weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 16:54
Und hier nochmal der Bezug der PFLP zum 11.9.

Ein Beitrag, der wie immer völlig unkommentiert blieb (Seite 932):


Also, the PFLP has unlike any other organisation a history of hijacking.
Remember the greatest hijacking in history so far, which took place in September 1970, when PFLP captured four (!) planes, and when the hostages were freed, September 11 (!).

Und hier wird es noch unglaublicher: Der Hijacker von einst wird wenige Tage vor dem 11.9.2001 umgebracht- von Israel:

Mustafa funeral

Tuesday, 28 August 2001

Abu Ali Mustafa, the leader of the Popular Front for the Liberation of Palestine who was killed by Israel on Monday, has been buried in Ramallah.

Throughout the 1960s and 1970s, the PFLP conducted a series of high-profile terrorist attacks around the world, pioneering the use of airplane hijackings to bring attention to the Palestinian cause. In 1970, the group hijacked 4 commercial airliners, forcing them to land in Jordan, and eventually blowing them up after evacuating the hostages.

http://www.tkb.org/Group.jsp?groupID=85


Abu Ali became the commander-in-chief of the PFLP military forces (including the battles of Black September). The PFLP engaged in violent resistance to bring the Palestinian plight to the world's attention, and succeeded in doing so. One of the PFLP's biggest operations was the concurrent hijacking of 4 aircraft and blowing them up (after releasing the passengers).

http://www.abualimustafa.org/

Nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967 gründete er zusammen mit George Habash die Volksfront zur Befreiung Palästinas. Er führte die ersten Kommanodunternehmen über den Jordan nach Palästina an, arbeitete unerkannt im Westjordanland im Untergrund und wurde in der PFLP für dieses Gebiet verantwortlich.

Als Oberkommandant der militärischen Kräfte der PFLP beteiligte er sich 1970 am Aufstand gegen den jordanischen König und seine Armee, was zum Schwarzen September eskalierte. Danach ging er in den Libanon, um von dort weiterhin gegen Israel zu operieren.

1972 wurde Abu Ali Mustafa Stellvertreter von Habash. 1987 bis 1991 war er zusätzlich Mitglied des Exekutivkomitees der PLO. 1999 wurde zwischen der palästinensischen Autonomiebehörde und der israelischen Regierung ausgehandelt, dass er legal in das Westjordanland einreisen und sich dort niederlassen darf.

Im Juli 2000 wurde er als Nachfolger von Habash Generalsekretär der PFLP. Am Morgen des 27. August 2001 wird er in seinem Arbeitszimmer von zwei israelischen Raketen gezielt getötet.


Wikipedia: Abu_Ali_Mustafa


1995 veröffentlichte Bassam Abu-Sharif, der ehemalige Pressesprecher der PFLP, seinen Rückblick auf den israelisch-palästinensischen Konflikt. Darin erzählt er von einem Plan, den der für die Organisation von Terroranschlägen verantwortliche Wadi Haddad geschmiedet hat: In einem der Ausbildungslager der PFLP wurde Haddad auf einen Palästinenser aufmerksam, der sich bei seinem Flugtraining als exzellenter Pilot präsentierte. Haddads plan had been simple: stuff the light plane to the gills with high explosives, then get Abu Harb to fly the pre-planned route and crash it right into the middle of Tel Aviv's tallest building, Shalom Tower.

Der Plan kam nicht zur Ausführung.
Luckily for the Israelis but unfortunately for Abu Harb, he crashed on his very last practice landing, and was severely injured. This put an end to the entire operation. It had taken two and a half years to set up, and came to nothing in a moment.
Der Terrorpate ließ sich von derlei Rückschlägen allerdings nicht beeindrucken. Haddad never worried for a second about failed operations. He just walked away and moved on to the next idea.
http://cafecritique.priv.at/blog/2008/03/22/die-vorlage-fur-911/

Hadad war ein Agent von Staatsterroristen:
Wadi Hadad, Auszüge aus Wisnewskis Verschlußsache Terror: Wer die Welt mit Angst regiert:

Seite 181 ff.
"Und wie der Teufel so will, schulte besagter Wadi Haddad im Sommer 1970 keine Geringeren als die beiden deutschen Terroristen Andreas Baader und Ulrike Meinhof."

"Ohne die Unterstützung [der PFLP] wäre der "Deutsche Herbst" unmöglich gewesen..."

"Der Kontaktmann war Wadi Haddad von der PFLP: Er lieferte Maschinengewehre und Sprengstoff."

Und der Schwarze September war von Anfang an eine Sting OP des Mossads.
Was ich nicht beweisen kann, aber eindeutig erscheint. Wo wir Beweise finden ist die PFLP als "Front":
Die PFLP ist "nur" ein Joint Venture des Mossads:

Among the cache of documents is a memo by David H. Colvin, then first secretary of the British embassy in Paris, who averred that a contact in the Euro-Arab Parliamentary Association had told him the "hijack was the work of the PFLP [Popular Front for the Liberation of Palestine], with help from the Israeli secret service, the Shin Bet." The operation, wrote Colvin, was "an unholy alliance" and "was designed to torpedo the PLO's [Palestine Liberation Organization] standing in France and to prevent what they see as a growing rapprochement between the PLO and the Americans." Colvin detailed a very plausible scenario whereby Israel stood to benefit:

"Their nightmare is that after the November elections, one will witness the imposition in the Middle East of a Pax Americana, which will be the advantage of the PLO (who will gain international respectability and perhaps the right to establish a state on evacuated territories) and to the disadvantage of the Refusal Front (who will be squeezed right out in any overall peace settlement and will lose their raison d'être) and Israel (who will be forced to evacuate occupied territory)."

Colvin went on to say that "the PFLP had attracted all sorts of wild elements, some of whom had been planted by the Israelis." The document cache also contains a report from another British official citing a reporter for the Liverpool Post, Leo Murray, whose inside sources confirmed the hijacking was all about internal Palestinian politics, at least from the PFLP's perspective.

http://www.antiwar.com/justin/index.php?articleid=11259

(hier geht es um Entebbe, an der Sachlage ändert das nix!)

Und als krönender Abschluß: Das 9/11 Able Warrior Pendant aus Entebbe, Sayeret Maktal, verliert ein Mitglied an Bord eines der Flugzeuge am 11.9.2001.

Lewin as a former member of the Israel Defense Force Sayeret Matkal, Israel's most successful special-operations unit. [United Press International, 3/6/2002] Sayeret Matkal is a deep-penetration unit that has been involved in assassinations, the theft of foreign signals-intelligence materials, and the theft and destruction of foreign nuclear weaponry. Sayeret Matkal is best known for the 1976 rescue of 106 passengers at Entebbe Airport in Uganda. [New Yorker, 10/29/2001]

http://www.cooperativeresearch.org/context.jsp?item=a091101daniellewin#a091101daniellewin


Hätte der ausgepackt, wenn er das gleiche alte Schema erkannt hätte? Wie Ali-Mustafa? Wurde hier versucht, in eine laufende Terroroperation ein Kriegsgrund gegen die Palästinenser zu implementieren, in dem man Beweise in diese Richtung fälschte? Es sieht so aus. Das alles kann uns ein einziges unversehrtes, falschfarbiges Bandana sagen...und wir befinden uns mitten drin im US-Israelischen Staatsterror...Ziemlich exklusiv, weil NK-44 und ich das zusammen erabeitet haben- und es nirgendwo in der Presse zu lesen gab...


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 16:56
@ Sitting-Bull

...die Aufklärung über Staatsterrorismus schützt keine Täter.

Das ist richtig.

Nur ist eine 7jährige Diskussion über Sprengtheorien usw. keine "Aufklärung über Staatsterrorismus".


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:00
Da scheine ich ja wieder ein Wespennest getroffen zu haben, dein Sprachstil gleitet wieder gewaltig nach unten ab ;) :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:01
Unkommentiert blieb auch die Frage, was den Staub zu Seite drückte ;)


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:03
@ jeara: Sehe ich anders. Die Sprengungen sind letztlich der am besten visualisierbare Beweis UND gleichzeitig wissenschaftlich beweisbar. Wenn man denn erst einmal seine Präjudiz : "Sprengungen sind Schwachsinn weil" abgelegt hat.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:04
Vielleicht liest Du einfach noch 1 bis 37 x meinen Beitrag, Sitting-Bull.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:16
@ jeara:

Ich finde deine Position (eine Art abgewandelter Monbiot, VT's nützen den Verschwörern, wie sagte Dottore Watson: die nützlichen Verschwörungsidioten) ja nicht mal von Grund auf Falsch, nur muss man damit höllisch aufpassen, nicht wirkliche Verschwörungen mit unterzubuttern und so zu tun, als ob jede Aufklärung vergebens oder gar nicht möglich wäre.

Angenommen, der 11.9.2001 war ein staatsterroristischer Akt. Wie sollte man das deiner Meinung nach aufarbeiten, ohne alternative Theorien des Geschehens zu entwickeln?

Merke:

Verschwörung: Der Begriff Verschwörung (oder Konspiration) ist die Substantivierung der Übersetzung (16. Jh.) des lateinischen Verbs coniurare = sich heimlich (durch Eid/Schwur) verbünden. Die heimliche Verbündung dient der Durchführung eines Plans, sie basiert jedoch in jedem Falle auf Täuschung.



Theorie: Eine Theorie ist ein vereinfachtes Bild eines Ausschnitts der Realität, der mit diesem Bild beschrieben und erklärt werden soll, um auf dieser Grundlage möglicherweise Prognosen zu machen und Handlungsempfehlungen zu geben.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:20
Wie sollte man das deiner Meinung nach aufarbeiten, ohne alternative Theorien des Geschehens zu entwickeln?

Hier entwickelt niemand alternative Theorien, hier wird seit JAHREN immer wieder das gleiche belabert.

Was ist Deine persönliche Motivation für Deine Anwesenheit in diesem Thread?


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:26
Angenommen, der 11.9.2001 war ein staatsterroristischer Akt. Wie sollte man das deiner Meinung nach aufarbeiten, ohne alternative Theorien des Geschehens zu entwickeln?

interessante aussage.

wie man es sonst aufarbeiten soll? wie wäre es mit getreu der wahrheit...


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:44
was soll diese pöbelei? Jeara stellt SittingBull indirekt als unnützer Laberer hin, der keine alternative Theorie aufzeigt und den Thread vollspammt. Das sollte seitens einer Moderation nicht vorkommen vor allen Dingen, weil es nicht meiner wahrgenommen Realität entspricht. Gerne kann ja Jeara ein Beispiel bringen, wo sie denkt, dass es so gewesen wäre.
Auf alle Fälle sind die letzten Beiträge einer Moderation nicht würdig gewesen und sind als Provokation zu werten.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 17:56
Nun, für mich stellt sich die Frage, wie ich meine Prioritäten setze. Nach allem, was einem Anhänger der Sprengungsthese inzwischen schon vorgekommen ist, seit er sich nach bestem Wissen und Gewissen in die Diskussion einbringt, kann man natürlich irgendwann zu dem Ergebnis kommen: Ach - rutscht mir doch den Buckel runter.

Wenn heute von dem ehrenwerten Herrn Ziercke, seines Zeichens BKA-Chef (man sieht, die Truppe gewinnt an Aufmerksamkeit), verkündet wird, dass Al-Qaeda Anschläge in Deutschland ankündigt, dann kann ich mich zurücklehnen und sagen: Das werde ich aber genau beobachten - ob das stimmt, was der da sagt.

Und es geht schon da los, wo ich weiß, dass Al-Qaeda inzwischen eine total zersplitterte Gruppe ist, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von westlichen Nachrichtendiensten instrumentalisiert - auf jeden Fall hochgehalten - wird.

"Terror" ist ein so wirksames Instrument in den Händen der Mächtigen, um die Bevölkerung still zu halten, dass sich der Verdacht geradezu aufdrängt, Ziercke erzählt nur die halbe Wahrheit - und damit Bullshit.

Irgendwann ist es mir egal, ob ich jemanden davon überzeugen kann, dass der Reim im Rhythmus ist, den ich mir dazu mache. Missionarischen Eifer werde ich deswegen nicht entwickeln.

Gegen Versuche, mir das Maul zu stopfen, statt mir argumentativ zu begegnen, werde ich mich dagegen weiter zur Wehr setzen - notfalls brüllend.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 18:15
bio,

frag mich lieber demnächst, bevor Du wieder einen meiner Beiträge zu Tode interpretierst.

Btw... alles klar bei Dir?

:)


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 18:20
Tja im Endeffekt kann es mir ja total egal sein, ob die jetzt durch `Nachahmungstäter´ verursachten Anschläge Erfolg haben oder nicht!!

WENN 9/11 wirklich von der US-Regierung inszeniert sein sollte dann muß man sich über solche Trittbrettfahrer nicht wundern & sie auch nicht als Beweis für die wirkliche Existenz des Auslösers zu nehmen!!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 18:24
Sitting-Bull

@ jeara: Sehe ich anders. Die Sprengungen sind letztlich der am besten visualisierbare Beweis UND gleichzeitig wissenschaftlich beweisbar. Wenn man denn erst einmal seine Präjudiz : "Sprengungen sind Schwachsinn weil" abgelegt hat.
Bisher ist es doch nur eine Theorie dass die 3 Türme gesprengt wurden.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 18:27
@ Hopsi_Jones:

Schon mal alle 1071 Seiten dieses Threads durchgelesen??!?!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 18:30
Nee, wieso? Bin nur vor meiner Anmeldung bis ca. 1050 zurückgegangen.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 18:37
Man darf sich auch nicht darüber wundern, zu welchem Zeitpunkt diese Ankündigung kommt. 2009 wird in den USA der neue Präsident gewählt - das bedeutet, dass die kommandierenden Oberstrategen im Hintergrund sich ranhalten müssen, wenn sie die günstige Gelegenheit zum Überfall auf den Iran nicht verpassen wollen. Jede andere Option macht viel mehr Arbeit. Wenn's so schon klappt: Hamma wieder was gespart.

Georgiens Überfall auf Südossetien, die Brandbeschleuniger, die in das Feuer in Afghanistan und Pakistan gekippt werden - alles dient dazu, ein bestimmtes Klima zu erzeugen. Wie weit die Stimmung tatsächlich ist, kann man - wie immer - am Besten daran ablesen, was in den Palästinensergebieten vor sich geht. Israelische Siedler werden in jüngerer Zeit immer aggressiver - die Polizei sieht zu.

http://www.freace.de/artikel/200808/220808a.html

Die Stimmung in Europa muss immerhin so weit gebracht werden, dass am Ende alle stillhalten, wenn der nächste Raubzug beginnt.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 18:41
Sorry, war @Werwie zum Thema "Trittbrettfahrer"


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 19:01
3rd District Winner Kevin Barrett Thanks Olson, Targets "Pro-War" Kind

Kevin Barrett, the apparent winner of the 3rd District Libertarian
congressional primary with over 60% of the vote, thanked opponent Ben
Olson for what he called "a terrific campaign." "Ben Olson is a
wonderful guy, and I'm glad this campaign gave me a chance to get to
know him," Barrett said. "Our debate on Captain Soma's riverboat was
a memorable experience. I have nothing but good things to say about
him. I hope to stay in touch with him, and I will continue to work
with him and his supporters in an attempt to rein in this out-of-
control government."

Barrett also thanked Governor Jesse Ventura for his last-minute
endorsement. "Next time I take on Hannity and O'Reilly, I want Jesse
Ventura on my tag-team," Barrett said. "Seriously, Jesse Ventura is
the only true statesman I see anywhere on today's political
landscape, and I'm honored by his endorsement. I hope he'll run for
president and win in 2012."

Barrett cited the popular Libertarian mayor of Tomah, Ed Thompson, a
regular guest on Barrett's radio shows. "Ed Thompson said this
primary was a referendum on 9/11. I don't know if I'd go that
far...but any landslide victory for the 'conspiracy professor'
Hannity and O'Reilly and the rest of the controlled media love to
beat up on is very good news for the 9/11 truth movement."

Barrett added that he planned to hold incumbent Ron Kind responsible
for "consistently voting for a criminal war of aggression that has
wrecked our economy," and added that he had just sent the following
email to Kind:

Dear Congressman Kind,

Now that I have won the Libertarian primary, I am writing to request
that you ask one of your staffers to schedule the debate to which you
agreed:


I hope you will be prepared to truthfully defend your pro-war votes,
in light of the recent announcement that thousands of Wisconsin
guardsmen will soon be sent to Iraq in the biggest call-up since
World War II.

Sincerely

Kevin Barrett
The Peace and Truth Candidate
Wisconsin's District 3

http://www.barrettforcongress.us


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.09.2008 um 19:09
@ Jeara:

yi>frag mich lieber demnächst, bevor Du wieder einen meiner Beiträge zu Tode interpretierst.[/I]


Es gibt hier User, die behaupten, du wärest überdurchschnittlich intelligent, was ich gerne glauben mag. Allerdings hast du hier in diesem Thread von dieser Intelligenz noch nie etwas gezeigt, zumndest iseit ich hier poste. Meist waren es dümmliche EinSatz-Postings, die zusätzlich irgendwie beleidigend waren, falls man die offizielle Erklärung in Frage gestellt hat.

Wenn du also nun hier auftauchst und sagst: "Angenommen, die drei World Trade Center wurden gesprengt. Und nun?", dann ist eine fehlerhafte Kommunikation, wie du das denn nun wirklich meintest, zum größten Teil deine Schuld. Du hättest dich klarer ausdrücken können. Du kennst ja sicher Kommunikationsanalyse Schulz von Thun, Watzlawick, und die moderneren. Du als Sender hat es in der Hand, Fehlinterpretationen zu vermeiden (nicht immer, User OpenEyes beispielsweise dreht sich meine Aussagen auch immer so zurecht, wie ihm es gerade passt, nichtsdestotrotz ist daa nachvollziehbar!). Die Position, dass man den 11.9.2001 als Inside Job anerkennt und sagt, "so what, get over it", ist zudem reichlich bekannt und von Unmenschlichkeit und Kälte kaum noch zu überbieten.

In diesem Sinne ist ein von dir dahingeworfenes "zu Todeinterpretieren" nicht bio's Versagen. Sondern deines als Sender. Schreib einfach deutlicher, was du meinst, auch was evtl. implizite Botschaften angeht. Dann klappt es auch mit der Internet-Kommunikation- selbst für Moderatoren.


melden
146 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden