Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.07.2008 um 22:06
Link: www.radio-utopie.de (extern)

Hört hier jemand Feindsender?


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.07.2008 um 22:45
Die Antwort, warum es in Deutschland so gut wie keine politischen Blogs gibt, liegt im deutschen Abmahnwesen.

Politblog.net, die ich als guten politischen Blog bezeichnen würde (SpOn würde das natürlich nicht), ist wohl letztlich an solch Abmahnwesen eingegangen bzw. darauf folgenden Host-Wechsel in die USA.

Was das ansonsten angeht, liegt in der Wahrnehmung was gute politische Blogs sind. Auf Mainstreammeinung polierte maximal etwas rauher und härter als Massenmeinung gezimmerte Seiten?

Oder welche, die unbequeme Wahrheiten z.B. über Staatsterror verkünden wie Alles Schall und Rauch?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.07.2008 um 23:37
MorpheuS8382 schrieb:Das kann alles mögliche sein. Wenn zum Beispiel etwas mit hoher Luftverdrängung, beispielsweise eine komplette Etage, nach unten fällt, wird die darunter befindliche Luft mit hohem Druck und hoher Geschwindigkeit verdrängt. Das erklärt wieso plötzlich viel mehr Qualm aus den Fenstern aufsteigt.
Danach strömt von überall Luft herein. Von oben, von draußen. Als sich das ganze wieder beruhigt hat, strömt wieder der "ganz normale" Qualm nach draußen.
Wenn wirklich eine ganze Etage nach unten gefallen wäre ( oder sogar mehrere? ) hätte man diese "Luftausstöße" über die ganze Etage sehen müssen, da die Luft, wie du es beschreibst, ja aus dem Raum muss und durch die Fenster austritt.

Das passiert aber nicht, im Gegenteil.
Wie soll durch ein Flugzeug, das auf ein Gebäude zufliegt, die Luft dermaßen verdrängt werden, das ein Gebäude dahinter/daneben einen Etagenkollaps erleidet?
Nachdem das Flugzeug dann in das bisher intakte Gebäude flog, entstand mit Sicherheit eine Druckwelle die im bereits beschädigtem Gebäude dafür gesorgt hat, das Fenster zerbrochen sind.

Aber egal welche Kraft das Flugzeug auf den Turm hätte ausüben können - Der Qualm hätte nicht zu sehen sein dürfen, da er durch die "Luftverdrängung" in das Gebäude befördert worden wäre.
Ähnliches könnte man im kleinen Maßstab zu Hause probieren. Ich denke jeder kennt das aus der Badewanne wenn man noch mal einen "Schluck" heißes Wasser einlässt und diesen dann mit einer Hand von den Füßen in Richtung Rücken schiebt.
Ist ein sonderbares Beispiel.
MorpheuS8382 schrieb:Bei 1:13:55 ist auch ganz genau zu sehen das dieser Qualm ein paar Stockwerke tiefer austritt. Das könnte durchaus durch eine herunterfallende Etage oder ein Teil einer Etage passieren.
Wie gesagt, welche Kraft wirkt da ein um durch die Luftverdrängung von einem Flugzeug, ganze Etagen einstürzen zu lassen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 00:08
Hier nochmal ein paar Infos zu Metal und seinem Verhalten bei "Wärme"

http://www.pbs.org/wgbh/nova/wtc/meta-flash.html

Dazu noch der Bericht eines Überlebenden ( Brian Clark)

http://www.pbs.org/wgbh/nova/wtc/above.html


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 07:49
@ Nexus: Ist dir aufgefallen, dass ich deine PBS-Sendung mittlerweile gar als Beweis für die Mär vom geschmolzenen oder plastifizierten Stahls aufführe, die es in keiner Version des offiziellen Feuers hätte geben können?

Hier mal alles wissenswerte zu den echten physischen Tests des WTC-Stahls:


NIST, Juni 2004:

The collection of steel from the WTC towers is adequate for purposes of NIST’s investigation (i.e., chemical, metallurgical, and mechanical property analyses as well as a substantial damage assessment and failure mode examination) to examine why and how WTC 1 and WTC 2 collapsed following the impact of the aircraft and ensuing fires.

Die Sammlung von Stahlproben von den WTC-Türmen ist adäquat für die Zwecke der NIST-Untersuchung (also beispielsweise chemische, metallurgische und mechanische Eigenschafts-Analysen genauso wie Schadensschätzungen und Versagens-Modus-Untersuchung) um zu untersuchen, warum und wie die Twin Towers nach den Flugzeugeinschlägen und den darauf folgenden Feuern einstürzen konnten.

NIST is implementing its technical plan to address these issues (see http://wtc.nist.gov /). A primary objective of the investigation is to determine why and how the towers collapsed after the initial impact of the aircraft. As part of this investigation, the Materials Reliability and Metallurgy Divisions in MSEL are studying more than 200 structural steel pieces from the WTC site. Progress in this study is outlined here..............

NIST führt einen technischen Plan aus, um diese Angelegenheiten zu untersuchen. Ein Hauptziel der Untersuchung ist zu bestimmen, warum und wie die Türme einstürzen konnten, nach den Einschlägen der Flugzeuge. Als Teil der Untersuchung studiert die Material- und Metallurgie-Versuchsanstalt MSEL mehr als 200 strukturelle Stahlteile des WTC. Der Fortschritt der Studie wird wie folgt beschrieben:

.......Task 3: Property data to support studies of structure performance and airplane impact modeling. Fourteen grades of steel were specified in the design of the WTC towers. All grades have been characterized for room-temperature mechanical properties, and initial high-temperature test results are complete. Testing at high strain rate is underway to determine the effects of strain rate on the mechanical properties of the outer columns, the inner columns and the spandrels. Chemical composition and metallographic examinations have been completed on the majority of the steels. Creep, or time-temperature-dependent behavior of some steels will be studied after the high temperature properties are developed.........

Aufgabe 3: Eigenschaftsdaten um Studien des strukturellen Verhaltens und des Flugzeugeinschlags-Modells zu unterstützen. Vierzehn Sorten Stahl wurden im Design des WTC spezifiziert. Alle Sorten wurden in ihren mechanischen Eigenschaften bei Zimmertemperatur untersucht und Tests unter anfänglich hohen Temperaturen sind fertig. Die Hoch-Beanspruchungstests sind am Laufen, um die Effekte zu bestimmen, wie sich die Beanspruchungsrate auf die mechanischen Eigenschaften der Äußeren Träger, die Inneren Träger und die Spandrillen auswirkten. Chemische Analysen und metallurgische Untersuchungen sind fertig bei der Masse des Stahls. Kriechverhalten oder Zeit-Temperatur-Abhängiges Verhalten des Stahls wird untersucht, nachdem die Hoch-Temperatur-Eigenschaftsstudien fertig sind...

Task 5: Metallographic analysis of steel to estimate temperature extremes. Microscopic, macroscopic and metallographic analyses are under way to determine the maximum temperature excursions seen by the steel.

Aufgabe 5: Metallurgische Analyse des Stahls, um die Temperaturextreme zu bestimmen. Mikroskopische, makroskopische und metallurgische Analysen sind am Laufen, um die Maximaltemperaturen zu bestimmen, welche Temperaturabweichung der Stahl mitgemacht hat.

***

NIST, 19.10.2004:

C: As John Barsom said, the statement is not accurate. The validity of the model question from yesterday speaks to this issue. I do not believe that we have enough forensic evidence. It may be okay to establish steel quality. There was no effort by the Building Performance Study team to systematically look at the steel.

C: The use of the term “adequate” needs to be revisited. There is no core column test to support the hypothesis. The floors came down, the slabs were pulverized. This was unprecedented. Exterior columns and core remained. The floors group will attack this finding.


The "Nail in the coffin" is evidence of the fact that the NIST had actually discussed changing their initial findings from the steel being adequate for the investigation to it being adequate to only part of the investigation (determining quality).

Note, this discussion had taken place on the very same day the results of the steel being less than 250c had been presented - Oct 19th 2004.

A: Indications are that the metal we tested did not see any kind of high-temperature excursions, and there was no damage to the paint on those pieces. They did not get above 250 ºC.

http://www.nist.gov/public_affairs/ncstmin_oct19-20.htm

Wer es genauer haben will im Abschlußbericht:

Observations of paint cracking due to thermal expansion. Of the more than 170 areas examined on 16 perimeter column panels, only three columns had evidence that the steel reached temperatures above 250 ºC: east face, floor 98, inner web; east face, floor 92, inner web; and north face, floor 98, floor truss connector. Only two core column specimens had sufficient paint remaining to make such an analysis, and their temperatures did not reach 250 ºC. ... Using metallographic analysis, NIST determined that there was no evidence that any of the samples had reached temperatures above 600 ºC. (p 88/142)


Die Beobachtungen der Farbreste-Aufbrüche durch die thermische Ausdehnung. Von den mehr als 170 untersuchten Oberflächen der 16 Außenträgern, zeigten nur drei Beweise dafür auf, dass der Stahl Temperaturen von über 250° Celsius erreichte Ostseite, Stockwerk 98, Innenseite, Ostseite, Stockwerk 92, Innenseite, und Nordseite, 98 Stock, Bodentrassen-Verbindung. Nur zwei Kern-Träger Proben hatten genügend Farbreste, um diese Analyse durchzuführen, und deren Temperatur erreichte nicht 250° C. Mit metallurgischen Analysen kann das NIST ausschließen, dass irgendwelche Proben eine Temperatur von über 600° Celsius erreicht haben.

Mehr gibt es ab Seite 27 auf http://www.habiru.de/Dirk_Gerhardt/Hoffmandeutsch.pdf

NIST-FAQ, 2006:

"Analysis of the WTC steel for the elements in thermite/thermate would not necessarily have been conclusive. The metal compounds also would have been present in the construction materials making up the WTC towers, and sulfur is present in the gypsum wallboard that was prevalent in the interior partitions."

Übersetzung:

Die Analysen des WTC-Stahls auf Elementen von Thermite/Thermate (Anm.: hochexplosive Schneidladungen die Stahl so hätten schmelzen lassen) muss nicht notwendigerweise eine hinreichende Erklärung geben. Die (von Steven Jones gefundenen) Metall-Bestandteile könnten auch in dem WTC-Materialen verbaut gewesen sein, und Schwefel ist in den gängigen Regips-Wänden der inneren Segmente enthalten.

"The condition of the steel in the wreckage of the WTC towers (i.e., whether it was in a molten state or not) was irrelevant to the investigation of the collapse since it does not provide any conclusive information on the condition of the steel when the WTC towers were standing."

Übersetzung:
Die Kondition des Metalls in den Trümmern ist irrelevant (also ob es geschmolzen war oder nicht), weil man keine hinreichende Schlussfolgerung zum Zustand des Stahls vor dem Kollaps machen kann, als die Gebäude noch standen.

http://wtc.nist.gov/pubs/factsheets/faqs_8_2006.htm

Die "Debunker" machten den Schwenk auf Nicht-Adäquat natürlich jubelnd mit und trollen nun mit "aber nur 1% des Stahls wurde beprobt, daraus lässt sich keine konklusive Ableitung herstellen wie der Rest des Stahls erhitzt wurde." durch die Foren.

Das NIST hatte es aber auch echt nicht einfach: Einerseits mussten sie uns heiße Feuer vorgaukeln, die etwas geschafft haben sollen was noch nie passiert ist, andererseits konnten sie den Stahl nicht übermäßig warm werden lassen, selbst jetzt schon hängen sie mit dem Hintern in der Luft mit ihren angepaßten Temperatur-Computer-Modellen, und geschmolzenen Stahl durfte es natürlich auch nicht geben.

Wem sich da nicht die Fußnägel hochbiegen bei so viel Verlogenheit, dann weiß ich auch nicht mehr weiter...


Was wäre wohl passiert, wenn NIST diesen Stahl hier untersucht hätte?

1:15:53 The steel, in dragon-like lengths and contortions, spoke for itself.
1:15:58 Bent, deformed, without cracks ...
Construction worker: “I found it hard to believe that it actually bent because of
the size of it and how there’s no cracks in the iron. It bent without almost a single
crack in it. It takes thousands of degrees to bend steel like this.”
Architect Mark Wagner: “Typically you’d have buckling and tearing on the tension side -- but there’s no buckling at all.”

http://video.google.de/videoplay?docid=2482741646574210449&q=9%2F11mysteries&ei=g7mKSI-5OoSG2QL6_5TdBw&hl=de


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 08:47
gg35068,1217054820,horseshoe r1 c2
der Stahlträger ist gebogen wie ein Hufeisen. Der Experte sagt, der Stahl müsste tausende (thousands of) Fahrenheit heiß geworden sein, um sich so glatt zu biegen (ohne "buckling"). NIST schließt aus, dass Proben eine Temperatur von über 600° Celsius (1173 Fahrenheit) erreicht haben könnten. Hat NIST den Hufeisen untersucht und kam so auf 1173 Fahrenheit?

Interessant wäre herauszufinden, von welcher Etage dieser Hufeisen-Stahlträger kommt. Er müsste ja noch offizieller Darstellung im Feuergebiet gestanden sein, und wenn nicht?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 10:52
Jeder Träger hatte eine individuelle Beschriftung, die eine 100% Zuordnung ermöglichte.

Wetten dass NIST diesen Träger nicht beprobte? Wetten sogar, dass Fresh Kills genau dazu da war, unter Ausschluß der Öffentlichkeit allzu inkriminierende Beweise wegzuschaffen?

Da wir den Namen des Architekten kennen, vielleicht sollte man recherchieren, ob der noch mal dazu gefragt wurde.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 11:11
Ein Mark Wagner wird bei seiner damaligen Architektenfirma nicht mehr aufgeführt, ich habe an die logische E-Mail-Adresse eine freundliche Anfrage geschickt, wenn diese nicht mehr existiert dürfte die in irgendeinem Postfach landen oder zurückkommen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 11:37
So Kinder, setzt mal die Psychopharmakas ab, die Psychoschübe bringt man auch auf ganz einfacje Weise weg: weniger Alkohol und andere Drogen. Dann wirds auch mit der Aufklärerei was.

Von nun an sind hier Fakten gefragt und keine Wahnvorstellungen, ansonsten gehts ab nach Guantanamo oder in die Klapse!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 11:45
Paß mal lieber auf dass dein 2. Posting nicht gleich dein letztes wird!

:D


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 11:48
Fehlt ja wohl nur noch der Dottore, und wir haben wieder alle deutschen Meinungskontrolleure zusammen. Hat dem noch keiner Bescheid gesagt, dass es einen Job zu erledigen gibt? Wir wollen schließlich wieder professionelle Aufklärungsverhinderung hier, und nicht die "Der 11.9.2001 war wie er war" Spaß-Poster, die überall ungefragt der Meinung sind, ihren Senf ablassen zu müssen.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 11:49
Merke: Wenn man den Fakten schon mit Spin nicht bei beikommen kann, dann schaffe einfach ein Übergewicht an Diskussionsschredderen, den anderen wird die Lust schon vergehen, sich damit zu beschäftigen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 11:50
Ach Gottchen, hast dich auch nicht verändert, pöbeln, beleidigen, verleumden, wie gewohnt.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 12:07
Anders als im PF genießen die unlauteren Methoden der OVT'ler hier keinen Moderatoren- Artenschutz. Viel Spaß also hier im Forum!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 12:14
Keine Sorge, ich werde jede deiner paranoiden Theorien zerlegen, mit Fakten. Und dann schreist du wieder "Idioten", usw, wie schon über die 3-4 letzten Seiten hier. Nur eine Frage hast du über den ganzen Schwall an Beleidigungen und Verleumdungen vergessen zu beantworten.

Wollen wir mal wieder über Stahl reden? Kennst du mittlerweile dessen Spezifikationen? Wollen wir mal wieder über schwarzen Qualm sprechen? Wollen wir mal wieder über Schwefelgehalt der verwendeten Gipselemente reden? Nur zu SiBu, ich zerleg dich mit Freude :)!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 12:26
Ja, ich kenne die Spezifikationen.

Während mir von verschiedenen OVT'lern sogar untergejubelt werden sollte, es handelte sich um "Wald- und Wiesenstahl", ist in Wirklichkeit nur 1 a Gütestahl mit Festigkeiten bis zu 100 ksi verwendet worden.



"For each steel, the yield strength ... increases with decreasing thickness"

http://www.fire.nist.gov/bfrlpubs/fire05/PDF/f05157.pdf

"Core box columns were 36 ksi or 42 ksi. Core wide flange columns were specified to be one out of four grades, but were primarily 36 ksi and 42 ksi steel."

2.1.2. Seite 35

http://www.fire.nist.gov/bfrlpubs/fire05/PDF/f05157.pdf

Der als T1 = ASTM 514 oder ASTM 517 benannte Stahl hat 100 ksi. Holla.

Ist ja ne interessante Geschichte.

http://www.mittalsteel.com/documents/en/Inlandflats/Applications/HOW%20TO%20WELD.pdf

Yield strength aus: tabelle 3.1 Seite 43.

http://www.fire.nist.gov/bfrlpubs/fire05/PDF/f05157.pdf

Ich habe ja einschlägige Erfahrungen mit Stahl, arbeite mein Leben lang in einer Firma, in der es eine Stahlbauabteilung gibt. Für Träger ist mir das aber noch nicht untergekommen. Höchstens mal X1 oder so, aus dem Pipeline-Bau. Generell kann man mit den verschiedenen Normierungen schon wahnsinnig werden.

In Tabelle 1.1 ist übrigens die metrische Umrechnung von ksi auf Mpa vorhanden. Geht man danach, liegt ASTM A 36 bei 248, also nicht bei 235 und auch nicht bei 275. Da aber die Yield Strength nur ein Kriterium der Festigkeit ist, deren Mindestmaß eine Stahlsorte erfüllen muss, um in diese Kategorie eingeordnet werden kann, und man anderswo auch diesen Satz lesen kann:

"floor truss components specified as ASTM A36 were fabricated with a micro-alloyed steel of considerably higher yield strength"

kann man weiterhin nicht so einfach sagen, ASTM = EN Norm.

Dieser schwächste im WTC verwendete Stahl ist also eindeutig besser als unsere S235 JRG2, oder vormals bekannt als St37.

Ansonsten ist NIST sehr schwammig, was die Stahlsorten in Bezug auf welche Sorte man in welcher Höhe und dann unterschieden nach Perimeter und Core Columns verbaut hat.
I smell a rat, wie jedes Mal, wenn das NIST etwas "vergißt" oder die Nebelkerzen auswirft.

Bleibt das da:

"Above the 75th floor, more than half of the (perimeter) columns had yield strengths greater than or equal 55 ksi and less than or equal 70 ksi."

Seite 48.

Sieht für mich so aus, als ob man sagen wollte: Über den 75. Stock hatten die Perimeter-Träger eine Yield Strength von größer gleich 55 ksi bis kleiner gleich 70 ksi.

Gigantische Festigkeiten. Besser als der beste Träger, mit dem ich je zu tun hatte.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 12:30
Schwefelgehalt der verwendeten Gipselemente

Hatten wir hier die letzten Tage gerade als Thema- der Schwefel im Regips liegt als Sulfat kristallin gebunden vor, für eine eutektische Mischung bei 1000° C muss der sich allerdings in Pulverform auf die Korngrenzen setzen können. Die OVT versagt aber in der Erklärung: woher der Schwefel überhaupt gekommen sein soll- wie er im richtigen Aggregatszustand auftauchen konnte- wie er sich auf den Korngrenzen des Stahls verteilen konnte und wie das ganze dann 1000° erreichen konnte.

Die Thermate-Erklärung, bei dessen Reaktion man Schwefelpulver hinzuginbt, bleibt weiterhin die wahrscheinlichere.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 12:32
Danke für die kleine Vorführung gewisser Lücken. Du hattest wohl auch noch nie vergleichbare Dimensionen im Bautafelnmagazin, kann ich mir gut vorstellen. Werde mich kommende Woche mal dazu ausgiebig äussern. Auch zu ein paar weggelassenen Dingen, etwa dass es auch Hinweise gibt nach denen der verwendete Stahl entgegen den Anforderungen und Veröffentlichungen vor über 30 Jahren halt eher minderer Qualität war.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 12:34
Du verstehst doch selber gar nicht was eine euktetische Mischung sein soll, von wiki-Wissen abgesehen. Auch dazu wird es von mir noch ganz andere, gegenteilige Meinungen geben die du dann ja gern mal vornehmen kannst :D!


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.07.2008 um 12:58
Ich frage mich nur immer, welches Interesse OVT'ler haben, den WTC-Stahl als schwach zu deklarieren.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden