weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 21:10
calvin
DAS OKTOBERFEST-ATTENTAT 1980 IN MÜNCHEN

Am 26. September 1980 explodiert eine Woche vor der Bundestagswahl auf dem Münchner Oktoberfest ein Sprengsatz. Er tötet 13 Menschen und hinterlässt 211 Verletzte.

Von Anfang an gibt es Berichte über eine Verschwörung.
Noch in der Nacht versucht der damalige CSU-Kanzlerkandidat Franz-Josef Strauss aus dem blutigen Attentat Kapital zu schlagen und bezeichnet die “Rote Armee Fraktion” als Urheber des Anschlags. Er greift den damaligen Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) an. Dieser habe schwere Schuld auf sich geladen, verharmlose den Terrorismus, demoralisiere die Sicherheitskräfte.....
Bereits in der Tagesschau vom 27.09.1980 wurden erste Hinweise auf die rechtsradikale Wehrsportgruppe Hoffmann gemeldet. Dies wurde seinerzeit auch in sämtlichen regionalen Tageszeitungen so gemeldet, immer mit dem Hinweis dass der oder die Täter aus der rechtsradikalen/rechtsextremen Szene vermutet werden.



melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 21:44
@Hopsi_Jones

Sehr schnell muss ich feststellen, dass mit dem Oktoberfestattentat ein eigenes Faß geöffnet ist, bei dem man kaum auf den Boden gucken kann. Neben dem wiki-Eintrag habe ich einen Artikel bei altermedia gefunden, sowie etwas unsortierte Infos bei mehr-demokratie-wagen. Alle drei wertvoll und informativ, wie ich finde. Allerdings will ich kein Buch drüber schreiben. ;)

Nur eine Bemerkung erlaube ich ich mir noch in diesem Zusammenhang; vor allem deswegen, weil ich da eine Analogie zu 911 vermute: Ein Freund hat mich neulich darauf hingewiesen, dass die sog. "3. Generation" der RAF höchstwahrscheinlich (völlig?) von Interessenten der Hochfinanz gesteuert/benutzt wurde. Die Morde an Alfred Herrhausen (Vorstandsvorsitzender Deutsche Bank) 1989 und an Detlev Karsten Rohwedder (Chef der Treuhand) 1991 hätten den Widerstand gegen "internationale Finanzinteressenten im Ausverkauf der DDR" (meine Formulierung) nachhaltig geschwächt. Davon weiß ich bis jetzt aber nur vom Hörensagen.

Der Unterschied zum Oktoberfestattentat liegt darin, dass die Hintermänner - sollte was an der Geschichte dran sein - völlig im Dunkeln - möglicherweise im Ausland? - stehen.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:02
Edit: Herrhausen war Vorstandssprecher, nicht -vorsitzender.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:17
@OpenEyes
OpenEyes schrieb:Und du ignorierst beharrlich die Tatsache, dass auf den Brandstellen im WTC 1/2 Lasten lagen, die um ein vielfacheres höher waren als in den von Dir angeführten Beispielen. Dass der Turm mit dem tiefer liegenden Einschlag rascher eingestürzt ist als der sndere ignorierst Du in Deiner Argumentation ebenso. Betrachtest Du das als seriöse Argumentation?
Du bist da auf dem Holzweg, SB hat es nicht nötig zu argumentuieren, er glaubt einfach an gewisse Dinge! Einen Gläubigen kannst Du mit keiner Argumentation überzeugen, er wird dir gegenüber auch keine sachlichen Argumente bringen - ob nun Religionsfanatiker oder sonstiger Gläubiger, als alleinige Besitzer der Wahrheit ist das unnötig. Versuche doch mal, gegenüber einem zutiefst religiösen Menschen auf rationalem Wege zu argiúmentieren - Fehlanzeige!
Ich kann Dir auch schon vorhersagen, was jetzt im besten Fall als Reaktion kommt: "ad hominem-Angriff" und "Projektion", niemals ein Eingehen auf die fraglichen Gegenargumente oder gar das Vorbringen technisch fundierter(!) eigener Argumente...:D

paco


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:21
OpenEyes schrieb:Und du ignorierst beharrlich die Tatsache, dass auf den Brandstellen im WTC 1/2 Lasten lagen, die um ein vielfacheres höher waren als in den von Dir angeführten Beispielen. Dass der Turm mit dem tiefer liegenden Einschlag rascher eingestürzt ist als der sndere ignorierst Du in Deiner Argumentation ebenso. Betrachtest Du das als seriöse Argumentation?
Wie konnte das Schadensbild im Ergebnis beim Nord- wie beim Südturm haargenau dasselbe sein, wenn die Lasten offensichtlich völlig verschieden sind?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:26
calvin schrieb:Wie konnte das Schadensbild im Ergebnis beim Nord- wie beim Südturm haargenau dasselbe sein, wenn die Lasten offensichtlich völlig verschieden sind?
Das Schadensbild ist ja nicht haargenau dasselbe, beim ersten Einsturz ist die Anfangssequenz (streng den Beschädigungen folgend) vollkommen anders!

paco


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:32
Dennoch sind beide Türme bis in die Fundamente kollabiert. Im Ergebnis dasselbe Schadensbild, trotz unterschiedlicher Vorschädigung.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:37
Das ist auch völlig logisch, wichtig ist der Beginn des Zusammenbruchs!

paco

PS: Um mal einen (freilich etwas hinkenden) Vergleich zu bemühen:
Egal ob jetzt bei zwei identischen Maschinen bei einer eine Tragfläche abbricht und bei der zweiten das Höhenruder - der folgende Absturz und das Ergebnis sieht ziemlich identisch aus, nur der Beginn ist halt anders.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:40
@ calvin: Du bist auf der richtigen Spur, was Herrhausen angeht. Er hatte in einer seiner letzten Reden von der Entschuldung der Dritten Welt gesprochen und war ganz sicher einigen Kapitalinteressen ein Dorn im Auge. Gerüchteweise soll er auch noch weiter gegangen sein, was Ungleichheit und Gerechtigkeit in Bezug auf Geldsysteme angeht.

Aber nicht erst die 3. Generation der RAF war Staatsterrorismus: Von Anfang an war die RAF eine unterwanderte, gesteuerte, staatsterroristische Aktion.

Wikipedia: Peter_Urbach

Richtig spannend wird es aber erst, wenn die palästinensischen Verbindungen zum Schwarzen September und Wadi Hadad ausgeleuchtet werden.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:43
Paco, schau dir doch diesen link aufmerksam an:

http://heiwaco.tripod.com/nist.htm

Verschiedene Analogien wurden schon zu der "tube-in-tube"-Konstruktion bemüht. Gut finde ich das Bild "Schilfrohr". Heiwaco spricht von einem "Vogelkäfig". Dass es sich um eine verhältnismäßig "luftige" Konstruktion handelte, darüber sind wir uns schon einig geworden.

Ein "Vogelkäfig" bricht nicht aufgrund seiner Eigenlast komplett zusammen, wenn du eine Öffnung hineinschneidest - nicht einmal, wenn du mehrere "Löcher" vorsiehst. Frank DeMartini: "probable could sustain multiple impacts". Wo allerdings die Grenze für den Lastfall liegt, das lässt sich berechnen. Na prima, schon wieder etwas entdeckt, wo ein weiterer Nachweis möglich wäre - gäbe es eine veröffentlichte Statik.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:43
Warum gibt es beim ZDF dieses Jahr kein Forum zum Thema?

Meine Güte diese Schisser.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:54
ZERO wurde wohl schon gestern im kroatischen Fernsehen gezeigt und auch noch diese Woche in Australien. Der Druck wächst.

http://www.911blogger.com/node/17594


Nur die toofen Deutschen bekommen nur Staatslügen von Staatsterroristen deckendem Staatsfernsehen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 22:55
Sitting-Bull

...Aber nicht erst die 3. Generation der RAF war Staatsterrorismus: Von Anfang an war die RAF eine unterwanderte, gesteuerte, staatsterroristische Aktion....
Das glaubst du doch wohl selber nicht, aber "toll" wie hier immer abgelenkt wird.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.09.2008 um 23:02
@sitting-bull

Mir dreht sich der Magen um, wenn ich an die ideologische Verblendung der RAF-Mitglieder denke - und daran, dass sie gerade deshalb instrumentalisiert werden konnten.

Überall dasselbe Muster: Suche etwas, was als Maske dient. Übungen der nachrichtendiesntlichen Abwehr am 07.07.2005 in London; ein rauchender Trümmerberg, in dem sich Feuer und chemische Reaktionen auch natürlich erklären lassen. Entweder, keiner kriegt's mit - oder es lassen sich glaubhafte Argumente finden, die scheinbar alle anderen Möglichkeiten ausschließen.

Interessant auch, das jeweils nur soviel Aufwand getrieben wird, wie man fürchten muss, dass es die Öffentlichkeit erreicht/interessiert.

Immer wieder: Sie haben die Rechnung ohne das Internet gemacht. Bis jetzt ihr einziger echter Fehler.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.09.2008 um 00:27
calvin schrieb:Übungen der nachrichtendiesntlichen Abwehr am 07.07.2005 in London
Bitte Beleg liefern.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.09.2008 um 01:02
@zog

Peter Power, Managing Director of Visor Consultants, hat das mehrfach öffentlich behauptet.
#
"...we planned this for a company and for obvious reasons I don't want to reveal their name..."
#
7/7: The Ripple Effect
http://video.google.de/videoplay?docid=8756795263359807776
ab 7:40, BBC-Interview vom 07.07.2005
#
POWER: At half past nine this morning we were actually running an exercise for a company of over a thousand people in London based on simultaneous bombs going off precisely at the railway stations where it happened this morning, so I still have the hairs on the back of my neck standing up right now.

HOST: To get this quite straight, you were running an exercise to see how you would cope with this and it happened while you were running the exercise?

POWER: Precisely, and it was about half past nine this morning, we planned this for a company and for obvious reasons I don't want to reveal their name but they're listening and they'll know it. And we had a room full of crisis managers for the first time they'd met and so within five minutes we made a pretty rapid decision that this is the real one and so we went through the correct drills of activating crisis management procedures to jump from slow time to quick time thinking and so on.

(BBC Radio Interview, 7 July 2005)
#
http://www.globalresearch.ca/index.php?context=viewArticle&code=20050808&articleId=821


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.09.2008 um 01:11
Edit: "nachrichtendienstliche Abwehr" ist irreführend. "Visor Consultants" ist/war beratend für Katastrophenschutzübungen zuständig.

Peter Power:
http://www.workplacelaw.net/profiles/author/id/150

Die Firmenwebsite ist down.
http://www.visorconsultants.com/


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.09.2008 um 04:58
"Wie konnte das Schadensbild im Ergebnis beim Nord- wie beim Südturm haargenau dasselbe sein, wenn die Lasten offensichtlich völlig verschieden sind?"

Es war nicht haargenau das selbe, und der Unterschied beginnt schon bei der Dauer vom Einschlag bis zum Einsturz, die ziemlich gut mit der Anzahl Stockwerke oberhalb der Einschlagstellen zusammenpasst.

Einzige wirkliche Gemeinsamkeit: beide Türme sind eingestürzt. Was mich überhaupt nicht wundert.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.09.2008 um 05:49
"Verschiedene Analogien wurden schon zu der "tube-in-tube"-Konstruktion bemüht. Gut finde ich das Bild "Schilfrohr". Heiwaco spricht von einem "Vogelkäfig". Dass es sich um eine verhältnismäßig "luftige" Konstruktion handelte, darüber sind wir uns schon einig geworden.

Ein "Vogelkäfig" bricht nicht aufgrund seiner Eigenlast komplett zusammen, wenn du eine Öffnung hineinschneidest - nicht einmal, wenn du mehrere "Löcher" vorsiehst. Frank DeMartini: "probable could sustain multiple impacts". Wo allerdings die Grenze für den Lastfall liegt, das lässt sich berechnen. Na prima, schon wieder etwas entdeckt, wo ein weiterer Nachweis möglich wäre - gäbe es eine veröffentlichte Statik."

Ja, es kässt sich berechnen. Voraussetzung ist, dass die Berechnung auch von korrekten Annahmen ausgeht.
Die Analogie mit dem Vogelkäfig ist natürlich Unsinn, für die Projektion physikalischer Vorgänge auf ein verkleinertes Modell gibt es eine ganze Reihe von Formeln und ein Vogelkäfig ist als Modell Lichtjahre weit von der Wirklichkeit entfernt. Auch ein naturgetreues Modell der Türme würde nur dann einstürzen, wenn die Festigkeit der Konstruktion der Verkleinerung angepasst wäre.

Die Überlegungen in der Seite Die Du verlinkt hast enthalten ausserdem einen Denkfehler: es wird dabei immer davon ausgegangen, dass der obere Block sich auflöst, da die Columns des oberen und unteren Teils nich exakt aufeinander treffen. Dabei bleibt aber die gleichzeitige Zerstörung des unteren Teils sowie das zusätzlich Gewicht der entstehenden Trümmermassen unberücksichtigt.


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.09.2008 um 07:08
Jeder, aber wirklich jeder, kann sich ansehen, wie die Türme sich von oben nach unten pulverisieren, da gibt es keine homogene Masse, die auf irgendetwas drückt, viele Trümmer werden rausgeschleudert, der Staub zur Seite gedrückt.

Eine wissenschaftliche Erklärung sollte sich schon an das zu beobachtende Schadensbild halten und nicht an Phantasie-Vorstellungen, wie es auszusehen hätte, damit es in ein Erklärungsbild passt!


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden