Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.08.2007 um 01:33
Tolle Kalendersprüche. Obwohl Manipulation der Massen durch arglistige Täuschung schon auf Julius Cäsar zurückgeht, ist Mark Twain immerhin schon lange tot und er kannte auch kein 9/11.


melden
Anzeige
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.08.2007 um 15:17
Link: www.heise.de (extern)

LOL-alles klar-war zu erwarten, dass man wieder bedroht wird und Beiträge gelöscht werden. Forenregeln sind ja immer ein wenig Auslegungssache. Man kann sie streng und weniger streng nehmen.

Gut-dann anders.

Über das Thema "Mindcontrol/Psychotronic" habe ich zufälligerweise ein Interview von Alex Jones mit Stanley Hilton gefunden. Dieser Stanley Hilton war Berater der US Regierung. Man kann die Aussage dieses Interviews ganz kurz zusammenfassen, indem S. Hilton die Version von einem "inside Job" (MIHOP) bestätigt, der seit 35 Jahren geplant wird und das dessen Durchführung letztlich DIREKT durch G.W. Bush authorisiert wurde.

Es gab vorab militärische "Drills", die dazu führten, dass die Zeugen der militärischen und zivilen Luftüberwachung an jenem Tag zunächst selbst nicht wussten, ob das jetzt nur eine weitere Übung, oder der Ernstfall ist. G.W. Bush hat sich ja selbst verplappert, der den Einschlag im Nordturm in seinem TV System gesehen haben will,was aller Wahrscheinlichkeit weniger die "Realität", sondern eine Simulation eines dieser "Drills" war.

Dem Interview ist des Weiteren zu entnehmen, dass alle technischen Hilfsmittel eingesetzt wurden, um die Anschläge mit ferngesteuerten Flugzeugen durchzuführen. Die benutzten Jets waren dazu mit der Technologie der "Global-Hawk" Drohnen ausgerüstet. Es ist auch die Rede von Nervengas, mit welchem die Insassen der Flugzeuge zuvor getötet wurden.

(Siehe Telepolis Artikel im Anhang)


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.08.2007 um 16:59
Laut den Aussagen von Stanley Hilton gäbe es wohl auch genug Mitwisser des FBI und CIA, die in einem Strafprozess gegen die Bush-Junta aussagen würden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.08.2007 um 20:58
@ dosbox

war zu erwarten, dass man wieder bedroht wird

Wer hat Dich denn auf welche Weise wieder bedroht?

und Beiträge gelöscht werden.

Deine Beiträge wurden gelöscht, weil sie, wie schon kürzlich, vollkommen am Thema vorbei schießen und in andere Verschwörungs-Threads gehören.
Dass Du das nicht bemerkst und HIER Mega-Beiträge über Mega-Verschwörungs-Szenarien schreibst, lässt zwar tief blicken, wird aber in diesem Thread nicht hingenommen.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 07:15
dass man wieder bedroht wird und Beiträge gelöscht werden.

da hält sich einer aber für ganz besonders wichtig.

in einer tour despektierlich über andere user äussern aber am rumheulen, wenn man zum xten male (zu recht) ermahnt wird.

lächerlich...

Dem Interview ist des Weiteren zu entnehmen, dass alle technischen Hilfsmittel eingesetzt wurden, um die Anschläge mit ferngesteuerten Flugzeugen durchzuführen. Die benutzten Jets waren dazu mit der Technologie der "Global-Hawk" Drohnen ausgerüstet. Es ist auch die Rede von Nervengas, mit welchem die Insassen der Flugzeuge zuvor getötet wurden.

zu entnehmen, oder übersetzt, es nach belieben auszulegen und den eigenen fantastischen vorstellungen anzugleichen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 10:43
Ja gut Bin laden war logistisch gut organisiert ,warum mann Israel ausgelassen hat ist mir auch unerklärich wäre doch genau so eine leichtigkeit gewesen wenigstens 2 Highjackers auch nach israel zu befehligen. Oder wäre das nicht offensichtlich das Israel nicht der grund ist warum die USA im klinch mit den Islamischen terroristen ist.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 12:44
Zu S. Hilton: Da bestätigt mal jemand klar und deutlich, der offenbar selbst ein Insider ist, was ein Großteil der Menschen inzwischen denkt und sofort werden diese Behauptungen diskreditiert, weil er in einem normalen und länger dauerndem Erkenntnisprozess mal seine Meinung in Richtung einer Verschärfung geändert hat. Allein das gesonderte Herauskehren einer "Meinungsänderung" hat schon Züge einer gesteuerten Diffamierung.

Nun, endgültig bewiesen ist nämlich noch nichts, denn alle Untersuchungsberichte sind aufgrund ihrer Lückenhaftigkeit das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind. Es kann dazu noch gar keine endgültige Meinung geben, weil fast wöchentlich neue Details bekannt werden. Es wurden im WTC absichtlich Leute eingesperrt und es besteht nach wie vor ein begründeter Verdacht, dass unterstützend gesprengt wurde. Zu den Flugzeugen (Flight of the bumble planes) sind mir bis jetzt zwei plausible Abläufe bekannt, die als sogenannte Wargames bekannt sind. Obes jetzt so, oder so, oder noch anders war, spielt dabei keine Rolle mehr, denn die Flugzeuge dienten sowieso nur als Alibi.

Und was die Beweise für die offizielle Theorie angeht: Die Story von Osama und den 19 Bruchpiloten ist absolut "windig" und eigentlich nicht mehr zu halten, weil sie sich bei genauerer Betrachtung in Luft auflöst. Das Nachäffen der Darstellungen der neokonservativen Kampfpostille "Spiegel" ("BILD für Abituienten") ist keine Leistung. Wer immer noch unerschütterlich an diesen Unsinn glaubt, der kann nicht ganz bei Trost sein, denn die wird nicht von unabhängigen Stellen, die nicht unter der Fuchtel der Neokonservativen stehen, bestätigt. Das ist einerseits das Dilemma, andererseits auch hochverdächtig.

Es ist nun mal so, dass wir es mit einem Verbrechen zu tun haben, welches aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von einer Organisation namens "Al Kaida" durchgeführt wurde, da es sie nicht gibt. Wir verstehen ja alle, dass es ums Öl und um dieMacht auf diesem Planeten geht, aber ich sehe nicht ein, dass wir von derart dummdreisten Verbrechern regiert werden.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 12:56
p.s.: Den Eingangsbeitrag habe übrigens so verstanden, dass man auch mal über die geschichtlichen Hintergründe schreiben kann-ja muss-sonst kann man "9/11" nicht in den richtigen Zusammenhang setzen. Für mich ist das Weglöschen dieser historischen Fakten offensichtlich eine Angstreaktion des Managements, gleich, welche Rechtfertigung dafür konstruiert wird. Da lasse ich nicht mit mir diskutieren.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 13:04
dosbox schrieb:Da lasse ich nicht mit mir diskutieren.
Das ist nun auch nicht weiter verwunderlich und deinerseits die übliche Vorgehensweise.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 13:11
>>>... dass man auch mal über die geschichtlichen Hintergründe schreiben kann-ja muss-sonst kann man "9/11" nicht in den richtigen Zusammenhang setzen. ...<<<

Falsch! Richtig heißen müsste es: "...dass man auch mal über die geschichtlichen Hintergründe schreiben kann-ja muss-sonst kann man die "9/11"-VTs nicht begründen."


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 13:33
dosbox schrieb:
"Zu S. Hilton: Da bestätigt mal jemand klar und deutlich, der offenbar selbst ein Insider ist, was ein Großteil der Menschen inzwischen denkt und sofort werden diese Behauptungen diskreditiert, weil er in einem normalen und länger dauerndem Erkenntnisprozess mal seine Meinung in Richtung einer Verschärfung geändert hat. Allein das gesonderte Herauskehren einer "Meinungsänderung" hat schon Züge einer gesteuerten Diffamierung."

Witzig.
Dann versucht Bröckers also Hilton zu diffamieren? (denn der hat ja den Meinungswechsel erwähnt, MIR ging es nur um die angeblichen Dokumente und Zeugen, die etwas beweisen würden und die Hilton bis zum heutigen Tage versteckt hält.)

Wenn du nicht so ideologisch verbohrt wärest, würdest Du DAS mal hinterfragen:

"We do have some incriminating documents that Bush personally ordered 9/11 events."

Wo kann man diese Dokumente sehen, damit hätte jede Spekulation endlich ein Ende.

Würdest Du dasInterview mit Propaganda-Bütel Jones lesen, wüsstest Du, welchen Schwachsinn Hilton da in der Hinterhand zu haben glaubt: das übliche Bündel an "Indizien" a la "Bush sah den ersten Einschlag" usw.

Bezeichnend, daß du einem Anwalt, der um viel Geld kämpft, einfach glaubst, weil ihr beide einen gemeinsamen Gegener habt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 13:43
vandelay schrieb:Bezeichnend, daß du einem Anwalt, der um viel Geld kämpft, einfach glaubst, weil ihr beide einen gemeinsamen Gegener habt.
Was des Pudels Kern wäre. Es geht doch schon lange nicht mehr um 9/11 oder sonst was, sonder immer abgedrehtere Theorien werden aus dem Hut gezogen, um den verhassten Präsidenten und/oder USA die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Nur um zu Beweisen, wie böse und schlecht der/die doch sind. Selbst wenn man sich letzterer Meinung in Teilbereichen anschließen möchte, wird man angesichts der hier vorgelegten "Tatsachen" schnell zum Verteidiger der USA, nur weil man den gesunden Menschenverstand verteidigen will.


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 14:12
Den gesunden Menschenverstand, scheinen gut zwei Drittel der Weltbevölkerung nur als Konstrukt aus dem Schul -und bildungssystem erahnen zu können, denn hier auf wirklich haltloses und berechtigtes gleichermaßen mit Ablehnung, debunking und Wortverdreherspielchen zu antworten, hat mit "gesund" nichts gemeinsam!

Die Bush Administration hat dermassen viele Lügen von sich gegeben, Sachverhalte konstruiert und Begebenheiten verschleiert, dass dem "gesunden" Menschenverstand dabei ein Zacken aus der Krone springen muß.

Was man hier ständig zu lesen bekommt, ist der anerzogene und bequeme Versuch, sich selbst zu beruhigen, damit auch morgen alles so bleibt, wie es ist!

Ein Pamphlet hat immer seine Berechtigung und es ist ein Trugschluß, dass derjenige der kritisiert, auch gleichzeitig ein Lösungsmodell vorzuschlagen hat.
Ich finde es sehr seltsam, dass hier immer wieder auf die Fehler angeblicher Verschwörungstheoretiker verwiesen wird, während mangleichzeitig die nachgewiesenen Lügen von den, uns regierenden Instanzen als völlig normal hinnimmt!

Vor kurzem las ich hier, "Das betrifft mich nicht!" in Bezug auf faschistoide Züge der US-Administration, -da bleibt aber ganz klar die Frage offen, was jemand, den soetwas nicht betrifft, meint in einem Thread über die traurige Realität von Verschwörungen zu machen?

Ansonsten verweise ich gerne auf Matthäus 7, 6

;-)))


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 14:39
tetsuo schrieb:Den gesunden Menschenverstand, scheinen gut zwei Drittel der Weltbevölkerung nur als Konstrukt aus dem Schul -und bildungssystem erahnen zu können, denn hier auf wirklich haltloses und berechtigtes gleichermaßen mit Ablehnung, debunking und Wortverdreherspielchen zu antworten, hat mit "gesund" nichts gemeinsam!
Wobei das letzte drittel dann wohl Schulbildung nur von höheren Sagen kennt und jeden Mist glaubt, Hauptsache er ist phantastisch genug und bedient die eigene Meinung. Ein Hinterfragen, wissenschaftliche Überprüfung, und falsifizierung ist natürlich auch ohne entsprechende Bildung ein wenig problematisch.

Zitat eines Schülers nach dem Pisatest: "Voll einfach ey"
tetsuo schrieb:Ich finde es sehr seltsam, dass hier immer wieder auf die Fehler angeblicher Verschwörungstheoretiker verwiesen wird, während mangleichzeitig die nachgewiesenen Lügen von den, uns regierenden Instanzen als völlig normal hinnimmt!
Die US-Regierung wirdhier angeklagt, sie habe die Türme selbst gesprengt und dabei 2500 Menschen umgebracht. Hierfür nennt ihr Zeugen, die sich durch ihre eigenen Aussagen diskreditieren. Hierbei interessiert es nur am Rande, ob du die Außenpolitik gut oder schlecht findest, die Administration sich persönlich bereichert hat oder nicht. Wenn du des Mordes angeklagt würdest, würde man die auch nicht die Strafzettel für falsches Parken vorhalten, oder den falsch ausgefüllten Steuerbescheid.

Letztlich stellst du noch die Behauptung auf, dass hier mit Wortverdreherspielchen gearbeitet würde, wobei mit nicht zuletzt die angeblichen Geständnisse von John Kerry und Bill Clinton einfallen. Aber das hast du natürlich schon längst wieder verdrängt.

An dieser Stelle dann doch lieber Matthäus 5, 3


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 15:18
intruder schrieb:Wobei das letzte drittel dann wohl Schulbildung nur von höheren Sagen kennt und jeden Mist glaubt, Hauptsache er ist phantastisch genug und bedient die eigene Meinung. Ein Hinterfragen, wissenschaftliche Überprüfung, und falsifizierung ist natürlich auch ohne entsprechende Bildung ein wenig problematisch.

Zitat eines Schülers nach dem Pisatest: "Voll einfach ey"
Ist schon peinlich, wenn man Sprichwörter falsch widergibt und dabei gleichzeitig von der Pisastudie und von einer problematischen geistigen Erfassung von Sachverhalten sprechen möchte...

Das von dir gemeinte ist sicher "vom Hörensagen", -viel Glück beim nächsten Mal!
intruder schrieb:Die US-Regierung wirdhier angeklagt, sie habe die Türme selbst gesprengt und dabei 2500 Menschen umgebracht.
Es waren sogar knapp 3000 Menschen (ca.2996), wenn du jetzt meinst, ich könnte deinen Einwand unter den gegebenen Umständen richtig ernst nehmen, dann irrst du leider. Anhanddeiner Worte, bestätigst du leider nur auf traurige Art und Weise, jenes von mir angesprochene und tust damit deinem Standpunkt keinen wirklichen Gefallen! Hier ist kein Gerichtshof, und berechtigte Kritik mit einer Anklageschrift gleichsetzen zu wollen, ist widerum ein Hinweis auf einen nicht verstandenen und vollständig erfassten Sachverhalt deinerseits, entsprechend das Pisa-Schülerzitat von Dir.
intruder schrieb:Hierfür nennt ihr Zeugen, die sich durch ihre eigenen Aussagen diskreditieren.
Wer ist denn schon wieder "ihr"? Ich schreibe hier für meine Person und jene, die meine Sicht der Dinge wenigstens nicht ständig mit den vielleicht wirren und haltlosen Argumentationen anderer zu dikreditieren versuchen.
Es gibt dutzende Bilder(Fotos und Filmsequenzen, Audioaufnahmen) und Zeugenaussagen, welche zumindest die Annahme unterstützen, dass dort etwas nicht so abgelaufen ist, wie es uns von Seiten des Comission Report, der Fema und der Nist glaubhaft gemachtwerden soll(te).
intruder schrieb:Hierbei interessiert es nur am Rande, ob du die Außenpolitik gut oder schlecht findest, die Administration sich persönlich bereichert hat oder nicht. Wenn du des Mordes angeklagt würdest, würde man die auch nicht die Strafzettel für falsches Parken vorhalten, oder den falsch ausgefüllten Steuerbescheid.
Es geht bei meiner Feststellung der sich wiederholenden Lügen der US-Administration mitnichten um meine Meinung, auch hier irrst du gewaltig. Die Lügen sind nachgewiesen und Fakt. Deine persönliche Meinung zu meiner "faktisch belegbaren" Feststellung interessiert nicht, in diesem Punkt stimme ich dir gerne zu!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 15:24
Naja letzendlich hat die USA jämerlich versagt in ihrer geschichte sowohl was die attacke betrifft auf ihrem Gebiet , als auch im Irak durch die Falsch Information der CIA. Mann hinterlässt im Nahen Osten ein noch grösseres chaos als es vorher war.Tja so macht mann geschichte.


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 15:32
informer schrieb:Naja letzendlich hat die USA jämerlich versagt in ihrer geschichte sowohl was die attacke betrifft auf ihrem Gebiet , als auch im Irak durch die Falsch Information der CIA. Mann hinterlässt im Nahen Osten ein noch grösseres chaos als es vorher war.Tja so macht mann geschichte.
Und ich denke, "man" hat erreicht, was man erreichen wollte. Die Vorgehensweise, ein Land unter Vorwand in Schutt und Asche zu legen und danach die Trümmer liegen zu lassen, hat in US-Regierungen schon beinahe Tradition.

Man etabliert US-freundliche Verwaltungen für die Bodenschätze, "wählt" einen US-Gesinnungsbruder an die Spitze eines zerbombten Landes und behält so die Kontrolle über das überfallenen Land, das nun innenpolitisch so viel dreck zu fegen hat, das man außenpolitisch auf Jahre im Voraus kaltgestellt bleibt!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 15:48
@tetsuo

Deine Zahlen sind leider falsch, also würde ich nicht mit Steinen werfen, wenn ich im Glashaus sitze. In und um das WTC kamen 2.602 Menschen ums leben. Ich weiß nicht auf welche Zahl du dich beziehst, die Gesamtzahl kann es meines Wissens auch nicht sein, da die Gesamtzahl der Opfer mit 3003 benannt wird. Wobei mir in der Tat nicht bekannt ist, wie viele Helfer an den Spätfolgen der Rettungsarbeiten starben.

Des weiteren habe ich mich mit keinem Satz auf deine Meinung bezogen oder geschrieben, das etwaige nicht im Zusammenhang mit 9/11 bekannte Lügen nicht bekannt sein. Siehe Massenvernichtungswaffen. Das interpretierst du frei hinein, weil es dir gerade so passt, und setzt so die Tradition der VTLer fleißig fort.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 15:52
Man etabliert US-freundliche Verwaltungen für die Bodenschätze, "wählt" einen US-Gesinnungsbruder an die Spitze eines zerbombten Landes und behält so die Kontrolle über das überfallenen Land, das nun innenpolitisch so viel dreck zu fegen hat, das man außenpolitisch auf Jahre im Voraus kaltgestellt bleibt!

Wobei Afghanistan ja wirklich ausreichend Bodenschätze zu bieten hat. ;)


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 16:16
intruder schrieb:Deine Zahlen sind leider falsch, also würde ich nicht mit Steinen werfen, wenn ich im Glashaus sitze. In und um das WTC kamen 2.602 Menschen ums leben. Ich weiß nicht auf welche Zahl du dich beziehst, die Gesamtzahl kann es meines Wissens auch nicht sein, da die Gesamtzahl der Opfer mit 3003 benannt wird. Wobei mir in der Tat nicht bekannt ist, wie viele Helfer an den Spätfolgen der Rettungsarbeiten starben.
Du bist offenbar heute nicht gut drauf, oder?
Ich schrieb "circa" und bezog mich dabei auf:

http://www.september11victims.com/september11victims/

...und das mit dem Glashaus schenkst du dir dann besser!
intruder schrieb:Des weiteren habe ich mich mit keinem Satz auf deine Meinung bezogen oder geschrieben, das etwaige nicht im Zusammenhang mit 9/11 bekannte Lügen nicht bekannt sein. Siehe Massenvernichtungswaffen. Das interpretierst du frei hinein, weil es dir gerade so passt, und setzt so die Tradition der VTLer fleißigfort.
Wie du dazu kommst, dich von einem Beitrag zum übernächsten, innerhalb einer Stunde, nicht mehr an den Inhalt erinnern zu können, ist mir ein Rätsel:
intruder schrieb:Letztlich stellst du noch die Behauptung auf, dass hier mit Wortverdreherspielchen gearbeitet würde, wobei mit nicht zuletzt die angeblichen Geständnisse von John Kerry und Bill Clinton einfallen. Aber das hast du natürlich schon längst wieder verdrängt.
Wenn du mir jetzt noch die Stelle zeigen könntest, an der ich Kerry und Clinton falsch zitiert habe, bzw, von deren Geständnissen sprach? Was habe ich verdrängt, bzw. du verwechselt?

Es sind also nicht nur Wortverdreherspielchen, sondern sogar Unterstellungen...-wie war das mit Matthäus 5, 3?
intruder schrieb:Wobei Afghanistan ja wirklich ausreichend Bodenschätze zu bieten hat.
Afghanistan ist ein strategischer Knotenpunkt und als solcher mehr wert als Bodenschätze.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

27.08.2007 um 16:29
tetsuo schrieb:Afghanistan ist ein strategischer Knotenpunkt und als solcher mehr wert als Bodenschätze
Wer hat den hier begonnen so kleinlich zu sein, also bitte wundere dich nicht. Du sprachst von Bodenschätzen. also wo sind die in Afghanistan?
tetsuo schrieb:Wenn du mir jetzt noch die Stelle zeigen könntest, an der ich Kerry und Clinton falsch zitiert habe, bzw, von deren Geständnissen sprach? Was habe ich verdrängt, bzw. du verwechselt?
Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass ich geschrieben hätte, du wärst das gewesen, es bleibt für mich auch ein Geheimnis, warum du dich angesprochen fühlst, es sei denn, du kannst ein entsprechendes Zitat von mir finden. Auch hier solltest du nicht mit Steinen werfen, wenn du im Glashaus sitzt. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass diese Interviews hier als fälschlicher Weise als Beweis herangezogen wurden, oder möchtest du dies bestreiten?

Du wiederum hast hier pauschal den Vorwurf erhobenes würde mit Wortverdrehungsspielchen gearbeitet. Natürlich hast du diesen Vorwurf nicht erhoben, als besagte Interviews hier zitiert wurden. Die Frage die sich hierbei stellen muss, warum nicht? Wenn du so schlau bist wie du tust, warum weist du nicht auf offensichtliche Lügen hin, wenn ich falsch zitiere, bist du doch der erste, der aufschreit? Vielleicht weil dir der eine Fehler besser gefällt als der andere?


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden