ein typischer Nuller ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 10:26
@bio

Sorry, ich weiß absolut nicht was du gerade meinst. Ich habe hier vor längerer Zeit mal gelesen, dass man das WTC 1+2 schon mit entsprechenden Bohrungen für Sprengladungen gebaut hat, aber das kannst du nicht meinen, oder?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 11:21
>>>... Klar, noch vor den Löscharbeiten hat man schnell alle Außenträger in Höhe des 5. Stocks gekappt, von den gekappten Enden keine Spur, nur um mich zu ärgern. ...<<<

Klar, die Außenträger waren 147 Meter lang und nicht aus mehreren Stücken zusammengesetzt... -.-


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:01
Du versteht nicht mein Beitrag - intruder? Dann lese Dir doch Deinen vorherigen Beitrag durch. Dort schriebst als Erwiderung von SittingBull Beitrags:

" 1. Antwort: Wenn man die Reste von einem Sprengstoff / Brandmittel findet (dreifach verbürgt über beprobte Eisenreste, den Eisen-Sphären und den rot-grauen Chips), spielt es gar keine Rolle, WIE man das legen konnte."

Daraufhin intruder:

"Wenn es nun aber andere Erklärungen für die gleichen Reste gibt, wie hier bereits mehrfach geschrieben, wird diese Erklärung um glaubhafter, da bei deiner, ein wesentlicher Punkt unbeantwortet bleibt, nämlich das "WIE", so wie du es ja selber freimütig zugibst."

Welche Erklärungen gibt es denn für den Einsatz von Thermaten (ich gehe davon aus, dass Sitting Bull dies meinte mit "Sprengstoff/Brandmittel") während des Baus der Türme?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:10
@ Intruder den Spaßvogel, betreffend der OVT-Ausrede Singularität:

Ne, Sitting-Bull, das hast du jetzt falsch verstanden.
Wenn es danach ginge, hätte Flug AA11 den Nordtum durchschlagen, den Südturn gerammt, wäre bis ins Pentagon getrudelt um schlussendlich in Shanksville im Acker zu zerschellen


Keine 5 Seiten vorher hieß es von sator noch:

der verweis auf einmaligkeit, ist absurd. die umstände, unter denen das alles statt gefunden hat, waren bis dahin ebenfalls einzigartig und mit keinem fall vergleichbar.



Kann es sein, dass dies ein weitere Archillesverse der OVT ist: Immer wieder Singularitäten bemühen?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:11
@ morpheus:

Klar, die Außenträger waren 147 Meter lang und nicht aus mehreren Stücken zusammengesetzt... -.-


Waren sie, klar. Aber auch die angeschweißten Verbindungsplatten wurden sauber durch Hitze getrennt. Siehe 2 Seiten vorher.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:16
@ intruder:

Wenn es nun aber andere Erklärungen für die gleichen Reste gibt, wie hier bereits mehrfach geschrieben, wird diese Erklärung um glaubhafter, da bei deiner, ein wesentlicher Punkt unbeantwortet bleibt, nämlich das "WIE", so wie du es ja selber freimütig zugibst.


Es gibt aber keine anderen wissenschaftlichen Erklärungen für diese Reste. Nur die Behauptung, es gäbe eine. Die Behauptung z.B., der Schwefel stamme aus den Regips-Wänden- obwohl der dort gebunden als Sulfat vorliegt und keinesfalls als Pulver wie für eine Thermate-Reaktion benötigt. Dito Aluminiumoxid.

Alles NIST-Science. Bush-Science. Junk Science.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:37
Aug 29, 2008
Architects, Engineers, and Scientists Analyze Failings of NIST's WTC 7 Final Report

Respondents include architect Richard Gage, AIA; mechanical engineer Anthony Szamboti; structural engineer Kamal Obeid, S.E.; remodel contractor and WTC7 researcher Chris Sarns; Michael Donly, P.E.; chemist and certified quality engineer Kevin Ryan.
Architects, Engineers, and Scientists Analyze Failings of NIST's WTC7 Final Report

http://www.ae911truth.org/info/37


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:38
mich verwundert immer wieder auf welchem niedrigen wissenschaftlichen Niveau hier seitens der Vertreter der offiziellen Verschwörungstheorie argumentiert wird.

klar intruder, sator & co haben nur das, was sie seitens NIST bekommen haben, und eben dieses Niveau meine ich.

zum Beispiel:
Die gelbe Flüssigkeit, die aus dem Südturm herausspritzt kurz vor dem "Kollaps".
=Alu mit Batteriesäure vermischt=
Aufgeschmolzenes Eisen aus einem Stahlteil von WTC 7
=wurde verursacht im Trümmerberg ausgelöst von Schwefelsäure, die aus Gips sich löste und verdampfte= (nach dem industriellen Prinzip "Müller-Kühne-Verfahren")
Thermat-Fund im Staub, der kurz nach dem "Kollaps" aufgesammelt wurde
=Thermat wurde während des Aufbaus der Türme eingesetzt=


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:44
Mittwoch, 3. September 2008, 22.45 Uhr auslandsjournal mit Ina Baltes

Thema u.a.: Rätsel um den dritten Turm - Was geschah mit World Trade Center 7?

Unvergessen sind die Bilder des 11. September: Innerhalb weniger Minuten brechen die beiden Haupttürme des World Trade Centers zusammen, Menschen stürzen sich aus den Fenstern der Wolkenkratzer - das New Yorker Financial District verschwindet unter Rauchschwaden. Nur wenige erinnern sich an die Szene, die sich fast unbemerkt Stunden nach der Attacke abspielte: Auch das Gebäude Nummer Sieben des WTC fällt in sich zusammen - ohne dass das Hochhaus durch die Anschläge wesentlich beschädigt worden war.

Bis heute gibt der Kollaps des WTC 7 Verschwörungstheoretikern und Skeptikern Rätsel auf. War es Versicherungsbetrug? Eine gut vorbereitete Sprengung, um die im Gebäude ansässigen Banken und Geheimdienste zu sabotieren? Oder waren überhitzte Stahlträger die Ursache für den Kollaps des Hochhauses? Bis heute, sieben Jahre nach den Anschlägen, wird nach Antworten im Fall WTC 7 gesucht. Für das "auslandsjournal" hat sich ZDF-Reporter Christoph Röckerath auf Spurensuche begeben.


http://www.presseportal.de/pm/7840/1257433/zdf


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:49
**überhitzte Stahlträger die Ursache für den Kollaps des Hochhauses?**

wovon soll der stahl dort denn erhitzt worden sein, zumal noch in solch temperatur, das er sich verformt wird. tzzz....

zweifelt denn noch irgendwer ernsthaft daran?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 12:52
Während sich Michael Renz ja wenigstens noch bei mir gemeldet hat, ist dies Christoph Röckerath wohl zu unangenehm.

Mal schauen was da morgen abend so angekündigt wird. Geschütze sind in Stellung.

:D


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 13:04
ich bin auch gespannt, wie das Außergewöhnliche (single column theory / fire alone) den Zuschauern als real existierende Erklärung vermittelt wird.

... höchstwahrscheinlich ist diese Doku argumentativ im Bereich Comedy einzuordnen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 13:10
>>>... Waren sie, klar. Aber auch die angeschweißten Verbindungsplatten wurden sauber durch Hitze getrennt. Siehe 2 Seiten vorher. ...<<<

Und wie du als Stahl"experte" wissen solltest, ist eine ordentlich ausgeführte Schweißnaht wie der Bruch eines Knochens zu betrachten, welche an dieser Stelle nicht noch einmal brechen wird. Worauf willst du also mit dem Scheinargument hinaus? Darauf, das man Sprengladungen an den Schweißnähten angebracht hat?



>>>... wovon soll der stahl dort denn erhitzt worden sein, zumal noch in solch temperatur, das er sich verformt wird. tzzz....

zweifelt denn noch irgendwer ernsthaft daran? ...<<<

Aha. Ein heißes Feuer gab es angeblich nicht, aber verformte Stahlträger. Muss wohl ein neuer Uber1337-Sprengstoff sein...


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 13:20
Und wie du als Stahl"experte" wissen solltest, ist eine ordentlich ausgeführte Schweißnaht wie der Bruch eines Knochens zu betrachten, welche an dieser Stelle nicht noch einmal brechen wird. Worauf willst du also mit dem Scheinargument hinaus? Darauf, das man Sprengladungen an den Schweißnähten angebracht hat?


???

'http://img133.imageshack.us/my.php?image=blg7009bnr8.jpg'

Die Anschweißplatte hat keine einzelne Schweißnaht, an der irgendetwas brechen könnte. Ist ja auch Sinn der Sache: Versteifung über ganze Platte. Da ist auch nichts gebrochen, sondern mit Hitze abgeschnitten.

Die einzige Möglichkeit außerhalb von Thermate ist Schneidbrenner.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.09.2008 um 13:38
bio schrieb:mich verwundert immer wieder auf welchem niedrigen wissenschaftlichen Niveau hier seitens der Vertreter der offiziellen Verschwörungstheorie argumentiert wird.
LOL, darauf habe ich gewartet. Als man dir über 5 Seiten erklären musste, wie eine Coladose ein großes Gewicht tragen kann und wie sie durch dagegen schippen kolabiert, hast du noch hilfesuchend nach Experten der VT gerufen. Ne ne Bio, du solltest nicht mit Steinen werfen, auch wenn du meinst, das dein großen Vorbild Sitting-Bull auf dich aufpasst. Das du keine Ahnung hast, hast du damals schon mehr als eindrucksvoll bewiesen.


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Terrorstorm41 Beiträge
Anzeigen ausblenden